SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware

Chatos Land

zur OFDb   OT: Chato's Land

Herstellungsland:Großbritannien (1971)
Genre:Western
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,86 (14 Stimmen) Details
28.10.2010
Forrest
Level 15
XP 4.194
Vergleichsfassungen
BBFC 18 DVD ofdb
Label MGM, DVD
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 18
Laufzeit 96:00 Min. (ohne Abspann) PAL
FSK 16 DVD ofdb
Label MGM, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 96:22 Min. (ohne Abspann) PAL
Verglichen wurde die gekürzte britische DVD (BBFC 18), mit der ungekürzten deutschen DVD (FSK 16), beide von MGM.


Die britische Kinofassung und die frühen VHS-Veröffentlichungen war ab 18 Jahren freigegben und um ca. 41 Sekunden gekürzt. Für die DVD Veröffentlichung wurden mehrere Gewaltschnitte wieder aufgehoben. Nur ein paar Einstellungen von stürzenden und sterbenden Pferden fehlen weiterhin auf der britischen DVD, die genauso wie schon die Kinofassung ab 18 Jahren freigegeben ist.
Die deutsche VHS lässt 47 Sekunden vermissen und ist ab 16 Jahren freigegeben. Die deutsche DVD ist ungekürzt und ebenfalls FSK 16 geprüft.


Laufzeit der UK DVD: 1:35:57
Laufzeit der deutschen DVD: 1:36:12

Zeitmessung bis zu dem Schwarzbild am Schluss. Der Film hat keinen Abspann.


5 Schnitte = 14,44 Sek.


Ein großer Dank geht an magiccop, der mir freundlicherweise die deutsche DVD zur Verfügung stellte und somit diesen Schnittbericht erst ermöglichte.
Weitere Schnittberichte:

Zeitindex: UK DVD / Deutsche DVD

30:18/30:18-30:21
Während die Männer reiten stürzt das letzte Pferd.
2,92 Sek.


31:47/31:50-31:53
Chato schießt auf den mexikanischen Fährtenleser. Dieser stürzt mitsamt dem Pferd.
2,52 Sek.


32:05/32:11-32:13
Es fehlen die letzten Frames als Chato schießt. Das Mündungsfeuer ist zu sehen. Er trifft ein Pferd und es fällt zu Boden.
1,6 Sek.


32:28/32:35-32:40
Man sieht Chato hinter dem Busch sitzen. Er zielt mit dem Gewehr. Er schießt und trifft ein weiteres Pferd. Die ersten Frames der Ansicht der beiden Männer hinter den Felsen fehlen ebenfalls.
5,04 Sek.


1:09:05/1:09:17-1:09:19
Chato schießt aus einem Hinterhalt auf Martin Halls Pferd, wodurch Reiter und Pferd zu Boden stürzen.
2,36 Sek.

Cover der gekürzten britischen DVD:



Cover der ungekürzten deutschen DVD:

Kommentare

28.10.2010 01:03 Uhr - shimetsu_grind
ja ja...die armen pferde mal wieder. erinnert an den sinnfreien schnitt bei conan.

28.10.2010 01:07 Uhr - frankie89
Inzwischen würde der Film in England wohl uncut mit einer 15er Freigabe davonkommen.

28.10.2010 09:02 Uhr - ghostdog
Am sinnvollsten wäre es natürlich, Szenen, bei denen Tiere zu Schaden kommen, erst gar nicht zu drehen. Sie nachträglich zu entfernen, macht die Tierquälerei nicht besser.
Was soll das Entfernen von Pferdesturzszenen aus teilweise uralten Filmen überhaupt bewirken? Den geschundenen Pferden bringt es auf jeden Fall nichts mehr!
Nur ein striktes Verbot solcher Szenen kann in Zukunft Tiere davor schützen, für Filme mißbraucht zu werden und unnötig leiden zu müssen.


28.10.2010 10:42 Uhr - geronimo
Alle Szenen rausschneiden , damit im Abspann stehen kann: 'No animals were harmed in the making of this picture' ;o) Heutzutage passen mehr Leute am Set auf, dass den Tieren nichts passiert als Rücksicht auf Stuntmen etc genommen wird. Von daher braucht man da wohl keine Sorgen haben.

Daher freue ich mich immer über den gesteigerten Realismus, wenn auch mal Tiere 'sterben', denn kaum etwas ist nervender, als ein Massengetümmel in einer Schlacht, in der im Kugelhagel die Reiter tot von den Pferden fallen, diese aber wundersamerweise immer unverletzt weiterlaufen. Scheiß political correctness...!

28.10.2010 14:23 Uhr - J.Carter

3. 28.10.2010 - 09:02 Uhr schrieb ghostdog
Am sinnvollsten wäre es natürlich, Szenen, bei denen Tiere zu Schaden kommen, erst gar nicht zu drehen. Sie nachträglich zu entfernen, macht die Tierquälerei nicht besser.
Was soll das Entfernen von Pferdesturzszenen aus teilweise uralten Filmen überhaupt bewirken? Den geschundenen Pferden bringt es auf jeden Fall nichts mehr!
Nur ein striktes Verbot solcher Szenen kann in Zukunft Tiere davor schützen, für Filme mißbraucht zu werden und unnötig leiden zu müssen.


Kann dem nur zustimmen. Bring nur was wenn der Film in England gedreht wird.

28.10.2010 20:14 Uhr - Oberstarzt
Leute, das sind Stuntpferde, die werden dafür bezahlt und machen die Arbeit freiwillig. Hat sie niemand zu gezwungen !

29.10.2010 17:11 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.889
Hat zwar nichts mit Chatos Land zu tun, aber mich würde mal interessieren, ob auch Die Attacke der leichten Brigade (1936) in England gekürzt ist. Der Streifen enthält derbe Pferdestürze und bei den Dreharbeiten kamen neben Stuntmen auch über 200 Pferde ums Leben. Ausschnitte des Films sieht man im The Trooper-Video von Iron Maiden.

30.10.2010 14:02 Uhr - lars222
@Oberstarzt
"Leute, das sind Stuntpferde, die werden dafür bezahlt und machen die Arbeit freiwillig. Hat sie niemand zu gezwungen ! "

Wie bitte?!?
Jetzt reicht´s mir mit diesen unglaublichen, maßlos dummen und unverschämten Kommentaren hier auf dieser Seite. Es gibt Menschen, zu jung oder zu dumm, die solchen Dreck glauben. Wieso kann kein Verantwortlicher von schnittberichte.com solchen Mist kommentieren oder löschen? Meinungsfreiheit hin oder her.

Und was dich, Oberarzt" angeht. Die Tiere werden dafür bezahlt? Sie machen die Arbeit freiwillig? Sie hat niemand gezwungen. Sag mal, hast du sie noch alle?

Selbst wenn ausgebildete Stunt-Pferde diese Torturen der Dreharbeiten unverletzt überstehen, das Trainig an sich muss schon eine Qual für sie sein. Wenn auch nur ein Tier die Wahl hätte, würde es sich dafür entscheiden davonzurennen.
Ich hoffe, dass mein folgender Filmtip keine pervertierten Menschen anspricht, sondern allen Anderen die Augen öffnet und übelst aufstösst, die glauben, dass Tiere keine Rechte haben: Seht euch bitte den Film "Earthlings" an. Diese Doku ist sehr heftig anzuschauen. Ich konnte einige Bilder sehr lange nicht mehr aus dem Gedächtnis löschen.



kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


ungekürzte deutsche DVD bei Amazon.de kaufen

Amazon.de



Hammer House of Horror



Castle Freak



Re:Born
BD/DVD Mediabook
Cover A 38,57
Cover B 38,57
Cover C 38,57



Subconscious Cruelty
BD/DVD Mediabook
Cover A 43,95
Cover B 43,95
Cover C 43,74



American Rikscha
Limitiertes Mediabook
Cover A 37,98
Cover B 38,02
Cover C 50,05



Evilspeak - Der Teufelsschrei
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 36,12
Cover B 36,12
Cover C 36,12

© Schnittberichte.com (2018)