SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Resident Evil 4 Remake · Erlebe den Albtraum. · ab 67,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware
Titelcover von: Abwärts

Abwärts

zur OFDb OT: Abwärts
Herstellungsland:Deutschland (1984)
Genre:Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,50 (10 Stimmen) Details
Veröffentlicht am: 14.01.2022
Muck47
Level 35
XP 65.199
Vergleichsfassungen
DVD / Blu-ray / 4K-Blu-ray
Label Subkultur, 4K UHD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 87:32 Min. (86:26 Min.)
Alternative Schnittfassung / VHS
Label Subkultur, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 90:20 Min. (89:14 Min.)
Vergleich zwischen dem Hauptfilm und der alternativen Schnittfassung (beide enthalten auf der deutschen Blu-ray von Subkultur)


- 2 zusätzliche Szenen
- Differenz: 168 sec (= 2:48 min)


In letzter Minute: ABWÄRTS von Subkultur in zwei Filmfassungen


Der Niederländer Dick Maas hatte 1982 mit Fahrstuhl des Grauens (von dem er 2001 mit Down - Fahrstuhl ins Jenseits auch ein US-Remake nachlegen durfte) eindrucksvoll gezeigt, wie man das klaustrophobische Setting eines Fahrstuhls im Horrorgenre nutzen kann. 1984 inszenierte der Schweizer Ausnahme-Regisseur Carl Schenkel Abwärts mit Goetz George und Hannes Jaenicke einen handwerklich perfekten Thrilller, in dem die Spannungen zwischen 4 Leuten in einem steckengebliebenen Fahrstuhl eskalieren.

Das Liebhaber-Label Subkultur nahm sich dem deutschen Kultfilm an und seit dem 20. Januar 2022 ist so nicht nur die HD-Premiere erhältlich, sondern zugleich erfreulicherweise sogar eine 4K-Blu-ray mit HDR und Dolby Vision. Exklusives Bonusmaterial ist auch an Bord und wieder mal hat man über Jahre hinweg verschiedene Materialquellen aus Archiven gerettet sowie liebevoll restauriert. Wie schon bei Blutiger Freitag, Die Brut des Bösen oder Im Schloss der blutigen Begierde kann Subkultur fassungstechnisch eine Überraschung bieten.

Während als Hauptfilm auf der 4K-Blu-ray und der Blu-ray die Kinofassung vorliegt, findet man auf der Blu-ray als Bonus noch eine alternative Schnittfassung, die rund 3 Minuten länger läuft und im letzten Viertel des Films zwei Szenen in das HD-Master ergänzt. Da das Material nur in SD-Qualität vorlag, ist die Version nur auf Blu-ray als Bonus abgelegt. Auf der UHD-Scheibe ist das entsprechende Zusatzsegment einzeln als "alternative Szene" anwählbar.

Ein Labelsprecher von Subkultur hatte am 14. November 2021 im Movieside-Forum ausführlicher erklärt, wie diese erweiterte Alternativfassung überhaupt zustande kam. In unserer zuvor veröffentlichten News stand dieses Bonus-Häppchen nämlich noch gar nicht fest und konnte erst kurz vor Release noch gerade rechtzeitig ergänzt werden. Aufklappen für den Original-Wortlaut:


Kommentar von Subkultur zur alternativen Schnittfassung
Es waren gefühlt 10 Millionen Steine, welche umgedreht wurden, bevor wir gefrustet die blanke Existenz infrage gestellt haben, doch absolut pünktlich zum festgelegten Abgabetermin tauchte es auf, wie sich das für eine ordentliche Verschiebung gehört!

Während der Sichtung haben wir jedoch die Erkenntnis erlangt, dass wir es dabei offensichtlich mit einem Mysterium (wahrscheinlich einer Änderung in letzter Sekunde kurz vor dem Release) zu tun haben. In keinem uns vorliegenden Material (u.a. Originalnegativ, Interpositiv) ist diese Szene enthalten, das Ton-Negativ in deutsch und englisch ließ das Material ebenfalls vermissen, entsprechend war es auch nie Teil der deutschen Kinoauswertung, was wir anhand zeitgenössischer 35mm Kinokopien verifiziert haben. Auch ausländische Videoveröffentlichungen beinhalten die Szene nicht. Die Produzenten und aktuellen Rechteinhaber haben ebenfalls keine Kenntnis darüber. Entsprechend ist die Kinofassung als die offizielle & ungekürzte Fassung anzusehen. Nur auf dem 35mm Magnetton, von dem die neue deutsche Tonfassung bei LSP restauriert wurde, ist diese Passage noch erhalten gewesen. Die erweiterte Sequenz im Bild existiert leider nur noch in Form eines alten Telecine in SD.
Da es sich bei der Sequenz jedoch um einen Schatz handelt, dachten wir uns, euch dran teilhaben zu lassen, darum wird auf der kommenden Blu-ray noch eine Bonusfassung enthalten sein, die euch dieses Kuriosum im Zusammenhang aufzeigt.

Anzumerken ist noch, dass in der alten DVD Veröffentlichung fälschlicherweise ein Teil dieser entfernten Sequenz bereits in der Tonspur zu hören war. Dort hat man seinerzeit offenbar ebenfalls mit dem Magnetton gearbeitet, dieser wurde jedoch falsch angelegt. Das heißt, wir präsentieren nicht nur die erweiterte Fassung im Bonus-Material, sondern zum ersten Mal seit Kinodebüt in Deutschland auch die originale ungekürzte Kinofassung, inkl. Dialogen, welche die meisten bisher wohl nie gehört haben.




Weitere Details zu den Unterschieden und Schnittfassungen


Es handelt sich wie gesagt um zwei Szenen: Der von Wolfgang Kieling dargestellte Gössmann klagt länger sein Leid und Georges Jörg bekommt von Freundin Marion (Renée Soutendijk) eine Standpauke. Man kann wohl nur darüber spekulieren, warum dieses Material, augenscheinlich schon zur Kino-Auswertung, entfernt wurde. Womöglich wollte man schlicht etwas straffen, da die Dialoge in einem bereits relativ ruhigen Szenenblock, kurz vor dem Finale, kommen. Vielleicht wird die Motivation der Charaktere hier auch etwas zu deutlich offengelegt, während der Rest des Films manches bewusst im Dunkeln oder angedeutet lässt.

Immerhin passen beide Szenen gut zu Schenkels Leitmotiv menschlicher Isolation und legen noch eine Schippe Trostlosigkeit oben drauf. Es sind somit sinnvolle Vertiefungen der jeweiligen Charaktere, die den Film durchaus aufwerten. Die alternative Schnittfassung ist somit eine spannende Beigabe für Fans.

Zudem erklären die längeren Fragmente einen Tonfehler der alten DVD. Dort waren nämlich kurioserweise Teile des Tons einer zusätzlichen Szene über bekanntem Bildmaterial aus der Kinofassung zu sehen, für den eigentlich anderer Originalton vorliegt. Dies wurde von Subkultur korrigiert. Im Schnittbericht sind Tonsamples des Users DVD Schweizer verlinkt, der zur Subkultur-VÖ ebenfalls im Movieside-Forum mal wieder ein äußerst lesenswertes Review gepostet hat.

Kurioserweise wurde zuletzt im gleichen Thread jedoch auch festgestellt, dass die beiden Zusatzszenen auf der alten VHS von EuroVideo enthalten waren. Der Film war schon hier in der längeren, "alternativen Schnittfassung" zu sehen. So oder so: Mit der Subkultur-VÖ bekommt der Interessent auch die längstmögliche Version und ist Bild-/Ton-technisch bestens aufgehoben.


Das Vergleichsmaterial wurde freundlicherweise von Subkultur zur Verfügung gestellt. Die Digipaks mit 4K-Blu-ray, Blu-ray & Soundtrack-CD sind im hauseigenen Labelshop als Cover A und Cover B (beide limitiert auf 1000 Exemplare) bestellbar.


Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Kinofassung Blu-ray / Alternative Schnittfassung Blu-ray
angeordnet

Abwärts (1984)


Meldung:
Anmerkung: Beide Szenen spielen in einem recht dunklen Szenenblock. Das zusätzliche Material fügt sich deshalb trotz SD-Quelle relativ smooth in den Filmverlauf ein.


65:21 / 65:21-66:21

Nach Jörgs "Ein Griff in die Kasse und ab die Post" sieht man nochmal die wimmernde Marion. Dann holt Gössmann noch aus, wie trist sein Arbeitsleben ist und dass er dabei stets schlecht behandelt wurde. Dies ordnet somit ein, wieso er sich zum Diebstahl des Geldes entschieden hat.

Gössmann: "Ich war 45, aIs ich bei ihm angefangen habe. Er war der Einzige, der mich genommen hat. Keine andere Firma wollte einen Mann in meinem Alter, der mit seinem eigenen kleinen Geschäft Bankrott gemacht hat. Ich war ihm auf Gedeih und Verderb ausgesetzt. Ich hätte immer für ihn da zu sein. Nächtelang habe ich über den Büchern gesessen. Aber glauben sie ja nicht, dass er mir dafür auch nur einen einzigen Pfennig extra gezahlt hat. Im Gegenteil. 'Sie sind ein bisschen langsam, Gössmann', hat er gesagt. 'Ich fürchte, ich habe mit Ihnen keinen so guten Griff getan, Gössmann.' Und immer hat er mir gedroht, mich wieder auf die Straße zu setzen. Und was hätte ich dann... angefangen? In meinem Alter?"

Die bekannte Kinofassung setzt dann mit der Aufnahme vom im Fahrstuhlschacht umherschwingenden Pit wieder ein. Kurz danach kommentiert Jörg, dass der Fahrstuhl ausgerechnet heute stecken bleiben muss.

60,4 sec (= 1:00 min)



68:21 / 69:21-71:09

Auch der Dialog zwischen Jörg und Marion ist deutlich länger, wobei das durchgängig eine Einstellung ist. Als letztes hört man in der Kinofassung noch "Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich den Jungen da oben runtergeworfen habe?", dann holt Marion ausführlich zu Jörgs Fehltritten aus. Er würde immer alles kaputt machen und damit meint sie vor allem auch, wie er sie behandelt hat. Immer würde er sie kleinhalten und sich auch mit ihrer Arbeit brüsten. Sie hätte dem Chef auch schon alles gebeichtet und die Zusage bekommen, Jörgs Platz in der Firma einzunehmen.

Marion: "Du hast ihn weggestoßen. Und jetzt... Jetzt liegt er da unten und ihr sitzt hier und beklagt eure erbärmliche Situation. Ihr verdient es nicht anders. Du bist selbst schuld daran, wenn man dich abschiebt, nichts mehr von dir wissen will. Weil du... auf allem herumtrampelst, alles kaputt machst. Du hast auch mich weggestoßen damals. Hast versucht, mich bei der Arbeit kleinzuhalten, um dann im Bett den großen Mann zu spielen. Du hast mich..."
Jörg: "Aber damals hat's dir gefallen, nicht wahr?"
Marion: "Damals kannte ich dich noch zu wenig, Jörg. Jetzt weiß ich Bescheid. Ich habe oft genug mitgekriegt, wie du versucht hast, andere auszuschalten. Du gibst mit Arbeiten an, die andere entwickelt und die ich konzipiert und ausgeführt habe. Damit ist es jetzt vorbei. Meyers weiß auch Bescheid. Er hat es mir auf den Kopf zu gesagt."
Jörg: "Langsam, langsam."
Marion: "Deine Zeit ist um, Jörg. Du hast nichts mehr zu melden."
Jörg: "So schnell geht das auch wieder nicht."
Gössmann: "Doch, doch. So schnell geht das."
Marion: "Er hat mir deinen Stuhl angeboten. Und ich habe zugesagt."

Mit der Großaufnahme auf den Alarmknopf ist die bekannte Kinofassung wieder dabei. Jörg zündet dabei ein Streichholz an und schaut Marion eindringlich an. Das wirkt mit dem zusätzlichen Dialog davor nun natürlich nochmal deutlich bedrohlicher.

107,8 sec (= 1:48 min)



Aus dieser zweiten Szene stammt auch der fehlerhaft zusammengestückelte Ton der alten DVD, bei der Teile aus dem zusätzlichen Dialog über enthaltenem Bildmaterial von Jörg und Marion aus dem Umkreis der Stelle angelegt wurde. Zugleich fehlen so ein paar Kommentare, die eigentlich korrekterweise in der Kinofassung zu hören wären. Anbei die schon im Intro erwähnten Tonsamples.

Wie im zitierten Subkultur-Kommentar ausführlich nachzulesen ist, enthielt der Magnetton den gesamten Zusatzdialog und lag offensichtlich auch bei der DVD zugrunde - wurde dort aber grob auf den Bildverlauf der Kinofassung angepasst. Mit u. a. dem Originalnegativ der Kinofassung konnte Subkultur eindeutig verifizieren, wo die jeweiligen Dialogstellen tatsächlich hingehören und das mitten im Gespräch auseinandergerissene Stückwerk der DVD gehört der Vergangenheit an.


Digipack von Subkultur mit beiden Fassungen - Cover B:

Kommentare

14.01.2022 00:13 Uhr - FdM
2x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Klingt doch toll,solche VÖ's müssen unterstützt werden,auch um die Mühe und den Aufwand zu honorieren.

14.01.2022 08:58 Uhr - deNiro
6x
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 337
Toller Film (trifft auch auf den SB zu 😉) , den ich als Steppke damals sogar im Kino sehen durfte. Irgendwie fass ich es immer noch nicht, dass Götz George nicht mehr unter uns weilt.

14.01.2022 10:22 Uhr - Stoi
3x
Stimmt, der sollte unbedingt mal wieder in den Player.
Nach der Kinosichtung habe ich den vielleicht noch einmal als DVD in den 90ern gesehen, also schon etwas her.
Wolfgang Kieling war neben George auch ein großartiger Schauspieler. Halt eine andere Generation, ich erinner nur an Hitchcocks TORN CURTAIN.

14.01.2022 10:47 Uhr - Der Dicke
1x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.321
14.01.2022 10:22 Uhr schrieb Stoi
Wolfgang Kieling war neben George auch ein großartiger Schauspieler. Halt eine andere Generation, ich erinner nur an Hitchcocks TORN CURTAIN.


Oder "Didi und die Rache der Enterbten" 😉

14.01.2022 11:04 Uhr - Stoi
2x
14.01.2022 10:47 Uhr schrieb Der Dicke Oder "Didi und die Rache der Enterbten" 😉

Auch gute Schauspieler dürfen mal daneben greifen. :)

14.01.2022 13:00 Uhr - Steifi
1x
Kommt dazu auch eine BD only VÖ? 30+ Euro ist mir für einen Blindkauf und einen Titel, denn man sicher nicht regelmäßig guckt doch ein wenig viel, wenngleich die Arbeit und der Umfang der VÖ inkl. 4k es sicher wert sind.

14.01.2022 13:22 Uhr - Miami72
4x
14.01.2022 08:58 Uhr schrieb deNiro
Toller Film (trifft auch auf den SB zu 😉) , den ich als Steppke damals sogar im Kino sehen durfte. Irgendwie fass ich es immer noch nicht, dass Götz George nicht mehr unter uns weilt.


100% meine Meinung :-)
Zur Erinnerung an George kann man jeden Dienstag beim WDR einschalten und die restaurierten Tatort-Schimmis gucken.

14.01.2022 14:02 Uhr - Cinema(rkus)
3x
User-Level von Cinema(rkus) 1
Erfahrungspunkte von Cinema(rkus) 28
Hut ab, deNiro.
Zumindest Du warst damals im Kino.
Auch 1984 wollten die Kinogänger in Deutschland eher seichtes sehen.
"Abwärts", Platz 20 der Jahres-Charts, dafür blödelten sich "2 Nasen tanken super" auf Platz 8.

Abwärts ist für mich ein Spitzen-Thriller.
Götz George war insgesamt über jeden Zweifel erhaben.
Der Totmacher, Solo für Klarinette.....Herrlich, wie er sich bei einem Wetten dass ? - Auftritt mit Gottschalk anlegte (hatte er da evtl. noch die ungerechten Zuschauerzahlen von 1984 im Kopf ?).

Danke für den Schnittbericht. Freut mich immer wieder, wenn solche Filme wieder neu in den Fokus rücken.
Super!!

14.01.2022 15:21 Uhr - Derrick1982
3x
14.01.2022 10:47 Uhr schrieb Der Dicke
14.01.2022 10:22 Uhr schrieb Stoi
Wolfgang Kieling war neben George auch ein großartiger Schauspieler. Halt eine andere Generation, ich erinner nur an Hitchcocks TORN CURTAIN.


Oder "Didi und die Rache der Enterbten" 😉


Oder die erste Folge von Derrick "Waldweg", wo er einen Kinder (Teeny..)mörder mit Ödipus-Komplex spielt.

Solche Schauspieler gibts heute nicht mehr- bzw. kaum noch.

14.01.2022 16:19 Uhr - Der Dicke
1x
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.321
14.01.2022 14:02 Uhr schrieb Cinema(rkus)
Herrlich, wie er sich bei einem Wetten dass ? - Auftritt mit Gottschalk anlegte


Mehr als einmal...

1998

https://www.youtube.com/watch?v=F7YRXFJ5MeY

2003

https://www.youtube.com/watch?v=aoL2XrBhjG8

14.01.2022 20:53 Uhr - Roadie
6x
User-Level von Roadie 2
Erfahrungspunkte von Roadie 37
2003 war aber vorher so abgesprochen der gespielte Streit.

Abwärts hab ich schon 1-2 mal im TV gesehen und fand ihn sehr gelungen.

Ob er im Kino ein Erfolg war interessiert mich da weniger. Wenn damals eben Otto, Krüger&Gottschalk oder Didi für die deutschen Kinogänger interessanter waren , auch gut.
Wenigstens konnten die Leute da noch lachen.


21.01.2022 15:34 Uhr - Venga
Lachen scheint die Deutschen immer noch ins Kino zu ziehen:

Erfolgreichster deutscher Film:

2020: NIGHTLIFE (mit Elyas M'Barek)
2019: DAS PERFEKTE GEHEIMNIS (mit Elyas M'Barek)
2018: JIM KNOPF
2017: FACK JU GÖTHE 3 (mit Elyas M'Barek)
2016: WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS (mit Elyas M'Barek)
2015: FACK JU GÖTHE 2 (mit Elyas M'Barek)


21.01.2022 19:02 Uhr - Der Dicke
SB.com-Autor
User-Level von Der Dicke 23
Erfahrungspunkte von Der Dicke 12.321
21.01.2022 15:34 Uhr schrieb Venga
Lachen scheint die Deutschen immer noch ins Kino zu ziehen


Nicht nur die.

In Italien sind vier der sechs erfolgreichsten Filme aller Zeiten Checco Zalone-Komödien aus den letzten 12 Jahren.

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_highest-grossing_films_in_Italy

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Limited Digipak mit beiden Fassungen (Cover A)

Amazon.de

  • Black Adam
  • Black Adam

4K UHD/BD
29,99 €
4K UHD/BD Steelbook
34,99 €
BD Lim. Steel
19,99 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
14,99 €
Prime Video UHD
21,99 €
  • Dead for a Dollar
  • Dead for a Dollar

4K UHD/BD Mediabook
34,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
13,99 €
  • Violent Night
  • Violent Night

Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
Prime Video HD
11,99 €
  • White Elephant - Der Mafia-Kodex
  • White Elephant - Der Mafia-Kodex

Blu-ray
13,99 €
DVD
11,99 €
Prime Video UHD
13,99 €
  • Papaya - Die Liebesgöttin der Cannibalen
  • Papaya - Die Liebesgöttin der Cannibalen

Cover A
28,99 €
Cover B
28,99 €
Cover C
28,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Vesper Chronicles
  • Vesper Chronicles

4K UHD/BD Steelbook
27,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
14,99 €
Prime Video HD
9,98 €