SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,90 € bei gameware

Bad Reputation

zur OFDb   OT: Bad Reputation

Herstellungsland:USA (2005)
Genre:Drama, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 3,89 (9 Stimmen) Details
13.12.2009
Il Gobbo
Level 21
XP 9.801
Vergleichsfassungen
Deutsche Fassung ofdb
R-Rated
DF = 85:45 Min. (Pal)
US = 90:07 Min. (NTSC)

Tatsächliche Differenz = 591 Sekunden bei 12 Unterschieden


Ich muß gestehen: vor Ansicht des Filmes habe ich den Film innerlich schon zerrissen, vernichtet, niedergeschmettert. Bin ja vorbelastet... die meisten "Independent"-Filme entpuppen sich bei Betrachtung als übelste Amateurgülle, die mit minderwertigem Schauspieler-Material, einer miesen Crew (Papi an der Halogenlampe, Mutti am Mikro, Schwesterchen darf die Nudeln kochen und der kleine Bruderbratzen klimpert am Casio), einem nicht vorhandenen Drehbuch - da wird mal munter "improvisiert" - und einem talentfreien Macher hinter der Videocam aufwartet. Beim Abspann allerdings die Erkenntnis: war garnicht mal soo übel.

Übel ist allerdings, was der Protagonistin im Film passiert... und schon haben wir den ersten Pluspunkt. Es wird nicht detailliert gesplattert, nicht minutenlang die Suppe verspritzt oder kreativ allerlei Werkzeuge zu Mordinstrumenten umgemodelt. Und dabei würde es die Geschichte wirklich hergeben. Diese ist zwar nicht neu, aber durchaus glaubwürdig - zumindest die Story an sich. Michelle, eine hübsche, schüchterne Highschool-Schülerin - weiße Unterschicht, alleinerziehende Mutter mit fragwürdigem Background - hat kaum Freunde, beneidet aber insgeheim die Upperclass in Form vom gefeierten Football-Helden nebst Freunden und Gespielinnen. Die sind cool, begehrt, sehen gut aus und feiern ständig tolle Partys. Aaron, der Knaller vor dem Herren, lädt sie schließlich eines Tages zur Party ein. Michelle geschmeichelt, macht sich her und geht erwartungsfroh zur Fete. Aber Aaron, Dummsack (Klischees gehören nun mal dazu) vom feinsten, will sie nur abfüllen und seinen Spaß haben. Es kommt, wie es kommen muß - zusammen mit zwei Freunden vergewaltigt er sie. Sie ist ja nur "White Trash", keiner wird ihr glauben, seinen Spaß kann man damit haben. Die Freundinnen sind zornig ("Blöde Schlampe, macht sich an unsere Männer ran!") und lassen ihren Frust in Form von Schulmobbing heraus. Ein Spießrutenlauf beginnt, von der Schulleitung gibt es keine Unterstützung - aber einen guten Rat: sie solle aufhören, als Opfer zu denken! Oh, das hätte der Rektor nicht sagen dürfen... denn Michelle nimmt Rache.

Wie anfangs schon einmal erwähnt, ist die Story beleibe nicht neu, geht nicht in die Tiefe oder arbeitet die Charaktere sonderlich heraus. Aber, das muß sich der Betrachter vor Augen halten, solche Greueltaten - Ausnutzung, Ausgrenzung der Unterschicht - passieren vor allem in den USA öfter als man denkt. Filmisch wenig umgesetzt, wenn, dann nur als schmieriger Sleaze. Ein etwas differenzieres Bild gibt vielleicht der Barrymore-Film GUN CRAZY oder auch MONSTER. Nicht genauso, aber ähnlicher Hintergrund. Ebenfalls kurz angeschnitten: Die Details sind hammerhart, werden aber nicht weidlich ausgefilmt. Kann man dem fehlenden Geld zuschreiben, das hält aber ähnliche Wichtel wie Bethmann, Schnaas oder Ittenbach auch nicht davon ab, minutenlang On-Screen-Gematsche zu zeigen. Nein, man merkt, das Regisseur & Drehbuchschreiber Jim Hemphill den Fokus auf die Ereignisse, die Figuren richtet. Und er hat auch Schauspieler zur Verfügung, die den Beruf auch wirklich ausüben. Vor allem Angelique Hennessy (Michelle) und Jerad Anderson (Aaron) performen glaubhaft - im Rahmen des dennoch eng gesteckten Gerüstes. Aber auch Mark Kunzman, Danielle Noble oder Chris Basler sind mehr als nur wandelnde Kleiderbügel. Ich sage mal: Freunde von Independet-Filmen sollten ruhig mal einen Blick riskieren.

ABER: bitte nicht die deutsche Fassung. Die ist nicht nur radikal zensiert, sondern glänzt obendrein mit einer der schlechsten Synchronisationen, die ich in letzter Zeit erlebt habe! Und ich habe reichlich billige Pornosprecher in der jüngsten Vergangenheit ertragen müssen. Die Synchro - und vor allem das deutsche Synchrodrehbuch! - nimmt dem Film aber auch die letzte verbliebende Ernsthaftigkeit (völlig unbeabsichtigt) und lässt neben dem fassungslosen Kopfschütteln teilweise auch das Zwerchfell erbeben. Nein, ärgerlich, nichts als ärgerlich. Also: nur im Original kommt die komplette Wirkung zum Vorschein! Nehmt es euch zu Herzen. Denn es gibt eine ungekürzte DVD aus Österreich. Ich weiß nur nicht, ob die auch die Original-Spur mit dabei hat. Verglichen wurde hier die deutsche Fassung (Great Movies, DVD: Keine Jugendfreigabe, Hauptfilm: FSK 16) mit der ungekürzten US-Fassung (Maverick, Rated R). Richtig gelesen: Rated R! Hätte ich nicht geglaubt! Die US-DVD ist im Bildbereich unterster Durchschnitt, teilweise verändert sich auch das Format. Auch weiß ich nicht, in was für eine Geschwindigkeit beide DVDs laufen. Scheinbar wechselt diese im Laufe des Filmes hin und wieder. Daher kommt die Laufzeitdifferenz mit der tatsächlichen Zensurkürzung nicht auf einen Nenner. Naja, was solls...
So, hab ich noch was? Nein, los gehts....
23:08 Min.
Der erste Cut setzt ein, als Aaron auf Michelle liegt und seine Socken auszieht. In der DF wird dann über ein Schwarzbild nach draußen zum Pärchen im Auto geblendet. In der US hingegen stopft Aaron die Socken seinem Opfer in den Mund. Dann zieht er der durchdringend kreischenden Michelle den Slip aus, beugt sich über sie: "Let's play!", bevor beide Versionen wieder synchron laufen.
( 27 Sek. )


24:47 Min.
Nach dem Dialog der beiden Freundinnen vor dem Haus fehlt der Rest der wirklich üblen Vergewaltigung! Aaron liegt auf der wimmernden Michelle, Steve hält ihre Hände fest. Dreckige Dialoge werden gewechselt, dann schlägt Aaron seinem Opfer noch ins Gesicht. Er beendet seine Misshandlung und macht Platz für den Nächsten. Steve lehnt angewidert ab, Jake läßt sich aber auch von der mittlerweile Bewußtlosen nicht abschrecken. Er nestelt an seiner Hose und legt sich auf sie. Augenscheinlich hat er Probleme, Aaron macht Witze ("Kriegst ihn nicht hoch?"), Jake winkt ab. Dann bekommt er von Aaron eine Flasche gereicht. Jake grinst und beginnt diese in das Opfer einzuführen. Sie wacht durch die Schmerzen auf, die beiden Haupttäter lachen. Steve ist erschüttert, Aaron und Jake wollen sich jetzt noch einen Schokokuchen genehmigen.
( 134,5 Sek. )


54:46 Min.
Michelles Mord an Steve ist ebenfalls größtenteils entfernt worden - obwohl man so gut wie nichts sieht. Gekürzt wurde direkt nach dem Stich in seinem Hals. In der US sieht Michelle dem Todeskampf ewig lange zu, Steve stirbt röchelnd und erschlafft schließlich. Die DF setzt in der Halbtotalen ein, allerdings erst, als Michelle bereits die Hand von seinem Hals genommen hat.
( 37,5 Sek. )


56:00 Min.
Michelle beginnt, das blutige Messer abzuwischen, dann blendet die DF über Schwarzbild zur nächsten Szene an der Schule. Es fehlt hier, wie sie nach kurzer Überlegung beginnt, dem toten Steve den Penis abzuschneiden. Passiert im Off, allerdings sind schmatzende Schneidegeräusche zu hören.
( 32 Sek. )


63:32 Min.
Auch den "kranken Scheiß", den Michelle an Jake ausführt, ist in der DF nicht einmal mehr zu vermuten. Gekürzt wurde direkt nachdem sie die Kerzen entzündet hat. In der US hockt sie sich danach neben ihm und fährt mit ihrer Hand in seine Shorts. Dann nimmt sie das Feuerzeug und verbrennt damit seine Genitalien. Jake strampelt vor Schmerzen, Michelle fackelt weiter. Nach einiger Zeit legt sie es weg. Einige Dialoge ("Na, ist das nicht krank? Du weißt ja, ich steh auf so etwas! Und vor allem stehe ich auf Dinge, die mir in die Öffnungen geschoben werden!"), dann nimmt sie ein Bündel Stifte und beginnt, Jake damit zu penetrieren. Schließlich steht sie auf und zeigt Jake eine Auswahl von Flaschen, bevor die DF vorerst mit der Großaufnahme des erschrocken dreinblickenden Jake wieder einsetzt.
( 118 Sek. )


64:23 Min.
Es fehlen jetzt einige Dialoge zwischen Jake und Michelle. Sie solle ihn gehen lassen, er würde auch nichts verraten. Ja, das glaubt sie auch. Wäre ja nicht so schön, wenn jeder wüsste, das er von der "Schulschlampe" gefickt worden wäre. Er entschuldigt sich für alles, meint aber, sie wäre doch "verfügbar" für das Geschehene gewesen. Außerdem ist Aaron der "Teamcaptain", dem man folgen müsse. Sie fragt nach Gerechtigkeit und wie "verfügbar" Jake nun sei.
( 66 Sek. )


64:40 Min.
So, in der DF schlägt Michelle auch nur einmal mit dem Buch zu. In der US hämmert sie ihm das Buch unzählige Male ins Gesicht, Blut spritzt an die Wand. Schließlich liegt er mit blutigem Gesicht tot im Bett, Michelle holt einen Reisekoffer, steigt über ihn - Großaufnahme seines Gesichtes -, bevor die DF wieder einsetzt.
( 30 Sek. )


65:13 Min.
Und selbstverständlich fehlt auch, wie sie ein Küchenmesser holt und anfängt, die Leiche zu zersägen. Wie üblich, wird dies auch nur angedeutet, mit Tongeräuschen unterlegt.
( 27 Sek. )


74:11 Min.
Natürlich fehlt auch der Mord an Debbie fast komplett. In der DF stößt Michelle ihren Kopf nur einmal offscreen in die Toilettenschüssel. Im Original hingegen rammt sie Debbies Kopf mehrfach gegen die Keramik und ersäuft sie dann in der Schüssel.
( 59 Sek. )


77:38 Min.
Michelle geht vor Aaron in die Knie, nach der Großaufnahme seines Gesichtes fehlt: sie ist unter seiner Toga und befriedigt ihn, er genießt. Dann zuckt er zusammen... sie solle ein bisschen zärtlicher sein, die Zähne nicht so benutzen. Sie kommt wieder hervor und zeigt ihm ihren blutigen Mund.
( 32,5 Sek. )


77:42 Min.
Die Einstellung, in der Michelle das Messer vom Boden aufhebt, ist in der DF enthalten, danach fehlt aber, wie sie Aaron die Kehle aufschlitzt und sich vom Blut besprenkeln lässt.
( 16 Sek. )


80:17 Min.
Nachdem Wendy ihre Finger in Michelles Augen gedrückt hat, stößt sie diese noch von sich. Bereits diese Einstellung ist geschnitten. Wendy greift noch zum am Boden liegenden Messer und sticht dieses in Michelles Leib.
( 11,5 Sek. )

Cover der deutschen DVD:

Cover der US-DVD:

Der folgende Schnittbericht wurde ausschließlich für die Präsentation auf www.schnittberichte.com hergestellt.

Jede Veröffentlichung (auch nur auszugsweise) ohne ausdrückliche Genehmigung des Autoren und Copyright-Inhabers verstößt gegen das Urheberrecht und wird gegebenenfalls straf- und zivilrechtlich verfolgt!


Copyright 2009, Matthias Mathiak

Kommentare

13.12.2009 00:03 Uhr -
Man merkt schon beim ersten Satz, dass Il Gobbo den SB verfasst hat ;-P
Klasse, wie immer. Danke!

13.12.2009 00:10 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
Huch, ist das lustig :D

13.12.2009 00:18 Uhr - cb21091975
great movies; spitze macht weiter so,vergesst nicht euch selbst wegzuschneiden..

13.12.2009 10:33 Uhr - Black_Past
Bei der Ösi VÖ ist eine Englische Tonspur drauf.

13.12.2009 11:45 Uhr - Possessed
User-Level von Possessed 1
Erfahrungspunkte von Possessed 18
Erinnert mich ein wenig an ICH SPUCK AUF DEIN GRAB 2.

13.12.2009 12:00 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Hab den Film schon öfters bei Müller rumliegen sehen, wusste nicht dass er cut ist.

Aber die schlechteste Synchro aller Zeiten ist eigentlich immer noch Halloween Night!

13.12.2009 21:52 Uhr - Roba
haha geiles intro :D hab den film net gesehn, kann ihn also net bewerten aber trotzdem großes lob für das intro :P

02.01.2013 11:50 Uhr - AuD!
wahsinn....great movies haben also schon damals ganze arbeit geleistet...

16.05.2017 13:09 Uhr - Obscurius
13.12.2009 12:00 Uhr schrieb ~ZED~
Hab den Film schon öfters bei Müller rumliegen sehen, wusste nicht dass er cut ist.

Aber die schlechteste Synchro aller Zeiten ist eigentlich immer noch Halloween Night!


Finde die schlechteste Synchro ist Flesh Eating Mothers :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Mission Impossible
4K UHD/BD Steelbook 29,99
4K UHD/BD 26,99
Blu-ray Steelbook 14,99



Dämon - Dunkle Vergangenheit
Blu-ray 12,99
DVD 10,99
Amazon Video 11,99



Mission: Impossible 4 - Phantom Protokoll
4K UHD/BD Steelbook 29,99
4K UHD/BD 26,99
Blu-ray Steelbook 14,99
amazon video prime

© Schnittberichte.com (2018)