SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware

Stirb langsam: Ein guter Tag zum Sterben

Originaltitel: A Good Day to Die Hard

Herstellungsland:USA (2013)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Thriller
Alternativtitel:Die Hard 5
Stirb langsam 5
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,16 (102 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Dieses Mal ist der knallharte Cop in Moskau, um seinen Sohn Jack (Jai Courtney), der ihm über die Jahre fremd geworden ist, und den Russen Komorov (Sebastian Koch) zu retten, denen die russische Unterwelt im Nacken sitzt. Zusammen kämpfen sie gegen die Zeit, um einen gefährlichen Machtwechsel in Russland zu verhindern und stellen dabei fest, dass sie im Doppelpack unschlagbar sind… (20th Century Fox)

eine kritik von entertainmentz:

 

F*ck You, John Moore!

Man nehme Bruce Willis, setze einen untalentierten jungen Darsteller neben ihn, packt ein paar Bösewichte dazu, die "Moskau" in Schutt und Asche legen und Schwupp, wir haben 

"Stirb Langsam-Ein guter Tag zum Sterben"

John Moore, der zuletzt Filme wie "Der Flug des Phönix", Das Omen" oder gar "Max Payne" drehte, wagte sich nun an das "Stirb Langsam"-Franchise und verbockt es vorne und hinten. Aber gut, beginnen wir zuerst mit der kleinen Geschichte, die Stirb langsam 5 umgibt.

John McClane reist nach "Moskau", um sich mit seinen Sohn zu vertragen. Jedoch kommt es in Moskau zum Gerichtsverfahren, da Jack McClane Scheiße gebaut hat, doch "russische" Terroristen stürmen die Kanzlei, weshalb Jack und sein Partner Yuri Komarov flüchten muss. Doch dabei haben sie die Rechnung ohne Jacks Vater gemacht, der den Terroristen kräftig in den Arsch treten wird.

Ungefähr so ist auch die Geschichte, die Stirb Langsam 5 erzählt. Bruce Willis, der erneut in der Rolle des John McClane zu sehen ist, spielt hierbei erneut am besten, wie dieser es bereits in allen "Die Hard" Filmen tat! Gut, Samuel L. Jackson war neben Bruce Willis im 3. Teil der beste Darsteller, aber ihr wisst schon was ich meine (schätze ich zumindest). Leider muss hier aber gesagt werden, dass dies nichts bedeutet, da jeder in diesem Film absolut schlecht spielt. Jai Courtney, der den ganzen Film über wie ein Affe guckt, weiß 0 zu überzeugen, der eigentlich recht gute Sebastian Koch hat sich dieses Mal keine gute Rolle geangelt, weshalb er dadurch auch unterfordert ist und zum Schluss sind die Gegner absolute Grütze! Selten habe ich schlechtere Dialoge gehört!

"Ich wollte eigentlich immer Stepptanzen!"

Dazu kommen riesige Logiklöcher, die einem 10 Jährigen sofort auffallen! Wie kann man bitte mit einem blöden Spray, die hohe Radioaktive Strahlung in Tschernobyl entfernen? Wieso sprengen die Terroristen bitte Autos, wenn diese lediglich in eine Anwaltskanzlei einbrechen? Warum sind keine Polizisten so wirklich zu sehen, vor allem, wenn man das Chaos auf den Straßen "Moskaus" sieht? Diese Fragen bleiben die ganze Zeit ungeklärt und offen gesagt, zerstören diese den halben Film. Dazu käme noch die Härte, die nicht wirklich groß vorhanden ist. Wo bleiben die riesigen Blutspritzer? Wo wird groß gekämpft? Okay, Blut ist zusehen, aber um einiges weniger, als in Teil 1 & 2. Selbst die guten Sprüche, die Stirb Langsam zu das gemacht haben, was die Reihe heute ist, sind entfernt worden und wurden zu einem endlosen Vater-Sohn-Gespräch, dass nirgends hinführt! Selbst der Soundtrack + Kamera u. Schnitt haben nicht wirklich gut gepasst! Vor allem die Kamera war eine Katastrophe schlecht hin! In Szenen, in denen sich die Figuren unterhalten, wackelt die Kamera, in Actionsequenzen, wo die Kamera halbwegs in Ordnung ist, ist der Schnitt schlimm, sodass der Zuschauer von der Action einfach nichts mitbekommt! Und sollte der Film auf PG-13 getrimmt sein, so finde ich es eine Schande, dass man hier nicht genauso wie bei Teil 4 eine Re-Cut Version veröffentlicht hat, die die Härte wieder enthält. Stattdessen bekommt der Zuschauer einen Director´s Cut in die Hände gedrückt, der noch Liebloser erscheint, als es die Kinofassung ist!

Fazit: Stirb langsam 5 hat alles schlecht gemacht, was man nur schlecht machen kann! Die Figuren und die Story sind Lieblos, der Film ist in seinen 90 Minuten wohlgemerkt eindeutig zu lang und es wirkt einfach so zusammen geklatscht, als hätte kein Schwein am Set Lust auf den Film gehabt! Nur leider merkt man dies beim Schauen. Naja, Hauptsache Teil 6 holt wieder einiges raus!

Viel  Spaß beim Schauen.

1/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
96
Entertainmentz
1/10
Chappie
Entertainmentz
7/10
Faster
Entertainmentz
7/10
Wrong
Entertainmentz
7/10
die neuesten reviews
Nope
Phyliinx
9/10
Im
Insanity667
10/10
Ice
Punisher77
7/10
Predator
Film_Nerd.190
10/10
Nur
cecil b
5/10
Cold
Insanity667
4/10
Bad
McGuinness
6/10