SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware Call of Duty Black Ops Cold War · Mit Zombiemodus · ab 67,99 € bei gameware

Independence Day - Wiederkehr

(Originaltitel: Independence Day: Resurgence)
Herstellungsland:USA (2016)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction
Alternativtitel:Independence Day 2
ID Forever Part 1
IDR
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,24 (23 Stimmen) Details
inhalt:
Wir wussten immer, dass sie zurückkehren werden! Nachdem INDEPENDENCE DAY den Begriff Eventkino neu definiert hat, entführt das nächste epische Kapitel die Zuschauer in eine globale Katastrophe von unvorstellbarem Ausmaß. Mit Hilfe der Alien-Technologie haben die Nationen der Welt gemeinsam ein gigantisches Abwehrprogramm entwickelt, um die Erde zu schützen. Aber nichts kann uns vor der hochentwickelten und nie dagewesenen Stärke der Aliens bewahren. Lediglich durch den Einfallsreichtum einiger mutiger Männern und Frauen kann unsere Welt vor der Zerstörung gerettet werden.
eine kritik von chollo:

Der Name Roland Emmerich war lange Zeit Synonym für DAS Popcornkino par excellence.Werke wie "The Day after Tomorrow" oder "2012" fielen eher in die Sparte Sensationskino denn anspruchsvolle Unterhaltung.Obwohl man gerade bei den genannten Filmen philosophisches Potenzial hätte erkennen und/oder ein paar Ideen in die Richtung hätte unterbringen können.Das schmälerte für meinen Geschmack aber nicht das Vergnügen bei der Sichtung dieser Werke da man sich ja schon beim betrachten des Filmplakates bzw der ersten Trailer vorstellen konnte, auf was man sich da gerade einlässt.Und Emmerich hat,das kann man ihm kaum absprechen,ein Gespür für das Inszenieren katastrophaler Ereignisse und deren Bebilderung.Freilich hapert es bei ihm regelmäßig an der Dramaturgie,und das hinab rutschen in kitschige Sentimentalitäten lädt des Öfteren zum Fremdschämen ein.Nichts desto trotz bin ich ein Fan seiner früheren Streifen (Moon 44;Universal Soldiers),ein interessierter Zuschauer seiner größten Erfolge(Independence Day)  und konnte auch den oben erwähnten Weltuntergangs-Filmchen etwas abgewinnen.

Nachdem er versucht hatte das Metier zu wechseln und mehr Anspruch statt Unterhaltung in seine Ergüssen unterzubringen musste er einen erheblichen Dämpfer einstecken.Diese Beiträge (Stonewall;Anonymus) scheiterten grandios bei Publikum und Kritikern.So blieb Emerich,um Schadensbegrenzung zu betreiben und nicht völlig aus Hollywood vertrieben zu werden,nichts weiter übrig sich seiner Stamm-Rubrik zu widmen.Und das sogar noch in Form einer Fortsetzung eines seiner größten Erfolge.

Was er den Zuschauern da zumutet, hat Ähnlichkeit mit den Taten die die Aliens der Menschheit in hier besprochenem Film angedeihen lassen.Die erste Frechheit ist die Lauflänge von 120 min die weder die Geschichte hergibt,noch die verteilten Schauwerte rechtfertigen können.Stattdessen kommt pure Langeweile und Ärger in den Passagen auf,die wohl dazu dienen sollten uns die Charaktere näher zu bringen oder den Verlauf der Geschichte schmackhaft zu machen.

Hier nur zwei Beispiele aus dem hochintelligenten Plot:Die Invasoren sind bei ihrem ersten Anlauf gescheitert,haben uns dabei aber glücklicherweise Material zurückgelassen das uns hilft unser geliebtes Militär um Lichtjahre zu verbessern.Als die Außerirdischen nun zurückkommen,natürlich auch weiterentwickelt,benötigen sie nur Augenblicke unser in vielen Jahren so gut durchdachtes und hochentwickeltes Abwehrsystem auszuschalten.Sie tun das so nebensächlich das man sich fragt,was die Menschen mit ihre Zeit und den Möglichkeiten nur angefangen haben.Natürlich sollte das wieder einmal die Überlegenheit der Aggressoren verdeutlichen.Das ganze wirkt aber in etwa so, als würden 2 Einbrecher versuchen eine Tür zu knacken und nachdem sich der eine minutenlang mit Brechstange und Tür vergnügt hat,holt der andere plötzlich den Zweitschlüssel aus seiner Gesäßtasche heraus den er schon die ganze Zeit bei sich trug.Auch der "verrückte" Professor der pünktlich nach 20 Jahren wieder aus seinem Koma erwacht nachdem er,wenn man bedenkt wie er im ersten Teil malträtiert wurde,eigentlich längst hätte Tod sein müssen lässt nur Ärger statt Vergnügen aufkommen.Vor allem beraubt dieser Vorgang dem Original einer denkwürdigen Szene und lässt sie im Nachhinein einfach nur Lächerlich wirken.

Über die Schauspieler braucht man eigentlich auch nicht viel Worte zu verlieren.Liam Hemsworth gibt das Eye-Candy,damit sich die Mädels nicht Langweilen wenn sie mit ihren Jungs in das Machwerk gehen.Jeff Goldblum und Bill Pullmann scheinen am Ende ihrer Karriere angekommen zu sein. sonst würden sie sich nicht in einem solchen "Meisterwerk" präsentieren.Ihre Rollen wirken nur noch wie ein Schatten derer aus dem Erstling und dienen wohl einzig dem Zweck sich einem Publikum anzubiedern,das sie offensichtlich längst vergessen hat.Was Charlotte Gainsbourg,meiste Zeit Muse von Skandalregisseur Lars von Trier,hier zu suchen hat wird wohl ewig ein Geheimniss bleiben.

Die Spezialeffekte indes sind annehmbar,was man bei einem Gesamtbudget von 200 Millionen und den Möglichkeiten dieser Zeit wohl auch erwarten darf.Trotzdem wirken sie unangenehm Seelenlos und Blutarm.Während London platt gemacht wird sieht es so aus als hätte kurz zuvor eine Pandemie gewütet.Keine Menschenseele auf der Straße weit und breit.Natürlich erwarte ich keine Blutfontänen von einem PG-13 Vertreter dieser Art,doch wenn ich nicht sehe wie auch nur ein Lebewesen in einer Millionen Stadt in welcher Form auch immer nur ein Haar gekrümmt wird,ist das einfach unglaubwürdig.

Den Vogel schießt der Film am Ende selbst ab, als er versucht,den Zuschauern noch einen dritte Teil schmackhaft zu machen während die meisten wohl schon mit diesem Sequel abgeschlossen haben.Das der Film das Doppelte seiner Produktionskosten wieder einspielte,kann meiner Meinung nach als Armutszeugnis auf den Mainstreamgeschmack gewertet werden.Ich persönlich würde dem Beitrag aus der Roland'schen Biografie nicht mal 1 Punkt geben,wenn das denn möglich wäre.

1/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
John
Phyliinx
7/10
P.O.W.
Punisher77
7/10
Ilsa
dicker Hund
6/10
Bestie,
Ghostfacelooker
Über
sonyericssohn
7/10

Kommentare

22.03.2017 14:51 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.227
Schön geschrieben, und meiner Meinung nach nachvollziehbar! Die Besprechung von Emmerichs Schaffen finde ich besonders treffend!

1 Punkt halte ich aber nicht für gerechtfertigt, allein schon wegen dem Aufwand dieses Werks. Ohne diesen Streifen gesehen zu haben, kann ich mit Sicherheit sagen, dass ich schlechteres gesehen habe. ;) Aber whatever, Hollowwood wird wegen dieser Wertung nicht untergehen. ;)

22.03.2017 16:59 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 9
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.200
Du sagst es ,deswegen geht Hollywood nicht unter:) Der Film hat mich einfach so extrem gefrustet und gelangweilt das ich ihm keine bessere Wertung geben könnte.Natürlich ist sie auch stark subjektiv!Danke für die positive Bewertung des Review's!

22.03.2017 21:26 Uhr - MirkoKl
Also ich kann deiner Rezension nur voll und ganz zustimmen. Der Film war für mich DIE Enttäuschung des Jahres 2016. Bin ja normalerweise einem Emmerich-Film nicht abgeneigt und finde sogar seine Ausflüge ins ernstere Geschäft (Anonymus) gar nicht mal schlecht. Aber was soll das denn bitte schön gewesen sein? Ich hab doch als Zuschauer ganz sicher nicht zu viel verlangt, wenn ich einfach nur einen guten Unterhaltungsfilm mit bombastischen Spezialeffekten erwartet habe, ganz so wie beim ersten Teil. Was mir dann aber geboten wurde, war tatsächlich weniger als nichts. Und nicht mal die Effekte konnten überzeugen, zumal sich Emmerich größtenteils nur selbst kopiert. Der Film war eigentlich mein Anwärter auf den Abräumer des Jahres bei den Goldenen Himbeeren. Unglaublich das daraus nichts wurde. Also, wie gesagt, volle Zustimmung für diese tolle Rezension.

22.03.2017 21:26 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.227
Gerne. :)

Bei der Groß- und Kleinschreibung und so könntest du noch einmal rüberschauen, die Rechtschreibehilfe macht da ne schnelle Sache draus. ;) " Seelenlos und Blutarm.", Geheimniss


23.03.2017 13:05 Uhr - Andman1984
User-Level von Andman1984 6
Erfahrungspunkte von Andman1984 568
Danke für diesen Verriss! Kann ich nur zustimmen. Das war der schlechteste Film den ich bisher von Emmerich "bestaunen" durfte. Hier kann man sich wirklich nur für jede Beteiligung sämtlicher Schauspieler fremdschämen. So gut wie jeder Dialog driftet ins lächerliche ab. Mal ganz davon abgesehen, dass es vollkommenen aussichtslos ist, hier irgend etwas logisch nachzuvollziehen. Der erste Teil war auch eher Hirnaus-Popkornkino, hat aber Spaß gemacht..aber dieser Schinken hier ist einfach ungenießbar. Kann man nur hoffen, dass keiner auf die Idee kommt, noch nen 3. Teil aus dem Hut zu zaubern.

03.04.2017 00:22 Uhr - Crítter
DB-Helfer
User-Level von Crítter 6
Erfahrungspunkte von Crítter 488
Nevada-tan grüßt Night Stalker ;)

08.04.2017 18:14 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 9
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.200
Sehr gut erkannt Critter:)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)