SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Modern Warfare · Die Regeln haben sich geändert. · ab 59,99 € bei gameware Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware
Gorno
Level 13
XP 2.659
Eintrag: 14.02.2015

Perfect Skin - Jetzt im Handel als Mediabook, Blu-ray, DVD und VOD

Amazon.de

  • Fast & Furious: Hobbs & Shaw
4K UHD/BD
34,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
19,99 €
prime video
13,99 €
  • Midsommar
  • inkl. Director's Cut
Blu-ray
26,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
16,99 €
  • Karate Tiger 5 - König der Kickboxer
Cover A
36,48 €
Cover B
tba €
Buchbox
tba €
  • Leon - Der Profi
  • Director's Cut
4K UHD/BD Steelbook
28,99 €
BD Steelbook
19,09 €
Blu-ray
10,99 €
DVD
9,29 €
prime video
9,99 €
  • Red Heat
4K UHD/BD Steelbook
28,99 €
Blu-ray
12,99 €
DVD
9,99 €
  • Game of Thrones - Staffel 8
4K UHD/BD
45,99 €
Blu-ray
35,99 €
BD Complete
399,99 €
DVD
30,99 €
prime video
19,99 €

Blutgericht in Texas

(Originaltitel: The Texas Chain Saw Massacre)
Herstellungsland:USA (1974)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror
Alternativtitel:Bestie mit der Ledermaske, Die
Devil of Punishment, The
Headcheese
Kettensägen Massaker
Leatherface
Stalking Leatherface
Texas Chainsaw Massacre, The
Texas Kettensägen-Massaker, Das
TCM

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,13 (177 Stimmen) Details
inhalt:
Es beginnt wie ein idyllischer Sommerausflug. Die vier gutgelaunten jungen Menschen in ihrem Auto ahnen noch nicht , daß dieser freundliche Tag zum entsetzlichsten und letzten ihres Lebens wird. Als ihnen das Benzin ausgeht- ganz in der Nähe eines alten Schlachthofes- nimmt ihr grauenvolles Schicksal seinen Lauf ...
eine kritik von gorno:

You could have dinner with us... my brother makes good head cheese! You like head cheese?

The Texas Chain Saw Massacre

Ich werde mir durch diese Kritik bestimmt keine Freunde machen, aber ich hoffe dass mich da Draussen doch noch jemand versteht. Und die Anderen dürfen mich aber keinesfalls falsch verstehen, denn dieser Film war für mich früher genial und gehört trotzdem noch zu den zeitlosen Klassikern. Ich war ein riesiger Liebhaber dieses Werks und hab ihn seit langer Zeit nicht mehr gesehen, doch nach einer aktuellen Sichtung muss ich leider gestehen, dass der Film in meinen Augen nicht so gut gealtert ist wie andere Produktionen. Mit der Zeit hat sich meine Sicht eindeutig geändert und auch andere Störfaktoren sind mir aufgefallen. Kommen wir zuerst aber zu der Story.

Blutgericht in Texas erzählt die Geschichte von fünf Jugendlichen, darunter zwei Pärchen und ein Kerl im Rollstuhl, welche das Land bereisen und sich unterwegs das alte Grosselternhaus von Sally und Franklin ansehen möchten. Ganz in der Nähe befindet sich das Haus der Hewitt's und was die jungen Menschen dort entdecken, entwickelt sich für sie zum schlimmsten Alptraum.

Über das Werk selber und seine Vergangenheit sowie den Zensurproblemen und Beschlagnahmungen muss ich wahrscheinlich keine Worte verlieren. Jeder kennt die Geschichte und die Probleme dieses Klassikers.

Tobe Hooper schockte mit purer Realität. Er benötigte eindeutig kein Gemetzel oder literweise Blut, obwohl der etwas irreführende Titel auf so etwas anspricht. Nein, er versetzt uns persönlich in so eine Lage und überlässt die grauenvollen Geschehnisse ganz einfach unserer Fantasie. Ein Film, welcher damals wie kein anderer auf die Psyche drückte und den Kopf terrorisierte. Ihr habt richtig gelesen, ich habe "damals" geschrieben. Heute lässt mich das Alles völlig kalt und dient nur noch zur nostalgischen Unterhaltung. Der psychologische Horror ist heutzutage leider praktisch tot, da bei allen Filmen voll draufgehalten und dadurch nichts mehr der Fantasie überlassen wird. Der sogenannte Gruselhorror besteht hauptsächlich nur noch aus Jump Scares durch gut platzierte und laute Töne. Sehr schade darum, aber leider nimmt mir dies Alles auch das Feeling für Blutgericht in Texas weg.

Früher war für mich jede einzelne Minute einfach genial, aber leider ist das nicht mehr so. Ich mache mir dadurch bestimmt noch mehr Feinde, aber die erste Hälfte nervt mich nur noch. Nicht wegen der etwas billigen Machart welche ich noch gut verkraften kann, sondern vor allem wegen Franklin. Natürlich kann ich verstehen, dass er sich pausenlos nervt weil er etwas fehl am Platz ist und auch leicht ignoriert wird. Für mich klang das irgendwie aber nur nach einem "gebt mir mehr Zuneigung, ich hocke im Rollstuhl" Gequatsche und nervte abgrundtief. Wenn ich schon an seine Stimme zurückdenke, bekomme ich stille Aggressionen. Franklin ist definitiv nur eine herumheulende Figur die so vieles versaut. Über sein overacting möchte ich erst gar nicht reden. Die anderen Figuren hätten meiner Meinung nach viel mehr Intensität verdient, denn das Potential war eindeutig da. Die zweite Hälfte hingegen gefällt mir immer noch sehr gut. Diese war aber schon immer mein Höhepunkt in diesem Werk.

Dadurch, dass bei allen wichtigen Szenen weg geschwenkt wird und alles unserer Fantasie überlassen wird, verliert der Film bei dem jüngeren Publikum definitiv an Wert. Es war früher echt genial, darüber muss man keineswegs diskutieren, aber in die heutige Zeit passt es nicht mehr rein. Wie schon gesagt verschwand auch bei mir dieses Feeling langsam und dadurch wirkt der Film leicht billig. Doch nicht jede Kunst muss schweineteuer sein, denn die gezeigten Bilder sind ein Kunstwerk und fasziniert mich immer noch. Sei es die Szene mit den echten Knochen oder die grösstenteils von unten nach oben gehaltene Kamera. Der Film hat einen sehr speziellen Stil der bei Kennern bestimmt auffällt. Auch die Verfolgung von Leatherface mit der Kettensäge und Sally im Wald ist legendär und gehört in die atmosphärischsten Filmszenen aller Zeiten.

Jetzt kommt wieder ein grosses Aber, wo ich bestimmt noch mehr Freunde verlieren werde. Die rauschende Musik nervt mich nur noch, die Darsteller spielen alle ausser Marilyn Burns grottenschlecht und die Machart wirkt trotz künstlerischen Bildern leicht billig. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich eindeutig das Michael Bay Remake dem Original jederzeit vorziehen. Ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas mal sagen werde, ist aber leider so.

Ich wollte hiermit nur meine Meinung äussern und über diese lässt es sich nun mal nicht streiten. Wenn man mit diesem Film oder zu dieser Zeit aufgewachsen ist, dann wird man bestimmt immer ein Fan bleiben. Für die neuen Generationen mag dieser Film nur noch billig und nervig rüberkommen. Ich befinde mich irgendwo dazwischen. Ich war jahrelanger Fan und aus irgendeinem Grund wurden mir meine Augen geöffnet. Ich ordne den Film immer noch weit über dem Durchschnitt ein da besteht keine Frage, aber als weltklasse kann ich ihn nicht mehr bezeichnen.

Da bevorzuge ich die zwei folgenden Teile viel mehr und wie schon gesagt auch das Remake. Der Höhepunkt der Chainsaw Massacre Saga ist für mich aber definitiv TCM - The Beginning. Der dreckige Look, welcher mir schon bei dem Original sehr gut gefallen hat, wurde mit dem Remake und dem Prequel ebenfalls sehr gut eingefangen, die Optik war eindeutig viel besser und die Darsteller allesamt überzeugend. Ich hoffe jemand wird mich verstehen und ich stehe nicht als alleiniger mit den negativen Kritikpunkten da, aber für mich ist The Texas Chain Saw Massacre ein ziemlich überschätzter Klassiker. Hoffentlich habe ich hiermit die eingefleischten Fans nicht beleidigt, aber nachdem der Film etwas schlecht gealtert ist und dadurch auch an Zauber verloren hat, blieb für mich nur noch ein gewöhnlicher Film übrig.

Dennoch habe ich grossen Respekt zu Tobe Hooper, denn es ist bestimmt nicht einfach in nur einem Monat und praktisch nur mit Freunden als Darsteller einen vierzig Jahre später noch stark diskutierten Film zu drehen. Ausserdem erschuf er mit Leatherface eine Kultfigur. Ohne dieser Fakten und der sehr starken zweiten Hälfte sowie Marilyn Burns grandioser Leistung als Sally würde ich dem Film eine noch tiefere Punktzahl geben. So verdient er trotz den vielen negativen Aussagen von mir trotzdem noch sehr gute und vor allem nostalgische sieben bis acht Punkte. Ein Klassiker wird er immer bleiben, aber an Genialität nimmt er dennoch leider sehr ab.

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Wounds
Ghostfacelooker
John
UncleBens
8/10
Eli
sonyericssohn
8/10
Showgirls
McGuinness
8/10
Rambo:
Mucki1979
6/10
Sniper:
Kable Tillman
3/10

Kommentare

14.02.2015 17:17 Uhr - Dr. Jones
3x
Auch wenn Filme sogenannten Kultstatus genießen schützt sie es doch nicht davor das diese unantastbar sind . Also völlig berechtigte Kritik .
Hab den auch erst im letzten Jahr das erste Mal zu Gesicht bekommen und muß sagen das der alles andere als ein Schocker war. Natürlich aus heutiger Sicht .
In den 70/80er haben die Art von Filmen eben noch super funktioniert ,
aber heute sind sie nur noch Produktionen ihrer Zeit.
Die Seegewohnheiten ändern sich nunmal . Fand die Neuverfilmung auch viel Atmosphärischer.
Letztendlich ist es so,wie du schon geschrieben hast , bleibt immer noch die Nostalgie .
Wir werden irgendwann erfahren ob die Remakes das auch schaffen .

14.02.2015 17:46 Uhr - bueschel61
2x
Klasse Review Static.
Mir dieser Review wirst du dir bestimmt einige Feinde machen,aber mir geht es ähnlich.
Hab ihn das erste mal auf Beta gesehen,als das mit den Videotheken so richtig losging.
War damals ein Nägelkauer vor dem Herrn.Ich will ihn jetzt auch nicht bis ins kleinste
Deatail sezieren,das kannst du besser,aber als ihn das letzte mal gesehen hab (letztes Jahr),war ich eigentlich nur noch gelangweilt.Er ist wirklich schlecht gealtert,im Gegensatz
zu manch anderen Horrorfilmen aus den 70iger & 80ziger Jahren.Keine Frage,zu seiner
Zeit war er schon was ganz besonderes.Ob das Remake jetzt besser ist oder nicht sei mal
dahingestellt,ist halt auf das heutige Publikum zugeschnitten,aber mir hat er sehr gut gefallen.TCM-The Beginning ist auch mein Favorit,er ist gut gespielt,hat eine dreckige
Atmospähre und die Effekte sind vom feinsten.
Aus damaliger Sicht kriegt TCM 10/10 Kettesägen.
Aus heutiger Sicht kriegt er von mir 5/10 Kettensägen.
Bin jetzt mal auf die Reaktionen auf deine Review gespannt. ;.)
Ein schönes Wochenende wünscht
bueschel61

14.02.2015 17:49 Uhr - Gorno
2x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.659
Danke euch beiden. Die Reaktionen sind bis jetzt viel freundlicher als ich dachte :P

14.02.2015 17:53 Uhr - cecil b
4x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.927
Ich denke, ein Grund warum der Film für manche heute nicht mehr funktioniert ist, dass sich circa 30% aller Horrorfilme an diesem Klassiker orientieren, und daher alles bekannt vorkommt. Und der Zuschauer das Gefühl hat, den Film mögen zu müssen. Und er ist kunstvoll statt formelhaft, was nicht jeder mag. Man kann die Punkte ja verteilen wie man möchte, besonders wenn man schreibt dass man die Sache weniger cineastisch oder filmhistorisch angeht, als vielmehr aus persönlichen Empfinden heraus.
Mein Lieblingshorrorfilm. Die Ed Gein-Story mutiert zu einem Kunstwerk, welches den degenerierten White-Trash zum Horror werden lässt.

14.02.2015 17:56 Uhr - bueschel61
1x
14.02.2015 17:49 Uhr schrieb Static&Gorno
Danke euch beiden. Die Reaktionen sind bis jetzt viel freundlicher als ich dachte :P


Keine Sorge,das wird sich bestimmt noch ändern. :-)))

14.02.2015 18:02 Uhr - cecil b
3x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.927
Einen Film der Filmgeschichte geschrieben hat aus heutiger Sicht zu bewerten ist unfraglich subjektiv.

Static & Gorno: Deine Reviews sind immer gut, aber Wrong Turn (Abklatsch von TCM) mehr Punkte als dem Original zu geben ist schon seeehr heftig subjektiv.



Damit ich das erwartete Bashing mal subtil einleite ;)

14.02.2015 18:46 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.898
...für mich ist The Texas Chain Saw Massacre ein ziemlich überschätzter Klassiker. Hoffentlich habe ich hiermit die eingefleischten Fans nicht beleidigt...


Doch, doch, das hast Du fabelhaft hinbekommen.

14.02.2015 19:30 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.927
Dissection78@

Yeap, dieser Satz ist Frevel. Unabhängig davon, wer ihn geschrieben hat.

Wenn ich mich da mal zitiere: "...30% aller Horrorfilme an diesem Klassiker orientieren,...".

Ich denke dass diese grobe Einschätzung schlicht realistisch ist.

14.02.2015 19:53 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.898
Ich gebe Dir in Deiner Einschätzung recht, cecil.

Mein Kommentar war allerdings ironisch gemeint und bezog sich auf den zweiten von mir zitierten Satz, denn ich sehe mich durchaus als Original-TCM-Fan und würde dem Streifen auch heute noch 10 von 10 Punkten geben, aber eine konträre Meinung (vor allem im Netz) könnte mich natürlich nicht wirklich beleidigen :)

14.02.2015 20:00 Uhr - leichenwurm
2x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Gaaanz grosses Veto meinerseits. Hoopers legendäres "Blutgericht" ist bis heute ein Musterbeispiel für puren Kinoterror. Ein bizarrer, morbider, verstörender, atmosphärisch beispielos böser Albtraum der in meinen Augen eher weiter an Faszination gewinnt als das er im Alter etwas davon verlieren würde. Er zeigt doch gerade den ganzen "Saws" und "Hostels" unserer Tage die lange Nase. Denn (und das hab ich an anderer Stelle schon mal geschrieben) wenn Leatherface ein Opfer mit nem Fleischhammer niederschlägt und dieses wildzuckend zusammen bricht schockiert das mehr als jede Blufontäne oder andersartige Splatterei. Die bewusst distanziert inszenierten Figuren zusammen mit der naturalistischen ( und nicht etwa billigen ) Bildsprache in Verbindung mit dem hyperrealisrischem Setdesign schafften eine nie dagewesene Form von " fiktivem Realismus " der auch heute noch seines gleichen sucht. Da können die Remakes (nicht falsch verstehen, die gefallen mir auch) noch so sehr einen auf "Dreckig" machen im Vergleich zu Hoopers Filmmonstrum wirken sie fast niedlich. Des weiteren platzt Hoopers "TCM" vor Subtext beinahe aus allen Nähen. Also für mich immer noch DER Terrorfilm schlechthin... glasklare 10/10 Punkte... mehr geht ja leider nicht; -))

14.02.2015 20:10 Uhr - cecil b
4x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.927
Dissection78: Hab dich ernst genommen, aber hätte auch nicht vermutet, dass ausgerechnet du da einen Rappel kriegst :) Brauch man auch nicht.

leichenwurm: Ich stimme dir zu. Ich hab TCM in meinem Review auch 10 Punkte gegeben, und schmeisse nicht mit vielen Punkten um mich ;)

Aber so oder so, Static & Gorno hat sein Review wie gewohnt toll verfasst, und seine Sichtweise klar gemacht.

14.02.2015 20:16 Uhr - leichenwurm
3x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
14.02.2015 20:10 Uhr schrieb cecil b

Aber so oder so, Static & Gorno hat sein Review wie gewohnt toll verfasst, und seine Sichtweise klar gemacht.


Das stimmt ;-))

14.02.2015 21:49 Uhr - Andman1984
3x
User-Level von Andman1984 6
Erfahrungspunkte von Andman1984 568
Du hast meine vollste Zustimmung Static! :) super review und ich sehe das auch so wie du. Man merkt dem Film sein alter wirklich an und manche Szenen wirken einfach mehr lächerlich als furchteinflößend. Denke da immer an die peinliche Szene, wenn Leatherface mit seiner Säge zum Schluss, an der LKW Tür rum kratzt. Aber wie gesagt, wenn man mal das alter bedenkt und die Tatsache, dass wir heutzutage durch splatter- und goreorgien einfach zu verroht sind, handelt es sich bei TCM trotzdem um einen guten Film. Er ist einfach nur zu sehr gealtert

14.02.2015 22:09 Uhr - Insanity667
2x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.641
Schlagt mich aber das Remake von Herrn Nispel finde ich auch tatsächlich besser, was wohl vorallem an der Performance von Gunnery Sergeant R. Lee Ermey liegen dürfte. Genauso wie ich z.B. Aja's "The Hills have Eyes" besser finde als das Original. Die Punktedifferenz wäre zwar nicht allzugroß aber dem klassischen Blutgericht würde ich wohl auch eher 7,5 bis 8 Punkte geben und dem Remake 8,5 bis 9!

Ich duck mich dann schonmal da hinten fliegen schon Stöcke und Flaschen!!! :O

By the way Static, tolles Review, klarer Standpunkt! I like!

15.02.2015 01:15 Uhr - Fratze
2x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 779
Hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, aber ich muss sagen: Du sprichst mir aus der Seele!

Ich bin nicht mit TCM aufgewachsen (bin vermutlich etwas jünger), vom Original war ich aber schon bei Erstsichtung einigermaßen enttäuscht. Später fand ich ihn schon interessanter (mit Hintergrundwissen), das Remake und das Prequel sind aber, wie du sagst, in meinen Augen auch bedeutend besser!

Daher begrüße ich dein Review sehr! Danke für die Erkenntnis, dass auch ich nicht allein bin ; )

15.02.2015 04:21 Uhr - Gorno
2x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.659
Hui da fliegen aber die Wörter umher! Zum Glück mehr positive als negative :P Aber ich schätze natürlich alle anderen Meinungen und verstehe auch, wieso man den Film so sehr liebt. Ich gehörte schliesslich auch mal zu denjenigen. Meinen jetzigen Standpunkt habe ich ja geschildert und daran lässt sich leider nichts mehr ändern. Als schlecht habe ich den Film dennoch nicht bezeichnet, nur für das Protokoll. Dennoch danke für das Feedback und auch für die netten Worte :)

@cecil Du fragst wieso ich Wrong Turn 1 und 2 mehr Punkte gegeben habe? Die Antwort ist ganz simpel: Ich wurde mehr unterhalten ;)

15.02.2015 09:33 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.927
Static&Gorno@ Story of Ricky hat mich auch besser unterhalten als Die Nacht der lebenden Toten, aber......deswegen würde ich ihn jetzt nicht besser bewerten ;)

Passt schon, du hast deine Sichtweise ja erwähnt, und freie Meinungsäußerung ist wichtig.

15.02.2015 09:49 Uhr - leichenwurm
1x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
@ Static&Gorno: wie laufen die Arbeiten zum "John Wick" Review ? Deinem Avatar-Bild zu Folge hat er dir ja sehr gut gefallen ;-))

15.02.2015 09:54 Uhr - Gorno
1x
DB-Helfer
User-Level von Gorno 13
Erfahrungspunkte von Gorno 2.659
@cecil Es ist auch ein etwas unfairer vergleich, da die zwei Filme eine völlig verschiedene Art von Horror sind. Der Eine soll ja schocken und der Andere nur unterhalten.

@leichenwurm Kommt bald :P

15.02.2015 10:41 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.927
Static&Gorno@ Ich meinte den Vergleich ja auch nicht ernst, deswegen habe ich das Augenzwinkern hinzugefügt! :)

Ich wollte damit ja nur scherzhaft sagen, dass ein Film auch nicht unbedingt besser ist, nur weil er besser unterhält, wobei mich TCM aufgrund seiner UNVERGLEICHLICHEN Inszenierung gut unterhält. Hitchckocks PSYCHO ist um Längen besser als THE DEVILS REJECTS, aber TDR hat mich besser unterhalten.

Außderdem sagte ich ja immer wieder, dass deine Reviews super sind, und du in diesem Review ja deine persönliche Sichtweise in den Vordergrund gestellt hast, was ich bestimmt nicht kritisiere.

Schönen Sonntag noch, auch ich freue mich auf dein Review zu John Wick!

15.02.2015 11:01 Uhr - leichenwurm
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Die sache mit der "Unterhaltung" ist im Falle von "TCM" tatsächlich nicht ganz einfach. Denn wirklich unterhaltsam ist der Film nicht bzw. Will er es gar nicht sein. Die gesamte Inszenierung des Films nimmt sämtlichen Zuschauerkomfort sofort unter Feuer. "TCM" ist in audio-visueller Hinsicht einie einzige Tour de force. Das ansehen des Films macht nicht im klassischen Sinne "Spass" sondern ist richtig anstrengend und kann unter Umständen tatsächlich die nerven blank legen. Aber genau hier liegt ja der Reiz. Während andere Genre Filme inszenatorisch diversen regeln und Mechanismen folgen, die dem Zuschauer ermöglichen Mord und Totschlag zu konsumieren und sich dabei dennoch unterhalten zu fühlen, läuft "TCM" geradezu Amok in seiner Inszenierung. Dieser Film ist nicht unterhaltsam sondern unangenehm... .

15.02.2015 11:22 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.641
Wobei mir da spontan zwei weitaus intensivere Filme der Neuzeit einfallen (Inside & Martyrs) die sich, um das hinzubekommen den Arsch abackern und im Gegensatz dazu vieles an der Wirkung von TCM auch der Altbackenheit geschuldet ist. (Was den Film keineswegs schlechter macht sonst hätte das Remake und Prequel dies nicht uneingeschränkt übernommen)

15.02.2015 11:50 Uhr - leichenwurm
2x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
15.02.2015 11:22 Uhr schrieb Insanity667
Wobei mir da spontan zwei weitaus intensivere Filme der Neuzeit einfallen (Inside & Martyrs) die sich, um das hinzubekommen den Arsch abackern und im Gegensatz dazu vieles an der Wirkung von TCM auch der Altbackenheit geschuldet ist. (Was den Film keineswegs schlechter macht sonst hätte das Remake und Prequel dies nicht uneingeschränkt übernommen)


Bei "Martyrs" gebe ich dir recht. Der lässt zumindest in Filmhälfte 2 ebenfalls sämtliche Genrekonventionen fallen, wobei die dargebotenen Bilder (nicht deren Inhalt) trotzdem sehr stilvoll bleiben. "TCM" dagegen ist und bleibt von seiner ersten Einstellung bis zur letzten geradezu hässlich (genau wie sein Inhalt) und deshalb so unangenehm. "Inside" ist natürlich sehr drastisch und dabei unglaublich intensiv, aber (in meinen Augen) leider auch etwas überzogen und einzig und allein auf das brechen sämtlicher tabus ausgerichtet. Für Subtext bleibt da in meinen Augen kein platz mehr... dementsprechend empfinde ich "TCM" als wesentlich reizvoller...

15.02.2015 12:06 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.641
15.02.2015 11:50 Uhr schrieb leichenwurm
Bei "Martyrs" gebe ich dir recht. Der lässt zumindest in Filmhälfte 2 ebenfalls sämtliche Genrekonventionen fallen, wobei die dargebotenen Bilder (nicht deren Inhalt) trotzdem sehr stilvoll bleiben. "TCM" dagegen ist und bleibt von seiner ersten Einstellung bis zur letzten geradezu hässlich (genau wie sein Inhalt) und deshalb so unangenehm. "Inside" ist natürlich sehr drastisch und dabei unglaublich intensiv, aber (in meinen Augen) leider auch etwas überzogen und einzig und allein auf das brechen sämtlicher tabus ausgerichtet. Für Subtext bleibt da in meinen Augen kein platz mehr... dementsprechend empfinde ich "TCM" als wesentlich reizvoller...


Stimmt auch wieder. "Inside" war wirklich alles andere als subtil, im Gegensatz zu vielen anderen neueren Filmen jedoch trotzdem wesentlich wirkungsvoller. Eben ein Beispiel, dass man durch ein gewisses Überangebot niemals komplett abgestumpft sein wird, da einem Filme wie "Inside" nachwievor rubbeldiekatz den Boden unter den Füßen wegziehen können. Bei mir hat das TCM beim erstem mal auf VHS auch noch mühelos hinbekommen, keine Frage. Aber nach dem Remake hab' ich halt kaum noch zum Original gegriffen. Wäre wohl mal wieder Zeit?!

15.02.2015 12:06 Uhr - ParamedicGrimey
2x
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Im historischen Kontext ein bahnbrechender Film. Heute wie damals. Mich schaudert immer noch wenn ich an diese empathielose, sadistische Familie denke.... da lässt sich vor allem so viel hereininterpretieren. Genial abartig.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)