SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware
kokoloko
Level 8
XP 816
Eintrag: 19.04.2017

Amazon.de


Deadly Games - Stille Nacht, Tödliche Nacht
Blu-ray/DVD DigiPack 25,99
Blu-ray 15,99



Tesis: Der Snuff Film
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover B 39,62
Cover C 39,62

The Human Centipede III (Final Sequence)

Herstellungsland:Niederlande, USA (2015)
Genre:Horror
Alternativtitel:The Human Centipede 3

Bewertung unserer Besucher:
Note: 4,50 (20 Stimmen) Details
inhalt:
In einem US Hochsicherheitsgefängnis herrscht schlechte Stimmung. Das Busget für die Unterbringung ist knapp und die Gefängnisdirektion steht vor dem aus. Der Boss soll sich von den bisherigen Foltermethoden lösen und die Effektivität steigern. Als dem Assistenten die beiden Filme "Human Centipede 1+2" in die Hände fallen, keimt die Idee auf, aus den Gefangenen den weltweit ersten menschlichen "Gefängnistausendfüssler" zu machen. So absurd es erst Mal klingt, aber dieser bräuchte weniger Nahrung, die Unterbringung erforderte nicht mehr so viele Zellen ... also wird das Experiment mit dem Segen von Tom Six gestartet.
eine kritik von kokoloko:

The Human Centipede 3 - Full Sequence

 



Meine Fresse ne, was ein Film! Ich habe ja schon recht viel gesehen und auch viel erwartet, gar eine "Best-of-Laser"-Zusammenstellung auf Youtube aus dem Film und ich dachte, ich wär vorbereitet, aber auf das hier KANN einen nichts vorbereiten glaub ich, was ein rassistischer, sexistischer, psychotischer, lauter, manischer, anstregender, perverser und gestörter Film doch.
100 Minuten lang schaut man Dieter "the absolute madman" Laser als William "the ultimate Arschloch" Boss, den ultimativ amerikanisch-pyschotisch-gehirnamputierten, sadistischen Gefängniswärter im SS-Style dabei zu, wie er Leute umbringt, foltert, vergewaltigt, ausnutzt, demütigt und, allem voran, mit starkem deutschen Akzent anschreit, AAAAAAHH!!!
"Overacting" ist dabei gar kein Ausdruck mehr, ich seh den Mann live und hab Angst meine Fresse, der MUSS eigentlich ne schwere Krankheit haben, *mindestens* eine

Ne, aber im Ernst dann mal: Die anderen Schauspieler würden teilweise gerne spielen oder aus sich rauskommen, können aber einfach nicht viel anders außer zu reagieren, weil Laser alles dominiert. Diese Naturgewalt eines Schauspielers dominiert jede Szene und das ist abwechselnd quälend langsam oder anstregend, unfassbar gestört-lustig und einfach nur pervers. Trashpapst und Sympathieträger Eric Roberts als Gouverneur spielt so gelackt und perfekt lächelnd dass eine wahre Freude ist, Tom Six' Auftritt ist auch herrlich, inszeniert er sich doch als mega cooler, sympathischer Kultregisseur mit selbstgefälligem Lachen, dazu konnte er tatsächlich noch Tommy Lister und Robert La Sardo als prominente Gefangene für den Film gewinnen, omnipräsente B- bis gar A-Moviemitschauspieler, die man garantiert schonmal gesehen hat. Clayton Rohner als Arzt ist auch gut gecastet, ansonsten HABEN wir aber auch einfach nur noch das Personengespann von Laser, dem kleinen, dicken und pummeligen Laurence R. Harvey aus Teil 2, der hier mit Nazi-Akzent und -bart ein paar nette Szenen hat, sowie Pornosternchen Bree Olson als heiße Ultra-Blondine die nur "Tits" oder "Cocksucker" genannt wird und vom Boss Sätze wie "I need my ballsack emptied before lunch!" um die Ohren geschleudert bekommt.
Mit ner Centipede hat das ganze jedenfalls auch herzlich wenig zu tun, denn eine Stunde der 100 Minuten lang wird einfach random gefoltert und umgebracht und rumgeschrien ohne wirkliche Story, da jeder Ansatz einer Centipede oder Storyentwicklung wortwörtlich von Laser weggebrüllt wird . Das ist insofern praktisch, als dass die Idee der Centipede selber ja auch ne storytechnische Sackgasse ist, weil was soll schon noch passieren, sobald das Ding fertig ist? Eben, nix mehr, was der Film in der herrlich katharsischen Endsequenz dann auch offen zugibt.

So abartig, pervers, unangenehm und einfach menschenveindlich das alles also ist, irgendwo hat es auch seinen Reiz - Gewalttechnisch geht es rein graphisch bis auf eine wie erwartet wirklich unangenehm explizite und eklige Szene garnicht mal zu, trotzdem hockt man öfter mal vorm Fernseher und fragt sich was zum Teufel man da gerade eigentlich guckt. In mehreren Szenen gucken sich die Darsteller um Laser einfach nur schwer irritiert und seufzend an und genau hier verschwimmt die Ebene zwischen Schauspieler- und Charakterreaktion dann auch endgültig, allgemein ist die Meta-Ebene mit dem Film im Film im Film ziemlich gelungen^^

Punktetechnisch bin ich bei all dem Wahnsinn einfach ziemlich ratlos: War das "gut"? Nein? War das unterhaltsam? Ja, manchmal? War das gut gespielt oder einfach nur völlig over the top und behindert? Ich habe nicht die leiseste Ahnung. Sehenswert fand ich den Film schon, irgendwie, durch die bloße Performance und drunk inner Gruppe als schwarze Komödie könnte der Film vielleicht gut klappen, wenn alle Beteiligten einen derart kaputten Humor haben dass sie es lustig finden, wenn ein über sechzigjähriger Mann laut "CLITORISES!" schreit und dabei dauerhaft neben der amerikanischen Flagge mit Cowboyhut und Anzug sowie Wumme und Whiskey rumläuft, lustigerweise übrigens irgendwo zwischen gesteigertem Ego und ironischer Selbstreflektion eben jener Anzug, den Tom Six (inklusive Hut) selber in der Öffentlichkeit und auch im Film trägt.

Ein interessantes Werk also auf jeden Fall, auch wenn nichts passiert, der Film gestaltungstechnisch bis auf ein paar schicke Shots nix dolles hat und wir auch alles andere als eine Gore-Offenbarung vor uns haben. Trotzdem eklig, gestört und vorallem laut. AAAAAHHHHHHHHHHH FUUUCCCKKK YYYOOOOUUUU/10 Ne, 6/10, I guess. Aber je nach Szene schwankt das. Bloße Vermutung.

Zitat des Tages jedenfalls: "Castration torture to death is the ultimate solution", lass ich mal so stehen.

 

6/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Pakt
(sic)ness_666
10/10
Dracula
PlotholeBundy
4/10
Cult
PlotholeBundy
6/10
Rexosaurus
PlotholeBundy
6/10
Running
PlotholeBundy
8/10

Kommentare

19.04.2017 16:59 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 11
Erfahrungspunkte von dicker Hund 1.661
Vielleicht ist dieses Review ja die ultimative Löung? Ich bleibe vorsichtig gespannt und danke recht herzlich für die amüsante Lektüre einer Besprechung voller unverblümter Perplexität!

20.04.2017 00:22 Uhr - Killerelias
1x
User-Level von Killerelias 2
Erfahrungspunkte von Killerelias 76
Hey schicke Besprechung, macht Spaß zu lesen! Finde man kann auch hier sehr gut rauslesen, welche Punkte ich in meiner Besprechung als nervig fand und bei dir etwas besser weg kommen. So soll es ja auch sein, Geschmäcker sind unterschiedlich :-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com