SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Dolph Lundgren: Vom Masterabsolventen zum Index-Kandidaten - Teil 1 unseres großen Specials
Dolph Lundgren: Vom Masterabsolventen zum Index-Kandidaten - Teil 1 unseres großen Specials
In zweiten Teil unseres 2017er Specials widmen wir uns den Listenstreichungen der BPjM von Juli bis Dezember.
In zweiten Teil unseres 2017er Specials widmen wir uns den Listenstreichungen der BPjM von Juli bis Dezember.
Im 2. Teil unseres Specials fassen wir zusammen, welche Filme von April bis August 2017 FSK-Neuprüfungen erhielten.
Im 2. Teil unseres Specials fassen wir zusammen, welche Filme von April bis August 2017 FSK-Neuprüfungen erhielten.

Scarce - Ein gnadenloser Winteralbtraum

zur OFDb   OT: Scarce

Herstellungsland:Kanada (2008)
Genre:Horror
Bewertung unserer Besucher:
Note: 4,98 (32 Stimmen) Details
27.09.2009
Il Gobbo
Level 21
XP 9.751
Hier anmelden / registrieren um die Bilder dieses Schnittberichts ansehen zu können.
Vergleichsfassungen
SPIO/JK
Unrated ofdb
JK = 88:51 Min. (Pal)
Uncut = 93:23 Min. (NTSC)

Differenz = 227 Sekunden bei 8 Schnitten


"Gutes Fleisch. Gutes Essen. Guter Gott, lass uns fressen!"
(Ivans Tischgebet)

Ende Februar 2009 sollte SCARCE bereits in Deutschland erscheinen und wurde dann doch vom Verleiher NewAge21 gecancelt, weil aufgrund der "bedenklichen Thematik und komplexen Szenen" seitens der Juristenkommission keine Schnittempfehlung möglich waren. Klammheimlich, fast unbemerkt, ist dann dieser Kannibalen-Backwood-Low-Budget am 08. September 2009 doch noch in den hiesigen Videotheken gelandet. Mit einem JK/Spio-Siegel... aha, ging also doch irgendwie. Nach Ansicht des Filmes wurde mir klar: es konnte doch noch gekürzt werden (manchmal sogar recht geschickt) und eigentlich wollte uns die Juristenkommission nur schützen. In diesem Fall schützen vor einem richtig miesen, langweiligen Folterdreck, der mal wieder einen neuen persönlichen filmischen Tiefpunkt darstellt.

Die Story ist typisch low: 3 Freunde kommen aus dem Urlaub, landen in den verschneiten Bergen Pennsylvanias, haben einen Unfall *gähn* und fallen schließlich einigen Kannibalen in die Hände *doppelgähn*. Ein bisschen "Hostel" (3 Freunde, zu Beginn Urlaubsimpressionen mit Sex & Drogen, fallen dann Irren zum Opfer), ein bisschen "Ravenous" (der übrigens auf einen wahren Fall im 19. Jahrhundert beruht - Berge im tiefsten Winter, Kannibalen), eine Prise "Manhunt", gewürzt mit seichten sexuellen Perversionen. Fertig ist die Suppe, die allenfalls für Allesfresser geeignet ist. Denn innovativ ist hier überhaupt nichts: von Spannung nicht der Hauch einer Spur, die Darsteller allesamt untalentierte Noobs (bis auf Steve Warren, der hat einige Rollen mehr auf den Buckel) - wenn dann auch nur Geld für eine Kamera, einem Tontechniker und ein paar Glühbirnen als Beleuchtung vorhanden ist, sind auch die technischen Möglichkeiten arg begrenzt. Dann gibt es halt mal wieder einen schnöden "Spläddafilm" mit einigen gorigen Effekten, die mich persönlich auch eher belustigten. Das beste an dieser Produktion ist noch der MySpace-Blog, in dem Regisseur Jesse Cook einige informative Details preisgibt (u.a. waren Tim "Saw II, III, V" Burd als Dustin und Bill "The Dead Zone" Copeland als Ivan im Gespräch - die sagten dann aber ab.).
Was den Streifen aber richtig ungenießbar macht, ist die UNFASSBARE deutsche Synchronisation, die nicht mal in den Dunstkreis einschlägiger Hardcorefilme kommt. Sobald die Darsteller den Mund aufmachen, zuckt der Zeigefinger unkontrolliert über der Fernbedienung und kann nur mit Mühe abgehalten werden, den "Aus"-Knopf zu drücken. Monoton? Untertreibung! Talentierte Sprecher? Was ist das? (mir fällt da eine Absage von einem Synchronstudio ein, die mir auf Anfrage mitteilten: "Leider nehmen wir nur ausgebildete Schauspieler unter Vertrag!" - au weia, wenn man sowas Ausbildung nennt, sind wir verloren!)

Dennoch wurde einiges geschnitten, wie der Vergleich zwischen der Verleihfassung (JK/Spio) mit der ungekürzten österreichischen DVD (ungeprüft, MIB) zeigt. Und zwar gleich gründlich am Stück, damit auch wirklich nix mehr schiefgehen kann. Die deutsche DVD ist dafür in einer ordentlichen Qualität, wobei die österreichische Variante in feinster Ruckelnormwandlung dahinruckelt und die NTSC-Laufzeit aufweist - natürlich ohne 8 Sekunden zu Beginn, weil einfach mal das Logo schlampigerweise später einsetzt. Ich beende jetzt die Reise ins Grauen mit dem finalen Satz von Wade, dem Kannibalen, der die Essenz des Filmes treffend wiederspiegelt:
"Du wirst bald durch meinen Körper reisen.... und danach bist du nichts als meine Scheiße!"
Weiterer Schnittbericht:

Meldungen:
Scarce kommt mit SPIO/JK in die Videotheken (29.01.2009)
Scarce wird nicht in Deutschland veröffentlicht (18.02.2009)
Scarce kommt ungeschnitten in Österreich (12.03.2009)
Scarce bekommt um 16 Minuten geschnittene FSK-Fassung (24.07.2013)

48:45 Min.
Rückblende. Es fehlen eine Einstellung, in der Wade dem gefesselten Trevor Fleischstücke aus dem Rückgrat schneidet, die Kamera zoomt heran.
( 5,5 Sek. )


51:19 Min.
Nachdem Wade Trevor in einer Halbtotalen den Befehl "Renn!" gegeben hat, fehlen einige Nahaufnahmen, in denen Trevor flüchtet, Ivan geht auf den Hochstand und schießt auf ihn - trifft ihn dann auch, lakonischer Kommentar: "Volltreffer!". In einem Zwischenschnitt sind kurz die anderen beiden gefesselten Freunde zu sehen sowie das blutbefleckte Folterinstrument. Nach einem Schwarzbild fehlt weiterhin: Trevor wird an dem Seilzug aufgehängt, von Wade aufgeschlitzt und blutet aus. "Schau wie er blutet" meint Wade noch zu Ivan. Dann eine Nahaufnahme von Trevor, die Kamera schwenkt zu Boden, auf dem erst eine Blutpfütze, dann die Innereien zu sehen sind.
( 77 Sek. )


51:43 Min.
Des weitern fehlt: Wade zerhackt Trevors Leiche, füllt die Innereien in einen Eimer, nimmt sich zuletzt den Kopf, schnauft den einige Momente an und wirft diesen dann in den Schnee.
( 30,5 Sek. )


58:40 Min.
Wade entfernt in Großaufnahme Dustins Zehennagel plus Gegenschnitt.
( 8,5 Sek. )


59:32 Min.
Weiter geht die Cutparade. Owen wird in Großaufnahme ein Zahn gezogen, dann bremst Ivan Wade aus: "Genug fürs erste! Fütterungszeit!" und geht auf Dustin zu. Der wehrt sich "Nein, nein...", bekommt aber Blutsuppe ab. Dann fragt Ivan Owen: "Du auch etwas?" und kippt den Rest über dessen Kopf.
( 60 Sek. )


61:01 Min.
Nachdem Ivan das Fleisch in die Zeitung eingewickelt hat, fehlt eine Zwischensequenz, in der er den gefesselten Owen per Trichter mit Blutmatsch füttert und Dustin auf den zerstörten Zeh tritt.
( 14 Sek. )


75:24 Min.
"Stirb du Sau!" sagt Owen noch und fängt an zu schießen. Es fehlen allerdings sämtliche Treffer, die das bärtige Opfer einstecken muß.
( 17 Sek. )


76:35 Min.
Dustin schießt mit der Flinte. Es fehlt: Owen spritzt Blut ins Gesicht, dann Blut an der Fensterscheibe. Schnitt auf Ivan, die Kamera wandert runter auf das Riesenloch im Leib. Wieder Owen, dann eine nette Kameraspielerei mit dem Loch in Großaufnahme.
( 14,5 Sek. )

Cover der deutschen Verleih-DVD:

Der folgende Schnittbericht wurde ausschließlich für die Präsentation auf www.schnittberichte.com hergestellt.

Jede Veröffentlichung (auch nur auszugsweise) ohne ausdrückliche Genehmigung des Autoren und Copyright-Inhabers verstößt gegen das Urheberrecht und wird gegebenenfalls straf- und zivilrechtlich verfolgt!


Copyright 2009, Matthias Mathiak

Kommentare

27.09.2009 00:08 Uhr -
Intro wieder mal allererste humorvolle Sahne, der FIlm SCHEISSE

27.09.2009 00:31 Uhr - bleedingoutmysoul
Also ich finde Scarce ist ein schön harter Terrorfilm, welcher in der englischen Orginalfassung durchaus seine Stärken hat.
In dieser Schnittmassakerfassung ist der Film aber wahrscheinlich wirklich unansehbar.

27.09.2009 00:54 Uhr - Chaosritter
1x
Uhaaa, bei der Szene mit den Fußnägeln rollen sich mir selbige auf...

27.09.2009 01:01 Uhr - Ichi The Chiller
Hört sich ja nicht gerade gut an der Film, kann man sich glaub sparen.

27.09.2009 01:02 Uhr -
Mal wieder lustiges, informatives Intro und schöner SB.
Nur frage ich mich, warum hier immer wieder Low-Budget-Produktionen so schlecht geredet werden. Sind nicht fast alle Horrorfilme unproffesioneller Billig-Schund? Ist es nicht das, was wir alle so lieben?
Tanz der Teufel 1 beispielsweise zählt bei fast allen Horror-Fans (einschließlich mir) als DER Kultfilm schlechthin. Bei genauer Betrachtung aber ist die Story langweilig bzw. nicht vorhanden, die Spannung konnte mich als 12-Jähriger nicht beeindrucken und die Schauspieler waren nicht mal im Low-Budget-Segment bekannt. Oder nehmen wir Bad Taste, noch schlimmer...
Ich habe den Film nicht gesehen, werde ihm aber trotzdem eine Chance geben.

27.09.2009 01:15 Uhr - devlin
objektiver gehaltene sb's gefallen mir besser.

27.09.2009 01:47 Uhr - chenga18
B-Movie Kacke....Was vergleichst du Tanz der Teufel mit Heutigen Guten filmen.....

27.09.2009 02:22 Uhr - metalarm
also soo mies ist den nun wirklich nicht. :-)

27.09.2009 02:44 Uhr - DeadWalker
Moin

Ich kann mit diesen folter filmen irgenwie nichts anfangen , irgenwie fehlt mir da die spanung
. Der überraschung efeckt eben beispiel : Düster hütte , ein alter mann hört was er geht zu tür und spickt durch schlüsselloch... BÄHM ne wolfoauke kraft durch die Tür und der Kopf des alte fliegt durch die Hütte !

Irgenwie hat das mehr wie Kerl hängt am seil, schnibel die schnab da fehlt was ab, Willkommen zum Promi Dinner.

initro fand ich lustig, aber Manhunt örks der Synchronisation schon unter schublade ne warte unter dem schreibtisch liegen ne ne 400 meter unter der erde in einen schublde von einen eisenschreitisch der in einen Safe liegend.


Es gibt viele Low-Budge die gut sind Tanz der teufel erwähnst du das ist wie Braindead die filme machen eben spaß und sind witzig weil sie überzogen sind , aber wenn ich sehen will wie jemand zerlegt wird, gehe ich in schlachthaus und guck mir paar säue an.

Ein film sollte immer unterhalten, etwa durch spannung, Horror oder dadruch das man sein hrin benutzten muss oder was immer gut hinkommt durch humor.


Als terror film würde ich das nicht bezichnen Terror film sind welche die durch mark gehen The Last house on the Left, und niicht durch den Magen ;)


Ich habe den film nicht gesehen , aber nach der beschreibung ist es auch net mein Fall.
Gut jeder soll gucken was er will solange er nicht um 3 uhr morgens (1 uhr past mir besser) mit den hackebeil vor meine haustür steht und fragt ob ich steak eher medium oder englisch mag.

;)

dead

27.09.2009 04:17 Uhr - Green_Hornet
@ DeadWalker: Ich Hirn benutzen würden bein Schreibern! Geht auch min Lo Budg!
Der Film an sich ist wirklich nicht soo schlecht. Anschauen schadet nicht wenn man ohnehin auf das Genre steht - ist eh immer der gleiche Schmu. Der Rest hat sowieso schon genug davon und sollte auch einen riesen Bogen drum machen - oder sich TCM reinziehen.

27.09.2009 07:54 Uhr - Peter Neal
27.09.2009 - 01:02 Uhr schrieb Zockergott
Mal wieder lustiges, informatives Intro und schöner SB.
Nur frage ich mich, warum hier immer wieder Low-Budget-Produktionen so schlecht geredet werden. Sind nicht fast alle Horrorfilme unproffesioneller Billig-Schund? Ist es nicht das, was wir alle so lieben?
Tanz der Teufel 1 beispielsweise zählt bei fast allen Horror-Fans (einschließlich mir) als DER Kultfilm schlechthin. Bei genauer Betrachtung aber ist die Story langweilig bzw. nicht vorhanden, die Spannung konnte mich als 12-Jähriger nicht beeindrucken und die Schauspieler waren nicht mal im Low-Budget-Segment bekannt. Oder nehmen wir Bad Taste, noch schlimmer...
Ich habe den Film nicht gesehen, werde ihm aber trotzdem eine Chance geben.


Da sprichst du etwas Wahres an, was ich mich beim Lesen einiger 'Mit gerümpfter Nase über Filme berichten, die der Autor nicht mag'- SBs auch schon gefragt habe.
Und auch das 'Tanz der Teufel' Beispiel hat was.
Wollte den erst kürzlich einer Bekannten schmackhaft machen, die sonst auf Horror steht. Der Film fiel bei ihr dann wegen "schlechter Masken" und anderer Low Budget Unzulänglichkeiten durch.
Für mich schlägt das Herz des Genres nach wie vor im Low Budget Brereich, und NICHT in der Hochglanz Horror Fabrik Hollywoods- aber die harten Mainstream-Schinken der letzten Jahre haben halt auch nachhaltig die Sehgewohnheiten vieler Horrorfans verändert.
Heute heisst es (auch hier) oft: ' Unbekannte Schauspieler, Low Budget Optik= Bäh, mag ich nicht!'.

Zum Film: Noch nicht gesichtet, aber da Backwoods-Horror und Slasher zu meinen Lieblings-Snacks gehören werde ich auch diesen hier nicht auslassen....und das Letzte was ich von einem solchen Streifen erwarte (und fordere) ist Innovation.
Beide Sub Genres laufen nach bewährten Rezepten ab- und wenn mir diese nicht mehr munden würden müsste ich halt zu anderer Film-Kost greifen, aber dieser häufig hier geäusserte "Originaltätsanspruch" einiger nie zufriedenzustellender Fans lässt mich wundern, warum diese nicht einfach nach einem anderen Genre Ausschau halten, das besser geeignet ist ihren Hunger auf ständig neue Drehbuch-Einfälle zu stillen.
Wenn ich Lust auf Backwoods-Horror oder Slasher habe will ich Altbewährtes schmackhaft zubereitet auf den Tisch- und ich denke mal, so geht's den meisten Fans dieser Subgenres!

27.09.2009 09:52 Uhr - Schneidfix
Man kann den Film schön reden wie man will , er bleibt langweilig und mies

27.09.2009 10:08 Uhr - Iconoclast
27.09.2009 - 09:52 Uhr schrieb Schneidfix
Man kann den Film schön reden wie man will , er bleibt langweilig und mies


Falsch! Das ist nur deine Meinung, die hier sowieso niemanden interessiert du Intelligenzbestie.

27.09.2009 10:22 Uhr - Undead
27.09.2009 - 10:08 Uhr schrieb Iconoclast
27.09.2009 - 09:52 Uhr schrieb Schneidfix
Man kann den Film schön reden wie man will , er bleibt langweilig und mies


Falsch! Das ist nur deine Meinung, die hier sowieso niemanden interessiert du Intelligenzbestie.


Falsch jeder kann hier seine Meinung reinschreiben. Ein bisschen taktvoller hätte man das trotzdem formulieren können.
Es sollte aber niemand wegen seiner Meinung angegriffen werden.

27.09.2009 10:26 Uhr - meinnachbartotoro
27.09.2009 - 01:02 Uhr schrieb Zockergott
Sind nicht fast alle Horrorfilme unproffesioneller Billig-Schund? Ist es nicht das, was wir alle so lieben?
Tanz der Teufel 1 beispielsweise zählt bei fast allen Horror-Fans (einschließlich mir) als DER Kultfilm schlechthin. Bei genauer Betrachtung aber ist die Story langweilig bzw. nicht vorhanden, die Spannung konnte mich als 12-Jähriger nicht beeindrucken und die Schauspieler waren nicht mal im Low-Budget-Segment bekannt. Oder nehmen wir Bad Taste, noch schlimmer...
Ich habe den Film nicht gesehen, werde ihm aber trotzdem eine Chance geben.



Völlig richtig,hat SCARCE doch offensichtlich seine Qualitäten. Trotz begrenzter Geldmittel ist der Film nämlich handwerklich recht geschickt realisiert,von schlechter Beleuchtung(die eigentlich recht stimmungsvoll ist) oder üblen Schauspieler hab ich nämlich weit und breit nix bemerkt.
Wirklich übel ist nur die deutsche Synchro,aber dafür können doch die Regisseure nichts. Splatter und Horrorfilme sind oft gering budgetiert und müssen sich mit schlimmenen Produktionsbedingungen herumschlagen. Dass man ihnen daraus jetzt einen Vorwurf macht ist kurzsichtig und ungerecht. Und gerade bei Scarce bemerkt man die Leidenschaft und das vorhandene Talent der Filmemacher. Und deswegen macht der Film über seine gesamte Laufzeit wirklich Spass(in der OF !).
Der Film ist einer der gelungensten und athmosphärischten BackwoodsBeiträge der letzten Jahre,ist weit besser und origineller als Kollegen wie Carver oder Albino Farm und Charaktere und Geschichte sind durchaus als originell zu bezeichnen.Ausserdem spielt der Film im Schnee und das finde ich immer sehr hübsch...

Gebt dem Film eine Chance ! Der ist ein echtes Kleinod geworden und durchaus liebenswert und mit viel Herzblut realisiert.Eigentlich ein Paradebeispiel für einen gelungenen LowBudget Schocker und ein weiterer Beweis ,dass wenig Geld nicht sofort wenig Qualität bedeuten muss.
Irgendwie bin ich vom negativen Intro richtig irritiert...wird schon wieder...


27.09.2009 11:16 Uhr - Victor
User-Level von Victor 11
Erfahrungspunkte von Victor 1.947
Soso, das ist er jetzt also.

Und was ist an den Schnitten jetzt so "komplexer Natur"?

27.09.2009 11:21 Uhr - edding
Ich fand ihn auch gar nich so übel. Kein Glanzstück, aber durch seine harsche Machart recht ansehnlich. Und auch ich muß sagen - was Schauspielerleistungen angeht, haben wir in so mancher Großproduktion schon vergleichbare, wenn nicht schlechtere Leistungen gesehen.

27.09.2009 11:29 Uhr - Il Gobbo
1x
SB.com-Autor
User-Level von Il Gobbo 21
Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.751
Wieder einmal bemerkenswert: die Leute, die am lautesten schreien, haben den Film noch nicht gesichtet. Klasse, dann kann man auch die Fresse aufreißen!

Ich werd mal wieder (muß ich anscheinend alle halbe Jahr machen) einiges klarstellen: für mich gibt es keine objektive Sichtweise! Ist immer subjektiv, geht überhaupt nicht anders. Geschmäcker sind verschieden, find ich super, sonst würden wir einen faden Einheitsbrei zu sehen bekommen.

Ich steh auf Low-Bugdet-Filme und geb ihnen immer wieder mal eine Chance! Besonders gelungen und als einen der besten Filme im letzten Jahr befand ich BLUTRACHE - DEAD MEN'S SHOES. Dort haben mich - im Gegensatz zu diesem Dreck hier - die formale Umsetzung und vor allem die Darsteller überzeugt. Ansonsten kann ich natürlich ganz fantastische Beispiele anführen, warum dieser 08/15-Slasher-Backwood-Kannibalen-Rotz bei mir zu Lachanfällen geführt hat:
1) Party-Orgie zu Beginn, 2 von dreien sind im wilden Sexgeschehen (gaaaanz geschmackvoll gefilmt übrigens), Dullie Nummer 3 sitzt mit Bierdose in der Hand auf dem Sofa und wirkt recht nüchtern. Dann kommt ein Mädel zu ihm, folgender Dialog beginnt:
"Hi, ich bin Amelie" - "Hi" - "Weißt du eigentlich, dass du wirklich noch sehr jung aussiehst?" - "Ah ja? Sorry, aber das bin ich nicht." - "Wie heißt du?" - "Äh, Owen" - "Hi, schön, dich kennenzulernen" - "Dich auch" - "Ich bin mit ein paar Freunden hier, wir kennen die Partymacher" - "Schön, schön" - "Du kommst aus Colorado?" - "Äh, eigentlich aus Jersey" - "Hihihi, da kommt meine Mutter her. Was machst du nach der Party?" - "Ähm, keine Ahnung" - "Willst du vielleicht noch mit in meine Wohnung kommen?" - "Ach weißt du, weißt du...ich sollte wohl erst meine Kumpels finden"
... dann nickert der Kerl wie ein Junkie weg (wie gesagt, wirkte völlig nüchtern), das Mädel verschwindet. Soviel mal zur "darstellerischen Qualität"....
2) Auftritt im Backwood-Lokal, alles degenerierte Hinterwälder, erster Auftritt von "Slob", die Stadtkiddies schauen angeekelt drein und verabschieden sich. Leider kann ich nicht schriftlich festhalten, wie bescheuert die Bedienung den Rechnungsbetrag in den BH steckt und dann losbrüllt: "Ey, ihr Städter, wollt ihr nicht bezahlen?" (ganz klasse subtil gefilmt übrigens), der Hinterwäldlerkoch das Hackebeil auf den Tresen knallt ("Ich hasse euch Arschlöcher, verschwindet endlich!") und die Kiddies unter den niederträchtigen Blicken der Rednecks das Weite suchen....ein weiteres Beispiel des vorhandenen "Herzblutes"
3) "Slob" in der Hütte, leckt einen Gefesselten ab und reibt sich genüßlich den Schritt....
Nein, jetzt reichts!

Ich könnte seitenweise referieren, warum dieser Film bei mir schwuppdiwupp in die persönlichen Bottom-Top-10 gerast ist. Aber wer es braucht, kann gerne sein sauer verdientes Geld dafür ausgeben. Wir leben gottseidank in einer Demokratie und Selbstbestimmmung ist oberstes Prinzip!

Abschließend sei noch erwähnt, dass ich über ein Vierteljahrhundert (25 Jahre!) exzessiven Filmkonsums zurückblicken kann, Abertausenden von Filmen gesehen habe und seit Ewigkeiten mein Geld damit verdiene!

Alles klar?

27.09.2009 11:30 Uhr - chris1983
Letzte Woche mal angesehen. Typischer Low-Budget-Steifen (die Synchro ist in jedem zweiten Porno besser!), der auf der Hostel-Welle mitreitet. Aber dennoch unterhaltsam. Die Schnitte sind allerdings echt nervend, weil sie sehr auffallend sind.

Kann man sich mal geben, mehr aber auch nicht. Jedenfalls kein Film, für den ich jetzt mehr als 20 € für eine Ösi-Veröffentlichung (falls diese überhaupt kommen sollte) ausgeben werde...

27.09.2009 11:34 Uhr - Bokusatsu
Selbst uncut ist dieser Film grauenhaft.Wobei die deutsche Synchro die meisten Schmerzen verursacht.

27.09.2009 12:02 Uhr - maneater2323
Zum Film selber kann ich nur sagen,daß ich ihm eine Chance gegeben habe(ich steh auf Filme die im Schnee bzw. im Winter spielen...haben ihre eigene Atmo...)Er war nun nicht SOOO schlecht ABER von der Synchro habe ich Ohrenkrebs bekommen!!!Ich habe übrigens die Uncut gesehen.Mit deutscher Synchro eine glatte 0!!!Mit besserer Synchro würde ich eine 5 geben...

27.09.2009 12:20 Uhr - DreadLord
User-Level von DreadLord 3
Erfahrungspunkte von DreadLord 152
dieser Film wird leider nicht derletzte seiner Art sein. Nach unten ist ja immernoch platz

27.09.2009 12:32 Uhr - Il Gobbo
SB.com-Autor
User-Level von Il Gobbo 21
Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.751
So, nachdem ich etwas zur Ruhe gekommen bin,.... muß ich mich selber schelten, geißeln, niederknüppeln.

Erst einmal bitte ich aufrichtig um Entschuldigung, wenn sich jemand von meiner Antwort angegriffen fühlt. Ich sprech mal in der dritten Person: mein lieber Il Gobbo, so geht das nicht.

Einerseits geht dir einer ab, wenn das Intro gelobt wird, andererseits schaltest du sofort auf Angriff über, wenn jemand eine seichte Kritik von sich gibt! Da praktizierst du Doppelmoral, die so nicht in Ordnung ist!

Nein, hier muß man ehrlich sagen dürfen, was einem nicht passt. Ob es dir nun gefällt oder nicht. Dafür ist die Kommentarfunktion da! Du kannst die Kommentare ja auch ignorieren, mal ehrlich.

Also noch einmal: Entschuldigung, Sorry, Scusi.... lasst euren Dampf ab, das Recht habt ihr!

Werde trotzdem meinen eigentümlichen Stil beibehalten *ggg*


27.09.2009 13:16 Uhr - Tele5
Mir hat der Film auch recht gut gefallen. Klar, im Prinzip nix Neues und eine nur mit Müh' und Not erträgliche deutsche Synchro - aber gefallen hat er mir dennoch.

27.09.2009 13:32 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Bis auf ein paar brutale Szenen ist der Film recht unininteressant.

27.09.2009 13:35 Uhr - generalcartman
mal eine frage: können spio/jk filme indiziert werden?? ich dachte schon, ist dies auch die regel?? thx im voraus

27.09.2009 13:43 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
27.09.2009 - 12:32 Uhr schrieb Il Gobbo
So, nachdem ich etwas zur Ruhe gekommen bin,.... muß ich mich selber schelten, geißeln, niederknüppeln.
Ach, bei Dir merkt man wenigstens, dass Du mit Herzblut dabei bist (was ich allen anderen Autoren natürlich nicht absprechen will). Von daher wird Dir das wohl keiner übelnehmen. Zumal Du Deine Schelte ja in sehr amüsante Worte verpackt hast ^^.

27.09.2009 15:18 Uhr - Dead
Ja . Spio /Jk Filme können indiziert werden , ja es ist mittlerweile schon fast die Regel. wie oft denn noch .....

27.09.2009 15:19 Uhr - Spikee1
Wann ebbt endlich diese dämliche und sich immer und immer wiederholende Folterkacke ab. Es kann doch nicht angehen das uns Genreliebhabern nur noch Filme kredenzt werden, deren Inhalt es ist, eben diesen von innen nach aussen zu kehren. Das gleiche gilt für die in Masse produzierte Zombieware. Genreperlen wie 28Days/Weeks later mal aussen vor gelassen. Da wurde das Thema "Zombie" gut variiert und filmisch spannend umgesetzt. Aber ich schweife ab. Wenn wir wieder frische Ideen auf unseren blutverschmierten Screens sehen wollen müssen wir die geldgeilen Folterfilmchenmacher abklatschen. Denn diese Filme sind nicht mehr schockierend sondern leider mittlerweile Mainstream und keinen Deut besser als der xte Hollywood-Auguss.

27.09.2009 15:49 Uhr - generalcartman
wie, wie oft denn noch?? Oo ich hab das nie ganz gewusst, bin auch relativ neu im filmbereich und in sb.com hab ich nie gelesen, wie das mit dem spio/jk is... trotzdem danke für die antwort.

27.09.2009 15:54 Uhr -
Ich habe die Uncut (Unrated) Version, gebraucht einigermaßen Preiswert erstanden.

Ich muß sagen die Synchro ist einfach nur "Ober Gruselig" so wie bei den MIB Produktionen.
Aber dat ist man ja schon so langsam gewöhnt, weil man auch weiß das es meistens Splattermässig deftig abgeht in diesen Filmen - es muß halt gespart werden, für die Spezial Effects. :-))

Schauspieler natürlich auch nicht die oberste Klasse.

Aber in Ordnung finde ich die Kulisse und Story, außerdem geht es Splatter und Goremässig doch hoch her in der Uncut Version. Und in der weißen Landschaft kommt das ROT doch besonders gut zur Geltung. (lol)

Nerja kann man sich ansehen/zulegen ! Muß man aber nicht. ! Ist halt wieder so ein absouter §131 Kandidat, weil doch deftig gequält wird. Also die Uncut wäre bestimmt sofort weg vom fenster in Deutschland.

Gore & Splatter haben wir ja schon in so vielen geilen Filmen, die wir im Regal haben. :-))
Irgendwann besitzt man dat ja alles schon, nur eben besser verfilmt.

27.09.2009 16:03 Uhr - Hunter
@Il Gobbo
Jetzt mach dich Mal selber nicht so schlecht. Wenn man sich an anderer Stelle gewisse Kommentare anschaut, weiß man erst, was unter einer verbalen Entgleisung zu verstehen ist. Aber immerhin gibst du dich selbstkritisch und das ist beileibe keine Selbstverständlichkeit. Ansonsten volle Zustimmung an Odo.
Nicht unerwähnt bleiben sollte zudem dein sehr aufschlussreicher Dialogauszug aus #18. Hat mich nicht schon die primitive Story (das ist keine Beleidigung, sondern eine Feststellung) abgeschreckt, so tragen die furchtbaren Dialoge dazu bei, mich möglichst weit vom Film zu distanzieren.

27.09.2009 16:04 Uhr - Ichi The Chiller
@ Mustang

hold dir die US DVD die hat 1000mal bessere Bildqualität und du brauchst dich nicht mit der deutschen Syncho rumärgern. Hab meine bei ebay.com für ca. 15 € mit Versand gekauft.

27.09.2009 16:29 Uhr - Hunter
@Spikee1
Ich teile deine Abneigung gegenüber dem Torture Porn, wenngleich ich natürlich niemandem seine Vorliebe für solche Filme absprechen möchte. Bedenklich scheint mir vor allem, dass viele Produktionen im Horror-Genre zum Folterfilm oder zu einer Neuauflage alter Klassiker tendieren - Innovationsarmut vorprogrammiert. So schwindet allmählich auch meine Hoffnung, noch einmal einen guten, aktuellen Horrorfilm zu Gesicht zu bekommen.

27.09.2009 16:48 Uhr - Xaitax
@MUSTANG

wir koennen auch kleine Buchstaben lesen.

27.09.2009 18:55 Uhr - Boss Nigger
Woher bezieht dieser Film seine Existenzberechtigung ?
Skript ?
Darsteller ?
Idee ?
Anspruch ?
Regie ?
Nichts gegen Horrorfilme, aber wo ist der Punkt, sich 93 Minuten Folter, Schmerz und Tod anzusehen ?

27.09.2009 20:50 Uhr - bleedingoutmysoul
27.09.2009 - 18:55 Uhr schrieb Boss Nigger
Woher bezieht dieser Film seine Existenzberechtigung ?
Skript ?
Darsteller ?
Idee ?
Anspruch ?
Regie ?
Nichts gegen Horrorfilme, aber wo ist der Punkt, sich 93 Minuten Folter, Schmerz und Tod anzusehen ?

Gegenfrage:
Woher bezieht ein x-beliebiger Familen-romantik-oder so ähnlich-Film seine Existenzberechtigung?
Skript ?
Darsteller ?
Idee ?
Anspruch ?
Regie ?
Nichts gegen Familen/Kinder/Romantikfilme, aber wo ist der Punkt, sich x Minuten Liebe, Freude und unrealistisch überglückliche Ereignisse anzusehen?

Ich beantworte mal rasch beide unsere Fragen:
Darin, dass er gedreht wurde und jeder dem er gefällt/unterhällt diesen auch sehen dürfen sollte...

27.09.2009 22:23 Uhr -
Der Film ist wohl mies, aber der SB hat mich neugierig gemacht :) Wird mal besorgt;)

28.09.2009 02:12 Uhr - Evil Wraith
Das Beste an dem Streifen ist wohl das deutsche DVD-Cover...

28.09.2009 09:17 Uhr -
Ich hätte es besser gefunden, wenn man bei dem Schnittbericht objektiv geblieben wäre und der Verfasser uns seine Meinung nicht gleich in Form eines Faustschlags aufs Auge gedrückt hätte. Ob ein Film nun "der letzte Dreck" ist, sollte dann doch noch jeder für sich selbst entscheiden dürfen, denn ich habe hier auch schon diverse Filme als solche empfunden, welche aber in den jeweiligen SBs hoch gelobt wurden.
Der Verfasser kann seine persönliche Meinung ja immernoch in einem Kommentar abgeben, aber ein Bericht sollte -soweit es geht- meinungsfrei bleiben.

28.09.2009 12:14 Uhr - Doktor Trask
Guter SB.
Warum gibt es eigentlich nur noch diese Foltergrütze zu sehen wo sind die normalen Horrorstreifen geblieben, sind die nicht mehr hart genug das man nur noch sowas dreht? Gut die Filme haben ihre Freunde das weiß ich und die sollen sie auch uncut sehen dürfen aber für mich sind diese Filme absolut nichts.

28.09.2009 13:55 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
28.09.2009 - 12:14 Uhr schrieb Doktor Trask
Guter SB.
Warum gibt es eigentlich nur noch diese Foltergrütze zu sehen wo sind die normalen Horrorstreifen geblieben, sind die nicht mehr hart genug das man nur noch sowas dreht?
Die Kuh wird eben so lange gemolken, bis sie keine Milch mehr gibt. Ich bin ja der stillen Hoffnung, dass in den nächsten Jahren ein Paradigmenwechsel folgen wird. Denn irgendwann, wenn alle Körperteile zum x-ten Male amputiert, verbrannt, verätzt, kaputtgeschlagen oder zerquetscht wurden, werden sich die Filmfans wieder nach etwas subtilerer Horror-Unterhaltung sehnen. Stellt sich nur die Frage, ob ohne Folter-Thematik dann auch wirklich signifikant häufiger bessere Filme zustande kommen. Wohl eher nicht...

28.09.2009 19:38 Uhr - Boss Nigger
Danke an Doktor Trask und Odo, ich dachte schon ich wäre der einzige.

28.09.2009 19:42 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Natürlich sind Horrorfilme ohne Folterei auch klasse, aber solange die Welle der Brutalofilme noch braust, kann man auch mitsurfen!

Ich meine, warum sollte man sich selbst einschränken, indem man sagt: Ich mag keine Folterfilme, sowas schau ich mir gar nicht an...

Man kann doch alle Arten von Horrorfilmen gut finden, man muss sich nicht entweder auf die Seite der Folter- oder der klassischen Horrorfilme stellen!

28.09.2009 22:12 Uhr - MiltonDammers
Au weia und für so einen filmischen Bodensatz scheint es auch noch nen Markt zu geben. Das ist das erschreckenste von allem.

28.09.2009 23:03 Uhr - Doktor Trask
@Zed
Ich habe ja einige gesehen und sie gefielen mir überhaupt nicht, die normalen Horrorfilme gefallen mir einfach viel besser, ich stehe halt mehr auf die Klassischen Filmthemen mit Zombies, Irren Killern wie Jason (100 Tears fand ich bei diesem Thema wieder eher schlecht da kaum bis gar keine Handlung), Werwolfstreifen, Vampirhorror, böse Monster, Geister & Dämonen oder halt subtilen Horror etc.. Ich bin kein Weichei und auch kein alter Sack (bin 27) aber ich kann halt nichts mit den Folterfilmen anfangen aber ich würde auch nicht sagen das es sowas nicht geben soll, wer die sehen möchte soll sie sehen können mein Fall sind die aber nicht.

28.09.2009 23:54 Uhr -
28.09.2009 - 19:42 Uhr schrieb ~ZED~
Natürlich sind Horrorfilme ohne Folterei auch klasse, aber solange die Welle der Brutalofilme noch braust, kann man auch mitsurfen!

Ich meine, warum sollte man sich selbst einschränken, indem man sagt: Ich mag keine Folterfilme, sowas schau ich mir gar nicht an...

Man kann doch alle Arten von Horrorfilmen gut finden, man muss sich nicht entweder auf die Seite der Folter- oder der klassischen Horrorfilme stellen!


Amen!

Finde es eh immer sehr intolerant, gerade bei Horrorfans, dass es einseits okay geht, wenn Menschen von Zombies auseinander gerissen und gefressen werden dürfen, sich aber bei Folterfilmen die 'Fans' wie Moralapostel vor die Barrikaden stellen.

Horrofilme sollen vor den Kopf stoßen und schockieren. Und wie man sieht, scheinen Folterfilme es heutzutage auch zu schaffen.
Mein Thematik ist es nicht unbedingt, aber Filme wie Hostel oder Saw (die ja anscheinend hier auch überwiegend abgelehnt werden) fand ich sehr unterhaltsam und 'vor den Kopf stoßend'.
Es geht ja nicht darum, Folter als geil zu propagieren, sondern sie als Mittel zum Schockieren einzusetzen.

29.09.2009 08:27 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
28.09.2009 - 19:42 Uhr schrieb ~ZED~
Ich meine, warum sollte man sich selbst einschränken, indem man sagt: Ich mag keine Folterfilme, sowas schau ich mir gar nicht an...
Warum sollte ich meine Freizeit mit etwas vergeuden, das mir keinen Spass macht? Wäre doch ziemlich bescheuert, oder? Ich schau mir auch keinen Musikantenstadl an, bloß weil meine Oma den so toll findet.


28.09.2009 - 23:54 Uhr schrieb Zockergott
Finde es eh immer sehr intolerant, gerade bei Horrorfans, [...] sich aber bei Folterfilmen die 'Fans' wie Moralapostel vor die Barrikaden stellen.
Da gebe ich Dir ja auch Recht. Ich persönlich kann mit dem Folterzeugs nichts anfangen, gönne den Fans dieses Genres jedoch von Herzen ihren Spass. Deswegen muss ich solche Filme aber noch lange nicht gut finden ;-).

29.09.2009 17:35 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
@Doc Trask, Odo

Ihr Argumentiert absolut nachvollziehbar, trotzdem ist es schwer vorzustellen, dass der Trend demnächst wieder zurück zum guten alten klassischen Horrorfilm geht, denn das hieße ja: mehr oder weniger weg vor der extremen Brutalität, und da genau die zur Zeit sehr gut ankommt, ist es fraglich, ob sich das Publikum wieder mit weniger Folter, aber mehr wahrem Horror zufrieden gibt.

29.09.2009 20:35 Uhr - LudwigVanBeethoven
Also ich kann diesen Scheissdreck einfach nicht lustig finden.

29.09.2009 20:53 Uhr - Boss Nigger
Nochmal: was ist an Folter unterhaltsam ?
"Unterhält" das echt jemanden ?
In der Internet Movie Database gibt es übrigens ca. 10000000 bessere Filme, schaut einfach mal rein.
(C;

29.09.2009 22:50 Uhr -
Mich unterhält sowas Nigger ;)

29.09.2009 22:58 Uhr -
29.09.2009 - 20:53 Uhr schrieb Boss Nigger
Nochmal: was ist an Folter unterhaltsam ?
"Unterhält" das echt jemanden ?

Nochmal: die Folter wird als Element verwendet, um den Zuschauer zu schockieren und das ist für einige unterhaltsam. Das ist nämlich der Sinn von Horrorfilmen.
Anti-Horrofreaks wie z.B. die Leute, die unsere Filme zensieren, stellen sich die Frage übrigens bei vielen anderen Filmen oder Spiele, die nichts mit Folter zu tun haben.
Was ist so unterhaltsam daran zu sehen, wie ein Mensch fiktiv, aber explizit vor der Kamera stirbt? Und was ist so unterhaltsam daran, in Spielen andere Menschen über den Haufen zu schießen?
Wenn man unter 'Fans' schon so intolerant und ablehnend gegen Subgenres ist, brauchst du dich nicht zu wundern, dass DEINE Lieblingsmedien ständig gekürzt, zensiert und/oder beschlagnahmt werden. Dann bist du der Erste, der schreit: die spinnen doch! Ich wandere aus, etc.....!


29.09.2009 23:01 Uhr -
29.09.2009 - 20:35 Uhr schrieb LudwigVanBeethoven
Also ich kann diesen Scheissdreck einfach nicht lustig finden.


Der Film wurde bestimmt auch nicht gedreht, um dich zum Lachen zu bringen....

19.12.2009 11:12 Uhr - manno20
Tja viel Glück beim nächsten Mal Il Gobbo ich bin bei einen Synchronstudio und habe keine Schauspielausbildung und sie haben mich trotzdem genommen nur wegen meiner Stimme.

19.12.2009 14:22 Uhr - Koelle86
1x
habe den Film in der Uncut Version gesehen, und muss sagen von den Horror Szenen her klasse,story wie bei vielen von solchen filmen so la la.

15.05.2012 16:33 Uhr - babayarak
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
die letzte szene sieht ziemlich nach asphalt-Kannibalen aus.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Unzensierte österreichische Fassung

Amazon.de



Skyscraper
4K UHD/BD Steelbook 34,99
4K UHD/BD 26,99
BD 3D/2D 22,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 11,99



Die Fürsten der Dunkelheit
4K-restaurierte Edition
4K UHD/BD Steelbook oop
Blu-ray 12,99
DVD 9,99



The First Purge
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook tba
Blu-ray 17,99
DVD 14,99
amazon video 13,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)