SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Back 4 Blood · Von den Machern von Left4Dead · ab 67,99 € bei gameware Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware

Stalled

Herstellungsland:Großbritannien (2013)
Genre:Horror, Komödie
Bewertung unserer Besucher:
Note: 4,92 (12 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Shit Happens! Das denkt sich wohl auch der Hausmeister W.C, der während eines Weihnachtsfestes auf der Frauentoilette einschläft und sich nach seinem Nickerchen einer Horde von Zombies gegenübersieht. In der engen Toilette eingeschlossen muss er sich gegen die wandelten Toten verteidigen. Für den alles andere als cleveren und vor allem tollpatschigen W.C kein leichtes Unterfangen. (Alive)

eine kritik von chazzer:

Auf Stalled war ich persönlich richtig gespannt. Eingeschlossen in einer WC Kabine und dann auch noch umringt von Zombie? Das hat Potenzial für ein Kammerspiel, aber ich wurde bitter enttäuscht. Fangen wir doch erst einmal mit der Optik an, zugegeben auch hier war nicht viel Geld im Spiel aber doch mehr als bei Zombies at Christmas. Weihnachtsstimmung? Fehlanzeige! Unsere Held W.C. befindet sich in einem Bürogebäude in dem angeblich eine Weihnachtsfeier stattfinden soll. Bekommt man davon was mit? Nicht wirklich bis auf ein bisschen Dekoration mit dem ein paar Zombies behangen sind. Stalled ist somit auch kein richtig weihnachtlicher Film. Nachdem unser Held einige Zeit in seiner beengten „Behausung“ zugebracht hat und sich erfolgreich gegen den einen oder anderen Untoten zur Wehr gesetzt hat meldet sich aus einer Nachbarkabine eine Frau. Richtig, wir befinden uns auf dem Damenklo in welchen W.C. Zuvor noch etwas reparieren wollte. Natürlich sieht man die Dame nicht und um immerhin ein Bild vor Augen zu haben zeichnet unser Hausmeister ein Bild einer Frau in seine Kabine. Nachdem der Anfang eher durchwachsen war freute ich mich auf zumindest ein wenig Charaktertiefe. Am Anfang sag es auch noch danach aus das sich hier eine Art Beziehung zwischen unseren beiden Überlebenden anbahnen könnte. Das ganze wird allerdings durch total hirnrissige und total unlustige Witze seitens der Dame zunichte gemacht sodass man sich als Zuschauer wünscht sie möge möglichst schnell das zeitlich segnen. Der Rest des Films besteht somit aus belanglosen geplauder und der einen oder anderen netten Idee die allerdings nicht über die offensichtlichen Schwächen hinwegtäuschen kann. Für eine Komödie ist der Film schrecklich unlustig weshalb auch die Anspielung an Michael Jacksons Thriller auch nichts retten kann.
Kommen wir zum Make-Up, die Zombies sehen insgesamt ganz gut aus und gehen als solche auch durch. Die wenigen blutigen Szenen sind recht gut gemacht und im Gegensatz zum oben genannten Film ist die Freigabe hier absolut in Ordnung. Wobei die Anzahl der Szenen doch sehr gering ist.
Muss man den Film haben? Als Sammler des Genres einmal sicherlich einen Blick wert. Der Rest macht eher einen Bogen drum.

4/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Red
TheMovieStar
7/10
Bounty
TheMovieStar
7/10
Big
cecil b
10/10
One
Ghostfacelooker
Todeskandidaten,
TheMovieStar
3/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)