SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dead Island 2 · Die heißgeliebte Zombie-Saga ist zurück! Uncut! · ab 58,99 € bei gameware Dead Space Remake · der Sci-Fi-Survival-Horrorklassiker · ab 59,99 € bei gameware
Titelcover von: M.A.R.K. 13 - Hardware

M.A.R.K. 13 - Hardware

zur OFDb OT: Hardware
Herstellungsland:Großbritannien, USA (1990)
Genre:Comicverfilmung, Horror,
Science-Fiction, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,78 (64 Stimmen) Details
Veröffentlicht am: 03.11.2019
BFG97
Level 14
XP 3.452
Vergleichsfassungen
MGM ab 18
Label MGM, Pay-TV
Land Deutschland
Freigabe ab 18
Laufzeit 89:41 Min.
Ungeprüft ofdb
Label Koch Media/NSM, Blu-ray
Land Österreich
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 94:07 Min.
Vergleich zwischen der ungekürzten Blu-ray und der gekürzten MGM-Ausstrahlung.

- 14 Abweichungen
- Differenz 27,39 sec


Regisseur Richard Stanleys dystopische Zukunftsvision M.A.R.K. 13 - Hardware erschien im November 1990 im Kino und spielt mit einigen Themen, die heute aktueller, als jemals zuvor sind. Dazu gehört neben der langsamen Vernichtung der Umwelt auch die potenzielle Gefahr der immer weiter fortschreitenden Technik. Charaktisiert wird diese hier in Form des Androiden M.A.R.K. 13, der die Bevölkerung kontrollieren soll, dann aber durchdreht und jede Person tötet, die er vor die Linse bekommt.

Aufgrund seines recht brutalen Vorgehens landete der Film 18 Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung im Heimkino auf dem Index, konnte diesen aber schon 8 Jahre später wieder verlassen. Nichtsdestotrotz erschien der Film nur gekürzt auf VHS und wurde so auch oftmals im TV ausgestrahlt, wobei sich diese Fassungen trotzdem unterscheiden, wie man an den verschiedenen Schnittberichten sehen kann. Bislang wurde der Film noch nicht neu von der FSK geprüft, weshalb die juristische Prüfung bis heute aktuell ist.
Der folgende Schnittbericht behandelt eine Ausstrahlung des Senders MGM, die zwar sämtliche blutigen Details der Türszene vermissen lässt, dafür aber den ersten Tod, der nicht gerade unblutig ist, gänzlich beinhaltet und zusätzlich noch alternatives Bildmaterial verwendet. Abgesehen von den handgemachten, blutigen Stellen, besitzt der Film noch eine recht gute und mitreißende Atmosphäre, die perfekt zum Setting passt. Somit wird eine beklemmende Zukunftsvision erschaffen, die durch den verwendeten Rotfilter nur noch intensiver wirkt. Hinzukommen gut aufgelegte Darsteller und ein nahezu perfekter Android als diabolischer Gegenspieler. Trotzdem braucht die Story einige Zeit um an Fahrt aufzunehmen, was den wohlmöglich größten Kritikpunkt darstellt, aber nicht verhindert, dass er einen kurzweiligen und unterhaltsamen Zukunftshorrortrip darstellt.

M.A.R.K. 13 - Hardware (1990)

Weitere Schnittberichte:

Meldung:
In der Uncut-Fassung bekommt man noch ein Schwarzbild und einen kleinen Teil des MGM Logos zu sehen

1,96sec



03:21 Min

Es fehlt ein kleiner Teil des gehenden Unbekannten und eine Einstellung der nachfolgenden Szene.

2,37sec



01:02:21 Min

Jill setzt sich in den Kühlschrank hinein. Anschließend läuft der M.A.R.K. 13 noch länger auf die Infrarotquelle zu.

2,37sec



MGM
01:13:44 Min

Bevor sich Moses erneut in den Arm schneidet, zeigt die MGM-Fassung noch einmal den M.A.R.K. 13.

+0,87sec



01:16:55 Min

In der Uncut-Fassung sieht man länger das Messer samt Wunde und einem schmerzerfüllten Moses. Dafür gibt es bei MGM wieder den Androiden zu sehen.

1,88sec
UncutMGM



01:17:04 Min

Moses schaut sich seine Hand an.

4,38sec



01:17:41 Min

Moses zerfallende Hand und eine darüber krabbelnde Kakerlake sind zu sehen.

3,55sec



01:21:26 Min

Die Tür wird zum Mordwerkzeug umfunktioniert, woraufhin es einen ordentlichen Schwall Blut zu bestaunen gibt.

1,21sec



01:21:29 Min

Der Kopfschuss ist expliziter zu sehen, ebenso das Blut, was an die Wand spritzt.

1,01sec




[01:21:30 Min]
In der Uncut-Fassung sieht man noch den übel zugerichteten Mann.

1,17sec



01:21:33 Min

Und noch einmal, wobei er jetzt richtig auseinander gezogen wird. Dafür hat man in der MGM-Fassung den Sturz des Mannes, der erschossen wurde, in einem Rutsch gezeigt.

2,09sec



01:21:37 Min

Nochmals darf ein Blutstrahl in die Höhe schießen.

1,51sec



01:21:42 Min

Und weil es so schön war, gibt es hier nochmals eine kurze Einstellung. Das letzte Mal. Wirklich.

0,92sec



01:23:15 Min

Die Kettensäge darf ihrer Pflicht nachgehen.

3,84sec

Kommentare

03.11.2019 10:20 Uhr - Eisenherz
2x
Hervorragender und verdammt finsterer Streifen. Würde ich in bezüglich Qualität und Atmosphäre in eine Reihe mit Terminator 1 und 2 einordnen.

03.11.2019 10:49 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.941
Starker Film !! Den muss man aber tatsächlich öfter sehen um alles mitzunehmen. Schöner Schnipselreport B ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de

  • Papaya - Die Liebesgöttin der Cannibalen
  • Papaya - Die Liebesgöttin der Cannibalen

Cover A
28,99 €
Cover B
28,99 €
Cover C
28,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • White Elephant - Der Mafia-Kodex
  • White Elephant - Der Mafia-Kodex

Blu-ray
13,99 €
DVD
11,99 €
Prime Video UHD
13,99 €
  • Dead for a Dollar
  • Dead for a Dollar

4K UHD/BD Mediabook
34,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
13,99 €
  • Alienoid
  • Alienoid

4K UHD/BD Mediabook
32,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
Prime Video HD
13,99 €
  • Bloodsport
  • Bloodsport

  • 4K UHD/BD Mediabook
Cover B
34,49 €
Cover A
34,49 €
  • Der Keller
  • Der Keller

Cover A
32,99 €
Cover B
29,99 €
Cover C
29,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
13,99 €