SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware Yakuza 7: Like a Dragon · Its time to be a Hero · ab 58,99 € bei gameware

Wu Ji - Die Reiter der Winde

zur OFDb   OT: Wu Ji

Herstellungsland:China, Südkorea, USA (2005)
Genre:Eastern, Fantasy, Krieg, Liebe/Romantik
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (6 Stimmen) Details
05.11.2006
Imbor Ed
Level 10
XP 1.565
Vergleichsfassungen
internationale Fassung ofdb
Freigabe FSK 12
Hongkong Fassung ofdb



Love it or hate it. "Wu Ji – Die Reiter der Winde" macht es seinen Zuschauern eigentlich sehr leicht. Nur Warner suchte den Mittelweg für den internationalen Vertrieb und verlangte von Regisseur Chen Kaige Kürzungen und provozierte so meist nur leidlich enthusiastische Reaktionen bei all denen, die den Film eigentlich richtig gut finden könnten. Die Hass-Fraktion konnte man allerdings auch nicht verringern. Dafür ist der Film schlichtweg zu anders – für den Westen.

Welches Publikum die Weinstein Brüder für ihre erste Kinoauswertung im Sinn hat, als sie den Film um 30 Minuten schneiden ließen, ist nicht bekannt. Genauso wenig inwiefern sie sich von Warners Fassung unterscheidet, die nur noch 20 Minuten vermissen lässt und wo bei beiden Versionen die Parallelen liegen.

Was Warner an der Originalfassung störte wird aber deutlich, wen man die Schnitte anschaut und Chen Kaiges Kommentar in einem kurzen Interview lauscht. Leicht schmunzelnd berichtet er hier, dass es das westliche Publikum scheinbar immer etwas einfacher braucht und besser alles zweimal erklärt werden muss, damit es auch jeder im Publikum versteht. Zumindest scheint das Warner zu denken. Und ehrlich gesagt haben sie manchmal Recht. Aber muss man diesem Publikum so was wie diesen Film überhaupt vorsetzen? Macht es der Name des Label "Warner Independent" nicht zwingend erforderlich, dass man auf größtmögliche Massenkompatibilität verzichtet? Und Filme für etwas intelligenteres Publikum in die Kinos bringt.

Stattdessen vereinfacht man die Geschichte, in dem man die komplexe Charakterisierung der Hauptdarsteller entfernt. Helden die weinen? Das Verzehren nach einer Frau? Widersprüche im Handeln? Der Film hat auch Actionszenen und da soll der Schwerpunkt im Interesse des Erfolges liege, da haben Gefühle nichts zu suchen.
Dumm nur, dass die Action auch nicht das ist, was Warner dem internationalen Publikum zumuten will. Also reduzierte man hin und wieder auch noch die, wenn sie doch etwas zu rasant geschnitten oder extravagant für den Durchschnittsamerikaner war. Richtig gelingen kann das natürlich nicht, weshalb gerade diese Schnitte etwas willkürlich wirken.

Recht konsequent entfernte man aber die gelegentlichen Anflüge von Humor – die zugegeben auch etwas deplaziert wirken.
Dass für die PG-13 Freigabe scheinbar noch drei Gewaltszenen und etwas Sex geschnitten wurde, fällt dagegen kaum ins Gewicht.

Wie verhält es sich jetzt aber mit den zusätzlichen Szenen zu Beginn und am Ende des Films, die dem westlichen Publikum helfen sollen, das Gesehene besser zu verstehen?
Der neue Anfang stellt einfach nur die Figuren vor, immerhin mit netten Bildern, aber im Gegensatz zu vielen anderen chinesischen Filmen hält sich Wu Ji mit gerade mal sechs relevanten Personen ohnehin zurück. Weniger gibt es auch in Hollywood nur selten. Diese Addition ist also eigentlich sinnlos. Definitiv unnötig ist das Ende. Wer es nach 100 Minuten wirklich noch einmal aus dem Off hören muss, dass die Prinzessin die Chance bekommt, das schicksalhafte Versprechen als kleines Mädchen rückgängig zu machen und ihre Zukunft zu ändern, hat seinen Verstand bereits vor Beginn der Vorstellung zusammen mit dem Mantel an der Gaderobe abgegeben.

Love it or hate it. Es gibt viel zu kritisieren an "Wu Ji – Die Reiter der Winde" und wenn man sich genau darauf konzentriert, wird man den Film hassen. Wer aber an den Kostümen, der Ausstattung und den vielen phantasievollen Szenen die gleiche Freude hat, wie die Leute, die sich dafür verantwortlich zeigten, wird in lieben. Soviel Extravaganz erlaubt sich im Westen keiner und da liegen immer noch die Reize am Fernöstlichen Kino. Wer daran interessiert ist, hat die ungekürzte Fassung verdient und keine Kompromisse.

Die internationale Fassung, die auch in Deutschland erschienen ist, weißt im Vergleich zur Originalfassung in Hongkong 82 Unterschiede auf und ist um 19 Minuten und 30 Sekunden kürzer. Zu Beginn und am Ende hat die internationale Fassung zusätzliche Szenen mit ingesamt 55,5 Sekunden.

Wu Ji - Die Reiter der Winde (2005)


Meldungen:

0:28
In der internationalen Fassung gibt es eine zusätzliche Einführung, die die handelnden Personen vorstellt.
-40,5 Sekunden


12:10
Kunlun ist länger zwischen den Büffeln zu sehen. Einen Teil der Szene, in dem ein paar Männer aufgespießt werden, ist in der DF bei 12:18 zu sehen.
18,5 Sekunden (- 2,5 Sekunden)


14:46
Die beiden Armeen gehen länger aufeinander zu.
5,5 Sekunden


15:59
Etwas mehr Kampfgetümmel.
0,5 Sekunden


16:30
Der General Guangming erschlägt einen Gegner mit seiner goldenen Kugel im gleichen Moment wie einer seiner Soldaten dem selben Gegner mit einem Suppenschöpfer auf den Kopf schlägt und ganz glücklich über dem vermeintlichen Erfolg ist.
4,5 Sekunden


16:31
Jetzt packt sich der General seinen Mann von eben und zieht ihn zu sich her.
3 Sekunden


18:00 Ein Schwarzbild ist am Ende der Jubelszene leicht länger. 0,5 Sekunden

19:37
Der General reitet weg und Kunlun, sein neuer Sklave rennt hinter her, dreht sich dabei aber noch einmal kurz zum Grab seines vorherigen Meisters, dem Sklavenhändler, um.
12 Sekunden


20:32
Nachdem Guangming und Kunlun im Wald verirrt haben, teilen sie sich auf. In der internationalen Fassung fehlt jetzt eine lange Sequenz, in der der General auf die Göttin Manshen trifft und des Generals Arroganz und Überheblichkeit deutlich wird.
Guangming bemerkt hier die Göttin im Wald und schleicht sich mit gezogenem Schwert von hinten an sie heran. Sie fragt ihn überraschend, ob er auch Unschuldige tötet. Er verneint, wird aber von ihr auf die Sklaven von der letzten Schlacht verwiesen. Er versucht die Göttin für diese Frechheit zu erschlagen, aber sie löst sich auf und taucht hinter ihm wieder auf. Sie reden weiter, während er sie immer noch mit dem Schwert bedroht - mehr spielerisch als ernst.
Manshen scheint viel über Guangming zu wissen und kennt auch seine Zukunft. Sie prophezeit dem ehemals sehr erfolgreichen Kriegsherren keine weiteren Siege auf dem Schlachtfeld. Außerdem zeigt sie ihm, wie sein König sterben wird. Am Ende schickt sie ihn in die richtige Richtung aus dem Wald hinaus, bevor es dann auch wieder in der deutschen Fassung weitergeht.
5 Minuten und 10,5 Sekunden


22:11
Der General liegt beim Kampf gegen Snow Wolf länger am Boden, bevor der Sklave kommt.
2,5 Sekunden


22:27 Eine Einstellung mit Snow Wolf ist länger. 7 Frames.

25:48
Als die Prinzessin auf dem Dach vortritt, rutscht einem der Soldaten vor Begeisterung der Mundschutz runter.
2,5 Sekunden


26:28
Wuhuan streckt der Prinzessin, die auf dem Dach tänzelt, seinen Zepter mit dem nach oben zeigenden Daumen entgegen.
5 Sekunden


26:46
Der König ist wütend über den Betrug der Prinzessin.
3 Sekunden


27:18
Der König verfolgt die Prinzessin länger mit dem Schwert übers Dach.
3,5 Sekunden


27:21 dito. 2,5 Sekunden

27:32
Der König schlägt länger auf die Prinzessin ein.
4,5 Sekunden


27:52
Die Prinzessin stürzt länger, bevor Kunlun sie fängt.
6,5 Sekunden


29:42
Wuhuan springt von seinem Pferd und landet auf seinen Soldaten, die eine Art Tron gebildet haben. Dann erzählt er dem vermeintlichen General, wie er doch dessen Ruchlosigkeit bewundert. Während er selbst ein Jahr Planung dem Angriff vorausgehen ließ, um die Prinzessin zu entführen, gelang es dem General in wenigen Minuten.
47 Sekunden


30:57
Qingcheng schleicht im Käfig länger lasziv um Wuhuan herum.
2,5 Sekunden


30:58 dito. 3 Sekunden

30:59
Sie bezirzt ihn länger auf der Treppe des Käfigs. Er aber meint aber, dass es ihr nicht gelingen wird, ihn zu verführen. Sie lenkt ihn weiter ab, in dem sie etwas Bein zeigt, zieht dann einen Dolch und setzt ihn ihm an die Kehle. Er bleibt gelassen und macht sie wütend, in dem er sie für den Freitod Kunluns (in der Rüstung des Generals) verantwortlich macht. Als sie zustechen will, lässt er sich nach hinten aus dem Käfig fallen und sie wirft ihm den Dolch hinterher. Noch im Rückwärtssaldo wehrt er den Dolch mit den Füssen ab und schleuert ihn in die Wand, bevor er nach mehreren Überschlägen auf dem Boden landet.
60 Sekunden


33:33
Die Göttin Manshen erzählt dem General, wann es der Prinzessin gelingt ihre wahre Liebe zu finden. Erst wenn der Mond und die Sonne gleichzeitig am Himmel sind, Flüße aufwärts fließen und die letzten Kirschblüten vom Baum gefallen sind.
12 Sekunden


36:47
Kunlun zieht Qingcheng etwas länger durch die Höhle.
5 Frames


37:01
Auch wie er mit ihr übers Dach rennt, ist länger.
11,5 Sekunden


37:17
Kunlun fliegt der stürzenden Qingcheng hinterher um sie aufzufangen.
7,5 Sekunden


38:36
Kunlun hält die Prinzessin zurück, die durchs Tor zum General rennen will. Sie dreht sich schnell um und scheuert ihm eine, bevor sie weiterläuft.
3 Sekunden


40:05
Wuhuan und der gefangengenommene Kunlun laufen länger aufeinander zu.
3 Sekunden

41:15
Die Soldaten versuchen die schwebende Feder zu fangen. Wuhuan ist amüsiert.
16,5 Sekunden


43:52
Kunlun rennt länger im Eisenkäfig. Snow Wolf hinterher.
5 Sekunden


43:54 dito. 5 Sekunden

45:25 Mehr Schwarzbild. 3 Sekunden

45:36
Als Qingcheng den goldenen Helm des Generals hochzieht, fällt das Visier erst noch einmal runter.
1,5 Sekunden


45:41
Guangming lächelt länger und vor allem deutlicher, als Qingcheng ihn skeptisch beäugt.
5 Sekunden


46:17
Guangming wird im Pavillon aufdringlich und drückt seine Lippen auf Qingchengs Gesicht - einen Kuss kann man das eigentlich nicht nennen. Sie wehrt sich und schubst ihn weg. Der General lacht - scheinbar ist ihm das Verhalten bekannt. Ein Romantiker, nach dem sich Qingcheng sehnt und wie sie den Mann in der Rüstung damals kennengelernt hat, ist er nicht. Dann setzt sie ihm wieder den Helm auf.
34,5 Sekunden


46:17 In der dt. Fassung gibt es jetzt die Aufnahme eines Baumes vor dem Pavillon, der aber bereits vorher schon zu sehen war. - 3,5 Sekunden

46:27 Als Kunlun die badende Prinzessin beobachtet, sieht man auch ihn in einer Nahaufnahme starren. 2,5 Sekunden

46:51
Kunlun macht das Bett für die Prinzessin und dann auch für seinen Herren. Er wirkt dabei etwas unbeholfen und schüchtern. Die Prinzessin und der General dagegen amüsiert. In der nächsten Einstellung, in der Kunlun sich das Überhang auszieht, ist er in der dt. Fassung etwas länger zu sehen.
40 Sekunden (- 1 Sekunde)


47:15 Mehr Schwarzbild. 1 Sekunde

47:36
Qingcheng sitzt auf dem General und fragt ihn noch, ob er Angst habe, dass sie ihn wieder abweist, bevor sie ihn küsst.
6 Sekunden


47:52
Nach dem Kuss blendet die internationale Fassung früher weg. In der HK Fassung sieht man Qingcheng weggehen, "Gute Nacht" sagen unddann die Tür von ihrem Zimmer schließen. Der General schaut ihr sensüchtig nach.
19,5 Sekunden


48:33
Nachdem Qingcheng Guangming am nächsten Morgen vor dem Haus erzählt hat, dass jeder sterben muss, der sie liebt, fühlt er sich betrogen. Er befielt seinem Sklaven Qingcheng zu töten. Der zieht das Schwert und geht auf die Prinzessin zu, hält aber inne. Qingcheng spricht ihn an und sagt, das sie selbt ihr Schicksal nicht ändern kann, aber Kunlun endlich lernen muss aufzustehen und nicht mehr blind gehorchen muss, sondern sein Handeln selbst bestimmen muss. Wenn er das geschafft, soll er nach ihr suchen. Der General lacht, zeigt seine Überheblichkeit in dem ihr sagt, dass sie bald zu ihn zurückkommen wird. Spätestens dann wenn der Kirschbaum vor dem Haus seine Blüten verliert - was der Prophezeiung der Göttin entspricht. Er läßt den Sklaven sogar sein Pferd für sie holen, damit sie noch schneller wieder zurück kommt.
70,5 Sekunden


48:46
Guangming verstößt den Sklaven, in der HK Fassung zusätzlich mit der Begründung, dass er seinem Befehl von eben nicht gehorcht hat.
6,5 Sekunden


50:39
Man sieht das Land aus Schnee und Kunluns Mutter und ein kleines Mädhcen aus der Entfernung rasend schnell ins Tal rennen.
14 Sekunden


53:15
General Guangming sitzt alleine in seinem Haus und betrinkt sich. Dann bemerkt er, dass der Baum vor dem Haus bereits seine Blüten verliert, weil ihm eine Blüte in den Becher gefallen ist. Er befürchtet nun das Qingcheng nicht rechtzeitig zurückkommt - vielleicht auch gar nicht. Also nimmt er die Strohmatten von seinem Dach und baut einen Schutz um den Baum herum, der verhindern soll, dass der Wind weitere Blüten herunterweht. Aber auf Dauer kann er es nicht verhindern, also bleibt er einsam im Haus und trinkt weiter.
46,5 Sekunden


53:35
Kunlun erzählt dem General, dass er gelernt hat, schneller als die Zeit zu laufen. Der General ist wenig begeistert und spielt weiter mit seinem Apfel herum und sehnt sich nach der Prinzessin. Kunlun erinnert den General an Quingcheng worauf der anfängt zu weinen. Als die Sonne untergeht und die letzte Chance vergeht, dass Quingcheng rechtzeitig zurückkehrt, läuft er schluchzend umher, bevor ihn Kunlun mitnimmt - zurück zu dem Zeitpunkt an dem Quincheng fortging.
73 Sekunden


53:54
Kunlun rennt länger mit dem General auf dem Rücken.
21 Sekunden


54:49
Als sich Guangming und die Prinzessin umarmen, bemerkt er den Mond und die Sonne gleichzeitig am Himmel und erinnert sich an die Prophezeiung der Göttin. Er weiß jetzt auch, dass nicht er die wahre Liebe der Prinzession ist, sondern der Sklave Kunlun. Als Kunlun erscheint, dreht er die Prinzessin weg und drückt sie an sich, damit sie Kunlun nicht bemerkt und verspricht sich selbst, dass sie ihn irgendwann doch lieben wird.
Kunlun sagt der Prinzessin, als sie ihn doch bemerkt, dass er jetzt weiß wie er eigene Entscheidungen treffen kann und das er zurück in seine Heimat gehen wird. Qingcheng schaut ihm wehmütig, aber zufrieden nach.
53,5 Sekunden


55:20 Eine Blende von Kunlun zum General und der Prinzessin fällt kürzer aus. 1,5 Sekunden

55:27
Der General hat länger Sex mit der Prinzessin.
8,5 Sekunden


63:38
Die Soldaten, die zum Haus des Generals kamen und ihn um Rückkehr bitten, bereuen es, dass sie sich Wuhuan angeschlossen haben. In der internationalen Fassung erfährt man diese Tatsache nicht.
12 Sekunden


63:57
Der General lässt sich Wuhuans goldene Hand hochwerfen, schaut ihn sich kurz an und wirft ihn dann zurück, da er nicht mit den Soldaten weggehen will.
16 Sekunden


64:12
Als Qingcheng die rote Rüstung an den Soldaten übergibt, wurde mehrfach umgeschnitten.
10,5 Sekunden länger

70:14
Wuhuan lacht im Käfig am Ende etwas länger.
1,5 Sekunden


70:21
Kunlun hüpft übers Dach des Palastes.
3,5 Sekunden


73:45
Als Snow Wolf auf Wuhuan in der roten Rüstung trifft, erwähnt dieser noch, dass er die Rüstung nicht hergeben kann, da er jetzt die Armee des Generals befehligt.
22,5 Sekunden


74:10
Wuhuan und Snow Wolf bekämpfen sich länger.
9 Sekunden


74:58
Wuhuan lacht Snow Wolf aus.
10,5 Sekunden


74:59
Eine Einstellung von Wuhuan, bevor Snow Wolf wieder aus der Deckung kommt.
0,5 Sekunden


75:10
Die beiden wirbeln länger durch den Raum.
5 Sekunden


75:23
Wuhuan steht in der Mitte und beobachtet Snow Wolf, der in einem Irsinnstempo durch die sich drehenden Wände flitzt.
8 Sekunden


76:23
Lone Wolf freut sich, als er Kuluan die Rüstung übergibt.
3 Sekunden


76:42
Er bemerkt entsetzt Wuhuan im Hintergrund.
4,5 Sekunden


77:24
Nachdem Snow Wolf ein letztes mal aufgefordert wurde, entweder die Rüstung oder seinen Umhang, der ihn selbst am Leben hält, zurückzugeben, lehnt er sich länger an Kunlun an, bevor er zurücktritt um den Umhang abzulegen.
14 Sekunden


78:02
Snow Wolf ist den Tränen nahe, als er zum letzten mal mit Kunlun spricht und eingesteht, dass er sich selbst betrogen hat.
3 Sekunden


80:53
Nachdem der General sagt, dass er den König aus Liebe zur Prinzessin umgebracht hat, geht Wuhuan zu ihm hin und fragt ihn ob er sicher ist, für eine Frau sterben zu wollen.
20 Sekunden


83:47 Der General ist einen Moment länger gefesselt zu sehen. 2 Sekunden

83:48
Gleich nachdem der General Wuhuan gedroht hat ihn zu töten, geht der auf ihn zu und entschuldigt sich beim General. Er entschuldigt sich dafür, dass er glauben konnte, dass der große General, sein Idol, den König für eine Frau töten könnte. Dann bedankt er sich bei der Prinzessin dafür, dass sie den Namen des Generals wieder reingewaschen hat.
35 Sekunden


Die finale Konfrontation wurde umgeschnitten und für die internationale Fassung gekürzt. Hier die zusätzlichen Szenen.

85:00
Wuhuan erklärt Kulun noch einmal kurz die Bedingungen der Liebe zur Prinzessin und warum Qingchengs Versprechen als Kind die Beiden ins Unglück stürzt.
25,5 Sekunden


85:07
Es werden unterschiedliche Rückblenden zu Schlachtfeld am Anfang des Films verwendet, als Qingcheng mit dem Apfel davon rennt. Die HK Fassung ist hier länger. Wuhuan darf hier weiterhin auch mehr im Selbstmitleid baden.
30,5 Sekunden


85:46
Der General fängt an zu weinen, weil er von der Tragik der Situation so überwältigt ist. Als Wuhuan ihn danach fragt, sagt der General, dass das daran liegt, dass es Wuhuan immer noch nicht gelingt aufzugeben und die Sache ruhen zu lassen.
20 Sekunden


86:08
Der General bittet Wuhuan um den Umhang, der ihm das Überleben garantiert. Wuhuan vergießt eine Träne vor Stolz sein Idol scheinbar besiegt zu haben. Dann fragt er den General aber warum er ihm aber glauben sollte, dass der sich ihm unterwirft.
13 Sekunden


86:14
Man sieht Wuhuan mit Tränen in den Augen.
5 Sekunden


88:59 Die Kamera schwenkt vom Baum zu Wuhuan. 3,5 Sekunden

89:07
Wuhuan steckt länger der Dolch in der Brust. Die Prinzessin beobachtet die Szene.
4 Sekunden


89:49
Der verblutende Wuhuan ist länger zu sehen.
2,5 Sekunden


90:02
Die Prinzessin sieht länger die toten bzw. halbtoten Männer am Boden.
11,5 Sekunden


91:29
Kunlun stöhnt länger vor Schmerzen, als er sich aufrafft.
4,5 Sekunden


92:13
In der internationalen Fassung gibt es eine zusätzliche Einstellung der Göttin. Außerdem ist es sie, die letzten Worte zu Qingcheng spricht, in der sie erklrät, dass sie das Schicksal sehr wohl ändern kann. In der HK Fassung spricht das Kunlun als er mit Qingcheng zurück in die Vergangenheit zum Anfang der Geschichte fliegt.
- 6,5 Sekunden


92:29
Kunlun und Qingcheng fliegen länger in den Himmel.
30 Sekunden


92:44
In der internationalen Fassung erzählt die Göttin weiter, während man die junge Qingcheng übers Wasser laufen sieht, dass sie jetzt noch einmal ihr Schicksal entscheiden kann.
- 8,5 Sekunden




Kommentare

05.11.2006 13:50 Uhr - Schaffi
SB.com-Autor
User-Level von Schaffi 9
Erfahrungspunkte von Schaffi 1.029
Top Bericht!

Gerade die Aufmachung des Introtextes gefällt! Respekt! ;)

05.11.2006 16:54 Uhr - jenzi
1x
User-Level von jenzi 1
Erfahrungspunkte von jenzi 14
Super SB!
Echt traurig dass asiatische Filme immer noch geschnitten werden :((

05.11.2006 18:42 Uhr - nytemare
auch von mir lob & danke für den tollen sb.

08.11.2006 21:52 Uhr -
KLASSE SB.Hoffentlich kommen wir bald in den Hochgenuss des Original-Final-Cuts

18.11.2006 14:37 Uhr -
Wundern tu ich mich darüber,dass sich hier niemand darüber aufregt,wie mit diesem Fil verfahren wurde.Warner International hat und das auf dreisteste und frechste Art und Weise hier eine Rumpffassung erstellt,wie sie übler kaum noch ausfallen kann.Scheinbar ist man dort der Meinung,dass das westliche Publikum zu doof bzw. zu blöd ist um die Handlungsstränge zu kapieren.Und das macht den Film kaputt.Gut,man kann über die Machart dieses Werks im Allgemeinen streite,jedoch handelt es sich auch hier um Filmkunst und ich hoffe,dass zumindest im TV auf "arte" z.B.die komplette komplexere und BESSERE Variante dieses Films gezeigt wird.Das hat er verdient.

21.04.2007 19:20 Uhr - im1983hs
Das is heftig, so viel da raus zu schneiden, erstens is in der int. Fassung alles wirr und die Zensur is auch ne Schande um die schönen Bilder.Naja, ich werd ihn mir demnächst aus der TV Movie holen, für 3.30? schau ich dann doch mal rein.

09.08.2007 22:47 Uhr - Kinta
Grade den Film gesehen und außer den erbärmlichen CGI-Effekten mochte ich den Film. Die uncut Fassung wäre natürlich toll, aber die wird wohl nie erscheinen.

02.02.2013 10:22 Uhr - Skywalking
Schöner Film, ein Freund hat mir den damals empfohlen und gleich dazu gesagt ich solle mir die OF besorgen, da die normale Fassung verstümmelt wurde, was ich dann auch getan habe.


kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de

  • Louis, der Geizkragen
  • Louis, der Geizkragen

Blu-ray
13,99 €
Prime Video
7,99 €
  • Lovecraft Country - Staffel 1
  • Lovecraft Country - Staffel 1

Blu-ray
27,99 €
DVD
23,59 €
Prime Video
14,98 €
  • Peninsula
  • Peninsula

4K UHD/BD Deluxe Edition
68,99 €
4K UHD/BD
23,99 €
Blu-ray Mediabook
26,99 €
Blu-ray
15,49 €
DVD
12,49 €
Prime Video UHD
16,99 €
  • The Mortuary
  • The Mortuary

4K UHD/BD Mediabook
28,99 €
Blu-ray
DVD
12,99 €
Prime Video
13,99 €