SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware

The Mother of Tears

zur OFDb   OT: La terza madre

Herstellungsland:Italien, USA (2007)
Genre:Horror, Thriller, Mystery
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,42 (66 Stimmen) Details
03.10.2008
Magiccop
Level 24
XP 13.273
Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe ofdb
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
UK DVD ofdb


Gekürzte Fassung = 96:24 Min.
Ungekürzte Fassung = 97:27 Min.

Schnittlänge = 62,2 Sek., davon 1 Sekunde durch Schwarzbild zu Beginn.

Vergleich zw. der gekürzten dt. DVD von Koch Media/VCL (keine Jugendfreigabe) und der ungekürzten englischen DVD von optimum Releasing (BBFC 18)

Dario Argentos Trilogie der Mütter:

Mother of Tears stellt den dritten Teil von Dario Argentos sogenannter Mütter Trilogie dar. Diese wurde im Jahre 1977 mit dem Film Suspiria begonnen und zählt nicht nur zu Argentos besten Werken sondern gilt als Klassiker des Genres. Dort geht es um das junge Mädchen Susie, welches eine hoch angesehene Balletschule in Freiburg besucht. Schon kurz nach ihrer Ankunft (sie reiste aus Amerika an) geschehen seltsame Dinge und in der Schule erfährt sie von dem Tod einer Mitschülerin, die eine Nacht zuvor verstarb. Nach immer mysteriöseren Geschehnissen stellt sich schließlich heraus, dass die Schule früher die Brutstätte einer mächtigen Hexe, der Mater Suspiriorum, war. Nach weiteren Morden kommt Susie der Hexe schließlich auf die Schliche und stellt sich ihr (unfreiwillig) zum Kampf.

Der zweite Teil ist Inferno (oder auch Horror Infernal in Deutschland) und steht Suspiria in nichts nach. Diesmal geht es um die junge Amerikanerin Rose Elliot, welche in einem Buchladen iN New York ein Buch erwirbt, welches über die drei Mütter handelt. Dort steht geschrieben dass ein Architekt drei Häuser für die drei Hexen/Mütter an drei Orten der Erde erbaute. Rose erfährt dass in dem Haus in dem sie wohnt, die jüngste Hexe, Mater Tenebrarum, lebte oder gar noch lebt. Mehr will ich gar nicht über dieses Meisterwerk schreiben, da (für die unwissenden) ansonsten zuviel verraten wird.

Der dritte Teil, den Argento jahrzehntelang aufgeschoben hat, wurde 2007 gedreht und handelt von der dritten Hexe, der Mater Mater Lachrymarum. Auf einer Baustelle vor einer alten Kirche wird eine Urne ausgebudelt, welche im Atelier eines Kunstwissenschaftlers und Okkultisten wandert. Dort wird die junge Studentin Sarah Zeuge, wie der Urne böse Mächte entweichen und eine Freundin von ihr bestialisch umbringen. Während in Rom die Leute plötzlich wahnsinnig werden und sich gegenseitig umbringen, erkennt Sarah wer sie in Wahrheit ist (auch hier will ich nicht zuviel verraten) und muss sich der letzten Hexe stellen. Von den Fans sehnsüchtig erwartet, stellt dieser Teil leider den schwächsten der Trilogie dar. Zu billig wirkt das ganze, zu groß sind die Logiklöcher und die Szene mit Daria Nicolodi... na ja! Für Splatterfans ist der Film jedoch ein Fest und Dario Argentos blutigster (neben der Masters of Horror Folge Pelts).

Als bekannt wurde dass der Film in Deutschland erscheinen soll, munkelte man schon über ellenlange Kürzungen, da die Splatterszenen im Film sehr grafisch sind. Umso überraschter war ich nach Sichten des Filmes. Knapp eine Minute wurde nur herausgeschnitten und meistens fehlen nur Gewaltspitzen. Es ist also noch genug Splatter im Film vorhanden und man fragt sich ob die FSK einen guten Tag hatte. Eine ungekürzte deutschsprachige Fassung ist bislang (noch) nicht angekündigt.


00:00 Die GB DVD setzt etwas früher ein (Schwarzbild).
1 Sek.

09:08 Mord an Giselle: Ihr wird noch mit einem Messer der Bauch aufgeschlitzt. Gedärme quellen hervor. Als sie aufsteht, fallen ihre Innereien heraus. Zwischenschnitte auf ein Gemälde und den kreischenden Affen. Dann sieht man noch, wie sie mit ihren eigenen Eingeweiden von den vermummten Gestalten erwürgt wird.
24,2 Sek.



38:09 Mord an Katrina: In der DF ist nur das 1. Mal zu sehen, wie Sarah Katrina die Schiebetür gegen den Kopf schlägt. In der UK Fassung schlägt sie ihr diese noch fünf weitere Male heftig gegen den Schädel (blutig).
7,2 Sek.



47:32 Mord an Pater Johannes: Bei uns ist nur noch zu sehen wie die Haushälterin mit dem Küchenbeil zuschlägt. Man sieht nicht mehr, wie bei Pater Johannes (Udo Kier) eine klaffende Halswunde entsteht aus der viel Blut fließt. Er röchelt und taumelt zurück. Aus Anschlußgründen fehlt auch die nächste Einstellung der Haushälterin.
5,9 Sek.



47:47 Die Haushälterin hackt noch unzählige Male auf das Gesicht des Paters ein (blutig). Zwischenschnitte auf Sarah und Marta, die entsetzt alles mit ansehen.
9,3 Sek.



50:10 Einstellung, wie eine Frau in ein Stück Fleisch beißt.
2,9 Sek.



59:48 Mord an Elga: Nahaufnahme wie der glatzköpfige Killer Elga die Spitzen in die Augen sticht. Sie schreit und als er die Spitzen wegzieht, sieht man ihr blutiges Gesicht. Zwischenschnitt auf die schreiende Marta.
4,5 Sek.



60:35 Mord an Marta: Der Glatzkopf rammt Marta die Lanze zwischen die Beine. Blut spritzt. Marta bäumt sich auf und fällt gleich darauf wieder zuckend auf den Rücken.
5,5 Sek.



61:10 Der Killer schiebt ihr die Lanze so weit hinein, dass sie aus Martas Mund wieder herausbricht. Blut spritzt.
2,7 Sek.



96:19 In der DF ist nach dem Abspann noch ein Logo zu sehen. In der UK Fassung hört man die Musik noch etwas länger vor schwarzem Hintergrund. Kein Zeitunterschied.

DVD aus England


DVD aus Amerika

Kommentare

03.10.2008 00:07 Uhr -
sieht sehr interessaant aus!

03.10.2008 00:25 Uhr - Aniki
Die ersten beiden Teile sind Hammer! Diesen kenn ich leider noch nicht, danke für den SB.
Wär schön wenn mal eine Box obiger Trilogie erscheinen würde. Uncut mit deutschem Ton auf Blu Ray....träum!

Erwürgen mit Gedärmen, kenn ich das nicht schon aus Ricky Oh?

03.10.2008 00:31 Uhr -
Von Dario Argento war nur "SUSPIRIA" gut

03.10.2008 00:46 Uhr - Tony Soprano
2x
Na na na: Inferno, Profondo Rosso, Opera, Tenebre und auch Phenomena waren genau solche Meisterwerke; auch wenn Suspiria sein Opus magnum ist.

03.10.2008 01:06 Uhr - rammmses
Finde den Film nicht schelchter als Suspiria und Inferno. Musik und Optik sind toll, die Story war noch nie Argentos Stärke. Mein Favorit bleibt aber Phenomena.

03.10.2008 01:07 Uhr -
Fand die meisten seiner alten Werke nie so berauschend.Tenebrae:70's Krimi mitn paar splatter einlaggen.Suspiria,Inferno,Phenomena:zu mystisch,langatmig,etwas wirr.Mit Terror in der Oper wurd es langsam besser.Der 2.Oper- streifen ging noch,Card Player war Kacke,die 2 Demons-Movies waren richtig fett(obwohl nur Produzent)-Hoffe aufn Remake!Deep Red lass ich so grad eben durch..........

03.10.2008 01:15 Uhr -
....seine letzte grosse bombe war Sleepless.Ich denke Mother wird(ich habn noch nich gsehn)nach all den kritiken der fans seiner alten Filme,mir eher gfallen da ordentlich Sleepless-Splatter drine is.

03.10.2008 01:31 Uhr -
Der Film ist nicht was ich von ihm erwartet habe.

03.10.2008 02:22 Uhr - vhsvertreter
Wieder Top Aktueller Schnittbericht(Leih Fassung gestern erschienen)
Hätte mir mehr von dem Film erwartet,begann gut leider nach dem letzten Cut in der 61. Minute baute der Film stark ab--naja

03.10.2008 08:53 Uhr - LUCASLOAN
Phenomena , Phenomena , Phenomena !

03.10.2008 08:57 Uhr - joevickers
Also Inferno und Profondo Rosso haben mir nicht gefallen, Suspira hat mir gut gefallen. Am besten aber haben mir von ihm Opera und Phenomena gefallen.

Uncut geb ich "Mother of Tears" auf jeden fall ne Chance...

03.10.2008 09:19 Uhr - Toxie81
Der Film ist ganz gut, man darf die Messlatte halt nicht zu hoch ansetzen, die deutschte Version bleibt aber trotzdem in der Videothek,frag mich was das Rumgeschnippel wieder soll. Die Firmen wollen wohl das Bootlegs besser verkauft werden.

03.10.2008 09:20 Uhr - metalarm
WÜRDIGER ABSCHLUSS EINER GENIALEN TRIOLOGIE !!! ( mann muss halt vor augen nehmen das der meister nicht mehr so expliziet seinen alten stil zeigt aber ansatzweise ist es noch vorhanden )

03.10.2008 09:45 Uhr - Atzenguru
Zuviel darf man wirklich nicht erwarten, aber uncut ist der Film schon ganz gut und wartet mit dem genialen Udo Kier auf.
Aber: mir fehlen die langen Kamerafahrten und die opulente Optik, die besonders in Phenomena und Suspiria so gut rüberkamen.

03.10.2008 09:55 Uhr - göschle
Der Film ist gut, kann aber mit einem Horror Infernal und Suspiria nicht mithalten. Die Schnitte sind für deutsche Verhältnisse keine Überraschung.

03.10.2008 10:06 Uhr - shark
Ich mochte ARgento nie. Schöne (aber viel zu lange) Kamerafahrten und plumpe Splatterorgien machen noch lange keinen guten Film. Insbesondere Inferno hab ich als ein meisterwerk der Langeweile in Erinnerung! Für mich nicht Interessant aber toller SB!

03.10.2008 10:14 Uhr -
Gestern gesehen und für gut befunden! Kommt zwar nicht ganz an Susperia und Inferno ran, aber trotzallem ein krönender Abschluss der "Mutter" Trilogie!

03.10.2008 10:18 Uhr - Terminator20
Die US-Unrated ist in Gewalt geschnitten. Also würde ich die Amazon Werbung ändern ^^. Kumpel von mir hats gerade verglichen mit der UK-DVD fehlen anscheind paar Gewaltszenen.

03.10.2008 10:23 Uhr - Koroshiya_Ichi
@shark
Das ist natürlich Geschmackssache, aber Argentos Filme sind bestimmt kein plumpen Splatterorgien. Ich zu meinen Teil verehre Argento und ich erwarte von diesem Film bereits die UK-DVD. Trotz der schlechten Kritiken lass ich mich aber gerne überraschen.
Aus dem 70er und 80ern mag ich wirklich alle Filme von ihm, aber die Besten bleiben Suspiria, Tenebrae und Opera.
In den 90ern muss man schon klein Abstriche machen, auch wenn aus der Zeit der sehr gute "Stendhal-Syndrom" kommt. Aus dem neueren Schaffen...naja, mal schaun wie "Mother of tears" wird.

03.10.2008 11:09 Uhr -
Der Film war ja leider ein echter Tiefpunkt - keine Spannung und nur einen auf heftig machen - da hatte für mich sogar der lahme "Card Player" mehr Substanz. Dass der nicht uncut in Deutschland kommt war ja irgendwie klar.

03.10.2008 12:05 Uhr - J.Carter
Un der nächste Import-Kandidat. Kommt überhaupt noch was uncut in D raus? Versteh sowieso nicht daß man für so einen Film keine JK-Prüfung macht. Ist doch klar daß der an den Weicheiern von der FSK nicht durchkommt. Boykott!

03.10.2008 12:18 Uhr - DOTD
DB-Helfer
User-Level von DOTD 10
Erfahrungspunkte von DOTD 1.325
die jk hat den film geprüft und ihn in der uncut als strafrechtlich bedenklich gesehen.

03.10.2008 12:35 Uhr - Kahler Hahn
Mother ist scheisse!
Das ist ein doofer Splatterfilm und von Argento kann/muss man, gerade wenn man an die Vorgänger denkt, besseres erwarten.
Für "Oigeilschplädda - Kids" mags was tolles sein, aber ich find Mother ist einfach nur stilloses Gemetzel

03.10.2008 13:49 Uhr - Venga
@Kahler Hahn: Die harten Splatterszenen im Film (Maulbirne, Ausweidung, Zerquetschung, Pfählung) sind alle Anspielungen auf früher Folter- und Hinrichtungsmethoden gegenüber Hexen. Also nix mit stillosem Gemetzel, dass ist im Gesamtkontext schon genau duchdacht.

So schlecht wie ihn viele machen ist der Film bei weitem nicht, es ist einfach nur schade, das Argento nur so ein kleines Budget zur Verfügung hatte. Aber allein die Farbgebung, mit dem ständig wechselnden Kontrast zwischen kalten und warmen Licht ist wieder typisch Argento. Heutzutage darf man natürlich keine außergewöhnlichen Kameraspielereien mehr erwarten. Wie soll den Argento mit seinem Louma-Kran noch gegen die typischen computergepimpten Endloskameramoves aus Hollywood ankommen?

Wer MOT noch nicht kennt: Geht mit niedrigen Erwartungen ran und ihr werdet nicht enttäuscht werden. Es gibt auch viele direkte Querverweise auf Suspiria und Inferno. Nur die Nicolodia-Sache hätte man sich ruhig sparen können...

03.10.2008 14:01 Uhr - J.Carter
@ DOTD
echt? die haben den Film für strfrechtlich bedenklich gehalten? Also sind wir wieder da wo wir vor 20 Jahren waren. Jeder Film der nicht eine primitive American Pie Sex-Comedy ist ist zu brutal für Deutschland.

03.10.2008 14:10 Uhr - Venga
Egal, die deutsche Uncut-Version ist schon fest geplant.
Kommt dann wie üblich über "Österreich".

03.10.2008 15:44 Uhr - Kahler Hahn
@ Venga:
Ich weiss welche Intention dahinter steckte und ich weiss auch das Argento schon immer kein Kind von Traurigkeit war, aber die Morde sind so stillos in Szene gesetzt. Das meinte ich mit plumpem Gemetzel.
Wie oft hat der Mann aus Morden Kunstwerke gemacht? Das ist hier nichtmal ansatzweise der Fall

03.10.2008 16:20 Uhr - DeuX
kenne den film nicht bin aber sehr gespannt.
Die grueheren FIlme Argentos sind zwar etwas geschmackssache haben mir aber sehr gut gefallen.Ich finde sie haben eine ganz eigene Atmosphäre, die sie von anderen ähnlichen Machwerken abhebt.In einem muss ich meinem Vorredner zustimmen: viele Morde in den alten Filmen waren tatsächlich sehr stilvoll und kuenstlerisch in Szene gesetzt.Auch das hat Argento Filme ausgemacht. Nun hoffe ich von diesem nicht enttäuschts zu werden.

03.10.2008 17:30 Uhr - Mar
Danke für den schönen SB. In der Einleitung müsste es "Mater Suspiriorum" heißen und nicht "Mater Suspirium".

03.10.2008 18:36 Uhr -
Müsste das nicht Mutter Suspensorium heissen???
Danke für den SB und die prima einleintung, trotz der suspekten sache!

03.10.2008 19:49 Uhr -
Wow sieht ja mal echt hart aus.

03.10.2008 19:55 Uhr - Mar
@house of usher:

So heißt dann wahrscheinlich der vierte Teil der Trilogie.

03.10.2008 20:19 Uhr -
LOL schön das du spass verstehst und auch noch den richtigen hinterher schiebst.

03.10.2008 23:05 Uhr -
nach der deutschen fassung hab ich mir mal eine englichsprachige vom netz besorgt. die derzeit verbreitete version ist ebenfalls cut. man sieht zwar mehr wie in der deutschen, aber die härtesten szenen sind ebenfalls geschnitten.
scheint im englisch-sprachigen raum eine r-rated und eine unrated- fassung zu geben.

04.10.2008 01:29 Uhr -
@DOTD: Woher hast Du die Info? Ich finde es merkwürdig, dass eine Minute Laufzeit aus einem einfachen FSK-18er, der ja per Definition nicht einmal leicht jugendgefährdend sein kann, bereits einen Beschlagnahmungskandidaten machen soll. Dass die FSK einen toleranten Tag gehabt haben soll, kann ich auch nicht nachvollziehen, es wurde ja doch der wesentliche Splatterfaktor entfernt, üblich blieb wirklich nichts Jugendgefährdendes. Sowas sollten wir nicht auch noch loben.

Egal, die UK-Version ist recht billig zu haben, um die 7 Euro. Schaut Euch um ;-)

04.10.2008 01:29 Uhr -
@DOTD: Woher hast Du die Info? Ich finde es merkwürdig, dass eine Minute Laufzeit aus einem einfachen FSK-18er, der ja per Definition nicht einmal leicht jugendgefährdend sein kann, bereits einen Beschlagnahmungskandidaten machen soll. Dass die FSK einen toleranten Tag gehabt haben soll, kann ich auch nicht nachvollziehen, es wurde ja doch der wesentliche Splatterfaktor entfernt, üblich blieb wirklich nichts Jugendgefährdendes. Sowas sollten wir nicht auch noch loben.

Egal, die UK-Version ist recht billig zu haben, um die 7 Euro. Schaut Euch um ;-)

04.10.2008 12:17 Uhr -
Für mich als langjährigen Argento Fan war dieser Film eine herbe Enttäuschung. Keine Stimmung, sinnlose Story und am lächerlichsten fand ich die ganzen Hexen, speziell die "Mother of Tears". Klar, harte und gut gemachte Effekte, aber die passen irgendwie nicht in die Story...

04.10.2008 23:21 Uhr -
so, hab jetzt die ungeschnittene unrated gesehn und finde es schade,daß dem deutschsprachigen, mündigen bürger diese fassung vorenthalten wird.

05.10.2008 12:00 Uhr - c.funke
User-Level von c.funke 3
Erfahrungspunkte von c.funke 124
Ich war auf Grund negativer Besprechungen mit sehr geringen Erwartungen an den heiß erwarteten Abschluss gegangen, und muss sagen, dass dieser Film nicht so schlecht ist wie erwartet, aber bei weitem nicht so gut wie er hätte werden können! Stimme den vielen Meinungen zu, dass die Splatterszenen sehr selbstzweckhaft und deplaziert wirken, Stimmung und Atmosphäre verschenkt, und vieles Unglaubwürdig rüberkommt. Schade, da hätte was ganz Großes kommen können, so jedoch wurde das Potenzial verschenkt!!!

05.10.2008 15:50 Uhr - Phileas
War das ein langweiliger Streifen. Die lausigen Leistungen der Schauspieler und die völlig bescheuerten Dialoge auf C-Movie-Niveau waren unerträglich. Dazu noch eine absolut billige Ausstattung und Optik, wie man die von deutschen TV-Filmen kennt und fürchtet. Doch das alles passt irgendwie, denn wenn man dich die Gore-Szenen weg denkt, bleibt genau so ein Film übrig.

Und so heftig wie auf den Bildern empfand ich die Gore Szenen im Film dann auch nicht - und dabei waren das noch die einzigen Schauwerte des Films. Reine Zeitverschwendung aus meiner Sicht. Da lieber noch mal die alten Argento Streifen herauskramen - die hatten noch was.

p.s. Kann es sein, dass der Type ein Fable dafür hat, seine Tochter seit ihrem 18. Geburtstag in fast jedem Film nackt abzulichten???

06.10.2008 01:12 Uhr - Mar
Asia Argento ist ja generell eine freizügige und körperbetonte Schauspielerin. Was von ihr in Darios Filmen zu sehen war, ist im Vergleich zu anderen Rollen von ihr noch eher zurückhaltend.

07.10.2008 12:59 Uhr -
Nach dem ersten Anschauen war ich auch etwas enttäuscht... "Der Abschluss der Mutter-Trilogie", da erwartet man als Fan natürlich einiges. Ich bin ja ohnehin vorsichtig, was Vorfreude angeht. Und nach den letzten paar Argentofilmen habe ich wohl eher einen guten Film "erhofft" als "erwartet".
Kurzum: Der Film ist nicht so gut wie er hätte sein können aber auch nicht so schlecht wie er oft dargestellt wird. Es ist ein recht atmosphärischer Horrorstreifen mit guten Schauspielern (soweit ihre Rollen ihnen Raum zum spielen geben) und einigen recht derben Effekten. Für die Regie hätte es sicher keinen Argento gebraucht, aber zumindest ist der Film in meinen Augen kein Totalausfall. Brauchbar und ganz annehmbar, das isser. Aber leider nicht mehr als das, schade drum.
Aber nachdem man jetzt diesen Film hier gesehen hat, kann man sich ungefähr ausmalen, was einen mit "Giallo" erwarten wird. Ich dämpfe jedenfalls schonmal meine Erwartungen auf "Giallo", vielleicht werde ich dann ja noch positiv überrascht, wer weis?!?

07.10.2008 13:23 Uhr - chris1983
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass dies gestern mein erster Argento-Streifen war. Und dann auch noch die deutsche Fassung. Deshalb haben sich meine Erwartungen zuerst mal in Grenzen gehalten.

Aber siehe da: Der Film an sich ist jetzt gar nicht mal so schlecht. Jedenfalls sehe ich persönlich keinen Grund, ihn jetzt so zu zerreissen, wie einige andere hier. Die Story ist interessant, es ist endlich mal wieder etwas anderes als die "Horror"-Streifen der letzten Monate/Jahre und auch die schauspielerische Leistung war nicht schlecht. Allerdings muss ich einigen Vorrednern in dem Punkt Recht geben, dass die Splatter-Szenen manchmal etwas deplaziert und aufgesetzt wirken. Hier wäre Weniger vielleicht Mehr gewesen. Und dann kommt in der deutschen Fassung natürlich noch hinzu, dass die Cuts einfach viel zu auffällig sind, wenn sich z.B. mal wieder die Tonlage der Musik von einem Moment auf den Anderen ändert usw.

Im Endeffekt bleibt zu sagen: Kein schlechter Horrorfilm, der einen jetzt allerdings nicht wirklich vom Hocker reisst. Dies natürlich aus der Sicht eines "Mutter-Trilogie"-Neulings :-)

19.10.2008 14:58 Uhr - chenga18
Power sb!!!!!!!!!Aber wird der auch mal UNCUT auf deutsch kommen????weiss das jemand?

22.10.2008 15:07 Uhr - Koroshiya_Ichi
Der Film kommt zwar nicht an die Argento-Klassiker ran, vor allem nicht an "Suspiria" und "Inferno" aber schlecht finde ich ihn bei weitem nicht.
Der Stil ist zwar nicht derjenige der Vorgänger, aber einige Szenen zeigen doch noch sehr gelungene Ansätze z.B. die Stelle im Haus der Mutter.
Splattermäßig ist der Film Argentos härtester mit Sleepless, aber argentotypisch reihen sich die Mordszenen nicht aneinander sonder werden verstreut eingesetzt.

16.12.2008 22:26 Uhr - undergod
Meiner Meinung nach viel besser wie so mancher Folter- und Teenagerabmurksfilm, von denen mehr als genug mehr als schlecht sind, die in letzter Zeit auf den Markt gekommen sind. Ich hab die US-DVD und die reicht vollkommen aus. Ich finde, auch wenn man der englischen Sprache nicht hundertprozentig mächtig ist, daß man mit den engl. Untertiteln ganz gut zurechtkommen sollte. Aber natürlich, wenn eine "legale" oder "illegale" Veröffentlichung auf deutsch kommen sollte, werden genug Leute sie kaufen. Ich jedenfalls nicht.

10.07.2009 11:55 Uhr - Black_Past
Dario Agento hat es nicht verlernt harten Horror zu produzieren.
Die Splätterszenen sind, wie man es kennt, derbe in Szene gesetzt und die Untergangsstimmung verleiht dem Ganzen noch das Gewisse etwas.
Doch er fesselt einen nicht durchgehend, deshalb 8/10!

Gruß aus der Vergangenheit!

09.12.2009 22:23 Uhr - WEBOLA
Da hat der Meister des Horrors wieder einen richtig guten Film gemacht. Ich muß sagen Asia Argento ist wirklich eine heiße Frau!

21.02.2010 14:43 Uhr - PolloxTroy
Toller Schnittbericht.

Kann mir trotzdem jemand sagen, ob der in Deutschland ungekürzt im Kino lief? Hatte mir den nämlich damals angeschaut und hatte irgendwie das Gefühl, dass bei den Gewaltszenen was fehlte (an Erwürgen mit Eingeweiden kann ich mich zum Bleistift nicht erinnern).

Den Film an sich fand ich relativ langweilig.

21.03.2010 22:38 Uhr - andrej delany
Der lief nur auf dem FantasyFilmFest ungekürzt.

12.04.2010 18:12 Uhr - Tollwütige_Krähe
also ich persönlich mag die filme der heutigen zeit nicht so ^^ aber den film finde ich nicht schlecht auch wen manche szenen ein wenig lächerlich sind ^^
aber dario argento is einfach klasse ^^

28.08.2011 01:18 Uhr - Dale_Cooper
Ich hab den Film vor ein paar Jahren mal gesehen und war sehr enttäuscht weil ich vom letzten Teil der Trilogie einfach viel mehr erwartet hatte.

Vor kurzem hab ich den Film dann noch mal gesehen und bin nach wie vor der Meinung es ist bei weitem nicht Argento´s Bester (& auf jeden Fall einer der Schwächeren) aber da meine Erwartungshaltung eh unten war gefiel er mir auf einmal nicht mehr so schlecht.

Das viele Leute sagen "Mother of tears" sei ein schlechter Film hängt mit Sicherheit mit den hohen Erwartungen an Argento generell und an den dritten Teil der Hexen-Trilogie speziell zusammen.

Ich hab in den letzten Jahren viele "schlechte" Horrorfilme gesehen und "Mother of tears" gehört nicht dazu.

Er reicht aber selbstverständlich bei ganz ganz weitem nicht an "Inferno", "Suspiria", "Sleepless", "Phenomena" etc. heran...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Running Man



Halloween
Limited Steelbook
4K UHD/BD Steelbook 39,99
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook 29,99
Blu-ray 18,99
DVD 17,99
amazon video 11,99



Slender Man
Blu-ray 16,99
DVD 13,99



Dreaming Purple Neon
DVD Mediabook
Cover A 38,42
Cover B 38,42
Cover C 38,42



Running Man



Kommissar Mariani
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 37,98
Cover B 37,98

© Schnittberichte.com (2018)