SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware
Sonnyblack745
Level 2
XP 63
Eintrag: 04.10.2017

Amazon.de


Tesis: Der Snuff Film
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover B 39,62
Cover C 39,62



Atomic Blonde
Blu-ray Steelbook 24,99
4K UHD/Blu-ray 2D 26,99
Blu-ray 14,99
DVD 11,99
amazon video 11,99

Kung Fu Yoga - Der goldene Arm der Götter

(Gong Fu Yu Jia)
Herstellungsland:China, Indien (2016)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Action, Martial Arts, Komödie
Alternativtitel:Kung Fu Yoga

Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,75 (4 Stimmen) Details
inhalt:
Eine sagenumwobene Legende führt Chinas größten Archäologen Professor Chan mit einer indischen Kollegin zusammen. Mit Unterstützung von Schatzjäger Jones und verfolgt vom skrupellosen Randall brechen sich nach Tibet auf, von wo sie ihre mit spektakulären Stunts gespickte Schatzsuche über Dubai bis nach Indien führt. Hier findet vor sagenhafter Kulisse endlich zusammen, was zusammen gehört: Kung Fu und Yoga.
eine kritik von sonnyblack745:

Jackie Chans neuster Streich, ist wieder einmal der perfekte Genremix aus Action, Abenteuer & Komödie. Wie gewohnt arbeitete er wieder mit sehr erfahrenen Leuten, die er seit über 20 Jahren kennt. So wurde beispielsweise Stanley Tong als Regisseur verpflichtet. Ihre erste Zusammenarbeit entstand im Jahre 1992, als sie den Film "Police Story 3 - Supercop" in Angriff nahmen. Zu damaligen Verhältnissen ein recht ordentlicher Film. Schon in frühen Jahren konnte man erkennen welch hohes Interesse er mit sich brachte, um solche gewagten Stunts auszuführen. Mit noch so absurden Ideen setzte er sich durch und sorgte bei dem ein oder anderen Regisseur für Kopfschütteln. Da sie die verrückte Art von Jackie Chan teilweise nicht für möglich hielten. Schnell wurde klar das Jackie Chan sich weiter entwickeln möchte. So kam im Jahre 1995 die nächste Zusammenarbeit zustande. Mit dem Film "Rumble in the Bronx" konnten die Macher einen echten Erfolg verbuchen, denn mit einem Budget von 7,5 Millionen $, spielte er souveräne 32 Millionen $ ein. Dies war ein großer Erfolg für die Macher des Films.

Ein weiterer Schritt für Jackie Chans einzigartige Karriere. Ein Jahr später folgte der Film "Jackie Chans Erstschlag". Auch hier konnte Stanley Tong sein mehr als gekonntes Wissen als Regisseur vollends ausleben, indem er einer meiner Lieblingsfilme inszenierte, was seine Regie Werke angeht. Nach einer 9-jährigen Pause trafen sie 2005 wieder einmal aufeinander, als sie den Film "Der Mythos" zusammen in Angriff nahmen. Meiner Meinung nach der schwächste Film, da der Film erhebliche Schwächen mit sich brachte. Die Inszenierung war meiner Meinung nach zu lasch und die Action nicht auf dem Niveau früherer Stanley Tong Werke. Als ich laß das die beiden 2015 erneut für einen Film ins Gespräch kamen, war ich zunächst etwas skeptisch, da ich wie gesagt das letzte Werk von Stanley Tong doch als sein schwächstes Werk ansehe. Nichtsdestotrotz freute ich mich auf einen neuen Jackie Chan Film.

Leider dauerte der Weg nach Deutschland wieder einmal etwas länger, was die Veröffentlichung dieses Films angeht. Nachdem der Film am 28.01.17 seine Premiere in China gefeiert hatte, war es für viele Fans wieder einmal eine Frage der Geduld. Erst am 28.09.17 wurde der Film in Deutschland veröffentlicht in Form einer Blu-ray/-DVD Veröffentlichung.

Die Aspekte des Films: Der Film bietet wieder einmal ein buntes Repertoire aus vielen verschiedenen Ideen. So beispielsweise beginnt der Film mit einem Erzähler, der uns die Geschichte der Mythologie zwischen Indien und China verdeutlichen möchte. Dabei zeigt der Film eine am Anfang schon sehr imposante Bilderflut, mit einer sehr CGI lastigen Technik. Jedoch sollte man von Anfang an dabei anmerken, das es sich um eine Kooperation zwischen, China & Indien handelt. Somit sind die Einflüsse einer indischen Koproduktion deutlich zu erkennen. Trotzdem versierten Stils des Regisseurs, war es unvermeidbar, dass man auch die indischen Bräuche und Kulturen mit ein Bauen ließ.

Dies bekommt der Zuschauer auch deutlich zu spüren. Der Film lebt von einer nun fast abstrakten Art, was die Moral der Geschichte angeht. So ist es auch nicht weiter schlimm wenn der Zuschauer sich einfach zurücklehnt und den Film in vollen Zügen genießt. Denn ohnehin, war es noch nie der Anspruch an Jackie Chan selber, sich an harte Themen aus dem Alltag heranzutrauen, bis auf wenige Ausnahmen in seiner bisherigen Karriere. Wenn man sich seine Making ofs anschaut, merkt man wie er sich in dieser Spielwiese aus noch so vielen Dingen der Kreativität wohlfühlt. Trotz seinem hohen Alters und dem fast jeden erdentklichen Stunt, den er bisher abgliefert hat, beweist der Mann jeden Tag aufs neue seine einzigartige Art des Filme machen. Er lässt seiner Kreativität freien Lauf und präsentiert uns bis heute, eine exzellente Mischung aus waghalsigen Stunts, passendem Wortwitz und einem Hauch Selbstironie. Er selber würde für seine treuen Fans alles machen, selbst wenn er dabei sein Leben verlieren würde.

Er ist für mich der einzige Schauspieler auf dieser Welt, der bis zu seiner Rente alles geben wird. Dies beweist er auch wieder einmal in diesem Film. Die Action-Choreografie hat er wieder einmal selbst absolviert. Ich muss sagen zum Glück, denn die Actionszenen sind wieder einmal das obligatorische Highlight des Films. Man bekommt eine wilde Action Achterbahnfahrt geboten, die zu keiner Zeit als Trash betitelt werden müsste. Trotz erkennbarem CGI bietet der Film im Grundkern genau das, was Jackie Chan seinen treuen Fans seit über 40 Jahren bietet. Das ist nunmal das wahre Handwerk das er beherrscht wie kein anderer. Auch wenn das drumherum der sehr ordentlich inszenierten Actionszenen von zu viel CGI behaftet ist, würde ich dies nicht dem Reigsseur in die Schuhe schieben, wenn man es als negative Kritik auffassen möchte. Auch wenn Jackie Chan kein Freund, dieser fortgeschrittenen Technik ist, hat er selber eingesehen das es aus heutiger Sicht, das Arbeiten erleichtert.

Für das Drehbuch hat sich Stanley Tong verpflichten lassen. Er schrieb die Drehbücher für "Armour of God - Chinese Zodiac", "Der Mythos", "Jackie Chans - Erstschlag" & "Der Mega Cop", daher war es für ihn kein allzu schweres unterfangen, für Jackie Chan und seiner Schauspielkollegen ein passendes Drehbuch zu schreiben. Er hat sich viele Gedanken gemacht über die hohe Anzahl der Charaktere. Das Tempo des Films bewegt sich dabei auf mittelmäßigem Niveau, da Stanley Tong neben den rasant inszenieren Actionszenen, die Geschichte als wichtigen Aspekt anerkannt hat.

Die technischen Aspekte: Über das deutlich erkennbare CGI muss ich wohl nicht mehr näher drauf eingehen, denn dies wurde im oberen Abschnitt ausreichend besprochen. Der Film wurde in mehreren Ländern gedreht. So hat sich Stanley Tong bewusste Drehorte in China, Indien, Dubai und Island ausgesucht. Ich bin froh, das man auf einen Schauplatz der USA verzichtet hat. Gerade die geannten Drehorte sollte man meiner Meinung nach, öfters in Filmen integrieren.

Der Film lebt von einer lebhaften schon gar überzeichneten Farbkulisse, die als positive Stimmung des Filmes beitragen soll. Das Szenenbild bietet eine sehr feine Art der Umsetzung. Dafür engagierte man Ying-Wah Cheung, der dem Film den perfekten Feinschliff bieten soll. Er war bisher in nur zwei unbekannten Film als Szenenbildner tätig, wobei ich sagen muss, dass er trotz geringerer Erfahrung als Szenenbilder, mit vielen anderen bekannten Namen mithalten kann. Teilweise ist mir aufgefallen das der Film wie ein Gemälde aussah, was wohl an der einfrigen Arbeit von Ying-Wah Cheung liegen mag.

Die Kameraführung bedient sich typischer Kameratechniken und bietet somit keine herausragenden Kamerafahrten, wobei dies nicht weiter kritisch ist. Wing-Hang Wong der als Kameramann tätig war, hat sich vor allem bei den sehr wichtigen Szenen des Films, näher damit beschäftigt, wie man den Film bestmöglich einfangen kann. Auch der Schnitt ist auf die eine oder andere Art eher unspektakulär ausgefallen, was aber nicht als harsche Kritik zu deuten gilt. Bei dieser Art der Filme, legt man nicht den höchsten Wert darauf, dass es in technischer Perfektion vollendet wird. Somit wird der gesamte Film auf einem ordentlichen Niveau präsentiert, wenn auch ein teilweise mit zu häufigen CGI Einsatz während der Actionszenen.

Die Schauspieler: Jackie Chan darf man in der Rolle als "Jack" bewundern. Er spielt seine Rolle wie immer mit seiner gewohnt tollpatschigen Art, wobei er auch in ernsteren Szenen durchaus sein Können als Schauspieler unter Beweis stellt. Wobei die lustigen Szenen deutlich überwiegen und doch das klare Highlight des Filmes darstellen.

Disha Patani darf die Rolle als "Ashmita" verkörpern. Sie dient der optischen Aufwertung des Films und bringt somit einige erotische Vorzüge mit sich. Schauspielerisch bedient sie sich der indischen Einflüssen und darf somit nicht mit Schauspielerinnen aus Hollywood verglichen werden, da die Inder eine ganz andere Art des Schauspiels mit sich bringen.

Amyra Dastur darf die Rolle als "Kyra" verkörpern. Sie spielt an der Seite von Jackie Chan. Sie ergänzt somit das Team für die Suche des Schatzes. Schauspielerisch gefällt sich mir ein Ticken besser als Disha Patani, da sie in die Rolle mehr integriert wurde und somit mehr ins Gewicht fällt, was die Geschichte angeht.

Aarif Rahman spielt die Rolle des "Jones". Er ergänzt das Team neben Jackie Chan und Amyra Dastur. Schauspielerisch agiert er sehr konzentriert und wurde sehr gut mit der Rolle gemacht, so das er auch seine Fähigkeiten ausspielen darf, auch wenn er natürlich nicht mit Jackie Chan zu vergleichen ist, bietet er genügend Unterhaltung als Schauspieler.

Miya Muqi darf die Rolle als "Nuomin" verkörpern. Auch sie ergänzt das Team neben Jackie Chan, Amyra Dastur & Aarif Rahman. Sie stellt das optische Highlight der Schauspielerinnen dar. Sie darf auch im währenden Filmverlauf ihren Luxuskörper zur Schau stellen. Schauspielerisch bewegt sie sich auf dem ähnlichem Niveau, ihrer Schauspielkolleginnen.

Fazit: Die mittlerweile fünfte Arbeit von Stanley Tong im Zusammenhang mit Jackie Chan, stellt eine deutlich gelungenere Zusammenarbeit dar, als es zuletzt bei "Der Mythos" der Fall war. Zudem bietet der Film eine Vielzahl an interessant ausgearbeiteten Charakteren, die liebevolle in das Geschehen des Abenteuers mit ein gebracht wurden. Die Action-Choreografie bietet wie gewohnt, dass enorm hohe Niveau was man von Jackie Chan erwartet. Neben diesem sehr bedeutsamen Posten, war er unter anderem als Produzent tätig und ließ seine Ideen mit jeder erdenklichen Phantasie mit ein fließen. Das CGI bietet gewiss nicht das Niveau was man von aktuellen Produktionen erwartet, jedoch sollte man so viel Toleranz mit sich bringen. Stanley Tong ist auch nicht dafür bekannt, das er sich mit der neusten CGI-Technik vertraut machen möchte. Er setzt es als notwendiges Stilmittel ein, um der Produktion den Mindest- Standard zu bieten. Die Kulissen sind für eine Abenteuer-Action-Komödie wie gewohnt, sehr vielfältig. Stanley Tong hat sich für eine exotische Auswahl der Kulissen entschieden und hat für meinen Geschmack neben "Jackie Chan - Erstschlag" "Rumble in the Bronx" seine drittbeste Arbeit als Regisseur abgeliefert. Ich würde mich freuen, wenn ihr euch diesen Film kaufen würdet, denn er ist es Wert das man sich ihn kauft.

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Showdown
Sonnyblack745
10/10
Schneemann
Sonnyblack745
9/10
Dinner,
Sonnyblack745
1/10
die neuesten reviews
Security
Ghostfacelooker
8/10
Hell
(sic)ness_666
6/10
Brautalarm
Ghostfacelooker
4/10
Pakt
(sic)ness_666
10/10

Kommentare

04.10.2017 01:28 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
Also wenn ihr sprachlos seit, dann kann ich es nachvollziehen, aber ihr seit das ehrgeizigste Team was ich in meinem bisherigen Leben erleben durfte.

Vor ein paar Wochen hätte ich mir nicht erträumen können, das ich mal hier als ernst zunehmender Autor meine Zukunft sehe.

Ich habe schon das nächste Review in Planung. Ich werde mein Niveau mit jeder Review so gut es geht anheben.

Erst einmal wünsche ich euch viel Spaß mit dieser ausführlichen Besprechung!

In dem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht denn nach 4 stündiger Konzentration, wird man so langsam müde.

04.10.2017 05:04 Uhr - UncleBens
1x
User-Level von UncleBens 3
Erfahrungspunkte von UncleBens 183
An sich eine gute Review, nur achte mal bitte auf den Satzbau. Mitten im Text wusste ich kaum noch, womit ein Satz anfing. Das war alles zu lang. Auch die Rechtschreibung ist hier und da noch Verbesserungswürdig, aber da bin ich selbst nicht besser. Aber wenn du so weitermachst, werden hier alle wohl zufrieden mit dir sein!

04.10.2017 06:46 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.385
Sprachlos macht mich höchstens der Anflug von Arroganz^^^^.

Schnell wurde, das Jackie Chan sich weiter entwickeln möchte. So kam im Jahre 1995 die nächste Zusammenarbeit zustande. Mit dem Film "Rumble in the Bronx" konnten die Macher einen echten Erfolg verbuchen. Denn mit einem Budget vin 7,5 Millionen $, spielte e

oben fehlt klar nach wurde und verbuchen, denn... oder du machst einen Absatz der übrigens mehrfach gut tun würde.

Nebenbei überleg mal anstatt kommen wir nun zu einfach einen Satz mit - Technische Aspekte des Films sind zu beginnen oder

Als Fazit dürfte.... da kannst du ja verspielter werden. Ansonsten 1000 mal besser als Copy Paste und deine zehjährige Leserschaft wird dir bald einen Kuchen backen vor Freude

04.10.2017 07:45 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
Sorry für die Arroganz, aber ich wollte gestern etwas übertreiben. Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel.

Das mit dem "Kommen wir nun" soll jetzt als etablierter Stil in meinen Reviews fortgeführt werden. Wenn ihr bemerkt habt, bietet die beiden Reviews den exakt gleichen Aufbau und Stil der Review.

Habe eben nochmal die Review überarbeitet, immer wieder findet man einen kleinen Fehler.

Ich werde bald an der Review zu "The Circle" arbeiten. Ich selber habe gar nicht mehr das Bedürfnis auf anderen Seiten aktiv zu sein, da mich dieses Niveau der Seite hier so sehr angespornt hat, auf dem Level weiter zu machen.

Ich würde auch auch cecil b daraum bitten, meine Reviews von "Spectre" & "Close Range" umgehend zu löschen. Ab jetzt nimm ich die Sache zu 100 % Ernst.

04.10.2017 08:17 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
04.10.2017 05:04 Uhr schrieb UncleBens
An sich eine gute Review, nur achte mal bitte auf den Satzbau. Mitten im Text wusste ich kaum noch, womit ein Satz anfing. Das war alles zu lang. Auch die Rechtschreibung ist hier und da noch Verbesserungswürdig, aber da bin ich selbst nicht besser. Aber wenn du so weitermachst, werden hier alle wohl zufrieden mit dir sein!


Habe es soeben überarbeitet, würde mich freuen wenn du es nochmal durchlesen würdest, damit ich weiß, ob es jetzt für dich übersichtlicher ist.

04.10.2017 08:23 Uhr - NoCutsPlease
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.755
Es geht langsam aufwärts bei dir, aber die typischen Sonny-Stilblüten wachsen nach wie vor in deinen Texten.

04.10.2017 08:29 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
04.10.2017 08:23 Uhr schrieb NoCutsPlease
Es geht langsam aufwärts bei dir, aber die typischen Sonny-Stilblüten wachsen nach wie vor in deinen Texten.


Das musst du mir näher erklären.

04.10.2017 09:28 Uhr - NoCutsPlease
5x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.755
Ein Beispiel aus dem ersten Absatz:
"Zu damaligen Verhältnissen ein recht ordentlicher Film." "Der allerdings bei den Hardcore Fans für nicht sonderlich viel für Gesprächsstoff sorgte."
Wenn du daraus "Für damalige Verhältnisse..." und aus beiden halbgaren Sätzen einen machen würdest, klingt das Ganze auch rund.
Generell hast du eine Vorliebe für unvollständige Sätze, alleinstehende Nebensätze (man lernt schon in der fünften Klasse, dass das eine sprachliche Todsünde ist) und Statements, die nicht viel aussagen. Zum Beispiel im vierten Absatz: Was hat denn der Umstand einer indisch-chinesischen Co-Produktion damit zu tun, dass viel CGI eingesetzt wurde?
Amyra Dastur: Wie kann denn eine Person ein Team bilden?

Dafür, dass du vor zwei Tagen in einem von Jasons Reviews 23 Fehler entdeckt haben willst, sollte dir das doch alles selbst klar sein, oder?

04.10.2017 09:54 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
04.10.2017 09:28 Uhr schrieb NoCutsPlease
Ein Beispiel aus dem ersten Absatz:
"Zu damaligen Verhältnissen ein recht ordentlicher Film." "Der allerdings bei den Hardcore Fans für nicht sonderlich viel für Gesprächsstoff sorgte."
Wenn du daraus "Für damalige Verhältnisse..." und aus beiden halbgaren Sätzen einen machen würdest, klingt das Ganze auch rund.
Generell hast du eine Vorliebe für unvollständige Sätze, alleinstehende Nebensätze (man lernt schon in der fünften Klasse, dass das eine sprachliche Todsünde ist) und Statements, die nicht viel aussagen. Zum Beispiel im vierten Absatz: Was hat denn der Umstand einer indisch-chinesischen Co-Produktion damit zu tun, dass viel CGI eingesetzt wurde?
Amyra Dastur: Wie kann denn eine Person ein Team bilden?

Dafür, dass du vor zwei Tagen in einem von Jasons Reviews 23 Fehler entdeckt haben willst, sollte dir das doch alles selbst klar sein, oder?


Danke für die Kritik. Habe aber Jasons Reviews genau unter die Lupe genommen und ihm seine Fehler aufgezeigt.


04.10.2017 10:02 Uhr - JasonXtreme
4x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
Das wird mein abschließendes Statement sein, und das zu BEIDEN Rezis von Dir Sonnyblack745, die Du jetzt reingestellt hast. Natürlich stellvertretend für die restlichen hier auf der Seite bisher.

Die Fehler die Du bei mir gefunden haben magst (ich habe nie behauptet völlig frei von diesen zu sein, aber ich gebe mir Mühe), kannst Du mir wie gesagt gerne aufzeigen, dann bessere ich die nur zu gerne aus.

Das was Du da zusammenschreibst KÖNNTE funktionieren. Allerdings verstehe ich nicht, wie man sämtlichen grammatikalischen und rechtschreiberischen Aspekte teils über Bord werfen kann. Da geben Sätze keinen Sinn, da wird Zeug geredet was keine Hand und keinen Fuß hat, da werden Wortneubildungen erfunden noch und nöcher... Ich weiß nicht ob es helfen würde, wenn Du Dir das was Du schreibst mal LAUT selbst vorlesen würdest - dann dürfte schon etliches einfach nicht gut klingen, und Du würdest es abändern können.

Versteh mich nicht falsch, ich suche keine Fehler auf Teufel komm raus, aber hier wirds dadurch einfach unleserlich. Man merkt, dass Du Filmfan bist, und dass es Dir vielleicht auch Freude macht - aber mach doch den Leuten eine Freude die das lesen sollen, und gestalte es so, dass es sich gut lesen lässt.

Ich kann nicht nachvollziehen, wieso hier jemand gelobt wird, der so schreibt - das hieße ja es hat sich was gebessert zu den vorigen Arbeiten, und das hat es aber doch in keinster Weise. Aber wie gesagt, ich werde Deine Sachen nicht mehr lesen, und auch nicht mehr kommentieren. Das ist nicht böse gemeint, auch wenn Du mir das unterstellen wirst - aber da wird einfach keine Nummer draus in meinen Augen.

04.10.2017 10:14 Uhr - Sonnyblack745
2x
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
04.10.2017 10:02 Uhr schrieb JasonXtreme
Das wird mein abschließendes Statement sein, und das zu BEIDEN Rezis von Dir Sonnyblack745, die Du jetzt reingestellt hast. Natürlich stellvertretend für die restlichen hier auf der Seite bisher.

Die Fehler die Du bei mir gefunden haben magst (ich habe nie behauptet völlig frei von diesen zu sein, aber ich gebe mir Mühe), kannst Du mir wie gesagt gerne aufzeigen, dann bessere ich die nur zu gerne aus.

Das was Du da zusammenschreibst KÖNNTE funktionieren. Allerdings verstehe ich nicht, wie man sämtlichen grammatikalischen und rechtschreiberischen Aspekte teils über Bord werfen kann. Da geben Sätze keinen Sinn, da wird Zeug geredet was keine Hand und keinen Fuß hat, da werden Wortneubildungen erfunden noch und nöcher... Ich weiß nicht ob es helfen würde, wenn Du Dir das was Du schreibst mal LAUT selbst vorlesen würdest - dann dürfte schon etliches einfach nicht gut klingen, und Du würdest es abändern können.

Versteh mich nicht falsch, ich suche keine Fehler auf Teufel komm raus, aber hier wirds dadurch einfach unleserlich. Man merkt, dass Du Filmfan bist, und dass es Dir vielleicht auch Freude macht - aber mach doch den Leuten eine Freude die das lesen sollen, und gestalte es so, dass es sich gut lesen lässt.

Ich kann nicht nachvollziehen, wieso hier jemand gelobt wird, der so schreibt - das hieße ja es hat sich was gebessert zu den vorigen Arbeiten, und das hat es aber doch in keinster Weise. Aber wie gesagt, ich werde Deine Sachen nicht mehr lesen, und auch nicht mehr kommentieren. Das ist nicht böse gemeint, auch wenn Du mir das unterstellen wirst - aber da wird einfach keine Nummer draus in meinen Augen.


Alles klar! Ich bin dir auch nicht böse. Du hast es mir sachlich geschildert und ich habe auch kein Problem damit, wenn du mit meinen Reviews nichts anfangen kannst.

04.10.2017 11:17 Uhr - TheRealAsh
5x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
Die Rezi gefällt mir von der Leidenschaft und dem Inhalt auch gut, aber das mit der Grammatik ist halt ein Problem von dir. Wenn du daran arbeitest, wird sich das schon noch ändern, hoffe ich.

Nur mal ein allgemeiner Tipp, der jenseits von grammatikalischer Wissenschaft eigentlich für jeden leicht zu verstehen sein müsste und wirklich hilft.

Vor jedem DASS mit Doppel-S kommt ein KOMMA! Wenn man statt einem DASS auch das Wort WELCHES sinnvoll einsetzen kann, dann kommt dort ein DAS mit einem S hin. So lernen es die Grundschulkinder und so kann man sich das hervorragend merken.

Beispiel 1:
"Dies ist ein Review, DAS mir gut gefällt."
= "Das ist ein Review, WELCHES mir gut gefällt."

Beispiel 2:
"Dieses Review ist so voller Fehler, DASS es scheppert."
Falsch und sinnlos: "Dieses Review ist so voller Fehler, WELCHES es scheppert."

Greets,
TheRealGrammar

04.10.2017 13:09 Uhr - Laughing Vampire
4x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Gefällt mit im großen und ganzen leider nicht. Die Kritik mäandert bis zum Ermüden um womöglich interessante Aspekte dieser Produktion herum, wiederholt sich viel zu oft und ist zu allem Übel auch noch voller Fehler. Wenn mich gleich im ersten Satz ein gravierender Kommafehler begrüßt und es in diesem Stil fröhlich weitergeht und Grammatik, Satzbau und Konsistenz wirklich zu wünschen übrig lassen, vergeht nicht nur mir sehr schnell die Lust. Auch inhaltlich hast du bis auf Schwärmereien und vage Vermutungen über diese chinesisch-indische Koproduktion nicht viel zu bieten.

Das mit dem "laut vorlesen" ist übrigens keine schlechte Idee. Versuch das doch mal bei solchen Monstrositäten:
Der Film handelt wie in jedem der typischen Jackie Chan Filme (Bis auf wenige Ausnahmen wie Police Story oder Stadt der Gewalt), von einer heilen Welt die auf so eine fanasievolle Art präsentiert wird, das man als Zuschauer sich in diesem Konstrukt aus fiktiver heiler Welt befindet, die auf so eine liebevolle Art präsentiert wird.

04.10.2017 13:12 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.385
The Ashphabet hat Recht, keiner hier will jemandem die Freude am Schreiben nehmen, ich denke nur persönlich, und da musste ich auch durch, dass man Fehler aufzeigen sollte, die man dann als Schreiber, irgendwann umsetzt, du hast alle Anzeichen für jemanden der sich reinkniet, aber lass Arroganz weg und ließ eventuell auch andere Reviews ( ja dachte auch nie das der Satz mal von mir kommt^^) besonders Cecil und Nasum haben einen wirklich ausgeprägten Schreibstil, aber auch The Real Trashgrandma ähm Grammar hat in seiner Doku über Dinge die umfallen einen poetischen Atomtest der deutschen Sprache gezündet.
Eigentlich sind alle, bis auf mich, selbst die die hier schreiben tolle Schreiber. Meine Reviews sind wie meine Wertungen, mal treffend mal Mist^^^^

04.10.2017 13:23 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
Aber vielleicht kann ich dem poetischen Atomtest der Deutschen Sprache eben nicht wirklich zünden, da ich eben ganz anders bin.

Nun ja sehen wir mal weiter!

04.10.2017 13:50 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.755
Es verlangt ja auch niemand einen poetischen Atomtest der deutschen Sprache. Eine riesige Salve aus schriftlichen Fehlschüssen muss nun aber auch nicht sein.
Du bist dahingehend auf einem guten Weg, dass du mehr Kriterien eines Films betrachtest als früher. Die Aussagekraft vieler Sätze ist aber wahrlich mau, denn du schreibst stets auf die Art "Es ist schön/nicht schön, weil es halt gut/schlecht ist" und bei vielen Konstruktionen muss man sich erst zusammenreimen, was du meinen könntest.

04.10.2017 14:12 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.385
Bist du ein Alien? Nein. oder vermutlich nicht. Kannst du lesen und verstehen`? bestimmt sonst würdest du dir die Filme nicht auf deutsch ansehen und hier Fehler anderer Leute entdecken wollen, die hier schon mehrfach nur positiv aufgefallen sind mit ihren Werken.

Ich sagte das als Beispiel für das Sprachgefühl. Lesen bringt dich auch weiter, je mehr man liest, also richtige Bücher und keine Facebooknews, umso mehr bekommt man auch Gefühl der Sprache, somit zählt deine Ausrede du seist anders nicht.

Ausserdem sollte man einerseits, sich nicht brüsten wollen eine Leserschaft über eine Dekade zu haben, die einem vermeintlich treu ergeben ist und andereseits sagen man sei ANDERST^^^^^^

Weltenschlingel wenn du das liest, sei gegrüßt vielleicht kannst du Sonny ja mal in eurer Generationssprache was erklären, da ihr euch in Vielem ähnelt

04.10.2017 14:27 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
Ja ich schreibe jeden Tag auf so vielen Seiten. Mir macht das schreiben so unheimlich viel Spaß.

Ja ist nicht immer einfach die Fehler selber einzugestehen. Das zieht einen runter, aber nun es stimmt ja.

Nun ich plane das nächste Review, aber wie soll dem Anspruch gerecht werden, wenn ich mir sicher bin, das ich wieder auf Kritik stoßen werde.

04.10.2017 14:37 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.385
04.10.2017 14:27 Uhr schrieb Sonnyblack745
Ja ich schreibe jeden Tag auf so vielen Seiten. Mir macht das schreiben so unheimlich viel Spaß.

Ja ist nicht immer einfach die Fehler selber einzugestehen. Das zieht einen runter, aber nun es stimmt ja.

Nun ich plane das nächste Review, aber wie soll dem Anspruch gerecht werden, wenn ich mir sicher bin, das ich wieder auf Kritik stoßen werde.
^

Sag mal nehmt ihr Jungs hier irgendwie alle das selbe Zeug?:))) Erst einen auf dicken Filzstift machen und euch für tolle Schreiberlinge halten und kaum kommt ein wenig berechtigte Kritik macht ihr einen auf Selbsthilfegruppe? Ich gebs auf

04.10.2017 14:51 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
Ja ich kann es nicht einfach so wegstecken. Wäre ja schlimm wenn es mir egal wäre.

Ich werde auf jeden Fall wieder was machen das ist ganz sicher, aber es wird dauern.

04.10.2017 15:49 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
04.10.2017 13:12 Uhr schrieb Ghostfacelooker
The Ashphabet hat Recht, keiner hier will jemandem die Freude am Schreiben nehmen, ich denke nur persönlich, und da musste ich auch durch, dass man Fehler aufzeigen sollte, die man dann als Schreiber, irgendwann umsetzt, du hast alle Anzeichen für jemanden der sich reinkniet, aber lass Arroganz weg und ließ eventuell auch andere Reviews ( ja dachte auch nie das der Satz mal von mir kommt^^) besonders Cecil und Nasum haben einen wirklich ausgeprägten Schreibstil, aber auch The Real Trashgrandma ähm Grammar hat in seiner Doku über Dinge die umfallen einen poetischen Atomtest der deutschen Sprache gezündet.
Eigentlich sind alle, bis auf mich, selbst die die hier schreiben tolle Schreiber. Meine Reviews sind wie meine Wertungen, mal treffend mal Mist^^^^


@HolyGhost: solch eine selbstreflektierte und ehrliche rückmeldung nimmt dir kein Hater ab. Die werfen dir Altermilde und Demenz vor. Von mir ein Chapeauchen! ;-)

04.10.2017 15:52 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
04.10.2017 14:51 Uhr schrieb Sonnyblack745
Ja ich kann es nicht einfach so wegstecken. Wäre ja schlimm wenn es mir egal wäre.

Ich werde auf jeden Fall wieder was machen das ist ganz sicher, aber es wird dauern.


Jetzt lass dich doch nicht ins Bockshorn jagen, Sonnyboy. Alles wird gut. Den Circle musst du schon noch machen.

Wie alt bist du eigentlich?

04.10.2017 16:06 Uhr - Sonnyblack745
2x
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
Ich bin 26 und ich bin so ehrlich das ich Zuhause kein einziges Buch habe.

Ich ernähre mich von Artikeln aus dem Internet.

Dürfte euch erschüttern, aber so bin ich halt.

Aber ich weiß das ich die Kraft habe, trotz den vielen Kommentare die nun teilweise ja auch ganz positiv ausgefallen sind, weiter zu machen.

Ich will euch mit meiner nächsten Review überzeugen und wenn es wieder misslingt, muss ich den Prozess durchstehen.

04.10.2017 16:13 Uhr - TheRealAsh
3x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
Danke für die Ehrlichkeit und ich bin erschüttert, dass du kein einziges Buch hast. Hol dir doch mal irgendnen dünnerern Stephen King, du wirst es lieben! Da lernt man ganz nebenbei Struktur, Grammatik und Werte.

Dass du so viel Spaß beim Schreiben hast, merkt man total und das sollst du dir unbedingt erhalten. Ist ja auch schön.

Dann bis demnächst

04.10.2017 16:22 Uhr - Sonnyblack745
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
Ich habe in meinem ganzes Leben noch kein einziges Buch gelesen. Ich schreibe seit meiner Jugend, sowie ich es für richtig halte.

Die beiden Reviews habe ich ohne Hilfe oder irgendwelchen Büchern verfasst.

Jetzt wisst ihr auch warum ich so schreibe.

Naja mein Ruf ist sowieso schon für Ewigkeiten angekratzt, aber meine Ehrlichkeit ist mir das wichtigste.

"The Circle" werde ich als Review verfassen, aber sorry "TheRealAsh" ich brauch jetzt eine Auszeit. Sei mir nicht böse.




04.10.2017 16:24 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
Ich bin dir sicher nicht böse. Du könntest dich super weiterentwickeln, wenn du mal mit Büchern anfangen würdest. The Circle ist übrigens auch ursprünglich ein Roman von Dave Eggers

04.10.2017 16:39 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 2
Erfahrungspunkte von Necron 42
04.10.2017 16:06 Uhr schrieb Sonnyblack745
Ich ernähre mich von Artikeln aus dem Internet.


Kobe Rind Steak aus dem Internet geht doch voll in Ordnung.

Nur das Beste für die Besten ;)

04.10.2017 16:41 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.755
04.10.2017 16:22 Uhr schrieb Sonnyblack745
Ich habe in meinem ganzes Leben noch kein einziges Buch gelesen.

Sorry, aber GENAUSO schreibst du auch! Du hast nahezu null Gespür für verständlichen Satzbau.
Das erinnert mich an diesen Werbespot über Analphebtismus in Deutschland.
Gibt es wirklich Schulen, an denen kein einiziges Buch gelesen wird? Kein Wunder, dass wir in der PISA-Studie nur unter "ferner liefen" gelistet sind.

04.10.2017 17:10 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.385
Hab auch mal erschreckender Weise gehört das in anderen Bundesländern schreiben darf wie man es hört. Herr im Himmel! Gothe und Schiller würden kotzen und ich bin nicht selbstreflektierend lieber Trash-Dämonenbeschwörer, der du Necron schon herbeischriebst, und gleich kommen bestimmt die anderen aus meinem Fanclub dazu^^^^ich bin nur ehrlich, aber ich pfeiff auch drauf wer mich lesen mag!^^^^^respektive nicht gut findet, denn die die meine Reviews lesen, wissen warum!

Klar findet man als Schreiber seine eigenen Sachen toll und wenn man wie ich diese Art der Arroganz hat, steht man auch dazu.
Und Sonny das man kein Buch hat, bedeutet nicht das man nicht lesen kann oder sollte es gibt schon Romane als Pdf kostenlos im Netz

04.10.2017 17:34 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 10.755
Jetzt habe ich vor lauter Schock schon selbst einen Schreibfehler reingehauen! Analpha-hicks!-betismus, prost!

Also Sonny, ich wollte dich nicht diskriminieren, aber wenn jemand so viele stumpfe Klischees erfüllt, kommt meine Toleranz an ihre Grenzen, da bin ich ganz ehrlich.
Ich schätze aber meinerseits deine Ehrlichkeit und räume dir gern ein, dass du dich trotz aller Dinger, die du dir hier schon geleistet hast, noch zum Positiven entwickeln kannst. Wohlgemerkt KANNST. Den ersten Schritt zur Einsicht hast du ja vollzogen. Mal sehen, was noch folgt.

04.10.2017 18:06 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
Selbsterkenntnis... ich denke wirklich Du willst dich ändern, und dann is das auch möglich, mit oder ohne Bücher, alles gut soweit

04.10.2017 19:00 Uhr - Sonnyblack745
1x
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
Ich werde mich für ein paar Wochen zurückkehren. Danach werde ich euch dann wieder ein Review spendieren.

Ich werde mich einem Buch widmen , damit ich mich sprachlich weiterentwickle.

Ich werde in der Zukunft auch die Arroganz bei Seite schieben. Das gute ist: Ich habe den Reiz weiter zu machen. Ich stelle mich der mächtigen Aufgabe.

04.10.2017 19:13 Uhr - Necron
User-Level von Necron 2
Erfahrungspunkte von Necron 42
04.10.2017 19:00 Uhr schrieb Sonnyblack745
Ich werde mich für ein paar Wochen zurückkehren.


Ich wünsche dir eine wohlige Selbst-ein-kehr. Daheim ist es doch am schönsten.

Und wenn du dann zurück bist, neue Besen kehren gut.

Das kann sicherlich nicht ver-kehrt sein ;)

04.10.2017 19:19 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.385
Es ist eine quasi Hilfestellung renommierter Autoren dieser Seite, mit ihrer Kritik aufstrebende Diamanten zu formen und bisher ist hier noch keiner wegen ein wenig härteren aber berechtigten Aussagen gestorben, zumindest keiner der davon erzählt hätte^^^^^^âm Ende wirst du erkennen das dich das alles zu einem besseren Schreiber und Teil dieser tollen Seite werden ließ. und du weißt ja das es auch schon in der Bibel heißt: steinig ist der Weg und schmal, der ins Paradies führt und die die Steine haben sind meist frei von in Steingemeißeltem

04.10.2017 19:40 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
Ey Ghost hast Du wieder unverdünnten Sprit gesoffen?^^ Er gelobt doch Besserung, jetzt lasst wenigstens die Bibel da raus. Die muss er nicht lesen um sich zu verbessern

04.10.2017 19:48 Uhr - UncleBens
2x
User-Level von UncleBens 3
Erfahrungspunkte von UncleBens 183
Ich frage mich nur, warum du noch nie ein Buch gelesen hast und nun auf Biegen und Brechen versuchen willst, uns positiv Sprachlos zu machen. Übe doch erstmal, bevor du das nächste Ding raushaust.

04.10.2017 20:31 Uhr - Necron
User-Level von Necron 2
Erfahrungspunkte von Necron 42
Man muss erst krabbeln bevor man laufen kann.

Sprich besser mit einem Bilderbuch anfangen. Nur nichts überstürzen. ;)

04.10.2017 20:41 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.385
04.10.2017 19:40 Uhr schrieb JasonXtreme
Ey Ghost hast Du wieder unverdünnten Sprit gesoffen?^^ Er gelobt doch Besserung, jetzt lasst wenigstens die Bibel da raus. Die muss er nicht lesen um sich zu verbessern


Hab doch nirgends geschrieben das er lesen muß, sondern nur festgestellt, dass die Kommentare ihn in keiner Weise am weiterschreiben hindern sollen. Nur weil ich mal eine Metapher reinstreue bin ich noch lange kein Spritsäufer, vielmehr ein Spiritus innewohnender Freigeist^^^^

04.10.2017 21:26 Uhr - Sonnyblack745
3x
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
So ihr könnt mich jetzt auslachen, aber ich mache keine halben Sachen.

Ich liebe die Dan Brown Filmreihe und kenne alle drei Teile.

Da ich mich nicht mit halben Sachen zufrieden gebe, habe ich mir vorhin den Roman "Sakrileg" bestellt. Soll ein sehr anspruchsvoller Roman sein und mit 605 Seiten sehr ordentlich bestückt. Ich werde mich mit dem Roman beschäftigen und ich hoffe das ich einiges für mich übernehmen kann was für meine nächsten Reviews angeht.

Ja ich komme wieder zurück, aber ich hoffe in ungeahnter Form mit der ich euch hoffentlich überzeugen werde.

04.10.2017 21:49 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
Ich drück Dir die Daumen, aber les lieber gleich die ganzen Dan Brown Bücher ;)

04.10.2017 23:55 Uhr - Weltraumgott
2x
User-Level von Weltraumgott 4
Erfahrungspunkte von Weltraumgott 242
Was du auf alle Fälle nicht zum Einstieg lesen solltest ist American Psycho! Sehr anspruchsvoll und detailiert geschrieben. Ehrlich, jeder Haaransatz wird geschildert.

05.10.2017 00:16 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
Lieber Sonny-Boy, Dan Brown ist ein sehr guter Einstieg und "Sakrileg" ist ein megaspannend geschriebenes Buch. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen deines ersten Buchs!

Apropos: Reading books is cool, kung-fucking-fu-mäßig-cool sogar;-)

Für "American Psycho" muss man tatsächlich ein bisschen Erfahrung mitbringen und den gehörigen Ekelfaktor ignorieren (ich sage nur Camembert-Muschis). Das hab ich dir ja auch erst mit 12 Jahren erlaubt, Welti;-)

PS: Ich finde die Diskussion hier übrigens sehr gut, auch wenn Sonny einiges über sich ergehen lassen muss, kann man hier wirklich niemandem mangelnde oder konstruktive Kritik vorwerfen.

05.10.2017 00:48 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.385
du meinst destruktiv oder RealBookstore?^^^^^^solang du nicht mit Umberto Eco und der Friedhof von Prag oder sein das Foukusalische Pendel anfängst^^^^

05.10.2017 11:03 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 6
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 586
absolut richtig Holyghost;-) Sehr konstruktiver Einwand deinerseits^^

07.10.2017 03:00 Uhr - Dragon50
DB-Helfer
User-Level von Dragon50 11
Erfahrungspunkte von Dragon50 1.817
Top Review. Jackie geht immer.
Und die Schreibfehler Nobody is perfect.

07.10.2017 09:40 Uhr - Sonnyblack745
1x
User-Level von Sonnyblack745 2
Erfahrungspunkte von Sonnyblack745 63
07.10.2017 03:00 Uhr schrieb Dragon50
Top Review. Jackie geht immer.
Und die Schreibfehler Nobody is perfect.


Danke.

Was hat dir speziell sehr gut gefallen?

Das würde mich brennend interessieren?

08.10.2017 17:45 Uhr - Dragon50
DB-Helfer
User-Level von Dragon50 11
Erfahrungspunkte von Dragon50 1.817
Die Hintergrund Infos zum Beispiel "Stanley Tong"
Wusste bis jetzt nicht, das er das Drehbuch zu "Armour of God - Chinese Zodiac/Der Mythos/Jackie Chans - Erstschlag/Der Mega Cop" geschrieben hat.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com