SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty Modern Warfare · Die Regeln haben sich geändert. · ab 59,99 € bei gameware

The Human Centipede II (Full ...

zur OFDb   OT: The Human Centipede II (Full Sequence)

Herstellungsland:Niederlande, Großbritannien (2011)
Genre:Horror
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,49 (117 Stimmen) Details
02.01.2012
Muck47
Level 35
XP 49.278
Hier anmelden / registrieren um die Bilder dieses Schnittberichts ansehen zu können.
Vergleichsfassungen
BBFC 18
Label Bounty Films, DVD
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 18
Laufzeit 84:21 Min. (81:46 Min.) PAL
Uncut Video-on-demand
Label Bounty Films, Release
Land Großbritannien
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 87:12 Min. (84:28 Min.) PAL
Vergleich zwischen der gekürzten, britischen DVD (BBFC 18) und der ungekürzten Video-on-demand Fassung von bountyfilms.com


- 27 Schnitte
- Differenz: 182,1 sec (= 3:02 min)
Schnittdauer-Angaben in PAL-Geschwindigkeit.



Der Film


2009 ließ Regisseur Tom Six mit The Human Centipede: First Sequence einen alleine durch seine Idee für Aufsehen erregenden Streifen auf die Genre-Fans zu. Angeblich basierend auf der scherzhaft-boshaften Aussage, man sollte alle Kinderschänder auf diese Weise bestrafen, geht es um einen verrückten deutschen Wissenschaftler, der einen menschlichen Tausendfüßler erschaffen will, indem er mehrere Personen mit dem Hinterteil an den Mund "zusammennäht".
Das Ganze wurde dann nett mit dem Slogan "100% medically accurate" beworben, was angeblich auch ein Chirurg beim Dreh bestätigt hatte. Die eigentliche Überraschung war, dass der ausführende Dr. Heiter auch entsprechend seriös quasi hinter den Kulissen vorgeht bzw von der eigentlichen, blutig-perversen Arbeit sieht man nicht viel und die ganze Schockwirkung kommt eher durch Kopfkino bei den Zuschauern und den herrlich psychopathisch agierenden Hauptdarsteller Dieter Laser zustande. Ein vergleichsweise intelligentes Stück Ekelkino, das die üblichen Torture Porn-Buhrufe geschickt umgangen ist.

Schon bei der Promotion hat Six jedoch verlauten lassen, dass er bereits am Sequel arbeitet, das den Vorgänger wie einen Kinderfilm aussehen lassen würde. Tatsächlich geht The Human Centipede II: Full Sequence stilistisch in eine ganz andere Richtung, denn man befindet sich auf einer Metaebene, in der Teil 1 existiert und ein wahnsinniger Fan des Streifens, der dicke Martin, die Filmhandlung nachstellen will. Da er jedoch ganz offensichtlich nicht über medizinische Kenntnisse verfügt, geht es, wie beim diesmaligen Slogan "100% medically inaccurate" versprochen, ganz schön chaotisch zu. Zähne werden mit einem Hammer ausgeschlagen und zum Verbinden genügt ein altmodischer Tacker - auf diesem Weg zeigt Six diesmal dann auch alles, was man nach ersten Ankündigungen des Vorgängers so hätte erwarten können. Der Film strotzt nur so vor Blut und Grausamkeiten, die auch beim gewählten Stilmittel, den Film nachträglich in Schwarz-Weiß zu konvertieren, noch genügend Konfliktpotential für die hiesigen Prüfstellen hatten.



Fassungsübersicht


Im Folgenden wurde versucht, in weitestgehend chronologischer Reihenfolge die wesentlichen Veröffentlichungen des Films zusammenzufassen.


1. Großbritannien

Laufzeit: 84:21 min (PAL DVD) / 87:57 min (Blu-ray)

Im Juni 2011 hat die BBFC dem Film in seiner ungekürzten Form die Freigabe verweigert und damit aufgrund der Bestimmungen in Großbritannien eine Veröffentlichung vorerst unmöglich gemacht. Das Urteil wurde angefochten und erst im Oktober gab es die nur bedingt erfreuliche Meldung, dass mit umfangreichen Schnittauflagen doch noch das 18er-Siegel vergeben wurde.
Seit dem 21. November 2011 ist eben jene Fassung in Großbritannien auf DVD und Blu-ray erhältlich. Es fehlen knapp 2,5 Minuten bei fast 30 Schnitten.



2. Amerika

Grundsätzlich wurde kurz nach der Info über die Zensurauflagen in Großbritannien bekannt gegeben, dass auch die Amerikaner nur eine zensierte Fassung zu sehen bekommen werden. Dabei war von Zensuren bei der Vergewaltigungs-Szene mit um den Penis gewickeltem Stacheldraht gegen Ende die Rede. In vermutlich eben jener Form lief der Film ab dem 07. Oktober 2011 Unrated in einzelnen US-Kinos.
Infolgedessen erschien er als Video-on-demand und kommt später auch noch auf DVD/BD. Da die Fassungsfrage bei letzterer VÖ noch unklar ist, wurde diesbezüglich differenziert.

a) Die Video-on-demand-Fassung

Laufzeit: 88:01 min (NTSC)

Seit dem 29. Oktober 2011 (und somit trotz der späteren Bekanntgabe von Kürzungen noch vor der VÖ in Großbritannien) ist z.B. auf amazon.com eine Fassung per Video-on-demand abrufbar. Hier gibt es 4 Schnitte mit einer Länge von knapp 3 Minuten, im Gegensatz zur britischen Fassung wurde ausschließlich bei Szenen mit sexuellem Kontext die Schere angesetzt.
Auf amazon ist ein R-Rating abgebildet, mangels MPAA-Prüfeintrag ist dies jedoch eher skeptisch zu beurteilen. Eher ist zu vermuten, dass diese Version mit der Unrated-US-Kinofassung übereinstimmt.



b) Die DVD/BD

Laufzeit: 90:44 min in (NTSC)

Am 14. Februar 2012 erscheint in Amerika auch noch eine Unrated-Kauf-DVD/-BD, über die enthaltene Fassung wurden noch keine Informationen bekannt gegeben. Auffällig ist die Angabe von 91 min, was der ungekürzten Fassung entsprechen würde. Andererseits wurden trotz Unrated-vermarktung schon für die Kinoauswertung Schnitte vorgenommen, weshalb es quasi einen "guten" Grund gäbe, diese auch hier zu übernehmen. Eine weitere Alternative wäre, dass die Fassung nicht so umfangreich wie die amerikanische VOD-Variante zensiert ist, aber immer noch leicht geschnitten (nach diesem Schema wurde bei dem letzten großen Skandalwerk A Serbian Film verfahren).
Wie gesagt: Voarb nur Spekulation und lediglich für die allgemeine Übersicht festgehalten.

UPDATE, 27.02.2012

Die US-DVD/BD ist erfreulicherweise ungekürzt und somit die erste offizielle Veröffentlichung der vollständigen Fassung auf einem käuflich erwerbbaren Datenträger.




3. Australien

Laufzeit: unbekannt (angeblich um ca. 30 sec gekürzt)

Zuerst sah es hier ausnahmsweise gut aus, denn kurz nach der BBFC-Freigabeverweigerung im Juni 2011 wurde bekannt, dass der Film in Australien ungekürzt durchgewunken wurde und so auch in die Kinos kam. Zur Heimkino-VÖ gab es dann jedoch lange keine News und im Dezember 2011 folgte die Ernüchterung: Die Freigabe wurde zuerst wieder aufgehoben und kurz danach erst bei Kürzungen von ca. 30 sec erneut vergeben.
In dieser Form lief der Film dann weiter in den Kinos und wird so auch am 23. Februar 2012 auf DVD/BD veröffentlicht.





4. bountyfilms.com Video-on-demand

Laufzeit: 87:12 min (PAL) / entspricht 90:55 min in NTSC

Die bisher einzige ungekürzte Alternative. Am 14. Dezember 2011 wurde der Film auf der Homepage des britischen Verleihs in ungekürzter Form als Video-on-demand (Kaufpreis für uneingeschränkte Nutzung: $14.99) zur Verfügung gestellt. (Link)
Man erhält hier eine 1GB große Datei im mp4-Format und in 720p.





Ein Release in Deutschland ist momentan noch nicht in Aussicht.



Die britische Fassung


Grundsätzlich hat die BBFC bei ihrer Freigabeverweigerung im Juni 2011 angekreidet, dass der Film einen menschenverachtenden Grundtenor und einen starken Fokus auf die Verbindung von Gewalt und sexueller Befriedigung hat. Dies ließe sich selbst durch Zensuren nicht abschwächen.

The central focus of THE HUMAN CENTIPEDE 2 (FULL SEQUENCE) is the sexual arousal of this character at the idea and later the spectacle of the total degradation, humiliation, mutilation, torture, rape and murder of his naked victims. There is little attempt to portray any of the victims in the film as anything other than objects to be brutalised and degraded for the amusement and sexual arousal of the main character and for the pleasure of the viewer. There is a strong and sustained focus throughout the work on the link between sexual arousal and sexual violence and a clear association between non-consensual pain and sexual pleasure.
[...]
The BBFC are also obliged under the Video Recordings Act 1984 (VRA) to have special regard to the likelihood of any harm that may be caused to the viewer or, through their behaviour, to society. This risk of harm includes encouraging a dehumanised view of others, callousness towards victims and taking pleasure in the pain and humiliation of others.
[...]
The BBFC considered whether cutting the work might address the issues but concluded that as the unacceptable material featured throughout, cutting was not a viable option and the work was therefore refused a classification.


In dem Pressetext der BBFC vom 6. Oktober wiederum heißt es, dass die Entscheidung angefochten wurde und nach mehreren Schnittauflagen zumindest der Großteil der Prüfer (ein Vizepräsident hat sich auf die Juni-Entscheidung berufen und nicht zugestimmt) die Freigabe vergeben hat.

The company lodged an appeal against our decision to refuse classification. In the course of preparations for that appeal, the company proposed a number of cuts which it was right for us to consider. In response, after further examination, we proposed a more extensive series of cuts. These cuts produce a work which many will find difficult but which I believe can properly be classified at the adult level. The company has now accepted these cuts, withdrawn its appeal and the work has been classified, as cut, at 18.



Mit fast 30 Zensurkürzungen ist die britische Fassung auf den ersten Blick natürlich außergewöhnlich stark zensiert. Man muss allerdings sagen, dass einerseits diverse Gewaltszenen unangetastet blieben und andererseits sehr behutsam entschärft wurde. Die Fassung bringt keine allzu großen Anschlussfehler oder abgehackte Szenen mit sich und ist dementsprechend noch gut anschaubar für einen ersten Eindruck. In Deutschland dürfte auch in dieser Form noch genug §131-Potential stecken.
Dennoch ist die ungekürzte Fassung für den geneigten Filmfreund natürlich klar vorzuziehen.

Geschnitten hat man neben den sexuellen Aspekten in nicht ganz so umfangreicher Form wie bei der US-VOD das Zerquetschen des Babys, einen Teil der bitterbösen Szene, in der mit einem Hammer die Zähne ausgeschlagen werden und viele Aufnahmen von der Kotweitergabe im Tausendfüßler. Lediglich die Babyszene wird gar nicht mal angedeutet, allerdings fällt dies ohne Kenntnis davon gar nicht auf. An den anderen Stellen gehen durch die Zensuren nur die Gewaltspitzen verloren und der Sinn der eigentlichen Szene ist noch nachvollziehbar.
Kurios sind die vielen durch zusätzliches, dunkles Flackern etwas vertuschten Schnitte bei der Vergewaltigung. Da es an anderen Szenen im Film in der dunklen Lagerhalle auch flackert, fällt dies nicht negativ auf und lässt die geschnittenen Stellen unauffälliger wirken. Womöglich ist eine Mehrfachzählung für dieses zusätzliche "Stilmittel" auch der Grund dafür, dass auf der BBFC-Homepage von 32 Schnitten die Rede ist, während beim Schnittbericht etwas weniger festgestellt wurde.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Britische DVD in PAL / Uncut VOD in PAL
angeordnet
Weitere Schnittberichte
Human Centipede - Der menschliche Tausendfüßler (2009) Keine Jugendfreigabe - BBFC 18
The Human Centipede II (Full Sequence) (2011) US Video-on-demand - Uncut Video-on-demand
The Human Centipede II (Full Sequence) (2011) BBFC 18 - Uncut Video-on-demand
The Human Centipede II (Full Sequence) (2011) SPIO/JK - Unrated
The Human Centipede III (Final Sequence) (2015) US-Fassung (Blu-ray/DVD/VOD) - Britische Blu-ray / Deutsche DVD
The Human Centipede III (Final Sequence) (2015) Einzelfilm-Fassung - Complete Sequence (The Movie Centipede)

Meldungen


Credits
00:00 / 00:00-00:11

Das Monster Pictures Logo ist nur bei der Uncut-VOD ein Teil der Filmdatei (kommt bei der UK-DVD/BD vorher einzeln).

Uncut 11 sec länger



27:45 / 27:56-28:08

Martin wickelt das Schmirgelpapier noch erregt um seinen Penis.
Zumindest die letzte Aufnahme von seinem Gesicht ist im Gegensatz zur US-VOD-Fassung enthalten.

11,4 sec



27:58 / 28:20-28:23

Bevor wieder zu den Mädchen im Parkhaus umgeschnitten wird, sieht man eigentlich noch in Großaufnahme, wie Martin mit dem Papier in der Hand masturbiert.

2,1 sec



53:42 / 54:06-54:10

Noch eine Ansicht vom konzentrierten Martin, dann schlägt er dem Nachbarn weitere Zähne mit dem Hammer aus.

3,6 sec



53:43 / 54:11-54:21

Durch weitere ungelenke Schläge werden auch die restlichen Zähne beschädigt.

9,4 sec



53:45 / 54:22-54:40

Gleich der nächste Schnitt, nachdem das Werkzeug auf dem Tisch gelandet ist: Mit der Hand nimmt Martin die losen Zähne aus dem Mund.

17,8 sec



59:13 / 60:08-60:12

In Großaufnahme werden Kims Lippen an Candys Hintern getackert.

3,6 sec



59:17 / 60:16-60:18

Noch eine Ansicht von Kim.

2 sec



59:21 / 60:22-60:26

Martin fuchtelt nochmal prüfend mit dem Tacker vor ihrem Gesicht herum.

3,9 sec



70:36 / 71:41-71:45

Zwischen zwei Ansichten vom lachenden Martin (die in der UK-Fassung mit unschönem Jumpcut direkt aufeinander folgen) sieht man eigentlich noch, wie Kot am Hintern von einem der Opfer herunterläuft, da Martin hier offensichtlich unsauber zusammengetackert hat.

4 sec



70:38 / 71:47-71:52

Erneuter Jumpcut in der UK-Fassung (nun kann man vermuten: es soll hier wohl wie ein gewolltes Stilmittel aussehen) und wieder fehlt zwischen Martins Lachen eine Ansicht der Darminhalt-Weitergabe.

5,4 sec



70:41 / 71:55-71:57

Und nochmal, die Kameralinse wird dabei auch leicht braun (!) gefärbt.

2,2 sec



70:44 / 72:00-72:02

Ein letztes Mal, bevor man am Ende des Tausendfüßlers angekommen ist.

1,7 sec



70:50 / 72:08-72:13

Als Martin langsam nachdenklich wird, sieht man eigentlich nochmal zwei Aufnahmen der Opfer.

Fällt nicht auf, da die "Rahmen-Aufnahmen" von Martin hier nun in einem durchlaufen bzw es mit diesem Schnitt sowie auch dem nächsten in der UK-Fassung flüssig abläuft.

4,9 sec



70:53 / 72:16-72:18

Noch eine Aufnahme, bei der einem der Männer etwas Kot am Hintern bzw am Mund seines Hintermanns herunter läuft.

2,2 sec



72:02 / 73:27-73:56

Martin bückt sich noch behäbig (der Anfang der Aufnahme war hier im Gegensatz zur US-VOD noch enthalten), nimmt ein Stück Stacheldraht vom Boden und wickelt es sich um den Penis. Dann sieht man nochmal das Mädel ganz hinten ängstlich schauen.

28,5 sec



Die ersten Frames der Folgeaufnahme wurden etwas verlängert, indem man noch ein wenig dunkles Flackern eingebaut hat.



72:07 / 74:01-74:07

Großaufnahme vom um den Penis gewickelten Stacheldraht, dann sieht man Martin deutlich früher hinter dem Tausendfüßler stehen.

6 sec



Daraufhin sieht man Martin auch in der UK-Fassung für kurze 0,5 sec dahinter stehen bzw den Rest der Aufnahme, aber selbst diese kurzen Frames wurden erneut mit dunklem Flackern nachbearbeitet, sodass der Stacheldraht nicht mehr wirklich zu erahnen ist.
Siehe ein Vergleichsbild, wobei die Helligkeit (bzw Dunkelheit) in den Frames wie gesagt variiert.


Britische DVDUncut VOD



72:07-72:08 / 74:07-74:12

In der UK-Fassung wurden hier durch ein paar zusätzliche Frames Schwarzbild eingebaut, dann sieht man Martin direkt auf den Knien hinter dem Centipede.

Die Uncut-Fassung zeigt eigentlich noch eine Totale und die Ansicht von Martin hinter dem Centipede beginnt etwas früher bzw er geht auf die Knie.

Uncut 4,4 sec länger



72:30 / 74:34-74:40

Eine Aufnahme, bei der Martin mehrfach zustößt.

5,6 sec



72:33 / 74:43-74:46

Noch eine.

3,1 sec



72:40 / 74:53-74:58

Nach der Totale ein weiteres Mal.

5,5 sec



72:49 / 75:07-75:15

Und erneut.

7,4 sec



72:51 / 75:17-75:24

Dito, das Mädel fuchtelt dabei mehrfach mit den Armen herum, jedoch ohne Erfolg.

7,2 sec



73:07 / 75:40-75:41

Nachdem man ohne weiteren Schnitt gesehen hat, wie Martin zum Höhepunkt gekommen ist, wurde erneut das dunkle Flackern zum Vertuschen eines weiteren Schnitts eingesetzt - die Ansicht ist so nur eine halbe Sekunde lang und quasi im Zeitraffer, durch das Flackern zudem nur undeutlich.

Die Aufnahme läuft eigentlich flüssig in einem durch und Martin tropft noch etwas Speichel aus dem Mund.

Uncut 1 sec länger



74:58 / 77:32-77:33

Rachel tritt das Baby in kurzer Aufnahme hektisch unters Gaspedal bevor sie den Schlüssel ins Schloss steckt.

0,6 sec



75:00 / 77:35-77:37

Der nun auf dem Gaspedal liegende Kopf des Babys wird von Rachels Fuß zerquetscht. Danach nochmal die schreiende Rachel.

2,6 sec



75:18 / 77:55-78:00

Der Nachbar kann sich losreißen und spuckt den Kot aus, sein Vordermann Ian schaut dazwischen noch gequält.

4,2 sec



75:41 / 78:22-78:23

Noch eine kurze Ansicht von Ians zerfetzem Hinterteil.

1 sec

Kommentare

02.01.2012 00:05 Uhr - LoBo
2x
Wenn die nur zusammen getackert sind, was hällt die davon ab, sich abzureissen? Lieber die schmerzen, als Scheisse fressen... Also ich glaube den Film muss ich mir echt nich geben. Ich mag zwar auch den derben Film, aber irgendwo hörts dann auch mal auf.

02.01.2012 00:07 Uhr - BallerSant
1x
ihhhh
habe ja sonst einen festen Magen, aber das ist ja echt ekel pur :(
naja ich werde den nicht sichten und das obwohl der 1. ziemlich gut war....
bin ja mal gespannt wie das zum 3. Teil noch gesteigert wird ;)
hehe

02.01.2012 00:08 Uhr - Venga
MAHLZEIT!

02.01.2012 00:17 Uhr - Jerry Dandridge
Ich glaub ich muss gleich kotzen! Also ich seh' mir vielleicht den ersten Teil an, wenn der nicht so explizit ist, denn die Idee find ich in ihrer kranken Art genial. Teil Zwei ist aber echt wie bereits gesagt zum Kotzen!

02.01.2012 00:19 Uhr - Moviefreak120
1x
piep piep piep guten Appetit : D

02.01.2012 00:29 Uhr - BallerSant
der erste war ziemlich genial ;)
kann ich nur empfehlen, aber der Regiseur will das steigern und steigern, von daher bin ich echt heiss zum 3. Teil einen SB. zusehen auch wenn dieser noch braucht um gemacht zuwerden
danke für den SB

02.01.2012 00:35 Uhr - evolinag
2x
Was ich sagen wollte (in weniger heftiger Form): ich finde diese Idee ist krank, der Film pervers und absolut nichts für mich...

02.01.2012 00:37 Uhr - FSM
Okay........ der Bericht gestern sah normal aus, aber diesem nach ist der Film schon ein heftiges Stück - muss mal reinsehen :D

Ach, nopch was - gestern war ich mir unsicher, aber nun: Ist der ganze Film schwarz/weiß!?

02.01.2012 00:37 Uhr - vessel
2x
Wetten, dass der Regisseur nicht aufs Klo geht? Wär doch viel zu schade um den wertvollen braunen Schatz... Und was kommt als Nächstes? Mund an Tierhintern? Ach ne, das bleibt uns erspart, es heißt ja "human" centipede? Was für 'ne kranke Sau, echt.
Und das mit Baby muss doch auch nicht sein. Pures Grenzen-überschreiten, nur um die abgehärtete Masse noch irgendwie zu schocken.

02.01.2012 00:42 Uhr - evolinag
und noch mehr Zensur...

02.01.2012 00:52 Uhr - Herobin
Also ich hab mir den angeschaut und fand ihn nicht ganz so schlimm wie ich erwartet hatte. Trotzdem ist der nichts für schwache Nerven!

02.01.2012 00:59 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
02.01.2012 - 00:37 Uhr schrieb FSM
Okay........ der Bericht gestern sah normal aus, aber diesem nach ist der Film schon ein heftiges Stück - muss mal reinsehen :D

Ach, nopch was - gestern war ich mir unsicher, aber nun: Ist der ganze Film schwarz/weiß!?


Bis auf ein paar Kotspritzer, welche Braun gezeigt werden, ja.

02.01.2012 01:25 Uhr - Flufferine
Manchmal ist Gewalt nicht alles...bei mir ist der "Film" durchgefallen...

02.01.2012 01:34 Uhr - Furious Taz
Und da sagt einer "Serbian Film" ist heftig.

Serbian Film ist'n Scheiß gegen das!

Alleine die Baby Szene im Auto....buarggh...

02.01.2012 01:53 Uhr - Cheezburger
3x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
02.01.2012 - 01:34 Uhr schrieb Furious Taz
Und da sagt einer "Serbian Film" ist heftig.

Serbian Film ist'n Scheiß gegen das!

Alleine die Baby Szene im Auto....buarggh...

Die Szene war geschmacklos, aber effekttechnisch (zum Glück) eher lächerlich.
02.01.2012 - 01:25 Uhr schrieb Flufferine
Manchmal ist Gewalt nicht alles...bei mir ist der "Film" durchgefallen...

Erstmal angucken, bevor Maul aufreißen. Man muss sich ja nicht zu jedem Thema melden um der Melungs Willen. Wenn man nicht mehr als einen Schnittbericht gelesen hat, in dem offensichtlich nur die Gewaltspitzen eines Films gezeigt werden, kann man ihn wohl nicht beurteilen, von daher ist ein Kommentar eigentlich überflüssig. Es interessiert auch keinen, keiner findet es spannend ihn zu lesen oder informativ.
Ich fand den Film etwas öde, aber die Geschichte hinter Martin ist Tom sehr gut gelungen.

02.01.2012 06:26 Uhr - lotritit
Fand den auch überraschend gut,zwar etwas seltsam,aber definitiv sehr interessant.Hab auch leider nur die Uk Version gesehen.

02.01.2012 06:59 Uhr - Pyri
Zwar scheint sich der Einleitungstext hier schon so etwas wie zu bemühen den Film in einen Kontext zu bringen, doch ist das von der Vorstellung wirklich erklärender Zusammenhänge doch weit entfernt in meinen Augen: worum kann es bei solchen Szenen auch gehen?
Ich habe ja leider häufig den Eindruck, dass hierzulande eine Moderne teilweise spurlos vorübergegangen ist, aber das ganze 20. Jahrhundert hindurch wurde sich in der Kunst eigentlich durchwegs mit Körper(funktionen) beschäftigt - bis hin zu Geschlechterrollen.
Filme wie dieser hier sind dahingehend schon auch als so etwas wie Ergebnisse zu betrachten meine ich: freilich, wenn auch ein vermeintlich aufgeschlossenes Publikum, Filmwissenschaft oft und gern scheinbar diffamierende Begriffe wie "torture porn" dazu gebraucht, kann das nicht gewürdigt werden.
Im herkömmlichen Kriminalstoff wird für gewöhnlich jemand einfach erschossen. Gewalt als schreckliche Funktion, zum Beispiel um an Lebensversicherungen ran zu kommen. Ganz trivial-banale Dinge. Und genau darum geht es hier eben nicht: Horror ist halt auch genau für solche Ideen wie sie in dem Film offenbar vorgebracht werden da denke ich. Dazu sollte sich wohl halt auch gefragt werden welche Folter, von Konzepten über Realismen wie zum Waterboarding angefangen. Perfider Weise stellt sich da anscheinend jedoch niemand die Frage nach Sinn, weil da ein Zweck anscheinend noch leichter begriffen wird. Trauriger Weise.
Ich würde mir solche Bilder auch garantiert nicht freiwillig anschauen wollen, dennoch halte ich ihre Existenz für wichtig und ihre Inszenierungen für mehr als legitim: es muss eben nicht nur Platz für funktionale Triebe geben, sondern auch für Groteskes. Und sei es für die Groteske von Verdauungsapparaturen.
Toleranz kommt jedenfalls nicht davon, dass goutiert wird was ohnehin gefällt -

02.01.2012 07:37 Uhr - Big C
Ich würde jedem abraten, diesen Schnittbericht zu lesen, FALLS man sich HCII mal anschauen will. Der Schnittbericht nimmt einem ja fast schon den ganzen Schock...


02.01.2012 07:50 Uhr - ALPHAT1ER
Also ich hatte eigentlich vor mir den film anzusehen, hab den SB gelesen und bin sowas von geschockt, dass ich es jetzt doch lieber lasse...

02.01.2012 07:53 Uhr - astaroth
1x
Der Film ist doch krank. Und irgendwie auch Zeitverschwendung. Da gibts besseres zum gucken, als so ein Müll.

02.01.2012 08:00 Uhr - TheInferno7
Ich fand den Film eigentlich nicht sooo schlimm. Man muss ihn einfach mit ein wenig Humor ansehen, Ernst nehmen kann man den Inhalt ja nun wirklich nicht. Leider ist die BPJM in der Hauptsache ja NICHT für ihren Humor bekannt.

02.01.2012 08:12 Uhr - Catfather
Ein richtiger "Scheißfilm" im wahrsten Sinne des Wortes! :-))
Ist aber nicht negativ gemeint, irgendwann gilt dieser Film vielleicht als Kunstwerk, wer weiß... An der Szene mit dem Baby erkennt man aber, dass hier mit Bedacht provoziert wird und der Regisseur die Diskussion um "Serbian Film" wohl interessiert mit verfolgte. Hätte er besser mal bleiben lassen, denn damit wird seine wahre Motivation einfach überdeutlich.

02.01.2012 08:17 Uhr - DOM
1x
Mir kam es so vor als will der Film, vorallem gegen Ende, gar nicht das man ihn ernst nimmt.
Fand den Film aber sehr gut, und feier nach wie vor das Konzept der beiden "Centipede"-Filme.
Krank ist der Film auf jeden fall aber vom Gewaltgrad ist da nichts dabei was zur Zeiten von Saw & Co den Hype rechtfertig. Bei der Stacheldraht-szene dominiert halt das Kopfkino und die Baby-Szene soll wohl auch provozieren ... ist aber eher unfreiwillig komisch.
Das Schwarz/Weiß bild mildert das ganze dann doch sehr, ist aber als Stilmittel sehr gut.
Allgemein, fande ich die Athmosphäre und die Geschichte rund um den kranken Martin überraschend fesselnd.
Freu mich auf Teil 3.

02.01.2012 08:35 Uhr - TheInferno7
Teil 3? Na ja, muss nicht sein. Das Konzept IST gut, eigentlich reicht es jetzt aber.

02.01.2012 08:57 Uhr - Connor MacManus
1x
Schließe mich den anderen an.Krank und nur auf Provokation aus.

02.01.2012 09:38 Uhr - tobi44
User-Level von tobi44 2
Erfahrungspunkte von tobi44 42
02.01.2012 - 08:57 Uhr schrieb Connor MacManus
Schließe mich den anderen an.Krank und nur auf Provokation aus.

Tja für das ist der film halt da

02.01.2012 10:32 Uhr - Chili_Palmer
the human centipede 1&2 sollen noch dieses jahr via österreich erscheinen.

02.01.2012 11:04 Uhr - Flufferine
1x
@15. 02.01.2012 - 01:53 Uhr schrieb Cheezburger

02.01.2012 - 01:25 Uhr schrieb Flufferine
Manchmal ist Gewalt nicht alles...bei mir ist der "Film" durchgefallen...

Erstmal angucken, bevor Maul aufreißen. Man muss sich ja nicht zu jedem Thema melden um der Melungs Willen. Wenn man nicht mehr als einen Schnittbericht gelesen hat, in dem offensichtlich nur die Gewaltspitzen eines Films gezeigt werden, kann man ihn wohl nicht beurteilen, von daher ist ein Kommentar eigentlich überflüssig. Es interessiert auch keinen, keiner findet es spannend ihn zu lesen oder informativ.
Ich fand den Film etwas öde, aber die Geschichte hinter Martin ist Tom sehr gut gelungen.



Du kleiner überheblicher Penner,ICH HAB DEN SCHON GESEHEN-VIELLEICHT EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN...Wie du vielleicht bemerkt hast,kann man sich den auch aus Deutschland streamen...Sone Leute wie du,sollten einfach mal überlegen-ich habe nicht geschrieben :alles scheice,bla,bla,bla...mein Satz und Bewertung ist rund-du antwortest mit Kack...HumanCentikack halt ...

02.01.2012 11:17 Uhr - BoondockSaint123
DB-Helfer
User-Level von BoondockSaint123 12
Erfahrungspunkte von BoondockSaint123 2.215
Was macht so einen Film denn reizvoll?

Also ich brauch sowas nicht gesehen zu haben...

02.01.2012 11:21 Uhr - Postman1970
5x
02.01.2012 - 11:04 Uhr schrieb Flufferine
@15. 02.01.2012 - 01:53 Uhr schrieb Cheezburger
Du kleiner überheblicher Penner,ICH HAB DEN SCHON GESEHEN-VIELLEICHT EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN...Wie du vielleicht bemerkt hast,kann man sich den auch aus Deutschland streamen...Sone Leute wie du,sollten einfach mal überlegen-ich habe nicht geschrieben :alles scheice,bla,bla,bla...mein Satz und Bewertung ist rund-du antwortest mit Kack...HumanCentikack halt ...


Dass Niveau des Films scheint mit deiner Erziehung und deinem Anstand konform zu gehen.
Mit so einem Verhalten fördert man doch eher die Vorurteile und grenzt sich zudem gegen andere aus.

Denke einfach mal heute morgen mit nüchternem Kopf erneut über dein Geschreibsel nach.

02.01.2012 11:24 Uhr - TheInferno7
1x
Was den Film so reizvoll macht? Dass er anders ist. Bevor ich mir Saw Teil 14 ansehen muss.

02.01.2012 12:09 Uhr - Big C
Warum müsst ihr euch immer bei so Filmen streiten wie kleine Kinder ?

:-)

02.01.2012 12:11 Uhr - Flufferine
1x
@Postman1979

bist du ein Freund,oder warum mischt du dich ein ? Meine Erziehung,hättest du wahrscheinlich gar nicht überlebt-lass es ...Du bist wahrscheinlich einer,der die Autos anzündet,ich mache mir sofort Luft,wenn ich unberechtigt angegriffen werde ;)Anstand...ist unter anderem auch sich nicht unaufgefordert einzumischen ...

02.01.2012 12:40 Uhr - 3vil-Z3ro
Serbian Film ok, Men behind the Sun ok, aber was soll uns dieser Film hier sagen bzw. was geht beim Regisseur ab, Geld für so etwas zu investieren? Das Geld wäre sonst überall auf der Welt besser investiert ^^ Und ich mag Filme nicht, die einfach nur wegen Ekel an der Spitze stehen wollen statt ne Story und Atmo zu bieten

02.01.2012 13:11 Uhr - Odo
6x
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
02.01.2012 - 12:11 Uhr schrieb Flufferine
@Postman1979

bist du ein Freund,oder warum mischt du dich ein ? Meine Erziehung,hättest du wahrscheinlich gar nicht überlebt-lass es ...Du bist wahrscheinlich einer,der die Autos anzündet,ich mache mir sofort Luft,wenn ich unberechtigt angegriffen werde ;)Anstand...ist unter anderem auch sich nicht unaufgefordert einzumischen ...


Wenn Du keine Einmischung wünschst, solltet Ihr Euch Eure Beleidigungen vielleicht besser per PM und nicht auf einer öffentlichen Diskussionsplattform um die Ohren hauen. Hätte auch den Vorteil, dass Ihr die anderen User dann nicht mit Euer Gossensprache belästigt.

02.01.2012 13:19 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Nennt mich ruhig intolerant. Aber das was man da sieht, ist menschenverachtend. In meinen Augen (also: meiner Meinung nach... und ich erhebe keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, bevor die ersten Kritiken sich deswegen aufregen) ist dies das Produkt eines zutiefst psychisch kranken Individuums. Vielleicht sogar ein Hilfegesuch, wie bei Suizidanten.

02.01.2012 13:36 Uhr - Kabukiman74
Der Film hat ja wirklich überhaupt nix mehr mit dem ersten zu tun. Naja, ohne Dieter Laser konnte das auch nix werden.

02.01.2012 13:40 Uhr - Seagl
2x
02.01.2012 - 08:00 Uhr schrieb TheInferno7
Ich fand den Film eigentlich nicht sooo schlimm. Man muss ihn einfach mit ein wenig Humor ansehen, Ernst nehmen kann man den Inhalt ja nun wirklich nicht. Leider ist die BPJM in der Hauptsache ja NICHT für ihren Humor bekannt.


Das jeder den Film mit Humor nimmt/nehmen sollte ist doch wohl, angesichts der Bilder, mehr als unwahrscheinlich. Kann bei so einem Film die BPJM verstehen, wenn sie meint, er sei Jugendgefährdend und das er uncut nur ein schweres SPIO/JK verdiehnt und will mir auch nicht die Pro7 Werbung vorstellen "Blockbuster-Sonntag!!! Heute nach Ice Age 3 der Horror-Blockbuster "Human Centipede II"!!! Zur falschen Zeit am falschen Ort, nun fressen sie Scheiße!! 23:15 auf Pro7, we love to...." usw.
Aber, aufgrund diverser Internetseiten, ist es wohl unvermeidbar, dass auch 12 Jährige sich an aneinander getackerten Schauspielern ergötzen. "Mature Content, if you are 18 or older click OK" and such stuff, you know!?

02.01.2012 13:57 Uhr - Thrax
Ich mach's kurz: Sorry, sowas muss ich nicht sehen!

02.01.2012 14:06 Uhr - evolinag
Sogar Quentin Tarantino ging aus dem Kino, da ihm der Film zu heftig war.

02.01.2012 14:06 Uhr - razy
Die Idee mit dem verlängerten Darm durch "Arsch-an-Gesicht-Getackere" ist schon irgendwie krank-lustig, eben eine richtige Bierlaunen-Idee, über die ich als kleine Anekdote ehrlich gesagt sicherlich herzlich gelacht hätte.
Aber aus jedem dieser Hirnfürze gleich nen Film zu machen ... !?!?
Ich hab ihn zwar nicht gesehen, aber kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass aus so ner Idee ein Film abendfüllend funktionieren kann. Tut er´s?

02.01.2012 14:08 Uhr - djceet
2x
Letztens sagte ich zu meinem Schwager "Sollen die mich doch selber entscheiden lassen was ich will.Immer diese Zensur!"

Aber ma im ernst........muss man sowas Verkaufen?
Oder eher gefragt,muss man sowas erst verfilmen?
Ich hab erst einige Berichte gelesen und dachte mir das ich den sehen muss.
Da kannte ich aber grad ma das Cover und ein bissl von der Story.
Aber mit jedem Bild das ich hier sehe wird mir immer schlechter.
Und wenn hier jemand sagt "......bla bla bla....muss man mit Humor nehmen....bla bla bla..."
Kann mich da mal einer aufklären wo ich da lachen soll oder was da lustig is.
Vll die Szene mit dem Hammer vs Gebiss.....oder die wo die mit dem Mund am Arsch getackert werden......(hahaha....Kacka im Mund......btw.....ich hol mir nen Schokopudding....)
Oder das Baby....ja genau das Baby ist es oder?Wer hat denn noch nicht davon geträumt ein Baby tot zu trampel????????

Ich mein, wer den Film sehen will soll ihn sehen.....aber bitte nich sagen der ist doch lustig.Denn das is er bestimmt nicht!

Aso.....HAPPY NEW YEAR SB!!!!!

02.01.2012 14:21 Uhr - TheInferno7
2x
@djeet Mit dem Humor ist das so eine Sache. Natürlich bekommt man hier keine Komödie zu sehen, aber denk nur mal an George A. Romeros "Zombie". Da hat nach Uraufführung auch niemand verstanden, wo denn da die Komik oder die Sozialkritik gewesen sein soll. Heute sieht man den Film mit anderen Augen. Oder "Turkey Shoot", der vom Regisseur ebenfalls als Satire gemeint war. Bei Humen Centipede musste ich jedenfalls immer an die armen Schauspieler denken für die das sicher eine schräge Erfahrung war, mit der Nase am Hintern des Vordermannes zu spielen und sorry, das IST lustig.

02.01.2012 14:34 Uhr - Seagl
02.01.2012 - 14:06 Uhr schrieb razy
Die Idee mit dem verlängerten Darm durch "Arsch-an-Gesicht-Getackere" ist schon irgendwie krank-lustig...

Ehrlich, fand ich auch. Wäre in einem Scary Movie Film, natürlich nicht so hart dargestellt wie hier, sicherlich ein Brüller. Aber muss man einen Film der Perversitäten von diesem Schlage aneinanderreiht wirklich machen? Muss dieser Streifen wirklich an jeder Ecke eine skandalöse Szene inszenieren um seine Aufmerksamkeit in der, hoffen wir doch vorrangig volljährigen, Zuschauerschaft zu erlangen? Kann man heutzutage nicht einfach nur einen guten Horrorfilm machen, ohne 100 Tabus brechen zu wollen? Einst war es die Stärke eines Horrorfilms Spannung zu erzeugen und den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Zugegeben, dass hier ist kein Horror, sondern eher ein Exploitationsfilm, aber die Idee hätte man doch auch "gut" verpacken können, ohne an jeder Ecke übertreiben zu müssen. Aber dem Regisseur ging es hier, so mein Eindruck, weniger darum einen guten Film zu machen, als viel mehr darum zu polarisieren und Aufmerksamkeit zu erregen, damit neben der Scheiße auch der Film in aller Munde ist. Der Streifen wird aber sicherlich einen Aspekt sehr gut ausfühlen: das Schulhofthema nach den Weihnachtsferien für Gorehounds zu werden.

02.01.2012 14:42 Uhr - djceet
Erst sitzen se am Pc und holen sich auf youporn einen runter.
Bei der Fülle an kranken Filmen in letzter Zeit dauert es nicht lange bis die Schwelle übertreten wird das es nicht mehr als pervers angesehen wird.......dann wird auf sowas onaniert.Was anders zeigt der Film doch net....DER SEXUELLE REIZ AM PERVERSEM.
Und bitte haltet mich net für nen Spießer.Ist hat meine Meinung dazu.

02.01.2012 16:01 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
02.01.2012 - 14:34 Uhr schrieb Seagl
02.01.2012 - 14:06 Uhr schrieb razy
Die Idee mit dem verlängerten Darm durch "Arsch-an-Gesicht-Getackere" ist schon irgendwie krank-lustig...

Ehrlich, fand ich auch. Wäre in einem Scary Movie Film, natürlich nicht so hart dargestellt wie hier, sicherlich ein Brüller. Aber muss man einen Film der Perversitäten von diesem Schlage aneinanderreiht wirklich machen? Muss dieser Streifen wirklich an jeder Ecke eine skandalöse Szene inszenieren um seine Aufmerksamkeit in der, hoffen wir doch vorrangig volljährigen, Zuschauerschaft zu erlangen? Kann man heutzutage nicht einfach nur einen guten Horrorfilm machen, ohne 100 Tabus brechen zu wollen? Einst war es die Stärke eines Horrorfilms Spannung zu erzeugen und den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Zugegeben, dass hier ist kein Horror, sondern eher ein Exploitationsfilm, aber die Idee hätte man doch auch "gut" verpacken können, ohne an jeder Ecke übertreiben zu müssen. Aber dem Regisseur ging es hier, so mein Eindruck, weniger darum einen guten Film zu machen, als viel mehr darum zu polarisieren und Aufmerksamkeit zu erregen, damit neben der Scheiße auch der Film in aller Munde ist. Der Streifen wird aber sicherlich einen Aspekt sehr gut ausfühlen: das Schulhofthema nach den Weihnachtsferien für Gorehounds zu werden.


Vielen Dank. Genauso sehe ich das auch. Erinnert sich jemand noch an die wirklich guten Horrorfilme, die Atmosphäre aufbauten? Alien, Der Exorzist, Poltergeist. All diese Filme kamen mit wenigen und nur kurzen "Effekteinstellungen" aus. Gelten aber heute nach wie vor als zeitlose, unerreichte Klassiker.

02.01.2012 16:18 Uhr - soeldner
irgendwie komisch, nach sichtung des vorliegenden schnittberichtes wollte ich nochmal den ersten teil sichten aber finde ihn nicht mehr. bin ich zu blöd ein titel einzugeben oder ist er gelöscht worden??? schade

ansonsten zum film selber, habe weder den ersten noch den zweiten gesehen aber der erste hat von den bildern her "lust auf mehr gemacht" weil er halt keine expliziten taten durchblicken ließ, sondern das kopfkino fördern will.
beim zweiten teil war ich schon "gesättigt" beim betrachten der ersten paar bilder, vielleicht täusche ich mich ja gewaltig aber den ersten will ich unbedingt sehen aber teil zwei????

02.01.2012 16:38 Uhr - Froschteich
wie ich schon des öfteren geschrieben hab:
finde schade, dass viele filme (z.b. HC2, 2010 maniacs, serbian film) nur noch "schockelemente" einbauen welche mit dem them sex zu tun haben. ich mein... warum denn? wenn einem nix mehr einfällt, alsdass ein typ mit stacheldraht am dödel ein mädel vögelt das an den arsch eines typen getackert is, (sexueller inhalt auf maximum) dann sollte man doch bitte einfach den film sein lassen. das is nicht mehr "krank", "cool", "schockierend" sondern einfach sau dumm.

in HC3 bekommt dann eine einen pürierstab ohne schutz am messer eingeführt oder was? und so weiter bis das gesamte küchenarsenal geplündert ist...*sarkasmus aus*

02.01.2012 17:02 Uhr - Humanum
Was für ein wiederlicher Scheißdreck...

02.01.2012 17:25 Uhr - Evil Wraith
3x
Zum Glück bin ich überheblich genug, um über den Film und die ganze Diskussion drumherum gepflegt süffisant grinsen zu können :-P .

02.01.2012 17:46 Uhr - 2fastRobby
1x
Der Film bekommt ne glatte 10.

Absolut genialed - genailed Schräg. Angefangen von der Optik, dem fetten verschwitzten Looser, der nervigen Mutter und dem coolen Nachbarn. Ganz zu schweigem vom Pastor.

Die beiden Erotikszenen sind auch passend, sie bestimmen nicht den Film, aber sie bestimmen Martin. Deswegen sind die paar Minuten auch nicht schlimm, wenn es fehlt. Das Wixxxen bekommt man ja mit und damit weiss der Zuschauer mehr über Martin. Bei meiner ersten Sichtung des Films, merkte ich gar nicht, dass dort etwas geschnitten wurde. Ich dachte immmer bei der Nutte im Treppenhaus fehlt der Schluss, nach der Pfeffersprayattacke. Spannung ist auf jeden Fall auch da und ich fand auch nicht wenig davon. Aber egal wie eure Meinung zu diesem perversen Film ist, ein Tabu wird nicht gebrochen:

Es wird kein Kind getötet

...und das finde ich gut. Rambo 4 ist da viel perverser.

Ja, die Szenen mit dem Säugling, naja, seit dem Ittenbach Familienratgeber sind wir das doch gewohnt. Und ich finde auch nicht, dass überall geschockt wird. Der läuft doch nur mit einer Eisenstange und Knarre rum und sammelt Leute. Alles schön bodenständig und nicht so effektebezogen wie bei SAW. Eher der Charme eines Mann beisst Hund steckt in dem Film.

Ich hoffe bei Teil 3 darf mal ein Medizinstudent ran. Dann klappts auch mit dem Nachbarn, äh Hintermann.

Dieser Film zeigt dann mal wieder die Nebenwirkungen, wenn man sich hemmungslos bei Schnittberichte.com die Playliste für den nächsten Kinoabend zusammen sucht.

Achja, bitte Filme erst gucken, dann labern!!!

02.01.2012 17:50 Uhr - Catfather
Scheißdreck hin- oder her, sobald er uncut via Österreich als "edles Mediabook" raus ist verkauft er sich bestimmt blendend dank den guten Kunden aus Old Germany, die bekanntlich "Scheißdreck" mit Vorliebe sammeln und stolz im Regal ausstellen... Macht sich doch gut neben Meisterwerken wie "Die 120 Tagen von Sodom", "Ilsa - She Wolve of the SS", "Faces of Death", "Men behind the Sun" und "Serbian Film" usw. Und die Messlatte ist wieder ein bißchen tiefer gelegt... ;-)

02.01.2012 18:16 Uhr - w00dy
@2fastRobby

"Es wird kein Kind getötet
...und das finde ich gut. Rambo 4 ist da viel perverser. "


...was natürlich in einem ganz anderem Kontext dargestellt wird.

Und was zum Teufel ist "genailed Schräg?"
Ich hoffe doch schwer, dass dein ganze Beitrag als irnoisch zu bezeichnen ist.


B2T:

Früher hieß es "Sex sells"...heutzutage eben "Gore sells".
Eine mMn eher beunruhigende Entwicklung.

02.01.2012 18:17 Uhr - DriesVanHegen
User-Level von DriesVanHegen 5
Erfahrungspunkte von DriesVanHegen 369
47. 02.01.2012 - 16:18 Uhr schrieb soeldner
irgendwie komisch, nach sichtung des vorliegenden schnittberichtes wollte ich nochmal den ersten teil sichten aber finde ihn nicht mehr. bin ich zu blöd ein titel einzugeben oder ist er gelöscht worden??? schade

Vom ersten Teil sollte es doch eigentlich gar keinen SB geben ;)

02.01.2012 18:28 Uhr - djceet
1x
02.01.2012 - 17:46 Uhr schrieb 2fastRobby


Achja, bitte Filme erst gucken, dann labern!!!



Also muss ich mich erst an einem Kind vergreifen um über Pädophile zu urteilen?

02.01.2012 18:30 Uhr - Canavas
1x
Ich finde den Film interessant, nicht nur wegen der Gore-Szenen, sondern die Machart als Ganzes. Düster durch s/w und gut eingesetzte Bild und Soundeffekte. Laurence R. Harvey spielt die Rolle des gestörten Täters sehr gut.

02.01.2012 18:35 Uhr - TheInferno7
2x
02.01.2012 - 18:28 Uhr schrieb djceet
02.01.2012 - 17:46 Uhr schrieb 2fastRobby


Achja, bitte Filme erst gucken, dann labern!!!



Also muss ich mich erst an einem Kind vergreifen um über Pädophile zu urteilen?


Was soll denn der Mist?

02.01.2012 18:39 Uhr - djceet
Scheinbar muss ich den Film erst sehen........wurde ja "freundlich" darauf hingewiesen.
Warum nicht einfach mal die Meinung der anderen so stehen lassen.........

Ich finds abartig und der andere bekommt nen harten bei dem Film.

02.01.2012 19:07 Uhr - Connor MacManus
02.01.2012 - 18:30 Uhr schrieb Canavas
Ich finde den Film interessant, nicht nur wegen der Gore-Szenen, sondern die Machart als Ganzes. Düster durch s/w und gut eingesetzte Bild und Soundeffekte. Laurence R. Harvey spielt die Rolle des gestörten Täters sehr gut.


Interessant trifft es am besten,oder einfach Dumm.Am besten noch nen Oscar für Harvey^^

02.01.2012 19:36 Uhr - Flufferine
35. 02.01.2012 - 13:11 Uhr schrieb Odo

02.01.2012 - 12:11 Uhr schrieb Flufferine
@Postman1979

bist du ein Freund,oder warum mischt du dich ein ? Meine Erziehung,hättest du wahrscheinlich gar nicht überlebt-lass es ...Du bist wahrscheinlich einer,der die Autos anzündet,ich mache mir sofort Luft,wenn ich unberechtigt angegriffen werde ;)Anstand...ist unter anderem auch sich nicht unaufgefordert einzumischen ...


Wenn Du keine Einmischung wünschst, solltet Ihr Euch Eure Beleidigungen vielleicht besser per PM und nicht auf einer öffentlichen Diskussionsplattform um die Ohren hauen. Hätte auch den Vorteil, dass Ihr die anderen User dann nicht mit Euer Gossensprache belästigt.


Ich hab keine Ahnung,warum sich an meiner Meinung (ICH hab den gesehen und ICH finde den halt nicht weiter erwähnenswert) jemand stört oder genötigt sieht mich anzufallen-die Abneigung ist anderen Usern in Kommentaren vorher und nach meinem ohne Ende nachzulesen...
Es sei euch erlaubt das ganzen SB mit gegenkommentaren vollzuballern,aber nachvollziehen muß ich das ja nicht können...zumindest haben schon mal 3 User bewiesen,dass sie mit einer ganz normalen Aussage nicht umgehen können...Der Film ist extrem,dem steht nichts entgegen,merkwürdig geschnitten und manche Darstellungen nicht in verständlichem Kontext nachvollziehbar-aber jeder sieht ja erwiesener maßen etwas anderes,schönen Dank für euren Intellekt :phüt:

02.01.2012 20:11 Uhr - Kunde666
xDDDD hahaha lol GUCKT EUCH MAL South.Park.S15E01.HUMANCENTiPAD an dann wisst ihr woher die IDEE kommt oder anders rum xDDDD hier ein ausschnitt von der folge http://www.youtube.com/watch?v=sglZGSwK6ow

02.01.2012 20:24 Uhr - PtolemaiosIII
1x
Freu mich sehr auf den Film. Human Centipede I war immerhin ein 8 Punkte Film. =)

Allerdings mag ich den Film in Farbe sehen, nicht in Schwarz-Weiß. Aber das kommt bestimmt irgendwann.

Und für jeden einzelnen, dem dieser Film wieder mal zu krass oder zu bähbäh oder zu widerlich oder zu sonstwas ist,... macht der Film mir noch ein bißchen mehr Spaß!!! *Zunge raus*

02.01.2012 20:38 Uhr - Big C
1x
02.01.2012 - 17:46 Uhr schrieb 2fastRobby
Der Film bekommt ne glatte 10.

Absolut genialed - genailed Schräg. Angefangen von der Optik, dem fetten verschwitzten Looser, der nervigen Mutter und dem coolen Nachbarn. Ganz zu schweigem vom Pastor.

Die beiden Erotikszenen sind auch passend, sie bestimmen nicht den Film, aber sie bestimmen Martin. Deswegen sind die paar Minuten auch nicht schlimm, wenn es fehlt. Das Wixxxen bekommt man ja mit und damit weiss der Zuschauer mehr über Martin. Bei meiner ersten Sichtung des Films, merkte ich gar nicht, dass dort etwas geschnitten wurde. Ich dachte immmer bei der Nutte im Treppenhaus fehlt der Schluss, nach der Pfeffersprayattacke. Spannung ist auf jeden Fall auch da und ich fand auch nicht wenig davon. Aber egal wie eure Meinung zu diesem perversen Film ist, ein Tabu wird nicht gebrochen:



Also ich war ja auch von der zweiten Hälfte dermaßen vor den Kopf gestoßen. Die erste Hälfte war wirklich derbster schwarzer Humor.


Aber jeder Tag der vergeht, wirkt der Film schräger auf mich :-)

Hast eigentlich mit Deinen 10 Punkten Recht!




02.01.2012 20:48 Uhr - Seagl
02.01.2012 - 17:46 Uhr schrieb 2fastRobby
Es wird kein Kind getötet

...und das finde ich gut. Rambo 4 ist da viel perverser.


Bisschen aus dem Zusammenhang gerissen oder? Rambo 4 hat, auch wenn es bei den Szenen die du gemeint hast auch andere Meinungen gibt, das "Dorfmassaker" nicht selbstzweckhaft inszieniert.

Deine Meinung zum Film akzeptiere ich. Ich würde mir den vllt. auch ansehen, aber mit selbstzweckhaft inszinierten Gore- oder Ekelszenen, vor allem wenn sie nur dazu diehnen Tabus zu brechen, kann ich persönlich wenig anfangen. Mich interessiert zwar die Idee des Films, aber die filmische Umsetzung (Hardcoreszenen, Fäkalien fressen etc.) schreckt mich persönlich ab.

02.01.2012 20:49 Uhr - Connor MacManus
Unterhalten sich zwei 15 Jährige auf'm Schulhof.......^^

02.01.2012 20:52 Uhr - djceet
Um das klar zu stellen........ich wollte hier niemanden angreifen.
Ich bin bloß erschrocken über diesen Hype(nicht nur hier) über solch menschenverachtende Filme.Also......DONT TAKE IT PERSÖNLICH ;-)

02.01.2012 21:43 Uhr - Evil Wraith
2x
Kann das Schlagwort "menschenverachtend" nicht mehr hören. Wann bitteschön ist ein Film "menschenverachtend"? Dazu müsste er schon ein Statement liefern.

02.01.2012 21:56 Uhr - Connor MacManus
Ich möchte mal wissen wie die Schauspieler gelockt wurden um sich so demütigen zu lassen.Ne Empfehlung für weitere Filme ist das jawohl nicht.Naja,vieleicht für den 3 Teil.Das Laurence R. Harvey noch in keinem anderen Film mitgespielt hat wundert mich nicht.Talent hat der nicht.Das s/w soll dem Film wohl Künstlerich Hervorheben^^Und das der Regiseur vorher bei Big Brother gearbeitet hat erklärt sein "Talent".

02.01.2012 22:56 Uhr - evolinag

02.01.2012 23:11 Uhr - Bl8runner
1x
02.01.2012 - 00:29 Uhr schrieb BallerSant
...aber der Regiseur will das steigern und steigern...


Das hat noch nicht vielen Fortsezungen gut getan.

Den ersten werd ich mir sicher auch mal geben weil es einfach mal ne interesante idee für nen Mad-Scientist-Movie is. Aber Ekel des Ekels willen is mir zu plumb und vieleicht auch bissl zu faul

02.01.2012 23:24 Uhr - Kabukiman
2x
Scheint mir ein netter, romantischer Film zu sein!

02.01.2012 23:26 Uhr - Big C
1x
Wenn wir es so definieren, sind doch irgendwie alle Filme, bei denen Menschen sterben irgendwie menschenverachtend...


02.01.2012 23:58 Uhr - Jimmy Conway
02.01.2012 - 01:53 Uhr schrieb Cheezburger
02.01.2012 - 01:34 Uhr schrieb Furious Taz
Und da sagt einer "Serbian Film" ist heftig.

Serbian Film ist'n Scheiß gegen das!

Alleine die Baby Szene im Auto....buarggh...

Die Szene war geschmacklos, aber effekttechnisch (zum Glück) eher lächerlich.
02.01.2012 - 01:25 Uhr schrieb Flufferine
Manchmal ist Gewalt nicht alles...bei mir ist der "Film" durchgefallen...

Erstmal angucken, bevor Maul aufreißen. Man muss sich ja nicht zu jedem Thema melden um der Melungs Willen. Wenn man nicht mehr als einen Schnittbericht gelesen hat, in dem offensichtlich nur die Gewaltspitzen eines Films gezeigt werden, kann man ihn wohl nicht beurteilen, von daher ist ein Kommentar eigentlich überflüssig. Es interessiert auch keinen, keiner findet es spannend ihn zu lesen oder informativ.
Ich fand den Film etwas öde, aber die Geschichte hinter Martin ist Tom sehr gut gelungen.

Och ne, die Dummschwätzer, die meinen Menschen wären zu dumm um Material anhand ein paar Bilder bewerten zu können.
Junge, dann nenn uns doch mal was uns im Film dermaßen anderes erwartet als die kranken Phantasien dieses dicken Perverslings.
Ich kann auch einen Otto-Film bewerten ohne ihn gesehen zu haben. Wahnsinn, wa? Da juckt es auch nicht ob die HAuptperson eine tragische ist.
Ich kann nur die Kritik bei filmstarts.de empfehlen. Den Herrn dort kannste mehr trauen, der hat den Film gesichtet.

03.01.2012 00:02 Uhr - Jimmy Conway
02.01.2012 - 16:01 Uhr schrieb Xavier_Storma
02.01.2012 - 14:34 Uhr schrieb Seagl
02.01.2012 - 14:06 Uhr schrieb razy
Die Idee mit dem verlängerten Darm durch "Arsch-an-Gesicht-Getackere" ist schon irgendwie krank-lustig...

Ehrlich, fand ich auch. Wäre in einem Scary Movie Film, natürlich nicht so hart dargestellt wie hier, sicherlich ein Brüller. Aber muss man einen Film der Perversitäten von diesem Schlage aneinanderreiht wirklich machen? Muss dieser Streifen wirklich an jeder Ecke eine skandalöse Szene inszenieren um seine Aufmerksamkeit in der, hoffen wir doch vorrangig volljährigen, Zuschauerschaft zu erlangen? Kann man heutzutage nicht einfach nur einen guten Horrorfilm machen, ohne 100 Tabus brechen zu wollen? Einst war es die Stärke eines Horrorfilms Spannung zu erzeugen und den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Zugegeben, dass hier ist kein Horror, sondern eher ein Exploitationsfilm, aber die Idee hätte man doch auch "gut" verpacken können, ohne an jeder Ecke übertreiben zu müssen. Aber dem Regisseur ging es hier, so mein Eindruck, weniger darum einen guten Film zu machen, als viel mehr darum zu polarisieren und Aufmerksamkeit zu erregen, damit neben der Scheiße auch der Film in aller Munde ist. Der Streifen wird aber sicherlich einen Aspekt sehr gut ausfühlen: das Schulhofthema nach den Weihnachtsferien für Gorehounds zu werden.


Vielen Dank. Genauso sehe ich das auch. Erinnert sich jemand noch an die wirklich guten Horrorfilme, die Atmosphäre aufbauten? Alien, Der Exorzist, Poltergeist. All diese Filme kamen mit wenigen und nur kurzen "Effekteinstellungen" aus. Gelten aber heute nach wie vor als zeitlose, unerreichte Klassiker.


EUCH beiden kann ich nur zustimmen und ich bedanke mich mal dafür, dass es noch Menschen gibt, die wissen, wie gute Filme sein müssen. DANKE.

03.01.2012 00:09 Uhr - Scrapbook
Ich sag mal so der erste Teil war mehr als lustig ;) . Ich unterteile mal in positiv und negativ :) . Positiv ich mag das Schwarz /Weiss das ist irgendwie old School , Der dicke Human Centipede Fan ist echt der Vorzeige böse Filme Fan :).Es gibt einige Szenen wo es echt gut abgeht das mit den sennen abtrennen etc. Der rest nix neues klar Scat fans stehen da bestimmt drauf :). Aber der Vergleich zu dem Serben hinkt sowas von da ist Human Centipede 2 echt Komödie gegen . Obwohl mich da schon der Hype mega gestört hat .Ist hallt kein Mainstream :)

03.01.2012 00:14 Uhr - jasiemichauch
2x
Diese Diskussionen hier, ob man so einen Film drehen oder sich ansehen soll/darf sind doch wirklich lächerlich oder gar gefährlich und zeigen, dass,entgegen der Intention von schnittberichte.com, sich hier nicht nur Freigeister herumtreiben, sondern auch manch ein Anhänger von Zensur. Oder zumindest verklemmte Spießbürger und Moralapostel, die Angst haben mal über den Tellerrand zu schauen. Aber keine Sorge, für euch gibt es doch noch DAS TRAUMSCHIFF im ZDF. Egal wie krank man den Film finden mag, Zensur oder Verbot ist keine Option. Wer anderer Ansicht ist, sollte nach Nordkorea auswandern.
Ich finde der schmierig widerliche Specksack von Hauptdarsteller allein ist schon ein Grund sich diesen Streifen anzusehen ;-).
Daher werde ich mir jetzt beide Teile bei bountyfilms.com kaufen!
MP4 ist ein gutes Format. Läuft auf dem Galaxy S2 und auf meinem Satreceiver, und das in HD.
So sollten es alle Verleiher machen, die mit Zensur/Repressalien zu kämpfen haben.
MFG
bis zum nächsten "Skandalfilm"



03.01.2012 00:43 Uhr - Seagl
Hier hat doch niemand gesagt, man solle diesen Film zensieren oder verbieten. Wie du schon erwähnt hast, spricht das gegen den Grundgedanken einer Seite wie schnittberichte.com
Ich meine nur, man sollte diesen Film Kindern und Jugendlichen unzugänglich machen, weil das von der Thematik und Umsetzung kein Film für Kinder und Jugendliche ist. Ich würde ihm, wenn ich es könnte, ein schweres SPIO/JK Siegel geben, natürlich nur uncut. Die meisten hier sind Volljährige die sich vom Staat bevormundet fühlen. Ich doch auch, ich will in Media Markt gehen und mir ein "böses Killerspiel" oder einen "bösen Action/Horror/Gangsterfilm" kaufen und nicht sowas über Importshops oder Auslandsaufenthalte beschaffen. Dieser Film hier jedoch überschreiten, als einer der wenigen mMn, die Grenze von "Jugend beeinträchtigend" zu "Jugend gefährdend" und sollte deshalb nicht im Laden neben Ice Age 3 und Findet Nemo stehen. Aber wenn man so eine Aussage in diesem (wohl schon jetzt zu den besten Schnittberichten des Jahres zählend) Schnittbericht trifft, ist man gleich wieder der Moralapostel und Sittenwächter, nur weil man will, das ein Erwachsenenfilm auch (möglichst) wirklich nur von Erwachsenen gesehen wird.

03.01.2012 00:51 Uhr - Slasher006
Nachdem ich wissen wollte was an A Serbien Film (Uncut) so schlimm sein soll und dieser mich dann komplett verstört und traumatisiert hat (ich halte eigentlich ziemlich was ab)... und ich die Bilder von HCII hier gesehen hab... Nein brauch ich nicht. Warum geht es immer darum Frauen möglichst brutal und blutigpervers zu vögeln? Das kann man weg lassen. Ich hab fast ein bischen Mitleid mit der Bundesprüfstelle das die sich das alles ansehen müssen.

03.01.2012 01:12 Uhr - I Know what you did
1x
Ich frage mich ob alle die den Film auch zu ende gesehen haben und nörgeln wie "upfuck" dieser ist, ihn eigentlich verstanden haben ? Nun ja ich bin sicherlich nicht der Regisseur oder der Drehbuchschreiber diese Films, somit begibt man sich ja bei jeglicher Wertung in das Reich des Interpretierens ( die schrecklichste aller Fähigkeiten, weil einfach immer jeder wirklich jeder bis auf den, über den interpretiert wird, GLAUBT zu wissen, was den dieser aussagen möchte ) Nungut also für mich ist es offensichtlich das der gesamte Film nur im KOPF des Protagonisten/Antagonisten Martin stattfindet.

Dies Erklärt auch die Pi X Daumen, 50 GEWOLLTEN Logikfehler, die jeder 80-Euro-Budget-Horrorfilm NICHT (oder ungewollte weniger stark) gehabt hätte. Dies sind einfach alles Variablen, die Martin in seiner Fantasie ignoriert beim durchspielen oder Fantasieren der Umsetzung. Und genau das macht wie ich finde diesen Film in seiner Art irgendwie großartig weil es einfach versucht einen Einblick in einen abstrusen und abartigen Gedankengang, so wie Ihn jeder in seiner eigen Art und Weise und Situation schonmal hatte( und wenn es nur für den Bruchteil eine Millisekunde war)zu vermitteln. Und eben dieses Gedankenzucken wird versucht dem Zuschauer in ca 90 min zu visualisieren , deswegen ja die Herausarbeitung Over-the-Top Szenen weil keine Szene auch nur im entferntesten dahinreicht was sich die Gedankenwelt in ihrem Sein beinhalten könnte (die Grausamkeiten des Gedanken ist unendlich).

Wenn man aufpasst merkt man auch das der Film anfängt, als Martin den Anfang vom Abbspann des 1. Films sieht und dann wieder einsetzt als diese Kredits schon ein bisschen weiter sind.

Nun ja so sehe ich das ( wobei, was ich von Interpretation halte habe ich ja bereits geschrieben, deswegen kann ich es natürlich keinem übel nehmen, der die selbe Meinung darüber vertritt und dementsprechend auch in meiner Interpretation nicht die eigene sieht).

Vielleicht versuche ich auch nur einen Sinn in einem Rule-Breaking,Money-Making,Sicko Film zu finden, der nicht da ist.

Vielleicht, Vielleicht auch nicht....
Aber wie bereits gesagt, NUR der Drehbuchautor kann dies wissen den ALLE andern haben nur EIGENES SUBJEKTIVES empfinden.

03.01.2012 02:03 Uhr - Chev-Chelios
Wieso sind die Pics eigentlich in s/w?

03.01.2012 08:07 Uhr - ALPHAT1ER
Könnte daran liegen weil der ganze film s/w ist ;-)

03.01.2012 09:14 Uhr - razy
1x
@ chev-chelios: Der Film wurde ursprünglich in Farbe gedreht, nachträglich wurde von Mr. Six allerdings beschlossen, dass s/w sehr viel atmosphärischer und gemeiner rüberkäme, so dass der Film in der post production entsprechend umgewandelt wurde.

Übrigens gibt es eine nette Behin-the-Scenes Featurette über das Making Off des Tausendfüßlers: die Darsteller wurden an künstliche Ärsche aus Latex jeweils an den Vordermann/-frau getapet – Luft bekommen sie dabei über einen Nippel, der da sitzt, wo sich sonst der Anus befindet (sic!!). Auf jeden Fall scheinen die Darsteller sehr viel Spaß beim Dreh zu haben und von Psychos, kaputten Menschen und Perversen ist da weit und breit nichts zu sehen.

Nee nee, ich denke, dass da ein etwas durchgeknallter Haufen einfach eine ziemlich dreckig-lustige Idee in recht entspannter Set-Atmosphäre abgedreht hat. Herausgekommen ist dabei eben nicht mehr und nicht weniger eine extreme Erwachsenen-Exploitation-Unterhaltung zwischen Arthaus-Touch und Trash-Granate.
Einzig und alleine die Baby-Szene ist daneben, aber da bin ich als Vater vielleicht etwas arg sensibilisiert – oder vertrete einfach noch die Haltung aus den 80ern und 90ern: alles, außer Gewalt gegen und an Kindern ... der Rest geht als künstlerirsche Freiheit in Ordnung, bzw. wie ich es in einer Kritik irgendwo vor Kurzem gelesen hatte: eben Ringelpietz mit Anscheißen, brrrr ...

03.01.2012 12:27 Uhr - cutlerX
ich denke nicht dass man Pararelen zum (genialen) "serbian Film" ziehen kann. Serbian Film ist ein Kunstfilm für Erwachsene, während Filme wie dieser nur Ekel als Selbstzweck haben (ist auch ok). Was für uns damals als Kiddies aufm Schulhof "Evil Dead" war, sind wohl für die heutigen 12 Jährigen Filme wie dieser. Ich persönlich werd ihn nicht anschauen, da ich den ersten auch nicht so besonders fand. -mfg

03.01.2012 16:41 Uhr - LePimp
So habe den Film letzte nacht gesichtet und muss sagen das er in meinen Augen der größte schund ist den ich seit langem gesehen habe. Dieses Machwerk hat nichts mit Kunst oder Unterhaltung zu tun, sondern nur mit Ekel und Abstoß von der ersten bis zur letzten Minute. Ich wusste danach nicht ob dieses miese gefühl in mir der Film an sich verursacht hat oder das Wissen das ich dafür 90 minuten meines lebens aufgebracht habe. Wer Ihn noch nicht gesehen hat, "ihr habt nichts verpasst" und wer Ihn gut findet, "irgendwas stimmt mit euch nicht".

just my 2 cent

03.01.2012 17:20 Uhr - Chev-Chelios
Ah ok, danke razy. wusste garnicht das der in s/w kommt.

03.01.2012 18:28 Uhr - Pyri
Fäkalien haben, neben der Menstruation, offensichtlich immer noch die größten Probleme in der Darstellung, obwohl es sich in beiden Fällen um ebenso natürliche wie menschliche Vorgänge handelt - wenn ich mir die (anderen) Kommentare hier so durchlese scheint sich jedenfalls eindeutig weniger an der Gewalt selbst gestört zu werden, als daran dass die (Gewalt) damit etwas zu tun hat. Die Integration von Fäkalien, nicht unbedingt eine Gewaltdarstellung, scheint hier diesbezüglich weiterhin für eine große Empörung zu sorgen. Und das muss das eigentlich Bedenkliche für mich so sein: insofern wird der Regisseur schon auch erfolgreich gewesen sein, wenn er sich damit wirklich an Pasolini orientieren wollte.

03.01.2012 20:31 Uhr - Flufferine
@Pyri
Gegen Menstruation habe ich keine Abneigung-gegen Scheisse fressen bzw. trinken schon ...

obwohl...da soll es ja Menschen geben (in der Tierwelt ist das häufiger vertreten),die das schön finden ...

03.01.2012 21:25 Uhr - Cheezburger
2x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
02.01.2012 - 18:28 Uhr schrieb djceet
02.01.2012 - 17:46 Uhr schrieb 2fastRobby


Achja, bitte Filme erst gucken, dann labern!!!



Also muss ich mich erst an einem Kind vergreifen um über Pädophile zu urteilen?

Öhm, nein. Ein Pädophiler muss nicht zwangsweise eine Kind missbraucht haben.

02.01.2012 - 21:56 Uhr schrieb Connor MacManus
Ich möchte mal wissen wie die Schauspieler gelockt wurden um sich so demütigen zu lassen.Ne Empfehlung für weitere Filme ist das jawohl nicht.Naja,vieleicht für den 3 Teil.Das Laurence R. Harvey noch in keinem anderen Film mitgespielt hat wundert mich nicht.Talent hat der nicht.Das s/w soll dem Film wohl Künstlerich Hervorheben^^Und das der Regiseur vorher bei Big Brother gearbeitet hat erklärt sein "Talent".

Das finde ich auch immer klasse. Sobald man etwas nicht mag, wird einfach das Offensichtlichste geleugnet. Laurence R. Harvey spielt den geisteskranken Fetty genial.

02.01.2012 - 19:36 Uhr schrieb Flufferine
35. 02.01.2012 - 13:11 Uhr schrieb Odo

02.01.2012 - 12:11 Uhr schrieb Flufferine
@Postman1979

bist du ein Freund,oder warum mischt du dich ein ? Meine Erziehung,hättest du wahrscheinlich gar nicht überlebt-lass es ...Du bist wahrscheinlich einer,der die Autos anzündet,ich mache mir sofort Luft,wenn ich unberechtigt angegriffen werde ;)Anstand...ist unter anderem auch sich nicht unaufgefordert einzumischen ...


Wenn Du keine Einmischung wünschst, solltet Ihr Euch Eure Beleidigungen vielleicht besser per PM und nicht auf einer öffentlichen Diskussionsplattform um die Ohren hauen. Hätte auch den Vorteil, dass Ihr die anderen User dann nicht mit Euer Gossensprache belästigt.


Ich hab keine Ahnung,warum sich an meiner Meinung (ICH hab den gesehen und ICH finde den halt nicht weiter erwähnenswert) jemand stört oder genötigt sieht mich anzufallen-die Abneigung ist anderen Usern in Kommentaren vorher und nach meinem ohne Ende nachzulesen...
Es sei euch erlaubt das ganzen SB mit gegenkommentaren vollzuballern,aber nachvollziehen muß ich das ja nicht können...zumindest haben schon mal 3 User bewiesen,dass sie mit einer ganz normalen Aussage nicht umgehen können...Der Film ist extrem,dem steht nichts entgegen,merkwürdig geschnitten und manche Darstellungen nicht in verständlichem Kontext nachvollziehbar-aber jeder sieht ja erwiesener maßen etwas anderes,schönen Dank für euren Intellekt :phüt:

Erstmal wild herumbeleidigen, dann auch noch persönlich werden (nein, ich kenne Herbert...ich meine Postman1979 nicht persönlich) und zu guter letzt noch beleidigte Leberwurst spielen und alles externalisieren. So lieben wir das. Dann hast du den Film halt geguckt, ist doch schön. Dafür 80% der Leute, die fragen, ob das wirklich nötig war, nicht. Dann sollen die das halt persönlich nehmen. Ändert an dem Kommentar inhaltlich nichts.
Aber immerhin einen kleinen Flamewar angezettelt, kann ich heute Nacht wieder gut schlafen.

02.01.2012 - 23:58 Uhr schrieb Jimmy Conway
Och ne, die Dummschwätzer, die meinen Menschen wären zu dumm um Material anhand ein paar Bilder bewerten zu können.
Junge, dann nenn uns doch mal was uns im Film dermaßen anderes erwartet als die kranken Phantasien dieses dicken Perverslings.
Ich kann auch einen Otto-Film bewerten ohne ihn gesehen zu haben. Wahnsinn, wa? Da juckt es auch nicht ob die HAuptperson eine tragische ist.
Ich kann nur die Kritik bei filmstarts.de empfehlen. Den Herrn dort kannste mehr trauen, der hat den Film gesichtet.

Ich hoffe doch, das war Satire. Und nein, ich bin nicht dein Junge, zum Glück für uns beide.

03.01.2012 21:36 Uhr - Flufferine
Hauptsache du weisst,was du meinst-immerhin hast du angefangen mich anzufahren,irgendwie tickst du anscheinend nicht ganz richtig-du kopierst dir wild einen aus den kommentaren zusammen und schreibst dann irgendwas,aha...na,denn ich habe zumindest verstanden,das du schon mit einem ganz einfachen Satz ins trudeln kommst.Ich wiederhole ihn gerne nochmal,damit du weisst,wie alles begann-ich bin mir da bei dir nämlich nicht ganz sicher...:

GEWALT IST NICHT ALLES-BEI MIR IST DER "FILM" DURCHGEFALLEN (was auch eine gewisse Ironie mit sich bringt,da der "Film" an der Stelle zum Schluss viel von Dünnschiss lebt !

Schlaf gut,junger Padawan...

03.01.2012 21:42 Uhr - Cheezburger
1x
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
03.01.2012 - 21:36 Uhr schrieb Flufferine
Hauptsache du weisst,was du meinst-immerhin hast du angefangen mich anzufahren,irgendwie tickst du anscheinend nicht ganz richtig-du kopierst dir wild einen aus den kommentaren zusammen und schreibst dann irgendwas,aha...na,denn ich habe zumindest verstanden,das du schon mit einem ganz einfachen Satz ins trudeln kommst.Ich wiederhole ihn gerne nochmal,damit du weisst,wie alles begann-ich bin mir da bei dir nämlich nicht ganz sicher...:

GEWALT IST NICHT ALLES-BEI MIR IST DER "FILM" DURCHGEFALLEN (was auch eine gewisse Ironie mit sich bringt,da der "Film" an der Stelle zum Schluss viel von Dünnschiss lebt !

Schlaf gut,junger Padawan...

Warte, du kritisierst meinen Post u.a., weil ich auf mehrere andere Kommentare mit unterschiedlicher Thematik eingegangen bin?
Schlaf gut, junge/r Padawan, und schweig bitte, wenn du nichtmal mit der Kommentarfunktion dieser Seite zurecht kommst.

03.01.2012 21:58 Uhr - Connor MacManus
02.01.2012 - 21:56 Uhr schrieb Connor MacManus
Ich möchte mal wissen wie die Schauspieler gelockt wurden um sich so demütigen zu lassen.Ne Empfehlung für weitere Filme ist das jawohl nicht.Naja,vieleicht für den 3 Teil.Das Laurence R. Harvey noch in keinem anderen Film mitgespielt hat wundert mich nicht.Talent hat der nicht.Das s/w soll dem Film wohl Künstlerich Hervorheben^^Und das der Regiseur vorher bei Big Brother gearbeitet hat erklärt sein "Talent".


02.01.2012 - 21:25 Uhr schrieb Cheezburger
Das finde ich auch immer klasse. Sobald man etwas nicht mag, wird einfach das Offensichtlichste geleugnet. Laurence R. Harvey spielt den geisteskranken Fetty genial


jeder hat ne andere definition von GENIAL.Frag mich nur warum andere Regiseure das nicht genauso sehen???

03.01.2012 22:15 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
03.01.2012 - 21:58 Uhr schrieb Connor MacManus
02.01.2012 - 21:56 Uhr schrieb Connor MacManus
Ich möchte mal wissen wie die Schauspieler gelockt wurden um sich so demütigen zu lassen.Ne Empfehlung für weitere Filme ist das jawohl nicht.Naja,vieleicht für den 3 Teil.Das Laurence R. Harvey noch in keinem anderen Film mitgespielt hat wundert mich nicht.Talent hat der nicht.Das s/w soll dem Film wohl Künstlerich Hervorheben^^Und das der Regiseur vorher bei Big Brother gearbeitet hat erklärt sein "Talent".


02.01.2012 - 21:25 Uhr schrieb Cheezburger
Das finde ich auch immer klasse. Sobald man etwas nicht mag, wird einfach das Offensichtlichste geleugnet. Laurence R. Harvey spielt den geisteskranken Fetty genial


jeder hat ne andere definition von GENIAL.Frag mich nur warum andere Regiseure das nicht genauso sehen???

Wie kommst du auf die Idee, dass andere Regisseure das nicht genau so sehen würde? Weil er kurz nach dem Release eines Films, über den zwar viel gesprochen wird, den aber kaum ein Arsch dann wirklich gesehen hat, nicht direkt mit Stellenangeboten überschüttet wurde?

03.01.2012 22:24 Uhr - Connor MacManus
Wette?

03.01.2012 23:16 Uhr - Disastro
03.01.2012 - 22:24 Uhr schrieb Connor MacManus
Wette?

Halte dagegen

04.01.2012 00:39 Uhr - Flufferine
@Cheezburger
90. 03.01.2012 - 21:42 Uhr schrieb Cheezburger

03.01.2012 - 21:36 Uhr schrieb Flufferine
Hauptsache du weisst,was du meinst-immerhin hast du angefangen mich anzufahren,irgendwie tickst du anscheinend nicht ganz richtig-du kopierst dir wild einen aus den kommentaren zusammen und schreibst dann irgendwas,aha...na,denn ich habe zumindest verstanden,das du schon mit einem ganz einfachen Satz ins trudeln kommst.Ich wiederhole ihn gerne nochmal,damit du weisst,wie alles begann-ich bin mir da bei dir nämlich nicht ganz sicher...:

GEWALT IST NICHT ALLES-BEI MIR IST DER "FILM" DURCHGEFALLEN (was auch eine gewisse Ironie mit sich bringt,da der "Film" an der Stelle zum Schluss viel von Dünnschiss lebt !

Schlaf gut,junger Padawan...

Warte, du kritisierst meinen Post u.a., weil ich auf mehrere andere Kommentare mit unterschiedlicher Thematik eingegangen bin?
Schlaf gut, junge/r Padawan, und schweig bitte, wenn du nichtmal mit der Kommentarfunktion dieser Seite zurecht kommst.


Nein,ich kritisiere nicht deine Posts weil du auf mehrere eingegangen bist,sondern,weil du mich zu unrecht kritisiert hast-aber auch an diesem weitern Post von dir,sehe ich wieder,das du dir das pickst,was du brauchst-das habe ich gemeint und jenes bestätigst du auch wieder einmal ...lol...bist nen guten...

04.01.2012 00:48 Uhr - BlutigeMachete
1x
der eine findet HC2 gut der andere eben nicht .. wayne .. werdet doch mit euren Geschmäckern glücklich und macht den Anderen doch nicht ständig doof von der Seite an deswegen. Immer die selben Diskussionen. Merkt ihr noch was? Ich fand den Film übrigens auch sehr krank, abartig und pervers aber dennoch gut. Nun hier ein Korb mit Steinen.

04.01.2012 01:07 Uhr - Catfather
Ich habe ihn mir gestern interessehalber uncut angesehen, ich fand ihn genauso langweilig wie "Serbian Film" und kein bißchen lustig, von schwarzem Humor a la "Bloodsucking Freaks" kann m.E.auch keine Rede sein. Er ist einfach nur unterste Schublade, primitiv und abstoßend. Das heißt aber nicht, dass ich ein Verbot gutheißen oder Zensureingriffe befürworten würde, schließlich ist das ja keine Snuffproduktion sondern ein Spielfilm! Mein Urteil: 4/10 Punkte weil es tatsächlich noch weitaus Schlechteres gibt!

04.01.2012 01:13 Uhr - Cheezburger
User-Level von Cheezburger 1
Erfahrungspunkte von Cheezburger 1
04.01.2012 - 00:39 Uhr schrieb Flufferine
@Cheezburger
90. 03.01.2012 - 21:42 Uhr schrieb Cheezburger

03.01.2012 - 21:36 Uhr schrieb Flufferine
Hauptsache du weisst,was du meinst-immerhin hast du angefangen mich anzufahren,irgendwie tickst du anscheinend nicht ganz richtig-du kopierst dir wild einen aus den kommentaren zusammen und schreibst dann irgendwas,aha...na,denn ich habe zumindest verstanden,das du schon mit einem ganz einfachen Satz ins trudeln kommst.Ich wiederhole ihn gerne nochmal,damit du weisst,wie alles begann-ich bin mir da bei dir nämlich nicht ganz sicher...:

GEWALT IST NICHT ALLES-BEI MIR IST DER "FILM" DURCHGEFALLEN (was auch eine gewisse Ironie mit sich bringt,da der "Film" an der Stelle zum Schluss viel von Dünnschiss lebt !

Schlaf gut,junger Padawan...

Warte, du kritisierst meinen Post u.a., weil ich auf mehrere andere Kommentare mit unterschiedlicher Thematik eingegangen bin?
Schlaf gut, junge/r Padawan, und schweig bitte, wenn du nichtmal mit der Kommentarfunktion dieser Seite zurecht kommst.


Nein,ich kritisiere nicht deine Posts weil du auf mehrere eingegangen bist,sondern,weil du mich zu unrecht kritisiert hast-aber auch an diesem weitern Post von dir,sehe ich wieder,das du dir das pickst,was du brauchst-das habe ich gemeint und jenes bestätigst du auch wieder einmal ...lol...bist nen guten...

Eigentlich habe ich recht deutlich geschrieben, dass ich eingesehen habe, dass du den Film bereits geguckt hast und dass ich desswegen deiner Meinung nichts entgegenstellen werde (dies, indem ich mich zu deiner Meinung nichtmehr geäußert haben).

04.01.2012 11:19 Uhr - poldonius
"Scheiße", die die Welt nicht braucht. Ständig wird nach Existenzberechtigungen für diesen Schrott gesucht! Groteske oder bizarre Kunst? Grotesk waren Filme wie z.B. Hellraiser. Hier wird mangelnde Regie-Kompetenz (Ja, ich habe den 1. gesehen) durch Vergewaltigungen & literweise Scheiße ersetzt . ...Und nein, ich hab mir dieses Machwerk nicht angetan! Mir reichen die Bilder, und ich denke das genügt als Grund um von diesem Schmuddelkram abgetörnt zu sein.

04.01.2012 13:29 Uhr - Taaazman
Krank

04.01.2012 15:17 Uhr - Rob Lucci
1x
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 51
04.01.2012 - 11:19 Uhr schrieb poldonius
"Scheiße", die die Welt nicht braucht. Ständig wird nach Existenzberechtigungen für diesen Schrott gesucht!

Also wenn du so argumentierst, dann hat kein einziger Film eine Existenzberechtigung. Denn letztenendes gibt es wohl keinen Film den die Welt 'braucht', denn Filme sind ja nur Unterhaltung und infolgedessen nicht wirklich bedeutend für das Fortbestehen der Welt. Genauso kann man sagen, dass die Menschen keine Existenzberechtigung haben, denn auch ohne Menschen würde die Welt weiterbestehen.^^
In dem Fall sollte es schlicht und ergreifend heißen: "Leben und Leben lassen". Denn sei mal ehrlich, wäre die Welt ohne diesen Film ein besser Ort? Gäbe es dann den Weltfrieden und das Ende von Hungersnöten? Nein? Also wieso den Film nicht als das lassen was er ist und ihn einfach nicht ansehen, wenn dir sowas nicht gefällt?
Der Film selbst ist meines Erachtens auf jedenfall ziemlich schlecht (aber definitv nicht der schlechteste Film aller Zeiten), einerseits weil er über weite Teile verdammt langweilig ist und andererseits weil er auf eine kaum noch überbietbare Art und Weise unfreiwillig komisch ist (aber nicht wirklich im positiven).

04.01.2012 19:44 Uhr - mondkrank
1x
04.01.2012 - 11:19 Uhr schrieb poldonius
"Scheiße", die die Welt nicht braucht.


Mir hat der Film aus verschiedenen Gründen gut gefallen. Mich daher bitte einmal ausklammern aus dieser These. Danke!

04.01.2012 21:08 Uhr - Connor MacManus
04.01.2012 - 19:44 Uhr schrieb mondkrank
04.01.2012 - 11:19 Uhr schrieb poldonius
"Scheiße", die die Welt nicht braucht.


Mir hat der Film aus verschiedenen Gründen gut gefallen. Mich daher bitte einmal ausklammern aus dieser These. Danke!


ein bisschen genauer bitte

04.01.2012 22:02 Uhr - Seagl
04.01.2012 - 21:08 Uhr schrieb Connor MacManus
04.01.2012 - 19:44 Uhr schrieb mondkrank
04.01.2012 - 11:19 Uhr schrieb poldonius
"Scheiße", die die Welt nicht braucht.


Mir hat der Film aus verschiedenen Gründen gut gefallen. Mich daher bitte einmal ausklammern aus dieser These. Danke!


ein bisschen genauer bitte


Auf jeden Fall. Wäre wirklich mal interessant eine Meinung zum Film zu hören die positiv ist und dabei nicht nur meint "der Film und der Fetti sind voll lol!".

04.01.2012 22:18 Uhr - I Know what you did
Auf jeden Fall. Wäre wirklich mal interessant eine Meinung zum Film zu hören die positiv ist und dabei nicht nur meint "der Film und der Fetti sind voll lol!".


Wie ich schon vor einiger Zeit geschrieben habe :

Ich frage mich ob alle die den Film auch zu ende gesehen haben und nörgeln wie "upfuck" dieser ist, ihn eigentlich verstanden haben ? Nun ja ich bin sicherlich nicht der Regisseur oder der Drehbuchschreiber diese Films, somit begibt man sich ja bei jeglicher Wertung in das Reich des Interpretierens ( die schrecklichste aller Fähigkeiten, weil einfach immer jeder wirklich jeder bis auf den, über den interpretiert wird, GLAUBT zu wissen, was den dieser aussagen möchte ) Nungut also für mich ist es offensichtlich das der gesamte Film nur im KOPF des Protagonisten/Antagonisten Martin stattfindet.

Dies Erklärt auch die Pi X Daumen, 50 GEWOLLTEN Logikfehler, die jeder 80-Euro-Budget-Horrorfilm NICHT (oder ungewollte weniger stark) gehabt hätte. Dies sind einfach alles Variablen, die Martin in seiner Fantasie ignoriert beim durchspielen oder Phantasieren der Umsetzung. Und genau das macht wie ich finde diesen Film in seiner Art irgendwie großartig weil es einfach versucht einen Einblick in einen abstrusen und abartigen Gedankengang, so wie Ihn jeder in seiner eigen Art und Weise und Situation schon mal hatte( und wenn es nur für den Bruchteil eine Millisekunde war)zu vermitteln. Und eben dieses Gedankenzucken wird versucht dem Zuschauer in ca 90 min zu visualisieren , deswegen ja die Herausarbeitung Over-the-Top Szenen weil keine Szene auch nur im entferntesten da hinreicht was sich die Gedankenwelt in ihrem Sein beinhalten könnte (die Grausamkeiten des Gedanken ist unendlich).

Wenn man aufpasst merkt man auch das der Film anfängt, als Martin den Anfang vom Abspann des 1. Films sieht und dann wieder einsetzt als diese Kredits schon ein bisschen weiter sind.

Nun ja so sehe ich das ( wobei, was ich von Interpretation halte habe ich ja bereits geschrieben, deswegen kann ich es natürlich keinem übel nehmen, der die selbe Meinung darüber vertritt und dementsprechend auch in meiner Interpretation nicht die eigene sieht).

Vielleicht versuche ich auch nur einen Sinn in einem Rule-Breaking,Money-Making,Sicko Film zu finden, der nicht da ist.

Vielleicht, Vielleicht auch nicht....
Aber wie bereits gesagt, NUR der Drehbuchautor kann dies wissen den ALLE andern haben nur EIGENES SUBJEKTIVES empfinden.


04.01.2012 23:30 Uhr - Chev-Chelios
1x
Ich hab mir das Filmchen bis grad mal angeschaut. Leider fehlten mind. 3 Szenen die hier aufgeführt werden, daher kann ich nicht mit Sicherheit sagen welche Version es nun war.
Nun jedenfalls um nicht großartig zu spoilern halte ich mich kurz. Über die Hälfte des Films verweilte ich damit zu sehen wie unser, doch recht großartig agierender, Martin seine Opfer sammelt um diese dann voerst in einer Lagerhalle zu "parken". Bis dato passiert eigentlich nicht viel was einem "Gorehound" ein Lächeln auf die Lippen zaubern würde. Ok, ein Mord davon ist schon recht gut in Szene gesetzt.
Springen wir direkt zu den letzten 30min (dazwischen hab ich mir Spaghetti Bolognese vom Vortag warm gemacht) die es, joa....., schon "in sich" haben. Es wird geschlagen und getackert was das Zeug hält, der ein oder andere Einlauf verpasst und.... nun, den Rest kennt man ja. Koprophilie hätten Ihre helle Freude, ich jedenfalls beäugte mein Bolognese danach mit einer gewissen Distanz....
Die Effekte sind jedenfalls auf einem sehr guten Niveau und lassen kaum Spielraum zum meckern. Schauspielerische Glanzleistungen habe ich mir eh nicht erwartet, jedoch stach der Martindarsteller mehr als positiv heraus! Wie erwähnt gehts zum Ende hin nochmal ordentlich zur Sache, was den einen oder anderen "Gorehound" zufriedenstellen wird. Besonders bei dem Schicksal das unseren Martin wiederfährt, musste ich schon mehr als schmunzeln. Sagen wir, er bekommt einen ganz speziellen Einlauf....

Im großen und ganzen sollte man sich "The Human Centipede II" mind. 1x anschauen. Schon allein um sich seine eigene Meinung darüber zu bilden. Technisch recht gut in Szene gesetzt, hat mich lediglich der Martindarsteller positiv überrascht. Ansonsten recht flaches "Underground"filmchen an dem aber sicherlich der ein oder andere sein Spass haben wird.

Und ein kleiner Tipp am Rande: Schaut den am besten nicht mit Eurer Freundin, falls ihr irgendwann nochmal auf "Griechisch" ausseit......

05.01.2012 00:01 Uhr - Admiral Nogura
1x
Ich habe zuerst die britische VoD-Fassung mit 24fps und einer Länge von 87:57 min gesehen. Dann habe ich mir dann noch die amerikanische VoD-Fassung mit 88:01 min angesehen. Ich habe also nicht den Film komplett uncut gesehen. Aber ich denke, ich kann mir jetzt anhand der beiden Schnittberichte sehr gut ein Bild von dem Film machen.
Mich hat der Film sehr amüsiert. Er ist kurzweilig, lustig und handwerklich souverän gemacht. Nur eins war ich nicht, nachdem ich den Film gesehen hatte: verstört. Dabei reagiere ich doch recht empfindlich auf Fäkalien. So habe ich einige Tage gebraucht, die Bilder des Internetclips „2Girls 1Cup“ aus meinem Kopf zu bekommen, auch Softeisstände werden seitdem gemieden.
Sicherlich werden ziemliche derbe Gewaltfantasien gezeigt. Doch ich blieb immer in gewisser Weise auf Distanz zum Gezeigten. Zum einem gab das Schwarz-Weiß dem Film einen Arthouse-Touch, der mich unwillkürlich an Filme wie Eraserhead“ oder „Man beißt Hund“ denken ließ. Zum anderen haftete dem Film das Etikett „Kranke Fantasie“ an. Dafür spricht schon der Slogan "100% medically inaccurate".
Zudem hebt die Tatsache, dass hier der Teil 1 nur ein Film ist, das Ganze auf eine Metaebene. Wenn der erste Film innerhalb der Diegese schon nur ein Film sein soll, dann fällt es nicht schwer, auch den Film, den man gerade betrachtet, als solchen zu sehen. So liegt auch die Interpretation nahe, wie sie bereits der User „I Know what you did“ geschrieben hat, dass die ganze Filmhandlung sich im Kopf des Protagonisten abspielt. Dies ist eine Interpretation, die ganz bestimmt den Machern als eine Möglichkeit bewusst war. Und darum geht es Mr. Six auch -wie ich denke-. Nämlich, dass die Fantasie immer noch extremere Ideen bereit hält, als das, was aktuell als Toleranzschwelle für das Zeigbare angesehen wird. Ich habe im Teenager-Alter zuhauf grausame Ideen als Bestrafungsmethode für ungeliebte Personen gehört, welche letztendlich scherzhaft gemeint waren. Und genauso ist ja auch laut Tom Six die Idee zum ersten Film entstanden.

Die Reaktion auf den ersten Teil sind auf spekulative Weise Gegenstand des zweiten Teils.
Die ganze Diskussion um den ersten Teil wird ad absurdum geführt, indem der Film eine hypothetische Reaktion eines Human-Centipede-Fantikers zeigt, die letztendlich in seiner Ausführung doch recht weit von der Realität entfernt ist.

Auch bietet der Protagonist wenig Identifikations- oder Bewunderungspotential, wie sonstige Helden. Selbst Hannibal Lector oder Jigsaw habe mehr. Aber genau diese desintegrierte, geistig als auch körperlich inkonsistente Persönlichkeit Martins, passt wunderbar zu der Fantasie, ein Wesen aus mehren Körpern zu schaffen. Das Motiv des Verlusts des individuellen Körpers erinnert dabei stark an Cronebergs-Filme.

Aus der Tatsache, dass der geistig minderbemittelte Martin das Monster darstellt, gewinnt der Film viel von seiner Komik. Ein Freak der zwar seltsam scheinen mag, aber als Bodensatz der Gesellschaft, den selbst seine eigene Mutter hasst, wirkt er wenig bedrohlich.
Z.B. ist es einfach lustig, wenn der gewaltbereite Skinhead wieder einmal sein Faustrecht ausüben will, und ihm der scheinbar unterlegene Protagonist seine Mutter am Essenstisch präsentiert, deren Gesicht völlig zerstört wurde.

Solche Formen des schwarzen Humors bietet der Film viel: Die Szenen, in der Frau als einzige die Flucht gelingt, aber leider das kleine Köpfchen des werdenden Lebens aus Versehen vom Gaspedal zerquetscht wird, fand ich saukomisch. Das ist schwarzer Humor, und der funktioniert nicht deshalb, weil er wiedergibt, wie schön das Leben ist.
Die Tatsache, dass bei Darstellung von Grausamkeiten gegen Erwachsen alles erlaubt ist, was gefällt, aber bei der Gewaltdarstellung gegen Kinder Schluss ist, ist völlig willkürlich. Sicherlich ist das Drehen mit Kindern generell problematisch. Und deshalb sollte man bei dieser besonderen Form der Kinderarbeit mit den jungen Darstellern besonders behutsam umgegangen werden. Bei Neugeborenen stellt sich allerdings nicht das Problem, da man da einfach eine Attrappe nehmen kann. Und in diesem Fall fand ich das -im Gegensatz zu vielen anderen- nicht schlecht getrickst.

05.01.2012 00:01 Uhr - Admiral Nogura
In der Diskussion um die Grenzüberschreitung ist das Heftigste gerade genug.
Krank und nur auf Provokation aus

Ganz genau. Und gleichzeitig ist der Film in seiner Struktur mit dem ersten Teil ein Diskurs darüber. Dies macht auch der Teaser zum 2. Teil deutlich.

http://www.youtube.com/watch?v=lpmPJzLmGdI

Und das Publikum funktioniert, wie ein Uhrwerk darauf. Und wie die Kritiker und Filmzensurbehörden darauf reagieren, ist genau das, worauf der Regisseur spekuliert. Und da kann Tom Six einen vollen Erfolg für sich verbuchen. Sicherlich ist der Film wie z.B. auch die SAW-Filme Exploitation. Aber man kann dieses Experiment mit dem Zuschauer auch als eine Form der Kunst ansehen. Damit stellt es zugleich einen grotesken Kommentar auf die Torture-Porn-Welle und die Reaktion darauf dar. Das was Tom Six macht, ist genauso clever wie auch simpel. Er schlachtet den Hype um den ersten Teil aus, indem er einen Kommentar auf eben diesen Hype inszeniert. Es ist keine Kunst sich Grausamkeiten auszudenken, sie aber als öffentliches Phänomen mit Eigendynamik zu inszenieren schon.

Der Film ist vielleicht Kunst. Aber sicherlich keine tiefgründige. Dafür ist der inhaltliche Aufbau des Films zu simpel. Als Kunstform kann man ihn aber durchaus mit den 20 Jahre zuvor entstandenen Nekromantik-Filmen von Jörg Buttgereit vergleichen.

Aber muss man einen Film der Perversitäten von diesem Schlage aneinanderreiht wirklich machen?

Natürlich nicht. Aber das gilt für jeden Film.

05.01.2012 09:45 Uhr - Admiral Nogura
Was ich sagen will ist, dass ich von dem Film nicht sonderlich geschockt war, weil dem Ganzen explizit das Etikett "kranke Fantasie" anhaftet, so dass man auf ironischer Distanz bleibt. Aber die Kritik, die sich darüber aufregt, dass die Grenze der Abartigkeit erreicht sei, scheint genau auf dieses Experiment reflexartig reinzufallen, so dass sie Six' Spiel letztendlich lediglich mitspielen.
Emotional am heftigsten fand ich sowieso die Szene im ersten Teil, als Dr. Heiter den an den Krankenbetten gefesselten, entsetzten Opfern sachlich seinen verrückten erklärt. Denn da wird die kranke Fantasie mit allen ihren Konsequenzen im Kopf durchgespielt.

05.01.2012 09:48 Uhr - basti523
Okeeeey... Die Grundidee vom ersten Teil war ja ganz interessant, und mir hat gefallen, dass es nicht ZU explizit war... Genau das macht der zweite film, den bildern nach, kaputt. Da setzt man ja nur auf Ekel. Ich weiß nicht, ob ich mir den noch angucke. Und der dritte soll das noch übertreffen? na dann mal viel spaß...

05.01.2012 10:04 Uhr - Admiral Nogura
Im ersten Film lernt man die Opfer noch ein wenig kennen, so daß man da weniger Distanz zum Geschehen hat und eher das Grauen mitfühlt als im zweiten Teil. Da ist es eher amüsant, dass ein geistig als auch körperlich derangierter Nachtwächter diese irre, aber fiktive Fantasie für voll nimmt und in die Tat umsetzt, und das zwar recht diletantisch aber konsequent.

05.01.2012 11:01 Uhr - basti523
okay... naja... kann man so oder so sehen... ich denke mal, dass ich mir den zweiten noch ansehen werde, um zu wissen, ob es so schlimm ist wie hier bebildert... aber naja... da bleibt immer noch die frage, wie das im dritten Teil noch getoppt werden soll?

05.01.2012 12:20 Uhr - Obscurius
habe ihn gestern gesehen und fand ihn abartig,pervers und menschenverachtend! bin mal gespannt ob er auch irgendwann mal in Farbe und auf Deutsch kommt! Jetzt schon auf jeden Fall Kult !!!

05.01.2012 15:20 Uhr - Seagl
05.01.2012 - 09:45 Uhr schrieb Admiral Nogura
Aber die Kritik, die sich darüber aufregt, dass die Grenze der Abartigkeit erreicht sei, scheint genau auf dieses Experiment reflexartig reinzufallen, so dass sie Six' Spiel letztendlich lediglich mitspielen.

Manometer, da hat sich der Six ja einiges ausgedacht, da bin ich ihm wohl auf dem Leim gegangen.
Glaubt den hier wirklich keiner, dass der Film einfach nur eklig/abstoßend/menschenverachtend/what else sein soll, um möglichst viele Leute (Gorehounds) zum DVD und BD Kauf zu überzeugen?

05.01.2012 16:20 Uhr - Admiral Nogura
Was dem Six in der Birne rumspukt, kann ich auch nicht sagen. Und sicherlich will er auch, dass der Film seine Kosten wieder einspielt. Und dabei setzt er vor allem auf Gewalt, Sex und Ekel. Die spekulative Natur seines Werkes verheimlicht Six ja gar nicht. Was ich allerdings meine, ist, dass der Film durchaus Kontexte liefert, die außerhalb der bloßen Darstellung liegen. Und die sind jetzt auch nicht besonders tiefgründig oder kompliziert. So finde ich trotzdem, dass hier die ganze Diskussion um eine kranke Fantasie ad Absurdum geführt wird, auch wenn dies letzendlich zu keiner Konsequenz führt. Allerdings lässt zumindest die Form von Human Centipede II Interpretationen zu, wo man sich z.B. bei Filmen von Ittenbach oder Schnaas, oder andere Filme, die auf spekulative Weise Sex- und Gewalttabus ausschlachten, schon mehr Mühe machen muss, um etwas auf einer weiteren Ebene zu finden.
Aber letztendlich meine ich nur, dass der Film, wenn man ihm im Kontext betrachtet, in der Schockwirkung relativiert wird.

05.01.2012 16:37 Uhr - Seagl
Vermutlich weil deren Filme einfach gar keine Handlung haben und nur Goreszene an Goreszene reihen, verbunden durch einen "böse Geister/Zombies/Vampire/Menschen töten Menschen aus einem abstrusen Grund oder einfach nur so"-Flicken.
Ich meine damit nicht, dass ich nur Filme gucke die Oscar reife Drehbücher haben, aber ich versuche nicht in einen Film ohne Sinn, einen Sinn zu interpretieren.
Zum Thema: ich sehe mir den Streifen wohl nicht an (nicht mein Fall), aber wenn ihn sich jemand ansehen will, cool story bro, dann machts. Hoffentlich kommt das Machwerk für euch uncut (wenns auch unwahrscheinlich bis unmöglich ist) in den Verleih!

05.01.2012 16:56 Uhr - Admiral Nogura
Verstehe. Nach dem Motto: Dümmer geht’s immer. Den Sinnzusammenhang, den ich bei Human Centipede II (Full Sequence) herstelle, ist jetzt auch kein tiefgründiger, philosophischer hoch trabender. Ich meine nur, dass er das Gezeigte ironisch relativiert. Dass der Film selbstreferentiell ist, indem der Protagonist eben ein Fan des ersten Teils ist, ist nun mal offensichtlich. Es ist halt komisch zu sehen, dass so eine gesellschaftlichen Nullnummer, wie der Martin, bei dem man nicht so richtig weiss, was ihm im Kopf rumgurkt, das Konzept des humanen Centipeden für voll nimmt, sich einen guten Schnitt der britischen Bevölkerung besorgt und seine abartige Fantasie mit Haushaltsmitteln in die Realität (des Films HC II) umsetzt. Wie bereits jemand schrieb, bleibt es offen, ob dies sich nicht auch nur in der Fantasie des Protagonisten abspielt.

Zu den Filmen von Ittenbach und Schnaas: Es gilt aber auch für recht eindimensionale Filme, dass sie in ihrer Wirkung relativiert werden, wenn sie so fantastisch, so überzogen oder einfach nur so schlecht sind, dass sie von daher unbedenklich sind.


P.S. Übrigens vielen dank an Muck47 für die beiden tollen Schnittberichte. Ich habe als schnittberichte.com-Neuling meine guten Manieren vergessen.

08.01.2012 00:34 Uhr - Romero Morgue
User-Level von Romero Morgue 3
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 168
Das Wort "Krank" in Zusammenhang mit einem "FILM" zu nehnen, finde ich unpassend. "Abartig" passt da schon eher. Den "Gesund" kann ein Film ja auch nicht sein! Obwohl "Artig" in diesem Sinne dann wahrscheinlich auch nur Disney Filme sind! ;)

Im großen und ganzen gilt auch hier mal wieder: Zensur - nein Danke! Ob nun in einem Mainstreammovie oder wie in diesem Fall bei einem Film der Kategorie "Was-ist-das?"! Über die Daseinsberechtigung kann natürlich gerne diskutiert werden - das der Film polarisiert ist aber Fakt! Und damit hat der Film wieder etwas erreicht - man spricht über ihn!

Eine Bewertung als solches erlaube ich mir nicht, da ich ihn (noch) nicht gesehen habe, aber auch nicht unbedingt sehen muss oder will!

03.01.2012 - 00:43 Uhr schrieb Seagl
...Die meisten hier sind Volljährige die sich vom Staat bevormundet fühlen...


Und ich befürchte fast, genau das ist NICHT so. Leider lassen einige Einträge darauf schliessen (siehe in einem Schnittbericht zu Final Destination 5)! DAS gibt mir schon zu denken! Wie ich schon geschrieben habe: Zensur - Nein; Jugendschutz - auf jeden Fall! Gerade im Falle eines solchen "Filmes"!

09.01.2012 00:10 Uhr - Th4R
1x
Boah ich fand den ersten ja schon echt mies, selten so viele Logikfehler und so ein dummblödes Skript gehabt. Die Aktionen der Darsteller waren NIE nachvollziehbar, eine Emotionale Bindung konnte sich nicht aufbauen.
Fand den Film auch nicht sonderlich schockierend, kam alles sehr gezwungen "ohh ich breche ein Tabuuuu" mäßig rüber.

Jetzt hab ich den zweiten nicht gesehen und habe es auch aufgrund der Qualität sicher nicht vor, aber vom Schnittbericht ausgehend ist doch der Film etwas verherrlichend den Handlungen gegenüber?

Man nehme mal Serbian Film, den ich sehr schockierend fand. Krasse Szenen ohne Frage. Aber niemals wurde die ganze Gewalt verherrlicht oder verkam zum Selbstzweck ein Tabu zu brechen.

Hier habe ich aber das Gefühl, dass diese Krassen Szenen allein zum Selbstzweck verkommen. Hat die Vergewaltigung mit Stacheldraht oder insbesondere das Zerquetschen eines Babys denn etwas zu der Handlung beigetragen? Ich find es schon sehr stumpf durch einfachen "Tabubruch" provozieren zu wollen.
Diese "Tabus" wurden schon in Serbian Film gebrochen ohne selbstzweckhaft zu erscheinen. Ich halte es daher für Sinnlos nur aus dem Grund provozieren zu wollen das alles in einen Film reinzuklatschen. Da ist die Grenze zwischen schocken wollen und schlechtem Geschmack oder sogar "Verherrlichung" sehr schmal.

16.01.2012 16:31 Uhr - 2fastRobby
1x
02.01.2012 - 18:16 Uhr schrieb w00dy
Und was zum Teufel ist "genailed Schräg?"
Ich hoffe doch schwer, dass dein ganze Beitrag als irnoisch zu bezeichnen ist.
Früher hieß es "Sex sells"...heutzutage eben "Gore sells".
Eine eher beunruhigende Entwicklung.


Mein Beitrag ist nicht ironisch - ich finde den Film wirklich gut gemacht. Genial, nail, nailed und so weiter... - des sollte eigentlich ein lustiges Wortspiel sein (Witz komm raus du bist umzingelt)

02.01.2012 - 18:28 Uhr schrieb djceet
02.01.2012 - 17:46 Uhr schrieb 2fastRobby
Achja, bitte Filme erst gucken, dann labern!!!

Also muss ich mich erst an einem Kind vergreifen um über Pädophile zu urteilen?

02.01.2012 - 18:39 Uhr schrieb djceet
Scheinbar muss ich den Film erst sehen........wurde ja "freundlich" darauf hingewiesen.
Warum nicht einfach mal die Meinung der anderen so stehen lassen.........
Ich finds abartig und der andere bekommt nen harten bei dem Film.


Wie krank bist du den??? Du musst nicht immer von dir auf andere schließen!

02.01.2012 - 20:38 Uhr schrieb Big C
Also ich war ja auch von der zweiten Hälfte dermaßen vor den Kopf gestoßen. Die erste Hälfte war wirklich derbster schwarzer Humor.
Aber jeder Tag der vergeht, wirkt der Film schräger auf mich :-)
Hast eigentlich mit Deinen 10 Punkten Recht!


Danke.

02.01.2012 - 20:49 Uhr schrieb Connor MacManus
Unterhalten sich zwei 15 Jährige auf'm Schulhof.......^^


^^

02.01.2012 - 21:43 Uhr schrieb T?PETRVE
Kann das Schlagwort "menschenverachtend" nicht mehr hören. Wann bitteschön ist ein Film "menschenverachtend"? Dazu müsste er schon ein Statement liefern.


Vielleicht ein Film ohne Menschen!?

02.01.2012 - 21:56 Uhr schrieb Connor MacManus
Und das der Regiseur vorher bei Big Brother gearbeitet hat erklärt sein "Talent".


Ich glaube nicht das dies sein Talent erklärt. Hinter den Kulissen einer Show braucht man mehr Talent als davor. Mit einem kleinen Projekt fangen alle mal an. Zum Beispiel die Filmstudenten, die für Ihre Diplomarbeit Drehbücher für Richter Hold, Salesch und andere Talkshows schreiben und dort auch mit Schauspielern in Ausbildung zusammen arbeiten.

02.01.2012 - 23:58 Uhr schrieb Jimmy Conway
Och ne, die Dummschwätzer, die meinen Menschen wären zu dumm um Material anhand ein paar Bilder bewerten zu können.
Junge, dann nenn uns doch mal was uns im Film dermaßen anderes erwartet als die kranken Phantasien dieses dicken Perverslings.
Ich kann auch einen Otto-Film bewerten ohne ihn gesehen zu haben. Wahnsinn, wa? Da juckt es auch nicht ob die Hauptperson eine tragische ist.
Ich kann nur die Kritik bei filmstarts.de empfehlen. Den Herrn dort kannste mehr trauen, der hat den Film gesichtet.


Dummschwätzer sind eher die, die sich von Bildern und "Kritikern" die Meinung vorschreiben lassen. Und Jan Hamm erst recht - der bringt einen Vergleich mit Mengele, omg, was ein Dummschwätzer!

03.01.2012 - 12:27 Uhr schrieb cutlerX
ich denke nicht dass man Pararelen zum (genialen) "serbian Film" ziehen kann. Serbian Film ist ein Kunstfilm für Erwachsene, während Filme wie dieser nur Ekel als Selbstzweck haben (ist auch ok). Was für uns damals als Kiddies aufm Schulhof "Evil Dead" war, sind wohl für die heutigen 12 Jährigen Filme wie dieser. Ich persönlich werd ihn nicht anschauen, da ich den ersten auch nicht so besonders fand. -mfg


Beide fahren im selben Fahrwasser.

03.01.2012 - 09:14 Uhr schrieb razy
Übrigens gibt es eine nette Behin-the-Scenes Featurette über das Making Off des Tausendfüßlers: die Darsteller wurden an künstliche Ärsche aus Latex jeweils an den Vordermann/-frau getapet – Luft bekommen sie dabei über einen Nippel, der da sitzt, wo sich sonst der Anus befindet (sic!!). Auf jeden Fall scheinen die Darsteller sehr viel Spaß beim Dreh zu haben und von Psychos, kaputten Menschen und Perversen ist da weit und breit nichts zu sehen.


Danke für die Info. Da muss ich mal schauen. Tricks dieser Art sind schon cool.

03.01.2012 - 09:14 Uhr schrieb razy
Einzig und alleine die Baby-Szene ist daneben, aber da bin ich als Vater vielleicht etwas arg sensibilisiert – oder vertrete einfach noch die Haltung aus den 80ern und 90ern: alles, außer Gewalt gegen und an Kindern ... der Rest geht als künstlerirsche Freiheit in Ordnung, bzw. wie ich es in einer Kritik irgendwo vor Kurzem gelesen hatte: eben Ringelpietz mit Anscheißen, brrrr ...


Nein, das hat nichts damit zu tun, dass du Vater bist. Das ist ganz normal und nennt sich menschlich. Ich meine, wenn man die Outtakes vom Familienradgeber geguckt hat, weiss man auch das der Film ein lustiger Familienausflug gewesen ist. "Zitat Ittenbachs Sohn: Wir brauchen noch Kaba!!!"










25.01.2012 21:59 Uhr - Seamaster
1x
am heftigsten fand ich das zerschneiden der Sehnen an den Knien

27.02.2012 07:24 Uhr - postman240765
Ein echt kranker Film !!!!!!

27.02.2012 08:11 Uhr - chromeskull666
Muuuhuhahahahaha endlich mal wieder ein richtiger Sicko!!! An Serbian Film viel Freude gehabt und nun gibts nachschlag in neuer Form. Wann kommt der zu den Ösis???

28.02.2012 09:17 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Hat bestimmt ne tiefschürfende Aussage der Film....

28.03.2012 13:11 Uhr - Yella1972
Serbian Film ist ein Kunstfilm? Hööööö ...was hat das mit Kunst zu tun?

Human Centipede was soll das sein?

Beide habe ich mir angeschaut...was soll ich sagen..

Da fand ich Martyrs überragend....

aber die anderen beiden absolut bekloppt und reine Lebenszeit-Verschwendung.

03.04.2012 17:27 Uhr - TheExpert
wer denkt sich den so einen Mist erst aus?

06.06.2012 11:42 Uhr - Das kleinere Übel
Ich differenziere erstmal knallhart warum ich so einen Film schaue.
Ich schaue ihn weil ich die Entwicklung und Rückbesinnung zu den menschlichen
Abgründen und der Imperfektion der menschlichen Natur auf Weise des Regisseurs interpretiert sehen möchte.

Einen Porno schaut man gewöhnlich nicht wegen der Story.
Ein Gewaltporno lebt gleich von zwei Haupt-Urtriebelementen.


Wann kommt denn die Region2 AT uncut BD raus?

07.06.2012 23:02 Uhr - Smokewalker
1x
hmmm..... was soll man zu so nem film schreiben?
also,
ich hab mir schon viele kranke filme reingezogen, weiss auch nicht genau warum
und gestern hab ich human centipede 1 gesehen: ich fand den irgendwie gut. auch oder vieleicht weil ich nach dem film das erste mal seit langer, langer zeit "schlecht" geschlafen hab darum hab ich mir heute gedacht - zieh dir mal das sequel rein
der film ist so verstörend, ich weiss gar nicht was falsch bei mir läuft dass ich mir so was antu, der film is defintiv nix fürn gemütlichen filmabend mit der freundin, die würd einen sicher verlassen wenn sie rausfindet was fürn perverses krankes irgendwas man sein muss wenn man solche filme mag

ich kann jetzt nicht wirklich beurteilen ob er gut oder schlecht war aber HC2 hat auf jeden fall bleibenden eindruck hinterlassen

23.06.2012 23:02 Uhr - bernyhb
Uncut auf You Tube: watch?v=q_wBF2VbcEI (Habe absichtlich nur ID angegeben, ich weiß nicht ob solche Links erlaubt sind hier)! Bei diesem Video ist es die Uncut. Viele andere Videos dort zeigen nur die Unrated!

11.08.2012 01:25 Uhr - Splattergranate
1x
Definitiv unter den Top 5 der kränksten Filme die ich mir je angeschaut hab'.....wer den mehr als 1 mal guckt....mit dem stimmt was nicht....echt übel, übel, übel ;-)

27.09.2012 13:37 Uhr - uniformskepsis0
DB-Co-Admin
User-Level von uniformskepsis0 24
Erfahrungspunkte von uniformskepsis0 14.040

08.10.2012 12:19 Uhr - lillimiez
Ich finde den Herrn Six wirklich amüsant. Er lacht sich bestimmt auch schlapp über alle, die hier nicht müde werden, für dieses großartige filmische Machwerk auch nur die geringste Essenz herbeizuargumentieren. Und der niederländische Cowboy und seine Crew haben auch allen Grund zu lachen, denn der total unvohersehbare Vorsatz nicht nur den Protagonisten buchstäblich sondern auch dem Publikum sprichwörtlich den Mund zu zerreißen, ist ja nunmal mehr als erfolgreich ausgeführt worden. Witzig auch die Schauspieler enthusiastisch über ihre Rollen reden zu hören, alle übrigens sehr sympathisch wirkend, sogar "Martin", der einen sehr liebenswerten, britischen Akzent hat. Ashlynn Jennie hofft anscheinend noch immer auf eine Zusammenarbeit mit Tarantino oder Scorsese. Gut möglich aber, dass der Fakt, dass gleich zweimal ihr Mund an einen Anus genäht oder wahlweise getackert wurde, ihr dabei nicht zu Gute kommt.

29.12.2012 13:44 Uhr - Kaisa81
1x
klasse Film,war klar das er im Spießerland nie erscheint.

10.01.2013 02:17 Uhr - TEXASSPLATTER
Okay, der Film ist sehr sehr kontrovers....aber es soll mir niemand kommen und sagen es ist der ekligste,brutalste und schlimmste Film aller Zeiten...Also HC 2 kommt nicht an Guinea Pig 2 heran....Guinea Pig 2 ist wohl einer der schlimmsten Filme...sieht man nur schon daran, dass der Film anfangs als Snuff gekennzeichnet wurde...

19.04.2013 20:42 Uhr - muffin
29.12.2012 13:44 Uhr schrieb Kaisa81
klasse Film,war klar das er im Spießerland nie erscheint.


Achso, wenn man solch einen Schund nicht schauen möchte ist man also in deinen Augen ein Spießer. Na dann bin ich halt gerne ein Spießer.

26.04.2013 20:27 Uhr - schlumbl
Wow! Six würde sich bestimmt freuen, wenn er mitkriegen könnte, wie hier diskutiert wird.
Man muß doch nicht immer gleich ins Extreme gehen. liebe Leute.
Der Film hat genauso eine Existenzberechtigung wie alle anderen Filme auch. Und er ist AUCH Kunst wie alle anderen Filme. Ob man das jetzt mag oder nicht, ist jedem selbst überlassen, aber deswegen andere zu beleidigen ist nicht fair. Manche haben halt Grenzen, während andere diese lieber noch etwas austesten. Meine persönlich Grenze liegt bei Mondo-Filmen, weil ich echte Tiertötungen nicht sehen kann und mich nicht dauernd fragen will, ob ich jetzt einen echten oder falschen Tod gesehen habe. Dann schon lieber ein zwar sehr krasses, aber durchweg FIKTIVES und GESTELLTES Machwerk wie das hier. Da bin ich wenigstens sicher, daß alles unecht ist. Nichtsdesdotrotz läßt einen dieses fiese Machwerk nicht kalt.
Ich habe mir den Film angesehen, natürlich uncut, und fand ihn faszinierend, beunruhigend, fesselnd, schockierend und eklig. Ich hatte zum ersten mal überhaupt auf eine FIKTIVE Filmfigur (Martin) einen echten Hass. Die Bilder und das Kopfkino funktionieren noch besser als im ersten Teil und der Ekelfaktor wurde um 200% hochgeschraubt. In seiner Groteske hochfaszinierend und zutiefst beklemmend brennen sich die schwarzweiß-Bilder ins Gehirn und man fühlt sich wie ein Zeuge bei einem Unfall: Man kann nicht hinucken und wegkkucken mag man auch nicht. Am Ende ist dauert es ein wenig länger als gewöhnlich, den Film und seine Eindrücke abzuschütteln, aber es ist doch nur ein FILM!
Ich finde es faszinierend, was Six mit seinen Filmen bewerkstelligt und kann mir nichts ausmalen, wie er die Latte im dritten Teil noch höher anlegen will. Habe neulich einen kleinen Bericht gelesen, wonach Dieter Laser sich hat einigen können. Er spielt wieder den verrückten Doktor UND Marin ist auch dabei. Soll sowas wie eine Vorgeschichte werden. Und der Tausendfüßler soll diesmal aus 500 (!!!) Menschen bestehen. Mehr gibt es noch nicht zu erfahren.
Fazit: Wer einen guten Magen hat und sich nicht so leicht schocken läßt, sollte mal einen Blick riskieren. Sanftere Gemüter sollten Abstand nehmen.

20.11.2013 15:18 Uhr - Marsche
DB-Helfer
User-Level von Marsche 7
Erfahrungspunkte von Marsche 744
Teil 1 konnte man ja noch gucken aber Teil 2 ist echt unnötig.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Once Upon A Time In… Hollywood
Blu-ray 21,99
4K UHD/BD Stbk 41,99
DVD 16,99
prime video 16,99



Angel Has Fallen
Blu-ray 17,59
DVD 14,69



Es Endet - Kapitel 2
4K UHD/BD 31,99
4K UHD/BD + Sammlerfigur 249,99
4K UHD/BD Stbk 44,99
Blu-ray 18,99
DVD 15,99



Child's Play
Blu-ray/DVD Mediabook 23,99
Blu-ray 16,99
DVD 13,99
prime video 13,99



Red Heat
4K UHD/BD Steelbook 28,99
Blu-ray 12,99
DVD 9,99



Rambo - Last Blood
4K UHD/BD 35,99
Blu-ray 18,99
DVD 16,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)