SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Rage 2 · Bunter Shooter für PS4, Xbox und PC · ab 49,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 44,99 € bei gameware

    Man-Eater (Der Menschenfresser)

    zur OFDb   OT: Antropophagus

    Herstellungsland:Italien (1980)
    Genre:Horror, Splatter
    Bewertung unserer Besucher:
    Note: 5,83 (89 Stimmen) Details
    10.12.2010
    Eiskaltes Grab
    Level 35
    XP 34.457
    Hier anmelden / registrieren um die Bilder dieses Schnittberichts ansehen zu können.
    Vergleichsfassungen
    BBFC 18 / R-Rated ofdb
    Label Hollywood DVD, DVD
    Land Großbritannien
    Freigabe BBFC 18
    Unrated ofdb
    Label Daniel Ortolan Relax and Publishing, DVD
    Land Deutschland
    Freigabe ungeprüft
    Laufzeit 87:36 Min. PAL


    Verglichen wurde die gekürzte UK-DVD von Hollywood DVD (BBFC 18 / R-Rated) mit der ungekürzten und ungeprüften-DVD von Daniel Ortolan Relax and Publishing.

    Es ergeben sich 36 Unterschiede von 8 Minuten und 49 Sekunden:

    35 Schnitte = 9 Minuten und 42 Sekunden.
    1 Alternativszene = +53 Sek.

    Die UK-Fassung des skandalösen Splatter-Klassikers von Joe D'Amato beruht auf der R-Rated Fassung und wurde nicht weiter nachgekürzt. Neben diversen Gewalteffekten fehlt auch eine Menge an Handlungsszenen, welche aber allesamt belanglos sind und sehr wahrscheinlich fehlen, um die Lauflänge des Films etwas zu straffen, was gerade in den USA typisch ist. Fehlende Einstellungen unter 1 Sekunde wurden allerdings im Schnittbericht nicht berücksichtigt.


    Die ungekürzte Fassung weist ein paar Masterfehler auf, die im Schnittbericht aber nicht erwähnt werden.

    0 Min
    Während nur in der R-Rated gleich zu Beginn die Anfangscredits einsetzen, sieht man dafür in der Unrated das im Wasser treibende Boot länger.
    R-Rated: +61 Sek
    Unrated: 8 Sek

    0 Min
    Es ist länger zu sehen, wie das Paar den Strand entlangläuft und sie sich dabei unterhalten.
    25 Sek


    1 Min
    Die Frau meint zu ihrem Freund, dass er ins Wasser kommen soll. Daraufhin antwortet er, dass er grad erst gegessen hat und erst einmal hier liegen bleibt, während sie meint, dass sie eben ohne ihn schwimmen geht. Gleich danach läuft sie weiter ins Wasser hinein und schwimmt etwas hinaus.
    21 Sek


    2 Min
    Die Frau schwimmt etwas und meint zu ihrem Freund, dass es schön sei.
    7 Sek


    4 Min
    Die Leiches des Mannes mit dem Hackebeil im Kopf ist länger eingeblendet. Im Anschluss sieht man das Pärchen, das zuvor getötet wurde, durch die Gassen zum Strand laufen, während dabei die Credits eingeblendet werden. Die Szene hätte aus sinnvollen Gründen am Anfang gezeigt werden müssen. Warum sie also erst nach dem Tod des Pärchens gezeigt wird, bleibt unklar.
    101,5 Sek


    5 Min
    Es fehlt ein belangloser Satz von Daniel. Aus Anschlussgründen fehlt auch die Einstellung von Julie.
    7 Sek


    6 Min
    Etwas länger zu sehen, wie die Gruppe im Kleinbus durch die Stadt fährt. Die nächste Einstellung, wie die Gruppe aus der Gondel steigt, wurde ebenfalls um ein paar wenige Sekunden gekürzt.
    11 Sek


    6 Min
    Von der Fahrt durch die Stadt fehlen wieder ein paar Einstellungen.
    18 Sek


    7 Min
    Die Gruppe steigt in den Kleinbus ein.
    15 Sek


    7 Min
    Die Gruppe unterhält sich noch etwas länger miteinander.
    11 Sek


    7 Min
    Kurz darauf steigen sie wieder in den Bus ein und fahren weiter.
    46 Sek


    8 Min
    Es fehlt eine weitere Einstellung der Gruppe, die am Hafen entlangläuft.
    19 Sek


    8 Min
    Die über das Boot gelehnte Mary übergibt sich noch. Dann folgt ein Szenenwechsel zu Julie, die sich mit Daniel unterhält. Carol schaut dabei eifersüchtig drein. Nun begibt sich Julie zu Andy und fängt mit ihm ein Gespräch an, während Carol und Daniel miteinander reden.
    134 Sek


    11 Min
    Carol läuft um das Schiff.
    17 Sek


    13 Min
    Je eine Ansicht des Steuermanns und dem Segel des Schiffs.
    5 Sek


    22 Min
    Die Kamera macht einen Schwenk von der Landschaft zum Schiff, wo am Boden Marys Schuh liegt.
    20 Sek


    34 Min
    Man sieht Andy und Arnold länger laufen.
    6 Sek


    45 Min
    Blut läuft minimal länger aus Daniels Halswunde heraus.
    0,5 Sek


    45 Min
    Daniel ist länger mit blutender Halswunde am Boden zu sehen. Auch die nächste Einstellung vom Man Eater wurde etwas verkürzt.
    4 Sek


    50 Min
    Die Gruppe schaut sich länger im Haus um.
    10 Sek


    50 Min
    Ein Schwenk von Oriette zu Arnold.
    9 Sek


    51 Min
    Arnold blickt auf die tote Frau, die sich soeben aufgehängt hat. Die Kamera schwenkt gleich danach zu Andy.
    5 Sek


    51 Min
    Arnold, der oben auf der Treppe steht, hört hinter sich ein Geräusch und sieht sich daraufhin um.
    4 Sek


    68 Min
    Arnold ist länger in der Ruine zu sehen.
    4 Sek

    69 Min
    Die Frau fasst sich länger an ihre blutende Bauchwunde.
    2 Sek


    70 Min
    Der Man Eater lässt von Marys Hals ab und zieht ihr zwischen den Beinen den Fötus heraus. Anschließend beißt er in den Fötus hinein, während Arnold hilflos dasteht und alles mit ansehen muss.
    18 Sek


    71 Min
    Die Kamera fährt von der toten Frau am Boden zur Treppe und danach hoch zu Carol, die am Geländer steht.
    12 Sek


    71 Min
    Länger zu sehen, wie Carol die Treppe herunterläuft.
    5 Sek


    71 Min
    Wieder ist eine Einstellung etwas verkürzt worden. Dieses Mal die Leiche der Frau, die sich zuvor erhängt hat.
    3 Sek


    71 Min
    Man sieht Carol länger mit durchtrennter Kehle dastehen.
    3 Sek


    76 Min
    Als der Man Eater Oriettes Kopf aus dem Dach herauszieht und dabei ihr Gesicht blutig aufgerissen wird, ist dies in der R-Rated zum Schluss etwas gekürzt worden.
    1 Sek


    77 Min
    In der R-Rated-Fassung sieht man, wie der Man Eater in Oriettes Hals hineinbeißt. Hier fehlt, wie er von ihr ablässt und man ihre blutende Halswunde zu sehen bekommt.
    5 Sek


    77 Min
    Die Kamera fährt auf Oriettes Leiche drauf.
    5 Sek


    81 Min
    Der Man Eater zieht sich die Gedärme aus dem Bauch heraus.
    4 Sek


    81 Min
    Nun hält er sich die Gedärme vor sein Gesicht und sieht sie sich an. Nach Einstellungen auf Arnold und Julie beisst er in diese noch hinein. Die R-Rated-Fassung setzt wieder ein, als er leblos zu Boden fällt.
    27 Sek
    Ein großes Dankeschön geht ab magiccop für die Bereitstellung der UK-DVD.

    Ungekürzte und ungeprüfte DVD von Daniel Ortolan Relax and Publishing.



    Ungekürzte und ungeprüfte DVD von NSM (Steelbook).



    Ungekürzte und ungeprüfte DVD von XT Video (Metalpak mit 3D Holocover).



    Ungekürzte und ungeprüfte DVD von NSM (Digipak).



    Dt. Kinoplakat.



    Dt. Kinoplakat, welches 1981 von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert und 2006 wieder aufgehoben wurde.

    Kommentare

    10.12.2010 00:12 Uhr - Holger1971
    So ein billiger Scheiss, man möchte heulen.

    10.12.2010 00:31 Uhr - wirsindviele
    User-Level von wirsindviele 2
    Erfahrungspunkte von wirsindviele 54
    Ein absolut geiler, atmosphärischer Klassiker.

    10.12.2010 00:31 Uhr - GOAMEISTER
    habe damals ewig gebraucht den uncut zu kriegen. gab ja noch kein internet wie heute. :-((
    teil 2 finde ich ABER viel viel besser- obwohl der ja mit teil 1 gar nichts zu tun hat von der handlung her.

    kann mich erinnern teil 2 zuerst gesehen zu haben und war dann von dem teil hier weng enttäuscht .

    10.12.2010 01:16 Uhr - marioT
    10.12.2010 - 00:12 Uhr schrieb Holger1971
    So ein billiger Scheiss, man möchte heulen.


    Wenn sich das auf die Produktionskosten bezieht, liegst du gar nicht mal so falsch.
    Wolltest du damit aber den Film an sich abwerten, muss ich dir absolut widersprechen.
    Zu meiner Schande möchte ich gestehen, dass ich den Film auch lange Zeit für ein mieses, überflüssiges Machwerk hielt, doch ein weiser User hier im Forum legte mir ans Herz, mir den Film mal aus einer ganz anderen Sichtweise an zu schauen.
    Und siehe da, mir offenbarte sich ein wirklich atmosphärischer und mit hervorragenden Schauer-Szenen inszenierter Horror-Film.
    Dank an eben jenen User, und danke für den SB.

    10.12.2010 01:44 Uhr - cb21091975
    guter film,meiner meinung,nach sind die handlungsschnitte nicht besonders störend.es tut dem film ganz gut,da er an einigen stellen doch etwas langatmig ist.

    10.12.2010 06:03 Uhr - Postman1970
    Obwohl sonst d'Amato fast billigen Mist fabriziert hat, gelingt ihm doch hier sein Meisterwerk. George Eastman in Bestform, eine geheimnisvolle Insel mit verschwundenen Bewohnern und nicht zu vergessen Giombinis geniale psycholdelische Orgelmusik.

    Speziell die Szene in der Gruft mit dem Fötus ist eine der makabersten und furchteinflössendsten Szenen welche ich kenne. Natürlich teilt dieser Film die Geister, denn Kanibalismus und ein Mord an einer Schwangeren sind "Geschmackssache".

    Film bleibt jedoch Film, und Realität ist Realität was so mancher Zuschauer nicht vergessen sollte...

    10.12.2010 08:41 Uhr - watmo

    10.12.2010 08:43 Uhr - watmo
    oh einklassiker der noch nicht auf dvd seinen weg in meine sammlung gefunden hat. hab aber noch das astro tape. welche dvd empfiehlt sich den hier.

    10.12.2010 09:08 Uhr - Zubiac
    mmhhh.....fötus

    10.12.2010 09:27 Uhr - spannick
    noch viel zu wenige Handlungsschnitte in dem todlangweiligen Schnarcher....

    10.12.2010 10:31 Uhr - Roadie
    User-Level von Roadie 1
    Erfahrungspunkte von Roadie 24
    Ein Film,der für meine Begriffe,zu unrecht ein als Kultklassiker bezeichnet wird.
    Man-Eater hat den hohen Bekanntheitsgrad auch nur wegen den herben Effekten(wie auch "die rache der kannibalen).
    Da waren andere Filme vom Herrn Amato um einiges besser.

    10.12.2010 11:34 Uhr - Aero
    Kann mich noch erinnern, dass ich damals (mit 12 Jahren ^^) diesen Film auf Drängen meiner Mutter vom Videoband löschen musste, das war der einzige Film, wo meine Mom so reagiert hat, nur wegen der Szene mit dem Fötus...wenn ich mich recht erinnere sieht man das ganze doch nur als Schattenbild an der Höhlenwand oder? *lol*
    Jaja, die guten alten 80´er :-))

    10.12.2010 11:44 Uhr - Bokusatsu
    Ziemlich langweiliger Film.

    10.12.2010 12:14 Uhr - HKFreak
    liebe die 80´er Jahre italienischen Horrorfilme....

    10.12.2010 13:20 Uhr - Totally Blind Mule
    grottiger Film, nur mit 3 Kannen Kaffee intus zu ertragen

    10.12.2010 13:28 Uhr - Thodde
    Ich weiß bis heute nicht, ob ich mir den Film antun soll oder nicht. Die kranken Gewaltszenen stören mich dabei zunächst mal gar nicht. Was mich viel eher zögern lässt ist, dass viele den Film für grottenlangweilig halten. Und das ist bei D'Amato ja nicht selten so. Daher hab ich es bis heute nicht über mich gebracht, eine DVD des Films zu erwerben, zumal ich wenn schon denn schon auch gerne die qualitativ beste VÖ hätte. Nur kostet die entsprechend, und wenn ich den Film hinterher scheiße finde, tut es mir um das Geld umso mehr weh.

    10.12.2010 13:42 Uhr - Gladdi
    muahaha, Filme gibts... *g*

    10.12.2010 14:05 Uhr - Hakanator
    Kenne den Film nicht, aber die letzten Bilder mit dem Blick des Man-Eaters (ROFL) sind einfach genial. *eigene Gedärme herausreiß und reinbeiß*

    10.12.2010 14:10 Uhr - PaulBearer
    Yo, wer MTV-Schnitte und eine Explosion alle 30 Sekunden braucht, findet den Film wahrscheinlich "langweilig". Ich finde ihn super, er hat neben den derben Gewaltexzessen eine schöne unheimliche Gruselatmosphäre.

    10.12.2010 14:10 Uhr - John Wakefield
    Ist schon ziemlich lange her, dass ich den Film gesehen habe. Sonderlich viel ist nicht gerade in Erinnerung geblieben. Kann mich noch an die zwei, drei derben Goreszenen entsinnen, aber spannend war der für mich wirklich nicht, sonst hätte ich ihn auch in meine Sammlung aufgenommen. Da fand ich die Pseudo-Fortsetzung ABSURD besser.

    10.12.2010 15:01 Uhr - Domme
    10.12.2010 - 00:12 Uhr schrieb Holger1971
    So ein billiger Scheiss, man möchte heulen.

    Geht mir bei diesem Beitrag ähnlich.

    10.12.2010 17:33 Uhr - Mar
    Danke für den SB.

    Bei dem Film gehen die Meinungen wirklich auseinander, ich halte ihn aber auch für einen sehr stimmungs- und wirkungsvollen Grusler, bei dem die (recht einfachen) Splattereffekte keineswegs die einzigen Schauwerte sind.

    Kleine kritische Anmerkung:
    Der Name "Oriette" lautet richtig geschrieben "Henriette" (siehe auch IMDB). Französisch ausgesprochen klingt letzterer Name eben wie "Oriette", so geschrieben habe ich den allerdings sonst noch nirgends gesehen.

    10.12.2010 22:37 Uhr - verdammtguterfilmwa?
    Habe den Film vor ca. ein halben Jahr gesehen und habe mich geärgert das ich mir diesen "Horrorfilm" angetan habe.NULL Spannung NULL Grusel........ Wat´n Wurstfilmchen!!!!

    10.12.2010 23:07 Uhr - Nick Toxic
    User-Level von Nick Toxic 1
    Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
    10.12.2010 - 22:37 Uhr schrieb verdammtguterfilmwa?
    Wat´n Wurstfilmchen!!!!

    Könnte jetzt zu dem Mann mit dem Hackebeil im Kopf passen, der sieht nämlich aus, als hätte er Salamischeiben am Kopf xD

    Fand den auch ziemlich kacke muss ich gestehen, bin sogar bei eingepennt. Bei diesem Film verhält es sich meiner Meinung nach wie bei Hostel 1: Das Beste an dem Streifen ist das Filmposter, dsa finde ich echt stylisch abgefahren^^

    11.12.2010 16:49 Uhr - bigosik
    Ne der Film ist kein billiger schiess den die Atmo ist klasse, davon können neue Horrorfilme nur träumen bis auf paar ausnahmen wie zb. High Tension oder Insisde versteht sich

    12.12.2010 01:53 Uhr - Dissection78
    DB-Co-Admin
    User-Level von Dissection78 15
    Erfahrungspunkte von Dissection78 3.890
    Damals war ich von der Kritik in Frank Trebbin´s "Die Angst sitzt neben dir" abgeschreckt (1 Punkt von 5, glaube ich). Als ich den Film dann sah, fand ich ihn toll.
    Billig ist er zwar, was das Budget angeht - die Atmospäre ist aber schön unheimlich.
    Die Musik ist insgesamt sehr stimmungsvoll, auch wenn sie manchmal etwas übers Ziel hinaus schießt (etwa in der Friedhofsszene).
    Das Setting des ausgestorbenen Dorfs auf der Insel, die Katakomben, in denen die Fötus-Szene spielt und das düstere Haus des Menschenfressers, finde ich ebenfalls absolut ansprechend.
    Wenn man also auf Italo-Horror der alten Schule steht, sollte man auf jeden Fall einen Blick riskieren. Wer NUR auf Gore aus und eine aalglatte Machart mit schnellen Schnitten á la Hollywood gewöhnt ist, wird sich natürlich langweilen, denn Man-Eater ist ein Film mit Ecken und Kanten.

    12.12.2010 14:42 Uhr - cribz
    hab ich damals auch als jugendlicher des erste mal gesehn, ich war so voller vorfreude und spannung allein wegen dem frontcover... hahaha der film war mit die größte shice was ich jemals gesehn hab, also wirklich, damals konnte echt fast jeder idiot n film drehen weils fast kein anspruch gab, war ja alles noch in die kinderschuh...

    12.12.2010 22:14 Uhr - schnapsuar
    Der Man-Eater schaut optisch so aus als wenn er den Hundetripper hätte.

    Hammerhart wie krank der Typ ausschaut ;)


    15.12.2010 22:12 Uhr - PULI
    HOWDY FOLKS,
    EXTREM COOLER UNTERHALTSAMER LUSTIGER FILM.SEHR EMPFEHLENSWERT!
    EIN TOP KLASSIKER!!!!
    HOLDRIO.

    21.06.2011 17:59 Uhr - Dietmar Schotten
    Einer der härtesten Horrorschocker, einfach genial.

    kommentar schreiben

    Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

    Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
    Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


    Kauf der ungekürzten Fassung.

    Amazon.de



    Carga
    Blu-ray 12,99
    DVD 10,99
    Prime Video 9,99



    Der schwarze Engel
    Blu-ray 14,99
    DVD 12,99
    Prime Video 9,99



    Eine perfekte Waffe
    Blu-ray 11,99
    DVD 9,09



    Redcon-1 - Army of the Dead
    Blu-ray 14,99
    DVD 12,99



    All the Devil's Men
    Blu-ray 13,99
    DVD 9,49
    Prime Video 11,99



    Running Man
    Blu-ray 2-Disc 14,99
    Blu-ray 12,99

    © Schnittberichte.com (2019)