SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 59,99 € bei gameware

After Earth

zur OFDb   OT: After Earth

Herstellungsland:USA (2013)
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 3,83 (18 Stimmen) Details
10.08.2019
TonyJaa
Level 35
XP 46.947
Vergleichsfassungen
Vox Nachmittag ofdb
Label VOX, Free-TV
Land Deutschland
Freigabe ab 12 nachmittags
Laufzeit 84:07 Min. (ohne Abspann) PAL
FSK 12 ofdb
Label Sony Pictures, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 100:03 Min. (92:51 Min.)

Vergleich zwischen der gekürzten Vox- Nachmittagsausstrahlung vom 14.07.2019 (15:10 Uhr) und der ungekürzten FSK 12- Blu-ray.

Mit dem indischen Filmemacher M. Night Shyamalan geht seit einigen Jahren auf und ab (ich für mein Empfinden fand nach dem grandiosen The Sixth Sense, allenfalls Unbreakable und Split noch sehr passabel, gehöre allerdings auch zu denjenigen die The Happening weit weniger "verfleischwolft" haben)...naja im vorliegenden Fall, After Earth, scheiterts also nicht unbedingt nur am Regisseur, sondern vielmehr an der eindimensionalen Geschichte. Diese beruht auf einer Idee von Will Smith, welcher hier zusammen mit Sohnmann Jaden vor die Kamera tritt. Und damit tun sich beide absolut keinen Gefallen! Spätestens ab der Mitte weisst der ohnehin relativ kurze Film deutliche Längen auf. Höhepunkte finden sich keine, die flache Geschichte wird unkreativ abgespult, stattdessen bahnen sich bis zum Showdown immer wieder Logiklöcher den Weg zum Zuschauer. Im Endeffekt wirkt der Streifen in vielerlei Hinsicht desinteressiert: Regie, Drehbuch, Figuren, Emotionen, Dramaturgie - alles auf Sparflamme und ohne ersichtlichen Ehrgeiz, aus dem vorhandenen Potential etwas besonders zu basteln. Die vorab heftig kritisierten Motive aus der Scientology-Religion lassen sich nicht von der Hand weisen und tun sodann ihr übriges.

Dennoch schaffte es der Film nun erstmals ins Nachmittagsprogramm, hier anhand einer Vox- Ausstrahlung und so wurde im Groben sichtliche Bedrohungselemente, Spannungsszenen oder mögliche Schreckmomente recht rigoros entfernt. Geprüft wurde das Ganze auch offiziell von der FSF, auszugsweise wie folgt:
"In dem bildgewaltigen Science-Fiction-Film müssen der Protagonist General Cypher Raige und sein Sohn Kitai auf einer postapokalyptischen Erde ums Überleben kämpfen. Im Mittelpunkt der Coming-of-Age-Geschichte steht die Vater-Sohn-Beziehung.
Eingereicht wurde eine gekürzte Fassung des Abenteuer-Blockbusters mit einer linear und gut nachvollziehbaren Erzählweise und typischen Elementen einer Heldengeschichte. Die Vater-Sohn-Geschichte bietet trotz der Alltags- und Realitätsferne viele Anknüpfungspunkte für ab 12-Jährige. Einige Schreck- und bedrohliche Momente sind in der Schnittfassung in kurzen Einzelbildern verblieben, werden allerdings durch die vorhandenen Distanzierungsangebote, z.B. verlässliche Protagonisten, fiktionales Sci-Fi-Setting, Happy End, relativiert. Für Kinder unter 12 Jahren wird keine nachhaltige Beeinträchtigung gesehen, weshalb eine Ausstrahlung im Tagesprogramm möglich ist."


Bei insgesamt 23 Schnitten (+ Anfangslogos/Abspann) fehlen 265,84 Sekunden (04:26 Min.)

Die Laufzeitangaben sind von der ungekürzten Blu-Ray entnommen worden, die angegebene Schnittlänge je Schnitt und im Gesamten allerdings in PAL widergegeben


Meldungen:
After Earth bekommt später wohl keine längere Fassung (04.06.2013)

00:00 Min.
Die Anfangslogos und ein Teil Schwarzbild fehlen bei Vox.
21,56 Sek.

01:49 Min.
Kitai aus dem Off: "...aber wir waren nicht allein."
Schnitt zu einem Mann der zu einem kleinen Kind rennt, dieses auf den Arm nimmt und davon läuft. Im Hintergrund startet derweil ein Raumschiff. Zudem fehlt das folgende, kurze Schwarzbild.
8,32 Sek.


02:08 Min.
Aus der Ferne sieht man wie eine Gruppe fliehender Menschen angegriffen wird, dann eine Leiche in näherer Einstellung.
Kitai aus dem Off: "Sie riechen buchstäblich unsere Angst. Die Menschheit stand erneut kurz vor dem Aussterben und bat die Ranger erneut um Hilfe."
Man sieht ebenso wieder aus der Ferne eine Art Baum, an dem einige Leichen wie eine Art Ersatzblätter herunterhängen. Der Offkommentar von Kitai wurde bei Vox etwas verschoben auf die Folgeszene gelegt.
7,48 Sek.


21:07 Min.
Cypher wird einen Moment länger aus dem Raumschiff gesogen. Schnitt zu Kitai, der länger seinem Vater hinterherschreit, dann bricht das andere Ende des Schiffs weg und saugt weitere Ranger von Bord.
8,72 Sek.


21:35 Min.
Dank einer Werbepause fehlen hier ein Teil des Schwarzbildes, sowie die folgenden Aufblendung und wie Kitai langsam erwacht.
7,04 Sek.


31:16 Min.
Kitai steigt weiter hinab, entdeckt eine Leiche und schaut sich angsterfüllten Blickes um. Der Offkommentar der ab Ende dieser Szene eingespielt wird, wurde bei Vox wieder etwas verschoben auf die Folgeeinstellung gelegt.
8,88 Sek.


39:43 Min.
Kitai flüchtet länger vor den Affen, klettert bespw. einen Baumstamm hinauf, kann hier nur knapp entkommen und hüpft von Baumstamm zu Baumstamm. Anschliessend gehts wieder weiter am Boden direkt, ehe auch Vox wieder einsetzt als Kitai einen kleinen Hang bäuchlings hinunterfällt.
19,44 Sek.


42:05 Min.
Kitai blickt nochmal auf, Gegenschnitt zu seinem Vater.
Kitai: "Ich kann nichts sehen."
Cypher: "Das Gift beeinträchtigt dein Nervensystem. Bleib' ruhig!"
Kitai: "Dad, bitte helf mir. Ich kann nichts sehen..."
13,52 Sek.


42:27 Min.
Kitai entnimmt die Spritze mit der Flüssigkeit aus dem MediKit und prüft den Brustbereich zur Injektion. Gegenschnitt zu Cypher.
9,08 Sek.


42:45 Min.
Kitai entnimmt die zweite Spritze und prüft hier ebenso den Ansatzpunkt zur Injektion. Schnitt zu Cypher.
Cypher: "Weiter links, Kitai. Links."
Kitai: "Ich spür' meine Hand nicht. Dad, ich spür' meine Hände nicht."
Cypher: "Lass dich auf die Spritze fallen. Halt sie fest und lass' dich drauf fallen, Kitai."
17,32 Sek.


43:07 Min.
Ein Gegenschnitt hin zu Cypher, dann wieder der vor Schmerz stöhnende Kitai, der sich zudem die Spritze aus der Brust entfernt.
15,84 Sek.


45:30 Min.
Es wird an die Anzeigetafel des Schiffs herangezoomt, dann sieht man Cypher der gerade die Durchblutung seines Beines überbrückt und wiederherstellt.
28,44 Sek.


53:05 Min.
Die Kamera fährt weiter herunter und offenbart einen regelrechten Leichenberg, mit teils zerfetzten Affen. Schnitt zu Cypher, der dies über die Drohne am Monitor ansieht.
14,12 Sek.


56:20 Min.
In der Rückblende sieht man den Ursa einen Leichnam zur Seite schleudern, dann wieder wie Kitai's Schwester Senshi hinterrücks aufgespiesst wird.
4,20 Sek.


01:02:25 Min.
Der Monitor vergrößert eines der Fenster, die Kamera fährt dabei immer näher heran. Schliesslich sind zwei Leichen, aufgespiesst an jeweils einem Ast, zu sehen.
11,04 Sek.


01:03:32 Min.
Während Vox direkt umblendet, taucht in der ungekürzten Fassung hinter Kitai noch eine Art Schlange auf. Er erschrickt und weicht zurück. Die Schlange springt hin und her und erlegt dabei ein Tier am Boden. Schnitt zu Kitai, ehe dann wieder beide Fassungen parallel laufen.
17,12 Sek.


01:10:27 Min.
Kitai in Fronteinstellung am Boden.
4,60 Sek.


01:21:41 Min.
Kitai wird einen Moment länger vom Ursa verfolgt und von diesem mit einer, anscheinend brennenden oder ätzenden Flüssigkeit, bespuckt.
11,64 Sek.


01:24:07 Min.
Nun versucht er länger den Ursa abzuschütteln, wird allerdings auch von dessen Kralle am Bein verletzt.
7,24 Sek.


01:24:24 Min.
Der Ursa kommt aus dem Wasser in die Höhe geschossen und versucht sich Kitai zu schnappen. Dieser weicht aus, klettert behutsam weiter nach oben und fährt auch seinen Stab wieder ein um ihn zu verstauen.
11,60 Sek.


01:25:28 Min.
Die Kamera fährt länger an dem, nach Luft japsenden, Kitai vorbei bis hoch zu seinem Gesicht.
4,88 Sek.


01:25:38 Min.
Der verletzte, japsende Kitai in einer Totalen von oben, sowie von schräg hinten. Der Ursa nähert sich ihm, zudem fehlt ein erster Teil der Rückblende.
13,48 Sek.


01:25:58 Min.
Innerhalb der Rückblende sieht man wieder wie der Ursa den Leichnam zur Seite schleudert. Dann der verletzte Kitai in Nahaufnahme, sowie der jüngere Kitai innerhalb der Rückblende, während die Kamera immer weiter zurückfährt.
14,48 Sek.


01:28:35 Min.
Kitai länger auf dem Rücken des Ursa. Er holt aus und sticht dem Monstrum beide Klingen in die Seiten des Körpers.
7,36 Sek.


01:32:42 Min.
Die ungekürzte Fassung läuft länger aus und blendet dann ins Schwarze. Es folgt der Abspann.
423,48 Sek.

Kommentare

10.08.2019 00:08 Uhr - Midnight Meat Man
Den kann ich mir bis heute einfach nicht anschauen......nach dem Intro fühl ich mich dazu noch bestätigt.
Ich für meinen Geschmack empfinde Signs als einer der besten Filme von Shyamalan.
Immer und immer wieder bekomm ich bei diesem Film Gänsehaut.

10.08.2019 21:21 Uhr - Cocoloco
1x
Bin froh dass Will Smith endlich damit aufgehört hat zu versuchen eine Schauspielkarriere für den nervigen Bengel aufzubauen.

10.08.2019 22:03 Uhr - Eisenherz
Trotz der Verrisse finde ich den Film nicht schlecht. Visuell und stilistisch durchaus kompetent ausgeführt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)




Amazon.de



Chernobyl
Blu-ray/DVD Mediabook 22,99
Blu-ray 17,89
DVD 15,89



Der goldene Handschuh
Blu-ray 14,99
DVD 12,99



Avengers: Endgame
4K UHD/BD Steelbook 32,99
BD 3D 28,99
Blu-ray 18,99
DVD 14,99
prime video 16,99



Brightburn: Son of Darkness
BD Steelbook 24,99
4K UHD/BD 34,99
Blu-ray 17,49
DVD 15,99
prime video 16,99



Return of the living Dead



Lock up - Überleben ist alles
4K UHD/BD Steelbook 29,99
Blu-ray 11,39
DVD 9,09

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)