SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware

Hobo with a Shotgun

Herstellungsland:Kanada (2011)
Standard-Freigabe:SPIO/JK geprüft: strafrechtlich unbedenklich
Genre:Action, Horror, Splatter, Trash
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,19 (109 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Ein Güterzug, ein Landstreicher, eine Stadt: Hope Town. Was idyllisch klingt, ist ein einziger Alptraum. Die Straßen werden von Gesetzlosen regiert, überall gibt es Tod, Raub und Vergewaltigung. Der Obdachlose versucht sich etwas Geld zu verdienen, um einen Rasenmäher kaufen zu können, den er im Schaufenster eines Secondhand-Shops gesehen hat und der seinem Leben endlich eine neue Richtung geben soll. Dafür muss er zwar einiges erdulden, aber als er endlich das nötige Kleingeld zusammen hat, macht er sich voller Hoffnung auf in den Laden. Dummerweise wird der in genau diesem Moment überfallen. Langsam dämmert es ihm: der einzige Weg aus diesem Dilemma ist es, das hart verdiente Geld in die Schrotflinte an der Wand zu investieren und ein für alle Mal aufzuräumen... ()

eine kritik von bill is killed:
Als Rodriguez und Tarantino 2007 ihrer geliebten Grindhouse Reihe neues Leben einhauchten, wurden neben zwei gelungenen Filmen, auch einige Fake Trailer inszeniert.
Neben den weltweit veröffentlichten Faketrailern, gelang es dem jungen Regisseur Jason Eisener im Rahmen eines Festivals gestarteten Trailer Contest für sich zu entscheiden.
Sein Beitrag hatte den vielversprechenden Namen „Hobo with a Shotgun“ und wurde für 150 kanadische Dollar inszeniert. Aufgrund des Contest Sieges wurde Hobo with a Shotgun, zumindest in einigen ausgewählten kanadischen Kinos, im Rahmen von Death Proof und Planet Terror mit aufgeführt.
Die Fangemeinde, um den bewaffneten Landstreicher wuchs und nur 4 Jahre und 3 Millionen Dollar später, fiel die erste Klappe für die Spielfilmlange Version.
Der Hobo (Rutger Hauer) landet in der Kleinstadt Scum Town. Scum Town ist fest im Griff der Arbeitslosigkeit, Prostitution und des Drogenhandels. Das nihilistische Kaff wird zudem von Drake und seinen Söhnen terrorisiert. Drake kontrolliert alles und kennt bei der Ausübung von Gewalt, wie seine Kinder, keinerlei Grenzen.
Scum Town ist ein Paradies für Mörder, Vergewaltiger und Pädophile. Doch in dieser Hölle keimt der Wunsch nach Gerechtigkeit und der Hobo weiß auch, wie er die Straßen vom Abschaum befreien kann. Als one Man Army, bewaffnet mit einem Schrotgewehr, räumt Hobo, ebenso rücksichtslos wie seine Gegner, auf.
Im feinsten Technicolor inszeniert Eisener eine Gewaltorgie die Spaß macht. Rutger Hauer spielt den Hobo mit so viel Leidenschaft, dass man sich vor dieser Leistung ernsthaft verneigen muss. Im Kampf für eine bessere Zukunft blüht der Altstar auf und spielt wie in jenen Zeiten, als Rutger Hauer noch ein Garant für hochklassige Filme war.
Hobo with a Shotgun überzeugt auf ganzer Linie und ist ein wahres Fest für Fans von Kunstblut. Ein wenig überraschend ist die Tatsache der unzensierten Veröffentlichung in Deutschland schon, aber es wird sich wohl noch die ein oder andere Juristen Kommission finden die, anders als die SPIO, eine strafrechtliche Relevanz sieht.
Hobo with a shotgun ist ein großer Wurf geworden und ein absoluter Pflichtfilm für Fans von Trash und Gore.

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Scream
Bill is killed
4/10
Joker
Bill is killed
9/10
Killer
Bill is killed
9/10
Men
Bill is killed
8/10
die neuesten reviews
Coming
Ghostfacelooker
House
cecil b
7/10
neun
Kaiser Soze
8/10
Stylist,
Ghostfacelooker
Quarry,
Insanity667
9/10
Fast
Phyliinx
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)