SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware

John Wick: Kapitel 2

(Originaltitel: John Wick: Chapter 2)
Herstellungsland:USA, Hongkong (2017)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Krimi, Thriller
Alternativtitel:John Wick 2
John Wick: Chapter Two
John Wick: Kapitel Zwei
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,14 (62 Stimmen) Details
inhalt:
John (Keanu Reeves) ist ein weiteres Mal gezwungen aus seinem Ruhestand zurückzukehren: Ein ehemaliger Kollege wurde damit beauftragt, die Kontrolle über eine mysteriöse, international agierende Organisation von Auftragskillern zu erlangen. Ein alter Blutschwur verpflichtet John ihm dabei zu helfen. Er reist nach Rom, wo er gegen einige der tödlichsten Killer der Welt antreten muss...
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von knochentrocken:

"JOHN WICK: chapter 2"

Ich werde extrem auf den Film eingehen. Also nochmals für alle, die ihn noch nicht gesehen haben: Achtung SPOILER. 

  • VORWORT:

​John Wick. Der 'schwarze' Mann. Babaj. Der erste Teil von den zwei Regisseuren Chad Stahelski und David Leitch war ein erfrischender Beitrag zum Actiongenre. Erfrischend? Gab es das nicht schon 1000* in den 80ern und 90ern? Gab es nicht schon in den 70ern "Dirty Harry", "Mad Max" und "Coffy"? Ist John Wick nicht einfach nur pure Action und nichts weiter? Falsch. John Wick ist in den 2000ern endlich mal wieder ein Beitrag gewesen, der Filme im Actiongenre wie "Fast and Furious", das "MCU" und weiteren Filmen im Actionbereich eine ordentliche Erziehungsschelle gegeben hat. Wieso? Wackelkameras bei choreographisch inszenierten Sequenzen, sprich 'hand to hand' fights, pg-13, und schlechtes Cgi wurden bei "John Wick" von 2014 im Keller gelassen, und die Männerfilme, was mit dem Actiongenre mal begonnen hat (erinnert euch an Death Wish, Dirty Harry, Mad Max, Rambo etc.), wurden vom Dachboden geholt. 

Es ist ein echter Film Noir geworden, der sogar eine Comicadaption bekommen hat, obwohl der Film mit seinen Charakteren auf einem Comic basieren könnte. 2017 erschien dann "John Wick: chapter 2". Diesesmal nur von Stahelski. Das Drehbuch ist wieder von Derek Kolstad. John Wick 2 wird hier und dort gelobt, trifft allerdings auch bei vielen auf heftige Kritik. Er sei nur ein 'Hochglanzporno', er hätte nur blasse Charaktere, keine Story, sinnfreie Handlungen. 

Doch ist der zweite Teil nicht einfach das, was Fortsetzungen im Actiongenre eigentlich sein wollen? MEHR.

  • STORY: 

​John Wick hat sich gerächt. Nun holt er sich noch sein Auto zurück und dann will er eigentlich in Ruhe weiterleben. Doch dann steht ein alter bekannter vor der Tür. Der Italiener Santino D'Antonio. Er war der Grund dafür, weshalb Wick damals aussteigen konnte. Er half ihm bei dem unmöglichen Job. Dafür musste Wick ihm eine Schuldmünze geben, die Santino jederzeit hätte einlösen können. Nun tut er es jetzt. Er will von Wick, dass dieser seine Schwester umbringt. Damit Santino die Stellung von ihr übernehmen kann. Wick schlägt allerdings ab, doch dann stimmt er zu, nachdem sein Haus von D'Antonio gesprengt wurde. Wick tötet also die Schwester Gianna D'Antonio. Seine Schuld ist getilgt. 

Was nun? Santino will Rache nehmen. Er setzt ein Kopfgeld auf John Wick aus. Nun wird er gejagt, von den gefährlichsten Killern der Welt. Was ist hier mit der Story passiert? Es fing richtig gut an. Man erfährt mehr über die Organisation, den Continentalhotels auf der ganzen Welt, was eine Schuldmünze ist und wo man Auftragsmorde/Ziele in Auftrag geben kann. Bei der hohen Kammer. Interessant! 

War der erste Teil ein reiner Racheactioner wird hier versucht viel mehr in Erfahrung zu bringen. Heisst also, der erste Part einer Fortsetzung ist getan. Eine größere Story bzw. der Versuch einer größeren Story und mehr Hintergrundinfos. Wieso der Versuch? Weil John Wick 2 nach dem Auftragsmord perfide in die falsche Richtung geht und wieder eine reine Rache (aus Sicht von Santino, der wohl nicht weiss was er will) zeigt und einen kompletten Hirn aus Actionfilm. 

Wieso erfährt man nicht noch mehr über die hohe Kammer, den Continentals oder den Charakteren? Wieso driftet der Film so sehr ab ins unlogische, dass Santino nun Rache nehmen will? Weil John Wick ein 08/15 Actionfilm ist, der aber auch nie behauptet hat, etwas anderes zu sein. Deshalb ist es ok, dass ein Kopfgeld auf John Wick gesetzt wurde, aber man hätte es nicht von Santino ausmachen sollen, da dieser Wick beauftragte seine Schwester zu ermorden. Logischer wäre es zb. gewesen, wenn der Leibwächter von Gianna, Cassian, den Auftrag gegeben hätte. 

  • CHARAKTERE: 

​Mir kann keiner sagen, die Charaktere hätten im zweiten Teil viel mehr Tiefe. Nein, auch hier wird wieder mit so wenig Informationen wie möglich herumgeworfen und wir erfahren entweder nur sehr wenig (Santinos Beziehung zu Wick, the Bowery King) oder rein garnichts. Und wir erfahren auch nichts neues über bereits vorhandene Charaktere (Aurelio, Winston). Zudem ist es wie im ersten Teil so, dass jeder John Wick kennt. Einfach jeder. Das war mal etwas neues im ersten Teil, da sonst immer niemand weiss wer der Held ist (Punisher, Die Hard etc.). 

Es war schade, keine neuen Infos über Winston, Aurelio, dem Waffenhändler, dem Inhaber des italienischen Continentals (Franco Nero (Django) (1966) oder Peter Stormares Rolle, dem Bruder von Viggo Tarasov in Erfahrung zu bringen. Hier wurde der zweite Part, mehr Hintergrundinfos zu den Charakteren, einer Fortsetzung nicht ganz erfüllt. 

  • SCHAUSPIELER:

​Alle spielen ihre Rollen verdammt gut. Auch wenn es sich um blasse Charaktere handelt, spielt jeder seinen Charakter auf sympathische Weise. Doch es gibt zwei Ausnahmen, die ich auch nur kurz ansprechen werde: 

1. Ruby Rose spielt wie in xXx 3 einen Stein. Entweder kann sie nicht schauspielern und ist noch schlechter als The Rock, oder sie muss einfach mal einen Charakterfilm spielen, wo sie die Hauptrolle ist. 

2. Santino, gespielt von Riccardo Scamarcio, ist auch unterste Schublade. Bösewichte wie Scaramanga oder Fouchon würden ihn wahrscheinlich nur einen Schnipser auf die Nase geben wie einem bösen Hund und er würde brav sein.

Nein diese zwei Charaktere waren richtig blass. Auch the Bowery King - Laurence Fishburne glänzte hier nicht so ganz wie in anderen Filmen. Doch war es schön, Reeves und ihn, nach "Matrix" malwieder zusammen zu sehen. Der Hauptfokus sitzt aber auch hier wieder ganz klar auf Wick.  

Doch viele bemängelten den Grund für Wicks handeln. Viele meinen im ersten war sein handeln nachzuvollziehen, was auch stimmt. Die Frau, die Liebe seines Lebens stirbt, er bekommt einen Hund (als Testament von ihr wahrscheinlich, wenn sie sterben sollte) mit dem er seine Trauer teilen und evtl. überwinden kann, und dann kommt so ein Milchbubi und nimmt ihm alles! + sein Auto. Ich würde da auch auf 101 ausrasten. 

Warum ist sein handeln aber hier viel weniger nachzuvollziehen? Er hat einfach kein Bock mehr! Er will endlich seine Ruhe. Erst wollte er von Santino nichts wissen, hat den Auftrag dann doch angenommen, weil er keine andere Wahl hatte und dann

SPOILER 

hat er Santino im Continental, was verboten ist, einfach abgeknallt, weil er halt keinen Bock mehr auf ihn hat. Er hätte einfach weitergehen können, doch ihm ging alles auf den Sack. Auch wenn ich mich frage, wieso es so schlimm ist. War es schliesslich kein Geschäft, sondern viel mehr ein privates anliegen. Egal.

SPOILER ENDE

Meiner Meinung nach ist sein handeln auch hier verständlich. Er hat die Nase voll. Er will nicht mehr. Auch gut zu sehen am Anfang, als er dem grossen Atzen nicht Mann gegen Mann entgegenkommt sondern ihm einfach in die Kniee schiesst. 

  • ACTION:

​Mit dem ersten John Wick haben die Regisseure eine neue Art von Action geschaffen, dem "Gun Fu". Weitere Infos dazu findet man im Internet, da ich hier nur auf den Film eingehen möchte. Auch hier sind die Kamerafahrten bei den Actionszenen ruhig und gehen mit dem Protagonisten mit. Nicht so wie bei "Taken"  oder "Safe - Todsicher" wo man einfach nichts sieht! Allerdings steckt diesesmal der Däne Dan Laustsen hinter der Kamera statt Jonathan Sela. Einfach grandios! 

Grandios ist auch Kenau Reeves Leistung, welcher einfach 101% als Schauspieler bringt (Also hier, nicht wie bei Roths "Knock, knock"). Wenn man so sehr für ein Projekt brennt, ist das schon fast Oscarwürdig. Am Ende der Review wird ein Link zu einem Youtubevideo zu finden sein, in dem man die harte Arbeit und das Training Reeve's verfolgen kann. 

Die Waffenhaltung von John Wick ist übrigens die richtige Haltung. Die Feuerwaffe sollte so nah wie möglich am Körper bleiben, was viele andere Actionfilme falsch machen, wenn sie mit ausgestreckten Armen in den Kampf gehen. Der Grund für diese Waffenhaltung ist, dass der Gegner diese nicht aus den Händen schlagen kann. Diese Haltung wird heute in der Grundausbildung genutzt, in der Armee sowie bei der Polizei. Auch das Schräghalten einer Waffe, wie der Pistole oder dem Maschinengewehr, hat einen Grund. So kann die leere Patrone, nach abfeuern, besser aus dem Lauf kommen und somit werden Ladehemmungen vermieden. 

Auch dies wird man im Video sehen können. 

Der dritte und letzte Aspekt einer Fortsetzung, mehr Blut, wurde erfüllt. Neben mehr Kopfschüssen ist das Cgi Blut (ärger) besser und man kann bei einigen Kopfschüssen oder Schrotflintentreffer sogar kleine Fleischbröckchen (oder Gehirn?) sehen. Und sorry, aber wenn jemand in den Kopf geschossen wird, dann fliegen nun mal kleine Fleischfetzen. Nur bei manchen Schrotflintenschüssen wie ins Bein oder Arm, hätten diese eigentlich abgerissen werden müssen, allerdings ist das jetzt nicht so dramatisch. 

Der Film hat diesesmal auch eine FSK 18 Kennzeichnung bekommen, hätte aber auch eine 16 bekommen können, da er nicht sonderlich übertrieben brutal ist. Schon schräg, das der erste mit seiner Selbstjustiz keine FSK 18 bekommen hat. Vlt. weil er Comichafter in der Gewaltdarstellung ist. Wer weiss. 

  • FAZIT: 

​Der erste Teil war besser, doch der zweite ist das, was er auch sein will: 08/15 Männeraction und vielleicht sogar eine kleine Liebeserklärung an die 80er. Mir gefällts. Ein dritter Teil darf gerne kommen! 

Ps: mit dem Twist, dass Santino Rache an Wick für den Mord an seiner Schwester nehmen will, und wegen der wenigen oder keinen Infos die man zu bekannten Charakteren bekommt, federt der Film an Punkten. 

 

 

 

 

 

 

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
Es
Knochentrocken
10/10
schwarze
Knochentrocken
9/10
Aliens
Knochentrocken
10/10
Terminator:
Knochentrocken
die neuesten reviews
Behandlung,
hudeley
10/10
Old
Ghostfacelooker
Hellraiser
dicker Hund
7/10
Thor:
Romero Morgue
7/10
Destroyers
cecil b
5/10

Kommentare

02.07.2017 16:59 Uhr - leichenwurm
4x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Witzig, dass du ausgerechnet "Safe-Todsicher" als Negativbeispiel anführst... denn bei dem Statham-Kracher zeichnete sich ebenfalls Chad Stahelski für die Stuntkoordination, die Kampfchoreographie und sogar für die Regie der "Second Unit" verantwortlich... ;-) ! Und ich meine mich daran erinnern zu können schon in den "making ofs" zu "Safe" die Bezeichnung "Gun Fu" von ihm gehört zu haben.

02.07.2017 18:32 Uhr - NoCutsPlease
5x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.120
Die Stunt- und Choreografieaussage ist doch noch eine Kleinigkeit im Vergleich zu gewissen Konfettisätzen, die nicht sehr sinnig sind und der Rezension einen hektisch-konfusen Anstrich der Marke "Taken 3" verpassen.

Und die Formulierung "Hirn aus Actionfilm" liest sich auf eine gewisse Weise auch recht spaßig, hihi.

02.07.2017 21:50 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
@leichenwurm

Ups daran hab ich garnicht gedacht. ^^ Dabei wollte ich Safe nur als Vergleich zur Kamera hineinbeziehen.
Aber der Begriff "Gun Fu" hab ich das erste Mal gelesen, als John Wick 1 rauskam und auch dort in den Interviews mit Stahelski meinte er es ist etwas neues. Hm.

@NoCuts

Kommt dir der Text echt so rasend vor? :-


02.07.2017 21:50 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
Also Safe ist ja einer der Actionkracher schlechthin und hat Tiefgang. Naja leider kann man das von einigen hier weniger bis gar nicht behaupten. Mag sich angesprochen fühlen wer will^^^^hab das allgemein gesagt.

02.07.2017 21:53 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
@leichenwurm

Jetzt weiss ich warum ich mich nicht dran erinnern konnte:

Bei Safe - Todsicher hatte Stahelski nicht einen Finger mit in Spiel! Boaz Yakin ist der Regisseur von Safe.

Ergo, ist Wick wirklich der erste "Gun Fu"

;-) wusst ichs doch.

02.07.2017 21:55 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
@Ghost

Ja aber im Gegensatz zu Safe hat Wick keine Wackelkamera. Ich hab ja nicht behauptet Safe sei schlecht, er ist ein Top Actioner. Aber Wick ist angenehmer. ;-)^^

03.07.2017 00:08 Uhr - Ghostfacelooker
5x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
02.07.2017 21:55 Uhr schrieb Weltraumgott
@Ghost

Ja aber im Gegensatz zu Safe hat Wick keine Wackelkamera. Ich hab ja nicht behauptet Safe sei schlecht, er ist ein Top Actioner. Aber Wick ist angenehmer. ;-)^^


ja kratz auch weniger im Hals

03.07.2017 00:36 Uhr - leichenwurm
1x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
02.07.2017 21:53 Uhr schrieb Weltraumgott
@leichenwurm

Jetzt weiss ich warum ich mich nicht dran erinnern konnte:

Bei Safe - Todsicher hatte Stahelski nicht einen Finger mit in Spiel! Boaz Yakin ist der Regisseur von Safe.

Ergo, ist Wick wirklich der erste "Gun Fu"

;-) wusst ichs doch.


Natürlich hatte Stahelski bei "Safe" sogar mehr als einen Finger mit im Spiel. Ja... Boaz Yakin ist der Regisseur, Stahelski aber wie oben schon geschrieben Stuntkoordinator/- Choreograph und Second Unit Director (steht ja so auch in den Credits). Und im Zusammenhang mit "Safe" fiel auch schon die Bezeichnung "Gun Fu"... aber hier geht's ja auch hauptsächlich um "John Wick 2" und nicht um "Safe".

03.07.2017 01:10 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
03.07.2017 00:08 Uhr schrieb Ghostfacelooker
02.07.2017 21:55 Uhr schrieb Weltraumgott
@Ghost

Ja aber im Gegensatz zu Safe hat Wick keine Wackelkamera. Ich hab ja nicht behauptet Safe sei schlecht, er ist ein Top Actioner. Aber Wick ist angenehmer. ;-)^^


ja kratz auch weniger im Hals


Und hilft beim schlafen.

03.07.2017 01:11 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
03.07.2017 00:36 Uhr schrieb leichenwurm
02.07.2017 21:53 Uhr schrieb Weltraumgott
@leichenwurm

Jetzt weiss ich warum ich mich nicht dran erinnern konnte:

Bei Safe - Todsicher hatte Stahelski nicht einen Finger mit in Spiel! Boaz Yakin ist der Regisseur von Safe.

Ergo, ist Wick wirklich der erste "Gun Fu"

;-) wusst ichs doch.


Natürlich hatte Stahelski bei "Safe" sogar mehr als einen Finger mit im Spiel. Ja... Boaz Yakin ist der Regisseur, Stahelski aber wie oben schon geschrieben Stuntkoordinator/- Choreograph und Second Unit Director (steht ja so auch in den Credits). Und im Zusammenhang mit "Safe" fiel auch schon die Bezeichnung "Gun Fu"... aber hier geht's ja auch hauptsächlich um "John Wick 2" und nicht um "Safe".


Huch ich sollte eine Brille aufsetzen, habe Regie geführt gelesen. Naja. Kann mal passieren. Aber ja, hier geht um John Wick 2.

04.07.2017 11:10 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Also abgesehen davon, dass ich den Film einiges schlechter finde als Teil 1 (wäre zuviel das mal schnell aufzuzählen), würde mich mal interessieren, ob Du schonmal einen Film Noir gesehen hast!? Das hier is keiner.

Ich mag Reeves ja, auch trotz seines Debakels in Knock Knock, aber ein guter Mimiker war er leider noch nie. Die Leistung hier dann als socarverdächtig hinzustellen, is aber echt hart an der Realität vorbei^^

Achja: Waffe schräghalten lernt man beim Bund und der Polizei!? Dann frage ich mich, wieso die das alle nicht machen im Einsatz. Ob das Waffenhandling hier allgemein realistisch ist, stelle ich obendrein mal dahin, denn als Wick mit der MP durch die Katakomben in Rom ballert, gleicht das eher einem Paintballspiel oder 3D Shooter ;)

04.07.2017 14:42 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
@jason

"Achja: Waffe schräghalten lernt man beim Bund und der Polizei!? Dann frage ich mich, wieso die das alle nicht machen im Einsatz. Ob das Waffenhandling hier allgemein realistisch ist, stelle ich obendrein mal dahin, denn als Wick mit der MP durch die Katakomben in Rom ballert, gleicht das eher einem Paintballspiel oder 3D Shooter ;)"



Jip lernt man dort. Habe das aus zuverlässigen Quellen erfahren. Und bei diesen kann mir keiner was anderes sagen. ;-)



Ps: Film Noir habe ich schon reichlich gesehen und dass dieser einer sei habe ich nie behauptet. In der Review steht eindeutig dass TEIL 1 einem Film Noir gleicht.

Pps: Oscarreif nicht wegen seiner Mimik, denn die hat Reeves bei weitem nicht, aber das Reinhängen in ein Projekt wie hier ist für mich Oscarwürdig. Immerhin gibt es nichtmal Doubles. Aber bei Osccars schaut man ja nur auf Charakterdarstellungen. Ist ja auch nicht verkehrt in meiner Kritik steht ja auch FAST Reif. ;-)

04.07.2017 14:55 Uhr - JasonXtreme
7x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Nur weils in einem Film dunkel ist, is das noch kein Film Noir - also auch Teil 1 ist keiner, aber mal so garnicht. Nein, auch kein Neo-Noir... auch kein Aushilfs-Noir, oder was jetzt noch kommen könnte.

Reeves macht hier seine Stunts selbst? Nunja, auch das reicht bei mir nicht für mehr als ein müdes Runzeln - mit nem Stoneface blutverschmiert rumlaufen reicht für Anerkennung in dem Maß nichtmal ansatzweise aus - aaaaber gut, das is Deine persönliche Meinung, und die kannst Du ja haben - auch wenn sie nach wie vor nicht zieht.

Das mit den Waffen hatten wie beide schonmal, oder!? Ich hab keinen Dunst woher Du Deine Infos beziehst, aber glaub mir, sie sind Dummfug. Kannst in jedem Trasiningsvideo zu etwaigen Einheiten der Polizei oder Armee der ganzen Welt nachschauen... und nein, die erzählen da keinen Blödsinn, nur um uns dumme Menschen in die Irre zu führen. Wieso zum Geier sollte ich beim Zielen, ausgrechnet da, die Waffe schräg halten!???? Die sind so gebaut, dass man sie gerade halten kann, auch was die Ladehemmung angeht. Kannst mich aber gerne mit einem offiziellen Schreiben der Polizei oder Bundeswehr eines Besseren belehren.

Weißt, es ist nichtmal die Art wie Du schreibst, sondern eher die vehemente Art zu denken alles was Du sagst oder weißt ist richtig und unumstößlich. Das ist leider ein Denkfehler - sich selbst Fehler einzugestehen gehört allerdings zu Tugenden, die nicht jedem anheim sind.

Fakt ist, wenn man von Dingen keine Ahnung hat, sollte man sie nicht verbreiten, vor allem nicht als Wahrheit. Wenn Dir einer so Zeugs erzählt, dann würde ich das erstmal hinterfragen - aber blindlings alles glauben KANN man natürlich machen - is dann aber halt kacke ;)

Achja: Witziger Fakt am Rande... Reeves hält bei seinem Training die Waffe gerade MUAHUAHUAHUA nuff said

04.07.2017 15:18 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.120
Jeder, der schon einmal selbst mit einer scharfen Waffe geschossen hat, weiß, dass ein Schräghalten selbiger absoluter Blödsinn wäre. Die Zielgenauigkeit leidet, der Rückstoß ist noch schwerer auszugleichen - kurzum: Die Kontrolle der Hand/der Hände über die Waffe sinkt rapide!
Mit Platzpatronen (die aufgrund des deutlich schwächeren Rückstoßes gern mal Störungen und Ladehemmungen an einer Waffe verursachen, weil sich der Verschluss, der die Patronen aus dem Magazin in das Rohr befördert, dann nicht mit der nötigen Kraft vor und zurück bewegt) kann man solche Scherze gerne machen, aber mit scharfer Munition ist das einfach nur Mumpitz im Sinne von fröhlichem Danebenschießen.
Angebliche Ladehemmungen wegen Geradehalten sind Quatsch bzw. wird die Mechanik der Waffenbauteile durch ein Schräghalten nicht begünstigt. Das wäre wie ein grundsätzliches Plädoyer für den Sofort-Kaiserschnitt, weil der weibliche Körper die Geburt sonst nicht bewerkstelligen könne!
Einzig mit Waffe nah am Körper halten hast du recht.

04.07.2017 15:50 Uhr - Ghostfacelooker
10x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
..und ich wollte doch Abschied nehmen...den Text und Melodie vom Xaver muss man sich dazudenken.

Ihr Jungs macht es einem nicht leicht seinen Vorsätzen treu zu bleiben^^^^ aber dafür hab ich euch 2 auch ins Herz geschlossen über die 4 Jahre

und an dich und hoffe für mich das letzte Mal wobei du so viel Engagement in deine Kommentare und Reviews legst, dass man fast nicht kann als Contra zu geben:

Es ist nicht das erste Mal das man dir sagt was für einen Blödsinn du mit bahnbrechender Überzeugung abgibst.
Es bin nicht nur ich allein oder Jason oder NCP
Ich glaube vielmehr das die Mehrzahl sich wie bei einem "Kleinkind" denkt, dass es vergebene Liebesmühe wäre, dir zu schreiben und sie dich deshalb gewähren lassen da es sowieso nichts bringt.

Aber du kannst jetzt folgendes machen.
a) Mir und den beiden anderen überzeugend klarstellen das WIR es sind die DICH nicht verstehen und die falsche Sicht haben
b) Schmollen und wie du mir gesagt hast wieder gleiches mit gleichem heimzahlen ( 1005 Kommentare innerhalb 4 Jahren sind um das circa 8 fache weniger das DU an Mitteilungs und oder Geltungsbedarf zu haben scheinst. Oder


Cäh) Du nimmst dir mal alle Aussagen als gut gemeinten Rat von Freunden des Films, denen nur dein virtuelles Gehabe und Rechthaberei auf den Sack geht nicht aber deine Person und wirst einfach normal.

Schreibst normal und mit normal meine ich nicht immer dieses "Ich-weiss-alles-besser-als-andere-und-erzähl-das-wovon-ich-glaube-das-es-jeder-wissen-muss. Dann wirst du auf lange Sicht sehen das man hier eine tolle Seite hat, mit halbwegs netten Leuten und einigen Arschlöchern wie mir^^^^

04.07.2017 17:21 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Ich freue mich sogar auf eure Kommentare. Ja auch auf deinen Ghost.

Nur möchte ich von euch wissen, wo in der Kritik steht, dass das Schräghalten im Kampf vom Anfang des Gefechts bis zum Ende getan wird? So steht es nicht da und so habe ich es auch garnicht geschrieben.

Nur zum Verständnis:
das nahe Halten einer Waffe am Körper wie John Wick es mit seinen Händen tut, sprich, so nah wie möglich an der rechten Brust, wird in der Grundausbildung gelehrt, das Schräghalten nicht.
Bei dem Schräghalten habe ich geschrieben, dass das dafür da ist, dass die Patrone besser aus dem Lauf (nicht vorne, sondern an der Seite wo die leere Patrone rausfliegt) fliegen kann.

Hier nochmal zum nachlesen:

Zitat:
"Die Waffenhaltung von John Wick ist übrigens die richtige Haltung. Die Feuerwaffe sollte so nah wie möglich am Körper bleiben, was viele andere Actionfilme falsch machen, wenn sie mit ausgestreckten Armen in den Kampf gehen. Der Grund für diese Waffenhaltung ist, dass der Gegner diese nicht aus den Händen schlagen kann. Diese Haltung wird heute in der Grundausbildung genutzt, in der Armee sowie bei der Polizei."

Dies ist das Waffehalten am Körper mit den Händen.

Zitat:
"Auch das Schräghalten einer Waffe, wie der Pistole oder dem Maschinengewehr, hat einen Grund. So kann die leere Patrone, nach abfeuern, besser aus dem Lauf kommen und somit werden Ladehemmungen vermieden."

Dies die Erklärung warum man sie schräg halten KANN. Dass man eine Waffe auch Gerade hält ist mir klar wie Klosbrühe, nur ist es eine Hilfe, um eben Ladehemmungen zu vermeiden. :-)


Damit wir uns also alle lieb haben und ich auch keinen Bock habe hier Streit oder Stress anfangen zu wollen, um euch auch zu zeigen, dass ich ein erwachsener Mensch bin, nur eine kleine Frage an euch.



04.07.2017 17:22 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Ich freue mich sogar auf eure Kommentare. Ja auch auf deinen Ghost.

Nur möchte ich von euch wissen, wo in der Kritik steht, dass das Schräghalten im Kampf vom Anfang des Gefechts bis zum Ende getan wird? So steht es nicht da und so habe ich es auch garnicht geschrieben.

Nur zum Verständnis:
das nahe Halten einer Waffe am Körper wie John Wick es mit seinen Händen tut, sprich, so nah wie möglich an der rechten Brust, wird in der Grundausbildung gelehrt, das Schräghalten nicht.
Bei dem Schräghalten habe ich geschrieben, dass das dafür da ist, dass die Patrone besser aus dem Lauf (nicht vorne, sondern an der Seite wo die leere Patrone rausfliegt) fliegen kann.

Hier nochmal zum nachlesen:

Zitat:
"Die Waffenhaltung von John Wick ist übrigens die richtige Haltung. Die Feuerwaffe sollte so nah wie möglich am Körper bleiben, was viele andere Actionfilme falsch machen, wenn sie mit ausgestreckten Armen in den Kampf gehen. Der Grund für diese Waffenhaltung ist, dass der Gegner diese nicht aus den Händen schlagen kann. Diese Haltung wird heute in der Grundausbildung genutzt, in der Armee sowie bei der Polizei."

Dies ist das Waffehalten am Körper mit den Händen.

Zitat:
"Auch das Schräghalten einer Waffe, wie der Pistole oder dem Maschinengewehr, hat einen Grund. So kann die leere Patrone, nach abfeuern, besser aus dem Lauf kommen und somit werden Ladehemmungen vermieden."

Dies die Erklärung warum man sie schräg halten KANN. Dass man eine Waffe auch Gerade hält ist mir klar wie Klosbrühe, nur ist es eine Hilfe, um eben Ladehemmungen zu vermeiden. :-)


Damit wir uns also alle lieb haben und ich auch keinen Bock habe hier Streit oder Stress anfangen zu wollen, um euch auch zu zeigen, dass ich ein erwachsener Mensch bin, nur eine kleine Frage an euch.



04.07.2017 17:22 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Ups Doppelpost.

04.07.2017 17:31 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696



Mit dieser Antwort zeigst du alles ANDERE als erwachsenes Verhalten. Aber hey es langweilt mich mittlerweile. Zum Schluss sei dir gesagt: Mach dir keine Sorgen, Leute wie du kommen besser durch die Welt als andere

04.07.2017 17:34 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Wieso zeige ich das nicht? Ich habe nur meine Review verteidigen wollen und Stellungnahme nehmen zu meiner Aussage zu der Waffenhaltung bzw. der Schräghaltung.

Was ist daran nicht erwachsen? Erklärs mir, denn anscheinend verstehe ich es ja nicht.
Habe ich dich mit diesem Kommentar angegriffen? Habe ich abwertende Worte benutzt? In keinster Weise. Ich habe höflich geschrieben wie ich es geschrieben habe.

04.07.2017 17:59 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
04.07.2017 17:34 Uhr schrieb Weltraumgott
Wieso zeige ich das nicht? Ich habe nur meine Review verteidigen wollen und Stellungnahme nehmen zu meiner Aussage zu der Waffenhaltung bzw. der Schräghaltung.

Was ist daran nicht erwachsen? Erklärs mir, denn anscheinend verstehe ich es ja nicht.
Habe ich dich mit diesem Kommentar angegriffen? Habe ich abwertende Worte benutzt? In keinster Weise. Ich habe höflich geschrieben wie ich es geschrieben habe.


1 kleiner Schritt für einen Gott, aber ein größerer für sein Verständnis, vorausgesetzt du würdest erkennen das du vollkommen auf der Leitung stehst und es in keinster Weise um das geht was du in deinen Antworten siehst

04.07.2017 18:43 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Das mit dem Schräghalten solltest Du nochmal nachlesen, im richtigwn Zusammenhang gibt das Sinn, in Deiner Rezi nicht, egal wie Du es drehst oder wendest. Zudem wird das so nicht gelehrt für den Kampffalll, weil Waffen auf gerade Haltung ausgelegt sind, da lacht ja sogar jeder Dorfschütze drüber ;) nix für Ungut

04.07.2017 20:18 Uhr - NoCutsPlease
6x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.120
@ Weltraumgott:

Das hatte Jason um 11:10 geschrieben:
"Achja: Waffe schräghalten lernt man beim Bund und der Polizei!? Dann frage ich mich, wieso die das alle nicht machen im Einsatz."

Deine Antwort um 14:42:
"Jip lernt man dort. Habe das aus zuverlässigen Quellen erfahren. Und bei diesen kann mir keiner was anderes sagen. ;-)"

Ein paar Stunden später schreibst du dann:
"Nur zum Verständnis:
das nahe Halten einer Waffe am Körper wie John Wick es mit seinen Händen tut, sprich, so nah wie möglich an der rechten Brust, wird in der Grundausbildung gelehrt, das Schräghalten nicht."

Objektiv gesehen zeigt das, wie du deine Aussagen je nach Diskussionsentwicklung immer wieder abwandelst.
Und vor allem wäre meine Frage, da du ja immer wieder so selbstsicher, allwissend und unumstößlich auf "deine Quellen" verweist: Wie viele scharfe Schüsse mit einer Waffe hast DU SELBST denn bislang getätigt?

04.07.2017 21:06 Uhr - JasonXtreme
9x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Und die Nummer mit dem Film Noir haben wir auch noch nicht durch

04.07.2017 21:27 Uhr - Ismael
2x
User-Level von Ismael 2
Erfahrungspunkte von Ismael 53
Holy Shit! Was geht denn hier ab?!
Sachen gibt's ... immer wenn man denkt, dass jetzt endlich Frieden herrscht untereinander in der sb.com Kommentar-Community, dann passiert so etwas wie hier wieder. 😡
Nun denn, ich verkrümel mich mal lieber. ✌

MAKE LOVE, NOT WAR ☮

28.01.2020 08:40 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.937
Ist zwar schon lange her, aber jetzt erst gelesen.
Ich war 1995 bei der Bundeswehr. Dort hatten wir natürlich die Ausbildung an der Waffe und das sogenannte "Wachschießen" für den Einsatz an der Pforte und den nächtlichen Patrolliengängen. Man lernte uns an der Pistole P1 den Deutschuss: Beide Hände fassen die Waffe, führen sie gerade und zentral VOR den Körper und gebe den Schuß ab.
Beim Gewehr G3 war der Kolben (bei uns ausziehbare Schulterstütze) an die Schulter....wohin auch sonst...zu pressen (liegend mit der anderen Hand sichernd wegen Rückstoss). Stehend sicherte man die Waffe mit Druck der anderen Hand am Magazin. Und wehe es hätte sich einer erdreistet mit der Waffe zu laufen !!!! Das schräghalten wurde bei uns ebensowenig praktiziert wie das halten der Pistole nah am Körper weil man durch den Ausstoß der heißen Hülse im Gesicht verletzt hätte werden können. Des weiteren sprach ich mit Häuserkampf erprobten Soldaten und sah ihnen zu. Auch sie hielten die Waffe wie vorgesehen.
Film ist Film. Und Realität findet man dort selten.
Soviel von mir ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)