SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware
Dawn of the Dead - Eine Retrospektive
Dawn of the Dead - Eine Retrospektive
Im 2. Teil unseres Specials fassen wir zusammen, welche Filme von April bis August 2017 FSK-Neuprüfungen erhielten.
Im 2. Teil unseres Specials fassen wir zusammen, welche Filme von April bis August 2017 FSK-Neuprüfungen erhielten.
In einem mittlerweile schon dritten Special-Teil blicken wir auf Jackie Chans Erfolge in den 90ern zurück.
In einem mittlerweile schon dritten Special-Teil blicken wir auf Jackie Chans Erfolge in den 90ern zurück.

The Burning Moon

zur OFDb   OT: The Burning Moon

Herstellungsland:Deutschland (1992)
Genre:Amateurfilm, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,42 (52 Stimmen) Details
04.08.2011
Eiskaltes Grab
Level 35
XP 32.728
Hier anmelden / registrieren um die Bilder dieses Schnittberichts ansehen zu können.
Vergleichsfassungen
FSK 18 ofdb
Label IMAS, VHS
Land Deutschland
Freigabe FSK 18
Laufzeit 86:20 Min. PAL
Ungeprüft ofdb
Label Uncut Media Home Ent., DVD
Land Schweiz
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 98:30 Min. PAL
Verglichen wurde die gekürzte und indizierte FSK 18-VHS von IMAS mit der ungekürzten und ungeprüften DVD von Uncut Media Home Ent. (Indiziert).

Es ergeben sich 42 Unterschiede von 12 Minuten und 10,5 Sekunden:

41 Schnitte = 12 Minuten und 10,5 Sekunden.
1 Alternativszene ohne Zeitunterschied.

Man kann ja über Olaf Ittenbachs Filme sagen was man will, auch wenn sie nicht vor guter Qualität strotzen können, so machen die Filme einfach nur Spaß und bringen gute Unterhaltung mit sich. Zumindest kann man das von seinen alten Werken wie Black Past, Premutos und The Burning Moon sagen. Letzterer Film, um den es hier im Schnittbericht geht, wurde in Deutschland in seiner ungekürzten Fassung auf VHS beschlagnahmt. Um ihn wieder freizugeben, wurde eine um ganze 12 Minuten gekürzte Fassung angefertigt. Dass hier natürlich alle genialen Splatter-Effekte weichen mussten, brauche ich an dieser Stelle eigentlich nicht zu erwähnen. Diverse Uncut-DVDs wurden in Deutschland, der Schweiz und in Österreich veröffentlicht.
16 Min
Der psychopathische Killer schlägt den Kopf der Psychotherapeutin dreimal öfter gegen die Wand.
3 Sek


19 Min
Als der Mann von dem Auto überfahren wird, fehlt noch, wie sein blutverschmiertes Gesicht auf den Boden knallt, Blut auf die Straße spritzt und er anschließend von dem Auto mitgezogen wird.
3 Sek


25 Min
Der Großvater zerhackt im Off die Mutter des Kindes, das daneben steht und alles mitansehen muss. In der ungekürzten Fassung geht das länger.
7 Sek


28 Min
Als der Killer den Kopf wegwirft und dieser auf die Motorhaube des dahinterstehenden Autos fällt, fehlt davon eine zusätzliche Einstellung. Der Kopf fällt anschließend herunter und rollt die Straße entlang.
2,5 Sek


31 Min
Die Machete durchtrennt die Finger der Mutter.
0,5 Sek


31 Min
Die Mutter ist länger schreiend zu sehen. Danach sieht man ihre Hand ohne Finger. Blut spritzt hervor.
2 Sek


31 Min
Nachdem der Killer ihr die Kehle durchgeschnitten hat, sieht man diese danach noch in einer Nahaufnahme.
2 Sek


32 Min
Der Killer schlägt dem Vater den Arm ab. Dieser ist danach schreiend mit blutendem Armstumpf zu sehen.
7 Sek


32 Min
Es fehlt eine Einstellung, wie die Machete im Kopf des Vaters steckt, nachdem diese vom Killer hineingerammt wurde.
1,5 Sek


33 Min
Es fehlt nahezu komplett, wie der Killer mehrere Male mit seinem Messer auf Julias Schwester einsticht und ihren Kopf mehrmals wuchtig gegen die Wand schlägt. Das blutbesudelte Opfer rutscht am Körper des Killers herunter. Er gibt ihr einen Kuss auf die Stirn und sticht das Messer noch einmal in den Bauch.
47 Sek


33 Min
Man sieht den abgetrennten Arm und Kopf des Vaters auf dem Tisch liegen.
2 Sek


34 Min
Der Killer hält den abgetrennten Kopf der Mutter in der Hand.
2 Sek


34 Min
Der Kopf prallt noch an Julia ab und rollt die Treppe hinunter.
2 Sek


34 Min
Die brennende Leiche von Julias Schwester ist in der Badewanne zu sehen. Es fehlt auch eine Einstellung des abgetrennten Armes vom Vater. In der gekürzten Fassung ist dafür eine Alternativeinstellung des Killers vor der Tür zu sehen.
Kein Zeitunterschied


35 Min
Die brennende Leiche ist noch einmal zu sehen.
2 Sek


35 Min
Und nochmal die Leiche in der Badewanne. Dieses Mal nicht mehr brennend, sondern dampfend.
1,5 Sek


36 Min
Wie Chris' Kopf abgeschlagen wird, sieht man noch in der gekürzten Fassung. Es fehlt jedoch, wie Blut zu Boden fließt und der Kopf den Weg entlang rollt.
3 Sek


39 Min
Es fehlt wieder ein Rückblick, wie der Großvater die Mutter des Killers mit einer Axt zerhackt. Der Killer ist hier als kleiner, weinender Junge zu sehen.
6 Sek


41 Min
Julia sticht die zerbrochene Flasche noch in die Schulter des Killers.
3 Sek


42 Min
Der blutige Kopfschuss bei dem Killer ist in der gekürzten Fassung enthalten. In der ungekürzten Fassung sieht man jedoch noch Julia, der Blut und Gehirnmasse ins Gesicht spritzen, sowie eine Einstellung des kopflosen Killers, der aus dem Bild fällt.
5 Sek


42 Min
Julia ist hysterisch mit Blut und Gehirnmasse besudelt am Boden zu sehen. Der Polizist eilt zu ihr, hilft ihr hoch und meint dabei noch zu ihr, dass jetzt alles wieder in Ordnung ist.
20 Sek


46 Min
Es fehlt komplett, wie der Pfarrer sich die Hose herunterzieht, danach die am Boden liegende Frau unten entkleidet und sie anschließend vergewaltigt.
47 Sek


57 Min
Der Pfarrer schießt noch wesentlich länger auf den Mann.
41 Sek


57 Min
Der Mann erleidet zu guter Letzt noch einen blutigen Kopfschuss.
1 Sek


59 Min
Der gefesselten Frau wird noch die Kehle durchgeschnitten.
3 Sek


59 Min
Die Frau ist mit durchgeschnittener Kehle, aus der viel Blut fließt, zu sehen.
14 Sek


60 Min
Der Pfarrer nimmt das Gefäß mit dem Blut der zuvor getöteten Frau in die Hand und trinkt gierig daraus. Nachdem die an Ketten hängende, tote Frau unter anderem gezeigt wurde, sieht man ihn den letzten Schluck daraus trinken. Er legt das Gefäß beiseite und verschmiert das verkleckerte Blut auf seinem Bauch.
56 Sek


72 Min
Justus bekommt den Hammer gegen das Gesicht geschlagen.
1 Sek


73 Min
Frank wirft den verletzten Justus zu Boden und schlägt und tritt mehrere Male heftig auf ihn ein. Als Justus an seinen Verletzungen stirbt, lässt Frank von ihm ab und geht davon.
81 Sek


78 Min
Die Höllensequenz wurde um mehrere Einstellungen gekürzt. Es fehlen unter anderem Fressszenen sowie diverse aufgeschnittene oder verstümmelte Leichen am Boden.
42 Sek


79 Min
Ein Untoter zieht einen abgetrennten Kopf auf einem Karren hinterher. In der gekürzten Fassung ist nur der letzte Teil von etwas weiter weg zu sehen.
5 Sek


79 Min
Es fehlen weitere zerfetzte Leichen und Körperteile und wie die Untoten sich über diese hermachen.
41 Sek


79 Min
Ein Untoter hinkt mit seinem fast durchtrennten Bein durch das Bild und kickt dabei einen abgetrennten Kopf am Boden weg. Danach wird einer Leiche der Schädel per Axt gespalten. Einer anderen Leiche wird die Gesichtshaut abgezogen. Man sieht in der gekürzten Fassung auch nicht, wie einer Untoten blutig in den Kopf geschossen wird, einem Anderen mit dem Hammer den Kopf weggeschlagen wird und zu guter Letzt ein Schraubenzieher, der in den Kopf einer Untoten gerammt wird.
60 Sek


80 Min
Es fehlt ein blutiger Kopfschuss.
1,5 Sek


80 Min
Der Untote, der zuvor wild um sich geschossen hat, schießt sich den halben Kopf weg. Danach fehlen diverse Kamerafahrten über die erschossenen Leichen. Ein Untoter mit fast skelettiertem Gesicht tritt ins Bild.
48 Sek


80 Min
Der bei letzterem Schnitt erwähnte Untote ohne Gesicht fällt zu Boden. Danach wird ein abgetrennter Kopf vom Boden aufgehoben. Die letzte Einstellung eines Untoten mit blutig zugerichtetem Gesicht fehlt ebenfalls.
28 Sek


80 Min
Der auf der Bahre liegende Frank wird gefoltert. Ihm werden mehrere Nägel durch Arme und Beine geschlagen. Außerdem wird ihm ein Auge per Korkenzieher herausgezogen.
53 Sek


80 Min
Sein Bauch wird aufgeschnitten.
4 Sek


80 Min
Nun werden seine Zähne angebohrt. Danach fehlen etliche Einstellungen, wie mit diversen Werkzeugen in seinen Eingeweiden herumgespielt wird und er dabei vor Schmerzen laut aufschreit.
61 Sek


80 Min
Zu guter Letzt werden seine Beine mit Ketten auseinandergezogen, was zur Folge hat, dass er in der Mitte sehr blutig auseinandergerissen wird.
25 Sek


82 Min
Peter schneidet sich die Pulsadern auf. In der gekürzten Fassung fehlt der Schnitt in Nahaufnahme.
1 Sek


83 Min
Blut spritzt aus der Schnittwunde. Aus Anschlussgründen fehlt auch eine Einstellung von Peters schmerzverzerrtem Gesicht.
5,5 Sek
Ungekürzte und ungeprüfte DVD von Laser Paradise (Indiziert).



Ungekürzte Olaf Ittenbach-Collection von Laser Paradise (Black Past / The Burning Moon / Premutos).



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von Uncut Media.



Ungekürzte Olaf Ittenbach-Collection von XT Video im Mediabook (Black Past / The Burning Moon / Premutos).



Ungekürzte NL-DVD von Another World Entertainment (dt. Ton).



Ungekürzte Unrated-DVD von Intervision (dt. Ton).

Kommentare

04.08.2011 00:03 Uhr - Nightmareone
1x
Der Olaf halt. Aber der größte Horror ist die gesprochene Sprache in dem Streifen... Echt zum gruseln

04.08.2011 00:06 Uhr - LOLfisch
2x
Assi splatter :D

04.08.2011 00:21 Uhr - DARKHERO
Mit guter Kamera, Tontechnik und Beleuchtung wär der Streifen viel besser, aber so bleibt nur ein Streifen den man nichtnur schlecht verstehen kann, sondern nur als Trash mit guten Effekten in Erinnerung bleibt.
Die Bilder sehen aber schon zig mal besser aus als die VHS Kopie die ich vor ca 13 Jahren sah. Diese Metzelfeier war aber zu sehr von Braindead abgekupfert.
Echt schade, das soviele genialen Splattereffekte auf/mit so minderwertigen Material verewigt wurden

04.08.2011 00:24 Uhr - Moviefreak120
Coller Filmtitel aber der rest. . . . .sieht halt einfach nach Homemade splatter aus find ich XD

32 Min
ey das wurde in Bloodrayne recycelt : D

04.08.2011 00:24 Uhr - Dragon
Sieht nach einem extrem kranken Splattermovie aus, ohne Spannung und kaum Handlung! Obwohl "Chain Reaction" der einzige Ittenbach-Film ist, den ich gesehen habe und dieser mir nicht so gefallen hat, finde ich es schade, das der ursprünglich geplante "Poison" nicht erscheinen wird. Der Trailer sah nämlich gar nicht von schlechten Eltern aus, und es hätte auch zusätzlich sowas wie ein spannender Film gegeben. Bitte Herr Ittenbach, bring den Streifen raus!

04.08.2011 00:25 Uhr - Nightmareone
Nur echt komisch das "The Burning Moon" vor "Braindead" in Deutschland erschien. Und das der liebe Olaf während der Schulzeit, neben dem Dreh und anderen Dingen in den USA war... Puh... Nee...

04.08.2011 00:35 Uhr - töfftöff
Besser als Black Past. Sollte echt mal geremaked werden oder so was, weil die Atmo mit dem wahnsinnigen Killer bzw. die Idee dazu fand ich schon gut, nur leider gab es nicht die entsprechenden finanziellen Mittel, um dies auch alles ordentlich umzusetzen

04.08.2011 00:56 Uhr - Jerry Dandridge
Besser als Black Past. Sollte echt mal geremaked werden oder so was, weil die Atmo mit dem wahnsinnigen Killer bzw. die Idee dazu fand ich schon gut, nur leider gab es nicht die entsprechenden finanziellen Mittel, um dies auch alles ordentlich umzusetzen


Wie bitte? Also ich bin strikt gegen Remakes!

04.08.2011 02:13 Uhr - Nick Toxic
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
Bei 33 Min. sieht das aus als hätte jemand den realen Ned Flanders ermordet.

Hab den Film generell als hirnlose Schlachtplatte in Erinnerung behalten.

04.08.2011 03:50 Uhr - megakay
Man kann ja über Olaf Ittenbachs Filme sagen, was man will, auch wenn sie nicht vor guter Qualität strotzen können, so machen die Filme einfach nur Spaß und bringen gute Unterhaltung mit sich.

Also da haben wir wohl unterschiedliche Vorstellungen von Spass und Unterhaltung xD
Bis heute habe ich es bei keinem Film von Ittenbach ausgehalten ohne nach vorne zu spulen bis die nächste Splatter-Szene kommt. Und selbst das wird schnell stinklangweilig.
Ne, da gucke ich mir lieber die 1000. Boll-Katastrophe an. Dagegen wirkt der gute Uwe wie ein Meister!

04.08.2011 05:52 Uhr - Robocop2
@megakay

Ist halt schon ne blöde Sache das es immer wieder vorkommt und man gezwungen wird Filme zu schauen die man als todlangweilig empfindet ;-).

04.08.2011 07:02 Uhr - tobi44
User-Level von tobi44 2
Erfahrungspunkte von tobi44 42
Der würde von mir eine ganz normale FSK18bekommen. Der film schockiert nicht er könnte von jugendlichen als spass gedreht worden sein. Ne echt.

04.08.2011 07:49 Uhr - DARKHERO
04.08.2011 - 07:02 Uhr schrieb tobi44
Der würde von mir eine ganz normale FSK18bekommen. Der film schockiert nicht er könnte von jugendlichen als spass gedreht worden sein. Ne echt.


Neee, die Effekte sind schon ganz derb, mir kam der damals schon fast wie win Snuff Film rüber. Grade das Minderwertige wirkt meiner Meinung nach noch verstörender auf die Kleieren. Heute wissen die Kids, Ah CGI Metzeln, aber bei Ittenbach frag ich mich stellenweise noch heute wie er einige Sachen mit so billigen Mitteln gemacht hat.

Ittenbach wird aber immer für mich ein Underground Regiseur bleiben, weil seine Filme wirken einfach zu Amateurhaft

04.08.2011 08:34 Uhr - Ulic
schon kranke Ausbrüche....
da habe ich schon wieder Dinge gesehen, die man nie sehen sollte!!! ;-)

04.08.2011 09:04 Uhr - Roadie
User-Level von Roadie 1
Erfahrungspunkte von Roadie 22
Minute 46,drittes Bild....ist das der "Burning Moon"?..lach

04.08.2011 09:21 Uhr - Andreas Müller
Also die Szene mit der Machete im Gesicht des Vaters ... xD

Naja, aber ansonsten halt mal wieder so'n Splattertrash..... da wart ich dann doch lieber auf den neuen Final Destination :)

04.08.2011 11:20 Uhr - Paragraph131
1x
Ach, Ittenbach hat doch nette Party-Filmchen gemacht. Ich persönlich finde, dass Schnaas doch viel schlimmer ist! Sowohl was Story und Umsetzung angeht also auch die Dialoge!
"Karl ist nicht artig, drum mach ich dich jetzt fertig..."

04.08.2011 11:32 Uhr - NeRo:
Alter Schwede....

04.08.2011 12:11 Uhr - Wewel14
1x
Egal ob Schnaas, Rose, Ittenbach oder sonst wer, ich finde es gut das die Leute trotzdem ihre Filmchen machen/ gemacht haben wenn sie Bock drauf haben/ hatten! Klar sind das bei weitem keine Hollywood- Produktionen aber wer hier kann es besser? Die Jungs haben Ihre Träume verwirklicht und wem es nicht gefällt der muß es nicht gucken, oder?

04.08.2011 12:39 Uhr - zombiegerald667
1x
@Wewel14
Du sprichst mir aus der Seele. Keine Hochglanzproduktionen, aber mit viel Herz. Muss man natürlich nicht mögen, ich mag´s aber auf jeden Fall.
Ittenbachs richtige Amateurfilme sind mir übrigens 1000mal lieber als die mit grösserem Budget. Diesen geht nämlich dieser unvergleichliche Amateur-Charme ab, obwohl die Effekte bei Ittenbach immer vom Feinsten sind.

04.08.2011 13:22 Uhr - Jerry Dandridge
15. 04.08.2011 - 09:04 Uhr schrieb Roadie
Minute 46,drittes Bild....ist das der "Burning Moon"?..lach


Nein, der brennt doch nicht! :D

04.08.2011 14:23 Uhr - pimpin-pat
der movie sieht so richtig billig aus !
aber die ittenbach filme sind so schlecht das sie schon wieder gut sind :)

04.08.2011 14:42 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Ittenbach ist für mich bis heute der absolute Maßstab in Sachen Splatter. Dialoge, Inszenierung, Schauspielkunst und so weiter ist natürlich stets mangelhaft, aber das wird durch die absolut perfekten Effekte mehr als ausgeglichen.
In der Hinsicht ist Dard Divorce meiner Meinung nach ganz vorne. Derart krasse und perfekt gemachte Metzel/Foltereffekte hatte ich vorher noch nie gesehen.

04.08.2011 17:54 Uhr - Freddy_K.
Egal wie schwachsinnig die Handlung ist und egal, wie grottenschlecht die "Darsteller" sind, in sachen Special FX, können sich die ganzen Hollywood-Blockbuster mit ihrem CGI Dreck ruhig mal ne Scheibe abschneiden!

04.08.2011 18:05 Uhr - AuD!
der streifen hat mich nicht überzeugt. synchro ist gründlich in die hose gegangen (ist am anfang des films sogar teilweise nicht lippensynchron) und die höllenszene ist dermaßen lächerlich, dass es wehtut.

04.08.2011 18:43 Uhr - McBane
04.08.2011 - 17:54 Uhr schrieb Freddy_K.
Egal wie schwachsinnig die Handlung ist und egal, wie grottenschlecht die "Darsteller" sind, in sachen Special FX, können sich die ganzen Hollywood-Blockbuster mit ihrem CGI Dreck ruhig mal ne Scheibe abschneiden!

Da stimme ich dir zu.

04.08.2011 21:17 Uhr - cut-suck
sieht echt gut aus..

04.08.2011 21:31 Uhr - Freddy_K.
@Mcbane

Dank Dir:D

Aber ist doch wirklich war! Habe mir letztens George A. Romero´s SURVIVAL OF THE DEAD angesehen und war gerade von den Effekten total enttäuscht: da kamen selbst die Fleischklumpen, die den Zombies aus dem Mund hängen, aus dem Computer...


Neee, dann doch lieber nen guten alten Ittenbach, wo noch alles Handgemacht ist;)

04.08.2011 21:52 Uhr - Onkelpsycho
Was wird sich denn hier aufgeregt? ist n Amateur Streifen mit netten Effekten, mehr nicht...

Das das Teil kein Oscar gewinnt und vielleicht bei den Fans des Mainstream Kinos (uch im Genre Horror) nicht so toll ankommt, ist klar...

05.08.2011 05:48 Uhr - marioT
1x
04.08.2011 - 17:54 Uhr schrieb Freddy_K.
Egal wie schwachsinnig die Handlung ist und egal, wie grottenschlecht die "Darsteller" sind, in sachen Special FX, können sich die ganzen Hollywood-Blockbuster mit ihrem CGI Dreck ruhig mal ne Scheibe abschneiden!


Eben!
Und was hier einige anscheinend immer wieder ignorieren, ist die Tatsache, dass dies eine rein in der Freizeit gedrehte Amateurproduktion ist.
Ich kann es nicht nachvollziehen, dass hier immer wieder Vergleiche zu Studio- Produktionen herangezogen werden.
Hier hat ein engagierter Mensch mit Freunden und Kollegen, in seiner Freizeit und mit privaten finanziellen Mitteln etwas auf die Beine gestellt um Splatterfans und sich selbst zu unterhalten.
Nicht mehr und nicht weniger.

05.08.2011 10:21 Uhr - Xaitax
Mein Gott, ist ja richtig hardcore. Aber in der 18er ist nix mehr übrig vermute ich,also die Indizierung ein schlechter Scherz.

05.08.2011 12:16 Uhr - Black_Past
Man schaut sich auch die Ittenbach Filme nicht wegen der Dialoge oder Schauspielerischen Leistungern an, sondern wegen seinen handgemachten Effekten. Und für die damalige Zeit und seinem Low Budget, finde ich seine Filme als eine private Produktion sehr gelungen.

05.08.2011 23:59 Uhr - Rated XXL
Besonders lustig finde ich die Aufschrift auf dem Cover der VHS-Kassette: "Gerichtlich freigegebene Fassung!"...wer will den sowas sehen...LOL...das ist schlimmer als: FSK 18.

08.08.2011 17:45 Uhr - TheEvilDead
Das sieht ziemlich kacke aus! Premutos war ja echt lustig, aber das sieht mir nach langweiliger Gewalt aus.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der ungekürzten Fassung.

Amazon.de



The Big Lebowski
20th Anniversary Limited Edition



The First Purge
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook tba
Blu-ray 17,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



Stephen King’s Stark

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)