SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware Evil Dead - The Game · ULTIMATE MULTIPLAYER-ERLEBNIS... UND ES GROOVT! · ab 44,99 € bei gameware

The Fountain - Quell des Lebens

Originaltitel: The Fountain

Herstellungsland:USA (2006)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Drama, Liebe/Romantik, Science-Fiction
Alternativtitel:The Last Man
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,78 (9 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Ein Mann, eine Mission, drei Zeitalter: 1535 versucht der Konquistador Tomas in einem Maya-Heiligtum im südamerikanischen Dschungel den Quell ewigen Lebens zu finden. Fünfhundert Jahre später arbeitet der Wissenschaftler Tommy Creo verzweifelt an einer neuen Heilmethode für Krebs, um seiner todkranken Frau Izzy das Leben zu retten. Doch Izzi hat ihre Methode gefunden, den bevorstehenden Tod zu akzeptieren: Für ihren Mann schreibt sie ein Buch, das vom Schicksal des Eroberers Tomas erzählt, und bittet ihn, es zu beenden. Doch erst im Jahr 2500 in einer fantastischen Reise, die ihn durch Raum und Zeit in die Transzendenz führt, findet Tom die Antwort auf seine Suche. (Arthaus DVD-Cover)

eine kritik von gorno:

All these years, all these memories, there was you. You pull me through time.

Mal etwas kurzes um euch einen kleinen Schubs in die Richtung des Filmes zu geben und trotzdem nicht all zu viel verraten. Hier muss man nicht viele Worte über die Machart und das Drumherum verlieren. Wichtig sind nur die Geschichte und die Darstellung der Schauspieler, welche uns stark zum Nachdenken motivieren. Hin und wieder entstehen sehr gute Filme welche zwar keinen kommerziellen Erfolg feiern, aber sich dennoch zu einem goldigen Fund erweisen.

The Fountain

In der Regel wird Hugh Jackman eine solche Rolle nicht zugetraut, denn er prägte uns mit Wolverine als Actionstar, aber nicht als allein tragende Hauptrolle eines Dramas. Wer seine Laufbahn aber kennt, wird genau wie ich anderer Meinung sein. Das schauspielerische Können bewies er unter anderem auch in Prissoners und Prestige, brilliert hier definitiv aber am meisten.

Der Film zeigt drei Epochen. In der Vergangenheit während der Kolonisierung von Südamerika, in der Gegenwart als ein Arzt welcher die Heilung für seine Frau sucht und später noch in der Zukunft.

In jeder Epoche geht es um das wiederkehrende Leiden: Der unaufhaltsame Tod.

Wenn wir den Tod verhindern könnten, würden wir es tun? Wir verhindern den Tod jeden Tag. Es ist unserer Tod und der Tod unserer Geliebten welcher uns Nachdenklich macht. Wohin gehen wir, was kommt danach und wieso? Wäre es einfacher wenn der Tod eine Krankheit wäre die wir heilen könnten?

Im Film erleben wir wie Thomy immer die selben Fragen beantworten muss.

Wenn es einen Film gibt der mich zum Nachdenken bringt, dann ist es definitiv The Fountain. Ich denke und fühle jede Sekunde im Film mit. Darren Aronofsky (Black Swan und Requiem for a Dream) holte bei diesen Film das Beste aus Hugh Jackman (Les Misérables und X-Men) und Rachel Weisz (The Constant Gardener und Die Mumie 1+2). Jede Szene ist geladen mit Emotionen und es ist sichtlich spürbar, dass die Schauspieler mit Herz und Seele dahinter waren.

Fazit: Wo es diesem Film an kommerziellen Erfolg mangelte, fehlte es kein bisschen an Stimmung und Spannung. Der Film wurde nicht gemacht um die Brieftaschen zu lehren, er wurde gemacht um Taschentücher Schachteln zu leeren. The Fountain ist visuell, schauspielerisch und gefühlstechnisch eine Granate. Ich lasse euch mit dieser Kritik dennoch bewusst im Dunkeln tappen um euch ja nichts zu versauen.

Our bodies are prisons for our souls. Our skin and blood, the iron bars of confinement. But fear not. All flesh decays. Death turns all to ash. And thus, death frees every soul.

10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Es
Gorno
9/10
Annabelle
Gorno
8/10
die neuesten reviews
Coming
Ghostfacelooker
House
cecil b
7/10
neun
Kaiser Soze
8/10
Stylist,
Ghostfacelooker
Quarry,
Insanity667
9/10
Fast
Phyliinx
8/10

Kommentare

01.02.2015 20:15 Uhr - Deathking
1x
User-Level von Deathking 3
Erfahrungspunkte von Deathking 172
Tolle Review, zu einem mehr als tollen Film.

02.02.2015 08:39 Uhr - NICOTERO
1x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Vielleicht hättest Du zum Schauspielerischen wirken von Jackman noch "Les Miserables" erwähnen können. Da hat Er mich auch geflasht. Uuups, dies hast Du ja...
Toller Kommentar zu einer Perle von Film. Respekt

02.02.2015 10:07 Uhr - Gorno
1x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.686
Haha danke :D

20.06.2017 12:50 Uhr - Lama.auf.crack
Tolle Review! macht Stimmung auf den Film und spoilert nicht.
Einer der wichtigsten Filme nach meiner Meinung!
Der Schnitt, die Musik alleine sind schon ein Grund um den Film zu sichten. Ein Werk dass man nicht mehr vergessen kann.

10/10 und einen extra Punkt für herausragende werke
11/10

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)