SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware Grand Theft Auto V · Neu · ab 42,99 € bei gameware

Preservation

Herstellungsland:USA (2014)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,29 (14 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Der unnahbare Sean unternimmt mit seinem Bruder Mike und dessen Frau Wren ein Jagdwochenende in der amerikanischen Wildnis. Der gemeinsame Trip soll die beiden unterschiedlichen Brüder wieder vereinen. Doch schon bald werden Spannungen in der Gruppe deutlich und die Situation droht zu eskalieren. Als am nächsten Tag ihr sämtliches Hab und Gut verschwunden ist und alle drei mit einem Kreuz auf der Stirn gekennzeichnet aufwachen, beschuldigt Mike zunächst Sean dahinter zu stecken. Doch schnell wird klar, dass sie nicht allein sind, sondern das Ziel einer tödlichen Menschenjagd. Ein gnadenloser Kampf ums Überleben beginnt. (Pierrot le Fou)

eine kritik von derpatevonalthürth:
Hmm irgendwie weiß ich nicht so recht wie ich den Film bewerten soll. Die Story ist natürlich überhaupt nicht neu, es geht einfach um drei Erwachsene (mal nicht die genretypischen Teenies) die ein Wochenende im Wald verbringen und zusätzlich jagen gehen möchten. Wie man es sich denken kann kommen dann die maskierten Killer und den weiteren Verlauf der Geschichte kann man sich ebenfalls denken... Obwohl das jetzt nicht sonderlich originell ist muss man sagen, dass es nie auch nur ansatzweise langweilig wird, denn meiner Meinung nach ist die Inszenierung sehr gut gelungen. Schnitt, Kamera und Musik - meiner Meinung nach ohne Fehler und nicht zu kritisieren. Schnell kristallisiert sich heraus wer von den drei Personen der Protagonist/die Protagonistin ist und er/sie ist sympathisch. Die Masken der Killer sind sehr cool und insgesamt gefiel mir die recht harte Atmosphäre von "Preservation". Hört sich bis jetztzu schön an um wahr zu sein? Ist es leider auch, denn neben den vielen positiven Punkten sind leider auch ein paar schwerwiegende Fehler die den "schönen" Rest mehr oder weniger runterziehen. In den ersten 30 Minuten verhalten sich die beiden männlichen Hauptpersonen oft unglaubwürdig. Sie überreagieren, verhalten sich für ihr Alter unangemessen und nerven teilweise. Dann gibt es einen weiteren Punkt der mir unglaublich auf die Nerven gegangen ist. Wie ein roter Faden zieht sich das Jagd und Natur Thema durch den Film, das wurde aber viel zu plump und offensichtlich gemacht. Ständig werden Dinge angesprochen die dann später so oder so ähnlich passieren. Leider viel zu platt und nicht ansatzweise subtil. Bestimmte "Kniffe" die den Personen Tiefe verleihen sollten sind ebenfalls zu platt (und lassen teilweise sogar erahnen wie es für die jeweilige Person ausgehen wird), dieser Punkt ist mir besonders bei den Killern aufgefallen. Darauf werde ich nicht besonders eingehen, da ich sonst spoilern würde, allerdings versuche ich es so detailfrei wie möglich zu beschreiben. Die Killer werden ab einem bestimmten Zeitpunkt besonders dargestellt, der Ansatz könnte manchen gefallen, allerdings ist er weder neu genug um zu schockieren, noch gut genug dargestellt um trotzdem zu gefallen, gerade eine Szene war besonders plump. Schade. Abgesehen davon schienen die Killer alle taub zu sein, ich dachte bis zu einem Punkt tatsächlich, dass dies noch eine Art Überraschung sein könnte. ICH HASSE DUMME KILLER IN HORRORFILMEN. Naja, ich denke jetzt sollte klar sein weshalb mir der Film letztendlich eine Bewertung schwer macht obwohl ich gut unterhalten wurde. So schlecht wie alle ihn machen finde ich allerdings wirklich nicht, außerdem ist zu erwähnen, dass die Schauspieler wesentlich besser als viele andere in diesem Genre sind. Wenn man die genannten Kritikpunkte und ein paar dumme Entscheidungen der Protagonisten ignorieren kann, sollte man mit "Preservation" durchaus "Spaß" haben. Eine weitere kleine Information: Das Label, dass den Film in Deutschland veröffentlichen wird ging zunächst von einer Indizierung aus, mit dementsprechenden Erwartungen an brutale Szenen ging ich an den Film heran, diese sind allerdings nicht vorhanden. Wer unbedingt Splatter braucht wird hier nicht glücklich, denn die "brutalsten" Momente sind noch im FSK16 Bereich. Hart ist der Film trotzdem dank der Inszenierung und der ausweglosen Atmosphäre. Nun müsst ihr entscheiden ob ihr "Preservation" eine Chance gibt.
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Night
DerPatevonAltHürth
8/10
Maggie
DerPatevonAltHürth
Oculus
DerPatevonAltHürth
8/10
When
DerPatevonAltHürth
die neuesten reviews
Coming
Ghostfacelooker
House
cecil b
7/10
neun
Kaiser Soze
8/10
Stylist,
Ghostfacelooker
Quarry,
Insanity667
9/10
Fast
Phyliinx
8/10

Kommentare

19.07.2015 13:34 Uhr - cecil b
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.098
Ich bekomme einen guten Eindruck vom Film!
Aber eine "ausweglose Atmosphäre" finde ich etwas ungefähr ausgedrückt. ;)

20.07.2015 01:10 Uhr - DerPatevonAltHürth
DB-Helfer
User-Level von DerPatevonAltHürth 4
Erfahrungspunkte von DerPatevonAltHürth 265
Wenn du ihn mal auf netflix siehst machst du auf jeden Fall nichts falsch. Mit der ausweglosen Atmosphäre ist gemeint, dass es eher realistisch ist, dass man sich hineinversetzen kann und die Situation eben unangenehm ist und wie gesagt ausweglos wirkt.

20.07.2015 01:29 Uhr - cecil b
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.098
Danke für den Tipp!

Ich meine ja nur, dass ich diese Aussage weniger gelungen finde, als deine Beschreibung, die du in deinem Kommentar jetzt geschrieben hast. :)

20.07.2015 09:38 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
Bischen Absätze wären echt dufte :D sonst gut!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)