SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein 2: New Colossus Switch · 100% uncut Symbolik Edition ohne Zollprobleme! · ab 69,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,90 € bei gameware
dicker Hund
Level 12
XP 2.257
Eintrag: 16.11.2015

Amazon.de

  • American Horror Story - Season 7
Blu-ray
32,99 €
DVD
26,99 €
Amazon Video
28,99 €
  • Deadpool 2
4K UHD/BD
26,99 €
Blu-ray Mediabook
tba. €
Blu-ray Steelbook
tba. €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
Amazon Video
15,99 €
  • Jack Ryan Filmreihe
  • 4K UHD/BD
Jagd auf Roter Oktober
26,99 €
Die Stunde der Patrioten
26,99 €
Das Kartell
26,99 €
Der Anschlag
26,99 €
Shadow Recruit
26,99 €
  • Dragon - Die Bruce Lee Story
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A
44,24 €
Cover B
46,99 €
  • Solo: A Star Wars Story
Blu-ray 3D/2D Steelbook
28,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
14,99 €

Pulp Fiction

Herstellungsland:USA (1994)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Drama, Komödie, Krimi

Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,45 (120 Stimmen) Details
inhalt:
Quentin Tarantinos brillanter Gangster-Kultfilm, einer der besten und innovativsten Filme der Neunziger, endlich erstmals als Special Collector's Edition mit über drei Stunden bisher unveröffentlichtem Bonusmaterial! Tarantinos knallhart-ironische Hommage an Hollywoods Gangsterkino wurde mit der Goldenen Palme von Cannes und dem Oscar für das beste Original-Drehbuch ausgezeichnet und bescherte nicht nur John Travolta ein fulminantes Comeback, sondern bedeutete für Uma Thurman („Kill Bill”) den Start ihrer Hollywoodkarriere.

Drei geschickt miteinander verknüpfte Episoden erzählen vom ganz normalen Gangsteralltag in Los Angeles: Das cool philosophierende Auftragskiller-Duo Vincent (John Travolta) und Jules (Samuel L. Jackson - „Unbreakable - Unzerbrechlich”) beseitigt gemeinsam mit dem Gangster-Problemlöser Winston (Harvey Keitel - „Taxi Driver”) eine ungewollte Leiche; Pumpkin (Tim Roth - „Dark Water - Dunkle Wasser”) und Honey Bunny (Amanda Plummer - „König der Fischer”) versuchen sich im Ausrauben eines Restaurants und Boxer Butch (Bruce Willis) ist nach einem geplatzten Deal mit Gangsterboss Marsellus und dessen Frau Mia (Uma Thurman) auf der Flucht. Alle ihre Wege kreuzen sich in Los Angeles im Verlauf von 24 Stunden zufällig ...
eine kritik von dicker hund:

Bei "Pulp Fiction" handelt es sich um ein satirisches Gangsterepos im Episodenfilmgewand. Quentin Tarantinos unverkennbarer und innovativer Erzählstil war in seiner zweiten Regiearbeit nach dem 1992 herausgekommenen Debüt "Reservoir Dogs" im Erscheinungsjahr 1994 noch völlig unverbraucht. Er wurde spätestens durch diesen Film zum Kult - und sollte in den Folgejahren unzählige Nachahmer motivieren. Dabei ist an eben jenem Stil auch in "Pulp Fiction" vieles an sich gewagt: Die sehr lange Laufzeit in dialoglastiger Umgebung wirkt prätentiös, was sich kaum ein Film leisten kann. Quantitativ zurückhaltend gezeigte Shootouts, die sich obendrein (zumindest erst einmal) genau wie die Sexszenen im Off abspielen, können manch einen Konsumenten genauso abschrecken wie eine durch und durch amerikanische Inszenierung. Was also macht die Faszination aus?

Da wäre zunächst einmal der geschickte Aufbau, der dem tarantino-eigenen Virus der Langatmigkeit mit zeitversetzten und verschachtelt unterbreiteten Episoden ein verblüffend raffiniertes Gegenmittel verabreicht. Durch diese Episoden begleitet den Zuschauer eine nahezu atemberaubend lange Liste an Stars in Topform. Da fasziniert als Jules Winnfield mit weit aufgerissenen Augen und Psychoblick Samuel L. Jackson, im Vorjahr der Big Don in "True Romance". Da mimt Bruce Willis, der in der "Stirb Langsam"-Reihe 1990 bereits zum zweiten Mal den McClane verkörpert hatte, mit Butch einen Choleriker mit Herz. Da tanzen sich John Travolta in der Rolle des Vincent Vega und Uma Thurman in der Rolle der Mia Wallace zu der Musik von Urge Overkill und vor allem Chuck Berry die Seele aus dem Leib. Travolta schien mit dem Spiel des Billy Nolan in "Carrie" 1976 und jenem des Danny Zuko in "Grease" 1978 seinen Zenit schon erreicht zu haben, startet hier aber nicht erst an der Seite Thurmans, die immerhin zwei Jahre zuvor in "Jennifer 8" die Helena Robertson verkörperte, senkrecht durch. Und diese vier Namen sind da nur die Spitze des eisbergartig namhaften Ensembles.

In diesem schauspielerischen Rahmen entsteht die großartige Stimmung des Films, die in ihrem Grundton zwischen Heiterkeit und cooler Aggressivität konstant bleibt, bis der Zuschauer von spontanen und nicht selten unberechenbaren Gewaltausbrüchen überwältigt wird, die ihm die bleihaltigen Auswirkungen der Schießeisen dann auch nicht mehr vorenthalten und sogar beiläufig Torture- und S/M-Inhalte (salonfähig) präsentieren. Sie wird getragen von frechen wie epischen Klängen diverser Popinterpreten wie (neben den bereits genannten) Dusty Springfield oder Kool & the Gang. Dass die Kamera bei alledem selbst kleine Details der wohl arrangierten Schauplätze kompetent einfängt, scheint sich dabei wie von selbst zu verstehen.

Die Krönung des Ganzen sind die geradezu legendären Dialoge, die mit ihrem einzigartigen Wortwitz und mit ihrer umwerfenden Schlagfertigkeit Maßstäbe setzen, die Tarantino bei seinen späteren Werken in dieser Exzellenz nicht einmal mehr selbst zu reproduzieren vermochte. Auf diese Dialoge möchte man sich stürzen wie auf das in ihnen zuhauf besprochene und im Film reichlich verzehrte amerikanische Fast-Food. Die lange Spielzeit vergeht auch bei mehrmals wiederholter Sichtung wie im Fluge. 

Dieser Film ist ein Meilenstein! Eine Gesamtwertung mit 10/10 ist auch heute noch drin.

Und sonst? Also, der Vollständigkeit halber: Die gezeigten Härten sind angemessen (Gewalt 5/10), Sex bleibt meist angedeutet (3/10). Der Film ist angereichert mit einer Prise Horror (3/10); es überwiegt aber klar der Humor (7/10). In Deutschland wurde "Pulp Fiction" von der FSK mit eingeschränkter Jugendfreigabe ab 16 durchgewunken.

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Leben
TheRealAsh
10/10
Love
Ghostfacelooker
8/10
fliegende
Ghostfacelooker
8/10
fliegende
Ghostfacelooker
4/10
Commuter,
Punisher77
8/10
Mile
tschaka17
6/10
Girl
cHaOs RhYtHm
8/10

Kommentare

16.11.2015 21:56 Uhr - Dr. Jones
3x
Also seit ich Pulp Fiction kenne hat sich meine Sichtweise über Fußmassagen grundlegend geändert .)

Gebe zu das ich bei der ersten Sichtung den überhaupt nicht verstanden habe und ihn nach ca. 1h wieder ausgeschaltet habe . Erst beim 2. Anlauf hats mich endgültig gepackt .
Die Faszination von Pulp Fiction liegt für mich , so wie du es ja beschrieben hast , in den brillanten Dialogen . Man möchte sich wirklich darin sühlen .

16.11.2015 22:26 Uhr - Insanity667
3x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 10
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.592
"Ich kann nichts dafür, du bist über 'nen Huppel gefahren!!"
Schön formulierte und angesichts der Komplexität des Streifens angenehm kompakte, aber dennoch aufschlussreiche Rezi! Daumen hoch! ;)

17.11.2015 08:20 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.482
Meine Sichtweise über Thrumans oberhässliche Füße hat sich zwar erst mit KILL BILL geändert - aber das wusste man ja hier noch nicht! Da hätte ich eher abgelehnt.... ansonsten natürlich kongenialer Streifen, superb besetzt und der Soundtrack dudelt immer noch bei mir im Auto - Urge Overkills Song rockt derbst!

17.11.2015 19:43 Uhr - dicker Hund
User-Level von dicker Hund 12
Erfahrungspunkte von dicker Hund 2.257
Mein Frauchen wird bald eine Frau sein.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)