SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Bud Spencers Solo-Filme im großen Zensur-Überblick
Bud Spencers Solo-Filme im großen Zensur-Überblick
Platzende Köpfe, menschenfressende Fliegen und brutale Gangster - die Filme von DAVID CRONENBERG hatten einige Probleme mit der Zensur. Wir haben mal genauer hingeschaut.
Platzende Köpfe, menschenfressende Fliegen und brutale Gangster - die Filme von DAVID CRONENBERG hatten einige Probleme mit der Zensur. Wir haben mal genauer hingeschaut.
Die SAW-Reihe bereitet(e) mit ihren Spielchen vielen Fans großen Spaß. Den Jugendschützern eher weniger.  Unser großes Special zeichnet den weltweiten Zensur-Werdegang der berüchtigten Horrorfilmreihe nach.
Die SAW-Reihe bereitet(e) mit ihren Spielchen vielen Fans großen Spaß. Den Jugendschützern eher weniger. Unser großes Special zeichnet den weltweiten Zensur-Werdegang der berüchtigten Horrorfilmreihe nach.

Louis, der Geizkragen

zur OFDb   OT: L'Avare

Herstellungsland:Frankreich (1980)
Genre:Komödie
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (3 Stimmen) Details
16.04.2003
sine707
Level 4
XP 280
Vergleichsfassungen
dt. Fassung ofdb
Freigabe FSK 6
Franz. DVD ofdb
Deutsche Fassung (FSK 6): 1:11:16 Min ohne Abspann
Originalfassung (ungeprüft): 1:54:52 Min ohne Abspann

26 Schnitte = 43:36 Min

Verglichen wurde die gängige deutsche Fernsehversion (Studio Universal)
mit der ungeschnittenen französischen Originalfassung von StudioCanal (DVD).
Die gängige deutsche Fernsehversion ist im übrigen identisch mit allen bisher veröffentlichten Video-Fassungen.


Dies ist mit Sicherheit die am meisten verstümmelte Fassung eines Louis de Funès Films in Deutschland. Insgesamt wurden 26 Szenen entfernt, bzw. modifiziert. Die Synchronisation ist zwar größtenteils sinngemäß, aber sehr überzogen und mit allerhand ordinären Sprüchen unterlegt worden.

Außerdem wurde die Originalmusik, bei der es sich um klassische Stücke handelt, durch "poppigere" Musik ersetzt.

Die Zeiten beziehen sich auf die französische DVD.
0:00:09
Vergleich zwischen dem deutschen Bildformat und dem Originalbildformat:
Die deutsche Version erscheint auf dem Fernseher links und rechts etwas beschnitten, die Originalversion wurde jedoch nur etwas zurückgestreckt, so dass das Bild etwas größer erscheint. Die links und rechts auftretenden Balken in der französischen DVD-Version sind durch den Toleranzbereich auf dem Fernseher jedoch nicht zu sehen.
Bei beiden Versionen ist das Bildformat 1:1,66.


0:01:04
Hier schon der erste Hammerschnitt. Valère sitzt mit Élise in einem Zimmer. Valère lässt verlauten, dass er in Élise verliebt ist. Diese erwidert seine Gefühle zwar, ist aber in großer Sorge, da ihr Vater diese Liebe niemals akzeptieren wird. Sie rät ihm, sich bei ihrem Vater beliebt zu machen. Cléante kommt nach einiger Zeit von oben in das Zimmer und erzählt seiner Schwester, dass er auch verliebt ist. Aber genau wie seine Schwester sorgt er sich darum, wie sein Vater wohl darüber denkt; falls er dagegen sein sollte, ist Cléante fest dazu entschlossen mit seiner Liebe fortzugehen. Eine insgesamt sehr wichtige Szene, die mit einigen symbolischen Elementen ausgestattet wurde (rote Wände, Gitterstäbe, Textblätter aus Molières Originalentwurf im Hintergrund).
9:17 Min


0:11:46
Harpagon läuft etwas länger die Treppe hinunter. Hierbei handelt es sich offensichtlich um einen Filmriss.
3 Sec


0:25:40
Die Szene, in der Valère Harpagon versucht zu überzeugen, dass Anselme nicht der richtige Mann für Elise sein könnte, ist um einiges länger. Valère erklärt Harpagon, dass Anselme zu alt für seine Tochter sein könnte.
41 Sec


0:26:56
Während Harpagon mal wieder nach seinem Geld schaut, reden Valère und Elise noch etwas länger. Valère gibt Elise Ratschläge, wie man die Heirat verhindern könnte, zum Beispiel eine Krankheit vortäuschen.
26 Sec


0:28:47
Cléante und La Flèche reden über das Treffen mit dem Geldverleiher. La Flèche erzählt ihm außerdem auch, was für Bedingungen der Geldverleiher stellt. La Flèche erklärt ihm, dass er neben unglaublich hohen Zinsen auch nicht die gesamte Summe von 15.000 Talern geliehen bekommt, sondern stattdessen mit einigen (höchst unbrauchbaren) Dingen im Wert von 3.000 Talern ausstaffiert wird. Zu diesen Dingen zählen u.a. ein vierfüßiges Bett mit ungarischer Stickerei, ein Gänsespiel, eine alte Bologneser Laute und eine mit Heu ausgestopfte Eidechsenhaut. All die aufgezählten Dinge werden in kurzen Theatereinlagen aufgeführt.
3:44 Min


0:37:26
La Flèche und Frosine reden etwas länger. La Flèche betont noch einmal deutlich, dass es beinahe ausweglos ist, Harpagon nach Geld zu fragen, Frosine ist jedoch zuversichtlich.
52 Sec


0:46:33
Während Frosine Harpagon bis zur Schleimschmalzgrenze schmeichelt, erwähnt sie außerdem, wie wunderhübsch er ist und wie grazil seine Bewegungen sind. Harpagon führt daraufhin einen kleinen Tanz auf.
1:05 Min


0:49:12
Harpagon tritt ein und sagt seiner Putzfrau, dass sie alle Möbel putzen soll, doch sie solle nicht zu fest auftragen, sie könnten abnutzen. Er übergibt ihr zudem auch die Aufgabe, auf die Flaschen aufzupassen. Falls eine fehlen sollte, wird sie ihr vom Lohn abgezogen.
39 Sec


0:49:56
Harpagon spricht mit Brindavoine und La Merluche, den beiden Dienern. Ihnen befiehlt er, die Gläser zu spülen und einzuschenken, allerdings nur wenn jemand Durst hätte. Brindavoine hat aber einen Ölfleck auf seiner Weste und La Merluche ein großes Loch in seiner Hose. Doch anstelle das Harpagon ihnen neue Kleider verschafft, zeigt ihnen er ihnen, wie man sich anstellen soll, damit es nicht auffällt. La Merluche soll die ganze Zeit an der Wand stehen und Brindavoine einen Hut auf den Fleck halten.
2:08 Min


0:56:02
Meister Jacques beklagt den Gesundheitszustand der Pferde etwas mehr. Da die Pferde abgemagert sind und Meister Jacques so sehr an seinen Pferden hängt, bittet er Harpagon, die Pferde nicht ausfahren zu lassen. Harpagon verneint, und somit bittet Meister Jacques jemand anderen als Kutscher fahren zu lassen, da er nicht mitbekommen möchte, wie seine Pferde vor Hunger sterben. Die Pferde werden hier durch Wandillustrationen dargestellt.
1:11 Min


1:00:32
Nachdem Meister Jacques Harpagon erzählte, was andere über ihn denken und anschließend Stockhiebe bekam, geht der Streit noch weiter, allerdings nicht mehr mit Harpagon, sondern mit Valère. Valère lacht ihn zunächst mehr oder weniger aus, Meister Jacques droht, ihm zur Abwechslung auch mal ein paar Stockhiebe zu verpassen. Valà¨re reisst ihm den Stock aus der Hand, droht daraufhin Meister Jacques und schlägt ihn einige Male mit dem Stock. Meister Jacques sagt sich daraufhin, dass er nie wieder die Wahrheit erzählen würde.
Eine sehr wichtige Szene wie ich finde, sie zeigt deutlich, weshalb sich Meister Jacques zu der am Ende vorkommenden Verleumdung hinreißen lies.
1:37 Min


1:03:14
Mariane sagt Frosine, dass ihr ganz und gar nicht wohl ist bei dem Gedanken, einen fremden Mann zu heiraten, und dass sie immerzu an den jungen Mann denken muss, der sie schon häufiger besucht hat.
1:30 Min


1:07:56
Mariane redet länger mit Cléante, die Einstellung von Cléante (rechts) wurde einfach etwas nach vorne geschoben, damit der folgende Schnitt nicht auffällt.
3 Sec


1:08:01
Cléante macht Mariane noch etwas länger deutlich, dass es ihm keine Freude bereitet, sie zukünftig als Stiefmutter anzusehen. Mariane stimmt ihm voll und ganz zu, Harpagon entschuldigt sich jedoch immer nur zu für das Verhalten seines Sohnes und verbietet ihm, so zu sprechen. Cléante nimmt Mariane anschließend zur Seite, kniet sich vor sie und sagt ihr "im Namen seines Vaters", dass er noch nie ein schöneres Geschöpf zuvor gesehen hat. Harpagon sagt, er könne dies auch selbst sagen, er habe auch eine Zunge.
1:29 Min


1:13:36
Elise und Mariane reden kurz darüber, dass Cléante ihr schon erzählt habe, wie sehr er sie liebt und was für einen Kummer die beiden gehabt haben mussten. Beide freuen sich, sich nun endlich kennengelernt zu haben. Anschließend fragt Cléante Frosine, ob sie es für ihn arrangieren könnte, Harpagon von seinen Heiratsplänen abzuhalten. Sie willigt ein.
1:02 Min


1:18:27
Eine weitere sehr wichtige und lange Szene, die gnadenlos rausgeschnitten wurde:
Nachdem Harpagon beobachten konnte, wie sehr Cléante an Mariane interessiert ist, begibt er sich mit ihm in eine Kammer und fragt ihn, was er von Mariane hält. Natürlich spricht er nur schlecht von ihr, um seinen Vater eventuell davon abzubringen, sie zu heiraten. Harpagon findet, dass es schade ist, dass er sie nicht sehr mag, denn er hat sich entschieden, sie doch nicht zu heiraten und sie ihm zu überlassen. Cléante ist natürlich absolut aus dem Häuschen und sagt, dass es nicht so schlimm ist, dass er sie noch nicht sehr mag, das könne ja noch werden, etc. Sein Vater verneint jedoch. Daraufhin beschließt Cléante, seinem Vater die Wahrheit zu sagen. Harpagon stellt mit sanfter Stimme Fragen, wie oft er sie schon getroffen hat und ob er sie auch wirklich liebt. Als Cléante fertig ist, lässt Harpagon den Hammer fallen. Er befiehlt Cléante, sich Mariane aus dem Kopf zu schlagen und baldigst die Witwe zu heiraten. Harpagon und Cléante, beide blind vor Wut, gehen zu Meister Jacques und bestimmen ihn als Richter in dieser Angelegenheit. Meister Jacques läuft abwechselnd zu den beiden hin und her und hört, was sie zu sagen haben, um es an den Gegenüber zu vermitteln. Nach einigen Worten merkt man, dass Meister Jacques anfängt, genau das Gegenteil von dem zu vermitteln, was die beiden überhaupt sagen. Es endet so, dass jeder vom anderen denkt, dass er klein bei gibt.
Harpagon schaut anschließend Meister Jacques an, greift in die Tasche, Meister Jacques denkt, er wird nun belohnt, doch dann holt er nur sein Taschentuch heraus, um kräftig zu schneuzen.
Nachdem Meister Jacques gegangen ist, ruft Harpagon Brindavoine und La Merluche zu sich und hält ihnen ein Goldstück vor die Nase und legt dieses in die Hand von La Merluche. Doch als er seine Hand öffnet, ist das Goldstück weg. Harpagon hat den beiden einen ganz schön miesen Streich gespielt. Das Resultat dieses Streiches sieht man auch in der deutschen Fassung, später kommen Brindavoine und La Merluche zu Harpagon in den Garten und spielen den gleichen Streich mit ihm. Nur leider weiß niemand, der nur die deutsche Fassung kennt, warum. Harpagon und Cléante sprechen wieder miteinander. Beide sind froh, dass die Streitigkeiten aus dem Weg geräumt wurden. Natürlich nur bis sie merken, dass keiner von seinen Plänen ablassen will. Harpagon verstößt und enterbt Cléante, dies scheint ihm jedoch egal zu sein, er versichert, dass er von nun an keine Möglichkeit mehr auslassen wird, um Mariane für sich zu gewinnen.
9:31 Min


1:30:36
Eine kleine symbolische Theatereinlage wurde entfernt, in der Harpagon noch weiter seinem Geld hinterhertrauert und schwört, dass er den Dieb fassen wird.
35 Sec


1:37:13
Das Verhör mit Valère ist etwas länger.
26 Sec


1:38:15
Und schon wieder wurde etwas vom Verhör herausgeschnippelt. Valère beteuert ausdrücklich seine Unschuld.
46 Sec


1:39:16
Man dachte sich wohl: "Alle guten Dinge sind drei". Wieder wurde im Verhör ein Stück Dialog entfernt. Valère versteht immer noch nicht, dass es nicht Elise ist, die Harpagon meint.
59 Sec


1:41:47
Wieder einmal wurde eine symbolische Szene entfernt. Nachdem Harpagon davon sprach, Valère aufs Rad flechten zu lassen, sieht man Valère, wie er sich besinnungslos auf einem Rad dreht und Harpagon als Henker verkleidet auf ihn einschlagen will. Elise kommt zu ihm und versucht, ihn davon abzuhalten.
20 Sec


1:42:18
Während Elise weiter auf ihren Vater einredet, sagt Harpagon, dass er sich nicht umentscheiden wird und dass die Justiz ihre Pflicht tun soll. Meister Jacques sagt zu sich, dass er die Stockschläge, die er einstecken musste, nun bereuen wird.
16 Sec


1:44:30
Der Dialog, in dem Valère beweisen muss, dass er Don Thomas kannte, ist um einiges länger.
1:33 Min


1:49:43
Mariane berichtet Cléante, dass der Himmel ihr soeben einen Bruder und einen Vater geschenkt hat.
13 Sec


1:50:40
Die Abschlussszene, in der es ein Festessen und Musikanten gibt, wurde deutlich gekürzt. Außerdem erwischt Harpagon Brindavoine und La Merluche, wie sie mit einander tanzen und bringt sie gewaltsam auseinander.
2:22 Min


1:53:41
Bevor Harpagon aus der Höhle hinausgeht, flüstert ihm Molière aus dem Bild noch etwas zu. Er sagt "Viel Glück, lieber Harpagon". Eine sehr schöne Szene, die leider auch gnadenlos herausgenommen wurde.
14 Sec
Cover der französischen DVD:

Kommentare

10.03.2007 17:46 Uhr - ajfax
Ein paar Unterschiede gibt es bei den Titeln:
Deutscher Titel: Luis der Geizkragen (auf frz wäre das: Luis qui est avare)
Franz. Titel: Der Geizige - Eine Kömödie (von) Molière (der dieses Bühnenstück schrieb, darin geht es etwas ernster zu)

Namen (Unicode-Fehler?)

Der Geliebte von Elise heisst Valère.

Der Diener von Cléante (Sohn des Harpagnon) heisst La Flèche

Marine ist falsch geschrieben, sie heisst Marinanne (sprich "Mariann")


19.06.2008 02:26 Uhr -
OMG wer will so etwas schon sehen ???
Auch uncut mit sicherheit keinen Blick geschweige denn Geld wert !!!

19.06.2008 03:43 Uhr - Black Sheep

Trance~King
OMG wer will so etwas schon sehen ???


Die Leute die Louis De Funes Lieben........

Super SB.Danke

19.06.2008 11:33 Uhr - freakincage
Hm...immer wieder faszinierend, wie Leute "mit Sicherheit" Behauptungen über Dinge aufstellen, welche sie offensichtlich nicht kennen. Aber das ist ja nicht mein Verlust. ;)

Klasse SB, und die DVD ist so gut wie gekauft. Danke! :)

27.01.2010 17:20 Uhr - Uncut-Master
SB.com-Autor
User-Level von Uncut-Master 12
Erfahrungspunkte von Uncut-Master 2.326
Danke für diesen ausführlichen und interessanten SB, sine707. In der Originalfassung de Funès wohl bester Film!

20.05.2012 21:03 Uhr - Herr Kömmlich
SB.com-Autor
User-Level von Herr Kömmlich 12
Erfahrungspunkte von Herr Kömmlich 2.003
Ich habe den Film bisher immer gemieden weil ich (ich gebe es zu) Vorurteile hatte Louis De Funes in einen Kostümfilm zu sehen. Die Boxen hab ich sogar :-)

07.10.2016 18:03 Uhr - Der DVD Sammler
DB-Helfer
User-Level von Der DVD Sammler 10
Erfahrungspunkte von Der DVD Sammler 1.303
Finde die Fassungen auf der Kinowelt DVD interessant so ist da die Fassung von 2009 von Michael Pan drauf der de Funes spircht. Die ist komplett uncut und alle Szenen die im Schnittbericht zu sehen sind sieht man auch dort im Film.

Dazu noch die sehr stark geschnittene damalige VHS Fassung mit der damalige Synchro von Peter Schiff von 1972. Auch wenn Michael Pan jetzt fast niemand was sagt. Die Fassung von 2008 hat mir sehr gut gefallen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Bleeder
Mediabook
Cover A 24,99
Cover B 24,99
Cover C 24,99



4 Blocks
Collection Staffel 1+2
Blu-ray 45,99
DVD 49,99
Blu-ray - Staffel 2 27,99
DVD - Staffel 2 23,99
amazon video 16,99



Running Man
Limited Retro-Edition im VHS-Design
Blu-ray 27,99
DVD 13,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)