SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware

Wolves

zur OFDb   OT: Wolves

Herstellungsland:Kanada, Frankreich (2014)
Genre:Action, Horror
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,00 (2 Stimmen) Details
11.02.2018
Mike Lowrey
Level 35
XP 40.433
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Seville Pictures, Blu-ray
Land Kanada
Freigabe R
Laufzeit 90:58 Min.
Unrated Extended Cut
Label Seville Pictures, Blu-ray
Land Kanada
Freigabe Unrated
Laufzeit 97:30 Min.

Wolves - Ein ziemlicher Heuler im Twilight-Fahrwasser

Puh. Zwei Jahre, nachdem mit Twilight Saga: Breaking Dawn - Teil 2 der letzte Vertreter der bei Teenagern geliebten wie gehassten Vampir-Werwolf-Saga veröffentlicht wurde, folgte mit Wolves ein Werk, das von seiner Machart und seinem Teenager-Protagonisten her klar im Fahrwasser mitschwimmt, aber erbarmungslos absäuft. Lucas Till, den man seit X-Men: Erste Entscheidung auch als Havok oder als jugendliche Variante im MacGyver-Aufguss kennt, spielt enorm hölzern und passt vom Typ her wenig zur Rolle, die auch mal die ein oder andere "toughe" Ansage macht.

Dass die Gewalt hier klar auf "R"-Rating-Niveau ist (for bloody violence throughout, and some sexuality), hilft nur bedingt, denn trotz unbestritten talentierten Nebendarstellern wie Stephen McHattie (Watchmen - Die Wächter, Pontypool - Radio Zombie) und Jason Momoa (Aquaman, Justice League) dümpelt das Ganze langweilig und berechenbar vor sich hin. Regisseur David Hayter hat angeblich das Drehbuch zu Wolves verfasst, nachdem er mehrere Projekte in die Richtung zuvor ablehnte. Wie schlecht die erst gewesen sein müssen, mag man sich gar nicht so recht ausmalen. Wenig verwunderlich ist da, dass das Werk fast in allen relevanten Märkten direkt auf DVD und Blu-ray erschien, so auch in Deutschland.

In der Unrated-Version bietet Wolves mehr Gewalt, aber auch mehr Langeweile

Neben der Kinofassung erschien von Wolves etwa in Kanada auch ein Unrated Extended Cut. Hayter hat hier an vielen Stellschrauben gedreht. Teils ist der Offscreen-Kommentar an anderen Stellen, Soundtracks unterscheiden sich, Szenenanordnungen wurden verändert und natürlich auch Szenenmaterial erweitert. Wirklich besser ist die Unrated-Version dadurch nicht geworden, weshalb es in filmischer Hinsicht auch kein großer Verlust ist, dass Universum Film diese längere Fassung nicht auswertete.

An manchen Stellen kann man aber teils deutlich brutalere Gewaltszenen entdecken, die aber aufgrund des Fantasy-Settings in Deutschland wohl auch die FSK 16-Altersfreigabe auch nicht weiter erhöht hätten. Das gilt auch für die beim Wolfsex nur hier zu sehenden Brüste der Herzensdame des Protagonisten.

Verglichen wurde die Kinofassung (R-Rated / FSK 16) mit dem Unrated Extended Cut (beide enthalten auf der kanadischen Blu-ray von Seville Pictures)

26 relevante Unterschiede, davon
15 erweiterte Szenen
5 Szenen mit alternativem Bildmaterial
3 erweiterte Szenen mit alternativem Bildmaterial
2 erweiterte Szenen in der Kinofassung
1 zusätzliche Szene

Der Unrated Extended Cut läuft 362 Sec. bzw. 6 Minuten 2 Sekunden länger als die Kinofassung.

Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:00:19: Der komplette Prolog ist schon bei der ersten Einblendung und danach auch in den ersten vier bis fünf Minuten in beiden Fassungen deutlich unterschiedlich, wobei die Unrated Extended Version natürlich ausschweifender ist.

Kinofassung: Die Kinofassung beginnt mit einer Ansicht des Hauses von Caydens Familie. Er erlebt gerade einen Albtraum und wacht erschrocken daraus auf. Seine Eltern sind bei ihm und beruhigen ihn. Danach folgen Ansichten von ihm im College und Spielszenen vom Footballfeld, auf dem er als Quarterback agiert und mehrfach von Gegenspieler Brad unfair angegangen wird. Das resultiert letztlich in seinem werwolfartigen Angriff auf Brad und einer Standpauke des Direktors (wovon man allerdings nichts hört). Dann schwenkt die Kamera rüber zu Cayden und seiner Freundin Lisa, als sie abends im Auto sitzen und sich unterhalten.

Was auffällt, ist dass die ersten Minuten von Caydens Off-Kommentar begleitet werden, in dem er dem Zuschauer erklärt, dass er in letzter Zeit diese unerklärlichen Symptome und Träume hat. Insgesamt ist hier alles straffer erzählt und kürzer abgehandelt.


Unrated Extended Version: Hier fehlt in weiten Teilen der Off-Kommentar und auch die Reihenfolge ist anders. Begonnen wird mit dem Footballspiel, zwischendrin ein kleiner Einschub aus dem College-Alltag und dann weiter die Eskalation auf dem Footballfeld. Im Anschluss daran sehen wir eine andere Art von Albtraum, denn hier wird er auch visualisiert. Caydens Mutter versteckt sich panisch in seinem Zimmer vor Geräuschen und wird schließlich blutig von ihr attackiert.

Dann wacht er auf und seine Eltern sind an seiner Seite. Erst danach gibt es die Kopfwäsche vom Direktor, die man hier auch hört und die auch länger ist. Der Direktor hält ihm vor, dass seine Noten in den Keller gehen und das untypisch für ihn sei, dazu noch andere Verfehlungen wie der Angriff im Spiel. Dann kommt auch die UR zur Dialogszene im Auto.
Die UR ist 59,52 Sec. länger


Erweiterte Szene
0:05:32: Lisa redet noch etwas weiter und Caydens Kopfschmerzen beginnen. Die Kamera schwenkt außerhalb des Autos hoch zum Himmel und zeigt den Vollmond hinter den Wolken.
13,04 Sec.


Erweiterte Szene
0:06:43: Cayden verwandelt sich im Auto noch etwas weiter in einen Werwolf und verbiegt dabei mal eben das Lenkrad des Autos. Dann sieht man ihn durch die Dunkelheit rennen und an einem Haus ankommen.
21,16 Sec.


Erweiterte Szene
0:07:44: Geringfügig längere Ansicht des abgerissenen Unterarms in der UR.
0,52 Sec.


Erweiterte Szene
0:07:53: Leicht längere Ansicht der toten Eltern. Außerdem wirkt das Blut in der UR heller.
0,76 Sec.


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:08:19: Auch als Cayden die Flucht ergreift und von der Zwischenzeit bis zu seinem nächsten Mord erzählt, unterscheiden sich beide Versionen deutlich voneinander. Das wird auch durch den Off-Kommentar und eine andere, teils neue Szenenabfolge deutlich.

Kinofassung: In der Kinofassung ist eher die Rede davon, dass er ständig unterwegs ist und sich von Ort zu Ort durchschlägt, nie wissend, wann er wieder die Ausbrüche kriegen würde und mit der steten Angst im Kopf, wieder zu töten. Und dann sei es passiert.

Unrated Extended Version: In der Unrated-Fassung hingegen erzählt er im Off davon, dass er die nahenden Cops immer schon wittern könnte und deshalb nicht gefasst wurde. Er habe auch recherchiert, welche Heilung es gibt, doch außer Selbstmord, den er leider nicht über sich bringen kann, würde nichts helfen. All das Gerede über Silber und Wolvesbayne sei Quatsch. Die Anfälle seien auch nicht nur auf den Vollmond beschränkt, doch dann könne er das Tier in sich besonders fühlen. Auch hier redet er von der Angst vor dem nächsten Mord, der dann auch passiert sei. (Bilder nur aus der UR)
Die UR läuft 58,48 Sec. länger


Erweiterte Szene in der Kinofassung
KF: 0:07:58: In der Kinofassung wird Cayden von einer Prostituierten angeflirtet, lässt sie aber stehen. Als er Lisas Interview am TV schaut, folgt das in der KF erst nachdem er den Kaffee bestellt hat. In der UR geschieht das anders herum.
+11,28 Sec.


Erweiterte Szene
0:11:25: Als Cayden die Prostituierte gegen die zwei Trucker verteidigt, ist das Ganze in der UR etwas länger und zum Teil auch brutaler. So wird sie z.B. ein weiteres Mal geschubst und auch sieht man nur in der UR, wie beim ersten Trucker die abgetrennte Hand samt Pistole in den Nachthimmel fliegt.
8,04 Sec.


Erweiterte Szene in der KF
0:10:13: Cayden reißt in der Kinofassung noch das Nummernschild des Motorrads ab. Auf ihm steht "Vicboss".
+ 2,12 Sec.


Erweiterte Szene
0:21:25: Cayden betritt die Bar in Lupine Ridge und wird in der UR ausgiebiger von den Anwesenden gemustert.
18,08 Sec.


Zusätzliche Szene
0:23:19: Nur in der UR konfrontiert Cayden noch Deke, der ihn in der Bar gerade provoziert hat. Deke verwandelt sich und bedroht Cayden, der sagt ihm nur, er solle seine Klappe halten und schlägt im ins Gesicht. Dann verwandelt sich auch Cayden und schreit Deke an, woher dieser seine Fähigkeit bekommen habe. Deke ist verängstigt und nässt sich ein, woraufhin Cayden ihn loslässt und er Deke wegrennt.
39,44 Sec.


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:25:00: Wir sehen Cayden bei der Arbeit auf Johns Farm. Nur in der Kinofassung wuchtet er einen großen Stein aus dem Acker und John wundert sich über Caydens Kräfte.


Später in der Scheune kommt dann Connor und unterhält sich mit Cayden und John. In der UR dauert das Gespräch deutlich länger, weil es auch Bezug auf die Szene zwischen Cayden und Deke nimmt, die in der Kinofassung nicht zu sehen war. Connor befragt Cayden dazu und jener schildert seine Version davon. Connor meint, dass Deke ein großer Typ sei und schnell laufen könne, warum hat er also Angst vor Cayden? Der meint nur selbstbewusst, dass es wohl drauf ankommt, was für ein Charakter man bei Auseinandersetzungen sei und dass Deke da wohl eher ein kleiner Pudel ist. Connor grinst sichtlich angefressen.
Die UR läuft 29,36 Sec. länger


Erweiterte Szene
0:31:38: Cayden fährt in die Stadt. Die UR lässt sich mehr Zeit, als er aus dem Haus geht und zeigt eine Ansicht von ihm auf dem Motorrad.
7,4 Sec.


Erweiterte Szene
0:40:37: Das Saufgelage der Wolfs-Crew, die gerade Carter am Lagerfeuer verspeist, ist etwas ausgiebiger. Alle sind betrunken und albern herum. Nichts Weltbewegendes.
21,68 Sec.


Erweiterte Szene
0:51:12: Bei der Sexszene ist die UR etwas freizügiger und zeigt Angel auch barbusig. Und eine Ansicht der verwandelten Wölfe beim Sex gibt es auch noch.
17,52 Sec.


Erweiterte Szene
0:56:40: Cayden hält in der UR noch seine kleine Heldenrede. Er tendierte zu Selbstmord und suchte nach einer Möglichkeit, etwas Gutes zu tun. Und jetzt hat er eine Möglichkeit, vielleicht beides zu tun.
20,04 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:06:53: Die Sequenz, in der Cayden sich von dem Kampf am Abend zuvor erholt, ist in beiden Fassungen etwas erweitert. Erst küssen er und Angel sich länger, dann folgt was ganz Absurdes: als Vollblut-Werwolf muss man offensichtlich nur im Vollsprint rennen, um sich zu heilen. Davon sehen wir in der UR noch eine exklusive Szene. Die Kinofassung zeigt hingegen einen Dialog zwischen Connor und einem seiner Männer, in dem der ihn fragt, ob er denke, dass Cayden wirklich sein Sohn sei. Der kommt in der UR etwas später.
Die UR läuft 0,2 Sec. länger


Erweiterte Szene in der Kinofassung
KF: 1:02:05: Cayden zählt noch die Namen der Leute auf, die er beschützen muss und sagt, dass der ganze Ort sonst nie vor Connors Bande sicher sei.
+ 7,6 Sec.

Alternatives Bildmaterial
1:08:42: Hier sticht vor allem der unterschiedliche Ablauf der Szenenfolge ins Auge. Die Szene, in der Connor auf Cayden angesprochen wird, ist hier aufgebrochen in kleinere Stücke, immer unterbrochen von Cayden und John, die die Falle vorbereiten. Ansonsten fällt noch auf, dass Cayden zu John noch meint, dass sein Acker bei der Aktion wohl ziemlichen Schaden nehmen wird, doch der meint, das sei besser als wenn sie Schaden nehmen würden.
Die UR läuft 12,68 Sec. länger


Erweiterte Szene
1:17:04: Cayden steht auf dem Dach und ruft der Truppe noch entgegen, dass sie zwar denken, dass sie ihn töten könnten, aber das sei nicht so. Wild stuff.
8,2 Sec.


Erweiterte Szene
1:22:04: Connor sagt noch zu Cayden, dass er ihn töten solle, er habe es sich verdient.
11,4 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:24:32: Eine sehr brutale Ansicht der aufgeschlitzten Kehle bei Connor gibt es nur in der UR. Die KF verharrt stattdessen länger in der Hinteransicht.
Die UR läuft 1,56 Sec. länger

KinofassungUnrated Extended Cut


Alternatives Bildmaterial
1:24:40: Als Connor stirbt, sieht man ihn noch am Boden liegen und seine blutige Kehlenwunde in der UR sehr deutlich. In der KF ist sie eingezoomt.
Die UR läuft 0,84 Sec. länger

KinofassungUnrated Extended Cut


Erweiterte Szene
1:28:06: Cayden sagt noch, Joe würde ihm nicht glauben, selbst, wenn er es ihm erzählen würde (Bezug nehmend wohl auf die gestellte Falle mit dem explosiven Acker). Als Joe das realisiert, sagt er noch "Fuck.", was man nur in der UR ausgesprochen hört.
Die UR läuft 5,96 Sec. länger


Erweiterte Szene
1:29:56: John fragt Angel noch, was aus der Bar würde. Sie sagt, dass ihre Schwester Gail das machen würde und bittet John, zwischendurch mal nach dem Rechten zu sehen.
10,48 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:31:50: Der Abspann ist von der Aufmachung her in beiden Fassungen anders.
Die KF läuft 0,32 Sec. länger

KinofassungUnrated Extended Cut
Danke, blade41.

Kommentare

11.02.2018 00:09 Uhr - Dragon50
DB-Helfer
User-Level von Dragon50 12
Erfahrungspunkte von Dragon50 2.017
Naja da kann man auch bei der Kinofassung bleiben.

So schlecht finde ich ihn nicht.

PS: David Hayter ist eine legende, er spricht "Snake aus Metal Gear Solid"

11.02.2018 12:19 Uhr - muffin
1x
Ich verzichte freiwillig, ich mag diese weichgespülten Gesichter nicht.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Hammer House of Horror



Re:Born
BD/DVD Mediabook
Cover A 38,57
Cover B 38,57
Cover C 38,57



The Curse



Castle Freak



Assault on Precinct 13
VHS-Edition



Dreaming Purple Neon
DVD Mediabook
Cover A 38,42
Cover B 38,42
Cover C 38,42

© Schnittberichte.com (2018)