SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Resident Evil 4 Remake · Erlebe den Albtraum. · ab 67,99 € bei gameware Dead Space Remake · der Sci-Fi-Survival-Horrorklassiker · ab 59,99 € bei gameware
Titelcover von: Cyborg

Cyborg

zur OFDb OT: Cyborg
Herstellungsland:USA (1989)
Genre:Action, Science-Fiction, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,57 (140 Stimmen) Details
Veröffentlicht am: 18.11.2013
Bob
Level 17
XP 5.897
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Director's Cut - Teil 2

Schnittbericht - Teil 2

Die Einleitung zu Cyborg sowie mehr Informationen zur Entstehungsgeschiche, finden Sie im ersten Teil des Schnittberichts.

Verglichen wurden die deutsche DVD von MGM (FSK "Keine Jugendfreigabe") (82:34 Minuten PAL) mit der US-DVD von Curnan Pictures (82:05 Minuten NTSC).

 

Schnittbericht: Teil 1

Weitere Schnittberichte

Cyborg (1989) TV ab 16 - Spio/JK
Cyborg (1989) FSK 16 - Spio/JK
Cyborg (1989) Premiere Sci-Fi ab 16 - Spio/JK
Cyborg (1989) FSK 18 VHS - Spio/JK DVD
Cyborg (1989) BBFC 18 Erstauflagen - SPIO/JK
Cyborg (1989) Kinofassung - Director's Cut - Teil 1
Cyborg (1989) Kinofassung - Director's Cut - Teil 2
Cyborg (1989) Director's Cut - Director's Cut (Slinger Fassung)
Cyborg (1989) Pro 7 Maxx ab 16 - FSK keine Jugendfreigabe (Kinofassung)
Cyborg (1989) Nitro. ab 12 - FSK keine Jugendfreigabe (Kinofassung)
Cyborg (1989) Zensierte deutsche Tonspur - Unzensierter Ton (Plaion Pictures)
Cyborg 3 - The Recycler (1995) FSK 18 VHS - BBFC 18
Cyborg 3 - The Recycler (1995) FSK 18 TV - BBFC 18

Meldungen

Der Kampf in der Industrieanlage und danach bis zur Kreuzigung
Kinofassung: 19:44 Minuten / Director's Cut: 22:08 Minuten

Bevor der Kampf gegen Fenders Truppen in der Industrieanlage richtig losgeht, ist Nady nur in der KF etwas hartnäckgier und will auf Nummer Sicher gehen, dass Gibson sich nicht nur auf Fender konzentriert, sondern auch an Pearl denkt. Der verspricht aber, dass er aufpasst und Nady bleibt vorerst in Deckung.


Als nach einigen Zweikämpfen Gibson endlich Fender gegenüber steht, ist die Szene im DC deutlich erweitert. Zum einen redet Fender viel mehr. Er fragt sich - und es klingt wie aus dem Off, was denn Gibson von ihm will. Und er erklärt, warum die Welt keine Helden braucht. Außerdem läuft Gibson viel länger auf Fender zu und dabei gibt es auch immer wieder kurze Rückblenden zu sehen, in denen er und seine neue Frau im Brunnen sind. Dem letzten Gegner, bevor Gibson vor Fender steht, schlitzt Gibson die Kehle auf. In der KF ist das nicht wirklich zu erkennen, da das Messer zu weit weg ist und eine Einstellung fehlt. Im DC ist das deutlicher. Das Messer ist sichtbar an der Kehle.



Kinofassung Director's Cut
 

Als Gibson unter Fenders Piraten Haley erkennt, gibt es in der KF die Rückblende zur Szene, in der er ihr das Amulett gibt. Das war im DC bereits viel früher komplett zu sehen und deshalb gibt es dort nur noch kleine Happen. Dafür dauert alles Andere etwas länger. Mehr Piraten-Posing und auch wieder mehr Fender im DC, der von Satan redet.


Die Flucht durch die Kanalisation ist im Groben identisch, nur zickt Nady im DC am Ende etwas länger rum, weil sie der Gestank nervt

Die Verfolgung und der Kampf in der freien Natur ist prinzipiell gleich, nur etwas länger. Die abgeschlagene Hand bei der weiblichen Piratin beispielsweise unterscheidet sich nicht. Wie Nady ihr danach das Messer in den Bauch rammt, aber schon. Hier bietet die KF mehr.



Kinofassung Director's Cut
 
 

Im DC ist alles nur etwas länger und ganz am Ende kurz vor der Kreuzigung sagt Fender mal wieder was zu Gibson: "You, my friend, are screwed".

Am Kreuz
Kinofassung: 8:59 Minuten / Director's Cut: 5:45 Minuten

Der Beginn der Kreuzigungsszene in beiden Versionen ähnlich. Gibson hängt, Haley, seine "Adoptiv"-Tochter aus den Rückblenden mit dem Amulett, ist betrübt, zieht dann aber mit Fender ab. Gibson bleibt alleine zurück.


In der KF geht jetzt die Sonne unter und es kommt die größere Rückblende zum Schicksalstag, als Gibsons neue Frau Mary und ihr Sohn im Brunnen sterben, weil Haley nicht in der Lage ist, das Gewicht aller Drei zu halten. Insbesondere, weil sie an Stacheldraht hängen. Die Erinnerung daran macht Gibson so wütend, dass er am nächsten Tag, als er wieder aufwacht, beschließt, weiter zu leben und sein Kreuz zu fällen. Die Rückblenden und Gibson am Kreuz wechseln sich öfter ab.

Im DC dagegen gibt es keinen Tageswechsel und auch keine Rückblende zum Brunnen. Stattdessen scheint es so, dass Gibson schon recht flott, nachdem Fender verschwunden ist, damit anfängt, sein Kreuz zu fällen.


Dadurch ist in der KF natürlich alles deutlich länger als im DC. Man sieht auch nur in der KF, wie Gibson als einziger Überlebender am Ende wieder aus dem Brunnen steigt.

In beiden Versionen kommt dann Nady dazu. Man ist bereit für das Finale in Atlanta.


Kinofassung  
Atlanta
Kinofassung: 15:34 Minuten / Director's Cut: 14:30 Minuten

Zu Beginn laufen Fender und Pearl durch den Wald und er fragt, was ihn in Atlanta erwartet. In der KF, wie bisher auch immer, geht es um die Pest. Im DC um Technologie.


Der Finalkampf gegen die ganzen Piraten ist ein ziemliches Tohuwabohu und die Struktur unterscheidet sich wie alle Szenen davor auch. Generell gibt es auf keiner Seite Handlungssunterschiede. Es wird einfach nur gekämpft. Trotzdem gibt es ein paar Unterschiede in einigen Actionszenen.

Die Szene, in der dem Schwarzen von Nady der Kopf abgeschlagen wird, ist in der KF länger. Da sieht man zumindest für 3 Frames Details. Im DC gar nicht. So oder so wirkt die Szene aber gezähmt.



Kinofassung Director's Cut
 
 

Zum Beispiel zappelt im DC der eine Gegner mit dem Messer im Bauch noch am Boden. Dafür hat die KF eine Aufnahme mit dem Messer im Bauch.



Kinofassung Director's Cut
 
 
 

Und ein Anderer, der über Gibson hinweg springt, bekommt im Flug von Gibson mit einem Kick das Genick gebrochen. Nur im DC mit Nahaufnahme.



Kinofassung Director's Cut
 
 

Auch der brennende Gegner hat im DC mehr Nahaufnahmen.



Kinofassung Director's Cut
 

Nady darf im DC etwas rabiater zugange sein. Als sie ihre Gegnerin ersticht, spritzt noch ein wenig mehr Blut und die Gegnerin fällt zu Boden.



Kinofassung Director's Cut
 
 
 
 

Als Fender die Autotür gegen Gibsons Kopf schlägt, ist das in der KF öfter als im DC zu sehen, vor allem auch in Nahaufnahmen.



Kinofassung Director's Cut
 

Als sich Fender und Gibson endlich gegenüber stehen, brüllt Fender im DC zu Beginn länger. Vermutlich, um sich selbst Mut zu machen. Auch später im Kampf macht er in einer Tour zu "arrrrrrrrr" oder "arggggggggg".

Als Gibson Fender das Messer erst in den Arm und dann in den Bauch rammt, ist das dagegen in der KF wieder deutlicher zu sehen, da es zwei kurze Nahaufnahmen gibt. Der DC hat hier aber eine alternative Einstellung mit dem Messer im Arm.

Hier kommt es, zumindest was Actionszenen angeht, zum größten Unterschied des Films. Ausgehend von der Szene, in der Gibson das Messer in Fenders Bauch gerammt hat, endet der DC nämlich sehr schnell. Die KF nicht.


DC: Gibson zieht im DC das Messer vom Bauch hoch durch die Brust bis ins Gesicht von Fender. Fender überlebt das nicht und fällt tot um. Gibson geht erschöpft zu Haley, umarmt sie und mit einem kurzen Off-Kommentar, der Gibsons Leben endlich wieder einen Sinn gibt, schneidet der DC zur nächsten Szene, in der Pearl auf einen der Wissenschaftler trifft.

KF: In der KF dagegen bleibt das Messer im Bauch stecken und Fender kippt um. Scheinbar tot.






Kinofassung Director's Cut
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

KF: Gibson ist erleichtert, geht zu Haley und umarmt sie. Doch Fender ist nicht tot. Er stürzt sich von hinten wieder auf Gibson und der Kampf wird fortgesetzt. Die Auseinandersetzung verlagert sich in ein Haus und dort gelingt es Gibson schließlich doch noch, Fender zu töten, indem er ihn auf einem Haken aufspießt. Dann geht's auch in der KF zu Pearl und dem einen Wissenschaftler.


Kinofassung  

Auch die letzte Szene mit Pearl und dem Wissenschaftler unterscheidet sich ziemlich.

KF: Pearl sagt dem Wissenschaftler, dass Gibson ihr half und fragt Gibson (und Haley), ob sie nicht bleiben wollen. Das wollen die beiden aber nicht, sie werden da draußen gebraucht. Sie gehen. Pearl philosophiert, ob nicht vielleicht genau Gibson das ist, was es braucht, um diese Welt zu heilen. Das Heilmittel gegen die Pest ist nur zweitrangig, kann jetzt aber zumindest endlich entwickelt werden.


DC: Pearl wird vom Wissenschaftler empfangen und beide sind zuversichtlich, dass Technologie bald wieder ihren Weg in diese Welt finden wird. Ihr Kollege ist aber auch betrübt, dass Strat dafür sterben musste. Gibson wird hier nicht gedankt oder gar darum gebeten, zu bleiben, stattdessen muss er versprechen, nichts über diesen Ort hier und die Wissenschaftler zu verraten. Das tut Gibson gerne, im Gegenzug sollen die Wissenschaftler aber der Welt dann auch Bescheid geben, wenn die Technolgie wieder funktioniert. Als Gibson und Haley gegangen sind, äußert der Wissenschaftler noch kurz Bedenken, ob es da draußen vielleicht noch jemanden gibt, der ihnen auf der Suche nach Technologien in die Quere kommen könnte. Aber Pearl beruhigt ihn. Es gibt keinen mehr, der sie aufhalten kann.

Kommentare

18.11.2013 00:15 Uhr - MajoraZZ
4x
SB.com-Autor
User-Level von MajoraZZ 28
Erfahrungspunkte von MajoraZZ 19.093
exzellenter Schnittbericht und sehr gründlich, Bob! ;)

18.11.2013 00:24 Uhr - MovieManiac4Life
8x
User-Level von MovieManiac4Life 3
Erfahrungspunkte von MovieManiac4Life 146
Ein Schnittbericht wie er besser, ausführlicher und informativer nicht hätte sein können!
Wow!!! Bob, vielen Dank dafür!

18.11.2013 01:11 Uhr - hacker
3x
Leck mich am Arsch ist das ein SB oder was!!! Sehr informativ und sehr ausfürhlrich dokumentiert- vielen Dank. Wird mich stark in der kommende Wahl der BR beeinflussen! Bis jetzt reicht mir die MGM Kinofassung auf DVD.

18.11.2013 17:22 Uhr - Hakanator
1x
Messer vom Bauch bis zum Gesicht ziehen? Cool. :D
Nichtsdestotrotz fehlen dennoch zuviele Gewaltszenen, z. B. der Pflock in den Mund des Dorfbewohners (bzw. hier sogar die ganze Szene).

18.11.2013 17:59 Uhr - Xaitax
1x
Ich finde auch den Soundtrack des DC ziemlich scheisse. Es rockt ohne ins Szenario zu passen oder für die Horrorstimmung zu sorgen.

19.11.2013 11:59 Uhr - Mario
1x
SB.com-Autor
User-Level von Mario 8
Erfahrungspunkte von Mario 877
Großen Respekt für diesen Hammerschnittbericht. Wirklich erstklassige Arbeit^^

19.11.2013 12:23 Uhr - Joker1978
Also, ich finde dass Ende in der KF doch besser, da der Kampf so interessanter ist. Die Nr mit dem Haken ist genau das richtige Ende für Fender. Wobei das Messer bis zum Kopf schon auch was hat, aber längere Kämpfe und mehr Geschrei sind immer gut...
Nochmal, vielen dank für diesen Hammer schnittbericht!! Der Wahnsinn!

19.11.2013 19:06 Uhr - Xaitax
Wozu eigentlich zwei ganze Teile für einen kurzen Bericht ???
Es gibt ja viel massivere SBs in nur einem Teil.
________________________
Und wann soll jetzt noch der SB zwischen KF vs. der neue HD Myserie-Cut folgen?

19.11.2013 23:05 Uhr - Kartoffelarsch
6x
User-Level von Kartoffelarsch 3
Erfahrungspunkte von Kartoffelarsch 105
Die Entscheidung ist gefallen. Ich behalte meine alte FSK 18 DVD!
Der sogenannte Directors Cut gefällt mir überhaupt nicht.
Allein die fehlende Überraschungseinlage von Fender (Kampf) zum Schluß,
hat jetzt diese Entscheidung gefällt. Mich hat es schon immens gestört, dass der
Überfall auf das Dorf komplett fehlt und nun dieser Satansquatsch im DC vorhanden ist.
Da war die Story mit der Pest und dem Heilmittel um Welten besser. Da ich seit
Veröffentlichung des Films immer nur diese Fassung gesehen habe, würde ich mich
ohnehin nur schwer tun diese neue (verkorkste?) Fassung zu akzeptieren.

Natürlich werde auch ich den DC wenigstens 1 x aus der Videothek leihen und wegen
Neugier mal ansehen, doch die Kinofassung ist und bleibt mein Favorit! Da bin ich
mir jetzt schon sicher. Schade, dass man die Kinofassung nicht restauriert und veröffentlicht hat.
Dann hätte ich die Blu-ray auf jeden Fall gekauft. So aber nicht. Alles was für mich
interessant war, fehlt nun im Directors Cut. Ich bin froh, dass ich mich bremsen konnte und
die alte DVD nicht verkauft habe (wie ursprünglich vorgesehen).
Was nützt mir eine (eventuell) bessere Filmmusik, wenn ich mit dem Filminhalt nicht klarkomme?
Nicht immer ist ein Directors Cut besser. Dass hat man ja auch am Schnittbericht von
John Rambo gesehen, weshalb ich bei der Spio bleibe.

Und noch etwas zum Schluss: Wir Käufer können EXTREM froh sein, dass es Schnittberichte. com
und OFDB.de gibt. Wer weiß, wie oft wir ansonsten schon dass eine oder andere Mal falsche Medien gekauft hätten. Ich jedenfalls informiere mich IMMER über diese beiden Internetseiten, bevor ich einen Kauf tätige und hier hat es sich wieder gezeigt, dass ich einen Fehlkauf getätigt hätte! Danke an Bob für den aufwendigen Schnittbericht und der guten Einleitung!
Und DANKE! an Schnittberichte generell!



20.11.2013 14:46 Uhr - Doc Idaho
3x
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
19.11.2013 19:06 Uhr schrieb Xaitax
Wozu eigentlich zwei ganze Teile für einen kurzen Bericht ???
Es gibt ja viel massivere SBs in nur einem Teil.


Im SB hier versteckt sich viel mehr HTML als in anderen SBs. Zu viel für das Textfeld.

ciao

kommentar schreiben
Es können keine Kommentare geschrieben werden.

Amazon.de

  • Ein Mann geht über Leichen
  • Ein Mann geht über Leichen

  • Kinofassung & Extended Cut
  • 14,99 €
  • Peacemaker - Staffel 1
  • Peacemaker - Staffel 1

Blu-ray
34,99 €
Prime Video HD
22,99 €
  • Alienoid
  • Alienoid

4K UHD/BD Mediabook
32,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
Prime Video HD
13,99 €
  • Blade of the 47 Ronin
  • Blade of the 47 Ronin

Blu-ray
13,99 €
DVD
9,99 €
  •  Orphan: First Kill
  • Orphan: First Kill

4K UHD/BD
31,99 €
Blu-ray
13,99 €
BD Teil 1+2
16,99 €
DVD
11,99 €
DVD Teil 1+2
13,99 €
  • Howard the Duck - Ein tierischer Held
  • Howard the Duck - Ein tierischer Held

  • 27,99 €