SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware

    Die Vollstreckerin

    zur OFDb   OT: Exécutrice, L'

    Herstellungsland:Frankreich (1985)
    Genre:Action, Thriller
    Bewertung unserer Besucher:
    Note: - (0 Stimmen) Details
    04.01.2019
    Mike Lowrey
    Level 35
    XP 42.788
    Vergleichsfassungen
    Deutsche VHS
    Label GS Film, VHS
    Land Deutschland
    Freigabe ungeprüft
    Laufzeit 81:24 Min. (79:52 Min.) PAL
    Französische DVD
    Label Fil à Film, DVD
    Land Frankreich
    Laufzeit 86:24 Min. (85:18 Min.) PAL

    Die Französin Brigitte Lahaie war einige Jahre lang in ihrer Heimat und außerhalb für ihre Pornokarriere berühmt. Bereut habe sie diese Zeit nicht, schließlich habe das ihre Bekanntheit erhöht und ihr erlaubt, auch in den ernsthafteren Film zu wechseln. Einer dieser Titel ist der 1985 erschienene Die Vollstreckerin (OT: L'exécutrice), ein Polizeikrimi, in dem Lahaie als rechtschaffene Polizistin gegen einen Prostitutionsring in der Pariser Unterwelt und gegen Korruption in den eigenen Reihen kämpft. Das Ganze gestaltet sich insgesamt aber als ziemlich zähe Angelegenheit mit viel zu vielen Figuren und einem sprunghaften Drehbuch, das oft an den falschen Stellen kurzen Prozess macht. Ein empfehlenswerter Vigilante-Cop-Film ist Die Vollstreckerin nicht.

    In Deutschland erschien der Krimi vom Label GS Film in ungeprüfter Form auf VHS, ist dort aber nur um etwas mehr als fünf Minuten kürzer anzutreffen als etwa im Entstehungsland Frankreich. Wie sich nun herausstellt, sind die fehlenden Szenen größtenteils verschmerzbar und oft wohl in die Kategorie Zeitersparnis einzuordnen. Früher war sowas ja tatsächlich noch eine gängige Überlegung bei Filmlabels, denn kürzere VHS-Bänder bedeuteten für sie auch geringere Produktionskosten.

    Zumindest in einer Szene, in der sich ein Mann an einer Frau vergeht, kann man womöglich auch von Zensur sprechen. Ansonsten sind zahlreiche, durchaus kaltblütige Erschießungen allesamt ungeschnitten. Im Januar 2019 hat Die Vollstreckerin über den Vertrieb Cargo Records seine erste deutsche DVD bekommen. Cargo hat uns gegenüber bestätigt, dass der Film hier erstmals ungeschnitten enthalten ist. Ob die DVD zurecht das aktuelle 18er-Siegel der FSK trägt, wird die Zeit zeigen, denn bislang lässt sich (zumindest öffentlich einsehbar) in der Onlinedatenbank keine Prüfung dazu finden.

    Verglichen wurde die deutsche, ungeprüfte VHS (von GS Film) mit der französischen DVD (von Fil à Film).

    40 Unterschiede, davon
    37 Schnitte
     2 Umschnitte
     1 Szene mit alternativem Bildmaterial

    Die französische Fassung läuft 314,62 Sec. bzw. ca. 5 Minuten 15 Sekunden länger als die deutsche VHS.


    Meldungen:
    Die Vollstreckerin - Deutsche DVD-Premiere der Uncut-Fassung im Januar 2019 (22.12.2018)

    Alternatives Bildmaterial
    0:00:15: Beide Fassungen zeigen zwei unterschiedliche Einstellungen von Maxine im Whirlpool. In der deutschen Version ist sie sogar etwas freizügiger zu sehen.
    Kein Zeitunterschied

    Deutsche VHSFranzösische DVD


    0:05:45: Luigi sagt noch zu Nadine Wenders, dass man viel von ihr höre.
    0,5 Sec.


    0:09:30: Martines Kollege spottet noch in Bezug auf Martines Informatin Bleck, dass es die einzig glaubwürdige Information am Bahnhofsschalter gäbe. Martine ignoriert das und sagt ihm, er solle ihr Wenders Akte geben.
    7 Sec.


    0:11:37: Walter will sich an der Krankenschwester vergehen. Sein Kollege konfrontiert ihn nur kurz, lässt sich dann aber abwimmeln. Man darf davon ausgehen, dass der Akt danach stattfindet.
    12,16 Sec.


    0:13:46: Martine droht noch damit, den Dienst zu quittieren, doch der Kommissar sagt, dass sie ab jetzt nur wegen der Pornovideos und des Entführungsfalls ermitteln solle.
    11,44 Sec.


    0:16:04: Nachdem Martine verneinte, einen Durchsuchungsbefehl zu haben, sagt sie noch, sie liefere direkt vom Hersteller zum Kunden. Was auch immer das genau heißen mag.
    3,08 Sec.


    0:16:26: Verkürzte Einstellung.
    2,96 Sec.


    0:20:31: Madame Wenders Sohn Antoine läuft noch provokant aus dem Polieirevier raus und macht obszöne Gesten. Lachend ruft er den Polizisten einen Abschiedsgruß zu.
    5,96 Sec.


    0:21:44: Walter zeigt der jungen Frau noch das Produktionsstudio für die Pornofilme und betatscht sie dabei. Sie fühlt sich sichtlich belästigt und sein Kollege hält es für nicht sonderlich klug, ihr all das zu zeigen. Walter wiegelt ab, sie sei schließlich bald schon viele Kilometer weit weg. Dann zeigt er ihr noch weitere Pornos im Regal, bevor auch die deutsche VHS mittendrin wieder einsetzt.
    28,56 Sec.


    0:23:03: Ansicht einer Zeitung, die über das gekidnappte Mädchen berichtet.
    4,08 Sec.


    0:25:01: Die knapp bekleideten Damen laufen früher den Korridor entlang. Dabei werden sie im Hintergrund marktschreierisch angepriesen.
    9,2 Sec.


    0:25:57: Die Unterhändlerin sagt dem kaufinteressierten Zuhälter noch, dass jede der gehandelten Prostituierten zwischen 40.000 bis 60.000 Dollar wert seien und dass er das Investment schnell wieder raus hätte.
    8,28 Sec.


    0:26:43: Caroline hört im Auto eine Radiodurchsage, dass es von ihr immer noch keine Spur gebe.
    5,72 Sec.

    0:27:37: Martine schaut dem Kommissar länger triumphierend nach. Ihr Kollege bemerkt, dass es dem Boss wohl nicht so gut ginge.
    1,56 Sec.


    0:27:54: Martine sagt dem Kommissar, dass sie ahne, dass er was für Nadine empfinde. Der reagiert unfreundlich und schickt sie aus dem Raum. Sie geht dann noch zu Nadine. Diese gratuliert ihr ironisch, dass sie sicher befördert werde und fragt, ob das das erste Mal sei, dass sie jemanden aus der Unterwelt überführt hat. Martine bejaht und Nadine sagt, dass das eine besondere Leistung sei, weil Martine ja gleich zwei Ermittlungen leiten würde. Die erste und die letzte.
    30,2 Sec.


    0:32:14: Das Auto schleudert noch herum und setzt dann seine Fahrt fort.
    6,44 Sec.


    0:35:43: Valmont gibt noch scherzhaft per Funk durch, dass es sich um einen Fall von Herzschmerz am Straßenrand handele.
    7,88 Sec.


    0:37:15: Die Chinesen amüsieren sich noch etwas über die Möglichkeiten, Nadine aus dem Knast zu befreien. Ob sie ihn direkt angreifen oder einen Tunnel graben sollen? Hat Antoine vielleicht einen Plan? Der bejaht das.
    13,12 Sec.


    0:41:34: Man sieht den Kommissar gedankenverloren in seiner Wohnung stehen. An der Wand hängen Bilder von Madame Wenders und dem Kommissar mit einem Kind (Antoine). Währenddessen fährt ein Auto woanders vor.
    14,68 Sec.


    0:43:25: Die Prostituierte sagt dem chinesischen Gangsterboss noch bescheid, dass der Kommissar am Telefon ist.
    8,8 Sec.


    Umschnitt
    0:45:19: Kurze Einstellung von Bleck, die mit zwei Männern nackt in einem Raum zu sehen ist. Das kommt in der DF bei 42:39
    Kein Zeitunterschied


    0:45:30: Martines Auto wird noch mit Steinen beschmissen.
    5,36 Sec.


    0:45:45: Die Autoverfolgungsjagd durch die Ruine dauert noch länger. Dabei wird das Auto weiter mit Steinen und anderem Kram beschmissen. Letztlich kommt es zum Stehen. Als Martine und Legrand aussteigen, setzt auch die DF wieder ein.
    28,72 Sec.


    0:48:27: Der Spitzel fragt, ob er jetzt einfach gehen könne und Legran beschwert sich bei seinem Auto noch über die schrille Sirene.
    3,48 Sec.


    0:53:02: Die Polizeiführung macht sich noch Sorgen, dass dieser geheime Austausch-Deal auffliegen könnte, aber der Kommissar beschwichtigt. Als ihm gesagt wird, er sei schon ein ziemliches Schlitzohr, sagt er, das sei eben sein Charakter.
    23 Sec.


    0:54:14: Der Kommissar droht Valmont, er könne ihn mit einem Telefonanruf feuern lassen. Valmont steckt ihm eine Münze zu und sagt, dass da hinten eine Telefonzelle sei.
    9,24 Sec.


    0:54:54: Luigi überreicht Madame Wenders noch eine Zeichnung.
    2,4 Sec.

    Umschnitt
    0:55:52: Längere Verfolgungsjagd zwischen Madame Wenders und den beiden Polizistinnen. Das kommt in der DF etwas später.
    Kein Zeitunterschied

    0:56:15: Valmont verfolgt länger per Motorrad.
    4,36 Sec.

    0:56:36: Nochmal, exklusive Ansicht der Brücke.
    2,44 Sec.

    0:56:57: Nochmal länger. Valmont wird mit Pfützenwasser bespritzt.
    9,12 Sec.

    0:57:20: Der Gejagte freut sich noch und klatscht in die Hände.
    2,64 Sec.


    0:59:21: Bleck betrachtet noch die Verstecks-Skizze und ballt erfreut die Faust.
    2,24 Sec.


    1:01:22: Der Kommissar sagt noch zum toten Gangster, warum er Valmont, den Drecksack, nicht erschossen hätte. Seine Kollegin fragt verdutzt nach, was er gerade gesagt hat.
    2,84 Sec.


    1:02:20: Madame Wenders sagt noch, ihre Schergen sollen Martines Schwester in die Hütte bringen.
    1,76 Sec.

    1:03:40: Martine etwas länger.
    1,2 Sec.


    1:07:31: Die beiden Männer bedrohen den Kommissar noch und wollen von ihm wissen, wo Martine sei. Wegen ihr seien sie mehrere Monate im Gefängnis gewesen und wollen sich rächen.
    24,44 Sec.


    1:14:39: Martine schließt noch die Tür.
    3,92 Sec.

    1:17:34: Der Hippie-Typ schimpft noch mit seiner Waffe, die Ladehemmung hat.
    2,76 Sec.


    1:21:41: Martine schießt nochmal auf Madame Wenders, verfehlt sie aber.
    3,08 Sec.

    Kommentare

    04.01.2019 16:58 Uhr - cali
    2x
    Danke für den Bericht, jetzt weiß ich, dass ich mir den nicht antun muss.
    Sieht doch sehr belanglos aus.

    Aber ist das wirklich ein "ernsthafterer Film", nur weil es kein Porno ist?
    Dieser Film stammt von den routinierten Porno-Produzenten Caputo und Levy, weswegen die Cast auch entsprechend aussieht.

    Neben Lahaie spielen u. a. "Betonständer" Richard Allan (als "Walter") und diverse andere Pornodarsteller mit. Ein Teil wird vermutlich auch schon "Arbeitspartner" von Lahaie gewesen sein.

    Wer, wie ich, mit RIBU-Filmen aufgewachsen ist, kennt die "üblichen Verdächtigen"... ;-)

    04.01.2019 17:31 Uhr - Mike Lowrey
    Moderator
    User-Level von Mike Lowrey 35
    Erfahrungspunkte von Mike Lowrey 42.788
    04.01.2019 16:58 Uhr schrieb cali
    Danke für den Bericht, jetzt weiß ich, dass ich mir den nicht antun muss.
    Sieht doch sehr belanglos aus.

    Aber ist das wirklich ein "ernsthafterer Film", nur weil es kein Porno ist?
    Dieser Film stammt von den routinierten Porno-Produzenten Caputo und Levy, weswegen die Cast auch entsprechend aussieht.

    Neben Lahaie spielen u. a. "Betonständer" Richard Allan (als "Walter") und diverse andere Pornodarsteller mit. Ein Teil wird vermutlich auch schon "Arbeitspartner" von Lahaie gewesen sein.

    Wer, wie ich, mit RIBU-Filmen aufgewachsen ist, kennt die "üblichen Verdächtigen"... ;-)


    Danke für die Korrekturen, sind eingearbeitet. Gerne demnächst aber im Korrekturforum posten ;-)

    "Ernsthafterer Film" passt meiner Einschätzung nach schon, weil auch die Erotikszenen trotz der Produzenten nicht im Pornostil daherkommen und man von Anfang bis Ende einen reinen Spielfilm produziert hat, der sich nicht von einer Sexszene zur nächsten hangelt. Aber nette Trivia, die du da noch preisgegeben hast ;-)

    05.01.2019 00:05 Uhr - Aero
    04.01.2019 16:58 Uhr schrieb cali

    Wer, wie ich, mit RIBU-Filmen aufgewachsen ist, kennt die "üblichen Verdächtigen"... ;-)



    haha, wollte gerade dasselbe schreiben... :-)

    05.01.2019 20:14 Uhr - Der Dicke
    SB.com-Autor
    User-Level von Der Dicke 18
    Erfahrungspunkte von Der Dicke 6.568
    Haha, Michel Modo - alias Berlicot aus den "Gendarm von St. Tropez"-Filmen - hat aber auch einigen Murks mitgemacht. Erst "Liebesgrüße aus der Lederhose Teil 5", dann das hier...

    kommentar schreiben

    Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

    Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
    Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


    Ungeschnittene, deutsche DVD bestellen.

    Amazon.de

    • Spartacus
    • Spartacus

    4K UHD/BD Steelbook
    34,99 €
    Prime Video
    7,99 €
    • L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn
    • L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn

    Blu-ray/DVD Mediabook
    16,89 €
    DVD
    9,99 €
    • Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn
    • Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn

    4K UHD/BD Steelbook
    41,36 €
    BD Steelbook
    27,22 €
    prime video
    9,74 €
    • Tage des Donners
    • Tage des Donners

    4K UHD/BD
    24,99 €
    Prime Video
    5,98 €
    • Game of Thrones - Die komplette Serie
    • Game of Thrones - Die komplette Serie

    Blu-ray
    159,99 €
    DVD
    129,99 €