SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
In einem mittlerweile schon dritten Special-Teil blicken wir auf Jackie Chans Erfolge in den 90ern zurück.
In einem mittlerweile schon dritten Special-Teil blicken wir auf Jackie Chans Erfolge in den 90ern zurück.
Exklusive Trailer-Szenen: Unbekannte Actionszenen, fremde Subplots
Exklusive Trailer-Szenen: Unbekannte Actionszenen, fremde Subplots
Zensierte Kinder- und Jugendfilme in Deutschland - Wenn Erwachsene das Nachsehen haben
Zensierte Kinder- und Jugendfilme in Deutschland - Wenn Erwachsene das Nachsehen haben

Alphaville - Lemmy Caution gegen Alpha 60

zur OFDb   OT: Alphaville, une étrange aventure de Lemmy Caution

Herstellungsland:Frankreich, Italien (1965)
Genre:Abenteuer, Krimi, Parodie
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (1 Stimme) Details
11.02.2010
Muck47
Level 35
XP 43.994
Vergleichsfassungen
Alte deutsche Fassung (Bayern 3) ofdb
Ungekürzte Fassung (arte) ofdb
Vergleich zwischen der gekürzten alten deutschen Fassung (vertreten durch eine Ausstrahlung auf Bayern 3 am 07.12.2005) und der ungekürzten Fassung (vertreten durch die Ausstrahlung auf arte am 08.02.2010)


Bayern 3: 87:15 min
Arte: 94:48 min

- 20 Schnitte (+ 2 Stellen, an denen die alte DF zusätzliches Material bietet)
- Differenz: 452,7 sec (= 7:33 min)



Der Film


Mit Alphaville präsentierte Jean-Luc Godard 1965 eine düstere Zukunftsvision.
In der titelgebenden Stadt steht alles unter der Kontrolle eines allwissenden Supercomputers und die Menschen sind zu willenlosen Sklaven geworden, denen Gefühle fremd sind. Geheimagent Lemmy Caution schleicht sich hier ein, um dem Treiben auf den Grund zu gehen und letztenendes beispielsweise die hübsche Natascha mit Poesie von den Fehlern des Systems zu überzeugen.

Das Science-Fiction-Szenario nutzt Godard natürlich nur oberflächlich, bindet Film noir-Elemente ein und bietet einen philosopischen Reigen mit absichtlich unausgeglichener Handlung. Die Hauptfigur stammt aus dem trivialen Agentenfilm und wird von Eddie Constantine eher als Parodie des typischen Privatdetektivs dargestellt.



Die Fassungen


In den alten deutschen Fassungen fehlten mehrere Minuten. Kaum einer der Schnitte lässt sich so wirklich logisch erklären, vielleicht einfach Handlungsstraffungen, um auf angenehme 90 Minuten zu kommen.

Die Ausstrahlung auf arte war nun erstmals ungekürzt und hatte in diesen Szenen sowie oft aus Anschlussgründen bei den Einstellungen im Umkreis eine Neu-Synchro zu bieten - die insbesondere bei der Computerstimme von Alpha 60 öfter mal durchaus auffiel. Vielleicht hätte man hier gleich den gesamten Film neu synchronisieren sollen (der Rest des Films entsprach wie gesagt der alten Synchro), andererseits ist es wohl überhaupt lobenswert, dass man sich hier nochmal dran gesetzt hat.
Gemäß Einblendungen im Abspann wurde diese Neusynchro vom ZDF in Zusammenarbeit mit arte erstellt - für die seit dem 18.02.2010 erhältliche deutsche DVD von Arthaus konnte man darauf offensichtlich nicht zurückgreifen. Hier liegt der Film zwar auch ungeschnitten, die ehemals fehlenden Szenen aber nur im O-Ton mit deutschen Untertiteln vor. Dies führt bei manchen Szenen leider zu Verwirrung, da der Text um die Schnittstelle herum bereits für die deutsche Synchro angepasst/verschoben wurde (siehe gleich beim ersten Schnitt).



Laufzeitangaben beziehen sich auf die alte deutsche Fassung



Anmerkung:

arte strahlte den Film in 16:9 aus, aufgrund des Originalformats 1,33:1 zog dies jedoch dicke schwarze Balken links und rechts mit sich.
Für die Screenshots im Schnittbericht wurden diese nachträglich abgeschnitten.
Die erste Credtis-Einblendung fehlte bei der arte-Ausstrahlung.

+ 4 sec



Die letzte Einblendung vor dem Filmtitel fehlt bei der alten DF, dann unterscheidet sich auch ebenjene Titeleinblendung.

Alte DFUngekürzte Fassung



Alte DF länger
19:58-20:02

Die Aufnahme beginnt in der alten DF deutlich früher, die Neon-Leuchte dreht sich noch.

+ 4 sec



33:46

Man sieht die Zeichnung länger, dann Natascha und Lemmy.
Zuletzt noch weitere Einblendungen und die folgende Aufnahme der Treppe beginnt etwas früher.
Dazu mehr Weisheiten von Alpha 60, die bei der gesamten Szene (also auch bereits kurz zuvor) neu synchronisiert wurden.

55,2 sec


Anmerkung: Die Synchro weicht hier schon knapp 40 sec vor besagtem Schnitt ab. In der ungekürzten Fassung bzw bei der neuen arte-Synchro ist dort der folgende Text von Alpha 60 zu hören und erst danach folgen die Sätze (über Dokumente und Zerstörung) aus der alten DF.

"Die Bedeutung der Worte und der Ausdrücke wird nicht länger erfasst. Ein einzelnes Wort oder ein Detail eines Bildes kann verstanden werden, aber die Bedeutung des Ganzen erschließt sich nicht. Wenn wir Eins kennen, glauben wir, auch Zwei zu kennen. Weil Eins plus Eins Zwei ergibt. Wir vergessen jedoch, dass man zuerst wissen muss, was 'plus' bedeutet."




38:03

Nachdem Lemmy im Aufzug die Frau mit dem Strichcode am Hals fotografiert hat, fehlt in der alten DF die Texttafel mit der Aufschrift "SS".

4,6 sec



45:58

Bereits ein großer Teil der Befragung von Lemmy durch Alpha 60 war auf arte neu, aber vom Wortlaut her identisch synchronisiert zu sehen, dann folgt hier ein Schnitt - nachdem Lemmy ausgedrückt hat, dass er sich seinem Gewissen verpflichtet fühle. In der alten DF zweifelt Alpha 60 schon darauf seine Glaubwürdigkeit an, während dies in der ungekürzten Fassung eigentlich erst infolge der nächsten Frage/Antwort geschieht.

Alpha 60: "Machen sie einen Unterschied zwischen den geheimnisvollen Prinzipien des Bewusstseins und denen der Liebe?"
Das Mikrophon ist zu Lemmy vorgefahren, der antwortet: "Meiner Ansicht nach gibt es gerade in der Liebe keine Geheimnisse."

27,2 sec



Alte DF länger
47:35-47:36

In der alten DF sieht man den Gang etwas früher, bevor die Lampen angehen.

+ 1,1 sec



56:20

Nachdem das Hinrichtungs-Kino gezeigt wurde, fehlt etwas Off-Kommentar von Lemmy. Dazu eine Fahrt an einem Gebäude entlang, ein erstes Mal das Foto von Professor von Braun sowie ein Notizblatt.

"Verbesserungswürdige Individuen schickte man in ein HLM, ein Hospital für langjährige Malaisen, wo sie dank mechanischer Eingriffe und Propaganda-Maßnahmen rasch geheilt wurden. Ich hatte den Eindruck, dass mein Leben hier mehr und mehr zu einer Erinnerung oder zu einer dämmrigen und ohne Zweifel verzerrten Spiegelung eines schrecklichen Schicksals wurde. Um dem zu entkommen, gab es von nun an nur noch eine Lösung."

26,4 sec



56:50

Lemmy geht etwas länger durch den Saal.

2,8 sec



57:21

Lemmy unbedeutend länger auf der Treppe.

1,1 sec



60:23

Bevor Lemmy Natascha das Buch zeigt, bestellt sie in der ungekürzten Fassung noch das Frühstück.

Sie spricht in ein Mikrophon: "Ich möchte ein Frühstück fernbestellen."
Lemmy kommt zurück ins Zimmer und sie fragt ihn: "Welche Nummer haben sie?"
Lemmy: "Das weiß ich nicht. Von Alpha 60 habe ich keine bekommen."
Natascha: "Ich meinte ja nicht ihre Kontrollnummer, sondern die vom Hotel."
Er antwortet "344" und sie gibt dies auch zur Bestellung.

22 sec


Anmerkung: Bei der unmittelbar darauf folgenden Einstellung geht in der arte-Ausstrahlung der in der alten Synchro noch vorkommende Satz von Lemmy Caution ("Kennen sie dieses Buch?") verloren.




61:44

Natascha etwas länger, sie senkt den Kopf.

2 sec



61:46

In der ungekürzten Fassung wird viel länger über den Text im Buch gefahren und auch die Folgeaufnahme beginnt etwas früher.

10,6 sec



65:10

Natascha etwas länger, dann noch eine seitliche Aufnahme der Beiden am Tisch, bei der man nur ihre Gesten mit den Händen sieht.

Lemmy: "Sie waren nie in den Ländern der Außenwelt?"
Natascha: "Nein."
Lemmy: "Sind sie sicher?"
Natascha: "Ja."
Lemmy: "Sie lügen!"
Natascha: "Warum sind sie so gemein zu mir?"
Lemmy: "Ich dachte, man soll nicht 'Warum' sagen, sondern 'Weil'."
Natascha: "Habe ich 'Warum' gesagt?"
Lemmy: "Ja. Und wenn der Feind mithört, hat er das auch mitbekommen."
Natascha, man sieht, wie sie an der Tasse nippt; "Tja, dann habe ich nicht aufgepasst. Weil es verboten ist. Vielleicht nicht für sie, sie kommen ja von außen. Wann genau habe ich 'Warum' gesagt?"
Lemmy: "Gerade eine Frage zuvor."

Mit seiner Frage nach ihrem Geburtsort ist dann auch die alte DF wieder dabei.

45,6 sec



66:39

Natascha geht länger mit dem Buch in der Hand durchs Zimmer und gewährt Lemmy Einblicke in das System.

Natascha: "Als wir aus Nueva York hier ankamen, war ein Herr bei uns, der auch solche Sachen geschrieben hat. Ich weiß nicht, was aus ihm wurde. Die leben hier in den Vierteln der Ausgestoßenen. Am Ende bringen sie sich um. Manchmal ist es so, dass Alpha 60 sie benutzt."
Lemmy: "Die Einwohnerüberwachungsstelle? Wieso?"
Natascha: "Naja, weil diese Leute so unverständliche Sachen schreiben. Ich erinnere mich jetzt wieder: Früher nannte man das 'Poesie'. Man hielt es für ein Geheimnis. Aber eigentlich ist es nichts. Wenn die Kontrolle in ihrem Programm eine Stunde Zeit hat, nimmt sie solche Sachen auf. Wertet sie aus, verschlüsselt sie. Wie alles andere auch. Man weiß ja nie."
Lemmy: "Ja klar, das kann immer mal nützlich sein."
Natascha: "Ganz genau. Wir sind sehr gut organisiert."

51,8 sec



67:00

Mehr Dialog im Zimmer. Hier ist aber auch die abweichende Synchro miteinzubeziehen, denn in der alten DF lautete Nataschas letzter Satz davor "Was ist mit mir passiert?"
In der Neusynchro hingegen wollte sie wieder wissen, wann genau sie 'Warum' gesagt haben soll und darauf geht Lemmy in dem folgenden geschnittenen Teil ein.

Lemmy stellt einfach die Gegenfrage: "Warum?"
Natascha: "Nein. Es heißt 'Weil'. Das wissen sie ganz genau, Mr. Johnson."
Lemmy: "Nein, das weiß ich nicht."
Natascha: "Zu welchem Zeitpunkt? Sagen sie es mir."
Lemmy: "Mehrmals. Gestern abend im Flur zum Beispiel."
Natascha: "Jetzt sind sie derjenige, der lügt."
Lemmy: "Nein. Als ich ihnen sagte, dass ich in sie verliebt sei."
Natascha: "Verliebt? Was ist das?"

37,8 sec



71:07

Bevor Lemmy wieder von Alpha 60 ausgefragt wird, gibt Natascha noch einen Witz zum Besten, wobei die Kamera langsam an den Personen vorbeifährt. Dann geht es etwas früher auf der Überwachungsstelle los.


"Eines Tages betritt ein sehr kleiner Mann eines der Cafés der Nordzone. Und er sagt, er möchte einen Kaffee, schön heiß und schön süß. Und er fügt hinzu: 'Ich werde sie aber nicht bezahlen, denn ich habe vor niemandem Angst.' Er trinkt den Kaffee - und geht. Er trinkt seinen Kaffee und geht, ohne zu bezahlen. Der Wirt wagt nicht, etwas zu sagen, weil er Angst hat, Ärger zu kriegen. Aber nachdem der Kleine das selbe Spiel ein paar Mal getrieben hat, sagt sich der Wirt: 'Mir reichts jetzt, ich werde einen kräftigen Rausschmeißer engagieren, der dem Kleinen die Fresse poliert, wenn er das nochmal macht!' Als dann am vierten Tag der Kleine wieder kommt und sagt 'Ich möchte einen Kaffee, schön heiß und schön süß', geht der Rausschmeißer auf ihn zu und sagt: 'Du hast also vor niemandem Angst'. 'Natürlich nicht', sagt der Kleine. 'Ich auch nicht', sagt der Rausschmeißer. 'Also gut', sagt der Kleine, 'dann zwei Kaffee, schön heiß und schön süß.'"

Lemmy lacht ausgiebig und nach etwas verwirrtem Dialog sieht man eine Kamerafahrt am Gebäude der Überwachungsstelle vorbei. Dort wird Lemmy aus dem Auto geschleppt und auch im Inneren des Gebäudes herumgeschubst.
Alpha 60 dazu aus dem Off: "Sie haben versucht, Alpha 60 zu täuschen. Alpha 60 lässt sich nicht täuschen."

86,8 sec



71:53

Bei der erneuten Befragung von Lemmy wird hier zwischendurch noch ein Kontrollraum gezeigt. Dazu Dialog aus dem Off und zuletzt Lemmy etwas zu sehen.

Alpha 60: "Die, denen ihr die Bezeichnung 'Mutanten' gegeben habt, bilden eine höhere Rasse im Vergleich zu den gewöhnlichen Menschen, die wir fast ausgelöscht haben."
Lemmy: "Das ist unmöglich. Sie werden niemals das Menschengeschlecht ausmerzen können."
Alpha 60: "Genaue Berechnungen werden jeden Misserfolg ausschließen."
Lemmy: "Ich werde mit allen Mitteln für den Misserfolg ihrer Aktion kämpfen."

(So passt auch der folgende wieder enthaltene Satz von Alpha 60; "Alles was ich plane, funktioniert!")

36,3 sec



Alternatives Bildmaterial
73:05-73:08

Nachdem Alpha 60 die logische Schlussfolgerung geäußert hat, Lemmy zum Tode zu verurteilen, ist die Aufnahme des Kontrollraums eigentlich noch länger und es folgt weiterer Dialog im Off. In der alten DF hingegen sieht man hier nur eine kurze Scheinwerfer-Aufnahme.

Lemmy: "Scheren sie sich mit ihrer Logik zum Teufel!" (Dies sagt er in der alten DF über besagter folgender Aufnahme vom Scheinwerfer)
Alpha 60: "Mein Urteil ist gerecht. Ich arbeite für das universelle Gute."
Lemmy: "Ihr Plan, uns aus den anderen Galaxien zu vertreiben, wird niemals Erfolg haben."
Alpha 60: "Sie kommen nie mehr heraus. Alle Türen sind blockiert." (Auch dies war auch in der alten DF halb bei der Scheinwerfer-Aufnahme und halb bei der folgenden Ansicht von Lemmy zu hören)

Ungekürzte Fassung 20,9 sec länger

Alte DFUngekürzte Fassung



74:08

Die Aufnahme beginnt früher und Lemmy kommt auf das Taxi zu - als Negativ gehalten. Die alte DF setzt genau bei dem Einzelbild ein, als Lemmy beim Fahrer angekommen ist und der Negativ-Effekt plötzlich aufgelöst wird.

7,6 sec



79:27

Man sieht den Gang etwas länger.

4,8 sec



81:38

Lemmy torkelt etwas länger herum und "geht" dann eine Treppe hoch. Zwischen undeutlichen dunklen Aufnahmen schleicht er sich an.

16,4 sec



81:53

Der Gang etwas früher - die alte DF setzt ein, als Lemmy aus einer der Türen tritt.

1,4 sec



84:29

Eine Einstellung minimal länger.

0,4 sec

Cover der US-DVD von Criterion:


Cover der kommenden deutschen DVD (18.02.2010):


Diverse Poster:




Kommentare

11.02.2010 00:05 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Sieht nach etwas für mich aus, in dem Bereich habe ich mich leider bisher viel zu wenig umgesehen. Danke dafür, vielleicht hole ich mir diese DVD dann!

11.02.2010 06:28 Uhr - Grosser_Wolf
Ein sehr, sehr seltsamer Film, von dem ich bis heute nicht weiß, was ich von ihm halten soll. Auf der einen Seite wirkt er unansehbar und langatmig, auf der anderen faszinierend ästhetisch und stimmungsvoll. Keine Allerwelts-Kost - aber das ist gut so. Bin auf die kommende DVD gespannt. Danke für den SB!

11.02.2010 11:45 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
Super, dass Du Dich diesem Schnittbericht angenommen hast, Muck! Hatte die ARTE-Ausstrahlung ignoriert, da ich davon ausging, die gekürzte Fassung würde gezeigt werden. Gut, dass er wiederholt wird. Die neu hinzugekommenen Szenen sehen zwar nicht so aus, als würden sie den Film bereichern (ausser natürlich den Umfang), aber zusätzliche Einstellungen mit Anna Karina sind ja prinzipiell nix Schlechtes. ^^

11.02.2010 12:11 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Wow, die neue ungeschnittene Fassung lohnt sich wirklich, das sind wirklich ein Haufen Szenen mehr!

13.02.2010 15:07 Uhr - Ferro
die uncut ausstrahlung war aber keine deutsche tv premiere, der streifen lief vor einigen jahren uncut im tv....die fehlenden stellen waren untertitelt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzte deutsche DVD bei amazon.de

Amazon.de



In Darkness
Blu-ray 15,99
DVD 12,99
Amazon Video 11,99



The First Purge
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook tba
Blu-ray 17,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



The Fog - Nebel des Grauens
4K UHD/BD Steelbook
4K UHD/BD Steelbook oop
Blu-ray 12,99
DVD 10,99
amazon video prime

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)