SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

My Sassy Girl

zur OFDb   OT: Yeopgijeogin Geunyeo

Herstellungsland:Südkorea (2001)
Genre:Drama, Komödie, Liebe/Romantik
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,29 (7 Stimmen) Details
05.04.2003
Imbor Ed
Level 10
XP 1.565
Vergleichsfassungen
Kinofassung ofdb
Land Hongkong
Laufzeit 123:25 Min. NTSC
Director's Cut ofdb
Land Südkorea
Laufzeit 137:33 Min. NTSC
Kinofassung: 123.25 Min
Director`s Cut: 137.33 Min
Differenz: 19 Szenen mit insgesamt 14,24 Min

Die restliche Differenz ergibt sich aus unterschiedlichen Szenenübergänge, die hier keine Beachtung gefunden haben.

Der 2001 entstandene Film My Sassy Girl war 2001 in Südkorea ein großer Erfolg und macht Jeon Ji-hyeon zum Star. Der Film handelt von einem Studenten, der versehentlich ein betrunkenes Mädchen in der U-Bahn aufgabelt und dann nicht mehr los wird. Genervt aber auch magisch angezogen von ihre herrischen und oft sadistisch-verspielten Verhalten, entwickelt er Gefühle für die junge Frau, die aber auch ein trauriges Geheimnis in sich trägt und so typisch für Filme aus Südkorea in der zweiten Hälfte das Genre wechselt und aus einer Komödie ein Melodrama wird. Aber das äußert gelungen und unterhaltsam. Ganz im Gegensatz zum zurecht völlig untergangenen US-Remake mit Elisha Cuthbert, welches zwar viele Szenen aus dem Original aufgreift, aber dem es nie gelingt den gleichen Charme zu entwickeln.

My Sassy Girl ist in Südkorea auf DVD als Director's Cut erschienen. Zum Vergleich wurde die Doppel DVD aus Hong Kong herangezogen, welche die Kinofassung enthält, die meisten der zusätzlichen Szenen aber auch in den Extras. In Deutschland erschien von Laser Paradise der Director's Cut. Die Kinofassung folgt im Sommer 2010 von Splendid.


Die meisten ergänzten Szenen sind für den Film nicht wirklich von Bedeutung. Der Film funktioniert auch so einwandfrei. Für Fans sind die teils sehr amüsanten Ergänzungen aber eine feine Sache. Nur die Passage auf dem Balkon gegen Ende (und die Szenen, die sich später darauf beziehen), hätte man aus der Kinofassung besser nicht entfernen sollen. Davon mal abgesehen, dass Jeon Ji-hyeon hier wunderbar spielt und die Kamera mehr als 2 Minuten auf ihrem Gesicht verweilt, sind die Aussagen vom Gyeon-woo noch sehr wichtig für den weiteren Verlauf des Films.
Weitere Schnittberichte
My Sassy Girl (2001) Kinofassung - Director's Cut

Meldung
My Sassy Girl - Splendid veröffentlicht Kinofassung (12.03.2010)


12.52 Min
Gyeon-woo trägt sich ins Gästebuch ein. Der Hotelier schaut ihm dabei über die Schulter und wiederholt alles, was Gyeon-woo aufschreibt. Der ist davon ziemlich genervt. Dann steht er auf und geht zum Bett, in dem das Mädchen liegt und betrachtet ihre Halskette.
62 sec



14.53 Min
Gyeon-woo wird vom Polizisten in die Zelle gezerrt und fleht ihn an, ihn doch noch ein einziges mal davon kommen zu lassen, da er doch unschuldig sei. Als er die blutüberströmten Gangster sieht, zu denen er in die Zelle gesteckt werden soll, gerät er völlig in Panik. Kaum haben die Wärter den Raum wieder verlassen, wird er von den Gangstern drangsaliert.
83 sec



15.07 Min
Gyeon-woo verlässt das Gefängnis und bedankt sich bei allen. Auch bei den Gangstern, die gerade in der Zelle essen. Draussen begegnet er dem Mädchen.
54 sec



25.46 Min
Nachdem Gyeon-woo von der Apotheke zurück kommt, geht er natürlich erst einmal ins falsche Hotelzimmer.
18 sec



42.25 Min
Nachdem Gyeon-woo seine eigene Freundin versehentlich auf der Strasse angebaggert hat, drinkt er etwas länger mit seinen Freunden. Dann springt der Film eine Stunde zurück und man sieht Gyeon-woos Freundin durch den Park laufen und mit ihm telefonieren. Sie möchte endlich seine Freunde kennen lernen. Er ist aber strikt dagegen, weswegen sie ihm wieder mit dem Tode droht. Er legt auf. Dann folgt man ihr auf ihrem Weg durch die Stadt. Weil sie einer älteren Frau hilft, verpasst sie ihre U-Bahn und gerät an einen trotteligen Taxifahrer, der am Ende mit einem Fahrzeug der Kanalreinigung zusammen stößt. Daraufhin verläßt sie völlig fertig das Auto und trifft kurze Zeit später wieder mit Gyeon-woo zusammen, der sie ja zu diesem Zeitpunkt aus Versehen für ein anderes Mädchen gehalten und angegraben hat.
175 sec



47.12 Min
Als Gyeon-woo im Gefängnis von seiner Freundin verprügelt wird, verzieht sie etwas länger ihr Gesicht.
3 sec



47.28 Min
Gyeon-woo versucht weiter, trotz des malträtierten Gesichts, seine Suppe zu sehen. Seine Freundin sagt ihm noch, dass solange er gut zu ihr ist, sie glücklich sein werden. Gyeon-woo verzieht ein wenig das Gesicht und versucht höflich zu lächeln.
21 sec



48.05 Min
Als Gyeon-woos Vater ihn kontrolliert, ob er sich Schmuddelbilder im Internet anschaut (der Junge ist 25!), geschieht das im DirCut zweimal. Inklusive der taktischen Irreführung "Also Sohn, ich gehe jetzt ins Bett."
33 sec

52.37 Min
Als Gyeon-woo beim Deserteur sagt, dass er und das Mädchen nur Freunde sind, sagt der Deserteur, dass sie dann ja seine Kleine sein könnte. Sie regt sich darüber natürlich wieder mächtig auf und verlangt eine Entschuldigung.
20 sec

68.01 Min
Nachdem Gyeon-woo dem Redakteur das Drehbuch für ihren Martial-Arts Film übergeben hat, liest der es kurz an und bekommt daraufhin einen seltsamen Brechreiz(?). Dann rennt der Redakteur auf`s Klo und übergibt sich. Gyeon-woo, der zufällig auch auf dem Klo ist und die Szene mit ansehen muss, wird es ebenfalls übel.
38 sec



70.43 Min
Nachdem die Soldaten durch die U-Bahn marschiert sind, erklärt das Mädchen Gyeon-woo, wie das Leben um sie herum so funktioniert. Der Himmel ist nur aus einem Grund blau, und nicht wie er denkt wegen den Sonnenreflektionen, sondern weil sie es so will. Und so ist es auch mit Gyeon-woo. Er wurde ausschließlich für sie geboren. Das er ein Jahr älter ist, spielt da keine große Rolle. Am Ende sieht es Gyeon-woo wieder mal ein, dass er gegen sie nicht ankommen kann.
51 sec



80.59 Min
Kurz bevor Gyeon-woo sich in seiner Tarnkleidung auf zur Schule seiner Freundin macht, begegnet er noch seiner Mutter, die ihn für einen Einbrecher hält und verprügelt. Als sie auf ihm sitzt und erkennt, dass es es ihr Sohn ist, schlägt sie trotzdem weiter auf ihn ein und schnautzt ihn an, warum er immer noch nicht seine Tante besucht hat.
39 sec



84.28 Min
Nachdem sich die beiden ihre alten Schuluniformen angezogen haben, machen sie erst einen wilden Zwischenstop in einer Bar, bevor sie in die Disco gehen.
44 sec



92.21 Min
Als Gyeon-woo seine Ex bei ihrem ersten Blind Date besucht, führt er sie kurz auf den Balkon und unterhält sich mit ihr über ihren Freund vor seiner Zeit. Er vermutet, dass sie ihn nicht einfach nur verlassen hat, sondern dass er gestorben ist und sie sich deshalb immer noch so sehr nach ihm sehnt. Am Ende gibt er ihr noch liebevolle Ratschläge, wie sie sich beim nächsten Mann in ihrem Leben verhalten soll. Vor allem sollte sie öfters mal nachgeben und nicht immer mit aller Gewalt ihren Kopf durchsetzen. Die ganze Szene spielt in einer Einstellung und während die Kamera ganz langsam auf sie zu fährt, kann man mitverfolgen, wie ihr langsam die Tränen kommen.
178 Sec



103.11 Min
Die Beiden laufen noch den Berg herunter, an dem sie die Zeitkapsel vergraben haben.
10 Sec



107.00 Min
Der Wechsel zum Baum in der Zukunft dauert etwas länger.
4 sec

107.45 Min
Gyeon-woo hebt die Zeitkapsel hoch.
9 sec



110.12
Während sie den Brief liest, ist in zwei kurzen Rückblenden zu sehen, wie er sie vor der U-Bahn rettet und sie auf dem Balkon des Restaurants trifft.
4 Sec



116.03
Man sieht am Ende noch, wie sie an einem See steht und ihre Halskette ins Wasser wirft, damit sie endlich mit der Vergangenheit abschließen kann.
18 sec




Kommentare

18.05.2014 05:08 Uhr - Crítter
DB-Helfer
User-Level von Crítter 6
Erfahrungspunkte von Crítter 457
Total coole Liebeskomödie im DC. Die etwas dramatischere zweite Hälfte schadet dem Film nicht, und rundet das Gesamtbild der Protagonistin ab. Echt schön gemacht 10/10

31.01.2015 22:49 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Im Prinzip gibt es ja nur zwei verschiedene Arten von Filmen: Dokumentationen, und Junge-trifft-Mädchen Geschichten. Sämtliche restlichen Genres haben ihren Ursprung in diesen beiden oben genannten. Wie oft also haben wir schon Filme gesehen, in denen es um die Liebe zwischen Junge und Mädchen bzw Mann und Frau geht? ---> Milliarden.

Aber My Sassy Girl wird von mir in Zukunft wohl als einer der großen Maßstäbe herhalten müssen, was Liebesgeschichten angeht. Viel hätte nicht mehr gefehlt, und ich hätte vortäuschen müssen, was im Auge zu haben. ^^

Auch von mir 10/10

(Jun Ji-hyun kannte ich zuvor übrigens nur aus der asiatischen Oceans-Eleven Version "THE THIEVES")

02.05.2017 20:23 Uhr - Crítter
DB-Helfer
User-Level von Crítter 6
Erfahrungspunkte von Crítter 457
Und natürlich möchte ich mich liebend gerne bei "Imbor Ed" für diesen super ausführlichen Eintrag bedanken :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)



My Sassy Girl bei yesasia.com

Kauf des Director's Cut

Amazon.de


Mutant - Das Grauen im All
Blu-ray Mediabook



Cruel Summer
Blu-ray 12,98
DVD 10,98



The Good Neighbor
Blu-ray 16,99
DVD 14,49

SB.com