SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware

Die 36 Kammern der Shaolin

zur OFDb   OT: Shao Lin san shih liu fang

Herstellungsland:Hongkong (1978)
Genre:Drama, Eastern
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,77 (22 Stimmen) Details
14.03.2004
Glogcke
Level 17
XP 5.212
Vergleichsfassungen
FSK 16 ofdb
Freigabe FSK 16
HK DVD ofdb
Deutsche Fassung: 26 Schnitte = 1692 Sec. =28 Min. 12 Sec
HK-DVD: 1 Schnitt =1,5 Sec.

"Die 36 Kammern der Shaolin" ist nicht nur einer der bekanntesten Eastern und "Shaw Brothers"-Produktionen aus den 70er Jahren sondern viel mehr einer der berühmtesten HK-Filme überhaupt. Die deutsche Videoauswertung liegt nun schon einige Jahre zurück und auch die letzte TV-Ausstrahlung auf ZDF kommt in die Jahre. - Mal abgesehen davon, dass die deutsche Leih- und Verkaufskassette heute mit 30-40 Euro einen höheren Sammlerwert hat, gibt es aber sonst keinen Anlass sich diese auch anzuschaffen: Sämtliche deutschen Auswertungen des Films sind über 30 Minuten gekürzt wörden. Sowohl Handlung als auch einige Gewaltschnitte sind festzustellen. Wer nur die deutsche Fassung gesehen hat kann den Film kaum ganz nachvollziehen. Zum einen fehlen überaus wichtige Handlungsszenen, die z.B. den Werdegang von San Ta innerhalb des Shaolinklosters schildern, zum anderen wurde oftmals wieder völlig falsch übersetzt.

Zum Glück gibt es aber das HK-Label Celestial Pictures, welches kürzlich damit begonnen hat einen Großteil der bekanntesten Shaw-Brothers neu aufzulegen. - Hierbei wird äußert sorgfältig vorgegangen, so dass die DVDs in der Tat eine hervorragende Bildqualität aufweisen können. Nicht zu Unrecht kam es in letzter Zeit zu einem regelrechten Boom unter asiatischen Fans, was den Kauf dieser neu aufgelegten Shaw-Filme angeht.
Die DVD zeigt den Film im originalen 1:2,35 Format, die ZDF-Fassung und das Tape bieten nur ein schlechtes und zudem viel zu dunkles gezoomtes 1:1,85 Bild.

Leider lässt auch die DVD eine wirklich minimal kurze Szene vermissen. Unklar bleibt warum. - Es handelt sich weder um einen Vorlagenfehler, noch um einen Gewaltschnitt.

Der Film ist jedem zu empfehlen. Auch Leute die das asiatische Kino sonst verschmähen sollten hier unbedingt mal einen Blick riskieren!

Verglichen wurde die deutsche FSK 16 Fassung von ZDF (identisch mit Videoauswertungen) mit der HK-DVD von Celestial Pictures (Shaw-Brothers-Collection)

Vielen Dank für das Cover an UK501

Nachtrag:
Die mittlerweile erschienene DVD von MIB ist absolut ungekürzt und verfügt noch dazu über ein hervorragendes Bild im Originalformat sowie einer gelungenen deutschen Neusychronisation.

Anfangskredits
0.00.46
Noch während der Anfangskredits wurde schon die Schere angelegt und kurzer Hand die Showeinlage des Mönches zu Anfang verkürzt. - Für die Handlung aber wenigstens noch einer verkraftbarer Schnitt, da es sich nur um eine Showeinlage handelt die nichts mit der Handlung zu tun hat.
25 Sec.


0.00.57
Weitere Showeinlagen während der Anfangskredits. Die Übung mit dem Stock im Regen geht noch kurz weiter: Die Glatze des Mönches wird herangezoomt und man kann den starken regen auf seinen Kopf prasseln sehen.
Die nächste Übung in welcher der Mönch seine Kampfübungen an einer Wand herabfallendem Wassers weiter ausführt wurde einfach komplett weggelassen.
41 Sec.


Einleitungsgespräch in der Gaststätte
0.01.23
Das Gespräch zwischen den zwei Rebellenführern fehlt leider komplett. So erfährt man auch gar nicht, dass sechs Mitglieder der Rebellen gefangen genommen und gefoltert wurden, jedoch trotzdem kein Geständnis unterzeichnet haben. Genau diese Männer plant einer der beiden Rebellenführer zu befreien. Er erzählt noch, dass es für ihn keine Gefangenschaft gäbe, sollte er scheitern. Der andere Mann (Mr. Ho) wünscht ihm Glück.
54 Sec.


Fehlende Szene: In der Schule
0.06.15
Leider fehlt auch die Schulsequenz komplett.
Die Studenten unterhalten sich heftig im Klassenraum, einige stehen auf den Tischen. Eine Frau ruft ihnen von der Tür aus zu, dass sie ruhig sein sollen, da der Lehrer käme. Der Mann aus der (ebenfalls fehlenden) Anfangssequenz betritt sehr betrübt den Raum. Langsam geht er nach vorne. Als er an San Ta (Der Hauptdarsteller) vorbeiläuft fragt dieser besorgt einen Mitschüler, was mit Mr. Ho passiert sei.
Ein anderer Schüler fragt den Lehrer dann direkt, warum er so spät komme und ob er bei der Exekution gewesen ist. Des weiteren meint der Schüler, dass Exekutionen interessant sein sollten.
Mr. Ho guckt ihn entrüstet an. Er sagt ihm, dass es darauf ankäme wer exekutiert wird. Wenn Mandschu exekutiert werden würden wäre es etwas gutes, da diese ihr Land besetzt haben. Er erklärt weiter, das heute jedoch Patrioten ermordet werden und das dies überhaupt nichts gutes ist.
118 Sec.


0.06.30 Gewaltschnitt
Einstellung auf die Leichen der sechs hingerichteten Freiheitskämpfer von denen zu Anfang die Rede war. Die Kamera schwenkt hoch. - Zwischen zwei Balken hängt der Tote Rebellenführer mit blutüberströmten Körper.
6,5 Sec.


San Ta und seine Freunde schließen sich dem Wiederstand an
0.08.15
Unglaublich. Man scheint wirklich zu erwarten, dass den deutschen Zuschauer gar keine Handlungsszenen, sondern nur Kampfeinlagen interessieren würden. - So hat man einfach die Schlüsselszene, in der San Ta und seine Freunde ihren Lehrer aufsuchen und schlussendlich dem Wiederstand beitreten entfernt:
Der Lehrer (Mr. Ho) sitzt des Nachts an einem Tisch und liest ein geheimes Dokument. Es klopft laut an der Tür und hastig verbrennt Ho den Brief in einer Kerze. Er geht zur Tür und öffnet sie. San Ta und seine zwei Freunde treten herein. Sie meinen, dass sie eine solch wichtige Frage hätten, dass sie sogar zu dieser Urzeit noch kommen mussten. Sie fragen Mr. Ho ob sie sich den Rest ihres Lebens unterwerfen müssten usw. Nach einem kurzen Gespräch über die Situation sagt San Ta, dass er wünschte Lord Chen könnte ihn für seine Ziele verwenden. Der Lehrer beruhigt ihn und meint die Zeit wird kommen. - Er winkt die drei näher zu sicher heran und erzählt ihnen, dass er noch Kuriere bräuchte, die geheime Nachrichten überbringen. Da die Nachrichten über den Seeweg eingeschleust werden bietet sich das Fischgeschäft von San Tas Vater an.

Zunächst Bilder dieser Szene:


(Szenenwechsel)
San Ta und seine Freunde stehen vor einer Tür und klopfen. Ein Mann öffnet. Nachdem die beiden das Losungswort ausgetauscht haben gibt San Ta dem Mann eine kleine Schriftrolle. Dieser bedankt sich bei ihnen und geht mit der Rolle hinein.
insgesamt: 162 Sec. = 2 Min 42 Sec.


San Tas Freund wird von den Mandschus enttarnt
0.12.50 Gewaltschnitt
Nachdem sich der Student das Schwert selber in den Magen gerammt hat und sagt "Macht doch weiter mit eurer Folter", geht die Szene noch weiter:
Er spricht den Satz (richtig) zu Ende und rammt sich das Schwert noch ein wenig tiefer in den Magen. Der Mandschu-Kommandant neben ihm tritt ihm gegen den Kopf und er knallt auf den Tisch vor ihm. Der Lord der Mandschu guckt wütend auf die Leiche.
14 Sec.


San Ta erfährt vom Tod seines Vaters
0.15.56
Leider ist die Szene auch quasi komplett entfernt worden. Zu sehen sind nur einige Sekunden,in denen der Freund von San Ta durch eine dunkle Gasse rennt. Dann erfolgt in der deutschen Fassung ein Umschnitt und die beiden schlendern durch den Wald. Im Original läuft es wie folgt ab:
Zunächst mal ist hier zu erkennen, dass es nicht Nacht ist, sondern heller Tag. Die dt. Fassung ist nur mal wieder abgedunkelt ohne Ende. San Tas Freund erzählt ihm, dass alle Häuser durchsucht etc. worden sind. San Ta fragt nach seinem Vater. Sein Freund schaut betrübt nach unten. Getroffen durch den Tod seines Vaters sinkt San Ta auf die Knie. Nach kurzer Zeit fasst er sich wieder. Die beiden beschließen in den Shaolin Tempel zu flüchten um dort Kung-Fu zu lernen.
80 Sec.


Im Kloster
0.26.39
Zur Einordnung:
Santa befindet sich bereits ein Jahr im Kloster. Er ist einmal mehr mit der täglichen Putzarbeit beschäftigt. Dabei fängt er an zu träumen und wird von einem Mönch erblickt. Vorsichtig erkundigt sich San Ta über die Möglichkeit in dem Kloster Kung-Fu zu erlernen.

Das Gespräch wurde in der deutschen Fassung einfach mitten drin abgehackt, völlig falsch übersetzt und der Rest des Tons im Off weiter gespielt und zwar über eine Szene die erst viel später kommt.
Das Gespräch geht wie folgt weiter:
San Ta sagt, dass er das letzte Jahr nur geputzt hätte und kein einziges mal etwas von dem berühmten Kung-Fu der Mönche gesehen hat. Der Mönch lächelt und erklärt ganz weltlich, dass jeder Mönch im Kloster Kung-Fu lernen kann. Er fragt San Ta, woher jemand wissen soll, dass er Kung-Fu lernen will, wenn er es nicht sagt.
Dann fragt er ihn, warum er Kung-Fu lernen möchte. San Ta geht auf die Knie und erklärt, dass er außerhalb der Klostermauern soviel Leid und Unrecht gesehen habe. Wenn alle Leute Kung-Fu können würden, könnten sie sich gegen den Feind verteidigen. - Etwas erbost unterbricht ihn der Mönch. Er erklärt ihm, dass kein Mönch solche niederen Rachegedanken haben sollte. San Ta entschuldigt sich aufrichtig und fragt besorgt, ob er nun trotzdem noch Kung-Fu lernen könne.
Der Mönch erklärt ihm, dass es 35 Kammern gäbe und in welcher er anfangen möchte. Übereifrig fragt San Ta, welche die schwerste Kammer sei. Der Mönch antwortet, dass es natürlich die 35. ist. San Ta sagt, dass er dann dort beginnen möchte. - Der Mönch willigt lächelnd ein.

Soweit so gut, der Schnitt ist allerdings noch viel länger und verschluckt die nächste Szene ebenfalls komplett. Zunächst Bilder zur gerade beschriebenen Szene:


(Szenenwechsel)
Unglaublich, die gesamte Szene in der San Ta versucht gleich mit der schwersten Kammer zu beginnen wurde entfernt!
San Ta geht vorsichtig um eine Ecke. Er läuft einen breiten Gang entlang, auf beiden Seiten sitzen Mönche und schlagen in einem schnellen Takt eine kleine Holztrommel. Am Ende des Feldes angekommen steht er vor einem alten Mönch. Die Mönche beenden das Trommeln und der alte Mann beginnt etwas Kung-Fu-Mystizismus zu faseln. Ein Mönch kann sich nicht erinnern und wird von dem alten Aufgefordert zu gehen. Nachdem die Prozedur beendet scheint, macht der alte Mönch den Eindruck als würde er San Ta erst jetzt bemerken. Er stellt ihm eine Frage, San Ta jedoch fängt völlig überfordert an zu stottern. Der alte Mann winkt ihn Weg. San Ta aber hakt nach und will erklären, dass er gekommen ist um die Kunst des Kampfes zu erlernen. Empört macht der Mönch eine Handbewegung und San Ta fliegt durch den Luftzug einen guten Meter nach hinten auf den Boden. Verängstigt rennt er weg und dem Mönch von zuvor direkt in die Arme. Er sagt, dass hier kein Kung-Fu gelehrt wird, der Mönch jedoch beschwichtigt ihn damit, dass dies die schwierigste aller Kammern ist und er sie so gar nicht verstehen kann. Erleuchtet sagt San Ta, dass er dann von der untersten Kammer aus beginnen wird.
insgesamt 251 Sec = 4 Min. 11 Sec.


Die 35. Kammer (Fester Balken im Wasser)
0.30.46
Unwichtig:
Während San Ta mit der Reisschale auf dem Balken steht und sein Gleichgewicht nicht halten kann, kommt es schnell hintereinander zu zwei kaum feststellbaren Filmsprüngen in der deutschen Fassung. Beide zusammen messen dann ca. 0,5 Sec.

Die 34. und 33. Kammer (Wasser tragen / Glocke schlagen)
0.39.58
Das Ende der 34. Kammer und der Anfang der 33. wurden in einem Schnitt getilgt, zunächst die Schnittbeschreibung der restlichen 34.-Kammer-Szene:
San Ta (mittlerweile ja ein Ass im Eimer tragen) rennt mit zwei vollen Eimern durch die anderen trainierenden Mönche. Als er am Aufseher vorbei eilt ruft dieser ihm nach. San Ta bleibt stehen. Der Mönch fordert ihn auf anderen nicht beim Training zu helfen, da es ihre Chancen nur verringert. San Ta willigt verstehend ein. Trotzdem sagt der Mönch, dass er die Regeln verletzt habe und nun gehen soll. Gerade als San Ta versucht ihn zu beschwichtigen, führt der Mönch weiter aus, dass er in die 33. Kammer gehen soll, also aufgestiegen ist.

Zunächst die Bilder dieser Szene:


(Szenenwechsel)
San Ta befindet sich in der 33. Kammer. Zunächst ist aber ein Mönch im Bild zu sehen, der lacht. Er sagt zu San Ta, dass diese Kammer vergleichsweise einfach sei. Er zeigt auf eine Holztrommel vor sich und meint, dass San Ta immer den Gong schlagen soll, wenn er auf die Trommel schlägt. Ungeduldig unterbricht San Ta ihn und meint, er wäre hergekommen um Kung-Fu zu lernen. Der Mönch aber unterbricht ihn ebenfalls und erklärt die Kammer. Er wirft einem weiteren Mönch einen kurzen Blick zu, welcher daraufhin einen langen Bambusstab an dessen einem Ende ein Gewicht hängt aufhebt. Mit diesem Stab soll San Ta die Glocke läuten. Der Mönch erklärt weiter, dass der Stab eine bestimmte Länge hat und je weiter man hinten anfassen würde um so schwerer würde das Gewicht für den Träger werden.
San Ta will es enthusiastisch versuchen und fasst den Stab ganz hinten an.

Das Gewicht knallt auf den Boden, hiermit setzt die deutsche Fassung allerdings wieder ein.
insgesamt 84 Sec.


0.41.08
Auch der Rest der Übung in der 33. Kammer wurde stark verkürzt:
Nachdem San Ta den Bambusstab fallen gelassen hat versucht er es erneut, diesmal mit der linken Hand. Auch hier kann er den Stab jedoch nicht lange halten. Verzweifelt sieht er den trommelschlagenden Mönch an, dieser beachtet ihn allerdings gar nicht und trommelt einfach weiter. San Ta rappelt sich wieder auf und versucht es erneut.
Es fehlen noch weitere Ansichten von San Ta. - Er wird immer besser.
64 Sec.


San Ta wird zum Abt berufen / 32. Kammer (Dem Licht folgen)
0.42.20
Und wieder ein Riesenschnitt, der zwei verschiedene Szenen umfasst. In der Originalfassung wird San Ta noch zum Abt berufen, nachdem er erfolgreich die 33. Kammer absolviert hat. In der deutschen Fassung wurde diese Szene leider komplett heraus gekürzt. Ablauf wie folgt:
San Ta tritt vor den Abt. Dieser sagt, er habe gehört San Ta hätte den "Wrist-Room" (die 33. Kammer) verlassen. San Ta nickt bestätigend und erklärt, der Aufseher hätte gesagt er könne gehen. - Als Belohnung für seine Ausdauer bekommt San Ta vom Abt die Verantwortung für den "Sutra-Room" zugesprochen. San Ta bedankt sich und geht. Als er weg ist dreht sich einer der führenden Mönche zum Abt. Er spricht zweifelnd an, dass San Ta andere Ambitionen hätte, als die restlichen Mönche. Der Abt aber sagt, dass es im Kloster ruhig und friedlich ist, jedoch außerhalb der Klostermauern große Unruhen herrschen würden. Er sagt weiter, dass sie Leute wie San Ta wohl möglich brauchen werden. Der zweifelnde Mönch schaut etwas unzufrieden auf den Boden.
Zunächst die Bilder dieser Szene:


(Szenenwechsel)
32. Kammer. - Der Anfang der Szene wurde ebenfalls entfernt. San Ta betritt einen dunklen Raum. Er bittet den Aufseher ihn zu führen. Dieser sagt ihm, er solle sich zwischen die glühenden Holzstangen begeben. San Ta folgt den Anweisungen des Aufsehers, schaut sich jedoch etwas ängstlich in der Gegend um. Der Mönch erklärt weiter, dass jeder Kämpfer scharfe Augen haben muss und San Ta die Kerze beobachten soll.
insgesamt 115 Sec.


0.43.07
Auch die Übung in der 32. Kammer wurde wieder stark gestrafft. Nachdem der Mönch angefangen hat die Kerze anzustoßen, bewegt sie sich in der Originalfassung noch eine längere Zeit langsam hin und her. Irgendwann beginnt der Mönch die Kerze schneller hin und her zu bewegen. Zwischendurch immer wieder Zwischenschnitte auf San Ta, der es nun schon schwerer hat dem Licht zu folgen.
37 Sec.


26. Kammer (Sandsäcke)
0.45.45
Es ist schon wirklich ein Witz, wie viel von dem Training gekürzt wurde... Erneut musste der komplette Anfang einer Übung weichen. Ablauf wie folgt:

Es sind etliche junge Mönche zu sehen, die mit ihren Köpfen im Weg hängende Sandsäcke beiseite stoßen. Einer versucht zu mogeln und geht geduckt, wird jedoch schnell vom Aufseher erwischt und fängt sich einen herben Schlag mit dessen Stock ein. Als San Ta, der die ganze Barriere noch vor sich hat, sich nur kurz duckt, um sich einen Überblick zu verschaffen, kriegt er ebenfalls sofort eine mit dem Stock übergezogen. Der Aufseher korrigiert seine Haltung und weist ihn an, die Sandsäcke mit seinem Kopf wegzustoßen. San Tas erster Versuch endet äußerst kümmerlich. Nach vier bis fünf Sandsäcken fällt er um, und steht erst wieder auf, nachdem der Aufseher ihn erneut mit seinem Stock gehauen hat. Mit Mühe und Not kämpft sich San Ta durch alle Sandsäcke durch, die Prellungen an seinem Kopf werden immer auffälliger. Als er es endlich geschafft hat fällt er eine Treppe hinunter und bleibt liegen. Der Aufseher ist ihm allerdings gefolgt und reibt seinen Stab auf San Tas Brust, bis dieser die Augen wieder öffnet. Mit väterlicher Stimme macht er San Ta Mut. Er erklärt ihm, dass er es in nur zwei Jahren geschafft hat diese Kammer zu erreichen und dass er nach Vollendung endlich mit dem Kampftraining mit Fäusten und Waffen beginnen kann. Motiviert jedoch angeschlagen steht San Ta auf um es erneut zu probieren.
Wirklich ärgerlich, dass so eine Szene fehlt, erfährt man doch hier wie lange sich San Ta nun eigentlich schon im Kloster befindet und wie weit der Status seiner Ausbildung ist...
162 Sec. = 2 Min. 42 Sec.


0.46.27
Seltsamerweise ist in der HK-DVD an dieser Stelle ein kleiner Schnitt zu verzeichnen.

Zur Einordnung: San Ta boxt sich mit seinem Kopf durch die Sandsäcke durch. Mittlerweile ist er gut trainiert und meistert die Barriere ohne Schwierigkeiten. Zunächst sind Zeitlupeneinstellungen zu sehen und danach noch einmal eine Echtzeitaufnahme in der San Ta einige Sandsäcke wegboxt.

Schnittbeschreibung:
In der HK DVD boxt San Ta in der Echtzeitszene nur 2 Sandsäcke weg, in der deutschen Fassung allerdings 5.
1,5 Sec.


San Ta wird erneut zum Abt berufen / 25. Kammer (Kampftraining)
0.46.34
Und wieder ein Riesenschnitt der eine ganze Szene komplett verschluckt und ebenfalls den Anfang einer weiteren. Wie immer Stück für Stück:

San Ta wird nach dem Sandsacktraining erneut zum Abt bestellt. Dieser fasst zusammen, dass San Ta es geschafft hat in 25 Monaten die ersten zehn Kammern zu vollenden. Damit hat er alle Grundtechniken erlernt und kann nun mit dem Kampftraining mit Fäusten und Waffen beginnen. Er ernennt ihn außerdem zum Kopf des "Dharma-Rooms". Der Abt fordert einen Mönch auf seinen Befehl auszuführen und dieser sagt San Ta, dass er sich zwei weiteren Mönchen vorstellen soll. San Ta tut dies.
Zunächst die Bilder dieser Szene:


(Szenenwechsel)
Unter einem Dach lernen viele Mönche aus Büchern verschiedene Kampftechniken. Ein Aufseher geht herum und kontrolliert. Weitere Mönche trainieren in Gemeinschaftsformation, auch hier kontrolliert ein Aufseher.
110 Sec.


23. Kammer (Schwertkammer)
0.47.48
Der Anfang wurde erneut entfernt:
Einige Mönche lernen in getrennten Formationen standardisierte Bewegungen mit einem klassischen chinesischen Schwert, während sie von einem Aufseher beobachtet werden.
San Ta ist noch etwas länger bei seiner Soloübung zu sehen, bevor die deutsche Fassung hier ebenfalls wieder einsetzt.
30 Sec.


22. Kammer (Stabkammer)
0.48.12
Wieder der Anfang der Kammer:
Einige Mönche schlagen mit ihrem Kampfstab gegen Sandsäcke. Andere müssen einen riesigen Stein mit ihrem Stab durch eine Furche ziehen. Wieder andere üben standardisierte Bewegungen in einer Formation.
Der Anfang der Übung in welcher die Schüler mit ihrem Stab Sägeblätter verschiedener Größe drehen müssen wurde ebenfalls entfernt.
30 Sec.


San Ta trainiert um den Zweikampf gegen den Mönch zu gewinnen
0.53.08
Sein Training mit der langen schweren Stange wurde in der deutschen Fassung verkürzt:
San Ta überlegt sich noch Techniken, wie er den Mönch entwaffnen könnte und probiert weitere Bewegungen aus.
30 Sec.


2. Kampf gegen den Mönch / weiteres Training
0.54.37
Nachdem der Kampf schon gelaufen ist und San Ta sich mit der respektvollen Bemerkung, dass er noch weiter trainieren würde zurückgezogen hat, wurde jedoch noch das Ende der Szene entfernt:
Einer der obersten Mönche sagt zum Abt, dass er vermutet San Ta würde niemals gewinnen. Der Mönch sagt einfach nur: "Not necessarily"


(Szenenwechsel)
San Ta steht wieder im Garten und will etwas demotiviert weiter trainieren. Er schwingt seinen Stab kurz hin und her als er wieder inne hält und das sichelförmige Ende des Stabs betrachtet. - Mit dem Rest dieser Szene setzt die deutsche Fassung wieder ein.
19 Sec.


San Ta möchte die 36. Kammer erschaffen
0.57.27
Nachdem der 3. Kampf gegen den Mönch nun endlich unentschieden ausgefallen ist, stimmt auch dieser Mönch zu, dass San Ta jede Kammer leiten kann die er möchte. Der Abt wiederholt noch einmal, dass San Ta sich eine der 35 Kammern aussuchen kann die er leiten darf, außer jedoch die erste, da sein "Buddhismus" noch nicht ausgereift genug ist.
San Ta weiß nicht welche Kammer er wählen soll und sagt er habe sich noch nicht entschieden. Der Mönch gibt ihm drei Tage Zeit um sich eine Kammer auszusuchen. Dankend verabschiedet San Ta sich und geht.

Es erfolgt ein Zeitschnitt und die drei Tage sind vorüber. San Ta steht vor der Mönchsversammlung und möchte eine neue Kammer, die 36., gründen. Die 36. Kammer soll daraus bestehen fremden Menschen Kung-Fu beizubringen um sich verteidigen zu können. Der Mönch erklärt ihm, dass man nichts mit den weltlichen Dingen zu tun haben will. San Ta wiederspricht ihm und der Mönch ist darauf verärgert. Er fährt San Ta an, wie dieser es wagen könne ihm zu wiedersprechen.
79 Sec.


San Ta rekrutiert Schüler für die 36. Kammer
1.08.07
Das Gespräch zwischen dem Schmied und San Ta (im Hintergrund der noch zweifelnde Freund des Schmiedes) wurde auf seltsame Weise mitten drin gekürzt.
Im original sagt San Ta noch zu dem Schmied, dass ihn eine schwere Waffe verlangsamen würde und ihm daher einen Nachteil bringt. Der Schmied stimmt ihm zu.
12 Sec.


1.08.23
Als der zweifelnde Freund des Schmieds San Ta angreift um ihn zu testen wurde ein kleiner Teil herausgekürzt:
San Ta braucht nicht lange um den Mann das erste mal festzusetzen. Es fehlt wie sein Freund der Schmied über ihn lacht und der Mann noch einmal versucht sich zu befreien.
6, 5 Sec.


1.12.06
Das Gespräch mit dem Reismüller ist viel länger:
Nachdem San Ta gesagt hat er sei vom Shaolin Tempel sagt der Müller, dass er gehört hat, dass sie dort Meister des Kung-Fu sind. San Ta erklärt dass er viele Jahre trainiert hat. Der Müller erzählt kurz von seiner Arbeit und springt auf eine Holzapparatur der Mühle um San Ta zu beweisen, dass er starke Beine habe. Er fordert San Ta auf seine Beine zu testen, was dieser auch tut. Mit Leichtigkeit bringt San Ta den Mann zu fall und tritt ihn auf einige Reissäcke. Der Mann steht unter Schmerzen auf und schiebt es auf den Wein. Er will San Ta auf einen Drink einladen, der aber sagt nur zu ihm, dass er diesen Ort verlassen müsse. Erschrocken fragt der Müller nach warum und San Ta sagt ihm, dass etwas in der Behausung des Generals passieren wird. Er führt weiter aus, dass der General sterben wird. Empört fragt der Müller ihn, wie er denn so etwas sagen könne und ob er denn keine Angst habe das man ihn exekutiert. Etwas verängstigt bittet ihn der Müller zu gehen. Erzürnt erklärt San Ta ihm, dass die Mandschus so viele getötet haben und ob er sie denn nicht bekämpfen will. Der Müller sucht ausflüchte und San Ta meint, dass wegen dieser Einstellung noch mehr Menschen leiden müssten. Am Ende sagt San Ta, dass er sich diesen Ort kurz mieten müsse. Der Müller allerdings sagt, dass er dann nie wieder zurück kommen könne. San Ta beschwichtigt ihn damit, dass er ihn dann ins Shaolinkloster bringen würde.
Mit dem nachdenklichen Müller setzt die deutsche Fassung wieder ein.
119 Sec.


1.15.33 Gewaltschnitt
Der gerade aufgespießte Mandschu General ist noch einmal blutend am Boden zu sehen. Er rappelt sich noch einmal auf und torkelt mit letzter Kraft hin und her. Dann fällt er tot um.
12 Sec.


1.21.29
Nach dem Endkampf ist San Tas neue Schule noch einmal kurz zu sehen, sofort ein Grund um wieder die Schere anzulegen!
In der deutschen Fassung fehlt, wie San Ta "Halt!" ruft und die Schüler mit ihrer Formationsübung aufhören. Er korrigiert die Haltungen einiger und entdeckt dabei in der letzten Reihe einen träumenden Schüler. Er gibt einen Befehl zur Wende woraufhin sich die gesamte Schülerschaft nach Links wendet. Der Schüler wird unsanft von einer Faust getroffen und gegen die Wand hinter ihm geschleudert. Mit dem Ende dieser Einstellung setzt die deutsche Fassung wieder ein.
30 Sec.
Komplettcover des deutschen Gloria-Tapes (Vielen Dank an UK501)


Cover der HK-DVD:


Cover der deutschen MIB-DVD

Kommentare

23.09.2007 19:55 Uhr - Hickhack
1x
Der Film kommt heute auf Arte, ich schau mal rein, ist immerhin nicht als geschnitten aufgeführt auf der Startseite.

EDIT: War wirklich ungekürzt. Guter Film.

21.02.2008 15:29 Uhr - Sumwine
Also erstmal vielen Dank für den Schnittbericht.
War schon immer einer meiner absoluten LIeblingsfilme in diesem Gerne. Dann mal schauen wo ich den möglichst schnell herbekomme. ;-))

15.04.2008 15:57 Uhr - Hakanator
Klasse SB. Kenn den Film nicht, werd ihn aber bei Gelegenheit mal ansehen!
So nebenbei: Quentin Tarantino hat mal gesagt, dass das sein Lieblingsfilm ist!
Der Hauptdarsteller Gordon Liu spielt ja auch bei "Kill Bill" mit.

21.04.2008 15:48 Uhr - warhammer
1x
einer der geilsten Shaolin-Filme die ich kenne.

11.05.2008 23:50 Uhr - Doktor Trask
Schöner Film, kann man sich ansehen auch wenn die Bildqulität aufgrund des Alters nicht die allerbeste ist. Guter SB.

04.07.2008 09:33 Uhr - Vittras
Neben "Die Schlange im Schatten des Adlers" einer der besten Kung-Fu Filme.... Ich glaub die Ausstrahlung gestern Abend auf "das Vierte" war aber ungekürzt

20.07.2009 10:52 Uhr - gorefather1980
Yes,

Die 36 Kammern der Shaolin...
Ein Alltimefavorite meinerseits!!!
Unvergessliche Kampfszenen gepaart mit einer unglaublich ansprechenden Art von Komik...
Ich liebe die Drei Teile und muß mich für diesen Schnittbericht bedanken...
Ps: Die Dreier Box von MIB is Uncut und günstig zu erwerben. Obendrauf gibts noch ne Bonus Disc mit interasannten Berichten über die Entstehung des Eastern...
Also, geiles Teil und einfach zugreifen!!!

THX & Greetz

07.02.2011 02:16 Uhr - Präsident Clinton
1x
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Unfassbar großartiger Klassiker...hat mich mit meinen acht Jahren damals stark geprägt...;-)

19.07.2011 12:16 Uhr - Hakanator
Hab ihn gestern endlich uncut gesehen, mit gefühlten 30 Werbeunterbrechungen auf Tele 5.

Klasse Film, aber was ist das denn für eine Fassung? Da fehlt ja ALLES!

24.01.2017 15:43 Uhr - callahan
Klasse SB, vielen Dank für diese Arbeit. Der Film hat auch schon meine Jugend begleitet, mittlerweile ein Klassiker.
Allein die Choreografie ist es wert gesehen zu werden. Absolut empfehlenswert, allerdings nur uncut.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)



"Die 36 Kammern der Shaolin" bei Amazon.de

Remasterte deutsche Neuauflage. Absolut ungekürzt!

Amazon.de


Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



Tesis: Der Snuff Film
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover B 39,62
Cover C 39,62



The Stuff - Ein tödlicher Leckerbissen

SB.com