SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware

Deadpool

Herstellungsland:USA (2013)
Standard-Freigabe:USK 18
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,67 (9 Stimmen) Details
eine kritik von norminator:

Manche Leute sagen, ich hätte eine große Klappe... Ich sag mal so: Mir fehlen zum Schweigen manchmal einfach nur die passenden Worte...“

Die Figur „Deadpool“ aka Wade Wilson hat es weit gebracht. Comic, Videospiel und sehr bald sogar sein erstes, eigenes Leinwandabenteuer! Grund genug, um ihn erst mal besser kennenzulernen … oder sollte ich sagen sie? Die Hintergrundgeschichte zu „Deadpool“ ist relativ schnell erzählt. Sein alter Ego Wade Wilson litt an Krebs und hatte nur noch sehr geringe Chancen auf ein langes und erfülltes Leben. Über Umwege kommt er zum streng geheimen, paramilitärischem Projekt „Waffe X“ - in welchem auch schon „Wolverine“ involviert war. Jedenfalls retten diese Experimente sein Leben und fortan besitzt er enorme Regenerationskraft. Allerdings entstellten sie auch seinen Körper und brachten ihn um seinen (Rest-?) Verstand.

Die Handlung zum Spiel ist da nicht unbedingt komplexer, aber durchaus einzigartig. Denn Deadpool weiß sehr wohl das er in einem Videospiel ist. Und als Held, seines eigenen Videospiels, muss er natürlich die Welt retten – logisch. Das ganze gestaltet sich teilweise dann recht absurd, macht es aber auch irgendwie unterhaltsam und hebt sich dabei noch von anderen Genrevertretern ab. So passiert es nämlich, nicht gerade selten, dass Deadpool mit seinem Spieler (also unsereins) kommuniziert. In Form von „Hey Spieler, guck doch mal was da hinter der Mauer ist.“ Oder aber er gibt, meist nicht nette, aber dafür umso witzigere, Kommentare über die Spieleentwickler und ihren Ideenreichtum ab. Das lässt darauf schließen, dass sich das Spiel nicht allzu ernst nimmt und gibt den Spieler gleichzeitig eine Art von „Mitten drin statt nur dabei“ Gefühl. Das Spielprinzip orientiert sich dabei recht stark am typischen „Hack and Slay“. Immer wieder stürmen alle Arten von Gegner auf einem zu, die man entweder mit zahlreichen Waffen schnetzelt (Schwerter, Sai Gabeln usw.) oder ganz einfach abknallt (Pistole, Shotgun...). Das allerdings meist in wunderbar akrobatischer Form. Daraus resultieren verschiedene Komboattacken, für die man natürlich ordentlich belohnt wird (Deadpool Münzen^^). Und diese Belohnung kann man dann für neue Waffen oder Fähigkeiten ausgeben. Ab und zu läuft einem dann auch mal ein, etwas schwieriger zu besiegender, Bossgegner über den Weg, aber Alles in Allem ist es eher wenig abwechslungsreich. Was man im Übrigen auch vom Leveldesign sagen kann. Man betritt zwar des Öfteren einige recht weitläufige Areale, aber im Grunde folgt man doch nur einen Weg zum Ziel und mordet sich von Gegner zu Gegner. Die wenigen und einfachen Rätsel oder Schleichpassagen machen den Kohl dabei auch nicht wirklich fett. Dass das Ganze aber dennoch Lust und Laune macht, liegt dabei ganz und gar bei unserem namensgebenden Titelhelden. Deadpools Sprüche (auch wenn sie sich irgendwann wiederholen) und Interaktionen mit seiner Umwelt sind, wie immer, das Highlight schlechthin. Sein schwarzer, sarkastischer und irgendwie auch eigenwilliger Humor, lässt da wohl niemanden wirklich unberührt. Immerhin ein Schmunzeln sollte selbst dem humorlosesten abzugewinnen sein.

Das Spiel selbst erfüllt zwar durchaus seinen Zweck, kommt aber über soliden Durchschnitt nicht hinaus. Grafisch wechseln sich einige recht schöne, mit manch biederen Abschnitten ab und auch die Kamerajustierung ist nicht immer optimal, was gerade in Kämpfen sehr ärgerlich werden kann. Dazu muss man sagen, dass Deadpools Abenteuer auch nicht gerade das umfangreichste ist. Für geübte Spieler dann doch zu wenig für den Vollpreis. Dennoch gibt es auch positive Seiten: Die Steuerung ist sehr gut gewählt bzw belegt und geht fix in Fleisch und Blut über. Und die englische Sprachausgabe ist einfach nur herrlich. Aber wen wundert's? Schließlich ist mit Nolan North als Deadpool ein absoluter Profi am Werk, der schon für zahlreiche andere Spiele wie „Uncharted“ oder „Call of Duty“ sein Talent beweisen durfte. Aber auch sonst gibt es tonal nicht viel zu kritisieren. Waffengeräusche und Musikuntermalung sind immer passend, sowie gut umgesetzt.

Fazit: Tja, man hat es nicht leicht, aber leicht hat es einen. So auch mit dem Fazit. Die KI ist dumm (auch wenn sie immerhin Granaten benutzen), Wiederspielwert ist kaum vorhanden und die Technik des Spiels kommt über solide nicht hinaus. Warum es sich dennoch lohnt zu spielen? Nun, bis auf die vielen Kombomöglichkeiten und Upgrades; punktet das Spiel darüber hinaus mit teils kreativen Setting und natürlich dem abgedrehten Humor. Ist Deadpool erst mal voll im Gange gibt es kein Halten mehr – schon gar nicht für die Lachmuskeln. Ob er sich über die Penisgröße seiner Gegner lustig macht, bei Schäden an seinem Anzug seine Deadpool Boxershort preisgibt oder einfach ständig auf der Suche nach Chimichangas ist – so herrlich überdreht und dennoch sympathisch ist selten ein Held; vor Allem, wenn er mit dem Spieler aktiv interagiert. Man sollte zwar schon ein Comic-, bzw Deadpool Liebhaber sein, um voll auf seine Kosten zu kommen. Aber auch der Otto-Normal-Gamer hat hier seine Freude dran und darauf kommt es doch an! Abschließen möchte ich dann doch auch in einer etwas anderen Art und zwar mit einen (von vielen) witzigen Deadpool / Wolverine Gesprächen. Nunc Vale, meine Freunde!

 

Wolverine: Was zum Teufel machst Du da?

Deadpool: Ach, nur eine kleine Überraschung für den Spieler.

Wolverine: Was? Ach egal. Wir müssen los. Wir brauchen jeden verfügbaren Mann um Sinister zu schlagen. Das heißt also auch Dich.

Deadpool: Yeah, man. Das ist immer noch mein Spiel!

Wolverine: Spiel? Das ist ernst! Also hör auf Dich am Arsch zu kratzen und kämpfe!

Deadpool: Ha ha, er hat „Arsch kratzen“ gesagt.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Mad
Norminator
8/10
Kong:
Norminator
8/10
House
Norminator
9/10
die neuesten reviews
Megalomaniac
Arelinchen
6/10
Parallel
Ghostfacelooker
Hunter
TheMovieStar
6/10
Mord
Ghostfacelooker
End
Ghostfacelooker
Last
TheMovieStar
5/10
Kalte
Kaiser Soze
8/10

Kommentare

24.01.2016 16:13 Uhr - leichenwurm
1x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Klasse sind auch die Auftritte von Cable, der dramatische Konsequenzen für die Zukunft preisgibt, über die sich Deadpool aber nur schamlos lustig macht und sie überhaupt nicht für voll nimmt...
;-))).... it's sooo booooring...please make it stop... BLAM!!!
Das Spiel an sich ist objektiv betrachtet wirklich äusserst mittelmäßig, aber der Humor reisst es echt raus... habs schon mehrfach durchgezockt und mich köstlich amüsiert ! Klasse Review Norminator.

24.01.2016 20:41 Uhr - Inferis
1x
DB-Helfer
User-Level von Inferis 14
Erfahrungspunkte von Inferis 3.133
Ja sehr schöne Review. Hab auch schon überlegt ob ich mir das Teil zulegen soll, da Deadpool einfach eine coole Sau. Bisher haben mich aber die eher mittelmäßigen Bewertungen und der bisherige Preis für die Konsolenversion abgeschreckt (30 € für ein Spiel das ich vielleicht nur einmal durchspiele ist mir dann doch zu schade, dafür könnte ich mir auch nen Comicband kaufen), die Review hat aber wieder mein Interesse geweckt.

25.01.2016 08:27 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.137
Yeah, Normis Premiere in 2016!

Kurzum: Gute Arbeit wieder, es ist dir ebenso wie bei deinen Filmen gelungen anschaulich ein Game zu rezensieren.
Wer weiß, vielleicht folgt ja im Zuge des Kinofilms ein "besseres" Spiel?!

25.01.2016 17:10 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 17
Erfahrungspunkte von dicker Hund 5.190
Kannte Deadpool vor dem Spiel nicht, hatte aber meinen Spielspaß. Das Review gibt einen sehr gut brauchbaren Eindruck. Klares Lob!

27.01.2016 19:17 Uhr - Norminator
1x
User-Level von Norminator 3
Erfahrungspunkte von Norminator 168
Dankeschön für Eure Meinungen; freut mich das sie so positiv sind! :) Vielleicht verfasse ich ja in Zukunft noch mehr Spiele-Reviews.

@leichenwurm: Ja stimmt, mit Cable hat er auch so einige "schöne" Momente. Aber davon gibt es ja generell sehr viele in dem Spiel. Sei es mit Rogue, Arclight oder einfach nur mit dem Tod ... Deadpool schafft es mit jedem einen unvergesslichen & unvergleichbar komischen Moment zu schaffen :D

@Inferis: Jeder muss es zwar für sich selbst entscheiden. Aber ich denke 30 € sind okay. Letztendlich kommt es halt auch darauf an, wie sehr man Comics bzw Deadpool mag. Am besten wäre vlt, wenn man sich unsicher ist, einfach mal aus der Videothek bspw ausleihen und sich dann ein eigenes Bild machen. Hab ich auch so getan^^

@NoCuts: Jaaaaaaa ich bin wieder da!!! Holt den Champagner raus!!! :P Tja, wer weiß, wer weiß... erstmal sehen wie der Film ankommt. Ich achte da zwar mehr auf die Qualität, aber seien wir ehrlich: für die Unternehmen zählt doch in erster Linie das Einspielergebnis. Und wenn das überzeugend ist, kann ich mir ebenfalls gut vorstellen, dass noch ein (paar?) Spiele folgen werden... und auch da kann man sich denn natürlich wieder über die Qualität streiten...

@dickerHund: Bei dir einfach "nur" Dankeschön :D

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)