SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware
Weltraumgott
Level 4
XP 242
Eintrag: 11.08.2017

Amazon.de


The Stuff - Ein tödlicher Leckerbissen



John Wick & John Wick: Kapitel 2
Gentleman's Edition - Ultimate Fan Collection

Hollow Man - Unsichtbare Gefahr

(Hollow Man)
Herstellungsland:USA, Deutschland (2000)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Science-Fiction, Thriller
Alternativtitel:Hollow Man - L'homme sans ombre
Invisible
Uomo senza ombra, L'

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,95 (54 Stimmen) Details
inhalt:
Der brillante und ehrgeizige Wissenschaftler Sebastian Caine (Kevin Bacon) und sein Team haben im Auftrag des Pentagon eine Substanz entwickelt, die es vermag, Menschen unsichtbar zu machen. Caine, berauscht von seiner Entdeckung, ignoriert alle Risiken und startet einen gefährlichen Selbstversuch. Der wissenschaftliche Durchbruch gelingt! Caine wird vor den Augen seiner Kollegen unsichtbar. Doch das Experiment bleibt nicht ohne Nebenwirkungen: Die Droge macht extrem gewalttätig, der Wissenschaftler wird zu einer todbringenden Gefahr für seine Umgebung. Verzweifelt versuchen Caines Kollegen Linda (Elisabeth Shue) und Matthew (Josh Brolin) ein Gegenmittel zu entwickeln, das den Unsichtbaren in Schach hält. Caine jedoch findet Gefallen an seiner neuen Macht und beginnt, in seinen Kollegen eine unmittelbare Bedrohung für sein Leben zu sehen, die er bekämpfen muss...
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von weltraumgott:

"HOLLOW MAN" 

  •  

In den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts sprießten Horrorfilme aus allen Ecken der Welt. Ganz besonders in den 50ern bzw. in den 60ern und 70ern. Egal ob Woodoo - Zombies, Werwölfe, Außerirdische, Vampire oder sonstige Gestalten. Auch Vögel (Hitchcock) waren vertreten nebst riesigen Spinnen (Tarantula). Wo der Ursprung liegt ist schwierig, könnte es zb. "Nosferatu" aus dem Jahr 1922 sein. Verschiedene Faktoren aus verschiedenen Ländern (Kontinente wie Europa (Fulci, Argento) oder Asien (Honda - Regisseur vom Original Godzilla von 1954) spielen wohl eine Rolle, sowie verschiedene Legenden und Sagen. 

Auch die US-amerikanische Firma 'Universal Studios' erkannte eine Chance und produzierte verschiedene Monsterfilme. Schon in den frühen Jahren der 30er, genauer gesagt 1931, erschien der erste Film des Studios: "DRACULA". Der Film gilt als erste offiziell zugelassene Verfilmung von Bram Stokers gleichnamigen Roman. Es folgten andere Monster in diesem wohl ersten Universum (so wie heute das MCU, Monsterversum - Kong: Skull Island/Godzilla (2014) wie "Wolfman", "Frankenstein", "Das Phantom der Oper" oder "Der Schrecken vom Amazonas". Zu ihnen zählt aber auch "Der Unsichtbare" (1933). Die erste Verfilmung von H. G. Wells' Roman aus dem Jahr 1897. 

Es folgten einige Neuinterpretationen. Auch in Europa zeigte sich ein bekannter Käseliebhaber dem Thema interessiert. Unser Holländer Paul Verhoeven. Nach etlichen Sci-fi Actionern und zwei Thrillern versuchte der Satire- , Sex- und Splatterregisseur beide Genre's zu kombinieren. 

 

  •  

Ein kalter Windzug. Ein warmer Hauch im Nacken. Die Haare steigen immer mehr an. Man bekommt Gänsehaut. Der Körper ist starr. Man sieht nichts, aber man weiss etwas ist im Raum. 

Ist der Film von 2000 ein Slasher, ein Monsterfilm oder ein Sci-fi - Thriller/Krimi? Versteckt sich hinter dem Film wieder eine Gesellschaftskritik? Gewiss. Der Film ist laut verschiedener Onlineseiten ein Mix aus Sci-fi und Thriller, also das, was Verhoeven nun zum ersten Mal mischt. Die beiden Genres, die er zuvor in seinen Werken thematisierte. Wie gut ist der Film? Seine Effekte und seine Darsteller? 

 

  •  

Kevin Bacon spielt hier den Wissenschaftler Sebastian Caine, welcher mithilfe eines Unsichtbarkeitsserums und seinem Team (unter anderem Josh Brolin, Elisabeth Shue) für das Verteidigungsministerium der USA arbeitet. Die Tests an Tieren funktionieren durch Phasenverschiebung. Das Team schafft es sogar einen Gorilla wieder sichtbar zu machen. Doch ihnen fällt was auf: Je länger die Lebewesen unsichtbar bleiben, desto aggressiver werden sie. 

Der egozentrische Sebastian möchte aber noch einen Schritt weitergehen und lässt auch sich unsichtbar machen um zu sehen wie es ist. Es ist super! Niemand sieht dich, du kannst tun was du willst. Aber er kann nicht schlafen, da er ja nun keine Augenlieder 'mehr hat'. 

Er wird isoliert um weitere Tests mit ihm durchzuführen. Auch die anderen Teammitglieder werden zunehmend misstrauisch. Caine wird immer nervöser und wütender. Er möchte wieder an die Oberfläche ans Tageslicht und andere soziale Kontakte knüpfen. Dadurch dass er immer aggressiver wird (wahrscheinlich durch den Schlafmangel und der Isolation - like "Shining") möchte er wieder sichtbar werden. Doch das gelingt nicht und Sebastian wird depressiv, verliert den Verstand und wird aggressiver als man es sich denken kann. Fast eine 'Backevolution' zu den Urinstinkten. Mit großer Macht.

 

  •  

Der Film lebt von seinem Setting und von seiner Atmosphäre. Das Labor hat ein kaltes Feeling mit seinen Metallmöbeln. Alles wirkt so blau und eintönig. Kalt und bedrohlich. Andere Szenen die an der Oberfläche spielen sind eher mit warmen Farben wie Gelb, Braun und Rot umgeben. Wahrscheinlich ein Kontrast. Nicht nur ein Warm -  Kalt Kontrast, sondern ein Kontrast zwischen Sebastians Dasein und 'Nicht' Dasein. Warm weil man ihn sehen kann, kalt weil man ihn nicht sehen kann. 

Die Effekte sind hierbei mit Computereffekten besehen. Aber echt guten. Natürlich gibt es auch die typisch, blutigen Verhoeveneffekte, wie wenn jemand die Kehle durchgeschnitten wird. Der Film ist ab 16 freigegeben, auch der Director's Cut. Die Freigabe passt, ab 18 wäre auch ok gewesen. 

 

  •  

Schauspielerisch kann man vielleicht nicht von Oscarreifen Leistungen reden, aber von echten Spitzenleistungen. Allen voran Kevin Bacon als echten Schurken. Ein wirklich kranker Bösewicht. Andere wie Josh Brolin oder seine Freundin/Caines Ex - Elisabeth Shue schlüpfen auch mit viel Freude in ihre Rollen und lassen uns in die Figuren eintauchen. Allgemein kann man den Charakteren mitfühlen. Zumindest den drei Hauptdarstellern. Man wird in ihre Leben vertieft. Ich schätze das sehr. Andere Darsteller spielen auch top, verblassen aber im Hintergrund. 

 

  •  

Ein Kammerspiel mit Sci-fi Elementen und Thrillerelementen, sowie einem Hauch von Slasher und Gesellschaftskritik von unserm Lieblingsholländer. Ich liebe diesen Film. Kevin Bacon als Bösewicht ist herrausragend, das Setting und die Chemie der anderen Akteure sowie deren Leistung, und der Score passen einfach zusammen. Auch wenn viele den Film nicht so hoch bewerten würden, finde ich ihn dennoch grandios und es ist für mich neben 2001, Alien, Predator, Total Recall und Terminator einer der besten Sci-fi Filme und bis heute der beste Sci-fi Film des 21. Jahrhunderts. 

 

 

 

SPOILER:

"Hey, kennst du schon den mit Superman und Wonder Woman?"

"Superman fliegt gerade über Metropolis, ja? Er ist höllisch geil und sucht die Dächer ab. Und plötzlich sieht er, wie Wonder Woman ganz allein auf dem Dach der Gerechtigkeitsliga liegt und sich sonnt! Okay? Ich meine, sie liegt da splitterfasernackt, die Beine weit gespreizt, als wolle sie gevögelt werden... Und Superman sagt zu sich: "Oh mein Gott, was sehe ich denn da? Diese Wonder-Muschi hol' ich mir doch!" Er nimmt sich vor, schnell runter zu fliegen, 'n paar Stösse zu machen und gleich wieder abzuhauen, bevor sie überhaupt was davon mitkriegt! Naja, weil er ja Superman ist, alles klar? Also, was macht er? Er haut voll seinen Turbo rein! Ziiischt runter! Und vögelt sie so schnell, dass sie ihn nicht mal sieht... Wonder Woman richtet sich auf und sagt: "Scheisse, was war denn das???" Und der unsichtbare Mann sagt: "Keine Ahnung, aber mein Arschloch brennt wie "n Ofen!!!"

SPOILER ENDE

 
9/10
mehr reviews vom gleichen autor
Stirb
Weltraumgott
Stirb
Weltraumgott
Haus
Weltraumgott
8/10
Neon
Weltraumgott
10/10
die neuesten reviews
Pakt
(sic)ness_666
10/10
Dracula
PlotholeBundy
4/10
Cult
PlotholeBundy
6/10
Rexosaurus
PlotholeBundy
6/10
Running
PlotholeBundy
8/10

Kommentare

12.08.2017 00:05 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
Sehr schöne Filmauswahl und coole Rezi in deiner Verhoeven-Reihe.

Deine Einleitung verwirrt mich total und du sprichst für mich ganz oft in Rätseln, aber irgendwie hat das ja auch was, Weltraumschlingel;-)

Wann kommt jetzt eigentlich endlich mal eines deiner vielgepriesenen Refn-Reviews? Sonst mach ich das^^

12.08.2017 00:14 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 11
Erfahrungspunkte von dicker Hund 1.661
Das 21. Jahrhundert begann zwar streng genommen erst 2001, aber Deine filmhistorische Einleitung mit den globalen Gedankenflügen hat mich köstlich amüsiert.

Zum Film kann ich nicht viel sagen...

12.08.2017 00:19 Uhr - Weltraumgott
1x
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 242
Vielen herzlichen Dank euch zwei!

@Ash

Ich würde gerne meine Verhoevenreihe noch zuende schreiben. Leider kommen hier nur noch zwei Filme, da ich nicht alle seine Werke gesehen habe wie sein neuestes "Elle" oder "Showgirls".

Danach will ich aber 5 Refn Reviews verfassen und weitere Tarantino und Kubrick Reviews. ;)

Schaffst du das noch kurz auszuhalten bis ich meine zwei Verhoeven fertig habe? ^^😘

12.08.2017 01:04 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
Lass dir in Weltraumgottes Namen Zeit, ich wollte nur mal anfragen, wie es mit Refn aussieht, da mich interessiert, wie du ihn so abfeierst.

Erstmal Verhoeven, Eile mit Weile;-)

12.08.2017 03:40 Uhr - Ghostfacelooker
4x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.378
Räusper. Also in Weltraumgottes Namen geht ja schon mal gar nicht. Genausowenig wie diese seltsamen Punkte zwischen den Absätzen. Und es mag an der Uhrzeit und dem schwindenden Leseverständnis liegen, aber ich finde du machst eine Reversevolution hin zu deinen ersten Reviews, da du immer solch "abgehakte" Sätze machst:

Zumindest den drei Hauptdarstellern.
Man wird in ihre Leben vertieft.
Ich schätze das sehr.
Andere Darsteller spielen auch top, verblassen aber im Hintergrund.

Klar jeder hat seinen Stil bla bla bla lila blup usw aber deine letzten Reviews Robocop und ja Flesh and Blood waren im Gegensatz zu dem hier dimensionale Gegensätze.

Ach und meiner Erinnerung nach ist Craine alles andere als scharf darauf zwingend wieder sichtbar werden zu wollen, denn er genießt die unsichtbare Macht, vor allem als er rausfindet das er seine Freundin an den für ihn nicht mal annähernd so brillanten Kollegen verlor

12.08.2017 06:11 Uhr - Taran
4x
User-Level von Taran 2
Erfahrungspunkte von Taran 70
Wieso man in Verhoevens Werken immer Gesellschaftskritik erkennen will?

12.08.2017 06:52 Uhr - dicker Hund
3x
User-Level von dicker Hund 11
Erfahrungspunkte von dicker Hund 1.661
12.08.2017 06:11 Uhr schrieb Taran
Wieso man in Verhoevens Werken immer Gesellschaftskritik erkennen will?


Weil sich darin meist eine solche verbirgt?!

12.08.2017 08:41 Uhr - Weltraumgott
1x
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 242
@Ghost

Versuch den Text mal etwas langsamer zu lesen. ^^ Nicht wie jemand, der nicht lesen kann, aber langsamer. Dann wirst du merken, dass die Sätze garnicht so abgehackt sind. ;)

Aber wenn es dir dann besser geht, ändere ich es in diesem Absatz.

Apropos Absatz: die Punkte zwischen den Absätzen sind die, die ich immer verwende. Es sind Zwischenüberschriften wie EFFEKTE, FAZIT, HINTERGRUND.
Dass dort nichts steht liegt einfach daran dass sie 'unsichtbar' sind. Muhahahahaha... oh je ist der flach. ^^

@Taran

Weil Verhoeven dafür bekannt ist und in den meisten Experimentfilmen geht es um Gesellschaftskritik.

12.08.2017 10:17 Uhr - Amazzavampiri
1x
12.08.2017 00:14 Uhr schrieb dicker Hund
Das 21. Jahrhundert begann zwar streng genommen erst 2001, aber Deine filmhistorische Einleitung mit den globalen Gedankenflügen hat mich köstlich amüsiert.

Zum Film kann ich nicht viel sagen...


Lies den Satz lieber nochmal. ;)

12.08.2017 11:57 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.378
12.08.2017 08:41 Uhr schrieb Weltraumgott
@Ghost

Versuch den Text mal etwas langsamer zu lesen. ^^ Nicht wie jemand, der nicht lesen kann, aber langsamer. Dann wirst du merken, dass die Sätze garnicht so abgehackt sind. ;)

Aber wenn es dir dann besser geht, ändere ich es in diesem Absatz.

Apropos Absatz: die Punkte zwischen den Absätzen sind die, die ich immer verwende. Es sind Zwischenüberschriften wie EFFEKTE, FAZIT, HINTERGRUND.
Dass dort nichts steht liegt einfach daran dass sie 'unsichtbar' sind. Muhahahahaha... oh je ist der flach. ^^

@Taran

Weil Verhoeven dafür bekannt ist und in den meisten Experimentfilmen geht es um Gesellschaftskritik.


Also ein unsichtbarer "Geniestreich". Zugegeben bin reingefallen. Wirkt visuell trotzdem sehr fäkal, zumal man da in 100 Jahren nicht darauf kommt, da du ja nicht Stephen King bist (Gott sei dank) und wir deine treuen Leser.

Zum anderen, wenn ich noch langsamer lese, schläft mein Hirn ein oder ich finde noch mehr was an deinem Review leider, wie bei deinen Anfängen nicht passt. Und diese Rechtfertigung gleicht auch mehr der Trotzreaktion die du anfangs hattest einschließlich des naja lass mich kläglichen Versuchs es schön zu reden sagen, um wieder im Recht zu sein.


13.08.2017 19:48 Uhr - naSum
1x
User-Level von naSum 10
Erfahrungspunkte von naSum 1.510
Also der ist ungesehen an mir vorbeigegangen...^^


WRG, dein Review hat mich gut unterhalten. Bin auch gespannt auf Refn und schließe mich da Ash an.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com