SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware
Ghostfacelooker
Level 17
XP 5.769
Eintrag: 25.07.2017

Amazon.de

  • Red Heat
4K UHD/BD Steelbook
28,99 €
Blu-ray
12,99 €
DVD
9,99 €
  • Buffalo Boys
Blu-ray/DVD Mediabook
19,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Rambo - Last Blood
4K UHD/BD
35,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
16,99 €
  • Angel Has Fallen
Blu-ray
17,59 €
DVD
14,69 €
  • Game of Thrones - Staffel 8
4K UHD/BD
45,99 €
Blu-ray
35,99 €
BD Complete
399,99 €
DVD
30,99 €
prime video
19,99 €

Still

(Originaltitel: Hush)
Herstellungsland:USA (2016)
Genre:Horror, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,23 (13 Stimmen) Details
inhalt:
Eine ahnungslose, taubstumme Schriftstellerin wird in ihrem Haus im Wald von einem Psychopathen terrorisiert, der sein behindertes Opfer unterschätzt hat.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von ghostfacelooker:

Was will uns ein Buch, das kurz eingeblendet wird und von Stephen King ist, in einem Film sagen, in dem eine taube Person von einem Killer gejagt wird? Dass der Film gruselig ist? Möglicherweise. Das es ein Ende geben wird in dem das Böse trotz vermeintlichem Happy End doch nochmal auftaucht? Wer weiß.

Welche Parallelen gäbe es zu King. Keine, denn bis auf eine einsame Frau, die Schriftstellerin ist und allein irgendwo im Wald lebt, könnte man höchstens Das Spiel als Roman angedeutet finden. Oder will Mike Flanagan zart mit dem kleinen Requisit darauf hindeuten, dass er genanntes Buch verfilmen wird und die Hauptdarstellerin der taubstummen Maddie, Katie Siegel, auch darin mitwirkt, genau wie bereits in mindestens zwei von seinen Filmen zuvor?

Die Hauptperson hier ist alles andere als schwach. Maddie erweckt vielmehr den Eindruck der Sydney in Scream nicht weil der Killer zu blöd wäre, sondern weil sie Überlebenswillen beweist und sich von seinen Psychospielchen nicht beeindrucken läßt.

Gut wie sollte sie auch, denn das obligatorische Angst einjagen kann sie ja kaum hören und würde sie nicht Lippen lesen, wüsste sie auch nicht, dass der Soziopath, der aus dem Nichts auftaucht und von John Gallagher Jr., mit einer Mischung aus Sarkasmus und einem bereits genanntem soziopathischem Verhalten zu seinen Mitmenschen dargestellt wird, sie erst dann töten wird, wenn sie es sich wünscht.

Katie Siegel indessen spielt Maddie für den Zuschauer emotional sehr eindringlich, so dass man mit ihr mitfühlen kann wenn sie durch den Killer durch eine stille Hölle geschickt wird, in der nur ihr eigener Schmerz den Ton angibt.

Die Tatsache das der Film mit einem minimalen Cast aus vier Personen eine derartige Wirkung erzielt, habe ich seit dem Mittelteil von Reservior Dogs, in der sie am Sammelpunkt ankommen oder dem aktuelleren Stand off nicht mehr gesehen und läßt auf eine spannende Verfilmung des King Romans in der es ja mehr oder weniger nur um eine gefesselte Frau und ihre Phantasie geht hoffen.

Von der Tatsache abgesehen, dass der Blutgehalt der Geschichte angemessen ist, möchte ich doch noch ein paar für mich entdeckte Logiklöcher anführen, die mich gestört haben.

Nicht nur, dass der Killer auf sein erstes Opfer wie ein Irrer einsticht, und man dabei leider kein einzigen blutigen Aspekt der Tat zu sehen bekommt, nicht mal Blut auf dem Boden. Ebenso meine ich Punkte wie, warum man als taubstumme Schriftstellerin mitten im Wald wohnen muss und wenn, wieso muss mein Haus dann unbedingt von allen Seiten verglast sein? Die Abgeschiedenheit als Mittel zur Schreibblockade zu nutzen hinkt ein wenig da ich sowieso niemanden hören würde selbst wenn ich in der New Yorker Rush Hour säße.

Von der Tatsache abgesehen, dass der Killer gemeint hat er würde nicht ins Haus kommen wollen, warum stellt er sich dann trotz all der Glasscheiben wie ein Vollidiot an, obwohl die Hauptdarstellerin scheinbar nicht einmal einen Schlüssel zu benutzen scheint, als sie wieder vor ihm ins Haus zurückläuft, was dann auch wieder die Frage aufwirft womit sie die selbige verschlossen hat, da der Killer ein erneutes mal ausgesperrt zu sein scheint.

Ein weiterer Bruch in meinem Verständnis ist das Maddie den Killer an der Pulsschlagader verletzt und er nicht am verbluten ist, während er sie später am Unterschenkel verletzt und angedeutet wird sie sei langsam am verbluten.

Ähnlich geht es mir mit Michael Trucco´s Rolle als Freund des ersten Opfers, der scheinbar vermutet dass etwas nicht stimmt, sich aber dann im falschen Moment ablenken läßt nur um dann doch noch zum halbgaren Helden zu mutieren.

Mag sein, dass ich durch einige Thriller und Slasherfilme teilweise verroht bin und eine etwas höhere Erwartungshaltung an die Helden des mir gezeigten Films habe, aber von all dem abgesehen kann ich diesem Verterter hier 70% Filmgenuss bescheinigen, da er vor allem zum Ende hin nochmal gewaltig auf der emotionalen Violine zu spielen weiß, auch wenn er kein zweiter The Strangers oder The Purge ist.

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
Tomb
Ghostfacelooker
Fractured
Ghostfacelooker
die neuesten reviews

Kommentare

25.07.2017 12:41 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 9
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.247
schönes Review, zu einem, wie ich finde, interessanten Film. Bei Netflix heißt der aber "Still", das ist wohl der deutsche Titel?

25.07.2017 14:44 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.769
25.07.2017 12:41 Uhr schrieb TheRealAshschönes Review, zu einem, wie ich finde, interessanten Film. Bei Netflix heißt der aber "Still", das ist wohl der deutsche Titel?


Hat mich auch gewundert. Nein er wird überall mit Hush angeboten. Eventuell ein rechtliches Ding bei Netflix??

25.07.2017 15:29 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 9
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.247
kann sein, Still ist zwar irgendwie richtig übersetzt, hört sich aber dennoch dämlich an.

25.07.2017 19:34 Uhr - Dr. Jones
25.07.2017 15:29 Uhr schrieb TheRealAsh
kann sein, Still ist zwar irgendwie richtig übersetzt, hört sich aber dennoch dämlich an.


Och würde ich nicht sagen . Hat zumindest bei mir das Interesse geweckt als ich bei Netflix auf
der suche nach nem guten Film war .

06.08.2017 22:42 Uhr - jrtripper
bin nur zufällig auf dieses meisterwerk gestoßen.
und war angenehm überrascht.
würde aber noch eine höhere wertung geben, so 9/10
und sollte mike flanagan "gerald´s game" verfilmen, wird es bestimmt eine der besseren king verfilmungen.
das ist eines meiner lieblingsbücher des meisters.

06.08.2017 23:33 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.769
06.08.2017 22:42 Uhr schrieb jrtripperbin nur zufällig auf dieses meisterwerk gestoßen.
und war angenehm überrascht.
würde aber noch eine höhere wertung geben, so 9/10
und sollte mike flanagan "gerald´s game" verfilmen, wird es bestimmt eine der besseren king verfilmungen.
das ist eines meiner lieblingsbücher des meisters.


Bin auch sehr gespannt was er daraus macht.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)