SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware

Man of Tai Chi

Originaltitel: Tai Ji Xia

Herstellungsland:China, USA (2013)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Drama, Martial Arts
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,14 (7 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Im pulsierenden Beijing, China, arbeitet der ehrgeizige „Tiger“ Chen Lin-Hu (Tiger Chen) tagsüber als einfacher Kurier. In seiner Freizeit dagegen widmet er sich ganz seiner Kampfkunst, dem Ling Kong Tai Chi.
Währenddessen landet die Polizeiermittlerin einer Spezialeinheit für organisiertes Verbrechen, Suen Jing-Si (Karen Mok), mit ihrer Jagd auf den mysteriösen Donaka Mark (Keanu Reeves) erneut in einer Sackgasse. Donaka ist ein mächtiger Geschäftsmann, der mit geheimen und äußerst brutalen Untergrund Fights sein Geld verdient.
Donaka sieht in Tiger seinen neuen Star und versucht ihn mit einer Menge Geld zu locken, doch dieser sieht sich der Integrität und der Reinheit seiner jahrhundertealten Kampfkunst verpflichtet und lehnt zunächst ab.
Aber als der Abriss des Tempels seines Meisters droht, sieht Tiger darin die Gelegenheit das Erbe des Ling Kong Tai Chi zu schützen. Nachdem er einige der besten und gefährlichsten Kämpfer aus aller Welt eindrucksvoll besiegt, wird er schnell zur Underground-Fighting Sensation und zum Liebling der „Zuschauer“.
Die Kämpfe verändern Tiger und bringen seine dunkelste Seite zum Vorschein. Er ist dabei sich zu verlieren und die Wurzeln seines Handelns zu vergessen. Tigers Aggressivität und Kaltblütigkeit übertragen sich auf sein gesamtes Leben und stimmen seinen Meister sorgenvoll. Wird es Tiger gelingen seine dunkle Seite zu kontrollieren und sich wieder darauf besinnen wofür er eigentlich kämpft? (http://upig.de)

eine kritik von mad paddy:

Die Story ist mauer als mau und zudem noch repetetiv. Der Hauptdarsteller unsympathisch. Keanu Reeves - bzw sein Name - nur schmückendes Beiwerk. Die Fights, von den anfänglichen Kloppereien mal abgesehen, wirken arg choreografiert. Für einen erhofften "Bloodsport" fehlt die Härte. Schauspiel? Fehlanzeige!

Einen "Bloodsport" oder "Ong Bak" guckt man sich - zumindest Stellenweise - gerne immer mal wieder an. Diesen hier nicht. Dennoch unterhält "Man of Tai Chi" auf ganzer Länge. Das liegt hauptsächlich daran, dass sich ein Fight an den anderen reiht. Man bekommt nette Martial Arts ohne Sinn und Verstand um die Ohren gehauen. Sogar der Love Story wird (glücklicherweise) kein Raum geschenkt.

Dass Ta Chi mehr sein kann als Körper betonte Meditation kann ein jeder sich ergoogeln. Man bekommt sogar Lust sich mit dieser "underdog Kampfkunst" zu beschäftigen. Ich persönlich habe schon Tai Chi geübt/gelernt/gemacht und kann nur sagen: es ist wesentlich anspruchsvoller und anstrengender als man denkt. Aber wer auf Grund dieses Filmes denkt, dass Tai Chi das neue Kung Fu ist, dem sei gesagt: NEIN! Ist es nicht.

Martial Arts Fans können - mit gesenkten Erwartungen -  einen Blick riskieren. Cineasten rate ich herzlich ab.

Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Raid
Mad Paddy
Mann
Mad Paddy
die neuesten reviews
Life
tp_industries
9/10
Gears
dicker Hund
8/10
NecroVisioN
Inferis
6/10
Weißbier
Ghostfacelooker
Lone
cecil b
4/10
Scream
Phyliinx
8/10
Scre4m
Phyliinx
7/10

Kommentare

20.12.2015 17:15 Uhr - NoCutsPlease
5x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Ähm, da hat ja selbst sonnyblacks Text mehr über den Film ausgesagt und das will was heißen.
Sorry für die bitteren Worte, aber so wirkt es auf mich.

20.12.2015 20:49 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
Cineasten würde ich auch von allem abraten auf dem Martial Arts steht ;) und wenn einem Reeves unsympathischist, schaue ich keinen Film mit ihm auf dem Cover und von ihm gedreht mit ihm in einer der Hauptrollen ;)

20.12.2015 21:57 Uhr - sonyericssohn
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.403
Kann man nicht manche "Fachausdrücke" einfach mal durch deutsche Worte ersetzen ? Repetiv...kann man das essen ?

20.12.2015 22:04 Uhr - KarateHenker
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
20.12.2015 20:49 Uhr schrieb JasonXtreme
Cineasten würde ich auch von allem abraten auf dem Martial Arts steht ;) und wenn einem Reeves unsympathischist, schaue ich keinen Film mit ihm auf dem Cover und von ihm gedreht mit ihm in einer der Hauptrollen ;)


Wenn ich ihn richtig verstanden habe, ist ihm nicht Reeves sondern Hauptdarsteller "Tiger" Chen unsympathisch. ;-)

20.12.2015 23:46 Uhr - NICOTERO
4x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Aufwändiger Kommentar....

21.12.2015 00:02 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Der Film ist nett, aber hat so viele Schwachstellen, das sind maximal 5/10.

Und auch wenn Ihr davon wahrscheinlich langsam die Schnautze voll habt:
Ein paar genauere Worte der etablierten Autoren zu den Defiziten des Reviews wären angebracht, ich bin hier mal optimistisch und denke, das könnte tatsächlich was bringen in diesem Fall.

Ich will mich hier als Nichtschreibender nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen ;-).

21.12.2015 00:05 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
20.12.2015 20:49 Uhr schrieb JasonXtreme
Cineasten würde ich auch von allem abraten auf dem Martial Arts steht


Außer THE RAID 1+2 :-).

21.12.2015 09:11 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
21.12.2015 00:02 Uhr schrieb Präsident Clinton
Der Film ist nett, aber hat so viele Schwachstellen, das sind maximal 5/10.

Und auch wenn Ihr davon wahrscheinlich langsam die Schnautze voll habt:
Ein paar genauere Worte der etablierten Autoren zu den Defiziten des Reviews wären angebracht, ich bin hier mal optimistisch und denke, das könnte tatsächlich was bringen in diesem Fall.

Ich will mich hier als Nichtschreibender nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen ;-).


Ja naja das is immer so ne Sache. Natürlich könnte man dem Delinquenten aufzählen was man eher machen sollte, und was nicht - andererseits kann jederzeit bei den etablierten Autoren reingelesen werden, und man sieht sofort wie man die Sache angehen sollte. Was allerdings ja auch nur ein Tipp wäre - es geht auch ganz anders, eigenständig, wie man an manchen Neuen auch sieht :-)

In einer Zeit in der man Rezensionen allerorts lesen kann, sollte man doch selber sehen was eine gute Rezension ausmacht, und sich fragen ob jemand Bock hat zu lesen was ich so schreibe, oder eben nicht. Kommentare wie dieser sind eben nunmal nicht mehr als Kommentare.

21.12.2015 10:46 Uhr - FordFairlane
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Für einen kleinen Kurzkommentar für ein paar Freunde welche sich den Film auch anschauen wollen, reicht dieser kleine Texte locker. ;-)

Für eine richtige Kritik ist der Text leider viel zu kurz.

21.12.2015 15:38 Uhr - Mad Paddy
DB-Helfer
User-Level von Mad Paddy 6
Erfahrungspunkte von Mad Paddy 565
Danke für die Kritik. Bin evtl. etwas eingerostet.

Wer meine "alten" Reviews kennt, weiß dass ich gerne auf den Punkt komme. Wenn es nicht viel zu sagen gibt, warum viel um den heißen Brei schreiben?

Ein Review ist nie zu kurz oder zu lang. (M)Ein Review gibt das wieder, was der Film hergibt. Dieser hier nicht viel. Natürlich völlig subjektiv.

Schreibt ihr hater auch mails an die Deadline für Kurz-Rezensionen? Das würde mich interessieren. Oder auch: lieber keine Stimme für/gegen einen Film als eine, wenn auch kurze?

Grüße
Paddy

21.12.2015 19:55 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
Ich für meinen Teil hate hier nix und niemanden ;) ich sage nur meine Meinung. Und ich lese keine Film-Magazine mehr... Da kriege ich Infos schneller und billiger im Netz, und ich spare mir die ganze Werbung im Heft

21.12.2015 20:48 Uhr - cecil b
4x
Moderator
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.842
21.12.2015 15:38 Uhr schrieb Mad Paddy
Danke für die Kritik. Bin evtl. etwas eingerostet.

Wer meine "alten" Reviews kennt, weiß dass ich gerne auf den Punkt komme. Wenn es nicht viel zu sagen gibt, warum viel um den heißen Brei schreiben?

Ein Review ist nie zu kurz oder zu lang. (M)Ein Review gibt das wieder, was der Film hergibt. Dieser hier nicht viel. Natürlich völlig subjektiv.

Schreibt ihr hater auch mails an die Deadline für Kurz-Rezensionen? Das würde mich interessieren. Oder auch: lieber keine Stimme für/gegen einen Film als eine, wenn auch kurze?

Grüße
Paddy



Hi Mad Paddy.


Dein trockener und gerne pointierter Stil ist mir bekannt, und den Stil eines Autoren zu kritisieren ist auch subjektiv. Ich verstehe nur nicht den letzten Satz deines Kommentars, der für mich gar nicht zu dem Rest von diesem passt.

Wen interessiert denn auf dieser Seite, was auf einer anderen Seite verfasst wird? Es gibt für mich Seiten, auf denen ich auch gerne mal Reviews lese, aber ein Vergleich ergibt doch keinen Sinn. ;)

Hier gibt es eine wohl kaum vergleichbare Zusammenarbeit, die die künstlerische Freiheit bestimmt nicht einschränkt -dafür gibt es viele Beispiele- , sondern den Interessen der meisten Besuchern und Mitarbeitern entspricht. Auf dieser Seite ein Review zu veröffentlichen, bedeutet logischerweise auch ein Teil davon zu sein. Wenn man die Reviews von anderen Autoren hier liest, kann man ein Gefühl für dieses Miteinander bekommen. Da gibt es Autoren, die sich gerne kurz und knapp halten, und deren Stil gelobt oder wenig bis gar nicht kritisiert wird, Romane muss es nicht geben, wäre ja schrecklich, wer sollte das alles lesen. ;)

Aber wenn du ein Review auf dieser Seite veröffentlichst, dann muss dir doch klar sein, dass dein knapper Text in die Kritik geraten wird. Zumindest, wenn du dich für die Reviews von anderen Autoren interessierst. Ein Review veröffentlicht man logischerweise für die Leser, von denen es im Netz durchaus einige gibt. Öffentlicher geht es wohl kaum.

Jemanden einen Hater zu nennen, weil er sich -ohne anzugreifen- kritisch äußert, ist doch schlichtweg unangebracht.

21.12.2015 21:29 Uhr - dicker Hund
3x
User-Level von dicker Hund 16
Erfahrungspunkte von dicker Hund 4.768
Ich habe vorhin einen halben 0,5 Liter umfassenden Becher Häagen Dazs mit Spekulatius-Stückchen, Mokkageschmack und Schokosoße verputzt. War köstlich. Dabei habe ich Dead Space 2 gespielt. War geil.

Hat nichts mit dem Film zu tun? Macht nichts, hat der dritte Absatz des mit Haterpolemik verteidigten Kommentars ja auch nicht. In diesem Sinne: guten Appetit! Bleiben ja noch drei Absätze übrig...

Übrigens fehlt die Bewertung gleich ganz. Eine Zahl zwischen 1 und 10 gibt der Film anscheinend nicht her?!

27.12.2015 15:00 Uhr - Mad Paddy
DB-Helfer
User-Level von Mad Paddy 6
Erfahrungspunkte von Mad Paddy 565
Es war hier auch schon mal anders. In meiner "aktive(ren)" Zeit.
Siehe mein Kürzest-Review zu Piranha 3D. Da hat sich (noch) niemand beschwert.
Seit geraumer Zeit habe ich jedoch zusehends dass Gefühl - und erfahre leider auch immer wieder die Bestätigung - dass (sobald es eine Kommantarfunktion zulässt) sich Menschen lieber über den Kommentatoren auslassen als über das eigentliche Thema.

@dicker Hund:
Ich habe schon seit Längerem aufgehört mich der 1-10 zu unterwerfen. Das Wort hat für mich mehr Gewicht ;)

27.12.2015 19:42 Uhr - cecil b
2x
Moderator
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.842
Der Text für Piranha 3D ist kein Review. Würde ich löschen, wenn es heutzutage veröffentlicht worden wäre. Es wurde zu einer Zeit veröffentlicht, in der der Anspruch nicht mit dem heutigen zu vergleichen war, und ES GAB NOCH KEINE KOMMENTARFUNKTION. Da gab es circa 5 Autoren für Filmkritiken. Ich war auch dabei.

Sich über den Kommentatoren auslassen? So etwas gibt es, wir sind im Internet! ;) Aber es wird auch viel Wert darauf gelegt, dass man konstruktiv miteinander umgeht.

Das eigentliche Thema? Das ist hier das Review. Die Kommentare drehen sich hier mehr oder weniger um dein Review. Bis auf dein erstes, dass von Hatern sprach. Da wendete sich das Blatt. ;)

Es wird dir sicher aufgefallen sein, dass diese Seite heute professioneller geworden ist, und die ZUSAMMENARBEIT eine ganz andere Liga erreicht hat. Das Niveau ist gestiegen. Du kannst doch deinen Stil behalten, ich würde mich darüber freuen, weil ich persönlich deine trockene Art mag! Meinen ersten Kommentar brauche ich nicht noch einmal wiederholen, würde aber an dieser Stelle passen. :)

Wenn die Reviews bei dem Niveau des Piranha-Textes angesiedelt wären, wäre diese Seite in diesem Bereich nichts als ausstauschbar, und es würde wohl nur noch darum gehen, wer was gut fand oder nicht. Ein Zwist wäre vorprogrammiert. "Du hast keine Ahnung" Nein, du hast keine Ahnung"......;)

27.12.2015 22:33 Uhr - Mad Paddy
DB-Helfer
User-Level von Mad Paddy 6
Erfahrungspunkte von Mad Paddy 565
Es wurde zu einer Zeit veröffentlicht, in der der Anspruch nicht mit dem heutigen zu vergleichen war


Wirklich? Das ist deine Aussage? Wie hat sich denn der Anspruch in den letzen Jahren verändert? Und wohin? Ich persönlich lese lange Texte lieber auf Papier und mag es on screen lieber kürzer. Sicher beeinflusst das meine Schreibe.

Ich werde und würde hier gar nichts löschen. Soll eine Band ihr Album aus dem Verkehr ziehen, weil sie nicht mehr dahinter steht? Ein Regisseur seine Filme? Ein Künstler seine Werke? Ein Autor seine Schriften?

Langsam wirds albern. Und dich hielt ich damals für einen der wenigen guten Forum fernen Kommentatoren.

Meine Reviews "schmecken" nicht? Dann spart sie euch!
Hatte echt Lust hier mal wieder was zu veröffentlichen. Nach nur 2 Einträgen ist mir die Lust vergangen. Danke! * and goodbye!

* Edit Undertaker

28.12.2015 16:15 Uhr - cecil b
2x
Moderator
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.842
Wenn dir keine Veränderung aufgefallen ist, kann man ja nur davon ausgehen, dass du die Reviews, die Specials und die News auf dieser in den letzten zwei Jahren eher weniger bis gar nicht verfolgt hast.

Dass du es on Screen eher kürzer magst, das ist deine Sache, und dieser Geschmack wird auf dieser Seite weder kritisiert noch 'verboten', es gibt viele Beispiele dafür.
Es gibt lediglichen einen Grundanspruch, der in einem Text links beschrieben wird, wenn du ein Review schreibst. Dieser Text wurde vom Team, insbesondere von einem Moderatoren und mir, verfasst, damit z. B. nicht hunderte nichtssagende Kommentare losgelassen werden, beispelsweise nur mit dem Ziel xps für Gewinnspiele zu sammeln.

Dass ich deinen Stil gelobt, und nicht kritisiert habe, scheint bei dir untergegangen zu sein. Was ich von deinem Stil halte, kann dir sogar egal sein, es geht lediglich um den besagten Grundanspruch, und das Team der Autoren für Filmkritiken, welches zusammenarbeitet, und sich gegenseitig mit Tipps und Kritik fördert.

Vermutlich sind meine ausführlichen Kommentare in deine Richtung müßig, da du diese nur negativ betrachtet, und das Meiste ignoriert hast. Bei deinem letzten Review habe ich noch geschrieben, dass es gelungen ist, und nur bei den Fans nicht viel anklang finden wird.

Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Ich nicht.




kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)