SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware

Logan - The Wolverine

(Originaltitel: Logan)
Herstellungsland:USA (2017)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Comicverfilmung, Drama, Fantasy,
Science-Fiction, Thriller
Alternativtitel:Wolverine 3
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,55 (47 Stimmen) Details
inhalt:
In naher Zukunft schützt ein abgekämpfter Logan einen gebrochenen Professor X in einem Versteck nahe der mexikanischen Grenze. Doch Logans Versuche, sich vor der Welt und seinem Vermächtnis zu verstecken, misslingen, als ein junger Mutant, von dunklen Kräften verfolgt, bei ihnen Zuflucht sucht.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von deniro:

… And he decides who to free and who to blame 
Everybody won't be treated all the same 
There'll be a golden ladder reachin' down

When the man comes around.

Mit diesem Johnny Cash Song enden also die Leiden des alten W. Passender hätte man wohl den musikalischen Schlußakkord nicht wählen können. Auch unser einst strahlender Adamandium- Held, fristet ein eher seelenloses, von Qual und Krankheit gezeichnetes Dasein. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich mit dem Chauffieren der Auswüchse einer zutiefst degenerierten Spaßgesellschaft. Zusammen mit seinem alten "Ziehvater", Professor X (Patrick Stewart), und dem Albino-Mutanten Caliban (Stephen Merchant), scheint man in einer Art Altherren-WG, dem eigenem Ende entgegen zu kriechen. Bis eines Tages eine Mexikanerin in Logans Leben auftaucht und ihn bittet, sich einem jungen Mädchen (Dafne Keen) anzunehmen...

Gerade in der ersten Hälfte des Filmes demontiert Regisseur James Mangold (Cop Land, Walk the Line) den einst bärenstarken Helden, und lässt ihn eher profane Herausforderungen, wie das Waschen und Bügeln der eigenen Unterhosen, meistern. 

"Logan" ist weniger ein typischer Superheldenfilm, als vielmehr eine moderne Interpretation und Deutung eines Roadmovies mit Westernanleihen. Diese Mischung ist es dann auch die "Logan" wohl zum erwachsensten und reifesten Vertreter seines Genres macht. Nehmen wir "Watchmen" mal aus, ist es wohl auch die kompromisslose Brutalität und Gewalt die das Werk aus dem sonst üblichen Einheitsbrei der Comicumsetzungen herausragen lässt.

Immer wieder stößt uns Mangold auf die Übel, den Zerfall, und den scheinbaren Niedergang westlicher Zivilisationen hin. Angefangen bei den skrupellos agierenden Gangstern der Eröffnungssequenz, die ohne mit der Wimper zu zucken, Menschen niedermetzeln, bis hin zum skrupellosen, profitsüchtigen Konzern, der Leben nur zu destruktiven, kriegerischen Zwecken erschafft. So funktioniert "Logan" auch vortrefflich als Allegorie über die Agonie westlicher, sich selbst zerstörender Gesellschaften.

 "Nicht OK!" 

Dazu steht im krassen Gegensatz die sich entwickelnde Beziehung zwischen Logan und des ihm anvertrauten Mädchens. So nimmt sich Logan, nach anfänglichem Zögern, diesem "Wolfskind" ohne zivilisierte Kinderstube an, und entwickelt sogar so etwas wie väterliche Gefühle. Unaufdringlich, und nicht zufällig, drängt sich der Vergleich zu Western-Klassikern, wie "Mein großer Freund Shane" (George Stevens,1953) auf, der hier eine huldigende Reminiszenz erfährt.

"Logan" ist wohl völlig zurecht der Kassenschlager geworden, den sich viele Fans herbeigesehnt hatten. Angefangen bei der wirklich herausragenden Schauspielerriege, selbst Patrick Stewart vermag es der sonst eher steril  und nüchtern angelegten Rolle des "Professor X", tiefe emotionale Züge zu entlocken, dem erfreulichen Verzicht auf unnötige CGI-Effekt- Orgien vergangener X-Men Filme, bis zum vortrefflichen Soundtrack, "Logan" überzeugte mich in allen Belangen. Darüber hinaus ist es einfach toll zu sehen, dass Filme die ihre maßgeblichen kreativen Entscheidungen einer höheren Altersfreigabe "opfern", inzwischen auch Erfolg haben. Ja, "Logan" ist brutal, brutal ehrlich und gibt der Figur endlich die Tiefe die ihr gebührt. Für mich selbstredend, der bis dato wohl beste Beitrag zum X-Men-Universum.

9/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Mandy
deNiro
9/10
Nocturnal
deNiro
9/10
die neuesten reviews
Mörderischer
Kaiser Soze
8/10
Hostel
dicker Hund
6/10
Krieg
ifoundfootage
Hostel
dicker Hund
8/10
Schrottmagnet
sonyericssohn
7/10
Hostel
dicker Hund
7/10
Tenet
Ghostfacelooker

Kommentare

07.11.2017 14:50 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Für mich, neben Blade Runner 2049 DER Film des Jahres. Schöne Rezi. :)

07.11.2017 19:08 Uhr - tschaka17
1x
User-Level von tschaka17 7
Erfahrungspunkte von tschaka17 787
Tolle Rezension, davon hätte ich gerne noch ein paar Absätze mehr gelesen! Beim Film war ich im Kino enttäuscht und auch die Heim-VÖ hat mich nicht vom Hocker gerissen. Gut, ja. Überragend? In meinen Augen nicht. Dafür gibt es zu viele Probleme.

07.11.2017 20:01 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Vielen Dank die Herren!

@tschaka

Klar hat der Schwächen, wer hat die nicht;))
Waren für mich aber nicht gravierend, emotionales und blutiges Actionkino ist schließlich selten genug geworden;)

@ Weltraumgott

Stimmt, Blade Runner hat mir ebenfalls zugesagt! Übrigens, da gibt es bis jetzt auffallend wenig Rezi´s zu. Woran das wohl liegt?;)

07.11.2017 20:20 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.125
Mit deinem Fokus auf der Wirkung, die der Film beim Zuschauer auszulösen scheint, lieferst du hiermit eine sehr individuelle Besprechung ab. Daumen hoch!
Da "Logan" wohl eine sehr untypische Superhelden-Schiene fährt, macht das den Streifen für mich natürlich interessant und die Verweise auf inspirierende Klassiker tun ihr Übriges.

07.11.2017 20:37 Uhr - Norminator
2x
User-Level von Norminator 3
Erfahrungspunkte von Norminator 168
Erst vor Kurzem gesehen und war doch sehr (positiv) überrascht; vor Allem endlich mal einen wirklich ordentlichen Wolverine-Film zu Gesicht zu bekommen^^

Du hast die Vorzüge des Films wunderbar herausgearbeitet und machst Deine Wertung dadurch nachvollziehbar! Hut ab, Kollege ;)

PS: Nochmal extra erwähnen möchte ich hier gerne noch die herausragende Arbeit von Hugh Jackman, der es trotz einer recht "festgefahrenen" Rolle geschafft hat, diese nochmal in ein neues/frisches Licht dazustellen!

07.11.2017 21:08 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Auch an euch, vielen Dank die Herren!

@ NoCuts

Absolut, "Logan" wirkt als hätte man sowohl Jackman, als auch Mangold endlich die Handbremsen gelöst. Das sieht alles so losgelöst von jedweden Vorgaben und Konventionen aus. Da scheint jemand wohl richtig Spaß gehabt zu haben. Ich glaube sogar gelesen zu haben, dass Jackman auf einen nicht unerheblichen Teil seiner Gage verzichtet hat um der Trilogy endlich den verdienten Abschluss zu geben.

@ Norminator

Du hast natürlich absolut Recht, Jackman hat mit seiner Darstellung durchaus nochmal positiv Maßstäbe setzen können. Spontan fällt mir da nur noch "Prisoners" ein. Also, schauspielern kann der Mann auf jeden Fall.

Hoffe dir geht es soweit gut, werd mich die Tage bei dir melden;))

07.11.2017 22:26 Uhr - Intofilms
1x
Das klingt wirklich sehr verlockend. Den muss ich jetzt wohl doch noch sichten. Zwischenzeitlich hatte ich das Interesse schon ein wenig verloren. Jetzt ist es dafür umso stärker wieder zurück. Super geschrieben, deNiro! Macht ganz viel Lust auf "Logan"! ;-)

07.11.2017 22:50 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
07.11.2017 22:26 Uhr schrieb Intofilms
Das klingt wirklich sehr verlockend. Den muss ich jetzt wohl doch noch sichten. Zwischenzeitlich hatte ich das Interesse schon ein wenig verloren. Jetzt ist es dafür umso stärker wieder zurück. Super geschrieben, deNiro! Macht ganz viel Lust auf "Logan"! ;-)


Danke dir!

Das Schöne ist eben dass "Logan" auch als eigenständiger Film voll und ganz funktioniert. Klar erschließen sich einige "Anspielungen" nur dann wenn man auch die anderen Filme kennt, die Essenz aber ist völlig losgelöst davon zu betrachten!

Ich habe nicht eine einzige BR der vorangegangen Filme zu Hause im Regal stehen, diesen hier hab ich mir als Steelbook gekauft;))

08.11.2017 16:51 Uhr - Norminator
1x
User-Level von Norminator 3
Erfahrungspunkte von Norminator 168
@deNiro: völlig richtig; in "Prisoners" hat er mir auch außerordentlich gut gefallen! Ich mochte Jackman ja schon immer; schon seit "X-Men" oder "Kate & Leopold". Dennoch finde ich, auch wenn er durchaus gute Filme und auch einige Blockbuster in seiner Vita hat, als einer DER großen Schauspieler wurde er leider nie wirklich angesehen... Schade drum!

12.12.2018 08:01 Uhr - ETXGonzo
1x
User-Level von ETXGonzo 3
Erfahrungspunkte von ETXGonzo 128
Ich stimme hier "deNiro" vollkommen zu. Da ich mit den meisten Superheldenrumgehopse nichts anfangen kann (eine Ausnahme bilden hier eine handvoll Fledermausfilme) bin ich froh, dass es "Logan" gibt, der einen wesentlich ernsteren Ton anschlägt und uns mit großen CGI-Schlachten verschont.

So ist er auch der einzige Film dieses "Franchises" der es tatsächlich bis in meine Regale geschafft hat.

14.01.2019 16:12 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
12.12.2018 08:01 Uhr schrieb ETXGonzo
Ich stimme hier "deNiro" vollkommen zu. Da ich mit den meisten Superheldenrumgehopse nichts anfangen kann (eine Ausnahme bilden hier eine handvoll Fledermausfilme) bin ich froh, dass es "Logan" gibt, der einen wesentlich ernsteren Ton anschlägt und uns mit großen CGI-Schlachten verschont.

So ist er auch der einzige Film dieses "Franchises" der es tatsächlich bis in meine Regale geschafft hat.


Danke dir!;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)