SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Evil West · Erheb dich und werde zum Wildwest-Superhelden · ab 52,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware

C2 - Killerinsect

Originaltitel: Infested

Herstellungsland:USA (1993)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror
Alternativtitel:Mutánsok
Ticks
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,78 (37 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Ein Psychologen-Pärchen (Peter Scolari und Virginya Keehne) fahren mit einer gemischten Gruppe von Jugendlichen in einen Wald, um deren Sozialverhalten zu erforschen. Unter den Kids ist auch der schüchterne Tyler Burns (Seth Green). Was allerdings keiner weiß: In dem Wäldchen bauen Bauern Marihuana an und dabei setzen sie Pestizide ein, die die örtliche Zeckenpopulation auf ein Vielfaches ihrer normalen Größe haben anwachsen lassen. Schon nach kurzer Zeit beginnen die Blutsauer Jagd auch die Psychologen und ihre Schützlinge zu machen. ()

eine kritik von cecil b:
Eine Gruppe von Jugendlichen wird in Begleitung eines männlichen und eines weiblichen Sozialpädagogen für Therapiezwecke in die Wildnis geschickt. Die Jugendlichen haben unterschiedlichste Probleme, aber sie ahnen nicht, dass sie in der Wildnis noch weitaus größere erwarten. Dort züchten ein Paar Dealer riesige Mengen Marihuana, das sie mit der Hilfe von chemischen Mitteln hochzüchten. Allerdings führen die chemischen Mittel dazu dass Zecken zu gefährlichen Monstern mutieren. Und die Zecken gieren nach großen Mengen Blut!

Die Teens sind schon ein Brüller. Zum Beispiel der dunkelhäutige Supergangster (gespielt von 'Carlton' aus Der Prinz von Bel Air!). Zitat: "Man nennt mich Panic, weil ich niemals Panik bekomme!". Wir haben den und die Schüchterne/n, die Draufgänger und die Tussie. Die Dialoge sind meist ziemlich lächerlich, aber die Teens bekommen immerhin soviel Persönlichkeit, dass sie teilweise nicht als reines Kanonenfutter funktionieren. Ein Hauch Gutmensch-Pädagogik gibt es auch noch dazu. Aber ist die bei einem Zeckenmutations-Film überhaupt wichtig? Zumindest macht sie den Film etwas handfester.

Was ist bei einem Mutations-Film wichtig? Die Aktion und gute Effekte! Und Beides ist gegeben! Der Film ist durchgehend unterhaltsam und die Effekte sind super! Die mutierten Zecken erinnern nicht nur durch ihr Aussehen, sondern auch durch ihre gelungene Gestaltung an die Facehugger aus den Alien-Filmen! Ansonsten wird auch mit billigen Pappmasche-Effekten gearbeitet, aber das stört nicht weiter.

Die Inszenierung von Tony Randel (Hellraiser 2!) ist absolut solide, und es gibt massenweise Blut- und Schleimeffekte. Randel fokussiert immer das Wesentliche, die Beleuchtung ist gut, und die Dramaturgie ist zwar ein reines Overactin, aber schlecht ist sie nicht.

Ein wunderbarer Iiih-Film! Unterhaltsamer, solide inszenierter Schund mit tollen Effekten! 6 Punkte Demented Foreeever!
6/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Messer
cecil b
8/10
zehnte
cecil b
9/10
Witchtrap
cecil b
3/10
die neuesten reviews
Psycho
BigPokerKing
2/10
Nackt
dicker Hund
5/10
Psycho
BigPokerKing
6/10
Braindead
TheMovieStar
9/10
Bates
BigPokerKing
4/10
Dreizehn
Draven273
7/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)