SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

Garden of Love - Der blutige Alptraum beginnt

zur OFDb   OT: Garden of Love

Herstellungsland:Deutschland, Großbritannien (2003)
Genre:Horror, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,43 (53 Stimmen) Details
15.09.2005
Magiccop
Level 24
XP 13.273
Vergleichsfassungen
SPIO/JK ofdb
Freigabe SPIO/JK geprüft: strafrechtlich unbedenklich
ungeprüft ofdb
Dt. Verleihfassung (SPIO/JK geprüft) von Sunrise/Jojote Entertainment = 83:34 Minuten
Österreichische Fassung (ungeprüft) von XT Video = 85:36 Minuten
12 Schnitte in der DF = 2:03 Minuten

Verglichen wurde die gekürzte dt. Verleihfassung mit der ungekürzten ÖF.
Warum dieser, in der DF, vor Splatter nur so strotzende Film dennoch gekürzt wurde ist mal wieder unbegreiflich. Er enthält Unmengen an Gewaltszenen, die zum Teil härter sind als das Geschnittene. Lediglich die letzte Szene in der Munster David erstickt ist schon ziemlich sadistisch.
In Österreich ist der Film jedenfalls ungekürzt erschienen und das noch mit dt. Ton!

02:27 Die Frau die in dem Duschvorhang eingewickelt ist, wird mit einem Messer erstochen. In der DF jedoch wesentlich kürzer. Blut spritzt umher und die Badewanne wird vollgesudelt. Dies geschieht alles noch während des Vorspanns.
9,5 Sek.


02:34 Ebenfalls während des Vorspanns: Man sieht ein Hackebeil auf eine Frau hinab sausen -Cut- welches diese mitten ins Gesicht trifft (sehr blutig). Sie spuckt Blut und stirbt.
3,5 Sek.


02:46 Nachdem man dem Mann die Kehle durchschnitten hat, darf er in der ÖF noch länger sterben.
3 Sek.


02:53 Die Frau im Bett wird viel öfter mit dem Messer malträtiert. Dabei wird sie mit Blut vollgespritzt. Sie hustet und keucht bevor sie endgültig abkratzt.
15,5 Sek.


02:58 Man sieht das Messer im Gesicht eines Typen minimal länger stecken, ehe es herausgezogen wird.
0,25 Sek.


03:07 In der DF sieht man grade noch ein Messer hinab rasen. Es fehlt der blutige Anblick einer Frau der das Mordinstrument im Gesicht stecken bleibt.
1,5 Sek.


03:12 Nicht einmal ansatzweise enthalten ist wie einer Frau ein Beil durchs Gesicht gezogen wird und sie daraufhin Blut spuckt. In der DF laufen die Credits unbeirrt weiter und man hört lediglich das Schlitzgeräusch des Beils.
1,5 Sel.


03:21 Gabriel Verlaines (Bela B.) Rücken wird weiter mit dem Beil bearbeitet. Es entsteht eine klaffende Wunde aus der viel Blut spritzt. Das ganze übrigens immer noch während des Vorspanns.
2,5 Sek.


47:26 Länger, wie der SEK-Mann (Olaf Ittenbach) von dem Dämonenweib gegen das Gitter gedrückt wird. Blutschwälle schießen aus seinem Körper. Schließlich wird er “stückchenweise” durch die Gitterstäbe gepresst. Zwischenschnitt auf einen anderen Typen der Spezialeinheit, der alles entsetzt mit ansieht.
5,5 Sek.


47:48 Oben genannter SEK’ler hackt noch unzählige Male auf das Dämonenweib ein. Zwischenschnitte ihres blutigen und zuckenden Körpers.
17 Sek.


57:34 Als Rebecca mit der Bohrmaschine auf ihren Freund (wohl eher Exfreund) David losgeht, fehlen unzählige Einstellungen seines Gesichts, welches mit dem Bohrer malträtiert wird. In der DF sieht man nur die Zwischenschnitte von Rebecca mit dem Bohrer.
3,5 Sek.


62:16 Als Inspektor Munster David mit dem übergezogenen Gummihandschuh erstickt, ist dessen Todeskampf erheblich gekürzt. Er versucht vergeblich sich zu wehren und wird immer schwächer. Zwischendurch sieht man immer wieder Munsters eiskalten Gesichtsausdruck. Er redet auf David ein es einfach geschehen zu lassen.
60 Sek.
Cover der gekürzten dt. DVD



Cover A der österreichischen DVD


Cover B der österreichischen DVD


Cover C der österreichischen DVD

Kommentare

11.08.2006 13:32 Uhr -
Hi !!!
Auch hier wieder einer der besten Ittenbach-Streifen neben Beyond the Limits und Chain Reaction.Für Gore -Fans ein muß.Aber immer nur auf die Österreichischen DVD's von XT-Video bezogen,die stets Full Uncut sind.Den Deutschen DVD-Schrott trotz FSK 18 kann man getrost in den Abfallbehälter werfen.Also Olaf Ittenbach,ich warte gespannt auf Deinen nächsten Bildgewaltigen Blutrausch.+++teddy+++

14.05.2007 00:34 Uhr -
Guter Sb
Guter Film

21.05.2007 16:48 Uhr -
Wirklich cooler Film mit Interresanter strory aber wie immer geschnitten.Gibs es überhaupt ein ungeschniiten Film von Olaf Ittenbach in Deutschland?

14.07.2007 18:48 Uhr - Werner
DB-Helfer
User-Level von Werner 6
Erfahrungspunkte von Werner 590
@ Zim!

no net in Deutschland, da gibt es nur die Spio/jK und die geht zwar, is aber net uncut.
Ansonsten gibt es nur die möglichkeit über Ausland .. etc

04.08.2007 07:23 Uhr -
Genau.Also ich hatte mal des Geschnittene Chain Reaction des is halt richtig gecuttet und empfehle ich auch keinem.Hab mir jetzt die Limited Edition von The Burning Moon gekauft kann man nur empfehlen.Jeder Ittenbach fan sollte den im Regal stehen haben.

04.10.2007 20:53 Uhr - Hickhack
na ja, find den nich so dolle. Is längst nich der härteste Ittenbach und der ganze Film hat so ne "Pornofilmatmosphäre"... Und genial ist die Story auch nicht gerade. Is aber schon okay, kann man sich gut antun.

16.11.2007 19:56 Uhr -
Die ersten Ittenbach-Filme gab es Uncut in Deutschland (für 2 Wochen oder so, bevor man sie Beschlagnahmt hat wie Astro´s Schwarze Serie) Ich habe "Premutos" und "Black Past" z.B. Uncut Deutsch halt VHS. IMAS Rulez

01.03.2008 01:03 Uhr -
Geilster Film mit Bela schön blutig. Ich liebe diesen Film, auch wenn er eigentlich sehr unrealistisch is!

29.03.2008 19:35 Uhr - Gwendoline
aufjeden fall ein film der die bezeichnung splatter-film verdient hat^^ und ich finde ihn eigentlich auch ziemlich gut :)

23.07.2008 23:15 Uhr - lappi
User-Level von lappi 2
Erfahrungspunkte von lappi 49
richtig unschicker film. dem fehlt bloss das gewisse etwas und fähige schauspieler.
aber als der eine typ die freaktusse mit der axt bearbeitet sieht im film so scheiße aus. der prügelt auf der rum und nix passiert. sone hammer-effekte und da voll versagt... naja BEHLA machts wett ^^

10.11.2008 13:36 Uhr - oni
Bei Ittenbach ist das gar nicht so einfach mit den Kürzungen. Meist hält er ja viel zu lange drauf und enttarnt damit oft alles als sichtbaren Budenzauber bei den Gore-Szenen bzw. wirkt es im Abschluß der Szene oft zu aufgesetzt. Deswegen sind die Kürzungen mitunter gar nicht so schlimm (und helfen hier und da dem Film sogar etwas realistischer zu wirken). Leider gibt es auch den ein oder anderen Sprung, der logischerweise nicht ausbleibt und anscheinend sind die Sachen wohl eher sinnlos gekürzt worden - für eine JK wär das wahrscheinlich allemal durchgegangen.
Und bitte: nächstes Mal Schauspieler nehmen (und keine Knallchargen) und an Dialogen und Story feilen oder dann wirklich auf Mega-Trash setzen.

11.11.2008 22:46 Uhr - nofx71
Was bedeutet denn die letzte Zeile im Intro?
...in Österreich veröffentlicht mit deutschem Ton!?
Was sprechen die Landsleute in Österreich denn normalerweise für eine Sprache?

17.07.2009 17:22 Uhr - Dead
Hab mir gestern nochmal die Jk Fassung gegeben. die letzte Szene mit Munster ist Definitiv auch auf der Spio Dvd drauf. ! und zwar ungekürzt

17.07.2009 19:22 Uhr - magiccop
SB.com-Autor
User-Level von magiccop 24
Erfahrungspunkte von magiccop 13.273
@Dead: Meinst du jetzt den letzten Schnitt oder den letzten Screenshot des SB's. In der JK Fassung ist zwar schon sowas in der Art drin. Dort aber erheblich gekürzt (steht ja auch im SB). Ich hab die JK selber aus der VT ausgeliehen und ja den SB gemacht, und kann somit sagen dass diese Szene definitiv gekürzt ist. Lass mich aber gern vom Gegenteil überzeugen, wenn du mir deine SPIO/JK zu Vergleichszwecken zur Verfügung stellst.

12.09.2009 17:34 Uhr - Dietmar Schotten
@ Sa4

Beschlagnahmt sind lediglich die alte ungekürzte VHS des Films "The burning Moon", eine DVD Fassung des Films "Riverplay" und "Ittenbach´s Familienradgeber". Sonst ist von dem nix beschlagnahmt, nichtmal sein erster Film "Black Past".

30.03.2010 16:07 Uhr -
was mich wundert ist das hir nicht s vom directors cut gesagt wird , bester film von itenbach ist der gefalene engel

03.03.2012 23:34 Uhr - The Cruel
Habe mir den Film in der SPIO/JK Fassung angeschaut. Die Schnitte sind für mich moderat ausgefallen. Für leute, die den Film zum ersten mal sehen, fällt sowas nur grob auf. Ansonsten ist der Film trotsdem Ittenbach-Typisch sau Brutal.

19.06.2012 17:29 Uhr - Delfman
Da kann ich "The Cruel" nur zustimmen, die SPIO/JK ist immer noch der Hammer in Sachen Splatter. Die Schnitte sind moderat, aber natürlich schade. Und mal ehrlich, wieso gibt es überhaupt noch Schnitte? Das kommt mir teils schon wieder wie reine Willkür vor.

Ok die Bohrmaschinen-Szene ist ja dann doch nochmal ne Steigerung, aber der Rest ist doch eigentlich auf ähnlichem Niveau wie die Splatter-Szenen die drin bleiben durften. Schon komisch!

Delfman

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


John Wick & John Wick: Kapitel 2
Gentleman's Edition - Ultimate Fan Collection



Scalps - Der Fluch des blutigen Schatzes



Crimen Ferpecto: Ein ferpektes Verbrechen
2-Disc Limited Collector's Edition Nr. 10 (Blu-ray + Soundtrack CD) - Limitiertes Mediabook
Cover A 32,34
Cover B 32,34
Cover C 32,34

SB.com