SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 38,99 € bei gameware

Total Recall - Die totale Erinnerung

Originaltitel: Total Recall

Herstellungsland:USA (1990)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction,
Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,20 (196 Stimmen) Details
inhalt:
2084. Bauarbeiter Doug Quaid wird von Träumen gequält, in denen er ein Leben auf dem Mars führt. Um sich ein Bild von dem roten Planeten zu machen, bucht er eine virtuelle Urlaubsreise bei der Firma Recall Inc. Dabei wird eine künstliche Erinnerung an den Trip direkt ins Gehirn implantiert. Doch etwas geht schief und Quaid findet sich plötzlich in einer völlig neuen Identität wieder. Brutale Killer heften sich an seine Fersen und seine Frau eröffnet ihm, sie wäre Agentin für den Mars-Diktator Cohaagen. Quaids wahres Bewusstsein wurde manipuliert. Um seiner realen Identität auf die Spur zu kommen, bleibt ihm nur eine Chance: Er muss selbst zum Mars reisen und den Auftrag zu Ende führen, den sein reales Ich begonnen hat...
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von knochentrocken:

"TOTAL RECALL"

 

  • EPILOG:

Mögen Paul Verhovens Werke bzw. sein Lebenswerk nun endgültig das Prädikat 'Wertvoll' erhalten, verdient hat es sich der Holländer! 

Die Verfilmung der Sci-fi Kurzgeschichte "Erinnerunen en gros" von Philip K. Dick aus dem Jahr 1990 ist einer der wenigen Filme seines Genres, welcher perfekt die Vorlage (enthalten in der Buchreihe "Total Recall") mit dem Actiongenre des Jahrzents zuvor verschmilzt! Arnold Schwarzenegger war einerseits eine gute Wahl (mal vom kantigen, karikaturhaftem Aussehen abgesehen - Paul Verhoven hatte ja so gut wie nur solche Gesichter in seinen Filmen) um in die Rolle eines Bauarbeiters und Ex - Agenten zu schlüpfen, andererseits wurde er perfekt besetzt um seinen Ruf als Äktion - Stuor stark anzuheben. Viel muss man ja über diesen Film nicht sagen, aber schliessen wir doch die Goudareihe ab:

 

  • SETTING, EFFEKTE, BILD UND TON:

In diesem Film passt einfach alles! Die Bilder sind wunderschön, das Setting ist spitze! Die Modell - und Miniaturbauten einwandfrei! Der Ton ist knackig und haut vorallem auf der blauen Scheibe zuhause auf der Anlage ordentlich rein. Es war auch noch einer der wenigen Filme der 90er, in denen kein Cgi benutzt wurde. 

Für die Marsaufnahmen, bspw. die Szene mit dem Zug, wurden Miniaturbauten verwendet. Gedreht wurde - für die Marsszenen - zudem in Mexiko. Der Rest wurde dann, wie so vieles im Film, mit Matte Painting hinzugefügt. Eine Praxis die heute (warum auch immer) nichtmehr genutzt wird. Cgi ist wohl kostengünstiger und Grafik-Designer muss man ja bezahlen... naja. 

Die roten, blauen Farben und an sich das Bild sind super eingefangen. Wenn Quaid bei sich zuhause ist und man die metallenen Wände sieht, dann riecht es nach Metall und es riecht frisch. Wenn Quaid dann auf dem Mars ist, etwa im Last Resort, dann stinkt es nach Alkohol, Sex und Schweiß. Nach Nutten eben. Es ist dreckig, es ist - trotz bunter Farben - düster! 

 

  • SOUNDTRACK: 

Der Soundtrack sollte jeder Genrefan kennen. Wer ihn nicht kennt, wird bei einem Filmabend aus der Wohnung geschmissen. Das ist Jerry Goldsmiths Glanzzeit. Seine Musik ist einfach grandios und fehlerfrei! Schon alleine der Beginn des Films, die Anfangscredits hauen einen vom Hocker. Eine der letzten Musikstücke, welche es schaffen mitzufiebern. Ähnlich Star Wars oder Indiana Jones. Nur dass sich Paul Verhoeven mehr traut...

 

  • VEHOEVENS BLUTIGSTES WERK?

Ist Total Recall der blutigste Film des Holländers? Es lässt sich streiten. Alleine schon die Szene auf der Rolltreppe könnte man als Non - plus Ultra ansehen, was den Härtegrad angeht. Robocop könnte brutaler sein, allerdings existiert hier ein Director's Cut. Die totale Erinnerung wurde ebenfalls vorab von der MPAA zensiert und es gibt bis heute keinen DC davon. Keinen! Falls jemals einer erscheint, wird es wohl der blutigste Film vom Niederländer sein, den er bisher gemacht hat. 

Mit Zensuren hatte der Film auch hier in Deutschland zu kämpfen. Bis 2011 war der Film indiziert, dann wurde er, überraschend, mit einer FSK 16 freigegeben. Das wird wohl an dem Sci-fi Setting liegen und dass der Film nicht zu ernst genommen werden sollte. Total Recall ist neben Robocop und Starship Troopers zwar sehr brutal, aber es ist glasklar eine Satire und Gesellschaftskritik zu erkennen. Auch schon in der Kurzgeschichte kam dies vor. Wohl deshalb hat sich Paul dafür entschieden den Stoff zu verfilmen. 

 

  • EINDE:

Total Recall ist meiner Meinung nach der beste Film von Verhoeven. Zwar gibt es Schwarzenegger - typisch hier und da ein One Liner, den man noch heute kann, der Film ist dadurch zum Actionkult geworden, es gibt Verhoeventypische Gewalt, Satire, Effekte, nackte Haut, karikaturhafte Charaktere (Benny oder Richter zb.). Aber es passt dies mit viel Spannung, tollen Bildern, super Soundtrack und einer Geschichte zu würzen, welche am Ende sogar einige Fragen offen lässt. 

Ist Quaid noch bei Rekall oder ist er wirklich ein Agent? Wer weiss.

Aber ich weiss, dass sich der Film die volle Punktzahl zu recht verdient, ich mich vor Holländer Paul Verhoeven verneige und mich bei ihm bedanke für diese wundervolle Filmografie. 

Vielen Dank, Mr. Verhoeven. Meine Reise in Verhoevens Filmwelt und meine niederländische Reviewreihe ist hier zu Ende.

 

 

PRÄDIKAT: "BESONDERS WERTVOLL"

 

10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Pate,
Knochentrocken
10/10
Es
Knochentrocken
10/10
schwarze
Knochentrocken
9/10
Aliens
Knochentrocken
10/10
die neuesten reviews
Tango
TheMovieStar
7/10
Sadness,
Laughing Vampire
9/10
Inside
dicker Hund
8/10
Oh
McGuinness
10/10
Kiss
McGuinness
8/10
So
TheMovieStar
8/10
Monster
McGuinness
9/10

Kommentare

26.08.2017 17:48 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.158
Liest sich wie eine Inhaltsangabe was auf einer Bonusbluray zu finden ist als mehr wie ein Review zu einem Film, aber ist nur mal wieder meine bescheidene Meinung

26.08.2017 21:35 Uhr - dicker Hund
User-Level von dicker Hund 15
Erfahrungspunkte von dicker Hund 4.025
Den Kommentar von Dr. Jones hast Du Dir ja zu Herzen genommen;-)

Ich finde den ja nicht perfekt, weil mir der Schluss einfach aufstößt, aber zweifellos kann man die Erinnerung auch abfeiern.

27.08.2017 11:45 Uhr - leichenwurm
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Epilog ? Müsste es an der Stelle nicht Prolog heißen ? Ansonsten stimme ich dir inhaltlich zu grossen Teilen zu. "Total Recall" ist und bleibt ein Bombenfilm.

27.08.2017 12:29 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
@leichenwurm

Da es die letzte Verhoevenreview meiner Seits ist, passt Epilog eher als Prolog.

@Ghost

Was fehlt dir denn zb.? Dann ergänze ich das. Denn Meiner Meinung nach steht hier sogar noch mehr als bei Basic Instinct.
Ich für meinen Teil finde nicht, dass ich etwas ausgelassen habe und diese Review so wie sie ist, perfekt ist. ^^

27.08.2017 12:49 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Ein Spitzenfilm bei dem ich persönlich zur 9 tendiere.

27.08.2017 12:29 Uhr schrieb Weltraumgott
Ich für meinen Teil finde nicht, dass ich etwas ausgelassen habe und diese Review so wie sie ist, perfekt ist. ^^

Das ist zweifellos die gewagteste Behauptung, die du in diesem Kommentaruniversum je getroffen hast.
So hat sich hier noch kein Verfasser selbst gelobt.

27.08.2017 12:57 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
@NoCuts

Man sollte schon mit seiner eigenen Review zufrieden sein.
Andere Meinungen sind ja herzlich willkommen!

Hab Ghost ja auch gefragt was ich ergänzen könnte. ^^
Heisst, seine Meinung ist mir schon wichtig, so wie jede andere hier.

27.08.2017 13:03 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.158
Allein der letzte Absatz bei Bild und Ton ist schon prädestiniert dafür wie du dich und das was du als Kunst bezeichnen willst im Film wahrnimmst. Ich habe mal wieder alles gesagt was es zu einem deiner Reviews leider zu sagen gibt. Warum sollte ich dir sagen was MIR fehlen würde, wo DU dich sowieso zu 95 % über alles mit einer nie dagewesenen Blasiertheit
"
Da es die letzte Verhoevenreview meiner Seits ist, passt Epilog eher als Prolog. "
hinweg zu setzen weißt.

Ich dachte du hättest dich zum Besseren gewandelt, aber da war ich wohl zu voreilig mit meinem Lob

27.08.2017 23:18 Uhr - jrtripper
2x
kann er sich überhaupt bessern?

ich sage es mal so, wie man es hier bei uns auf der straße sagen würde, er hat einen ganz großen nagel durch den kopf, was die 80er und 90er angeht.

das verhalten kann man schon nicht mehr als nerd bezeichen, das geht weit darüber hinaus.
er missioniert die filme der 80er und 90er als die einzig wahren, als wenn alle davor und danach nur von hirnlosen spinnern gemacht worden wären.
alles an diesen filmen ist perfekt, aber nur an diesen.
für jemanden, der mal zu einem meiner kommentaren geschrieben hat, das er diese zeit(80er) doch gerne selbst miterlebt hätte aber nicht hat, kann ich dieses verhalten überhaupt nicht verstehen.

also an alle, schaut nur noch die filme der 80er und 90er, denn nur dort wurde alles richtig gemacht, diese filme sind absolut fehler(cgi) frei.
wir brauchen keine ältern und auch keine neueren mehr, weil alles gute ist nur in der 80er und 90 erschienen.

merkste was????
dein verhalten ist schon mit fanatismus gleich zusetzen.
wann läufste denn amok, weil andere leute anderer meinung sind und auch andere filme schauen???

oh entschuldige, stimmt ja, habe etwas übersehen, hunde die bellen, beißen nicht.

28.08.2017 08:12 Uhr - naSum
1x
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.099
Meine Sichtung ist noch aus dem letzten Jahrtausend und wie Arnie habe ich daher totale Erinnerungslücken. Der erneute Eindruck vom Film bleibt bei mir durch dein Review aber leider recht dünn und fernab von "perfekt" da es sich sehr vage und oberflächlich hält. Lust auf eine Neusichtung machst du aber allemal.

28.08.2017 08:59 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
@jrtripper

Auf was für Filme stehst du denn so, wenn ich fragen darf?

Deine Behauptung ich wäre der totale 80er und 90er Fanatiker, der bald Amok laufen könnte, wenn jemand anderer Meinung ist, ist lächerlich.
Denn erstmal habe ich oft genug geschrieben, dass ich andere Meinungen respektiere und damit auch überhaupt kein Problem habe.

Ach und sind "2001: Odyssee im Weltall" von 1968 und "Inglourious Basterds" (mein Lieblingsfilm) von 2009 für dich noch aus den 80ern und 90ern? Wäre mir neu.
Zudem hast du ein Jahrzent vergessen das ich 'abfeiere', wie es hier doch so oft heisst. Die 70er.


Du kannst doch ruhig schreiben wenn dir die Review nicht gefällt, aber diese schlechten und unnötigen Angriffe mir gegenüber ohne Gründe nerven mich langsam.


@naSum

Danke für das Feedback ;)

28.08.2017 09:51 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.158
Was jrtripper und andere sagen wollen reicht sowieso nicht zu dir durch, da du nur das hörst was du willst. Somit schließe ich nun ein für alle mal das Kapitel Weltraumschlingel´s unendliche Weltensicht mit dem Teil der Aussage die du unbedingt unter mein Review setzen müsstest ohne das du die Aussage die ich über dein und mein Review getroffen habe, gegenüber dem Neuen gelesen zu haben scheinst:

Ich bin es leid, deine überhebliche von dir selbst ablenkende Meinung die sich über alles und jedem hinwegsetzt lesen zu wollen, da du sowieso keinen Wert darauf legst die Meinung Anderer wirklich als gegeben zu nehmen, sondern es so drehst wie du willst.

Werde in keinem deiner Review oder deinen Kommentaren je wieder auftauchen, denn ich glaube es werden andere tun^^

28.08.2017 11:45 Uhr - jrtripper
2x
28.08.2017 08:59 Uhr schrieb Weltraumgott
@jrtripper

Auf was für Filme stehst du denn so, wenn ich fragen darf?

Deine Behauptung ich wäre der totale 80er und 90er Fanatiker, der bald Amok laufen könnte, wenn jemand anderer Meinung ist, ist lächerlich.
Denn erstmal habe ich oft genug geschrieben, dass ich andere Meinungen respektiere und damit auch überhaupt kein Problem habe.

Ach und sind "2001: Odyssee im Weltall" von 1968 und "Inglourious Basterds" (mein Lieblingsfilm) von 2009 für dich noch aus den 80ern und 90ern? Wäre mir neu.
Zudem hast du ein Jahrzent vergessen das ich 'abfeiere', wie es hier doch so oft heisst. Die 70er.


Du kannst doch ruhig schreiben wenn dir die Review nicht gefällt, aber diese schlechten und unnötigen Angriffe mir gegenüber ohne Gründe nerven mich langsam.


@naSum

Danke für das Feedback ;)


ja, du darfst fragen.
deiner reaktion nach, muss ich feststellen, das die beantwortung der frage deinen horizont bei weitem übersteigen würde.

lese alles nochmals langsam durch, setze dich in eine ecke und denke darüber nach, vielleicht fällt ja dann der groschen.
wenn nicht gründe eine selbsthilfegruppe, wie lerne ich richtiges diskutieren.
ach ja, angegriffen, habe ich dich noch lange nicht, vielleicht sollte in der selbsthilfe gruppe auch noch erarbeitet werden, wie man richtig interpretiert.

ansonsten, kann ich Ghostfacelooker nichts mehr hinzufügen.

28.08.2017 13:17 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.132
Oje, Welti. Jetzt haben wir wieder eine ausufernde Diskussion wie in deinen Anfangstagen. Hattest du dieses Stadium nicht schon überwunden?

Epilog vs Prolog: Selbst wenn du ein Waschbecken zum pinkeln benutzt und dir in der Kloschlüssel die Hände wäschst, bleibt ein Waschbecken ein Waschbecken und eine Kloschüssel eine Kloschüssel. Verdreh' doch bitte nicht klare Begriffe nach deinem Gusto, das würde Diskussionen wie die obige deutlich eindämmen.

Und "perfekt" ist einige Nummern über "zufriedenstellend" anzusiedeln, aber vermutlich hast du da wieder deine eigene Definition am Start (so wie "gut" ist besser als "toll"). Natürlich sollte man nur Texte veröffentlichen mit denen man selber zufrieden ist, aber seine eigene Arbeit als perfekt zu bezeichnen, kann sehr anmaßend wirken. Kein Wunder, dass dies manche User zu einer etwas direkteren Art der Meinungsäußerung anstachelt.

28.08.2017 16:34 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.268
Die Review ist in der Bearbeitung von einem Kollegen, da mische ich mich jetzt nicht groß ein. Meiner Meinung nach wird ein brauchbarer Eindruck vom Film gegeben, aber hier setzt du voraus, dass jeder den Film gesehen hat: "Alleine schon die Szene auf der Rolltreppe könnte man als Non - plus Ultra ansehen", und da ist noch Luft nach oben. ;)

Der Herr hat gute zwanzig Reviews geschrieben, da übt man doch meist auch noch. Während dieser Übungszeit empfiehlt es sich aber bestimmt nicht, sich weit aus dem Fenster zu lehnen. Ist doch klar.

Allerdings sollte man dann auch Kritikfähigkeit üben. Nicht nur die kritisierten Autoren sollten da mal dran arbeiten.

Es könnte sich ein weiterer Teufelskreis entwickeln, bei dem sich alle Seiten richtig schön aufregen können. ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)