SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware God of War 5: Ragnarök · Ragnarök is coming · ab 74,99 € bei gameware

When Animals Dream

Originaltitel: Når dyrene drømmer

Herstellungsland:Dänemark (2014)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Drama, Mystery
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,33 (9 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

An der abgelegenen dänischen Nordküste lebt Marie gemeinsam mit ihren Eltern in einem kleinen Fischerdorf. Sie vertraut niemandem, außer Daniel, einem jungen Mann, der sich zu ihrer ungestümen Natur hingezogen fühlt. Sie bemerkt, wie sich ihr Körper zunehmend verändert, spürt die wachsamen Blicke der übrigen Dorfbewohner und beginnt nach Antworten in der totgeschwiegenen Familiengeschichte zu suchen. Denn in der jungen Frau erwacht eine Macht, die nicht gebändigt werden kann... (Prokino)

eine kritik von derpatevonalthürth:

In letzter Zeit habe ich relativ oft unbekannte und "kleinere" Horrorfilme gesehen um untergegangene Perlen zu erwischen, in manchen Fällen funktionierte es ("Kristy" hat mir gut gefallen) und manchmal ging es daneben ("Honeymoon" und tausende andere belanglose Langweiler). In letzter Zeit hörte ich immer mal wieder etwas vom dänischen "When Animals dream" und beschloss ihm eine Chance zu geben. Eigentlich fange ich immer mit einer kurzen Beschreibung der Handlung an, hier ist es aber relativ schwer ohne zu spoilern deswegen gibt es von mir nur einen vollkommen nichtssagenden Satz: Es geht um die junge Marie die zusammen mit ihren Eltern in einem abgelegenen Fischerdorf lebt und merkt, dass sie sich verändert... Diejenigen die den (meiner Meinung nach zu viel verratenden) Trailer gesehen haben können sich schon denken in welche (stark behaarte) Richtung es geht, allerdings sei gesagt, dass dies wesentlich länger dauert als man zunächst meinen könnte. "When Animals dream" ist kein typischer Horrorfilm, eher ein Drama mit Horror-Elementen, der Film lässt sich viel Zeit, hat kaum Gewalt und keine Jumpscares, dafür aber eine bedrückende Atmosphäre, die durch einen guten Soundtrack und schöne (Landschafts-) Aufnahmen erzeugt wird. Das hört sich erstmal nicht schlimm an und ist eigentlich auch kein Problem, auch ruhige Filme können gut sein, selbst in diesem Genre, aber in dem Fall wurde ich nicht komplett überzeugt. Ich will den Film nicht schlecht reden, wie gesagt er hört sich gut an und sieht gut aus und auch die Schauspieler sind überzeugend, aber es passiert zu wenig. Ich erwartete die ganze Zeit einen Knall mit dem "When Animals dream" endet, aber der bleibt leider aus. Das ganze war zwar nie wirklich langweilig, allerdings nur weil man darauf wartete, dass es los ging. Da im Endeffekt aber nichts passiert ist geht man mit gemischten Gefühlen aus dem Film. Man hätte die Geschichte mit einem coolen Ende abrunden können aber so wurde Potenzial verschenkt. Ich will "When Animals dream" nicht schlechter darstellen als er ist, man kann ihn sich einmal ansehen aber es wäre einfach mehr drin gewesen.

Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Night
DerPatevonAltHürth
8/10
Maggie
DerPatevonAltHürth
Oculus
DerPatevonAltHürth
8/10
Preservation
DerPatevonAltHürth
die neuesten reviews
Prey
Ghostfacelooker
Bad
McGuinness
8/10
Prey
Film_Nerd.190
5/10
Rosanna's
Punisher77
8/10
V/H/S/94
Insanity667
8/10
Flesh
Jichi
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)