SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
God of War 5: Ragnarök · Ragnarök is coming · ab 74,99 € bei gameware The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware

Sudden Death

Herstellungsland:USA (1995)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Drama, Krimi, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,71 (27 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Im Civic-Stadion fiebern 17.000 begeisterte Eishckey-Fans dem Finale um den Stanley-Cup entgegen - unter ihnen auch der Vizepräsident der Vereinigten Staaten. Keiner von ihnen ahnt, daß Terroristen planen, das Stadion samt Zuschauern in die Luft zu sprengen. Van Damme ist Darren McCord, ein Vater, der seine beiden Kinder zu diesem Endspiel der Pittsburgh Penguins gegen die Chicago Blackhawks mitgenommen hat. Als aber auch seine Tochter plötzlich als Geisel in die Hände der Terroristen fällt, beginnt für McCord ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Der zu allem entschlossene Kdnapper (Boothe als ehemaliger FBI-Agent und eiskalter Profi-Killer) fordert bis Spielende eine Milliarde Dollar vom U.S.-Finanzministerium. Tausende von Menschenleben stehen auf dem Spiel als Van Damme den scheinbar aussichtslosen Kampf aufnimmt, um bis zu Schlußsirene die drohende Explosion des komplett verminten Stadions zu verhindern und seine Tochter zu retten. (Universal Pictures)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von argamae:

Nicht mehr taufrisch, dafür zu seinem 20. Geburtstag auf Bluray zu bekommen. Peter Hyams' ("Outland", "Presidio", "Das Relikt") Die-Hard-Ripoff von 1995 ist auch heute noch astrein guckbar. Mit einem schauspielerisch durchaus gereiften Jean-Claude van Damme.

Inhalt: Feuerschutzbeauftragter Darren McCord (Jean-Claude van Damme) hat nach seinem Ausscheiden aus der Feuerwehr durch einen fehlgeschlagenen Rettungseinsatz mit seinem Selbstwertgefühl und einer gescheiterten Ehe zu kämpfen. Nun möchte er seine beiden Kids Emily und Tyler (Whittni Wright und Ross Malinger) unangemeldet zum Stanley-Cup-Eishockeyendspiel der Chigaco Blackhawks gegen die Pittsburgh Penguins mitnehmen, dem seine Frau zähneknirschend zustimmt. Hätte sie geahnt, daß gleichzeitig Terroristen planen, die gesamte Arena als Geisel zu nehmen, wäre die Entscheidung wohl anders ausgefallen. Aber von alledem ahnt McCord nichts, als er seine Kinder erstmal auf eine kleine VIP-Tour hinter die Kulissen mitnimmt. Erst als der Vizepräsident der USA (Raymond J. Barry) eintrifft, um sich das Endspiel anzugucken, überschlagen sich die Ereignisse, denn der eiskalt-charismatische Joshua Foss (Powers Boothe) schlägt mit seinen Schergen brutal zu. Als auch noch seine Tochter in die Hände der Mordbande gerät, wird McCord zum Helden wider Willen...

Okay, es ist ziemlich offensichtlich, daß die Stirb-Langsam-Formel hier ein weiteres Mal herhalten mußte. Aber nicht als warmer Aufguß, sondern mit ordentlich Dampf im Kessel und sehr sehenswerter Inszenierung. Actionspezialist Peter Hyams brennt hier einen Actioner ab, dessen einzelne Versatzstücke sehr ordentlich verarbeitet worden sind. Nach Steven Seagal in Alarmstufe: Rot darf nun auch Jean-Claude van Damme in die McClane-Rolle schlüpfen (wie nicht nur sein Charaktername McCord augenzwinkernd andeutet) - und das macht er zwar nicht besser als Bruce Willis, aber doch etwas besser als Mr. Seagal. Liegt vermutlich daran, daß McCord nicht als der Überheld in Szene gesetzt wird, sondern durchaus verletzbar und mit unterschwelliger Verzweifelung. Überhaupt ist das ganze Krawall-Spektakel mit einem sehr geübten Auge für Dramatik und Rasanz gedreht (inkl. Eishockey-Szenen), dem Powers Boothe ("Con Air", "Sin City", "The Avengers") mit seiner wirklich eiskalten Performance als Terror-King die Krone aufsetzt. Dabei hat SUDDEN DEATH trotz seiner mittlerweile durchgewunkenen 16er Freigabe (uncut) auch einige Härten zu bieten, wenngleich nicht übertrieben viel Blut spritzt. Er zeigt analog zu "Alarmstufe: Rot" wieder eindringlich, wie gefährlich eine Küche sein kann. Insbesondere das rücksichtslose Vorgehen der Verbrecher (Exekutionen mit völliger Teilnahmslosigkeit) sorgt für eine fühlbare Bedrohlichkeit, ohne daß dies mit saftigen SFX untermauert werden muss.
Zwar schaltet SUDDEN DEATH gegen Ende nochmal einen Gang höher und gerät in den oberen WTF-Drehzahlbereich, was die Actionszenen angeht, doch bleibt der Film insgesamt relativ glaubwürdig (immer gemessen an den Gesetzen des Actionfilm-Universums). Auch gefällig: ein kleiner Story-Twist, den ich so gar nicht mehr in Erinnerung hatte. Am schönsten aber ist zu sehen, wie JCvD nach vielen Actionfilmen auch schauspielerisch dazugelernt hat und man ihm in einigen (wenigen) Szenen auch die Emotionen abnimmt.

Fazit: Klasse Actioner, der den Genrefreund absolut zufriedenstellt und meines Erachtens nach zu den Highlights der 90er Jahre zählt.

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Daddy's
Argamae
7/10
Musketeer,
Argamae
8/10
Reacher
Argamae
7/10
Tödliche
Argamae
4/10
die neuesten reviews
Prey
Film_Nerd.190
5/10
Rosanna's
Punisher77
8/10
V/H/S/94
Insanity667
8/10
Flesh
Jichi
7/10
Bad
McGuinness
10/10
Nope
Draven273
7/10

Kommentare

27.07.2015 18:01 Uhr - Mynan
5x
User-Level von Mynan 7
Erfahrungspunkte von Mynan 625
Gute Kritik zu einem ebensolchen Film. Der Punktevergabe kann ich mich bedenkenlos anschließen.

27.07.2015 21:07 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.137
"Europas härteste Filmredaktion" bezeichnete den Film einmal als "einfalls- und witzlose Stirb-Langsam-Kopie"...gut, dass die hier keine Kritiken veröffentlichen!

Sehr gute Arbeit, Argamae. Sehe den Streifen auch bei einer 8/10.

28.07.2015 08:09 Uhr - leichenwurm
3x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Oh ja... einer der letzten, uneingeschränkt Guten Kracher des Belgiers. Danach gab's mit "Maximum Risk" zumindest noch nen Achtungserfolg bevor dann "Double Team", "The Quest" und "Legionär" Van Dammes Karriere zum einknicken brachten... der spassige "Knock Off" konnte da auch nix mehr retten. Schön das Van Damme mittlerweile aber wieder in brauchbare bis gute B-Movie Gefilde vorgedrungen ist und ja sogar mal wieder im Kino zu sehen war... ;-) ! Klasse Review...

28.07.2015 09:26 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
Tja, da schließt man sich doch gerne an! :-) Und Powers Boothe rockt eigentlich IMMMER!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)