SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Rage 2 · Bunter Shooter für PS4, Xbox und PC · ab 49,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware

Prom Night

zur OFDb   OT: Prom Night

Herstellungsland:USA (2008)
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 3,24 (39 Stimmen) Details
26.10.2008
Il Gobbo
Level 21
XP 9.801
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Freigabe FSK 16
Unrated
PG = 87:38 Min. (NTSC)
Unrated = 89:12 Min. (NTSC)

Differenz = 85 Sekunden bei 30 Unterschieden


Manche Filme sind toll, einige unterhalten, wenige berühren. Dann gibt es die weniger guten Exemplare, die vielleicht eine 08/15-Story haben, dafür aber zumindest handwerklich gut gemacht sind und ihre Defizite mit optischen Spielereien, guten Effekten oder talentierten Schauspielern auffangen. Und es gibt die wirklich miesen Streifen, bei denen man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll.....das ist übrigens der Gros der Filme, die ich mir in letzter Zeit angesehen habe.....

Dieser typische Teeniehorrorflick ist nichts von alledem....er ist Durchschnitt vom Scheitel bis zu Sohle. Nichts sticht heraus, nichts ist gut, aber auch nichts wirklich schlecht. Mir fallen nur Adjektive wie banal, langweilig oder belanglos ein. Desinteresse macht sich breit: ein Remake eines Filmes, der im Original schon eher zu den Mittelmäßigkeiten gehörte, modisch aufgepeppt und in die Gegenwart verlegt. Es gibt keine herausragenden Effekte, die Schauspieler sind auch nur - erraten - Mittelmaß. Das Drehbuch ist aus dem Setzkasten (Irrer Psycho bricht aus der Klapse aus, hunted ein Girl und legt nebenbei ein paar unvorsichtige Teenies um, die seinen Weg kreuzen), die Regie versagt nicht völlig.

Ach, naja.....ein typisch amerikanischer Kiddiegrusler, bei dem sich höchstens noch die 12jährigen einen Thrill holen. Und genau für diese Zielgruppe ist der Streifen auch konzipiert: für die Highschool-Schüler, die gerade an der Pupertät schnuppern. Aus diesem Grund ist der Film in den Staaten mit einer PG-13 Freigabe in den Kinos gelaufen (und blieb weit hinter den Erwartungen zurück, denn selbst die Amis gucken sich nicht jeden Rotz an), auf DVD wurde dann flugs eine Unrated-Version hinterhergeschoben, um vielleicht die ältere Horrorbuffs anzusprechen. Lasst es bleiben, Guys! Denn wirklich hart ist der Film auch in dieser Version nicht. Einige zusätzliche Einstellungen - darunter auch ein bisschen Blut -, hier und da alternatives Bildmaterial...aber auch hier gilt: LANGWEILIG.

Verglichen wurde hier die PG-13 Version mit der Unrated-Fassung, beides in den USA auf DVD erschienen. In Deutschland erscheint nur die Unrated-Version mit FSK 16-Freigabe auf DVD .

Und abschließend noch einen dicken Dank an KoRn für die Bereitstellung der Bilder
Weitere Schnittberichte
Prom Night - Die Nacht des Schlächters (1980) FSK 16 DVD Best Entertainment - FSK 16 DVD Splendid
Prom Night 3 - Das Letzte Kapitel (1989) US DVD - FSK 16
Prom Night 3 - Das Letzte Kapitel (1989) FSK 16 VHS - FSK 16 DVD
Prom Night - Das Böse aus dem Dunkeln (1992) FSK 16 - FSK 18
Prom Night (2008) Kinofassung - Unrated

Meldungen


4:26 Min.
Die blutige Hand des toten Vaters ist etwas länger zu sehen
( 1 Sek. )


5:46 Min.
Donna steht vor dem Haus und winkt dem Polizeiwagen. Hier fehlt eine Kamerafahrt um Donna herum. In der Unrated setzt die Einstellung des vorbeifahrenden Wagens dafür minimal vorher ein. Insgesamt läuft die UR 5 Sekunden länger
( 5 Sek. )


24:40 Min.
Der Mord am Zimmermädchen ist leicht zensiert. Zuerst fehlt eine weiter Seiteneinstellung, in der Fenton ihr ein Messer in den Leib rammt
( 15 EB )


24:42 Min.
Und dann noch eine Großaufnahme ihres Gesichtes
( 15 EB )


33:32 Min.
Als Claire Fenton im Zimmer entdeckt, sind beide Versionen unterschiedlich geschnitten. In der Unrated sieht sie schon in der Rückansicht Fenton im Türspalt, dann Fenton, der aus dem Gang kommt, Gegenschnitte auf Claires Gesicht und zuletzt eine Aufnahme des aufschnappenden Messers ( 8 Sek. )
In der PG gibt es dafür zuerst eine Fronteinstellung von Claire, die weiter nach Michael ruft, dann ein schneller Kameraschwenk von dem Spiegel zu dem Gang, noch einmal eine Fronteinstellung von Claire ( 5 Sek. )
Reine Differenz: ( 3 Sek. )
Alternatives Bildmaterial

Unrated:PG:


33:50 Min.
Und nur in der Unrated gibt es insgesamt 2 Einstellungen, in denen Fenton ihr mehrere Male das Messer in den Leib rammt, ebenso 2 Zwischenschnitte auf Fenton. Absolut blutleer, das ganze….
( 3 Sek. )


42:17 Min.
Michael wird erstochen. In der PG holt Fenton noch zum ersten Stich aus, dann ist bereits gekürzt. In der Unrated sticht er noch zu, eine weitere Halbtotale mit noch einem Stich und die folgende Großaufnahme von Michaels Gesicht ist ebenfalls etwas länger
( 1,5 Sek. )


54:03 Min.
Als Fenton Lisa durch den Treppenaufgang hetzt, gibt’s nur in der Unrated eine kurze Einstellung, in der er das Messer aufschnappen läßt
( 0,5 Sek. )


54:09 Min.
Wieder sind beide Versionen etwas unterschiedlich geschnitten, wobei die Unrated eine zusätzliche Einstellung zu bieten hat. Fenton hetzt Lisa weiter durch die Gänge, wobei nur in der UR eine Großaufnahme des Messers in der Hand zu finden ist
Reine Differenz: ( 2 Sek. )
Alternatives Bildmaterial

Unrated:PG:


54:25 Min.
Einige zusätzliche Einstellungen, als Fenton Lisa durch die Gänge jagt
( 17 Sek. )


54:53 Min.
Bevor Lisa beim Aufzug den Knopf drückt, gibt es in der Unrated noch einen kurzen Schnitt auf die Füsse des herannahenden Fenton
( 2 Sek. )


55:16 Min.
Lisa reißt sich von Fenton los. Eine zusätzliche, superkurze und sehr dunkle Einstellung mehr in der Unrated
( 1 Sek. )


55:24 Min.
Nachdem Lisa die Tür geschlossen hat, gibt es in der Unrated noch 4 weitere Einstellungen, in denen sie durch einen Türspion zurückblickt und dabei Fenton näherkommen sieht
( 7 Sek. )


55:35 Min.
Noch einmal die Einstellung durch den Türspion auf den nahenden Fenton
( 2 Sek. )


56:01 Min.
Gähn…eine weitere, verschwommene Aufnahme von Fenton, die nachfolgende Einstellung von Lisa unter dem Tisch setzt ebenfalls etwas früher ein – echt spektakulär….
( 3 Sek. )


56:17 Min.
Doppel-Gähn…..Ronny sucht Lisa – eine zusätzliche Einstellung von Lisa unterm Tisch
( 2 Sek. )


56:34 Min.
Zwei unterschiedliche Einstellungen: Lisa sieht, wie Ronny näherkommt und hält sich den Mund zu. In der Unrated geschieht dies in einer Halbtotalen, im Vordergrund ist die Messerhand zu sehen. In der PG hingegen nur eine Nahaufnahme von Lisa. Einen Lauflängenunterschied gibt es nicht
Alternatives Bildmaterial

Unrated:PG:


56:52 Min.
Zwei weitere Einstellungen: Fenton entfernt sich, wieder blitzt das Messer auf und ein Gegenschnitt auf Lisa
( 6 Sek. )


68:53 Min.
Eine weitere, nähere Einstellung von Michaels Leiche
( 1,5 Sek. )


72:22 Min.
Eine Nahaufnahme von Lisa mit durchschnittener Kehle
( 2,5 Sek. )


84:10 Min.
Eine superkurze Einstellung des Messers, als Fenton aus dem Schrank stürzt
( 6 EB )


84:12 Min.
Eine weitere, nähere Einstellung, als Fenton Donna an den Füssen festhält
( 1,5 Sek. )


84:15 Min.
Noch drei zusätzliche Naheinstellungen, darunter mal wieder das Messer
( 3,5 Sek. )


84:22 Min.
Die Aufnahme von Fenton nach dem ersten Tritt läuft in der Unrated länger
( 1,5 Sek. )


84:29 Min.
Und wieder ist nur in der Unrated das Messer zu sehen
( 1,5 Sek. )


84:35 Min.
Nach dem ersten Schuß gibt es in der Unrated einen Gegenschnitt auf Donna und eine Fronteinstellung von Fenton mit blutiger Brust
( 3 Sek. )


84:39 Min.
Nach dem auch in der PG enthaltenen Gegenschnitt bekommt Fenton nur in der Unrated einen blutigen Durchschuß verpasst
( 1,5 Sek. )


84:43 Min.
Zwei Einstellungen mit blutigen Einschüssen
( 2 Sek. )


84:53 Min.
Und noch zwei zusätzliche Einstellungen, als Fenton nach vorne sackt, die blutige Brust ist deutlich zu sehen
( 3 Sek. )


85:10 Min.
Noch einmal eine Großaufnahme vom toten Fenton und ein Gegenschnitt auf Donna, die sich erhebt
( 3 Sek. )

Cover der PG-DVD:

Cover der Unrated-DVD:

Der folgende Schnittbericht wurde ausschließlich für die Präsentation auf www.schnittberichte.com hergestellt.

Jede Veröffentlichung (auch nur auszugsweise) ohne ausdrückliche Genehmigung des Autoren und Copyright-Inhabers verstößt gegen das Urheberrecht und wird gegebenenfalls straf- und zivilrechtlich verfolgt!


Copyright 2008, Matthias Mathiak

Kommentare

26.10.2008 00:11 Uhr - Schaffi
SB.com-Autor
User-Level von Schaffi 9
Erfahrungspunkte von Schaffi 1.029
Sehr schöner SB.
Habe den Film gerade eben gesehen und sage mal, dass er unterer Durchschnitt ist. Man kann ihn sich angucken (ausleihen) aber kaufen braucht man ihn garantiert nicht. Zu vorhersehbar und leider zu keiner Minute richtig spannend.

26.10.2008 00:49 Uhr - BallerSant
hab den im Kino gesehen und naja dass ist alles was "neu" ist`?
naja macht den FIlm auch nicht beser ;)

26.10.2008 01:19 Uhr - J.Carter
Remakes sind generell mies (es gibt nur ganz wenige Ausnahmen). Hier war schon das Original laaaangweilig. Aus der Prom Night Reihe war nur der 4. Teil mit dem mordenden Priester wirklich ansehlich.

26.10.2008 01:39 Uhr -
Remakes generell mies?....

Ben Hur
Kap der Angst
Dawn of the Dead
The Departed
Halloween
Heat
The Hills Have Eyes
The Hitcher
King Kong
The Last House on the Left
Für eine Handvoll Dollar
Last Man Standing
Man on Fire
Die Mumie
München
Nosferatu
Ocean´s Eleven
Planet der Affen
Scarface
Sweeney Todd
The Texas Chainsaw Massacre
Das Ding
Twelve Monkeys


Und es gibt bestimmt noch mehr, die nicht mies sind.

26.10.2008 01:42 Uhr - TRAXX
Generell mies ist Bullshit:
Dawn of the Dead,TCM,Hills Have Eyes,The Thing,Night of the Living Dead,The Fly,Amityville Horror,Assault On Precinct 13 alle besser oder gleichwertig zum Original.

26.10.2008 02:21 Uhr - Total Darkness
Interessanter Schnittbericht.

Werde wohl mal einen Blick riskieren, allein schon wegen Jessica Stroup (Claire). Die gefiel mir schon in "The Hills Have Eyes 2" außerordentlich gut. *g*

26.10.2008 02:28 Uhr -
Genau! Und das Remake von "Der Blob" schlägt das Original doch auch in allen Punkten.
Allerdings gibt es auch viele Remakes, die man sich sparen kann, wie z.B. die der Drive-In Trasher aus der Arkoff-Filmschmiede:
earth vs. the spider (Spinnen des Todes)
she-creature (Todesengel aus der Tiefe)
Teenage Caveman...


26.10.2008 02:32 Uhr -
Klar gibt es Remakes die man sich hätte sparen können, aber es gibt im Schnitt genausoviele schlechte "Nicht-Remakes", also neue Filme, wie Remakes.

26.10.2008 02:50 Uhr - Bommelmütze
noch ein Beispiel was besser ist als das Original? Der aktuelle Film Mirrors schlägt das ori. um längen ;) aber nichtsdesto trotz sind Remakes eher schlecht als recht...

Toller schnittbericht aber leider zu einem belanglosen verkorksten Remake.

Thx für die Information

26.10.2008 04:26 Uhr - Taran
User-Level von Taran 2
Erfahrungspunkte von Taran 98
Natürlich gibt es einige Remakes die es wirklich in sich haben und sogar besser als das Original sind....

@lyncher
... aber ich würde Twelve Monkeys nicht als Remake bezeichen, da er lediglich an einen uralten Kurzfilm anlehnt (selbst das ist umstritten)und keineswegs eine Neuverfilmung desselben ist.

Danke für SB

26.10.2008 10:05 Uhr - 10Vorne
Gute Güte, hier sehen ja nicht mal die Girls gut aus.

Filme, die die Welt nicht braucht, wie das Omen und das Fog-Remake.

26.10.2008 11:14 Uhr -
Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen, aber ich wette, das er garantiert unterhaltsamer ist als das langweilige Original.

26.10.2008 11:18 Uhr -
Genauso daneben wie damals das Remake von The Fog!

26.10.2008 11:27 Uhr -
@Taran
Nagut, sagen wir Gilliam hat sich inspirieren lassen von "La Jetée"

26.10.2008 11:31 Uhr -
Ich Liebe Diesen Film <3 er trägt dazu bei das meine Kohle für wichtigere Dinge gespart werden kann um mir nicht so eine Grütze kaufen zu müssen. Allerdings zu behaupten es gebe keine gute Remakes, grenzt mit Sicherheit an Sarkasmus, nicht anders ist diese Aussage zu erklären. Danke für den Witz am Sonntag :) meine Favoriten sind schon genannt worden, somit wär das schonmal erledigt.

26.10.2008 11:59 Uhr -
PROM NIGHT war in den USA ein absoluter Hit und stand sogar auf Platz 1 der Kinocharts. Die in der Einleitung getätige Aussage stimmt nicht.


26.10.2008 12:11 Uhr - Chris Redfield
Moin,

tja, kann mich den meisten hier nur anschließen, es gibt meiner Meinung nach in der Tat viele sehr gute Remakes und auch einige die das Original in den Schatten Stellen aber das "Prom Night" Remake, *Gähn*... Mehr gibts "leider" nicht dazu zu sagen, keine Spannung, keine guten Efekkte, miese - teils durchschnittliche Schauspieler, schade, hatte sehr gehofft das dieser Film wieder einer wird welcher das Original um Längen überbietet, da diese Mission auch nicht sonderlich schwer gefallen wäre aber, ein Schuss in den Ofen, naja, man kann eben nicht alles haben q;)

Trotzdem ein schöner SB welchem Intro ich mich, wie gesagt, leider nur anschließen kann, wirklich keine Empfehlung der Streifen, außer evtl. für Leutchen die wirlich jeden Slasher, falls man den Film so betitteln kann ^^, schauen müßen.

MfG: Chris

26.10.2008 13:14 Uhr - Flufferine
Leider konnte ich zu diesem Re-Make keinen Zugang finden und empfand ihn ziemlich schnell als überflüssig.Konnte das Original noch mit einer gewissen Spannung aufwarten,verfehlte das Re-Make jegliche Form von Spannung.Hoffentlich wird das bei Freitag der 13. nicht so...Für mich war das überhaupt nix-aber der Schnittbericht is interessant ;)

26.10.2008 13:20 Uhr - Il Gobbo
SB.com-Autor
User-Level von Il Gobbo 21
Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.801
@Killa:
Mit einen Startwochenende von knappen 20 Millionen (im April) und einem totalen Ergebnis von etwa 40 Millionen kann man wahrlich nicht von einem "absoluten" Hit reden. Die Erwartungen bei ca. 30 Millionen Kosten + Werbung waren sicherlich höher...aber "totaler Schiffbruch" ist auch nicht richtig, da geb ich dir recht.

26.10.2008 13:24 Uhr -
PROM NIGHT hat in den USA insgesamt 43 Millionen eingespielt, ein Ergebnis mit dem wirklich niemand gerechnet hat. Sowas nenn ich - für so einen Film - Hit.


26.10.2008 14:03 Uhr - devlin
Dass Prom Night auf Platz 1 der Kinocharts war, hat nichts zu bedeuten. Es gab keine Konkurrenz; außerdem fiel er steil ab - hat sich wohl schnell ehrum gesprochen, was das für ein Mist ist. Bei einem weltweiten Einspiel von $56,597,560 und Kosten von $20,000,000 (zuzüglich Werbung) kann man sicher nicht von einem Erfolg sprechen. Mit etwas Glück hat er seine Gesamtkosten wieder eingespielt. Hoffentlich merken die Filmemacher langsam, dass diese Horrorfilme ohne Horror niemanden interessieren.

26.10.2008 15:05 Uhr - J.Carter
Naja, bei Halloween fand ich das Original nicht wirklich berauschend. Da war der 2. Teil der einzig ansehbare aus der Reihe (uncut versteht sich).
TCM, Hitcher,etc. fand ich nur im Origina gut - aber das ist wohl Ansichtssache. Es gibt aber auch gute Remakes (Scarface) wie ich gesagt habe.

26.10.2008 15:36 Uhr - rammmses
Der Film war aber schon sehr erfolgreich und hat das dreifache seines Budgets eingespielt. Noch mehr war sicher nicht zu erwarten.

26.10.2008 17:05 Uhr -
Ich würde bei dem Film eh nicht unbedingt von einem Remake sprechen.
Ausser, daß beide Filme um den Abschlussball herum angesiedelt sind, haben die Filme im Grunde nichts gemeinsam.

Wenn man den Film dann einzeln für sich betrachtet, ist er schon ganz O.K.
Vom Blutgehalt wirkt er leider aber eher, wie ein TV-Film und nicht wie ein Kino-Slasher.
Grusel "light" für die ganze Familie scheint hier das Motto zu sein.
Das ist arg ärgerlich, denn die Rahmenhandlung ist passabel und das worauf es in einem "Einer-nach-dem-anderen-wird-abgemurkst-Slasher" ankommt sind nunmal die Todeszenen.
Aufgestylt und Familientauglich, wie unlängst die Remakes "April, April", "Unbekannter Anrufer" und "The Fog", reiht sich Prom Night nun nahtlos in die Sparte "Hätte man was draus machen können" ein.
Echt schade.

Nun, zumindest die "Schreckeffekte" sind dort wo sie hingehören, die Rahmenhandlung an sich für einen Film dieses Genres in Ordnung und es wird sogar geschafft, daß einige Darsteller nicht komplett gesichtslos bleiben und einem somit ein klein bischen leid tun, wenn sie dahingemeuchelt werden.

Nun für alle, die meinen ständig auf Remakes (wobei ich immer noch meine, daß Prom Night im Grunde keines ist) rumhacken zu müssen.
Wenn ein Film platt kopiert wird, ist es sicherlich überflüssig ein Remake zu machen.
Wenn aber ein Filmemacher hinter seinem Projekt steht und dem Remake eigene Aspekte hinzufügt, finde ich das völlig in Ordnung.

Leider wirken, die bereits genannten Filme (April April, The Fog, Unbekannter Anrufer, Prom Night) wie reine Studio-Auftragsarbeiten mit der Auflage, alles schön jugendfrei zu halten, so daß selbst, wenn der Filmemacher Lust gehabt hätte, echt was aus dem Stoff herauszuholen, dies gar nicht gedurft hätte.

Könnte mir auch vorstellen (ist natürlich völlig aus der Luft gegriffen), daß wieder irgendwelche Rechte am auslaufen waren und flott was gedreht werden musste, um die Rechte am Titel und für Fortsetzungen/Remakes zu behalten.

Aus Liebe zum Genre wurden diese Filme jedenfalls nicht gedreht.

26.10.2008 17:18 Uhr -
@Robin77: So platt wie das Remake zu Nachtwache von 97, was nicht annähernd das Original von 94 erreichte. Völlig überflüssiges Remake gewesen :(

26.10.2008 18:57 Uhr - Schwabe80
So ein Überflüssiger Film, Remake hin oder her...Der Film ist einfach schlecht...da schau ich lieber High School Musical - das ist gruseliger als der Schrott!

26.10.2008 19:03 Uhr -
Toller SB, zu einem echt schwachen Film.
Aber: Fehlt da nicht ein kleiner Schnitt?
Ist zwar ne weile her, dass ich beide Fassungen gesehen habe; aber ich könnte schwören, dass die Szene am anfang, wo sie ihren toten Bruder umdreht, in der Unrated minimal länger war. Bin mir aber nicht ganz sicher.

26.10.2008 19:13 Uhr -
@devlin: Wenn ein Film, der die Kosten dreimal wieder reinholt kein Erfolg ist, was ist dann ein Erfolg?

Die Werbekosten machen allerhöchstens ein Drittel aus (bei einem Film dieser Preisklasse und dieses Genres eher weniger).....ich versteh deine Rechnung echt nicht.

PROM NIGHT ist ein Glückfall für jeden Produzenten und wird sicher nichts zur Qualitätssteigerung des Genres beitragen, weil die Verantwortlichen denken, dass der Film niemand interessiert.

Könnte auch wetten, dass der in die Videothek gut laufen wird und da auch nochmal kräftig Umsatz einfährt.





26.10.2008 20:52 Uhr - J.Carter
Ich weiß nicht, langsam habe ich Slasherfilme satt. Habe die Nightmare Reihe gesehen (langweilig), die Friday Reihe (gähn), habe mir Scream 1 im Kino angeschaut (wieder besser, aber 2 und vor allem 3 kann man sich schenken). Der einzige Slasher den ich wirklich super fand (und der einen Ehrenplatz bei mir im DVD Regal bekommen hat) war THE PROWLER aka ROSEMARY'S KILLER aka DIE FORKE DES TODES. Das war ein Super-Slasher und meiner Meinung nach der beste des Genres. Es gab zwar noch gute, wie gesagt PROM NIGHT IV - DELIVER US FROM EVIL oder der etwas blutleere I KNOW WHAT YOU DID LAST SUMMER, aber keiner fand ich kam je an THE PROWLER ran.
Hat übrigens jemand mal PROM NIGHT 2 gesehen? Der einzige den ich aus der Reihe noch nicht kenne. Lohnt der sich?

26.10.2008 22:12 Uhr -
@ J.Carter-The Prowler als besten Slasher zubezeichnen zeugt von mangelnden geschmack(naja es gibt auch leute die finden Rocky 5 gut).Er war Gut dank den effekten von Tom Savini.Hier eine Reihe von besseren Werken,darunter auch Freitag und Nightmare die mit sicherheit einige Bestätigen können:Fröhliche Weihnacht,The Burning(Brennende Rache),Slaughter High(Die Todesparty),Ab in die Ewigkeit(Happy Birthday to Me),einige Halloween Teile,X-Ray,Exquisite Tenderness,Cold Prey,Silent Night-Deadly Night,Monster im Nachtexpress(Terror Train),Pieces,Vor Morgengrauen,Last House on the Left,Black Christmas-Original& Remake,Maniac,Sleepless,Im Augenblick der Angst,Bloodnight(Intruder),Cut,Bay of Blood,Madhouse.........der 2.prom night,ob der sich lohnt?-ne,der 1.is imma noch der beste.

26.10.2008 22:29 Uhr - J.Carter
Tja, konnte mit der Friday und nightmare Reihe wirklich nix anfangen. The Burning war Ok, aber auch kein Reisser.

26.10.2008 22:52 Uhr - Il Gobbo
SB.com-Autor
User-Level von Il Gobbo 21
Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.801
@adrianmajewski:
Ernsthaft? Du hast dir beide Fassungen angesehen? Freiwillig? Und dann erkennst du noch eine "minimale" Verlängerung einer Szene? Auch nach längerer Zeit? Meine Hochachtung :)
Aber schwör' nicht drauf *grins*

26.10.2008 23:48 Uhr -
@Il Gobbo: Habe die Fassungen im Abstand von 6 Wochen gesehen, und beim zweiten Mal nur die verdechtigen Szenen durchgenommen. Hier bin ich mir eigentlich recht sicher. Will aber, weil es so lange her ist, ganz bestimmt nicht drauf schwoeren. ;-) MFG

27.10.2008 13:38 Uhr - COOGAN
@dude1984: Ich würde "Last house on the left" nicht unbedingt für einen Slaser halten. Geht eher in Richtung Terrorfilm. Da waren eher Giallos die mediterranen Slasher von früher. Immerhin hat ja ein Herr Bava die Spielregeln, die ein Slasher zu beachten hat damalig in "Im Blautrausch des Satans" aufgestellt.
@J.Carter: Due hast den Film aber hoffentlich nicht in deutscher Sprache geguckt. Dieser Film hat eine der schlechtesten Synchros ever (fabriziert von ein paar Dorfdeppen aus Coesfeld).

27.10.2008 13:57 Uhr - TRAXX
Top 3 der schlechtesten Synchros:
Prowler
Pieces
Night of the Demon(Der Teufel tanzt weiter)

27.10.2008 18:49 Uhr - J.Carter

34. 27.10.2008 - 13:38 Uhr schrieb COOGAN
@J.Carter: Due hast den Film aber hoffentlich nicht in deutscher Sprache geguckt. Dieser Film hat eine der schlechtesten Synchros ever (fabriziert von ein paar Dorfdeppen aus Coesfeld).


Ich schaue generell keine synchronisierten Filme, nur Originale!

27.10.2008 20:04 Uhr -
Normalerweise würd ich auch nich Nightmare als Slasher Bezeichnen,aber sichtweisen sind halt verschieden.

28.10.2008 13:19 Uhr - LUCASLOAN
FREU MICH SCHON AUF FEBRUAR 2009

BLOODY VALENTINE 3D + FREITAG DER 13

Trailer schon gesehen - MEGASTaRK

28.10.2008 17:28 Uhr -
Zu miesen Synchros fällt mir zuerst Nightmare Man ein oder 100 Tears wo die geräusche fast komplett fehlen!
Schlechte Synchros würden aber ne eigene Site füllen, oder gibt es die schon??

01.11.2008 21:43 Uhr - SergioSalvati
@Lynch:

Ich bin auch nicht der Meinung, dass Remakes grundsätzlich schlecht sein müssen. Aber willst Du allen Ernstes behaupten, dass "Die Mumie", "Hitcher" oder "Planet der Affen" (um nur mal die schlechtesten in dieser Auflistung zu nennen) gute Filme sind? Besonders "Planet der Affen" fand ich, obwohl ich Burton meistens mag, eines der schlechtesten Remakes aller Zeiten. Und das will wirklich was heißen.

03.11.2008 20:21 Uhr - ThePhil
Dieser Film ist der schlechteste Teen-Horrorfilm(falls man von Horror sprechen kann) den ich je gesehen habe. Läuft bestimmt bald auf Nickelodeon. ;-)

23.12.2008 15:16 Uhr - Masterschelm
lol wie unblutig für einen Slasher.. daumen runter

30.09.2009 15:09 Uhr - Mr. Orange
Ich finde auch man sollte Remakes nicht von vornherein verdammen. Jeder Film basiert doch auf einem Drehbuch, und im Theater/Musical z.B. ist es doch auch normal dass ein Stück mit anderen Schauspielern woanders neu aufgeführt wird und jeder Regisseur bringt seine eigene Version auf die Bühne. Warum darf das bei Filmen nicht auch so sein?
Auf der anderen Seite sind Remakes wie dieses, mit No-Name Schauspielern, von No Name Regisseuren meist nur eine Methode von Hollywood, Kohle zu machen ohne sich gross anzustrengen. Zum Freitag der 13. Remake sag ich mal: Als Film an sich genommen totaler Schrott: null spannend, dumme Dialoge, miese Schauspieler, aber damit reiht er sich eigentlich gut in die Freitag der 13.-Reihe ein, denn Teil 2-10 waren auch nicht anders (wenn vielleicht eher mit nem Augenzwinkern, das Remake ist Bierernst).

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Brightburn: Son of Darkness
BD Steelbook 24,99
4K UHD/BD 34,99
Blu-ray 17,49
DVD 15,99
prime video 16,99



Prospect
4K UHD/BD 24,99
Blu-ray 14,99
DVD 12,99



The Bad Man
BD/DVD Mediabook - Uncut Fassung
Cover A 44,99
Cover B 44,99
Cover C 44,99
Cover D 44,99



Friedhof der Kuscheltiere
4K UHD/BD 34,99
BD Steelbook 24,99
Blu-ray 15,99
DVD 14,99



Monster Busters
Lim. BD/DVD Mediabook



Alita: Battle Angel
4K UHD/BD 34,99
4K UHD/BD Stbk tba
4K UHD/BD Stbk tba
Blu-ray 19,99
DVD 17,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)