SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Pinhead_X
Level 4
XP 283
Eintrag: 26.01.2016

Amazon.de

  • Shining
4K UHD/BD Steelbook
39,99 €
4K UHD/BD
29,99 €
  • Der goldene Handschuh
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Avengers: Endgame
4K UHD/BD Steelbook
32,99 €
BD 3D
28,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €
  • Alita: Battle Angel
4K UHD/BD
34,99 €
4K UHD/BD Stbk
tba €
4K UHD/BD Stbk
tba €
Blu-ray
19,99 €
DVD
17,99 €
  • John Wick: Kapitel 3
4K UHD/BD
39,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
16,99 €
prime video
13,99 €
  • Apocalypse Now
  • Limited 40th Anniversary Edition
4K UHD/BD Steelbook
29,99 €
Blu-ray Stbk.
21,99 €
Blu-ray
12,99 €
DVD
12,99 €

The Revenant - Der Rückkehrer

(Originaltitel: The Revenant)
Herstellungsland:USA (2015)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Abenteuer, Drama, Western

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,77 (43 Stimmen) Details
inhalt:
Bei einer Expedition tief in der amerikanischen Wildnis wird der legendäre Forscher und Abenteurer Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) brutal von einem Bären attackiert. Seine Jagdbegleiter, die überzeugt sind, dass er dem Tod geweiht ist, lassen ihn zurück. In seinem Überlebenskampf erleidet Glass unerträgliche Qualen und muss erleben, dass auch sein engster Vertrauter John Fitzgerald (Tom Hardy) ihn verrät und im Stich lässt. Mit übermenschlichem Willen zu überleben und angetrieben durch die Liebe zu seiner Familie kämpft Glass sich durch einen unerbittlichen Winter in der Wildnis zurück ins Leben.
eine kritik von pinhead_x:

Kurzer Inhalt:

Hugh Glass und seine Gruppe von Trapper sind in den weiten der frühen USA unterwegs um den Missouri River zu erforschen. Ureinwohner überfallen die Gruppe, diese wird getrennt oder getötet. Glass, dessen Sohn Hawk, Fitzgerald, Captain Henry, der junge Bridger und einige andere Überlebende können flüchten und retten sich in die Wälder. Wenig später wird Glass von einem Grizzly angegriffen und übel zugerichtet. Im Glauben Glass überlebe sowieso nicht, wird er von Fitz zurückgelassen. Angetrieben von Rache schleppt sich der angeschlagene Glass quer durch die Wildnis um seine Kollegen zu stellen.

Ich gebe gerne zu, ich mag Leonardo DiCaprio. Er hat sich vom Bravo Cover Boy zum ernsthaften Charakterdarsteller gewandelt. Inzwischen gefällt mir fast jeder Film mit ihm. Bei The Revenant trägt er fast allein den Zuschauer durch 2,5 Stunden. Leo und sind sein Partner Tom Hardy spielen wirklich aller erste Sahne. Die Strapatzen die sie auf sich genommen ahben müssen imenz gewesen sein. Man kann quasi den Schmerz, die Kälte, das verloren sein in der Wildniss fühlen. Hardy's Rolle als nuschelnder Trapper steht ihm richtig gut ins Gesicht. die Rolle scheint wie für ihn gemacht.

Die Oscar Nominierung geht zurecht klar. Für beide.

Aber diesmal ist nicht alles Gold was glänzt. Mich stört, dass die Ureinwohner größtenteils namenlose Wilde sind und die Amerikaner alle samt schön ausgearbeitet wurden. Verdammt! Die Amis haben ihnen das Land weg genommen. Daraus hätte man so viel mehr machen können. Tja, darüber muss man leider hinweg sehen, Kernhandlung ist eben eine andere. Trotzdem hätte ich es schön gefunden wenn man als Nebenhandlung noch einen direkten Gegener der Indianer gehabt hätte. Nun denn. 

Handwerklich fällt als erstes die wirklich grandiose Kameraarbeit auf. Ich kann mich an keinen Film der jüngeren Kinozeit erinnern, in dem Natur so episch, pompös und wunderschön ausgesehen hat. Einfach überwältigend und sollte auf einem so großen Screen wie möglich geschaut werden. Für einen digital gedrehten Film einfach überragend. 

Der Härtegrad ist sicherlich angemessen, mit FSK 16 kann man gut leben. 

Das größte Manko des Films ist seine Länge. Sicherlich macht es das Erlebnis The Revenant zu schauen intensiver, aber da es sich nun mal um einen simplen Rachefilm handelt, kann einen das schon auf die Nerven gehen. 30 min. weniger hätten dem Film gut getan. So wirkt alles etwas künstlich in die Länge gezogen und hier und da schon fast ArtHouse mäßig. 


Mir hat er dennoch ganz gut gefallen, ich mag Rachefilme. Obwohl dies der längste ist denn ich je gesehen habe. 

7,5/10 Punkte.

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
Avengers:
Pinhead_X
9/10
Church,
Pinhead_X
9/10
Leatherface
Pinhead_X
7/10
die neuesten reviews

Kommentare

26.01.2016 17:30 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 13
Erfahrungspunkte von dicker Hund 2.886
Wirkt neben dem bereits vorhandenen Review etwas knapp, ist als abweichende Meinung aber interessant. Frage mich nur, wo Sonnyblacks Beitrag zu diesem Film geblieben ist...

26.01.2016 18:32 Uhr - Pinhead_X
3x
User-Level von Pinhead_X 4
Erfahrungspunkte von Pinhead_X 283
26.01.2016 17:30 Uhr schrieb dicker HundWirkt neben dem bereits vorhandenen Review etwas knapp, ist als abweichende Meinung aber interessant. Frage mich nur, wo Sonnyblacks Beitrag zu diesem Film geblieben ist...


Ich wusste jetzt auch nicht was ich noch hätte schreiben sollen. Ich hab meine Meinung ausreichend und klar dargestellt. Ich denke man muss es auch nicht immer so aufblasen. Danke fürs Feedback :) Wo aber die andere Besprechung abgeblieben ist, weiß ich auch nicht.

26.01.2016 22:32 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.000
Hallo Pinhead,
der Umfang ist durchaus in Ordnung. Wenn das nun einmal deine Schwerpunkte nach der Sichtung sind, dann ist das wohl so.
Lediglich ein paar Formulierungen sind ein bisschen unrund, aber man weiß schon, was du sagen willst.

26.01.2016 23:40 Uhr - NICOTERO
2x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Dies IST ein ARTHAUS Werk Du kleiner -tschuldigung- Trampel! Nicht böse gemeint...
Bitte!....lasst es mich noch ein letztes mal laut herausschreien: Meisterwerk in allen Belangen. Natürlich wie immer Ansichtssache.
Irgendwie zu knapp analysiert, zu eng bemessen das ganze Review....
Mmmh! Nun, wie soll ich es ausdrücken? Mit meinen bisherigen, unrelevanten Reviewbeiträgen, die denen eines Novizen gleichen bin ich sicher fernab eines Massstabes.
Dennoch: Eine sehr kurz bemessene, etwas zu bodenständige Kritik zu einem Werk neueren Datums Punkt. Jetzt ist mein persönlicher "Bonus" aber erschöpft...
....dessen Inhalt diesem nicht nur optischen "Meilenstein" aber zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd gerecht wird. 7/10? Sorry, verstehe ich nicht….

27.01.2016 09:18 Uhr - Pinhead_X
2x
User-Level von Pinhead_X 4
Erfahrungspunkte von Pinhead_X 283
26.01.2016 23:40 Uhr schrieb NICOTERODies IST ein ARTHAUS Werk Du kleiner -tschuldigung- Trampel! Nicht böse gemeint...
Bitte!....lasst es mich noch ein letztes mal laut herausschreien: Meisterwerk in allen Belangen. Natürlich wie immer Ansichtssache.
Irgendwie zu knapp analysiert, zu eng bemessen das ganze Review....
Mmmh! Nun, wie soll ich es ausdrücken? Mit meinen bisherigen, unrelevanten Reviewbeiträgen, die denen eines Novizen gleichen bin ich sicher fernab eines Massstabes.
Dennoch: Eine sehr kurz bemessene, etwas zu bodenständige Kritik zu einem Werk neueren Datums Punkt. Jetzt ist mein persönlicher "Bonus" aber erschöpft...
....dessen Inhalt diesem nicht nur optischen "Meilenstein" aber zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd gerecht wird. 7/10? Sorry, verstehe ich nicht….


Hey, nicht falsch verstehen! Ich fand den Film ja gut. Aber mein Empfinden war eben so das er hier und da einfach zu lang war. Des weiteren ist The Revenant bei weitem nicht perfekt. Auf meine Kritik zu den namelosen, sehr zweidimensionalen Indianern bist Du z.B. nicht eingegangen. Nimm Du mal ebenfalls nicht böse gemeint- die Fanbrille ab.
Nochmal, wenn ich alles gesagt habe, was mir wichtig ist, muss ich kein künstlich aufgebauschtes Review verfassen. Zumal ich auch nicht wüsste was man zu einem Film mit einer derart dünnen Story noch schreiben sollte. Die Kameraarbeit ist herausragend, das habe ich gesagt und ist glaube ich auch am wichtigsten.

27.01.2016 20:05 Uhr - Insanity667
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.641
Recht übersichtliche aber schwerpunktorientierte Kritik, zu einem Film, den ich auch unbedingt noch im Kino erwischen muss! 7,5/10 klingt jetzt nicht wirklich vernichtend, aber beißt sich halt mit dem bisherigen Lob, der über diesem Werk ja beinahne unverschämt großzügig ausgeschüttet wird... Da muss man als Autor wohl mit Gegenwind rechnen! Ich persönlich bin auf jeden Fall weiterhin gespannt auf "The Revenant"!

27.01.2016 23:39 Uhr - Pinhead_X
User-Level von Pinhead_X 4
Erfahrungspunkte von Pinhead_X 283
27.01.2016 20:05 Uhr schrieb Insanity667Recht übersichtliche aber schwerpunktorientierte Kritik, zu einem Film, den ich auch unbedingt noch im Kino erwischen muss! 7,5/10 klingt jetzt nicht wirklich vernichtend, aber beißt sich halt mit dem bisherigen Lob, der über diesem Werk ja beinahne unverschämt großzügig ausgeschüttet wird... Da muss man als Autor wohl mit Gegenwind rechnen! Ich persönlich bin auf jeden Fall weiterhin gespannt auf "The Revenant"!


Hey, vielen dank für deinen Kommentar. Den Gegenwind nehme ich gerne in Kauf. Man freut sich ja über Feedback. Ganz ehrlich ich schreibe so, wie ich ein Review lesen würde. Ich mag es nicht einen mega Roman zu lesen, wo mit irgendwelchen eloquenten Fremdwörtern um sich geworfen und ständig wiederholt wird wie geil doch alles ist. Der hat Schwächen, wenn auch wenige, dem einen stören sie nicht, dem anderen (mir) stören sie mehr.

28.01.2016 00:27 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
27.01.2016 23:39 Uhr schrieb Pinhead_X
27.01.2016 20:05 Uhr schrieb Insanity667Recht übersichtliche aber schwerpunktorientierte Kritik, zu einem Film, den ich auch unbedingt noch im Kino erwischen muss! 7,5/10 klingt jetzt nicht wirklich vernichtend, aber beißt sich halt mit dem bisherigen Lob, der über diesem Werk ja beinahne unverschämt großzügig ausgeschüttet wird... Da muss man als Autor wohl mit Gegenwind rechnen! Ich persönlich bin auf jeden Fall weiterhin gespannt auf "The Revenant"!


Hey, vielen dank für deinen Kommentar. Den Gegenwind nehme ich gerne in Kauf. Man freut sich ja über Feedback. Ganz ehrlich ich schreibe so, wie ich ein Review lesen würde. Ich mag es nicht einen mega Roman zu lesen, wo mit irgendwelchen eloquenten Fremdwörtern um sich geworfen und ständig wiederholt wird wie geil doch alles ist. Der hat Schwächen, wenn auch wenige, dem einen stören sie nicht, dem anderen (mir) stören sie mehr.

Na ja, zwischen mit Fremdwörtern überfrachteten Romanen und einem relativ knapp gehaltenen "das gefällt mir und das nicht"-Review gibt es ja noch etwas, das dazwischen passt. Mir geht es nicht um deine Wertung des Filmes, die kann ich nachvollziehen, wenn ich deine Kritik lese. Aber hast du eigentlich andere Filme von Iñárritu gesehen? Der macht nunmal Arthouse Filme.
Den Kritikpunkt mit den Indianern fand ich interessant, aber auch nicht ganz gerechtfertigt, da sie ja nicht komplett als gesichtlose Wilde dargestellt werden, sondern seine Familie und auch der Häuptling werden doch etwas näher und auch differenzierter beleuchtet. Die Motivation für die Verfolgung ist ja auch nachvollziehbar.
Und warum ist eigentlich ausser dem ersten Absatz alles fett geschrieben?

28.01.2016 09:33 Uhr - Pinhead_X
User-Level von Pinhead_X 4
Erfahrungspunkte von Pinhead_X 283
28.01.2016 00:27 Uhr schrieb Grrrg
27.01.2016 23:39 Uhr schrieb Pinhead_X
27.01.2016 20:05 Uhr schrieb Insanity667Recht übersichtliche aber schwerpunktorientierte Kritik, zu einem Film, den ich auch unbedingt noch im Kino erwischen muss! 7,5/10 klingt jetzt nicht wirklich vernichtend, aber beißt sich halt mit dem bisherigen Lob, der über diesem Werk ja beinahne unverschämt großzügig ausgeschüttet wird... Da muss man als Autor wohl mit Gegenwind rechnen! Ich persönlich bin auf jeden Fall weiterhin gespannt auf "The Revenant"!


Hey, vielen dank für deinen Kommentar. Den Gegenwind nehme ich gerne in Kauf. Man freut sich ja über Feedback. Ganz ehrlich ich schreibe so, wie ich ein Review lesen würde. Ich mag es nicht einen mega Roman zu lesen, wo mit irgendwelchen eloquenten Fremdwörtern um sich geworfen und ständig wiederholt wird wie geil doch alles ist. Der hat Schwächen, wenn auch wenige, dem einen stören sie nicht, dem anderen (mir) stören sie mehr.

Na ja, zwischen mit Fremdwörtern überfrachteten Romanen und einem relativ knapp gehaltenen "das gefällt mir und das nicht"-Review gibt es ja noch etwas, das dazwischen passt. Mir geht es nicht um deine Wertung des Filmes, die kann ich nachvollziehen, wenn ich deine Kritik lese. Aber hast du eigentlich andere Filme von Iñárritu gesehen? Der macht nunmal Arthouse Filme.
Den Kritikpunkt mit den Indianern fand ich interessant, aber auch nicht ganz gerechtfertigt, da sie ja nicht komplett als gesichtlose Wilde dargestellt werden, sondern seine Familie und auch der Häuptling werden doch etwas näher und auch differenzierter beleuchtet. Die Motivation für die Verfolgung ist ja auch nachvollziehbar.
Und warum ist eigentlich ausser dem ersten Absatz alles fett geschrieben?


Hey erstmal danke fürs Feedback :)
Ich habe Babel, Birdman und 21 Gramm gesehen und alle hier im Regal - alles Filme mit einer Geschichte größerer Tragweite als bei The Revenant. Es mir einfach zu sehr aufgebauscht für eine Simple Revenge Story. Die Sache mit den Indianern finde ich wichtig, da wir als Zuschauer ja Begleiter der "Bösen" sind. Die Amerikaner (in dem Fall DiCaprio und Co) haben ihnen das Land weg genommen und nun werden sie als Horde Wilde dargestellt. Das finde ich schade, bei der Laufzeit wäre sicher noch mehr Platz gewesen um zumindest dem Oberhaupt etwas mehr Tiefe zu verleihen. Ich lege auf Charaktertiefe sehr viel Wert, daher habe ich gestern aber auch einen Kniefall vor "The Hateful Eight" gemacht. Absolut genial.

Das mit dem fetten Text ist mir jetzt erst aufgefallen...hmm...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)