SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware

Ted 2

Herstellungsland:USA (2015)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Fantasy, Komödie
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,89 (19 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Nachdem Ted seine Freundin Tami-Lynn geheiratet hat, will das frisch gebackene Paar nun auch Kinder bekommen. Dabei benötigt Ted allerdings Unterstützung von seinem besten Freund John. Nicht nur technisch ist dies es ein schwierig umzusetzender Plan: Die Behörden wollen Ted nur dann Vater werden lassen, wenn er nachweisen kann, dass er ein Mensch ist. Zum Glück kann er sich bei diesem Unternehmen auf John und die hübsche Rechtsanwältin Samantha verlassen, die seine Bürgerrechte vor Gericht durchzusetzen versucht. (Universal Pictures)

eine kritik von tschaka17:

Der erste Ted hat mir persönlich gefallen. Derber Humor, gut gelaunte Schauspieler und ein Szenario, dass man so noch nicht kannte.

Als dann die News kam, Ted 2 würde bald das Licht der Welt erblicken, war ich also ziemlich begeistert. Nachdem die Trailer draußen waren war ich euphorisch! Fast jeden Abend habe ich mir die Trailer angeschaut, einfach weil sie alleine schon so witzig sind. Dementsprechend hoch war meine Erwartungshaltung an den Film. Sie wurde noch übertroffen!

Es gibt einen Unterschied, wenn man die Komödie zum ersten Mal sieht und bei jeder weiteren Sichtung. Bei der Premiere gibt es Gags, auf die man wartet. Bekannt aus dem Trailer machen sie im Film Laune, aber man lacht mehr oder weniger geplant. Dann gibt es Scherze, die man noch nicht kennt, welche mich persönlich vor Lachen fast vom Kinositz fallen lassen haben. Bei den nächsten Sichtungen ist es anders. Man kennt schon alle Witze, Jokes, Wendungen usw. Hier zeigt sich erst ob der Film auch öfter Bestand hat oder nur ein einziges Mal. Dieser zweite Kinobesuch, sowie meine private Wiederholung, waren fast noch besser als die Premiere. Bevor der Gag überhaupt kam war ich schon am Grinsen und habe dadurch den Witz noch besser genießen können.

Die Story in Ted 2 ist ein sehr interessanter Ansatz. Da Ted und Tami-Lynn gerne Kinder möchten, Ted aber natürlich nicht Vater werden kann, versuchen sie es mit Adoption. Jedoch wird dabei Teds bisher versäumter Status wieder in den Vordergrund gezerrt. Ted gilt vor dem Gesetz nämlich als Sache. In der Folge wird ihm deswegen das Leben schwer gemacht, er verliert seine Arbeit und seine Ehe mit Tami-Lynn wird annulliert. Doch Ted wehrt sich und will seine "scheiß Bürgerrechte" einklagen. Das Ganze gestaltet sich jedoch garnicht so einfach und letzten Endes landet er mit seinem Kumpel John bei einer Anwältin und der Film entwickelt sich in der zweiten Hälfte zu einem Roadtrip.

In der Besetzung finden wir wieder einen exzellent animierten Ted. Nach wie vor mit einer großen Klappe und frechen Sprüchen unterwegs, jedoch in einem entscheidenem Punkt verändert. Ted hat viel mehr Herz bekommen! Hinter der ruppigen Schale steckt ein Charakter, der gerne aktzeptiert werden will, seine Frau liebt, für seinen Buddy alles geben würde und einfach ein normales Leben mit etwas Pot möchte. Diese Weiterentwicklung von Ted ist mehr als gelungen und man hofft einfach, dass Ted seine Wünsche erfüllt bekommt. Mark Wahlberg als John Bennett ist, wie auch in Teil 1, perfekt besetzt. Man merkt ihm den Spaß an der Person einfach an, generell hatte der Cast offensichtlich eine tolle Zeit und das fällt durch und durch positiv auf. John ist herzensgut, etwas naiv und vertrottelt und leicht gebrochen, da seine Beziehung mit Lori zu Ende ist. Wahlberg spielt den Charakter auf den Punkt und gerade seine Zuneigung zu Ted ist fast greifbar. Erweitert wurde die Besetzung um Amanda Seyfried als Anwältin mit Bong der beiden Kumpels. Ich war erst etwas enttäuscht als ich hört, dass Mila Kunis nicht mehr dabei ist, doch Seyfried ist mehr als ein guter Ersatz. Ihre Rolle der "Sam L. Jackson" ist ebenso wie John leicht naiv, aber extrem ehrlich und sympathisch. Sie passt perfekt in das Gespann und ist auch hübsch fürs Auge ;) Nebenbei zu erwähnen sind noch Jessica Barth als Tami-Lynn, die hier mehr Screentime als im ersten Teil bekommt. Sie liebt Ted, verliert dabei ihr leicht asoziales und fast bitchiges (komisches Wort) Verhalten nicht und sorgt außerdem für den ein oder anderen derben Brüller. Simpel und passend! Und dann noch Morgan Freeman, wie man ihn kennt. Cool und hier schön in die Handlung eingefügt. Zwar hätte es seinen Charakter nicht unbedingt gebraucht, aber der Mann hat einfach das gewisse Etwas. Kurze und trotzdem sehr unterhaltsame Screentime von ihm.

In einer Komödie sind die Gags das Wichtigste! Und Ted 2 ballert durchgängig Lacher um Lacher raus. Ob aufgebaut und dann gezündet (Samenbank), einfach platt und überraschend (Stichwort: Glas :D), durch geschickte Wiederholung (Bonbons) oder fein und nicht ausgesprochen (Tami-Lynn im Gericht). Dabei sind die Witze sowohl über als auch unter der Gürtellinie zu finden. Gerade die Anspielungen auf andere Filme und die Cameos sind für mich als Filmfan natürlich zuckersüße Pralinen! Der Film bezieht sich in etlichen Bereichen auch auf aktuelle Themen. Manch anderer Kritiker fand die Taktung der Scherze etwas zu schwach, viele sind meiner Ansicht nach jedoch so intensiv, dass sie für ein paar Minuten vorhalten! Dieses Werk bietet sowohl Quantität als auch Qualität.

Bei all dem Spaß vollbringt Ted 2 jedoch noch eine andere Leistung. In einer ernsten Sequenz im Gericht wird für ein paar Minuten vollkommen auf Lacher verzichtet und die angesprochenen Inhalte kommen durch. Es wird betont, dass noch nicht jeder Mensch oder sprechende Teddybär gleichberechtigt sind. Zwar will der Film nicht moralaposteln, dass mich aber eine solche Szene in einer Komödie nicht langweilt, sondern ergreift und fesselt macht ihren besondern Wert aus.

Generell hat das Stück ein paar tiefgehende Situationen. Ohne zu spoilern, aber der Payback von John hat mich bei der ersten Sichtung umgehauen! Es wird erst tieftraurig und leicht verwirrend, danach aber umso lustiger und man liegt am Boden vor Lachen. Bei meinem zweiten Kinobesuch fragte mich mein Kollege: "Ist das jetzt deren Ernst?", um dann später durch einen Lachflash kaum atmen zu können.

Ted 2 schafft zudem zwei Dinge. Zum einen haben wir uns nach dem Film noch etliche Zeit über selbigen unterhalten und hatten auch dabei sehr viel Spaß. Zum anderen kann man in einer Gruppe, welche den Film gesehen hat jederzeit ein Zitat einstreuen und damit etliche Lacher sammeln ("Wir sind ein lustiges Krankenhaus."). So hab ich auch nach den Kinobesuchen und Sichtungen noch etwas von dieser Komödie.

Direkt zu einer meiner absouten Lieblingskomödie aufgestieg, bietet Ted 2 eine interessante, natürlich aber leicht vorhersehbare Geschichte, mit Schauspielern, denen man ihren Spaß an dem Projekt in jeder Sekunde ansehen kann. Es gibt viele derbe, aber auch etliche feine Gags. Der Film ist eine pure Spaßmaschine, gerade auch im Wiederholungsfall! Lediglich die Anfangscredits sind etwas zu langatmig, ansonsten schauen sich die für eine Komödie beachtlichen 116 Minuten kurzweilig weg.

Bisher habe ich nur die deutsche Fassung gesehen und selbstredend auch noch nicht die Extended-Fassung.

Mal sehen welche Augen ihr macht, vielleicht ja auch "Gollum-Augen"! ;)

Bärenstarke 9/10

9/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Bad
tschaka17
8/10
Operation:
tschaka17
8/10
die neuesten reviews
Zauberer
Insanity667
10/10
Alley
cecil b
7/10
Don't
TheMovieStar
7/10
Thomas
hudeley
8/10
Hostel
Karottenapfel
9/10
Seized
TheMovieStar
5/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)