SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
God of War 5: Ragnarök · Ragnarök is coming · ab 74,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware

The Expendables 3 - A Man's Job

Originaltitel: The Expendables 3

Herstellungsland:USA (2014)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Abenteuer, Action, Komödie, Thriller
Alternativtitel:EX3
Expendables 3
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,21 (120 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Barney Ross (Sylvester Stallone), Lee Christmas (Jason Statham) und der Rest des Expendables Teams treffen bei ihrem neuen Einsatz auf Conrad Stonebanks (Mel Gibson). Einst Barneys rechte Hand bei der Gründung der Expendables, hat sich Stonebanks zu einem skrupellosen Waffenhändler und somit zu einem Gegner der Gruppe gewandelt. Stonebanks seinerseits hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Expendables zu zerschlagen - aber Barney hat andere Pläne. Er entscheidet sich, junges Blut und moderne Waffen ins Spiel zu bringen. Der persönliche und finale Kampf der beiden Kontrahenten wird zu einem Kampf zwischen Jung und Alt, High-Tech und Old-School… (20th Century Fox)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von vic mackey:

"The Expendables 2" war wohl mit Abstand mein Must-See im Jahr 2012. Ich fieberte wochenlang dem ersten Trailer entgegen, stand am ersten Tag in der Kinoschlange und malte mir anschließend voller Vorfreude aus, wen Stallone wohl für Teil 3 aus der Versenkung zerren würde. Als dieser dann immer näher rückte... nichts. Kein Gedanke wurde daran verschwendet, ein Ticket zu lösen, zu vernichtend waren die Kritiken (wohlgemerkt von Fans), zu enttäuschend Stallones Entscheidung, zugunsten einer quasi nicht existenten Zielgruppe auf überzogene Gewalt zu verzichten. Natürlich sind zerfetzte Körper gesichtsloser Schergen kein Kriterium für einen guten Film, die "Expendables"-Filme leben (bzw. lebten) zu einem guten Teil jedoch einfach von ihrer Zeigefreudigkeit. Wenn Stallone also den Entschluss fasst, sich bei einem Publikum anzubiedern, das er bei den Vorgängern noch bewusst ignoriert hat, dann warte ich, wenn auch schweren Herzens, lieber auf die im Vorfeld bereits angekündigte "Unrated"-Fassung.
Macht dieser "Extended Director's Cut" also alles wieder gut? Nicht unbedingt, auch in der längeren Fassung bleibt "The Expendables 3" wohl der schwächste Teil der Reihe. Der Gewaltfaktor ist dabei gar nicht mal das Hauptproblem, auch an anderen Stellen krankt das dritte Altherrentreffen. Sehr schade, das Potenzial war da, das hätte locker der Höhepunkt der Reihe werden können. Die Ideen waren da, mit der Umsetzung jedoch stößt Stallone alteingesessene Fans vor den Kopf.
Nach einem missglückten Auftrag, bei dem einer der Expendables fast sein Leben gelassen hat, beschließt Barney, sein Team in den Ruhestand zu schicken. Um dennoch Rache zu nehmen, rekrutiert er eine Reihe neuer, diesmal deutlich jüngerer Kämpfer. Doch wie werden sich Technikfreaks und Straßenkämpfer schlagen, wenn es ernst wird?
Stars wie Dolph Lundgren oder Jason Statham werden also auf's Abstellgleis gestellt, müssen Platz machen für einen Haufen uncharismatischer Jungspunde. Der Gedanke dahinter ist klasse, natürlich versagen die unerfahrenen Nachfolger und werden gefangen genommen. Die alte Truppe muss wieder ran, um das letztlich unfähige Novizenpack rauszuhauen. Hat was, und passt auch wunderbar zum ursprünglichen Konzept, mit den "Expendables"-Filmen den "alten" Actionstars zu huldigen und der nachfolgenden Generation zu zeigen, wie richtiges Actionkino auszusehen hat. Aber muss man dafür all die geliebten Helden aus dem kompletten Mittelteil verbannen (von Stallone mal abgesehen, selbstverständlich...), muss man das Feld in dieser Zeit irgendwelchen Bubis überlassen, die eh keinen interessieren? Das hätte man sicher anders lösen können, damit hat sich (und uns) Stallone keinen Gefallen getan. Ebenso wenig wie mit der bereits angesprochenen Entscheidung, auf allzu blutige Details zu verzichten. Soviel sei gesagt, auch unrated sieht man hier nahezu keinen Tropfen, es wird sauber gestorben. "The Expendables 3" ist wohl der Teil mit dem höchsten Bodycount, und dennoch der harmloseste... da ist irgendwas ganz falsch gelaufen.
Doch so schlimm das alles klingt, hat man sich mit diesen, wirklich dicken, Kritikpunkten abgefunden, macht auch Teil 3 durchaus Laune. Niemals in dem Maße wie der Vorgänger, ganz zu schweigen vom ersten Teil, aber doch genug, um nicht von einer kompletten Enttäuschung zu sprechen, da hatte ich nach den Verrissen unterm Strich dann doch Schlimmeres erwartet. Denn nicht alle Neuzugänge enttäuschen, neben Snipes, Ford und Banderas (ich weiß noch immer nicht, ob ich den jetzt nervig oder witzig fand) überzeugt vor allem Mel Gibson, der mit sichtbarer Spielfreude einen starken Bösewicht abgibt. Und Gewalt hin oder her, abgesehen von einem etwas verhunzten Einstieg ist auch die Action einmal mehr überaus gelungen, gerade der maßlose Showdown macht den leicht zähen Mittelteil fast wieder vergessen.
"The Expendables 3" ist bisher der schwächste Teil der Reihe, meiner Meinung nach aber nicht so schlecht, wie er oft gemacht wird. Klar, er ist etwas zu lang (130 Minuten hätten echt nicht sein müssen), und was an Blut fehlt, wurde mit beschissenem CGI wieder wettgemacht. Aber der Film macht, zumindest über weite Strecken, wirklich Spaß. Insbesondere durch den einprägsamen, wohlbekannten Soundtrack kommt schnell Expendables-Feeling auf, außerdem wurde der Humor im Vergleich zum arg klamaukigen zweiten Teil glücklicherweise wieder etwas zurückgefahren. So bleibt ein absolut sehenswerter Actionfilm, der trotz seiner zahlreichen Schwächen gut zu unterhalten weiß und den Zuschauer allein dank seiner Besetzung dann irgendwie doch zufriedenstellen sollte.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
24:
Vic Mackey
9/10
Wolf
Vic Mackey
7/10
Hatfields
Vic Mackey
10/10
die neuesten reviews
John
TheMovieStar
9/10
Dirty
sonyericssohn
9/10
Neighbor
dicker Hund
6/10
Maya
cecil b
5/10
Kramer
Punisher77
9/10
Samaritan
TheMovieStar
7/10
Megalomaniac
Arelinchen
6/10
Parallel
Ghostfacelooker

Kommentare

05.01.2015 11:47 Uhr - leichenwurm
1x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Sehr schönes Review, dass ganz klar die Schwächen dieses Film aufzeigt, ohne jedoch seine Stärken zu ignorieren (wie es leider viel zu oft der Fall war)! Gefällt mir, wie der Film, sehr gut...

05.01.2015 15:49 Uhr - Entertainmentz
1x
DB-Helfer
User-Level von Entertainmentz 8
Erfahrungspunkte von Entertainmentz 930
Wie mein Vorredner bereits sagte, gut geschrieben, wenn ich auch deine Meinung überhaupt nicht teilen kann!

05.01.2015 19:13 Uhr - Dr. Jones
1x
Bin leider noch nicht dazu gekommen mir EX 3 anzuschauen . Wahrscheinlich war ich zu beschäftigt seit Bekanntgabe des Films mir die schätzungsweise 1000 Kommentare oder mehr inkl. Schnittbericht hier interessiert durch zu lesen. ;-)
Dadurch ergibt sich das Gefühl den Film in und auswendig zu kennen .

Deine Review. hört sich aber nach einer fairen Kritik an .
Ansonsten denke ich ist alles über den Film gesagt was es zu sagen gab .

05.01.2015 19:36 Uhr - leichenwurm
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
05.01.2015 19:13 Uhr schrieb Dr. Jones
Ansonsten denke ich ist alles über den Film gesagt was es zu sagen gab .


Dein Wort in Gottes Ohr, wenn ich mir aber so manchen Kommentar unter anderen Reviews zu dem Film so ansehe... ich glaub das ist und bleibt ne "never ending story" :-)). (Vor allen Dingen positive Reviews scheinen immer noch zum absoluten Reizthema zu mutieren :-).... oh... pssst...nicht so laut... sonst hört uns ein grosser grüner Wüterich noch.... :-D !!!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)