SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 48,99 € bei gameware

The Cabin in the Woods

Herstellungsland:USA (2011)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,89 (58 Stimmen) Details
inhalt:
Ein entspanntes Wochenende in einer Hütte im Wald, in der Mitte von Nirgendwo soll es werden, fernab der Zivilisation und jeglicher Beobachtung, kein Handy-Empfang, kein Internet, kein Mensch weit und breit. Nur fünf Freunde und die Natur ein Abenteuer, ein großer Spaß. Selbst die Warnungen eines bedrohlich wirkenden Tankwarts können die Vorfreude nicht dämpfen. Zunächst wirkt die Hütte auch wie die Erfüllung aller Verheißungen. Doch dann entdecken die Freunde den verborgenen Zugang zu einem Keller und als die Neugier gegen die Vernunft siegt, gehen sie zu fünft die knarzende Treppe hinab ins Dunkel... Gleichzeitig sitzen zwei Wissenschaftler weit entfernt in einem geheimen Labor tief unter der Erde und drücken ein paar Knöpfe....
eine kritik von angertainment:

Um jetzt nicht zuweit auszuholen, zur Veröffentlichung von Cabin in the Woods gab es vorab viele Lobpreisungen und man durfte sehr gespannt sein was die beiden Herren Goddard und Whedon da gemeinsam fabriziert haben. Wem die Namen so erst Mal nichts sagen, sind die beiden Drehbuchautoren für Werke wie Cloverfield, Buffy - The Vampire Slayer, der Serie Firefly und dessen Film Serenity, dem sehr bekannten Lost und auch kürzlich für den AVENGERS ASSEMBLE-Film des MArvel Universums verantwortlich, somit sollte jedem bewusst werden mit welcher Spitze wir es hier zu tun haben, wenn mit so einer dürftigen Inhaltsbeschreibung (siehe Cover) begnügt werden. Spätestens wenn man auch mal von Whedon's Dr. Horrible's Sing-a-long-Blog gehört hat, in der Neil Patrick Harris einen aufstrebenden aber erfolglosen Superschurken zum Besten gibt, erkennt man auch die stilsicheren Genre-Parodie-Seiten des Schreibers/Regisseurs.

Einen klassischen Einstieg folgend, sieht man zwar vordergründig die "altbekannte Story" dahinplätschern, bekommt aber die Ganze Zeit über einen Einblick in ein Büro, was man nicht ganz zuordnen vermag. Erst im späteren Handlungsverlauf - nachdem die 08-15-Story sich dem Ende neigt, bricht dann wirklich die Hölle los. Ab diesem Zeitpunkt scheint nichts wie es war und man wird in ein Sammelsurium der genialsten Einfälle geworfen. Ich versuche hier wirklich nicht zu spoilern aber der Film ist der Burner und das was einem in der letzten halben Stunde geboten wird ist eine Verneigung vor dem gesamten Genre sowie eine augenöffnende Erfahrung, warum im Film immer alles so kommen muss, wie es kommt. Grossartig, auch nach der inzwischen dritten Sichtung des Films und nach ein paar Jahren sacken lassen hat er nichts von seinem Glanz verloren und funktioniert hervorragend. Effekte sowie Darstelleralle passend gewählt, auch wenn der inziwschen nur noch als "Thor" bekannte Hemsworth hier eine kleinere Rolle hat und der Film seit seiner Fertigstellung bereits in 2009 lange gebraucht hat um dann 2012 rauszukommen, hat sich das Warten gelohnt. Hier wird alles bedient, Comedy, Drama, Ekel, Intellekt und sogar Kultrituale zum wohle Aller.

Immer gern!

10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
kleine
Angertainment
9/10
Horror
Angertainment
8/10
die neuesten reviews
Brawl
TheMovieStar
7/10
Nie
Cabal666
7/10
American
Cabal666
7/10
Hatchet
dicker Hund
7/10

Kommentare

06.11.2014 20:15 Uhr - SPIO n AGE
1x
DB-Helfer
User-Level von SPIO n AGE 7
Erfahrungspunkte von SPIO n AGE 606
Geb ich dir Recht, der Film zündet in den letzten 30 Minuten wirklich ordentlich. Für 10/10 reicht es bei mir zwar weit nicht, dennoch fand ich den Streifen äußerst unterhaltsam und innovativ. Sollte man durchaus mindestens einmal im Leben gesehen haben.

Review ist sehr ordentlich, ein bisschen Spoilern (eine oder zwei Szenen, zumindest angerissen) wäre meiner Meinung nach schön gewesen, um das Interesse von Lesern noch mehr zu wecken, die den Film bislang nicht gesehen haben.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)