SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 39,99 € bei gameware
(sic)ness_666
Level 4
XP 233
Eintrag: 30.05.2017

Amazon.de

  • Der goldene Handschuh
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Holiday - Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
Prime Video
13,99 €
  • Lock up - Überleben ist alles
4K UHD/BD Steelbook
29,99 €
Blu-ray
11,39 €
DVD
9,09 €
  • Spider-Man: Far From Home
4K UHD/BD
32,99 €
BD Steelbook
23,99 €
Blu-ray
16,99 €
BD 3D/2D Stbk
tba €
4K UHD/BD Stbk
tba €
BD 3D/2D
22,99 €
prime video
16,99 €

The Pyramid - Grab des Grauens

(Originaltitel: The Pyramid)
Herstellungsland:USA (2014)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror

Bewertung unserer Besucher:
Note: 4,93 (15 Stimmen) Details
inhalt:
Ein Team von amerikanischen Archäologen entdeckt eine uralte Pyramide tief unter der ägyptischen Wüste. Als sie die Tiefen der Pyramide durchforschen, verirren sie sich hoffnungslos in ihren dunklen und endlosen Katakomben. Auf der Suche nach einem Ausweg versuchen sie verzweifelt das Tageslicht wiederzufinden. Nach und nach realisieren sie, dass sie nicht nur gefangen sind...sie werden gejagt.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von (sic)ness_666:

Alexandre Aja steht ja als ziemlich guter Vertreter im Horror(-Remake)-Genre da. Hier fungiert er nun als Produzent bei einem (wie es sich liest) Found-Footage-Horror, dessen Schauplatz eine Pyramide ist. Na ob das klappt? Denn gerade solche Floskeln wie „produziert von [bekannten Regisseur einsetzen]“ oder „[bekannten Regisseur einsetzen] präsentiert“ offenbarten uns schon öfters (unter-)durchschnittliche Filme und waren somit lediglich für das Marketing von Bedeutung. Vielleicht bildet der Film ja aber eine Ausnahme?

Ein Forscherteam entdeckt in Ägypten eine große, vergrabene Pyramide. Mit Hilfe hochmoderner Technik soll diese nun erforscht werden. Doch der von der NASA geliehene Roboter geht nach einer kleinen Spazierfahrt im Inneren der Pyramide offline. Und so machen sich zwei Forscher, ihr Techniker und ein zweiköpfiges TV-Team auf, um zum einen den Roboter zu bergen. Zum anderen aber auch, um doch eine Chance auf eine Entdeckung im Inneren zu finden. Denn aufgrund der Unruhen im nahegelegenen Kairo, sollten sie eigentlich gar nicht mehr hier sein. Bis dato lernen wir die einzelnen Charaktere etwas kennen und erfahren auch etwas über die ägyptische Mythologie. Im Gegensatz zu beispielsweise „The Forest“ ist dies hier ganz gut gelöst. Man bekommt einen gewissen Überblick über das Szenario und die Charaktere. Und die sind auch ganz gut gewählt. Keine weltbewegenden, aber kann man doch mit dem ein oder anderen sympathisieren bzw. mitfiebern. Außerdem (zu meiner positiven Überraschung) haben wir hier nicht den x-ten Found-Footage-Film mit Wackelkamera. Nein, „The Pyramid“ ist eher ein Hybrid. Wir haben öfters Found-Footage-Passagen in einem sonst konventionellen Horrorfilm mit Kamerafahrten, Schnitten, Musikuntermalung und allem was sonst so dazu gehört. In der Pyramide dann selber, hab ich mich etwas an „The Descent“ erinnert und konnte der Atmosphäre so einiges abgewinnen. Die real werdende ägyptische Mythologie tut ihr Übriges und die Fallen und Kreaturen die auf die Gruppe losgelassen werden, sorgen für spannende Momente. Auch wenn eine etwas komisch ausschaut, bei den sonst recht gut gemachten Effekten.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass „The Pyramid“ schon besser ist, als ich zuerst gedacht habe. Allerdings ist sie auch kein Meisterwerk, welches das Genre revolutioniert oder so. Der Schauplatz ist erfrischend und als Horrorfan kann man sich auf einen kurzweiligen Film einstellen, der besser funktioniert als so manch andere heutige Vertreter in diesem Genre.

 

6/10

6/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Climax
Ghostfacelooker
Wanted
sonyericssohn
8/10
Green
CHOLLO
4/10
Flower
dicker Hund
7/10
Terminator
Kaiser Soze
10/10

Kommentare

30.05.2017 13:54 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.524
Respekt, ich fand das war einer der bescheidensten Vertreter des FF Genres überhaupt. Dass sich Aja namentlich für sowas hergab... Vom Prinzip her hätte der was werden können, aber die Darsteller waren mies bis nervig, die Effekte unter aller Kanone und das abartig dümmliche Verhalten der Gruppe war schon echt verdächtig viel schlechter als bei Hills Have Eyes 2. Ach hab ich die Effekte erwähnt?^^ Sorry, aber die sind ja auf Asylum Niveau!

Nachdem der hier ewig nicht erschien dachte ich schon, dass die ein Einsehen, ok Erbarmen mit uns deutschen Zuschauern haben - aber anscheinend wollen die uns den Sommer doch vermiesen

30.05.2017 14:42 Uhr - (sic)ness_666
2x
User-Level von (sic)ness_666 4
Erfahrungspunkte von (sic)ness_666 233
Ich finde halt nur die große Kreatur (will nicht zu sehr spoilern) dämlich gemacht. Aber an sich sonst, eigentlich solide von den Effekten.

So dämlich fand ich die Gruppe nicht. Immerhin haben sie sich nicht aufgeteilt ^^. Ja du hattest paar Entscheidungen dabei, die man selbst vielleicht nicht treffen würde. Doch an sich hatte, meiner Meinung nach, es alles stimmig zu den Figuren gepasst.

Den Platz des bescheidensten im FF-Genre der letzten Zeit, hat bei mir "Katakomben". Den fand ich in allen Belangen grottig.
Wobei ich Pyramid jetzt, wie schon erwähnt nicht unbedingt in das Genre drücken würde.

30.05.2017 14:53 Uhr - JasonXtreme
2x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.524
Ja REINER FF war das hier nicht, stimmt ;) Katakomben hingegen fand ich dann wieder ziemlich brauchbar :D so sind sie, die Geschmäcker.

30.05.2017 18:00 Uhr - Rayd
2x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 311
Gute Review, zu einem mehr als mangelhaften Film.
Hätte den zum Glück nur im Free-tv gesehen. Auch wenn ich deine Kritikpunkte bzw. deine wohlwollenden Aspekte verstehe, hat mich der Film die meiste Zeit nur wütend gemacht. Katakomben fing gut an, aber die letzte Hälfte... Hat mich dann ähnlich verärgert ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)