SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware
Weltraumgott
Level 4
XP 227
Eintrag: 29.09.2017

Amazon.de


The Walking Dead - Die komplette siebte Staffel



Starship Troopers
Ungeschnittene Fassung
Blu-ray LE Steelbook tba.
B075VW6ZZS 17,99
DVD 10,99

Es

(It)
Herstellungsland:USA (2017)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:It: Part 1 - The Losers' Club

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,42 (38 Stimmen) Details
inhalt:
In der Kleinstadt Derry in Maine geht das Grauen um und immer mehr Kinder werden vermisst. Verantwortlich dafür ist eine als Clown getarnte Wesenheit, die sich von der Angst seiner Opfer ernährt um diese anschließend brutal zu ermorden. Eines Tages beschließt eine befreundete Kindergruppe, der Club der Verlierer, sich diesem Es zu stellen und es endgültig auszulöschen, um dem Grauen ein Ende zu bereiten.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von weltraumgott:

„ES - Teil 1“

 

Ich habe das meisterhafte Buch von Stephen King aus dem Jahr 1986, in dem es erstmals in deutscher Sprache erschien zwar gelesen, dies ist allerdings schon einige Jahre her. Mit dieser Review werde ich versuchen einen direkten Vergleich zwischen dem ersten Part der TV-Version von 1990 und dem ersten Teil der Neuinterpretation von 2017 zu „ES“ darzulegen. 

Am Anfang waren viele skeptisch, vorallem die Fans. Spätestens nach dem ersten Trailer jedoch, wurden die Erwartungen hochgeschraubt. Ich kenne viele die ihn ebenso in der Vorpremiere am 27.09. gesehen haben wie ich mit ein paar Freunden bzw. kenne ich einige, die ihn sogar schon auf dem FFF gesehen haben. Diese fanden die Neuinterpretation - und ja ich würde es nur ungern Remake nennen - zwar gut und atmosphärisch sehr dicht und düster, aber im Gesamten fanden sie ihn doch enttäuschend. Hm, woran liegt das nur? Vielleicht wegen dem Hype und dass sie ihre Erwartungen zu hoch geschraubt haben? Großer Fehler! Sicher, auch ich hatte so meine Erwartungen, aber ich blieb cool und hab mich in den Film hineinführen lassen und bin in die Welt getaucht die Regisseur Andrés Muschietti dort schuf. Und was soll ich sagen? Ich fand „ES“ einfach spitze! 

Bis dato kannte ich nur den TV-Zweiteiler mit Tim Curry als diabolischen Pennywise, Jonathan Gregory Brandis und Seth Green (ja dieser Seth Green). Ich fand ihn nicht schlecht, im Gegenteil, sogar richtig gut. Ich hatte nur drei Mankos: 

  1. Dass der Fernsehfilm von Tommy Lee Wallace („Fright Night: Part II“, „Halloween III“) viel zu unblutig gewesen ist
  2. Dass er der Vorlage nicht sehr entsprach und es viele Unterschiede gab bzw. dass vieles fehlte
  3. Der Clown Pennywise - ES - sah und sieht für mich heute noch lachhaft und peinlich aus

Da ich aber das Buch lange nicht gelesen habe, kann ich zu Punkt 2 nicht viel schreiben, nur einiges. Deshalb fange ich doch mal direkt mit den unterschiedlichen Akteuren und deren Darstellung ihrer Figuren an.

• Pennywise:

1990: War Tim Curry eine schlechte Wahl? Gewiss nicht. Tim Currys absolut grandiose Darstellung ist bis heute legendär. Doch macht eine tolle schauspielerische Leistung schon einen gruseligen Clown aus oder zählt nicht auch das Aussehen sowie die Atmosphäre dazu? Ich fand den Clown damals bei meiner Erstsichtung schon eher lustig, was nicht unbedingt mit den Klamotten zusammenhängt, sondern viel mehr mit seiner Frisur. Natürlich weiss ich dass er Vertrauenserweckend wirken soll gegenüber Kindern, aber gruselig war er für mich nie! 

2017: Bill Skarsgård agiert in der neuen Interpretation als das pure Böse und für mich ist diese Version deutlich besser als die von 1990. Nicht nur dass es Angsteinflößender aussieht, durch die dichte und dunkle und nicht Sonnenscheinstrahlende Atmosphäre macht mir dieses Aussehen vielmehr Angst und gibt mir das Gefühl von Schauder, dass ich von einem King erwarte und erhoffe. Man sieht zb. auch wo genau „ES“ haust. Im alten Film wohnte er zwar auch in den Abwasserkanälen, 2017 sieht man aber auch wo die Kinder hinkommen und dass Pennywise in seinem alten Vorstellhaus (von Karnevalzeiten womöglich) wohnt. Nicht nur, dass wir endlich sehen dürfen was mit Georgie passiert und dass er seinen Arm verliert, sondern an sich schon diese erste Szene mit dem Gulli und seine SS Georgie (von der Kellerszene zuvor mal ganz zu schweigen). Der Regen und das graue Bild verleien dieser Szene das, was dem ersten Film fehlte: Grusel. 

Sicherlich finden einige das neue Aussehen zu gruselig als dass ein Kind sich überhaupt dafür interessieren würde, aber es ist nicht das Aussehen, sondern viel mehr die Stimme und die Augen, die vertrauensvoll sind. Für ein Kind reicht das schon aus und obwohl ich zugebe, dass Pennywise von 2017 viel unheimlicher ist, sind seine Augen (wenn er nicht grad hunger hat und sich seine Augen schielen und verändern) und seine Stimme (zumindest im deutschen Ton) sehr vertrauenswürdig. Und, steht im Buch nicht auch, dass die Augen und die Stimme vertrauenswürdig klingen? Wozu dann also dieses Karnevalskostüm von 1990? Tim Curry in allen Ehren, aber nicht bei der Interpretation des diabolischen Clowns, der das pure Böse darstellt, der sich von den Ängsten der Kinder ernährt um dann wieder 27 Jahre zu schlafen.

• Bill Denbrough:

1990: der leider schon verschiedene Jonathan Brandis agiert hier als, sagen wir Hauptfigur des Loser‘s Club. Jonathan Brandis war ein ausgezeichneter Kinderstar, den ich immer gerne gesehen habe. Leider erfährt man nicht viel über ihn oder die anderen Figuren des Loser‘s Club in diesem 192 min. Fernsehfilm. Naja, in der ersten Hälfte um die es ja hier geht. Die Trauer um seinen toten Bruder Georgie hält sich meiner Erinnerung nach sehr in Grenzen und die Zuneigung zu Beverly ist hier auch eher matt. 

2017: Bill Denbrough (gespielt von Jaeden Lieberher) ist hier eine Figur die viel mehr funktioniert und auch mehr Tiefe bietet, meiner Ansicht nach. Seine Trauer um seinen kleinen Bruder und der Wunsch ihn zu finden, im Wissen zu sein dass er nicht tot ist, wird hier deutlicher als im TV-Film. Sein Drang dazu und der Mithalt der anderen „Loser“ verleihen dem Film das was er braucht: Sympathie für die armen Kinder. Seine Beziehung zu Beverly ist hier auch deutlicherer zu erkennen bzw. merkt man hier viel mehr dass er sich in sie verguckt. Das war schon ziemlich süß. 

• Beverly Marsh: 

1990: Ein wichtiger Aspekt der mir im Film immer gefehlt hat war die Beziehung zu Beverlys Vater. Man kann zwar erahnen, was ihr geschiehen ist, aber so richtig wiederwärtig war ihr Vater dann doch nicht bzw. Angsteinflößend. Denn das wünsche ich keinem Kind! Auch ihre Beziehung zu den anderen Kindern und vorallem zu Bill und Ben wirken viel zu blass. Aber dafür war dann wohl nicht genug Zeit für einen Fernsehfilm. Zudem sah Sie nie aus wie 14 Jahre.

2017: Endlich erfahren wir, was für ein Drecksschwein Beverlys Vater ist und was mit ihm passiert bzw. wie Beverly fliehen konnte. Davon erfahren wir im alten Film nichts! So ist auch die Darstellung von Sophia Lillis zu loben und man kann sich auch viel mehr in sie hineinversetzen, weil sie viel mehr erklärt wird. Ihre Beziehung zu den anderen Kindern (wundervoll die Szene im Steinbruch und die Musik dazu) und vorallem die zu Bill und Ben ist lebendiger und verständlicher geworden und gefällt mir im übrigen auch noch besser! Auch schön anzusehen ist wie Beverly es süß findet, dass der kleine Ben auf die „New Kids on the Block“ steht. 

• Mike Hanslon: 

1990: War Mike Hanslon in dieser Verfilmung zwar auch ein Opfer von Rassismus, ist er wohl ebenso blass wie die anderen Figuren - bis auf Pennywise, auf den man wohl den Fokus in dieser Interpretation legte. 

2017: Es ist der erste Teil und er geht 135 min. Was kann man daraus machen? Richtig, den Charakteren mehr Tiefe bieten. Und was man mit Beverly und Bill machte sowie den anderen, war bei Mike sehr interessant! Die Hintergrundgeschichte seiner größten Angst und die Geschichte seines Großvaters. Ein wichtiger Bestandteil und eine tolle Ergänzung, was mir im alten Film fehlte. 

• Henry Bowers: 

Genauso sieht es auch mit Henry Bowers, dem Anführer der Rowdiegang aus! Man sieht zb. warum Ben vor den Rowdies flüchet bzw. warum er Angst vor ihnen hat. Das eingeritzte H, was in der TV-Fassung fehlte macht Henry Bowers noch bedrohlicher. Ebenso wie man sieht dass er zwar eine große Klappe aber vor seinem Vater die größte Angst hat. Im alten Film war seine Bessesenheit meiner Meinung nach immer zu mau und wird erst durch den kaltblütigen Mord an seinem Vater deutlich. Hier versteht man bzw. sieht man wenigstens warum er durchgeknallt ist und die Kinder töten will. 

• Rest des Loser‘s Club: 

Wie schon erwähnt ist der Rest des Clubs viel präsenter als im TV-Film. Der Rest des Clubs: Ben, Eddie „Spaghetti“, (Piep - Piep) Richie Tozier und Stanley werden auch eindringlicher erklärt und ihr Zusammenhalt und ihre Chemie stimmen einfach so sehr und das alles macht die Clique so rund und einfach realistisch, dass der alte Film in meinen Augen total im Erdboden versinkt. Richies dreckigen aber auch lustigen Witze und wie die Kinder miteinander agieren, erinnern jeden an alte Kindertage (von der Story und den Schicksalen mal abgesehen) und lassen eine Identifikationsmöglichkeit zu. Das fehlen der Orgienszene ist dabei so garnicht schlimm. Viel mehr finde ich, dass sie total fehl am Platz wäre. Die Zuneigung zu Beverly wird, finde ich durch erste Treffen, wie die besagte Szene am Steinbruch genug deutlich und braucht keine eindringlicheren, fast schon surreale Erklärungen. 

Eddies Angst vor der Mumie oder wie in diesem Fall einem verseuchten Leprakranken und warum Stanley sich später selbst umbringen wird, das alles sind Dinge, die ich vermisst habe im alten Film. Es fehlte einfach zu viel über die Charaktere. 

 

Die Atmosphäre ist düsterer und dichter, die Charaktere sind interessanter und eindeutiger sowie ihre Beziehung zueinander, der Film ist natürlich blutiger als der Fernsehfilm, aber auch kein Goregewitter, sondern realistisch und in Grenzen gehalten, aber schon ordentlich. Die Cgi sind aber eher dürftig, aber besser als im Vorgängerfilm, in dem man fast keinen Kill sah, und ich finde dass das 80er Jahre Setting (was sehr getroffen wurde im Detail) sehr passt, nicht nur dass man 27 Jahre später wenn alle erwachsen sind im Jahr 2016 ist, sondern auch so. Aber ich bin ja eh ein Fan der 80er und so gefällt mir jede einzelne Szene des Films. Ich freue mich auf neue Szenen und den 15 min. längeren DC.

Und an alle Zweifler: Jump-Scares hat der Film nicht wirklich (wo man am meisten aufgeschreckt ist, wenn das Funkgerät von Georgie ertönt). Es ist eher die Atmosphäre, die Musik und das Setting das unheimlich ist. Gruselig nicht aber unheimlich und beklemmend. Zb. ist auch die Waschbeckenszene mit dem Blut erschreckender, eine intensive Szene! Das, was ich erwartet und bekommen habe. Ein super Film den ich jedem Fan empfehle und jedem, dem die Version von 1990 nicht gefallen hat. Tim Curry war klasse, schaurig ist aber für mich nur diese Neuverfilmung aus diesem Jahr in der man viel mehr erfährt, auch mehr über die Stadt Derry. 

Mein Fazit ist: Geht ins Kino, schaut ihn euch an, lasst euch fesseln! 

 

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
Haus
Weltraumgott
8/10
Neon
Weltraumgott
10/10
Only
Weltraumgott
10/10
Drive
Weltraumgott
10/10
die neuesten reviews

Kommentare

29.09.2017 15:08 Uhr - Weltraumgott
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
Bevor hier aufgeschrien wird: Meine Refnreihe ist selbstverständlich noch nicht vorbei.

TND und OGF kommen noch.

29.09.2017 16:27 Uhr - naSum
1x
User-Level von naSum 10
Erfahrungspunkte von naSum 1.479
Ich muss als erstes sagen, das ich die Gegenüberstellung vom alten Film und dem aktuellen gelungen finde und auch die Qualität deiner Wortwahl und Inhalte interessant zu lesen ist. Danach kommt bei mir aber die Frage auf,warum du diese Mühen nicht konstant aufbringst und zum Beispiel mit Pusher 2 eine recht schwache Arbeit ablieferst, denn du kannst es offensichtlich besser!

29.09.2017 17:03 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.720
Also ich weiß nicht so recht, Welti. Nach "Drive" ist das für mich wieder ein Rückschritt, du bewegst dich auf und ab wie eine Sinuskurve.
Eine gute Struktur hast du drin, keine Frage. Aber müssen solche Kinken wie "Klique", "Lebrakranken" oder "sich seine Augen schielen" sein? Und Beverlys Vater ist doch bestimmt nicht recyclebar, deshalb meintest du doch sicher "widerwärtig" und nicht "wiederwertig".

29.09.2017 17:06 Uhr - dicker Hund
User-Level von dicker Hund 11
Erfahrungspunkte von dicker Hund 1.654
Mit ersichtlich viel Mühe verfasste Empfehlung zu einem viel beachteten Neuling. Gerade die Gegenüberstellung mit der früheren Verfilmung erscheint mir als wohl gewählter Ansatz, zumal jene meine Erwartungshaltung doch bisher sehr gedämpft hat. Allerdings empfehle ich, den Neologismus "wiederwertig" gegen seine widerwärtige Urform umzutauschen.

29.09.2017 17:12 Uhr - Weltraumgott
1x
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
Erstmal danke für Lob und Tadel!
Wiederwärtig wurde es nun umbenannt und ist dementsprechend nun wiederwertig.

@NCP
Klique und Lebrakranker geht doch voll in Ordnung zumal das Wort Lebrakranker auch im Film so vorkommt.

29.09.2017 18:00 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.336
Derry ist genau wie Castle Rock eine stinkend lebende Agonie in sich selbst und kommt zwar nicht so oft wie Castle Rock vor aber, sie ist einer der heimlichen Akteure und weniger angsteinflößend als Castle Rock, das mit Leland Gaunt, Cujo, den Beaumont Zwillingen und dem Stand by me Club mehr als nur reine Lepra erlebte.

Das Review selbst ist typisch dein Stil und schwankt wie du selbst zwischen Glanz und Verblendung selbst kreierter Wörter hin und her, was kein Vorwurf sein soll.

29.09.2017 18:04 Uhr - Weltraumgott
1x
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
@Ghost

Sind Derry und Castle Rock eigentlich die einzigen Städte die in King Romanen vorkommen? Wie siehts mit „Friedhof der Kuscheltiere“ oder den „Kindern des Zorns“ aus?

Auch an dich: danke für Lob und vlt. (?) Tadel. ^^

Edit:

Ich glaub ich weiss jetzt was NCP von mir wollte... ^^

Clique und Leprakranker sind jetzt richtig.

29.09.2017 18:10 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.336
Zwei der wichtigsten seiner Werke würde ich sagen. In the Dome hat er ja Chesters Mills mitreingenommen, aber die beiden vor allem Castle Rock und seine Umgebung mit Castle Lake sind schon wichtige Bestandteile des kingschen Universums

29.09.2017 18:31 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 565
Lieber Welti, auch von mir ein großes LIKE!!! Hier fällt mir aber echt auf, dass du dir sehr oft widersprichst. Ist aber halt dein ureigener style. Von daher als mein coffebro ist mir das eh egal. Cooles Review!!!

29.09.2017 18:39 Uhr - Weltraumgott
1x
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
@Ghost

Aaah ok, merci :-*

@Ash

Was meinst du mit wiedersprechen? Im Sinne von dem Vergleich 2017 vs. 1990?

29.09.2017 19:18 Uhr - Ghostfacelooker
4x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.336
Nein er meint im Sinne von dir selbst^^^^^^hast du mir grad ein Kußsmiley da hin gemacht? Wenn ja dann:

https://www.youtube.com/watch?v=PLrb2iIs430

29.09.2017 19:30 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 565
Ihr zwei Knuffel😜

Ich meinte: du hast als manko, dass er der Vorlage nicht entsprach, schreibst dann aber, dass du nicht viel dazu sagen kannst, aber halt doch einiges. Das widerspricht sich für mich mit einem I leider total, ist aber einfach dein leidenschaftlicher Stil.

Verstehste?

29.09.2017 19:42 Uhr - Weltraumgott
1x
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
Ich verstehe, ja ist etwas unglücklich geworden. ^^ ich weiß einiges von der Vorlage noch, aber kann halt nicht viel sagen/schreiben ohne mich da evtl. zu verhaspeln. Müsste das Buch malwieder lesen, aber das tut meine bessere Hälfte gerade.

@Ghost

Ja, aber nimms nicht zu ernst ^^

29.09.2017 19:45 Uhr - Ghostfacelooker
4x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.336
29.09.2017 19:42 Uhr schrieb Weltraumgott
Ich verstehe, ja ist etwas unglücklich geworden. ^^ ich weiß einiges von der Vorlage noch, aber kann halt nicht viel sagen/schreiben ohne mich da evtl. zu verhaspeln. Müsste das Buch malwieder lesen, aber das tut meine bessere Hälfte gerade.

@Ghost

Ja, aber nimms nicht zu ernst ^^


Wenn ich dich zu ernst nehmen würde, hätte ich ein ernsthafteres Problem nicht nur der Ernsthaftigkeit wegen^^

29.09.2017 23:39 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 565
Apropos Welti, ist dein neuer avatar eigentlich bladerunner doublefeature?

29.09.2017 23:41 Uhr - Weltraumgott
1x
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
Nope RealAsh, sind die Karten von der Es Vorpremiere

29.09.2017 23:54 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.720
29.09.2017 18:04 Uhr schrieb Weltraumgott
Edit:
Ich glaub ich weiss jetzt was NCP von mir wollte... ^^

Clique und Leprakranker sind jetzt richtig.

Ja Welti, das hast du gut erkannt.

29.09.2017 23:41 Uhr schrieb Weltraumgott
Nope RealAsh, sind die Karten von der Es Vorpremiere

Und deine Hand, die sie in die Kamera hält?

29.09.2017 23:54 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 565
Sorry, dachte, dass du auch auf BR double gehst 😅

30.09.2017 00:25 Uhr - Weltraumgott
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
@NCP

Wäre doch schlimm wenn es nicht so wäre...

@RealAsh

Ich denke den 1. hab ich schon zu oft gesehen, aber den zweiten schaue ich mir auf alle Fälle noch an!

02.10.2017 20:05 Uhr - jrtripper
@weltraumgott

du hast geschrieben, dass du es in der alten verfilmung vermisst, das die kindercharaktere dort nicht die gleiche/änliche tiefe haben, wie im neuen.
nach dem ich den neuen jetzt gesehen habe, frage ich mich wo ist die tiefe hin, die im buch, sowie im alten film vorhanden ist?
wir erfahren nicht wirklich was über die ängste der kinder.
oder was sie so verbindet.
wo zb. ist die begegnung von richie mit dem werwolf?
wo ist zum beispiel bei beverly, das sie das badezimmer mehrmals vom blut gereinigt hat?
wo sind die tiefen von henry und seinen kompanen?
und was noch wichtiger ist, wo ist das ständige PIEP, PIEP, RICHIE?
das ist in den 90min der alten verfilmung, die den selben abschnit behandelt um welten besser.
mal abgesehen, das pennywise da ist, um welten zufressen.
die kindliche naivität, die im buch und im alten film vorkommt, als sie pennywise mit silber monition aus der steinschleuder schwer verletzen und wieder schlafen geht, feht gänzlich.
diese umsetzung ist was, was man so an einem winterabend, wenn man aus dem wald kommt, nach dem man den wolf gejagd hat, sehen kann.
oder wenn man weder buch noch den alten film kennt.
das einzige was man wieder findet vom buch, ist ein ganz schwaches konstrukt, welches beim leichtesten lufthauch aus einanderbricht.

meine bewertung einen schwache 4/10

03.10.2017 11:18 Uhr - Weltraumgott
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
Henry Bowers wird hier viiiiel Tiefer behandelt als im alten Film! Genau so wie die Kinder meiner Meinung nach. Dass Richie keinen Kontakt mit dem Werwolf hatte, liegt daran dass er im neuen Film Angst vor Clowns hat. Größte Angst eben.

Ich habe doch geschrieben, dass ich das Buch lange nicht gelesen habe und ich vieles nicht mehr kenne.
Und, wo bitte war das ständige Blutwaschen von Beverly im alten Film vorhanden??? Im neuen haben sie es wenigstens gewaschen und sie und ihr Vater sind für mich tragischere Figuren als im alten Film.

Du versuchst hier den alten Film sehr zu verteidigen... ^^

03.10.2017 12:47 Uhr - jrtripper
1x
ich versuche es nicht nur, ich tue es.
es ist egal, welche kindergruppe gezeigt wird(die loser oder bowers truppe), es wird nicht wirklich annähernd die tiefe erreicht wie im buch, geschweige wie in der alten fassung.
hier jetzt nur auf der angst vor dem clown rumzureiten passt eben nicht, sie haben alle vor etwas anderem größere angst, deshalb benutzt pennywise ja auch deren gestallt um sich die kinder gefügig zu machen.
der ist zwar tricktechnisch nicht mit den sachen von heute zuvergleichen aber näher an der original story.
mit den technischenmöglichkeiten von heute, hätte eine 1:1 umsetzung der alten fassung, diese beiweitem überflügel können.

für jemanden, der das buch nicht kennt ist der neue sicherlich ein abendfüllendes program.
für mich ist er aber eine weitere king verfilmung, die nur den unteren bereich der skala erreichen kann.
und ich finde es äußerst interessant, das fast alle guten(nähe zum buch) king verfilmungen tv produktionen sind, es gibt nur wenige ausnahmen.

deshalb muss ich ihn verteidigen.

03.10.2017 13:04 Uhr - Weltraumgott
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 227
Ist ja kein Ding. Für mich, und so hab ich ja es auch in der Review dargelegt, ist die neue Interpretation besser als die alte. Nicht wegen der Effekte wegen, ich liebe handgemachte Effekte mehr als Cgi, sollte bereits jeder wissen. Sondern weil die Kids mehr Tiefe haben als im alten Film.

So eben meine Meinung. Ich konnte mich besser identifizieren mit denen vom 2017er.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com