SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Bair Witch · Basierend auf der Legende · ab 28,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 23,95 € bei gameware

    ...und der Tod wartet schon

    zur OFDb   OT: The Prey

    Herstellungsland:USA (1983)
    Genre:Horror
    Bewertung unserer Besucher:
    Note: 4,00 (2 Stimmen) Details
    11.02.2020
    Eiskaltes Grab
    Level 35
    XP 35.470
    Vergleichsfassungen
    US-Kinofassung
    Label Arrow Video, Blu-ray
    Land Großbritannien
    Freigabe BBFC 18
    Laufzeit 79:46 Min. PAL
    Internationale Fassung
    Label Arrow Video, Blu-ray
    Land Großbritannien
    Freigabe BBFC 18
    Laufzeit 95:37 Min. PAL
    Verglichen wurde die US-Kinofassung mit der Internationalen Fassung. Beide Fassungen befinden sich auf der britischen BBFC 18-Blu-ray von Arrow Video.

    Die Unterschiede:

    9 zusätzliche Szenen in der US-Fassung = +9 Minuten und 35 Sekunden.
    2 zusätzliche Szenen in der Internationalen Fassung = 25 Minuten und 37 Sekunden.

    Bei The Prey haben wir es hier mit einem recht lahmen, spannungsarmen und unspektakulären Backwoodslasher aus den USA zu tun, der Ende der 70er Jahre produziert , allerdings erst Mitte der 80er Jahre von New World Pictures in den Staaten veröffentlicht wurde. Die Story ist relativ simpel gehalten: Eine Gruppe junger Menschen campieren in einem Waldgebiet und erzählen sich dabei eine Legende, die sich vor vielen Jahren an genau der Stelle abgespielt haben soll, an der sie sich gerade befinden. Diese Legende besagt, dass ein Junge der einzige Überlebende eines Racheaktes wurde, bei dem seine gesamte Zigeuner-Sippe bei einem gelegten Brand qualvoll umkamen. Vom Feuer komplett verunstaltet, soll der Junge nun durch die Wälder hausen, geprägt von Hass und Rachegelüsten. Die Gruppe halten diese Legende für eine erfundene Schauergeschichte, doch schon bald werden sie eines Besseren belehrt und es passieren die ersten Morde.

    Auch wenn der Film ein Flop ist, so hat er wenigstens eine interessante Fassungsgeschichte zu bieten. In den USA wurde The Prey im Kino und auf Video nämlich um einige Minuten gestrafft, so das die Laufzeit von 80 Minuten nicht überschritten wird. Entfernt wurde dabei die 25 Minütige Geschichte des Zigeuner-Massakers und die daraus resultierenden Hintergründe des rachsüchtigen und mordenden Zigeuner-Jungen. Alternativ hat man bei der US-Fassung knappe 10 Minuten wieder eingefügt, die überwiegend aus Tieraufnahmen bestehen. Die Version mit dem Zigeuner-Massaker erschien außerhalb der USA, unter anderem in Deutschland. Hier hat man den Film unter dem Titel "...und der Tod wartet schon" bisher nur auf VHS veröffentlicht und ihn mit einer FSK 16-Freigabe versehen, dabei blieb er nicht von der Zensur verschont und man entfernte noch ein paar blutige Momente. Mittlerweile hat das Label Arrow Video den Film erstmals auf Blu-ray in Großbritannien und den USA herausgebracht. Auf der Blu-ray sind neben jeder Menge Extras auch gleich drei Fassungen mit drauf. Neben der US-Version und der Internationalen Fassung, hat man auch einen Composite Cut mit drauf gepackt. Diese Fassung setzt sich aus allen zusätzlichen Szenen der US-Fassung und der Internationalen Fassung zusammen.

    Meldungen:
    ...und der Tod wartet schon - Weltweite Blu-ray-Premiere für US-Slasher (09.07.2019)

    3 Min
    In der US-Fassung gibt es mehr Einstellungen von Mary und Frank beim Abendessen am Lagerfeuer.
    35 Sek


    12 Min
    Die US-Fassung zeigt einen Bär umherlaufen. Es folgt außerdem noch eine Ansicht von einem Specht und einer Schlange.
    26 Sek


    21 Min
    US-Fassung: Ein Tausendfüssler krabbelt über einen Ast entlang.
    14 Sek


    22 Min
    Man sieht in der US-Fassung die Gruppe länger am Lagerfeuer sitzen. Dazwischen gibt es diverse Tieraufnahmen.
    51 Sek


    23 Min
    In der US-Fassung sieht man Skip einen Happen essen, während Joel seiner Freundin ein Sternbild am Nachthimmel zeigt. Zwischendurch wird ein Regenwurm eingeblendet, der von Ameisen verspeist wird. Bei der Internationalen Fassung gibt es stattdessen eine Alternativeinstellung, wie jemand die Gruppe am Lagerfeuer aus weiter Entfernung heimlich beobachtet.
    US-Fassung: 20 Sek
    Internationale Fassung: 3 Sek

    US-FassungInternationale Fassung


    24 Min
    Hier gibt es nun den umfangreichsten Unterschied zwischen beiden Fassungen. Die US-Fassung hat dabei eine Sequenz zu bieten, wie Joel den anderen Campern eine Schauergeschichte über die unheimliche Affenpfote erzählt, die einem drei Wünsche ermöglicht. Bei der internationalen Fassung erzählt Joel am Lagerfeuer stattdessen die alte Geschichte eines Zigeunerdorfes, welches aus Rache komplett in Brand gesteckt wurde und dabei einige Menschen zu Tode kamen. Nur ein kleines, missgebildetes Kind überlebte den Brand und blieb anschließend alleine in der Wildnis zurück.

    US-Fassung: Während die Camper am Lagerfeuer sitzen und sich unterhalten, zeigt Greg nach oben zu dem Himmel und erklärt den anderen Campern die verschiedenen Sternbilder. Joel unterbricht später die Astronomie-Unterhaltung und erzählt den Campern die Geschichte über die Affenpfote:

    Joel: "Ok guys, are you ready? I won't tell you a curious story, happen about 40 years ago in England. An old soldier visited a friend of his that he hadn't seen in about 20 years. He had been in Far East and Jerusalem and he came back with many many souvenirs. One of his souvenirs happened to be a very old mummified monkey's paw. Now there was something very curious about this monkeyÄs paw it allowed three people to have three different wishes. The Soldier gave him the paw and the old man didn't know what to wish for. His son and his wife suggested he wished for 50000 Dollar. So he took the monkey's paw in his hand and then he scream. I said move, the farm move now they didn't really believe him but somehow a weirdness came one night the woman was pulling on a sleeve was late at night, she woke him up and she said I want my son putting me I want my son, getting my son in the paw so he got the bal and he wished he took the paw in his hand and he said I wish for my son to be alive. Two hours later, there was a knock on the door. He got louder, and louder, and louder. The wife ran downstairs and the old man went to the window and he saw this banging door was a son the old woman ran to the door and she opened it. He cut the monkey's paw and he had his last and final wish."

    US-Fassung: 3 Min 40 Sek


    Internationale Fassung: Hier erzählt Joel die Geschichte über ein Zigeunerlager, welche sich vor 30 Jahren in genau dem Gebiet abgespielt hat, wo sie sich gerade aufhalten. In einem Rückblick bekommen wir nun einen Einblick in das belebte Zigeunerlager zu sehen.

    In dem Lager sehen wir Marco mit Micha, Pandora uns Sasha herumstehen. Sie unterhalten sich ein wenig über eine alte Geschichte, die sich hier im Lager mal zugetragen hat. Marco verabschiedet sich danach von den anderen und düst mit seinem Wagen davon. Etwas später fährt er an einer Ranch vorbei. Der Ranch-Besitzer Jake und sein Kumpel Dave, die draußen an der Pferdekoppel stehen, werfen dabei einen verachtenden Blick auf Marco. Dave fängt an sich abfällig über Marco zu äußern und meint das Zigeuner Diebe, Frauenschänder und eine Gefahr für ihre Familien sind. Jake ist davon nicht sonderlich überzeugt und teilt Jake mit, dass er etwas übertreibt und Zigeuner im Grunde harmlos sind. Dave antwortet, dass Zigeuner alles andere als harmlos sind und fragt Jake gleich darauf, was er wohl tun würde, wenn sich eines Tages eine Horde Zigeuner über seine Frau hermacht. Jake lässt sich von Dave's feindlichen Worten gegen Zigeuner allerdings immer noch nicht überzeugen.



    Dave's Anschuldigungen haben sich bewahrheitet, denn Marco hat es gewagt sich eines Tages mit Jake's Frau Mary heimlich zu verabreden. Marco ist scharf auf Mary und will sie endlich rumkriegen, doch Mary entscheidet sich dafür, wieder nach Hause zu gehen, da ihr Mann sie zum Abendessen erwartet und sollte sie nicht rechtzeitig erscheinen, wird er sie verprügeln. Marco spielt seinen Charme aus und kann Mary nach kurzer Diskutiererei doch noch überreden, bei ihm zu bleiben. Mary ist ganz angetan von Marco und so kommt es, dass beide sich leidenschaftlich küssen und anschließend Sex haben.



    Als Mary wieder zu Hause ist, tickt Jake regelrecht aus, da er durch ihren Knutschfleck am Hals herausgefunden hat, dass sie ihm fremdgegangen ist. Er schreit sie an, zerrt sie hin und her und will wissen, wer der Typ ist, mit dem sie ihn betrogen hat. Aus Angst von Jake verprügelt zu werden, erzählt Mary ihm nichts von der einvernehmlichen Affäre mit Marco, sondern dichtet ihm eine Lüge auf, in dem sie vorgibt, von einem Zigeuner vergewaltigt worden zu sein. Jake beruhigt sich und ist erleichtert darüber, dass seine Frau ihm doch nicht fremdgegangen ist, wie er zuvor noch vermutet hat. Er umarmt Mary tröstend. Im Zigeunerlager sieht man eine Frau vor den anderen Bewohnern zur Musik tanzen. Micha und Sasha sind ebenfalls anwesend und flirten ein wenig herum. Am Ende verschwinden sie zusammen. Es wird zur nächsten Szene gewechselt und man sieht Jake und Mary zu Hause sitzen. Auch Dave ist anwesend und der meint zu Jake, dass er ihn vor den Zigeunern gewarnt hat, er ihm aber nicht glauben wollte. Jake erzählt ein paar Details über Mary's Vergewaltigung auf, dass entzürnt Dave noch mehr und holt daraufhin einen Revolver heraus. Er schwört mit ein paar anderen Leuten Rache an den Zigeunern zu nehmen. Mary plagt nun das schlechte Gewissen, da sie ja eigentlich nicht vergewaltigt wurde und es nur eine ausgedachte Geschichte war, um ihre eigene Haus zu retten. Sie versucht Dave von seinen Racheplänen abzuhalten und meint, dass die Zigeuner wahrscheinlich bald wieder weiterziehen werden, so wie sie es immer tun. Doch Dave lässt sich nicht umstimmen und teilt ihr mit, dass er und seine Leute dafür sorgen werden, dass die Zigeuner bald für immer verschwinden werden.



    Wieder zurück im Lager sieht man Micha und Sasha herumknutschen. Sasha meint dann zu ihm, dass sie auch tanzen kann. Micha meint, ob sie es auch so gut hin bekommt wie die andere Frau am Lagerfeuer. Sasha bejaht dies und demonstriert vor ihm ihre Tanzkünste. Die Kamera blendet danach wieder zu Jake und Dave. Dave redet immer noch über seine Rachepläne, doch Jake kann sich dazu nicht so ganz mitreißen lassen. Erst als Dave weiter auf ihn einredet und er ihm noch einmal verdeutlicht, dass der Zigeuner seine Frau vergewaltigt hat, stimmt Jake zu, bei seinem Plan mitzumachen.



    Im Lager sieht man, wie Marco mit Pandora im Zelt liegt und sie Sex haben. Auch Sasha und Micha haben es sich im Auto hinten auf den Rücksitz gemütlich gemacht und haben Geschlechtsverkehr. Derweil schleichen Jake, Dave und ein paar andere Leute mit Kanistern durch das Lager und verschütten dort Stellenweise das Benzin. Am Ende zünden sie das Benzin an und machen sich schnell aus dem Staub. Während das Lager brennt, erzählt Joel im Off, dass sich das Feuer sehr schnell im gesamten Lager ausgebreitet hat und alle Bewohner sowie Jake und seine Freunde darin umkamen. Lediglich eine Person hat das Inferno, wenn auch mit schweren Verbrennungen, überlebt und zwar ein Junge mit dem Namen "Leo", der nach dem Massaker an seiner Sippe nur noch nach Rache gesinnt war.
    Internationale Fassung: 25 Min 34 Sek


    30 Min
    In der Internationalen Fassung fehlt die komplette Szene, wie Mark in seinem Zimmer sitzt und Banjo spielt.
    85 Sek


    38 Min
    Man sieht Mark kurz mit seinem Banjo in der Hand nachdenklich in seinem Schaukelstuhl sitzen.
    4 Sek


    39 Min
    Am Morgen schwenkt die Kamera von dem Berg herunter zu Joel und Nancy, die am Fuße einer Klippe campiert haben und dort nun schlafen. In der nächsten Szene sieht man Mark bei einem jungen Reh sitzen. Er erzählt dem Reh dabei die Geschichte vom breitmäuligen Frosch.
    120 Sek
    BBFC 18-Blu-ray von Arrow Video mit Alternativcover (Enthält: US-Fassung / Internationale Fassung / Composite Cut).



    Kommentare

    11.02.2020 00:41 Uhr - FdM
    1x
    User-Level von FdM 2
    Erfahrungspunkte von FdM 54
    Der Film konnte sich leider nicht für eine klare Richtung entscheiden,nimmt man den ganzen Pseudo Sex Kram raus,kann man den ganz gut gucken,den Composite kenne ich,mit den Tierszenen kommt das alles noch irgendwie komischer rüber...

    Ein Animal-Softcore-Splatter-Thriller der Ihnen die Geduld raubt...jetzt in Ihrer Videothek !!!

    Ich freue mich auf die anderen Schnittberichte,fand den jetzt nicht so scheisse,da gab es schon schlimmere Langweiler,das Kuddelmuddel finde ich charming 😆

    11.02.2020 16:34 Uhr - Il Gobbo
    1x
    SB.com-Autor
    User-Level von Il Gobbo 21
    Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.801
    Schöner SB, Grab.

    Bei der Qualität dieses Machwerkes bin ich allerdings leider völlig gegenteiliger Meinung als der geschätze FdM.
    Für mich ein grottenschlechter, ultramies getrickster Backwood-Slasher, der obendrein nicht mal ordentliche Kills oder ansehnliche nackte Haut zu bieten hat.
    Das einzige Highlight ist Lori Lethin, die mir zuerst in ANGST (Bloody Birthday) und danach in THE DAY AFTER positiv aufgefallen ist. Schade eigentlich, dass sie nie den Durchbruch als Darstellerin erzielte. Talent war vorhanden.

    kommentar schreiben

    Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

    Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
    Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


    Kauf der ungekürzten BBFC 18-Blu-ray (Enthält: US-Fassung / Internationale Fassung / Composite Cut).

    Amazon.de



    Gemini Man
    4K UHD/BD 3D/2D Steelbook 59,99
    4K UHD/BD 30,99
    BD 3D/2D 22,99
    BD Steelb. 24,99
    Blu-ray 17,99
    DVD 15,99
    prime video 13,99



    Crash



    Joker
    4K UHD/BD Steelbook 36,99
    4K UHD/BD 31,99
    BD Lim. Steel 29,99
    Blu-ray 18,99
    DVD 15,99



    Doctor Sleeps Erwachen
    4K UHD/BD Steelbook 39,99
    BD Steelbook 21,99
    4K UHD/BD 27,92
    Blu-ray 19,98
    DVD 16,98
    prime video 14,99



    Brothers in Blood - Savage Attack
    BD Mediabook
    Cover A 33,62
    Cover B 33,62
    Cover C 33,62



    Zombieland: Doppelt hält besser
    4K UHD/BD 32,99
    BD Steelbook 19,99
    Blu-ray 16,99
    DVD 14,99
    prime video 16,99

    © Schnittberichte.com (2020)