SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy

zur OFDb   OT: 3D rou pu tuan zhi ji le bao jian

Herstellungsland:Hongkong (2011)
Genre:Drama, Erotik/Sex, Komödie,
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,57 (7 Stimmen) Details
06.09.2011
Jason
Level 19
XP 7.781
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Panorama Entertainment, DVD
Land Hongkong
Freigabe Cat III
Laufzeit 113:06 Min. (110:31 Min.) NTSC
Director's Cut ofdb
Label Panorama Entertainment, DVD
Land Hongkong
Freigabe Cat III
Laufzeit 127:59 Min. (125:24 Min.) NTSC


80 Änderungen insgesamt
im Einzelnen:

- 57 Erweiterte Szenen im Director's Cut
- 7 Erweiterte Szenen in der Kinofassung
- 9 Alternative Einstellungen/Szenenabläufe
- 3 Szenenumstellungen
- 4 Dialogerweiterungen




Der Film


Gerne wird 3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy als erster in "echtem" - sprich: stereoskopischem - 3D gedrehter asiatischer Erotikfilm (bzw. oftmals fälschlicherweise auch als Pornofilm) bezeichnet; tatsächlich hatte die südkoreanische Romanze Natali dahingehend aber ihre Uraufführung etwas früher. Daraufhin versuchte man den Streifen als Hong Kong's ersten IMAX 3D Erotikfilm zu vermarkten, Aufführungen in den entsprechenden Lichtspielhäusern wurden von der IMAX Corporation aufgrund der Filminhalte allerdings abgelehnt.
All das änderte freilich nichts an dem riesigen Zuschauerinteresse in der ehemaligen britischen Kronkolonie, und so schlug 3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy sämtliche Besucherrekorde des Hongkonger Kinos. Dort spielte der Film alleine am ersten Tag mehr Geld ein als der bisherige Rekordhalter Avatar - Aufbruch nach Pandora.

Die Neuinterpretation des chinesischen Erotikliteraturklassikers Rouputuan von Autor Li Yu ist die nunmehr vierte Verfilmung des Stoffs und dabei genauso wenig ein Sequel oder Remake des "originalen" Sex and Zen aus dem Jahre 1991 wie die beiden darauffolgenden Teile. Dabei beinhaltet 3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy zwar durchaus einige Reminiszenzen an den Humor, Figuren & Szenenabläufen der ersten Verfilmung, grundsätzlich ist die Stimmung des Streifens aber deutlich düsterer & unkomfortabler.
Denn während es in der ersten Filmhälfte wie soweit bekannt weitestgehend noch um die in eine recht humoristische Erzählweise eingebettete Mär über die Kollidierung ersehnter Erfüllung sexueller Bedürfnisse (reichhaltiger, überraschend expliziter Softcoresex in verschiedensten Varianten inklusive) mit dem Wert der wahren Liebe geht, nimmt die Geschichte alsbald augenscheinlich ein harte Kehrtwende. So kommen Schlag auf Schlag Motive wie Missgunst, Neid, Verachtung, Verrat & Rachegelüste sowie Freundschaft & Loyalität hinzu, welche eine herbe Mischung aus brutalen Vergewaltigungen, Sexfoltereinlagen & blutigen Gewaltdarstellungen heraufbeschwören. Andererseits wird die "Ursprungsthematik" dabei nie aus den Augen verloren und am Ende fügen sich all diese Elemente zu einem versöhnlichen Ganzen zusammen; die knüppelharte Parabel als heiliges Mittel zum Zweck der Vermittlung der wirklich wichtigen Werte im Leben, könnte man sagen.

3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy bricht erwartungsgemäss mit einigen Sehgewohnheiten westlicher Zuschauer, hauptsächlich in seiner oftmals gleichermassen unverblümten wie drastischen Ausdrucks- respektive Darstellungsweise. Gerade wenn Sex & Gewalt aufeinandertreffen, wird für einen im Allgemeinhin als Mainstream vermarkteten Film eben dort detailreich bebildert, wo der Grossteil ähnlich gelagerter Produktionen früher oder später dezent ausblendet und nicht mit Inhalten gegeizt, die man sonst eher aus Hentais kennt (vom fehlenden Hardcore mal abgesehen).
Doch auch wenn einige 3D-Effekte nicht zwangsläufig State of the Art sind und ein paar wiederkehrende Elemente mit zunehmender Laufzeit etwas ermüdend wirken, stellt der Streifen eine durchaus gelungene Mischung verschiedener Filmgenres mit etlichen Schauwerten dar, bei der man sich amüsieren, berauschen, ekeln und am Ende ob des Triumphes der Gefühle über alle Niederträchtigkeiten für die Hauptprotagonisten freuen kann - sofern man sich auf die (vermeintlich) sperrige Darreichungsform einlassen kann & will.



Die Fassungen


Das chinesische Festland ist so ziemlich der wichtigste Absatzmarkt für das Hongkonger Kino; dort hat die Produktionsfirma aufgrund der strikten staatlichen Zensur allerdings gar nicht erst den Versuch gewagt, 3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy aufführen zu lassen. Stattdessen organisierten findige Reiseveranstalter speziell auf die Kinovorführungen abgestimmte Trips vom Festland China nach Hongkong und ermöglichten so einer sechstelligen Besucherzahl interessierter Filmfans den Kinobesuch.
In den Rest der Welt wurde der Streifen dagegen bis dato fleissig verkauft und musste dafür des öfteren - je nach Landesgusto - mal mehr, mal weniger stark zensiert werden. Für die asiatischen Nachbarländer übernahm der Vertrieb die Anfertigung der jeweils "passenden" Schnittfassung gar selbst (!), um die Filmrechte dort problemlos an den Mann bringen zu können (wir berichteten).

Neben der Original-Kinofassung wurde dabei ebenfalls ein knapp 15 Minuten längerer Director's Cut zusammengestellt, der wohl auch die Grundlage für die meisten Heimkinoveröffentlichungen darstellen wird. Dieser macht deutlich: Neben einigen Handlungsstraffungen wurden bereits für die Kinoauswertung etliche Zensurschnitte vorgenommen (nichtsdestotrotz erhielten sowohl die HK-Kinofassung als auch der Director's Cut das berüchtigte CAT III-Rating). So finden sich im DC einige Erweiterungen bei graphischen Gewaltdarstellungen & Sexszenen - und auch die ihre langen Schatten vorauswerfenden Darstellungen gewaltsamer sexueller Übergriffe wurden grösstenteils erweitert. Es gibt allerdings auch ein paar wenige Eingriffe gegenteiliger Art; möglicherweise wollte der Regisseur allzu übertrieben-zynische Einstellungen aus seiner Wunschfassung im Nachhinein entfernt wissen.
Der Director's Cut ist indes nicht bloss eine schnöde um ein paar Szenen verlängerte Version, sondern eine ganz eigene Schnittfassung mit multiplen Veränderungen in allen möglichen Bereichen des Films. Neben viel neu hinzugefügtem und ein wenig aus der ursprünglichen Version herausgenommenem Material gibt es bspw. alternative Takes bzw. Szenenabläufe oder in der Reihenfolge neu arrangierte Szenen. Darüber hinaus wurden auch Musicscores oder simple Soundeffekte bis hin zum Klimpern eines Schlüsselbundes überarbeitet, neu hinzugefügt oder entfernt (marginale Veränderungen dieser Art finden im nachfolgenden Schnittbericht der Übersicht halber keine tiefergehende Erwähnung).
Generell ist der Director's Cut die klar bessere und auch deutlich erkennbar die ursprünglich angedachte Schnittfassung von 3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy. Wo die Kinofassung an einigen Stellen abgehakt oder einfach nur unrund wirkt - ob nun im Hinblick auf die Handlung oder Darstellungen von Gewalt und/oder Sex - füllt der DC die entsprechenden Lücken auf und bietet mehr Lacher, mehr Schauwerte & den flüssigeren Handlungsablauf. Von daher fällt die Wahl der richtigen Filmfassung in diesem Fall nicht sonderlich schwer.

Wohl aber die Wahl der richtigen Veröffentlichung des Director's Cut. Im Herkunftsland Hongkong ist dieser entgegen dem allgemeinen Trend NUR auf DVD und dabei auch NUR in 2D veröffentlicht worden, alle anderen VÖs - ganz gleich ob DVD oder Blu-ray - enthalten lediglich die Kinofassung!
Während Fassungen aus vielen anderen asiatischen Ländern wie zuvor schon erwähnt ob der zensurellen Eingriffe keine wirkliche Option darstellen, ist der Film mittlerweile auch schon in Europa angekommen, und wie sollte es anders sein - in einer zensierten Fassung. Für eine Veröffentlichung in Grossbritannien verlangte die BBFC für eine 18er-Freigabe Zensurkürzungen von knapp drei Minuten (bei der Kinofassung, wohlgemerkt). Sicherlich werden in absehbarer Zeit auch ungekürzte Versionen ihren Weg auf weitere Heimkinomedien finden; die Frage ist dann eben, welche das jeweils sein werden und ob man "verständliche" Untertitel mitgeliefert bekommt.
Hierzulande zumindest wird 3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy Ende Oktober von Capelight auf DVD/BD veröffentlicht, aller Vorraussicht nach der Director's Cut. Bleibt abzuwarten, was die FSK zur ungeschnittenen Fassung sagen wird.


Der Director's Cut ist 14 Min. 53 Sec. länger als die Kinofassung.

1:28
Eine DC-exklusive Einstellung der Statue, zudem beginnt die Folgeeinstellung des Tempelinneren deutlich früher.
15,5 Sec.


1:31
Nur wenige Sekunden später läuft diesselbe Einstellung noch weiter: Mehr Menschen betreten den Tempel, treten vor die Statue und beginnen zu beten. Andere wiederum verlassen derweil den Ort des Geschehens.
32 Sec.


1:36
Die Kinofassung springt abermals ein paar Sekunden vor, während die Kamerafahrt um die betenden Menschen herum im DC komplett gezeigt wird.
8 Sec.


1:41
Der Scherge vom Prinzen räumt die Opfergaben noch etwas länger vom Sockel der Statue ab und kniet sich dann vor ihr hin.
3 Sec.


11:36
Kinofassung
Nachdem Wei abermals recht früh zum Höhepunkt gekommen ist, sinkt er in der KF länger zufrieden in Yuxiangs Arme, während die entsprechend enttäuscht dreinschaut.
5 Sec.


14:38
In einer komplett neuen Szene führt der Prinz von Ning die staunenden Wei & Chow in einen Raum voller Kalligrafien, Zeichnungen & Antiquitäten. Dort hängt gar ein seit hunderten von Jahren verschollen geglaubtes Stück, welches Wei sofort erkennt und den Prinzen nach der Herkunft fragt. Der antwortet, es hätte sieben Jahre gedauert, es aus dem Grab des Kaisers zu bergen; die Männer laufen weiter.
51 Sec.


14:43
Nach einer kurzen Zwischensequenz der durch einen Gang laufenden Männer erneut ein neue Szene im DC: Der Prinz von Ning stellt Wei & Chow einen herausragenden Mathematiker vor. Der erklärt, dass er durch seine Reisen quer durch das ganze Land errechnet hat, dass die Welt nicht flach, sondern kugelförmig ist und sie einen Umfang von etwa 35,000 km hat. Die Prinz fragt, wie alt sie den Mann schätzen; Wei murmelt, bei all dem weissen Haar wird er wohl in den 60ern sein. Der Prinz erwidert, dass der Guteste durch die ganze Rechnerei graue Haare bekommen hat und erst 23 Jahre alt ist.
Dann äussert er sich noch abfällig über dessen Behauptung, sein Turm wäre viel zu klein, wo es doch so ein gigantischer Platz ist und dass die Welt wohl kaum eine Kugel sein kann, weil sie sonst schliesslich von ihr herunterfallen würden. Schliesslich laufen die Männer weiter.
50 Sec.


15:25
Während in der KF nach dem Besuch des "blutschwitzenden Pferdes" eine kurze Schwarzblende erfolgt und es sofort mit den tanzenden Frauen weitergeht, wird im DC eine Wasserpfeife mit dem "ultimativen Glücksgefühl" vorbereitet, an der sich Wei dann auch berauscht. Im Off erklärt der Prinz, dass auf diese Weise einfach "alles wunderschön wird".
20 Sec.


18:39
Die getötete Dienerin wird noch von Dongmei weggeschleift und hinterlässt dabei eine Blutspur am Boden.
6 Sec.


18:41
Szenenumstellung
Die Einstellungen der Zeremonie von oben bzw. jener von Wei & Chow, in der die beiden aufschauen, werden im DC in umgekehrter Reihenfolge gezeigt.
Kein Zeitunterschied

18:47
Eine zusätzliche Einstellung von Wei & Chow im DC.
2 Sec.


18:53
Alternative Einstellung
In der KF beginnt die Einstellung von Reizhu ein wenig früher, dafür beginnt im DC die Folgeeinstellung von Wei & Chow etwas eher (jeweils 1 Sec.), so dass im Ganzen kein nomineller Zeitunterschied entsteht.
Kein Zeitunterschied

20:25
Alternative Einstellung
In der KF wird früher zu der entfernteren, seitlichen Einstellung von Reizhu & Wei umgeschnitten, während im DC die Fronteinstellung von ihr noch etwas länger gezeigt wird. Zudem läuft der DC hier auch generell etwas länger.
2 Sec. (DC länger)

Kinofassung:Director's Cut:


22:12
Alternative Einstellung
In der KF wird "hart" zur seitlichen Einstellung der auf Wei reitenden Reizhu umgeschnitten, im DC dagegen wird sanft in diese Szene übergeblendet.
Kein Zeitunterschied

24:04
Neue Szene im DC: Wei hat an einem Buffet weiterhin Sex mit Reizhu, während Dongmei ihre vom Prinzen erhaltene Waffe bewundert und damit verspielt einen vorbeilaufenden Mann einschüchtert, bis der schliesslich verängstigt wegrennt. Der grinsende Wei winkt ihr zu, sie wirft jedoch nur einen verächtlichen Blick zurück.
33,5 Sec.


25:44
Ebenfalls neu: Yuxiang hält den zerbrochenen Pinsel derart krampfhaft in der Hand fest, dass diese schon blutet. Eine ihrer Freundinnen fragt, warum sie sich scheiden lässt, worauf Yuxiang unter Tränen antwortet, dass sie Weis Bedürfnisse im Bett einfach nicht befriedigen kann. Derweil macht der sich im Hintergrund auf den Weg und blickt sich dabei mehrere Male traurig um.
54,5 Sec.


29:37
Kinofassung
Die Einstellung des hinter Dongmei herabsinkenden Wei läuft in der KF noch etwas länger.
1,5 Sec.


30:54
Szenenumstellung / Alternative Einstellung
Die Einstellungen, in denen der Prinz von Ning das Tuch vor Weis Genitalbereich wegzieht bzw. erklärt, dass die Frau nicht frigide ist, sondern Wei lediglich ein viel zu kleines Gemächt hat, sind in den jeweiligen Fassungen anders angeordnet. Hauptsächlich wohl deshalb, um die Nahaufnahme von Weis Mikropenis im DC sinnvoll in der Reihenfolge der Einzeleinstellungen unterbringen zu können (in der KF beginnt stattdessen die Ferneinstellung des Geschehens bereits früher).
Kein Zeitunterschied

Kinofassung:Director's Cut:


32:23
Die beiden Frauen vergnügen sich in einer weiteren Ferneinstellung bzw. einer Kamerafahrt an ihnen hoch mit dem Holzdildo, erst dann erfolgt auch im DC die Umblendung zur Münzrolle.
12 Sec.


33:24
Yuxiang betrachtet die Münzrolle noch etwas länger.
3 Sec.


34:03
Der Bedienstete erklärt Quan noch, dass dies sein Glückstag sei und er bleiben darf, jetzt wo sich Yuxiang für ihn eingesetzt hat. Der wendet sich ihr bereits früher dankbar zu und fällt auf die Knie.
6 Sec.


34:24
Quan räumt die Kohle etwas länger beiseite, zudem wird bereits früher zu Yuxiang & ihrer Begleiterin umgeschnitten.
3 Sec.


37:23
Wei schmiegt sich noch in einer zusätzlichen Einstellung zufrieden an das Bein von Lee Changchun.
5 Sec.


37:50
Lee öffnet sein Kleid im DC in Zeitlupe, zudem ist er danach in dieser Einstellung auch etwas länger zu sehen.
3 Sec.


38:18
Lee ist in dieser Einstellung etwas länger zu sehen; er zieht bereits früher sein Kleid beiseite.
1,5 Sec.


38:59
Chow kippt nach dem Treffer mit dem "Schlangenpenis" noch deutlich länger in Zeitlupe aus dem Bild.
6 Sec.


39:16
Lee nötigt Chow noch etwas länger mit dem "Schlangenpenis".
2 Sec.


39:20
Die Einstellung vom entsetzten Wei beginnt etwas früher.
1,5 Sec.


39:27
Lee wedelt ein paar Einzelbilder länger mit seinem "Schlangenpenis", dann folgt noch einmal eine ganz ähnliche, diesmal DC-exklusive Einstellung von Wei.
2,5 Sec.

39:55
Der Prinz stimmt Lee onscreen zu, der schreitet daraufhin bereits früher auf Chow zu.
7 Sec.


40:09
Wei läuft zum Prinzen und meint, dass er von Lee Changchung doch dessen extraordinäre Sextricks erlernen kann. Der erwidert, dass Lee ein androgynes Wesen ist, welches über beide Geschlechter verfügt und dessen Fähigkeiten ein normaler Mensch sich nicht aneignen kann. Dann möchte der Prinz gerne trinken; Wei läuft zu Chow und will, dass er ihm folgt.
38 Sec.


40:23
Die Einstellung des Rosenbads beginnt deutlich früher.
4,5 Sec.


40:28
Alternative Einstellung
Die KF wechselt in dieser Einstellung wieder in den normalen Bildmodus zurück, während im DC die "Wassertropfenoptik" erhalten bleibt. Zudem läuft letzterer hier auch länger; nachdem die Hose gefallen ist, sieht man den nackten Quan noch ein paar Schritte hinter Yuxiang entlanglaufen.
4 Sec. (DC länger)

Kinofassung:Director's Cut:


41:15
Quan vergewaltigt Yuxiang noch wesentlich länger und vollführt dabei zwischendurch noch einen leichten Stellungswechsel. Dann dreht er sie bereits früher um bzw. hebt sie an.
39,5 Sec.


41:17
Quan bedrängt Yuxiang bereits früher in der seitlichen Einstellung.
6 Sec.


41:27
Quan geht noch an Yuxiang herunter und befriedigt sie schon deutlich früher oral.
26 Sec.


41:41
Zu guter Letzt kommt Quan auch wieder hoch und zwingt Yuxiang noch ein paar Zungenküsse auf.
23 Sec.


42:22
Yuxiang schmust noch sehr viel länger mit Quan und schaut nachdenklich; hier gewinnt man den Eindruck, dass es ihr wohl gefallen hat.
24 Sec.


47:27
Neuer Szenenblock im DC: Dique will einen näheren Eindruck von Weis Gemächt gewinnen und lässt ihm von Tiancan erotische Zeichnungen vorführen, während Dique in Weis Schritt fasst. Sein Urteil: In etwa wie eine tote Schlange. Während sich Wei mit Nervösität und der unkomfortablen Situation, von einem Mann angefasst zu werden, herauszureden versucht, erklären die beiden ihm, dass er eine "Level 2" Erektionsstörung hat und verdeutlichen dass an einem Stück matschigen Tofu (was "Level 1" darstellt) und einer Banane ohne Schale, Synonym für "Level 2". Dique meint, er könne ihn evtl. auf "Level 3" bringen - Banane MIT Schale - , was Wei aber auch nicht sonderlich überzeugt; er möchte wissen, was denn "normal" ist. Dique schwingt eine Gurke und klopft damit ein paar Mal auf den Tisch, um Weis Frage zu beantworten.
Wei fragt, ob es irgendeine Heilung gibt, woraufhin Dique & Tiancan von einer Pille erzählen, deren Rezeptur von ihren Ahnen weitergegeben wurde und welche wahre Wunder bei der Wiederherstellung der Koitusfähigkeiten bewirkt; sie und ihr Meister hätten sie seinerzeit getestet. Wei bemerkt, dass die beiden also auch Erektionsstörungen haben, was sie aber sogleich erbost wieder abtun. Wei ist froh, dass ihm auf diesem Wege geholfen werden kann - dann allerdings erklärt Dique, dass die Rezeptur für die Pille mit dem verstorbenen Meister verloren gegangen ist, da sie geheim war. Tiancan ergänzt, dass er sich wohl mit der Tatsache abfinden muss, einen gänzlich neuen Penis zu bekommen.
159 Sec.


49:49
Szenenumstellung
Der Zwischenschnitt auf ein Bildnis des Meisters wird im DC bereits an dieser Stelle verwendet, in der KF kommt diese Einstellung später.
Kein Zeitunterschied

50:03
Alternative Einstellung
Hier wird in der KF nun die Einstellung des Bildnis vom Meister eingefügt, während im DC dafür die Einstellung von Tiancan vor dem sedierten Pferd bereits früher beginnt. Man sieht ihn den Pferdepenis (unterhalb des Bildausschnitts) abschneiden, dann dreht er sich um und hält das blutende Stück schon deutlich zuvor in die Kamera. Der Ablauf des DC ist dabei der längere.
4 Sec. (DC länger)

Kinofassung:Director's Cut:


57:53
Die Einstellung von oben beginnt im DC bereits früher, so dass man die willigen Frauen schon eher auf Wei zukommen bzw. letzteren sein mächtiges bestes Stück umherschwingen sieht.
5 Sec.


58:02
Alternative Einstellung/Szenenabfolge
In der KF wird lediglich eine Einstellung gezeigt, in der Wei eine Frau ansatzweise von hinten nimmt, diese kurz darauf wegstösst und gleich ein neues Mädel zu sich heranzieht. Im DC gibt es dagegen eine etwas gezoomtere Alternativvariante dieses Geschehens, welches hier noch erweitert wurde: Wei lässt sich von der herangezogenen Frau in mehreren Einstellungen ordentlich mit Milch aus deren prallen Brüsten vollspritzen. Entsprechend läuft das Ganze hier auch deutlich länger.
18 Sec. (DC länger)

Kinofassung:Director's Cut:


59:20
Nachdem sich Yuxiang zu Lin aufs Bett gelegt hat, läuft diese Einstellung noch einen kurzen Moment länger.
0,5 Sec.


1:03:47
Neue Szene im DC: Yuxiang hat Sex mit Lin, muss dabei aber offensichtlich an ihren geschiedenen Mann Wei denken, was ein sehnsüchtiger Blick auf den zerbrochenen Pinsel verdeutlicht, den sie ganz offensichtlich nach wie vor aufhebt.
17,5 Sec.



Bei der darauffolgenden Entwendung des Schlüssels zur Schatzkammer siniert Wei im DC ab und an laut im Geiste vor sich hin; in der KF ist dem nicht so. Im Folgenden jeweils als Dialogerweiterung gekennzeichnet.

1:03:48
Dialogerweiterung
Wei freut sich darüber, dass glücklicherweise alle betrunken sind.
Kein Zeitunterschied


1:04:13
Die Einstellung des halb vom Tuch verdeckten Schlüssel läuft etwas länger.
1,5 Sec.


1:04:18
Dialogerweiterung
Wei findet, dass es ganz schön arrogant vom Prinzen ist, den Schlüssel an seinem besten Stück zu tragen.
Kein Zeitunterschied


1:05:28
Dialogerweiterung
Wei ärgert sich darüber, dass der Schlüssel festhängt.
Kein Zeitunterschied


1:05:56
Dialogerweiterung
Wei kann kaum glauben, dass es funktioniert hat.
Kein Zeitunterschied


1:11:38
Yuxiang wird im Turm des Prinzen von Lin in einen Raum geführt, wo der Prinz sie auch sogleich empfängt. Yuxiang geht verunsichert auf die Knie; der Prinz blickt einen Moment grimmig auf sie herab, hilft ihr dann aber wieder auf und führt sie hinaus.
49,5 Sec.


1:12:04
Wei versucht in einer zusätzlichen Einstellung bereits früher, die Holzschale mit einer Gelenkmanchette seiner Ketten zu zerschlagen.
6 Sec.


1:12:21
Wei schneidet sich in zwei zusätzlichen Einstellungen die entzündete & von Maden befallene Beinwunde auf, Blut fliesst.
12 Sec.


1:13:04
Alternative Einstellung/Szenenabfolge
Hier ist der Ablauf in der KF stark zusammengefasst und auch inhaltlich etwas anders als im DC.

Kinofassung: Lee Changchung holt die recht grosse Pille aus dem Kessel und reicht sie dem Prinzen von Ning. Dabei teilt sich die Pille zunächst auf der Handfläche von Lee, dann nimmt sich der Prinz eine Hälfte und steckt sich diese ansatzweise in den Mund. (18 Sec.)



Director's Cut: Hier holt Lee die Pille ebenfalls aus dem Kessel, allerdings ist diese im DC etwas kleiner. In einer längeren Einstellung präsentiert er dem Prinzen die Pille auf seiner Handfläche. Der will wissen, ob die Einnahme ihm wirklich eine 49 Tage & Nächte andauernde Erektion beschert und es wirklich keinerlei Nebenwirkungen gibt, was Lee jeweils bejaht. Der Prinz verlangt, dass Lee die Pille zuerst probiert; diese teilt sich daraufhin auf dessen Handfläche, Lee nimmt eines der Stücke und steckt es sich in den Mund. Nun nimmt der Prinz das verbleibende Stück der Pille von Lees Handfläche, sieht aber zunächst noch einmal misstrauisch in Lees Mund nach. Dann schluckt auch er die Pille; Lee tritt an ihn heran und legt ihm die Hand auf die Schulter.
Die Wirkung setzt recht zügig ein, der Prinz greift sich Lee und fällt kurz über ihn her; dann besinnt er sich wieder und stösst Lee verächtlich weg. Der landet unsanft auf dem Boden bzw. auf seinem "Schlangenpenis", an welchen sich Lee dann auch greift. Der Prinz rennt mit seiner Mordserektion los und schreit, man solle Dongmei zu ihm kommen lassen, während noch einmal zum am Boden liegenden Lee umgeschnitten wird - der hebt die Faust, öffnet sie und siehe da: Sein Teil der Pille befindet sich wieder in seiner Hand. (106,5 Sec.)


88,5 Sec. (DC länger)

1:14:48
Kinofassung
Nur in der KF vergewaltigt der Prinz von Ning die jammernde Dongmei eine Weile stehend von hinten, während er sie mit der siebenschwänzigen Katze würgt. Schliesslich kann sie sich aber zunächst befreien.
11 Sec.


1:15:13
Kinofassung
Hier stösst der Prinz in der KF die nunmehr mit einem um den Kopf gewickelten Vorhang etwas gefügiger gemachte Dongmei ebenfalls noch ein paar Mal in derselben Stellung wie zuvor. Im DC dagegen wird durch eine sanfte Überblendung ein Sprung nach vorne zu dem Punkt gemacht, wo der Prinz sie langsam zu Boden drückt.
7,5 Sec.


1:15:30
Kinofassung
Und auch am Boden vergeht sich der Prinz in der KF länger an der wehrlosen Dongmei.
5,5 Sec.


1:19:04
Alternative Einstellung(en)
Im DC ist die "Eiserne Lotusblüte" in jeder Einstellung, in der sie gezeigt wird, ein gutes Stück länger als in der KF, so dass es für Yuxiang dort eine entsprechend tiefergehende Erfahrung werden wird.
Kein Zeitunterschied

Kinofassung:Director's Cut:


1:21:14
Der Prinz läuft länger in den Folterraum hinein; in dieser Einstellung gibt er auch bereits den Befehl, Dique & Tiancan herzuholen (in der KF ist diese Forderung über die Folgeeinstellung von Lee Changchung gelegt worden).
1 Sec.


1:28:35
Die mit der riesigen Schwertschneide zerteilten Soldaten des Prinzen fallen in einer zusätzlichen Einstellung noch blutig auseinander bzw. zu Boden.
3 Sec.


1:28:38
Ein weiterer Soldat wird in zwei Teile geschnitten; die beiden Körperhälften fallen zu Boden.
5,5 Sec.


1:32:12
Der Prinz von Ning trennt Tiancan via Schwerthieb blutig ein Bein ab (in der KF nur ansatzweise zu sehen); das Opfer hält den blutigen Stumpf schreiend in die Höhe.
2 Sec.


1:33:53
Alternative Einstellung
Lin reitet zu Mönch Abbot. Im DC ist der vorbeirauschende Wald im Hintergrund deutlich lichter als in der KF.
Kein Zeitunterschied

Kinofassung:Director's Cut:


1:34:09
Die Wache des Prinzen greift schon in zwei früheren Einstellungen nach der Kette.
4,5 Sec.


1:35:43
Reizhu küsst weiter den Unterleib von Abbot, nachdem sie die Nadel in ihn hineingesteckt hat.
3 Sec.


1:35:51
Die Verführung des Mönchs durch Reizhu beginnt etwas früher.
5 Sec.


1:36:26
Kinofassung
Nach dem erneuten Wurf seiner Messer sieht man Quan in der KF noch etwas länger.
1,5 Sec.


1:36:51
Der Prinz von Ning vergewaltigt Yuxiang noch wesentlich länger und meint, dass er es ihr richtig gut besorgen wird. Der zum Zusehen gezwungene Wei erwidert verbissen, dass er ihn töten wird. Etwas später lässt der Prinz von Yuxiang ab, weil sie ihm nicht genügend Spass bereitet, und gibt den Befehl, ihr den Eisernen Keuschheitsgürtel anzulegen.
21 Sec.


1:38:52
Kinofassung
Hier wurde ein kurzer Teil einer Einstellung vom Prinzen aus der zuvor beschriebenen Szenenfolge wieder eingefügt. Zudem ist seine Anweisung, Yuxiang den Eisernen Keuschheitsgürtel anzulegen, in der KF über die Folgeeinstellung des zu Boden gehenden Wei gelegt worden.
1,5 Sec.


1:39:11
Eine zusätzliche Einstellung des verzweifelten Wei wurde eingefügt.
2 Sec.


1:41:37
Der blutige Einstich beim am Boden liegenden Tiancan ist ein paar Frames länger zu sehen.
Wenige Einzelbilder


1:41:41
Der Prinz sticht zwei mal mehr auf Tiancan ein, erneut spritzt Blut. Dann dreht er das in seinem Opfer steckende Schwert schon früher ein paar Mal hin und her.
8,5 Sec.


1:43:16
Die gestürzte Reizhu fällt länger die Treppe zum Tempel hinunter.
4 Sec.


1:46:51
Alternative Einstellung
Der Bildausschnitt der Einstellung des auf die "Eiserne Lotusblüte" fallenden bzw. sich danach wieder aufbäumenden Prinzen von Ning ist in der KF ein wenig nach oben verschoben - wohl deshalb, damit man die blutsprudelnde Halswunde nicht so deutlich sieht.
Kein Zeitunterschied

Kinofassung:Director's Cut:


1:47:38
Yuxiang kriecht schon etwas früher auf den am Boden liegenden Pinsel bzw. auf Wei zu.
2 Sec.


1:47:56
Zudem blendet die Einstellung von Yuxiang & Wei im DC auch später aus.
6,5 Sec.


1:47:57
Zu guter Letzt dauert das Schwarzbild bis zur Folgeeinstellung ebenfalls länger an.
1,5 Sec.
Cover der HK Director's Cut DVD:


Kommentare

06.09.2011 00:03 Uhr - Sir @ndy
1x
micropenis .-) ist echt etwas kleingeraten.

06.09.2011 00:19 Uhr - Furious Taz
Bei den ganzen "Penis abschneid Szenen" die bei den ganzen anderen Japano Trash Filmen waren ist ein "Mikropenis" mal eine gelungene abwechselung!

06.09.2011 00:30 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Der steht schon länger auf meiner Watch liste. Fehlt nur noch en (englisches)DC Realese

06.09.2011 00:48 Uhr - eytsch
Ich muss zugeben: das sieht alles äußerst edel und künstlerisch wertvoll aus! Vielleicht zeigt die FSK Gnade bei derlei Kunstform!

06.09.2011 00:56 Uhr - Superstumpf
LOL der Micropenis. Also ein muss man ja sagen. Die Frauen sind extrem schnatz.

06.09.2011 01:11 Uhr - marioT
Habe mir die Einleitung und den SB (danke dafür) gut durchgelesen/angeschaut, doch von den Zensuren die ich bei einem ca 30 minütigen Fragment des Filmes (auf einschlägigen Videoportalen zu finden) gesehen habe, war hier nichts zu lesen/sehen.
In dem Fragment waren sämtliche Aufnahmen von nackten Schambereichen, wie man es von zb Japanischen Filmen her kennt, geblurrt.
Dies scheint in den hier vorliegenden Fassungen nicht der Fall zu sein.
Da die besagten Szenen auch gar nicht im SB auftauchen, nehme ich an dass sie in beiden Fassungen identisch sind.
Was für eine Fassung war es denn nun, von dem dieser 30 minütige (zensierte) Mitschnitt kursiert?

06.09.2011 01:11 Uhr - naSum
1x
User-Level von naSum 10
Erfahrungspunkte von naSum 1.442
PENIS

06.09.2011 01:47 Uhr - Pyri
1x
Wieder ein hoch interessanter Schnittbericht. Vielen vielen Dank.

06.09.2011 02:09 Uhr - Sinclair
Habe den Film beim Fantasyfilmfest gesehen.
Anscheinend lief dort der Director's Cut.
Und mir hat er wirklich gefallen... hat unheimlich Spass gemacht.

Gehe davon aus, daß es der Director's Cut durch die FSK schafft, da kein Hardcore und die Gewaltszenen nicht so heftig waren.


06.09.2011 02:13 Uhr - ~ZED~
1x
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Was im Intro über die Sehgewohnheiten der westlichen Zuschauer steht, ist leider wahr.
Viele lehnen asiatische Filme von vornherein ab oder gehen nur mit vorbehalte an diese Filme ran. Was ziemlich Schade ist. Wir sind schon viel zu sehr amerikanisiert worden.
Klar sind ami-Filme eine der besten, aber auf der anderen Seite ist das Asia-Kino mindestens genauso gut. (und im Bereich Fantasy, irrer Regieeinfälle und Kreativität den Amerikanern gegenüber uneinholbar voraus.)
Die breite Masse Europas sollte viel offener für Asiatische Filme werden. Aber wir sind ja überschwemmt von Amerikanismus, sowohl im TV als auch im Radio, und sonst überall.
Darüber will ich mich nicht beschweren, es ist einfach eine Tatsache.

Das wollte ich schon länger mal loswerden.


06.09.2011 02:35 Uhr - marioT
Habe gerade entdeckt, dass der Film auf manchen Videotubeportalen nun auch komplett (2 Teile) zu finden ist.
Habe kurz rein geschaut, aber auch dort sind die Schambereiche verfremdet....ist das etwa doch ein normaler Bestandteil des Filmes, in allen Fassungen?

06.09.2011 08:35 Uhr - Zubiac
1x
Erstaunliche Hupen für einen asiatischen Film. Gefällt mir

06.09.2011 09:51 Uhr - Jason
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781
06.09.2011 - 02:35 Uhr schrieb marioT
Habe gerade entdeckt, dass der Film auf manchen Videotubeportalen nun auch komplett (2 Teile) zu finden ist.
Habe kurz rein geschaut, aber auch dort sind die Schambereiche verfremdet....ist das etwa doch ein normaler Bestandteil des Filmes, in allen Fassungen?

In den HK-Fassungen nicht, nein. Wie man am SB ja unschwer erkennen kann.^^
In den "manchen Videotubeportalen" wird sicherlich eine bereits seit Monaten in den einschlägigen Ecken des Internets angebotene Version der Kinofassung gestreamt. In dieser sind die Intimbereiche geblurrt. Wo die veröffentlicht wurde (wird?) kann ich leider nicht sagen.

06.09.2011 12:37 Uhr - InspectorMustache
"It fucking stucks"?

06.09.2011 13:42 Uhr - devlin
Was meint der Autor damit, wenn er `schreibt, dass die Stimmung unkomfortabel ist? Ich tippe eher mal auf schlechte Übersetzung...

06.09.2011 15:24 Uhr - Sementh
06.09.2011 - 12:37 Uhr schrieb InspectorMustache
"It fucking stucks"?

An der Stelle musste ich auch lachen ^^

06.09.2011 17:13 Uhr - Chev-Chelios
1x
Was der Typ mit dem "Penis" wohl für ne Nase hat.....

06.09.2011 17:14 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Freue mich auf die Capelight-Veröffentlichung, der Film klingt nämlich interessant und wird daher besorgt!

06.09.2011 17:23 Uhr - peda
1x
Das mittelalterliche China, naja, dieses Szenario törnt mich nicht gerade an...
Trotzdem interessanter SB, danke dafür.

06.09.2011 17:44 Uhr - kokoloko
User-Level von kokoloko 7
Erfahrungspunkte von kokoloko 759
Nur in der KF vergewaltigt der Prinz von Ning die jammernde Dongmei eine Weile stehend von hinten, während er sie mit der siebenschwänzigen Katze würgt. Schliesslich kann sie sich aber zunächst befreien.


Oh mein Gott. xD

06.09.2011 18:23 Uhr - langeohren
Laut yesasia.com soll am 09.09 die 2D+3D Version des Director's Cut auf HK-BluRay erschienen. Wird dort zum Vorbestellen für US$ 59,99 gelistet. Die erscheinende BluRay soll regionfree sein.

06.09.2011 19:35 Uhr - Teddybear
Einer solcher Filme, die ich weder kaufe noch grosses Interesse am Inhalt habe...
Aber Danke für den coolen Schnittbericht ! )

06.09.2011 20:10 Uhr - RatedREdge2196
Man Das ist ja uncool das werde ich nicht kaufen troz an die user die es gehsehn haben nicht kaufen sondern indiezieren

06.09.2011 23:09 Uhr - Koroshiya_Ichi
@RatedREdge2196

Was willst du damit sagen?

Wollte den Film auf dem FFF sehen, hab es aber leider nicht geschafft. Will die ungekürzte Fassung aber auf jeden Fall sehen.

06.09.2011 23:50 Uhr - Jason
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781
06.09.2011 - 13:42 Uhr schrieb devlin
Was meint der Autor damit, wenn er `schreibt, dass die Stimmung unkomfortabel ist? Ich tippe eher mal auf schlechte Übersetzung...

Nicht unkomfortabel, sondern unkomfortabler - als die erste Sex and Zen-Verfilmung, welche insgesamt gesehen deutlich mehr in Richtung Humor ging.
Davon ab: Wenn Wichtigtuer im Hinblick auf unsere Autoren tippen, dann tippen sie üblicherweise ziemlich daneben. Nur so als Tipp.

06.09.2011 23:51 Uhr - Jason
1x
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781

07.09.2011 14:33 Uhr - Onkelpsycho
Ein dt. uncut Release wird definitiv gekauft...

07.09.2011 17:19 Uhr - Green_Hornet
Beim dritten Kommentar (Bouncer) hab ich mich fast verpisst vor lachen. Im Zusammenhang mit den beiden Vorposts einfach nur köstlich!
Ich setz' den auch mal auf die Wunschliste ;-)

08.09.2011 15:12 Uhr - Topf
Jason, deine schnittbeschreibungen sind in diesem fall unfreiwillig komisch xDD
gefällt mir, mach weiter so

09.09.2011 06:33 Uhr - Ziyeno-Vollidiot
Die geblurrte Version stammt zum Beispiel aus China.
Der Film ist Müll. Langweilig und absolut unkreativ.
Ja, auch im Regisseurs Schnitt.
Und der Yes-Asia-Preis ist auch absolut schwachsinng! Allerdings haben die, die sich das Ding für das Geld kaufen, das auch verdient.

15.10.2011 23:06 Uhr - Telekatz32
Laut Amazon.de kommt der Film am 18. November 2011 in Deutschland mit FSK 18 Freigabe raus. Ich werd mir den auf jedenfall mal angucken, denn das hier sieht mir ganz und garnicht nach einem billigen Porno aus. Sondern nach einem professionell produzierten Erotikfilm. und da ich sowieso gerne asiatische Filme und auch gern mal was erotisches sehe, werd ich mir den mal kaufen oder leihen.

20.11.2011 20:39 Uhr - 666broly22
@~ZED~:
das es hier so wenige asia-filme gibt liegt daran, da sie es einfach nicht hinbekommen einen guten film zu machen, im gegensatz zu den anderen, ist meine meinung. was filme machen angeht, sage ich nur soviel " manche können es, manche können es nicht (und damit sind alle gemeint die filme machen)

27.07.2012 23:18 Uhr - Präsident Clinton
2x
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Asiaten drehen also keine guten Filme ?! Alles klar...

07.09.2012 17:40 Uhr - filmfreak_1990
1x
es gibt super filme aus asien z.b oldboy, ichi the killer, i saw the devil und viele mehr

22.12.2012 19:27 Uhr - tin-tin
lol uncut zählt auch nur die brutalo kranken fime auf haha

es gibbet noch Infernal Affairs 1-3, Runnig Out of Time, Some, So Close.....

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungeschnittene Director's Cut DVD (2D) "3-D Sex and Zen: Extreme Ecstasy"

Amazon.de


Cyborg



Spider-Man Homecoming
Blu-ray LE Steelbook 24,99
4K UHD/BD + Figur 139,99
4K UHD/BD 32,99
BD 3D/2D 21,99
BD 16,99
DVD 12,99



Cruel Summer
Blu-ray 12,98
DVD 10,98

SB.com