SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Vampire : The Masquerade - Swansong · Es gibt sie wirklich · ab 47,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware

Steel Frontier

Herstellungsland:USA (1995)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Action, Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,50 (4 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Nach dem Untergang der Welt bahnen sich die Überlebenden den Weg durch die Trümmer der Welt. New Hope ist eine Stadt, in der Reifen in Treibstoff und Verzweiflung in Hoffnung umgewandelt werden - bis zu jenem unheilvollen Tag, an dem das "United Regime", eine Armee von abtrünnigen Soldaten, die von General Quantrell (Brion James) angeführt wird, aus der Wüste gestürmt kommt, um New Hope in ihre Gewalt zu bringen. Sie unterwerfen alle Männer, die sich ihnen entgegenstellen und zwingen die Frauen zu einem Leben in Sklaverei. Alles scheint verloren, bis ein einsamer Wanderer in die Stadt kommt. Er nennt sich Yuma (Joe Lara). Nur seine Waffe ist noch schneller als sein Verstand. Anfangs kennt niemand seine Absichten. Aber nach und nach lüftet sich der Schleier und Yuma beginnt, erbarmungslos abzurechnen ... (Ascot VHS-Cover)

eine kritik von der dvd sammler:
Ein Review zum PM Entertainment Klassiker STEEL FRONTIER von zwei Regisseuren Paul G. Volk und Jacobsen Hart. Dies war Harts einzige Regiearbeit und auch Volk hat nur in wenigen Filmen Regie geführt. Produziert wurde der Film von natürlich Richard Pepin. Für die Stunts waren Joe Murphy, Michael Runyard und Tim Trella verantwortlich.
Der Film wurde in El Mirage Dry Lake, Kalifornien gedreht.
Er kam am 28.03.1995 in der USA heraus und lief nicht in deutschsprachigen Kinos sondern kam gleich auf VHS bei uns heraus.
Ok nun zur Story Ein Fremder mit Namen Yuma gespielt von Joe Lara betritt ein Dorf im post-apokalyptischen Amerika. Dieses friedliebende Dorf wird von Plündern terrorisiert. Der Anführer dieser brutalen Gang ist General J.W.Quantrell gespielt von Brion James.
Die Gang tötet willenlos Unschuldige und niemand scheint eine Chance gegen diese Gefahr zuhaben. Als Yuma in dem Dorf sieht das die Bewohner ihren Willen verloren haben möchte er helfen. Unterstützung er hält von der Witwe Sarah gespielt von Stacie Foster doch der Feind ist gefährlich und hat Yuma schon auf der Abschussliste.
So entbrinnt ein brutaler Kampf.
Nun wie es weiter geht und ob Yuma gewinnt müsst ihr schon selber sehen.
Nun was haben PM Entertaiment Group hier wiedereinmal erschaffen. Eine Film mit einer Mischung aus Mad Max, Django da Yuma aussieht wie ein Cowboy und Western.
Diese Mischung hat mir seht gut gefallen. Zwar gibts keine Pferde in dem Film dafür Fahrzeuge wie aus den typsichen Endzeitfilmen. Also total trashig aber geil.
Gehen wir mal zu den Schauspielern da haben wir den Hauptdarsteller Joe Lara der Yuma spielt. Sein Charakter hat mir toll gefallen neben seinen Outfit vorallem sein Umgang mit Colt und andern Waffen. Zwar ist er in manchen Szenen schweigsam doch das gleicht er aus mit der Action. Dann haben wir den weiblichen Charakter Sarah wie ich schon schrieb gespielt von Stacie Forster die im Film Mutter eines Sohnes und Witwe ist. Ihr Charakter hat mir auch gefallen. Neben der Liebe zum Sohn war sie auch einer derjenigen die Yuma im Film half. Dann haben wir einen interessanten Nebencharakter Roy Ackett gespielt von der Schauspiellegende Bo Svenson auch sein Charaker hat mir gefallen obwohl er nicht sehr oft im Film zusehen ist.
Und dann haben wir den Hauptschurken General J.W.Quantrell. Ok Brion James hat schon viele Schurken gespiel aber hier überzeugt er leider mich nicht zu 100% Prozent. Nicht falsch verstehen er war gut, aber es gab Filme da hat er viel besser gespielt.
Zum Glück darf sein Charakter ein wenig Brutalität im Film zeigen.
Gehen wir mal zur Action. Oh ja Action gibts genug im Film. Vorallem am Anfang und im geilen Finale wo es sehr viel Explosionen und Schießerein gibt. Dazu noch eine gute Verfolgungsjagd am Ende. Was mir am besten gefallen hat war als Yuma diese Motorrad benützte und die Schurken tötete. Das sah toll aus. Neben der Action gibt es auch einige brutale Szenen und ein paar Prügelein.
Hier nun mein Fazit
Geiler toller PM Entertainment Klassiker mit viel Action, brutalen Szenen, Explosionen und guten Cast. Doch leider kann ich den Film keine höhere Bewertung geben. Da manche Szenen zu trashig sind. Die Gegner manchmal strohdumm wenn Yuma sie tötet und die Location. Hier hätte man etwas mehr Geld ausgeben können.
Wer den Film ungeschnitten haben will muss leider ihn im englischsprachigen Raum besorgen. Da die VHS von Ascot in Deutschland durch den Fleischwolf gedreht wurde und alle geile Szenen entfernt wurden. Einfach nur eine Frechheit und schlimm das bis heute kein Label in ungeschnitten in den deutschsprachigen Raum veröffentlicht.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
ECW
Der DVD Sammler
9/10
Kingsman:
Der DVD Sammler
9/10
Thriller
Der DVD Sammler
10/10
die neuesten reviews
Zauberer
Insanity667
10/10
Alley
cecil b
7/10
Don't
TheMovieStar
7/10
Thomas
hudeley
8/10
Hostel
Karottenapfel
9/10
Seized
TheMovieStar
5/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)