SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

Das Ding aus einer anderen Welt

zur OFDb   OT: Thing, The

Herstellungsland:USA (1982)
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,56 (209 Stimmen) Details
22.04.2009
Odo
Level 11
XP 1.742
Vergleichsfassungen
FSK 16 VHS ofdb
Label CIC Video, VHS
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 94:15 Min. PAL
SPIO/JK ofdb
Label Universal, DVD
Land Deutschland
Freigabe SPIO/JK geprüft: strafrechtlich unbedenklich
Laufzeit 104:08 Min. PAL
Vergleich zwischen der gekürzten VHS (FSK 16) von CIC Video und der ungekürzten, JK-geprüften DVD von Universal.

Cut: 1:34:15 (m.A.)
Uncut: 1:44:08 (m.A.)

38 Schnitte mit einer Differenz von 554,7 Sek. (= 9:15 Min.)

Der restliche Laufzeitunterschied ist auf unzählige Masterfehler (allesamt < 1 Sek.) sowie auf später beginnende Folgeeinstellungen nach einem Schnitt (meist 3 - 5 Frames) zurückzuführen. Im Schnittbericht findet dies keine Erwähnung.


Bildvergleich:

VHS:


DVD:


Mayday, mayday. Can anyone hear me? Over. This is U.S. Station 31. Do you read me?
We found something in the ice. We need some help down here. Can anybody hear me?
We found something ... we found something ... we found something ..."

Mit diesem verrauschten Funkspruch wurde die amerikanische Bevölkerung auf ein cineastisches Ereignis eingestimmt, das die arglosen Zuschauer am 25. Juni 1982 in einen brutalen Alptraum aus Schleim, Blut und Eingeweiden stürzte. An diesem historischen Tag enterte das wohl grauenerregendste Monster der Filmgeschichte die US-Kinosäle und ein junger, aufstrebender Regisseur schickte sich an, mit den gradlinigen Klischees konservativer Horrorfilme endgültig aufzuräumen: keine hysterischen Frauen, keine käsige Love-Story, kein Zusammenhalt innerhalb der Gruppe, kein heroischer Endkampf, kein Happy End. Nur eine Handvoll sich gegenseitig misstrauender Männer, die vor eine mentale Zerreißprobe gestellt werden und zu keinem Zeitpunkt Herr der Lage sind. Abgeschottet von der Außenwelt, gefangen im ewigen Eis, werden die Protagonisten mit einem außerirdischen Aggressor konfrontiert, gegen den selbst die Alien-Schöpfungen eines H. R. Giger so bedrohlich wirken wie ein Haifisch ohne Zähne. In diesem Film gibt es kein Licht am Ende des Tunnels, da ein Ende des Tunnels nicht existiert. Stattdessen führt er sein Publikum tiefer und tiefer in die kalte Düsternis der Arktis - dorthin, wo es auf uns lauert, das namenlose Grauen...das Ding.


Die Story

Durch einen Zwischenfall auf einer amerikanischen Forschungsstation in der Antarktis wird von der dort stationierten Crew unbemerkt eine außerirdische Lebensform eingeschleust, die andere Organismen perfekt imitieren kann. Als sich die Männer über ihre Lage bewusst werden, ist es bereits zu spät. Keiner kann mehr sicher sein, welcher seiner Kollegen noch menschlich ist und wer bereits von dem Wesen assimiliert wurde. Paranoia macht sich breit und es entbrennt ein hoffnungsloser Überlebenskampf gegen einen schier übermächtigen Feind.


Ein Kultfilm entsteht

Der Kultstatus dieses Streifens dürfte wohl jedem Freund härterer Filmkost hinlänglich bekannt sein. Nicht umsonst rangiert Das Ding auf praktisch jeder Bestsellerliste einschlägiger DVD-Shops unter den Top Ten. Doch so beliebt Carpenters Geniestreich heute auch sein mag - Anfang der Achtziger stürzte eben dieses Stück Zelluloid seinen Regisseur in die wohl tiefste Sinnkrise seiner gesamten Karriere. Aber beginnen wir am Besten ganz von vorne...

Mitte der Siebziger erwarb der Produzent Stuart Cohen die Rechte an der 1938 veröffentlichten Kurzgeschichte Who goes there? von John W. Campbell. Sein Plan war, die 1951er Produktion The Thing from another world neu zu verfilmen, sich dabei aber enger an Campbells düstere literarische Vorlage zu halten. Cohens Wunschkandidat für den Regieposten: John Carpenter. Doch Universal zierte sich, den damals noch unbekannten Filmemacher mit dieser Aufgabe zu betrauen, zumal er mit Dark Star und Assault on Predict 13 im Hinblick auf die Einspielergebnisse nicht gerade zwei eierlegende Wollmilchsäue in die Welt gesetzt hatte. Stattdessen holte man Tobe Hooper (Texas Chainsaw Massacre) ins Boot, doch dieser erwies sich schon bald als Fehlgriff (das Drehbuch konnte Cohens Erwartungen selbst nach zweimaliger Überarbeitung nicht erfüllen). Hooper wurde gefeuert und das Projekt auf Eis gelegt. Bewegung in die Sache kam erst wieder, als ein gewisser Ridley Scott drei Jahre später mit dem düsteren Science-Fiction-Horrorthriller Alien einen beachtlichen Publikumserfolg erzielte. Und da sich zwischenzeitlich auch Carpenter einen Namen gemacht hatte (nämlich mit Halloween), ließ sich Universal schließlich breitschlagen und nahm den damals 31-Jährigen unter Vertrag.

Als dann Anfang 1981 auch ein passendes Drehbuch vorlag, war es endlich so weit. Carpenter begann mit den Vorbereitungen zu seinem bis dato teuersten Film. Das Budget belief sich auf stattliche 15 Millionen Dollar - eine unglaubliche Summe, wenn man die Produktionskosten von Halloween (325.000 Dollar) oder The Fog (1,2 Millionen Dollar) zum Vergleich heranzieht. Den aufwändigsten Part der Produktion stellten die spektakulären Spezialeffekte dar, mit deren Realisierung eine Crew von knapp 40 Tricktechnikern beschäftigt war. Kopf der Truppe war der Effektspezialist Rob Bottin, der sein Talent u.a. auch in The Fog, Das Tier, Robocop, Total Recall und Fight Club unter Beweis stellen durfte. Für Bottin begannen die Arbeiten an The Thing im April 1981 und zogen sich über 57 Wochen - bis Ende Mai 1982 - hin. Dieser immense Aufwand schlug sich natürlich auf die Kosten nieder: aus den ursprünglich vorgesehenen 750.000 Dollar wurden letztlich stolze 1,5 Millionen, die allein für die SFX-Arbeit draufgingen.


Um die beeindruckenden Effekte realisieren zu können, wurden beinahe alle damals verfügbaren Techniken zum Einsatz gebracht, wie z.B. Handpuppen, Marionetten, hydraulische Antriebe, Fernsteuerungen und das so genannte reverse filming. Selbst das klassische Stop-Motion-Verfahren kam in einer längeren, in der finalen Schnittfassung jedoch leider nicht enthaltenen Sequenz zur Anwendung. In besagter Szene bricht ein hundeähnliches Wesen aus dem Blair Monster und greift MacReady an. Lediglich in der 80-Minuten-Dokumentation Terror takes shape (die sich auf diversen The Thing-Veröffentlichungen im Bonus-Material befindet) kann man sich von diesem Part zumindest auszugsweise ein Bild machen.

Aufwändige Technik und detailgetreue Modelle waren jedoch nur die eine Seite der Medaille. Ebenso große Aufmerksamkeit widmete Bottin den Gore-Effekten. Um die möglichst realistisch und abstoßend wirken zu lassen, bediente er sich einer äußerst umfang- und einfallsreichen Zutatenliste: von in der Mikrowelle erhitztem Kaugummi bis hin zu Erdbeermarmelade, püriertem Zuckermais, Mayonnaise, Gelatine und Bindemittel war alles dabei, was auch nur annähernd eine schleimig-zähflüssige Konsistenz aufwies. Für die Autopsie-Szenen wollte Bottin ursprünglich sogar auf echte Tier-Innereien aus dem Schlachthof zurückgreifen. Dies wurde jedoch verworfen, nachdem ein Behälter voll rohem Fleisch versehentlich in der Ecke eines Tonstudios vergessen und erst eine Woche später von einem wenig begeisterten Mitarbeiter entdeckt wurde ("The entire stage smelled like shit!"). Nun ja...dass man selbst diese Ekelgrenze überschreiten kann, zeigte ein gewisser George A. Romero drei Jahre später in Day of the Dead, als er verdorbene Schlachtabfälle...aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls ging Bottin, damals 22 Jahre jung, bei den Arbeiten zu The Thing bis an seine physischen und psychischen Grenzen, übernachtete praktisch während der gesamten Projektlaufzeit auf dem Universal-Gelände und ernährte sich überwiegend von Schokoriegeln und Cola. Nach Beendigung der Dreharbeiten wies er sich mit einem Burnout-Syndrom ins Klinikum ein, in dem er dann zwei Wochen lang verweilte.


Übrigens...wer sich schon immer gefragt hat, was das nebulöse "Special Thanks to Stan Winston" im Abspann zu bedeuten hat, dem sei nun Erleichterung verschafft: Kurzzeitig wurde Bottins Team vom guten Stan (Terminator, Aliens, Predator) unterstützt, der für eine ausgefeilte Mutationssequenz einen Huskie entwarf (es handelte sich um eine Handpuppe mit Drahtzügen fürs Zähnefletschen). Dass Winston dieses Projekt übernahm, war für Bottin in zweierlei Hinsicht eine große Erleichterung. Zum einen hatte er im Jahr zuvor noch an den Effekten von The Howling (Das Tier) gewerkelt und daher nur wenig Lust, sich schon wieder mit Hunde-SFX zu beschäftigen. Darüberhinaus hatte er schon genug Ärger mit den anderen großen Effekt-Sequenzen am Hals. Und letzteres - also chronische Überarbeitung - war auch der ursprüngliche Grund, warum man den Großmeister der Leinwand-Illusionen überhaupt um Hilfe bat. Eine Erwähnung in den Credits verlangte Winston für seinen Aushilfsjob nicht, da The Thing - wie er es einmal ausdrückte - "Bottins Show" war und er ihm selbige nicht stehlen wollte. Ein "Special Thanks" konnte sich die Crew aber dann doch nicht verkneifen. Rest in peace, Stan!

Erwähnt sei noch, dass sich bei The Thing zum ersten Mal nicht Carpenter persönlich für die musikalische Untermalung verantwortlich zeichnete. Für diesen Part hatte das Studio prominente Unterstützung angefordert: Niemand geringeres als Ennio Morricone, der sich mit seinen Arbeiten zu Spiel mir das Lied vom Tod und Zwei glorreiche Halunken ein ewiges Denkmal gesetzt hat, sollte mit seinem Können für die passende Stimmung sorgen. Dies gelang ihm auch perfekt, kommt sein Score doch ähnlich minimalistisch und düster daher, wie man es von Carpenter bis dato immer gewohnt war. Angeblich (ob es stimmt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen) war John jedoch mit dem Endergebnis nicht ganz zufrieden, weshalb er letztendlich doch noch selbst Hand anlegte und diverse Änderungen vornahm. Vor allem im Bezug auf den Anfangsscore könnte das durchaus zutreffen, da dieser hinsichtlich der Instrumentierung (Synthesizer) 100% nach Carpenter klingt.


Das Fiasko

Die Hoffnungen, mit The Thing den Sommerhit des Jahres 1982 zu landen, zerschlugen sich schon bald nach dem Kinostart. Stattdessen trat das genaue Gegenteil ein: Der Film floppte grandios und verschwand schon bald wieder von der Leinwand. Zurück blieb ein Scherbenhaufen, der in Carpenters Ego tiefe Schnitte hinterließ. Was war passiert?

Entgegen der Annahme vieler ist der Grund für Johns Misserfolg weniger in den exzessiven Effekten und dem daraus resultierenden hohen Rating zu suchen, sondern vielmehr in der fortwährenden pessimistischen Grundhaltung des Films - dem fehlenden Silberstreif am Horizont. Dieses "Stilmittel" stellte etwas Neues dar und verstörte das Kinopublikum. Auch wenn es wie eine Floskel klingt - 1982 war Carpenter mit diesem Streifen seiner Zeit voraus. In dem Buch Suspense Shock Terror - John Carpenter und seine Filme wird dieser Aspekt sehr treffend auf den Punkt gebracht:

Diesmal gewährt er (Carpenter) kein wohliges Gruseln, vielmehr vermittelt er qualvolle Ungewissheit. Den Figuren steht man genauso skeptisch und unsicher gegenüber wie diese sich gegenseitig. In THE THING gibt es weder Halt noch die Möglichkeit zur Identifikation. [...] Die düsteren Aspekte von Carpenters Weltsicht, die zuvor jeweils am Rande sichtbar waren, stehen hier im Zentrum.

Ein weiterer Umstand, der sich negativ auf den Erfolg des Films auswirkte und ihm in finanzieller Hinsicht quasi den Todesstoß versetzte, war eine Steven Spielberg-Schöpfung, die nur zwei Wochen vor The Thing in den Kinosälen Einzug hielt: E.T. - Der Außerirdische. Während Carpenters Kreatur den Ekelfaktor mit jeder weiteren Mutation höher schraubte und nichts geringeres als die Assimilierung der gesamten Menschheit zum Ziel hatte, wollte E.T. einfach nur nach Hause telefonieren. Potthässlich war der Wicht zwar auch, machte seinen optischen Makel jedoch mit einer amtlichen Charmeoffensive wett und eroberte so die Herzen der großen und kleinen Zuschauer im Sturm. E.T. war ein klassischer Familienfilm, The Thing hingegen repräsentierte das genaue Gegenteil. Cohen drückte es einmal wie folgt aus:

Womit niemand gerechnet hatte, war ein E.T.-Leerlauf. THE THING ist die Rückseite von E.T. und die Reaktion auf Stevens Film schwächte uns. Ich glaube nicht, dass irgendjemand in Amerika in diesem Sommer die Rückseite sehen wollte.

Diese Tatsache schlug sich dann auch auf die Kritiken nieder, der Film wurde gnadenlos verrissen. Klar, dass man nicht nur an der aussichts- und hoffnungslosen Atmosphäre, sondern auch an dem eigentlichen Hauptdarsteller des Streifens - dem Special Effect - Anstoß nahm. Da war von "Ekelszenen im Schlachthofstil" die Rede und von einem "amorphen Fleischklumpen-Kompositum aus deformierten Gliedern, schleimigen Öffnungen, offenliegenden Muskeln und obszönen Tentakeln." Diese und ähnliche Schmährufe waren natürlich Gift für die Kasse (heutzutage wären solche Bemerkungen wohl eher verkaufsfördernd) und so kam es, dass der Film, in den Carpenter so große Hoffnungen gesetzt hatte, an den amerikanischen Kinokassen nur 13,8 Millionen Dollar einspielte. Gemessen am hohen Budget ein katastrophales Ergebnis. Halloween beispielsweise hatte mehr als dreimal so viel in die Kassen gespült - und das bei einem 98% niedrigerem Etat. Gegen E.T. war das alles natürlich nur ein laues Lüftchen, erzielte der olle Schrumpelkopf doch alleine in den USA Einnahmen in Höhe von 435 Millionen Dollar.


Nachwehen

Die Strafe für die finanzielle Bruchlandung von The Thing folgte auf dem Fuß, denn Hollywood verzeiht vieles - nur keinen Misserfolg. Carpenter war für Universal fortan ein rotes Tuch, die nächste fest geplante Zusammenarbeit - die Verfilmung des Stephen-King-Romans Firestarter - wurde mit der Begründung zu hoher Kosten gecancelt. Ein Zusammenhang mit dem The Thing-Debakel wurde vom Studio zwar dementiert, die Wahrheit steht aber wohl auf einem anderen Blatt. Carpenter reagierte jedenfalls tief gekränkt, verweigerte sich ganze drei Jahre sämtlichen Interview-Anfragen. Vorübergehend spielte er sogar mit dem Gedanken, sich gänzlich aus dem Filmgeschäft zurückzuziehen. Über diese Phase äußerte er sich später wie folgt:

Ich hinterfragte meine Fähigkeiten, meine Vorstellungen und was ich mit meinem Leben tun wollte. Ich wusste nicht, ob ich weiter Regie führen wollte, weil ich so verletzt war. Es gibt andere Dinge, die mir wichtig sind. Ich wusste, ich könnte genauso gut mit etwas anderem meinen Lebensunterhalt bestreiten.


Von FSK 16 auf den Index und wieder zurück

Für damalige Verhältnisse war "The Thing" zweifellos starker Tobak. Ungeachtet dessen durften sich in Deutschland die jugendlichen Kinogänger zunächst noch über eine moderate FSK 16-Freigabe freuen. Diese wich aber schon bald dem roten 18er-Siegel und als die Bundesprüfstelle dem Streifen schließlich sogar in mehreren "Anklagepunkten" gewaltverherrlichenden Charakter bescheinigte, wanderte Carpenters Geniestreich am 29.09.1984 kurzerhand auf den Index. Dort fristete er sein Dasein, bis im August 2009 mit § 18 Abs. 7 JuSchG dem allgemeinen Wertewandel Rechnung getragen und die Indizierung aufgehoben wurde (nach 25 Jahren folgt automatisch eine Listenstreichung, sofern das indizierte Medium der gängigen Spruchpraxis der BPjM nicht mehr zuwiderläuft). Der Rechteinhaber Universal zögerte nicht lange und ließ den Film kurz darauf erneut prüfen. Am 23.09.2009 dann der Paukenschlag: FSK 16 für die ungeschnittene Fassung! So erhielt der Film nach über 25 Jahren wieder die Freigabe, mit der er urspünglich in den Lichtspielhäusern Einzug hielt. Ein Happy End, das man im Film selbst vergeblich sucht. Die ungekürzte DVD bzw. Blu-Ray ist seit dem 04.03.2010 in Deutschland erhältlich.


Fazit

So groß Carpenters Enttäuschung über die damalige Reaktion auf seinen Film auch war - umso befriedigender dürfte für ihn die in den folgenden Jahren immer größer werdende Popularität seines "Sorgenkindes" gewesen sein. Heute, über ein Vierteljahrhundert später, wird die wahre Größe von The Thing zwar immer noch von vielen unterschätzt. Seine Fangemeinde jedoch sieht dieses Werk schon längst als das, was es wirklich ist - nämlich als geniales, gnadenloses und spannungsgeladenes Horrorkino, das keine Klischees bedient und sich bis heute meilenweit vom Einheitsbrei des Massenmarktes absetzt. Und eines muss man diesem Film ganz besonders hoch anrechnen: nämlich, dass er bis in alle Ewigkeiten der beste Beweis dafür sein wird, dass handgemachte Effekte einfach mehr Eier haben als seelenloser CGI-Dreck aus der CPU-Konserve.


Einige Bilder im Schnittbericht wurden aufgehellt (betrifft hauptsächlich die Hundezwinger-Szene).

Nach 2,7 Sek. Schwarzbild in der Uncut-Fassung setzt der Vorspann ein. In der geschnittenen Version gibt es hingegen für 15 Sek. das Universal- und das CIC Video-Logo zu sehen.



1:58
In der Cut-Fassung wurde über den englischen Titel noch der Schriftzug Das Ding aus einer anderen Welt - gekürzte Fassung - gelegt.


11:07
Die Nahaufnahme vom erschossenen Norweger fehlt.
1,2 Sek.


17:50
MacReady und Copper durchsuchen das verwüstete Camp der Norweger. Copper stößt auf eine Blutspur am Boden und folgt dieser mit dem Lichtstrahl seiner Taschenlampe.
3,6 Sek.


18:17
Die Blutspur führt zu einer auf einem Stuhl sitzenden Leiche. Copper leuchtet den Körper des Norwegers mit seiner Lampe ab und bemerkt, dass dessen Kehle durchgeschnitten wurde. Die Pulsadern scheinen ebenfalls geöffnet worden zu sein.
12,6 Sek.


20:29
MacReady und Copper verlassen das Gebäude und entdecken verbrannte Leichen im Schnee.
4,0 Sek.


20:37
Die Kamera fährt länger über die verkohlten Leichen.
2,9 Sek.


20:49
Erneut wurde die Ansicht auf die Leichen entfernt.
5,8 Sek.


21:39
Und wieder kam man zu der Erkenntnis, dass dem Zuschauer der Anblick auf die verbrannten Überreste nicht zuzumuten sei.
16,3 Sek.


22:09
Eine weitere Kamerafahrt über die sterbliche Hülle fiel der Schere zum Opfer.
24,2 Sek.


22:41
Blair deckt die Leiche des erschossenen Norwegers zu und sagt: "Mit dem hier ist alles in Ordnung. Jedenfalls physiologisch. Keine Drogen, kein Alkohol, nichts." Dann beginnt er mit der Autopsie an den verbrannten Überresten aus dem norwegischen Camp. Er schneidet den Leichnam auf und entnimmt diverse Organe. Er kommentiert dies mit: "Also was ich hier raushole, das macht den üblichen Eindruck ganz normaler menschlicher Organe. Herz, Lunge, Nieren, Leber, Därme." Dann holt er weitere Innereien aus dem Körper und betastet diese. "Absolut normal." , befindet er. Daraufhin folgt ein Kameraschwenk über das entstellte Gesicht des Wesens. Ebenfalls entfernt wurde die auf die Autopsieszene folgende Außenansicht des Camps bei Nacht.
65,5 Sek.


25:00
Der Kopf des Hunde-Wesens klappt wie eine Bananenschale nach außen, während der Körper zu einem undefinierbaren Fleischberg mutiert. Die anderen Hunde im Zwinger reagieren auf den Neuankömmling mit aggressivem Bellen. Plötzlich schießen zahlreiche Tentakel aus dem Ding und schlagen wild umher.
15,8 Sek.


25:03
Die Verwandlung des Wesens geht weiter. Spinnenartige Beine wachsen aus seinem Körper.
6,4 Sek.


25:06
Erneute Ansicht auf das Ding.
3,5 Sek.


25:12
Das "Dog-Thing" bespritzt einen der Huskies mit Schleim.
1,3 Sek.


26:58
MacReady leuchtet mit der Taschenlampe in den Zwinger. Der Lichtkegel fällt auf das Wesen, aus dem mittlerweile ein völlig entstellter Hundekopf ragt.
11,2 Sek.


27:03
Die Männer starren entgeistert auf das markerschütternd kreischende Ding, unter dem sich nun auch noch dicke Tentakel hervorwinden. Einer der Huskies wird von den Tentakeln völlig überdeckt.
9,9 Sek.


27:06
Die Männer eröffnen das Feuer auf die Kreatur. Entfernt wurde wieder die Ansicht auf das nun noch aufgebrachter kreischende Wesen.
1,8 Sek.


27:23
Die Verwandlung des Dings geht weiter. Zwei klauenbewehrte Arme wachsen aus dem deformierten Körper.
3,2 Sek.


27:27
Das Ungetüm öffnet langsam seine Pranken und stößt mit beiden Armen durch die Decke darüber.
4,6 Sek.


27:37
Erneute Ansicht des pulsierenden, blutigen Fleischbergs. MacReady, der Childs zuvor angewiesen hat, das Ding zu verbrennen, fährt selbigen an: "Was ist, worauf wartest Du?" Plötzlich platzt der Körper des Wesens auf und ein mit zahllosen Zähnen ausgestattetes, blütenförmiges Beißwerkzeug schießt heraus.
11,9 Sek.


28:22
Es fehlt ein Teil der Autopsie am Hundewesen. Nachdem Blair eines der Spinnenbeine abgebrochen hat, schneidet er den Körper auf, vergrößert die dadurch entstandene Öffnung mit seinen Händen und kommentiert den sich ihm dadurch bietenden Anblick mit "Oh mein Gott."
36,6 Sek.


28:35
Blair betrachtet das Ding noch länger.
5,4 Sek.


40:29
Es fehlt die Kamerafahrt über Bennings blutige Kleidung.
6,6 Sek.


40:44
Der von Tentakeln umschlungene Bennings ist länger zu sehen.
1,2 Sek.


41:48
Das Bennings-Monster soll verbrannt werden, Treibstoff wird ausgeschüttet. Dabei wurde die Nahaufnahme vom auslaufenden Benzin geschnitten.
1,6 Sek.


41:57
Die brennende Bennings-Kreatur ist länger zu sehen.
5,8 Sek.


42:35
Der Anblick auf Bennings sterbliche Überreste wurde geschnitten.
4,4 Sek.


43:08
Der brennende Bennings ist länger zu sehen.
9,2 Sek.


1:07:19
Der Doc setzt ein weiteres Mal mit dem Defibrilator an und ruft: "Nochmal! Los!". Plötzlich öffnet sich Norris' Bauch und die Arme des Docs stoßen ins Leere. Bevor er realisieren kann, dass die Ränder der Öffnung mit riesigen Zähnen bewehrt sind, beißen diese auch schon kraftvoll zu und trennen die Arme des bemitleidenswerten, wie am Spieß schreienden Opfers ab.
12,7 Sek.


1:07:23
Tentakel schießen aus Norris' Körper und schlagen wild umher. Dann wird explosionsartig ein völlig deformiertes Wesen mit einem entstellten Norris-Schädel an die Decke geschleudert, wo es sich mit seinen spinnenartigen Beinen festkrallt und furchterregende Laute von sich gibt. MacReady zögert nicht lange und heizt dem Ding mit dem Flammenwerfer ein. Norris' "Original-Kopf" versucht nun, sich vor der Feuersbrunst in Sicherheit zu bringen, indem er sich vom Körper abtrennt. Die Aktion gelingt, ohne dass es irgendjemand bemerkt.
35,2 Sek.


1:07:28
Norris' Schädel ist mittlerweile zu Boden gefallen und zieht sich mit Hilfe eines Tentakels langsam aber sicher gänzlich aus der Gefahrenzone. Der Raum steht mittlerweile völlig in Flammen, worauf Gary den Feuerteufel MacReady auch aufmerksam macht: "Hier brennt alles, MacReady! Hier brennt alles, MacReady!"
MacReady: "Halts Maul, Mann! Zurück! Wartet!"
Während die Männer abwarten, bis das Ding vollends verbrannt ist, sieht man wieder Norris' Kopf, wie er sich weiter in Deckung begibt.
MacReady: "Jetzt rein, los!"
Die Männer beginnen nun mit dem Löschen des Feuers, während es dem Schädel plötzlich nach einer effizienteren Fortbewegungsmethode gelüstet: Spinnenbeine sprießen aus dem Kopf und zu guter Letzt auch noch zwei "Fühler" mit Augen an deren Enden. Nachdem MacReady Windows aufgefordert hat, sich zu seinen Kameraden zu gesellen ( "Windows, schnell, komm rein!"), sieht man noch den fertig mutierten Schädel, wie er unter dem Schreibtisch hervorlugt.
58,7 Sek.


1:08:48
Es fehlt, wie Clark nach dem Kopfschuss zu Boden fällt. Man sieht eine Nahaufnahme der Wunde und wie Palmer die Toten (bei der zweiten Leiche handelt es sich um Copper) festbindet.
Palmer: "Das ist Wahnsinn, Mac!"
MacReady: "Mach weiter, Palmer!"
Palmer: "Die sind doch tot, Mann!"
15,0 Sek.

1:09:52
Um einen Bluttest durchführen zu können, schneidet MacReady Nauls in den Daumen.
1,4 Sek.


1:10:17
Windows schneidet sich selbst in den Daumen und presst etwas Blut aus der Wunde.
9,4 Sek.


1:12:43
Nachdem Palmers Blut positiv getestet wurde, beginnt dieser zu mutieren. Gary, Childs und Nauls, die zusammen mit dem Infizierten an Stühlen festgebunden wurden, versuchen panikartig, sich von ihren Fesseln zu befreien.
10,6 Sek.


1:12:50
Das Palmer-Monster knallt gegen die Decke. MacReady versucht verzweifelt, den Flammenwerfer in Gang zu bringen, jedoch vergeblich. Er ruft Windows, der ein ebensolches Teil in den Händen hält, zu: "Windows, gib Feuer!" Garry, der mit seinen beiden gefesselten Kollegen immer noch zur Untätigkeit verdammt ist, brüllt: "Mach ihn fertig!" Doch in dem Moment, als dieser anlegt, fällt das Ding wieder von der Decke und baut sich vor dem entsetzten Windows auf. Plötzlich spaltet sich der Schädel des Wesens, aus dem nun ein Tentakel hervorschnellt und Windows' Hals umschlingt. Der Tentakel zieht Windows in Richtung des geöffneten Schädels, an dem mittlerweile riesige Zähne prangen. Selbige verbeißen sich sogleich in Windows' Kopf und das Palmer-Ungetüm beginnt, den Wehrlosen hin- und herzuschleudern. Während MacReady mit dem immer noch funktionsuntüchtigen Flammenwerfer kämpft, schleudert das Ding den blutüberströmten Windows in die Ecke. Im selben Moment geht endlich der Flammenwerfer los und setzt den Gegner in Brand. Das Wesen torkelt umher, durchschlägt die Außenwand und bricht schließlich im Freien zusammen.
62,6 Sek.


1:13:04
Windows, der durch die Attacke des Palmer-Monsters ebenfalls infiziert wurde, zuckt am Boden liegend. Als MacReady wieder den Raum betritt, brüllt ihm Garry entgegen: "MacReady! Komm! Schnell! Los, beeil Dich! Er kommt auf uns zu! Verdammt noch mal, verbrenn ihn doch!" Dieser tut wie ihm geheißen und erlöst Windows mit einem Feuerstoß aus dem Flammenwerfer.
25,8 Sek.


1:23:01
Der ebenfalls infizierte Blair verwöhnt Garry mit einer ausgefallenen "Gesichtsmassage".
15,3 Sek.


1:24:58
Das Blair-Monster baut sich vor MacReady auf und aus der Brust des Wesens schält sich ein hundeähnlicher Schädel. MacReadys Blick fällt auf die am Boden liegende Dynamitstange, deren Lunte er kurz zuvor entzündet hat. Bevor ihm das Blair-Monster habhaft werden kann, schnappt er sich das Dynamit und bringt sich mit einem Hechtsprung auf Distanz zur Kreatur.
31,5 Sek.


1:28:22
Vor dem Abspann wird in beiden Fassungen noch einmal der englische Titel eingeblendet. In der geschnittenen Version wird wie zu Beginn des Film zusätzlich der deutsche Titel angezeigt.



Nach Abspann-Ende wird in der Uncut-Fassung noch für 14 Sek. das animierte Universal-Logo eingeblendet.

Cover der geschnittenen VHS (CIC Video)


Cover der ungeschnittenen VHS (CIC Video)


Cover der ungeschnittenen, JK-geprüften DVD (Universal)


Cover der Steelbook-Edition


Cover der Blu-Ray


Cover der ungekürzten FSK 16-DVD (erhältlich seit 04.03.2010)


Cover der ungekürzten FSK 16-Blu-Ray (erhältlich seit 04.03.2010)


Cover der Collector's Edition (Europa-Fassung)


Cover der UK-DVD (Cover 1)


Cover der UK-DVD (Cover 2)


Cover der UK-VHS (Cover 1)


Cover der UK-VHS (Cover 2)


Cover der US-HD DVD


Cover der US-Collector's Edition


Cover der französischen Collector's Edition


Cover der russischen DVD



Filmplakate/Poster




























Soundtrack

CD


LP



Der Spiegel, Nr. 45/1982
Autor: Hellmuth Karasek







Heyne Science Fiction Magazin Nr. 6, 1983
Autor: Christian Hellmann







Cinema, Nr. 3/1982






Werberatschlag (1982)







Crew des Außenposten 31


Kommentare

22.04.2009 00:01 Uhr -
@Odo: Geiles Intro und fetter SB zu einem der Besten Filme und Remakes ALLER Zeiten !!!

Hö ?? Woher stammt denn die Collector's Edition mit deutscher Hülle ?????

22.04.2009 00:11 Uhr - echochild
3x
Das unterschreibe ich ebenfalls sofort. Man wie oft habe ich den gesehen und er fesselt immer und immer wieder. Ein Meisterwerk!

22.04.2009 00:11 Uhr - Born Bad
1x
Da kann ich mich Panther nur anschliessen...Respekt...

22.04.2009 00:14 Uhr - 187Asesino
2x
Wie immer ein gelungener und fantatischer Schnittbericht!!!
Einfach ein Meiserwerk von einen Meister des Films: John Carpenter!!!!
und jeder der ihn nicht mag [den Film oder den Macher], selber Schuld!!!!!

@ TheBlackPanther

es ist kein eigentliches Remake, da carpenter sich mehr an dem Originalroman gehalten hat, als die eigentliche Erstverflimung!! nur so neben bei!!!

22.04.2009 00:17 Uhr - Noabi
Einer der wohl besten Horrorfilme aller Zeiten. Kein CGI-Schnick-Schnack, einfach nur Splatterhorror in Perfektion! Ein Horrorfilm, bei dem man sich wenigstens noch richtig fürchten kann. Dieser Computerscheiß von heute ist einfach widerlich...

22.04.2009 00:19 Uhr -
@187Asesimo: Eigentlich doch und auch wieder nicht, erinnert dennoch von der Theamtik her an die Fassung von 51. Lange her, auch mal so nebenbei^^

Eher interessiert mich woher es diese angebliche Collector's Edition mit Bonusmaterial etc. geben soll, die Rückseite des Covers lässt nicht grade auf Universal oder Columbia schließen...

22.04.2009 00:20 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Ein ewigst genialer Film, ein unglaublicher Bericht und der beste Kommentar, den ich wohl seit langem im WWW oder in den Nachrichten gelesen habe:
. . . dass er bis in alle Ewigkeiten der beste Beweis dafür sein wird, dass handgemachte Effekte einfach mehr Eier haben als seelenloser CGI-Dreck aus der CPU-Konserve.


Ich bin nicht allein; das ist zu schön, um wahr zu sein!

22.04.2009 00:25 Uhr - DreadLord
1x
User-Level von DreadLord 3
Erfahrungspunkte von DreadLord 152
Absolut geiles Intro. Schon lange nichtmehr sowas gutes gelesen hier.
Film gehört für mich zu den 10/10ern

22.04.2009 00:25 Uhr - DARKHERO
Mag Carpender zwar nicht so, aber Halloween und The Thing sind genial, ohne Zweifel. Diese Ekeleffekte hier sind einfach der Hammer schockieren mehr als der ganze CGI Mist heutzutage. Dieser Film ist so wie er ist einfach unsterblich und jedes weitere Remake zu The Thing wär Blasphemie

22.04.2009 00:29 Uhr -
Schon wider so eine Fassung, in der man "Das Ding" gar nicht erst zu Gesicht bekommt.
Genialer Schnittbericht, zu einem genialen Film.

22.04.2009 00:48 Uhr - terence-philip
Ein toller und ausführlicher Schnittbericht/Artikel, wird allenfalls von dem Wikipedia-Artikel über John Carpenter getoppt. Ich glaube, dass der Film schon mehrmals ungekürzt im Pay-TV (Turner Classic Movies) lief, obwohl er mit FSK-16 angekündigt war.

22.04.2009 01:05 Uhr - Scat
Klasse Streifen; er wird zeitlos bleiben! Und ein sehr gelungenes Intro mit geilem Schlußsatz! Hut ab!

Das deutsche Poster unter 'Filmplakate/Poster' hängt übrigens bei mir seit kurzem an der Wand. :)

22.04.2009 01:14 Uhr - edding
Vielen, vielen Dank für den SB und vor allem für das großartige und schön recherchierte Intro! Genau das hat der Film verdient und nicht diese Stümmelversion ;o)

Chapeau!

22.04.2009 01:29 Uhr - Death Dealer
DB-Helfer
User-Level von Death Dealer 18
Erfahrungspunkte von Death Dealer 6.694
@ TheBlackPanther: Es gibt keine dt. Collector's Edition, hier wurde einfach das US Cover in Deutsch übersetzt. Solche Covers findet man häufig auf www.Cover-Paradise.to.

22.04.2009 01:53 Uhr - HP_Wiener
Teilweise Richtig DJ Shadow. Es handelt sich um das Cover der Europa-Fassung. Laut ISBN wurde der Film mit gleichem Cover in mehrern Ländern veröffentlicht(Schweiz, Holland, Polen, Schweden, usw.). So wie die meisten Europa - Fassungen von UniversalColumbia sind diese Mehrsprachig. Leider hat es für die Euro- Veröffentlichung für The Thing die Sprache Deutsch leider nicht auf die DVD geschafft. Dafur gibt es zum erstem Mal alle Bonusinhalte der Collectors Edition auf der deutschen BR.

22.04.2009 02:00 Uhr - BallerSant
die englische UK Blu-Ray hat deutschen Ton und hat gerade mal 15 euro bei amazon.uk gekostet!Der Film ist einfach endsgeil!!danke für den SB

22.04.2009 02:01 Uhr - ArthurLovat
Ein toller Schnittbericht zu einem meiner absoluten Lieblingsfilme!
Nur ein kleiner faktischer Fehler ist mir aufgefallen in dem ansonsten sehr gut recherchierten Text: Die Hundepuppe, die Stan Winstons Studio beigesteuert hat, war keine mechanische, sondern eine Handpuppe mit Dratzügen fürs Zähnefletschen. Stan Winston Studio experiementierte gerade mit Handpuppen, als Rob Bottins Hilferuf eintrudelte.

Und wo hast du die Bilder aufgetrieben? Da sind ein paar seltene Fotos dabei! :-)

22.04.2009 02:04 Uhr -
Kann mich damals noch genau erinnern, wie der Film damals (ungekürzt!!) in den 80ern im ORF gelaufen ist (um ca. 21.55 Uhr), der Film war in der Schule das Gesprächsthema Nr. 1, bin extra länger aufgeblieben, um den Film zu sehen. Den Schluss verstehe ich immer noch nicht so ganz, vielleicht kann mir jemand erklären ob das "Ding" (!!!mögl. Spoiler!!!) doch ausgeräuchert ist oder nicht.....Angeblich wird derzeit ein Remake gedreht, oh Gott, kann mir genau vorstellen, wie das wahrscheinlich ablaufen wird.....Wegen Political Correctness wird wahrscheinlich eine Frau die Heldin sein und die Männer die hysterischen Angsthasen, eh klar...., aber ok, ich lasse mich überraschen.

22.04.2009 02:24 Uhr - HP_Wiener
Hi Midnight Express. Der Schluß im Film war für mich immer zweitdeutig gewessen. Es hat überlebt oder nicht. Das finde ich bei den Film so besonders, da JC einem die freie Wahl ließ selbst zu entscheiden, was das Ende bedeutet. Dadurch war er auch nicht daran gebunden ein Fortsetzung zu drehen. Aber als ich das Game spielte, dass an dem Ende des Filmes anknüpft, kann ich zur Zeit deine Frage nur mit "Es hat überlebt" beantworten. Das mit dem Film im ORF war 1987. Es war die allerste TV-Ausstrahlung im deutschem Sprachraum.

22.04.2009 02:25 Uhr - Alastor
2x
nämlich, dass er bis in alle Ewigkeiten der beste Beweis dafür sein wird, dass handgemachte Effekte einfach mehr Eier haben als seelenloser CGI-Dreck aus der CPU-Konserve.


Das kommt auf die Qualität der CGI Effekte an, es gibt geniale (Herr der Ringe, Hellboy 2) und beschissene (Star Wars Episode 1-3)

22.04.2009 02:46 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 39.237
Großartiger SB, vielen Dank für die Mühe, Odo! Immer wieder schön zu sehen, wieviel Arbeit du in deine Intros steckst.

22.04.2009 03:23 Uhr -
Hi HP Wiener, danke für die Infos...., ja das mit der Erstausstrahlung ist schon lange Zeit her, aber wie du siehst, sind wir noch normal, versteh die ganze Aufregung um diesen Film nicht..., bzw. warum man eine "Spezialgenehmigung" braucht, um diesen Film "uncut" im Fernsehen zu senden? Ich und meine Klassenkameraden haben genau gewusst, was real und was erfunden ist.....und Schäden habe ich keine davon getragen.

22.04.2009 06:03 Uhr - DOTD
DB-Helfer
User-Level von DOTD 10
Erfahrungspunkte von DOTD 1.309
der Film ist einer der besten Horrorfilme die es gibt die Atmo ist der Hammer und die Effekte sind für mich einer der besten der 80er und sind teiweise noch besser als in den heutigen Filmen. Schauspielerisch ist der Streifen auch Klasse da kann man nur im ganzen 11/10 Punkte Geben, ein Meisterwerk!

22.04.2009 06:09 Uhr - Ichi The Chiller
Einer der besten Filme überhaupt, dashalb hab ich mir auch die UK HDDVD gekauft.

22.04.2009 06:57 Uhr - opiumrebel
CGI Effekte kennt man immer, egal ob Qualität oder nicht. Auch bei Herr der Ringe stechen sie mehr als heraus (Brückenszene, alle Soldaten fallen nach dem gleichen Muster). Es geht nichts über handgemachtes Latex, Rob Bottin ist ein Meister. Rangiert unter Carpenters besten Filmen, wenn nicht der Beste.
Das düstere Ende war schon immer Carpenters Markenzeichen, logisch, dass das Mainstream-US Publikum damit nichts anfangen kann.

22.04.2009 07:11 Uhr - Nr1Sunny
User-Level von Nr1Sunny 2
Erfahrungspunkte von Nr1Sunny 70
Toller Schnittbericht zu einem tollen Film! Gibts für den Film geschnittene Szenen? Ich habe mal in einem Buch ein Bild zum Film gesehen, welches aber in der Uncutfassung nicht vorkommt. Auf diesem Bild sieht man den Mann mit der Brille an einer Tür aufgespießt mit einem Spaten!!! hängen. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Szene kommen sollte, als er nach der Kleidung von McReady suchte. Im Film findet man ja nur seine verbrannte Kleidung mit Brille. Kann jemand weiterhelfen?

22.04.2009 07:12 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme! Vielen Dank für diesen unglaublich guten SB!

22.04.2009 07:32 Uhr -
Evergreen!

22.04.2009 07:57 Uhr - larry
Spitzen SB zu einem der besten Filme aller Zeiten! Absoluter Kultstreifen!

22.04.2009 08:21 Uhr -
@#14 bzw. #15: Danke für die ausführliche Antwort !! Wurde Deutschland mal wieder abgefertigt, kein Bonus und den O-Ton nur in Stereo, während die UK-DVD Bonus bis zum Umfallen bietet und den O-Ton in 5.1 aufweisen kann der sogar ganz gut rüberkommt. Das Steel, ist doch grottig !! Allein vom Aussehen sowie dessen Umsetzung !!! :(((

22.04.2009 08:37 Uhr - Odo
1x
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
22.04.2009 - 02:01 Uhr schrieb ArthurLovat
Nur ein kleiner faktischer Fehler ist mir aufgefallen in dem ansonsten sehr gut recherchierten Text: Die Hundepuppe, die Stan Winstons Studio beigesteuert hat, war keine mechanische, sondern eine Handpuppe mit Dratzügen fürs Zähnefletschen.
Und wo hast du die Bilder aufgetrieben? Da sind ein paar seltene Fotos dabei! :-)
Vielen Dank für den Hinweis, Du hast natürlich vollkommen Recht. Habe das eben mal korrigiert. Die Bilder habe ich von der wohl besten "The Thing"-Fanseite http://www.outpost31.com/. Kann ich nur empfehlen.


20. 22.04.2009 - 02:25 Uhr schrieb Alastor
Das kommt auf die Qualität der CGI Effekte an, es gibt geniale (Herr der Ringe, Hellboy 2) und beschissene (Star Wars Episode 1-3)
Stimmt schon. Trotzdem wirst Du Dir bei CGI-Effekten - egal ob gut oder schlecht umgesetzt - niemals denken: "FUCK! Wie zur Hölle haben die das gemacht!?" Und genau das ist das Besondere an der Handarbeit. Du siehst den Effekt und fängst an zu spekulieren: "War das ne Handpuppe, war das mechanisch gesteuert? War das rückwärts gefilmt oder wachsen da tatsächlich Spinnenbeine aus dem Kopf?" Das ist für mich der gravierende Nachteil von computergenerierten Effekten - dieses fehlende WTF-Erlebnis.


26. 22.04.2009 - 07:11 Uhr schrieb Nr1Sunny
Ich habe mal in einem Buch ein Bild zum Film gesehen, welches aber in der Uncutfassung nicht vorkommt. Auf diesem Bild sieht man den Mann mit der Brille an einer Tür aufgespießt mit einem Spaten!!! hängen. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Szene kommen sollte, als er nach der Kleidung von McReady suchte. Im Film findet man ja nur seine verbrannte Kleidung mit Brille. Kann jemand weiterhelfen?
Bei der von Dir beschriebenen Szene handelt es sich um ein alternatives Ableben von Fuchs. Guckst Du http://www.outpost31.com/movie/deletedscenes.html - dort findest Du auch noch weiteres nicht verwendetes Material.

22.04.2009 08:51 Uhr - PaulBearer
Großartiger Film (bei dem sich die Effektspezialisten mal so richtig austoben konnten).
Und wie es der Film verdient hat, ein toller SB mit einem schönen Intro und der Filmkritik, bei der sich Herr Karasek vermutlich unter großer Anstrengung Nazi-Vergleiche erspart hat...
Ach, waren das Zeiten, als der Film ungeschnitten auf ORF gelaufen ist...

22.04.2009 08:56 Uhr - David_Lynch
DANKE "Odo" !!!
Endlich ein SB, der diesem Meisterwerk an Special Effects und Suspense angemessen ist. Die 16er Fassung natürlich nicht, es ist eine Schande, dass die überhaupt exestiert.

PS: Wie man an den Coverdesigns sehen kann haben mal wieder nur die USA die schönen Cover abbekommen. =(
Naja, ich habe Gott sei Dank sowohl die deutsche Verleih-DVD [war damals mit 10€ sehr billig], als auch die US-Collector's Edition im Digipack [das ist die, die ganz oben rechts auf dieser Seite als Amazon-Empfehlung steht]. Letztere kann ich Fans des Films nur ans Herz legen, sehr schönes Bonusmaterial und natürlich Topqualität. Diese DVD hat auch ein paar der Deleted Scenes, welche man sonst kaum finden kann. Also zuschlagen. ;-)

HIER GIBTS ES AUCH DIE NEUAUFLAGE OHNE DIGIPACK...ABER DAFÜR RELATIV GÜNSTIG [3.99€] !!!
http://www.axelmusic.com/productDetails/025192543722

22.04.2009 09:03 Uhr - Matty
Grandioser SB. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

22.04.2009 10:11 Uhr - Waltcowz
Ist das ein geiles Intro O_o

22.04.2009 10:34 Uhr - 10Vorne
Bei der ganzen Lobhudelei für das Intro: Ein paar Worte fehlen mir doch zur "Zensurgeschichte" in Deutschland. Meiner Erinnerung nach (kann täuschen) lief der in den Kinos damals ungeschnitten ab 16 (an die heftigen Szenen wie Hand ab kann ich mich noch gut erinnern). Und dann die diversen TV-Ausstrahlungen von denen ja gerüchteweise auch einige uncut waren.

22.04.2009 11:11 Uhr - Herr Kömmlich
SB.com-Autor
User-Level von Herr Kömmlich 12
Erfahrungspunkte von Herr Kömmlich 2.003
Klasse Intro! Sehr informativ!

22.04.2009 11:19 Uhr - Il Gobbo
SB.com-Autor
User-Level von Il Gobbo 21
Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.771
Brilliante Arbeit, Herr Kollege....schlichtweg brilliant! Ich verneige mich in Ehrfurcht!

22.04.2009 11:23 Uhr -
@ 10Vorne:
Nicht nur gerüchteweise, auch auf RTLPlus lief damals die ungeschnittene Version im Nachtprogramm. Diese habe ich damals (89/90??) auf Videokassette aufgezeichnet und die liegt bis heute bei mir daheim. ;)

Ein genialer SB mit einem noch genialeren Intro!
Ich habe jeden Satz verschlungen, wusste bis dato kaum etwas über die Entstehungsgeschichte dieses filmischen Meisterwerks. Danke dafür!

Der Film selbst ist einer der größten, wenn nicht DER Größte, Horrorfilme aller Zeiten. Ich sehe ihn immer und immer wieder und jedesmal aufs neue bekomme ich dabei eine Gänsehaut!
Die handgemachten Effekte toppen jedes heutige CGI-Monster bei Weitem!
Das sieht man auch bei Hellboy 2, wo fast ausschliesslich Puppen zum Einsatz kamen, was im Endeffekt genialer aussah als jeder CPU-Mist!

22.04.2009 11:32 Uhr - G-Man
Ich verneige mich tief vor dem Autor dieses sensationellen Intros! Odo, Deine Arbeit sollte als Beispiel, wie ein Schnittbericht aufgebaut sein sollte, öffentlich ausgestellt werden - RESPEKT!!!

Den Film habe ich im damals zarten Alter von 12 Jahren erstmals in den Sommerferien 1982 im Kino gesehen. Ich habe die Sommerferien seinerzeit bei meiner Großtante in einem 300-Seelen-Dorf in einem freistehenden Haus verbracht und meine Großcousins nahmen mich mit ins Kino (damals war's auch bei solch einem Film noch kein Problem, mit 12 Jahren am Kassierer vorbeizukommen). Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was ich in der darauffolgenden Nacht für einen Schiss in diesem Haus hatte. Der Windzug pfiff durch die Schlüssellöcher und bei jedem Knarzen von irgendwoher saß ich senkrecht im Bett. Selbstverständlich hatte ich zuvor das komplette Zimmer vor dem Zubettgehen akribisch nach etwaigen Außerirdischen durchsucht. Dieser Film im Kino auf der großen Leinwand war damals ein echt beeindruckendes Erlebnis...

Heute kann ich über diese Erinnerung natürlich nur noch schmunzeln. Dennoch ist Carpenter's Ding bis heute mein absoluter Lieblingshorrorfilm. Selbst nach zigmaligem Ansehen über die Jahre verliert der kein bißchen von seinem Zauber, und obwohl ich den Film in- und auswendig kenne und mittlerweile rückwärts mitsynchronisieren kann, werden die Nerven jedesmal wieder auf's Neue in Mitleidenschaft gezogen. So muss ein Meisterwerk der Filmgeschichte beschaffen sein. Zeitlos, nervenzerfetzend spannend, und handwerklich auf einem Niveau, das (zumindest meiner bescheidenen Meinung nach) noch heute Seinesgleichen sucht. Auch gut gemachte CGI-Effekte sind sicherlich kein Spaziergang, aber was Bottin (und natürlich der unvergessene Winston) hier geleistet haben, ist für mich bis zum heutigen Tag unerreicht.

Ich bin und bleibe großer Fan von Carpenter's wahrscheinlich bestem Film.

22.04.2009 11:38 Uhr - G-Man
22.04.2009 - 10:34 Uhr schrieb 10Vorne
Bei der ganzen Lobhudelei für das Intro: Ein paar Worte fehlen mir doch zur "Zensurgeschichte" in Deutschland. Meiner Erinnerung nach (kann täuschen) lief der in den Kinos damals ungeschnitten ab 16 (an die heftigen Szenen wie Hand ab kann ich mich noch gut erinnern). Und dann die diversen TV-Ausstrahlungen von denen ja gerüchteweise auch einige uncut waren.

Zumindest in dem Kino, in dem ich gewesen bin, lief der Film definitiv ab 18. Da bin ich absolut sicher!

Und wenn mein Erinnerungsvermögen mich nicht täuscht, dann war er identisch mit der SPIO/JK-DVD. Da würd' ich aber kein Jahresgehalt drauf setzen. Is' ja schließlich über 25 Jahre her...

22.04.2009 11:42 Uhr - Totally Blind Mule
Klasse Schnittbericht, steckt viel Arbeit dahinter. Toll geschriebenes Intro!

22.04.2009 12:00 Uhr -
herzlichen glückwunsch zu einem der besten reviews!
sehr informativ mit nem haufen extras wie plakate usw, einfach nur perfekt gemacht.
bin auch ein sehr großer fan dieses films und hoffe das hier kein remake gestartet wird,
denn dieser film ist einfach nicht zu toppen, never!

22.04.2009 12:28 Uhr - Taran
User-Level von Taran 2
Erfahrungspunkte von Taran 70
Meine Herren, ich bin begeistert, grandoise Arbeit ODO. Vielen Dank. Selten so informatives Intro gelesen. Und natürlich KULTFILM, Danke.

22.04.2009 13:17 Uhr - Hakanator
Aus dem SB ist ja ein Monster geworden - RESPEKT!
Klasse Film, schaue ich sehr gerne. Die Effekte sind wirklich einfach nur BOMBE. Sowas geht selbst heute nicht mit CGI. Einfach geil.

22.04.2009 14:15 Uhr - tacc
"In der Cut-Fassung wurde über den englischen Titel noch der Schriftzug Das Ding aus einer anderen Welt - gekürzte Fassung - gelegt."
Na immerhin ehrlich.

22.04.2009 14:16 Uhr - Oberstarzt
Auch wenn ich hier nur das wiederhole was meine Vorgänger bereits geschrieben haben:

1.) Der beste und informativste Schnittbericht bzw. SB-Intro, den ich hier jemals gelesen habe.

2.) Der beste Horrorfilm, den ich jemals gesehen habe.

3.) Die Spezialeffekte können sich heute und mit Sicherheit in ferner Zukunft noch sehen lassen.

22.04.2009 14:39 Uhr - Xaitax
Der Film soll angeblich auf dem Index liegen,lief aber komischerweise schon paar Mal im TV.
Ansonsten viel zu lange Einleitung. Weniger ist manchmal mehr!

22.04.2009 14:47 Uhr - Nr1Sunny
User-Level von Nr1Sunny 2
Erfahrungspunkte von Nr1Sunny 70
Bei der von Dir beschriebenen Szene handelt es sich um ein alternatives Ableben von Fuchs. Guckst Du http://www.outpost31.com/movie/deletedscenes.html - dort findest Du auch noch weiteres nicht verwendetes Material.

Vielen Dank für die Info Odo!

22.04.2009 15:04 Uhr - David_Lynch
ICH GLAUBS NICHT xD
...naja...auch dieses jahr schießt Xaitax wieder den Vogel ab -.-

22.04.2009 15:08 Uhr - Sir Onikom
1x
22.04.2009 - 14:39 Uhr schrieb Xaitax
Der Film soll angeblich auf dem Index liegen,lief aber komischerweise schon paar Mal im TV.
Ansonsten viel zu lange Einleitung. Weniger ist manchmal mehr!


ich bin sonst nur schweigsamer leser, aber dein post hat mich zur anmeldung "gezwungen"!

wenn man keine ahnung hat, einfach mal die fresse halten!!!

@Odo: sehr geiler SB!!! vielen dank!!!

22.04.2009 15:40 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.711
@odo
du sprichst mir aus der seele! das intro ist das beste was ich seid langem gelesen habe. danke für die vielen hintergrundinfos zu diesem meisterwerk. man zwar vieles schonmal irgendwo nebenbei aufgeschnappt aber so gebündelt war es eine wahre freude, dies zu lesen!
super intro, super schnittbericht zu einem super film!
der seelenlose CGI müll kann mir auch für immer gestohlen bleiben. handgemachte SFX sind das einzig wahre!

22.04.2009 16:18 Uhr - Bumbklaatt-Enemy
Das beste Intro in einen Schnittbericht das ich je gelesen habe. Scheinst ein wahrer Carpenter Fan zu sein. Nun mein Wissen hat sich um viele interessante Hintergründe erweitert.

22.04.2009 16:19 Uhr - MastermindTC
Hallo, alle zusammen...

Auch wenn ich normalerweise meinen Senf hier nie dazugebe (weil oft schon alles gesagt ist), möchte ich doch ein Kompliment für das Vorwort machen, das mir mit fast jedem Wort tief aus der Seele sprach.
Ich gehöre zu den Glücklichen, die diesen Film damals schon im Kino mehrfach und komplett ungeschnitten gesehen haben und ich habe von Anfang an die Qualität erkannt. Für mich war 'Das Ding' (zusammen mit dem alten 'Dawn') seit dem ersten Sehen einer der besten Horrorfilme überhaupt. Und das hat sich in all den Jahren nicht geändert. Und ich habe diesen Film inzwischen sicher 50 mal gesehen. Wenn das überhaupt reicht.
Die Schnittberichte sind allgemein sehr gut und zeigen leider nur im Ansatz, wieviel Liebe, Begeisterung und wohl auch Idealismus für die Sache dahinter stecken. Auch dafür mal ganz allgemein meinen Dank, echte Hochachtung und Bewunderung!

Worauf ich noch eingehen wollte:
Mehrfach wurde hier die Frage nach dem Ende gestellt. Hat es überlebt? Oder nicht? Carpenter überlässt es NICHT unserer Fantasie! Sondern unserer Beobachtungsgabe!
Achtet mal auf den kondensierenden Atem der letzten 2 Überlebenden. Es ist ZU offensichtlich, um einfach nur ein Filmfehler zu sein! Ich glaube kaum, daß Carpenter einen solch kapitalen und deutlich erkennbaren Fehler gemacht hätte.
Schaut doch nochmal mal rein...

22.04.2009 16:24 Uhr - colman
OH MEIN GOTT!
ich hab den film erst einmal gesehen. und jetzt lese ich diesen bericht und kann nich glauben, dass es sich um den selben film handelt. anscheinend habe ich damals die 16er version gesehen. und mir is nichts aufgefallen! es gab keine stelle an der ich dacht: "häh da stimmt doch was nicht".
und ich fand ihn sogar ganz nett und dachte, "cool mein einer der nich so splatter lastig ist." XD
und jetz les ich diesen bericht und wär fast vom stuhl gefallen. muss mir den unbedingt uncut besorgen!
vor allem die difibrilator szene ahb ich schon mal als ausschnitt irgendwo gesehen und wär nie auf die idee gekommen, dass die aus diesem film. oh gott. am liebsten würd ich mir den gleich besorgen.

22.04.2009 16:53 Uhr - Chris Redfield
Servus,

in der Tat ein grandioser Film und ein super SB+Intro :-)

Was die Effekte angeht so kann man sicherlich nur in der Szene meckern in welcher dem Doc die Arme abgebissen werden, da es ausschaut als würde er sich den rechten Arm selbst abreissen da dieser viel weiter oben abreisst als da wo er eigentlich müsste, nämlich an den Zähnen, ansonsten wie gesagt, klasse Film.

MfG: Chris

22.04.2009 16:59 Uhr - colman
Und noch eine Frage: Welche JK hat der Film?

22.04.2009 17:29 Uhr -
@colman: Der Film hat ne ganz normale JK, und ist auf Liste A indiziert. Da dummerweise die DVD nur zum ausleihen war, kannste vlt noch das Steel erwischen oder klapperst die Videotheken ab. Jeder halbwegs vernünftige Laden, müsste das Steel sogar lagernd haben. Viel Glück !!

@Xai: Sorry aber dein Kommentar übers Intro ist genauso beknackt, wie dein Post über die DVD-VÖ in Sachen 'Midnight Meat Train', dessen Aufforderung einiger User über die Quelle, du leider nicht nachgekommen bist. Weils KEINE gibt !!!!!

22.04.2009 17:30 Uhr - Björn Eklund
Hm, soweit ich mich erinnern kann war der Film im Kino ab 16, erstens war ich damals auch nicht älter und zweitens nahmen´s die Kinos bei uns mit der Kontrolle recht genau *g*

Na, egal, der Film ist und bleibt ein Klassiker, leider damals unterbewertet, aber es ist ja schon oft vorgekommen daß ein Film erst mit den Jahren die Achtung bekommt die er verdient.

Wenn man ihn mit der s/w-Fassung aus den 50ern vergleicht, so haben beide eigentlich nur das Grundthema (feindlicher Außerirdischer im Eis) gemeinsam, dann hat sich´s aber auch schon wieder. Carpenter hat sich recht nahe am Roman gehalten, auch die meisten Namen übernommen, werksgetreu verfilmt hat er ihn aber nicht, dazu sind doch zuviele Änderungen vorhanden. Wer das Buch kennt wird wissen was ich meine.....

Ich kann mich aber meinen Vorrednern nur anschließen, handgemachte Effekte sind einfach die besten, und bitte kein Remake mehr!!!!

22.04.2009 17:32 Uhr - huNt
Letztens erst die Blueray angeschaut. Super Film und erstklassiger SB. Besten Dank für die Arbeit.

22.04.2009 17:45 Uhr - bayern_fighter
geiler film *thumbs up*
muss man gesehen haben

22.04.2009 17:46 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
Betreffend der Frage, mit welcher Freigabe der Film damals in die Kinos kam, habe ich gerade mal mein Pegasus Filmprogramm zu THE THING zu Rate gezogen. Darin befindet sich eine Liste mit diversen Altersfreigaben:

Australien: R (Originaleinstufung), MA (Neueinstufung)
Deutschland: 18 (Originaleinstufung), 16 (geschnittene Videofassung), Strafrechtlich unbedenklich SPIO/JK (DVD-Veröffentlichung 2005)
Finnland: K-18 (Einstufung 1982; geschnitten), K-16 (Einstufung 1989; geschnitten), K-16 (Einstufung 1999; ungeschnitten)
Frankreich: -12
Großbritannien: X (Originaleinstufung), 18 (Neueinstufung zur Video-Veröffentlichung 1987)
Hongkong: III
Irland: 18
Italien: VM18
Norwegen: 18
Schweden: 15
Singapur: M18
Spanien: 13
Südkorea: verboten (Originaleinstufung), 18 (Neueinstufung)
USA: R

22.04.2009 17:54 Uhr - Chop-Top
Super SB und klasse Intro. Nur mit dem Kommentar, dass "The Thing" unheimlicher ist als "Alien" kann ich mich net anfreunden ;-) ...ist aber natürlich nur meine Meinung.

Die Fassung ist natürlich Müll.Damals hat man aber immerhin noch auf die Cover (und hier sogar in den Vorspann selbst) vermerkt, dass es sich um eine geschnittene Fassung handelt. Heute steht bei solch kastrierten Version gar nichts mehr auf dem Cover.

22.04.2009 18:01 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.711
ja überlebt das ding jetzt oder nicht? was ist mit dem atem? spoiler mich mal. ist jiles oderwie der schwarze hieß jetzt das ding?
er war schließlich verschwunden. mcready kann es jawohl nicht seinschließlich hat er dem vieh dynamit in die fresse geschmissen.
ist auf jedenfall ein echt trostloses, fieses ende. als jugendlicher fand ich das schlimm, heute find ichs gut, weil es so bedrückend ist!

22.04.2009 18:03 Uhr - Spielbergle
Genialer Schnittbericht. Ich ziehe meinen Hut.

Der Film ist auch absolute Spitzenklasse- und Horror wird wohl in Zukunft nie wieder in der Form auf der Leinwand zu sehen sein.

Pläne eines Remakes sollen aber bitte ganz schnell in der Schublade verschwinden. CGI-Effekte würden alles zerstören und eine Unverschämtheit gegenüber dem Original darstellen.

22.04.2009 18:12 Uhr - Puke Skystalker
Erstmal super Leistung mit dem SB. Sehr cooles und informatives Intro (E.T. ist mitunter Schuld am Misserfolg an den Kinokassen!!! Ichschmeißmichweg XD ).
Dieser Film ist einer der Besten die ich jemals gesehen habe! Die Atmosphäre, sowie die Effekte sind auch heute noch top. Letztere zeigen auf jeden Fall, dass CGI im Vergleich zur Handarbeit total abstinkt. CGI ist nunmal billiger und nicht so zeitaufwändig, was es leider attraktiver macht (oder irre ich mich da?!).
Hab jetzt jedenfalls wieder richtig Bock auf den Film bekommen! Thx 4 that :)

PS: Da sind ja mal ein paar richtig schlechte (russisches, chinesisches) und einige richtig gute Cover (das mit den Zähnen) dabei!

22.04.2009 18:14 Uhr - David_Lynch
xD

jetzt wird Carpenters Remake schon als 'Original' bezeichnet...auch nicht schlecht :-P

22.04.2009 18:19 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.711
carpenter hat das in einem interview selbst gesagt, das ET mit schuld am misserfolg hatte. so ungefährer o-ton "es war die falsche zeit für den film. die leute wollten liebe, niedliche außerirdische sehen..." ect.

hab mir grad nochmal das ende angesehen.
mcreadys atem sieht man sehr deutlich beim sprechen. bei jiles kommt nix. jiles ist das ding!! :)

22.04.2009 18:38 Uhr - peda
Der SB ist nix neues, dafür hat´s das Intro umso mehr in sich, thumbs up!

22.04.2009 18:52 Uhr - MastermindTC
@KoRn:

Sieht doch ZU eindeutig aus, um nur ein Filmfehler zu sein!? Oder? ;)
Ich denke, das war von Carpenter ganz bewußt so gedreht... Womit sich die Frage nach dem Überleben des Dings erledigt hätte.

22.04.2009 19:13 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
22.04.2009 - 18:52 Uhr schrieb MastermindTC
Sieht doch ZU eindeutig aus, um nur ein Filmfehler zu sein!? Oder? ;)
Ich denke, das war von Carpenter ganz bewußt so gedreht... Womit sich die Frage nach dem Überleben des Dings erledigt hätte.


Ich mag diese Theorie. Vor allem deshalb, weil das wohl niemandem auffallen würde, der den Film nicht schon bis ins letzte Detail kennt. Trotzdem befürchte ich, dass das von Carpenter so nicht beabsichtigt war:

Some say Childs is a Thing at the end because his breath isn't visible while Mac's is so obvious. This was a cinematographic error; the lighting and wind direction pushed (actor) Keith David's breath beyond the camera. The chopped off pan and scan version of the videocassette supports this theory, while the widescreen version of the film shows some breath from Child's mouth at the edge of the image.

22.04.2009 19:20 Uhr - MastermindTC
Okay, DAS klingt interessant. Wobei ich mir sicher war, diesen Eindruck schon damals im Kino nach dem 5. Sehen gehabt zu haben. Allerdings gehe ich schon davon aus, daß die Filmemacher das etwas besser wissen, als ich. Wieder was gelernt... ;)
Ich hatte bis dato eigentlich kaum Hintergrundinfo zum Film, daher wußte ich auch nichts von der Kameraeinstellung und Wind. Aber es sieht eben zu extrem aus, da kann man schon auf falsche Gedanken kommen. Dann werd ich mir den am Wochenende wohl zum 50. oder 60. mal NOCHMAL anschauen 'müssen'. Danke für die Info...

22.04.2009 19:24 Uhr - Silent Hunter
@MastermindTC
Man oh man,da hast du wahrscheinlich echt recht!Das war mir noch gar nicht aufgefallen,bin bisher immer davon ausgegangen,daß das Viech tot ist.Damit wäre das Ende das grandiosen Streifens ja noch erschütternder als ohnehin schon.Respekt für deine Beobachtungsgabe!Nun spucken grad Bilder des Filmes durch meinen Kopf,die nie gedreht wurden.Nämlich nach welcher Zeitspanne MacReady es mit Jiles wohl bemerkt und was dann geschieht.Einfach der Wahnsinn....Thanx a lot
Gruß Silent Hunter

22.04.2009 19:37 Uhr - MastermindTC
@ Silent Hunter:

Nun ja, aber so wie es aussieht, scheint es ja doch nur ein 'Versehen' gewesen zu sein. Odo hat da weit mehr Hintergrundinfos als ich. Aber wer weiß schon, was die damals wirklich beabsichtigt haben. Mir gefiel die Erklärung von Anfang an recht gut, weil es einen, wie Du sehr richtig bemerkt hast, noch viel hoffnungsloseren Schluß darstellen würde. Nämlich auch, daß die Gefahr für die Welt längst nicht abgewendet, sondern höchstens bis zum Eintreffen der Ablösung der Stationsbesatzung aufgeschoben ist... Ein total offenes Ende.

22.04.2009 19:44 Uhr - Alastor
22.04.2009 - 06:57 Uhr schrieb opiumrebel
CGI Effekte kennt man immer, egal ob Qualität oder nicht. Auch bei Herr der Ringe stechen sie mehr als heraus (Brückenszene, alle Soldaten fallen nach dem gleichen Muster). Es geht nichts über handgemachtes Latex, Rob Bottin ist ein Meister. Rangiert unter Carpenters besten Filmen, wenn nicht der Beste.
Das düstere Ende war schon immer Carpenters Markenzeichen, logisch, dass das Mainstream-US Publikum damit nichts anfangen kann.


Dann mach mal nen Latexbalrog der besser aussieht als der in HDR oder einen flinken, beweglichen Charakter wie Gollum.

Aber nun zum Film, ich finde ihn grossartig nach Halloween und Assault mein lieblings Carpenter.

22.04.2009 20:15 Uhr - The.Vampyre
Einer der besten Schnittberichte aller Zeiten zu einem der besten Filme EVER!!

22.04.2009 20:56 Uhr - colman
22.04.2009 - 17:46 Uhr schrieb Odo
Betreffend der Frage, mit welcher Freigabe der Film damals in die Kinos kam, habe ich gerade mal mein Pegasus Filmprogramm zu THE THING zu Rate gezogen. Darin befindet sich eine Liste mit diversen Altersfreigaben:

Australien: R (Originaleinstufung), MA (Neueinstufung)
Deutschland: 18 (Originaleinstufung), 16 (geschnittene Videofassung), Strafrechtlich unbedenklich SPIO/JK (DVD-Veröffentlichung 2005)
Finnland: K-18 (Einstufung 1982; geschnitten), K-16 (Einstufung 1989; geschnitten), K-16 (Einstufung 1999; ungeschnitten)
Frankreich: -12
Großbritannien: X (Originaleinstufung), 18 (Neueinstufung zur Video-Veröffentlichung 1987)
Hongkong: III
Irland: 18
Italien: VM18
Norwegen: 18
Schweden: 15
Singapur: M18
Spanien: 13
Südkorea: verboten (Originaleinstufung), 18 (Neueinstufung)
USA: R


in frankreich ab 12 und in spanien ab 13? haha

22.04.2009 21:18 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
22.04.2009 - 19:20 Uhr schrieb MastermindTC
Okay, DAS klingt interessant. Wobei ich mir sicher war, diesen Eindruck schon damals im Kino nach dem 5. Sehen gehabt zu haben. Allerdings gehe ich schon davon aus, daß die Filmemacher das etwas besser wissen, als ich. Wieder was gelernt... ;)
Ich hatte bis dato eigentlich kaum Hintergrundinfo zum Film, daher wußte ich auch nichts von der Kameraeinstellung und Wind. Aber es sieht eben zu extrem aus, da kann man schon auf falsche Gedanken kommen. Dann werd ich mir den am Wochenende wohl zum 50. oder 60. mal NOCHMAL anschauen 'müssen'. Danke für die Info...

Eine Sache hatte ich noch vergessen zu erwähnen. In der Szene, in der der infizierte Bennings ins Freie stürmt, sieht man seinen Atem. Ebenfalls ein Anhaltspunkt dafür, dass es bei Childs wirklich nur an der Beleuchtung und am Wind gelegen hat. Aber wie gesagt, die Theorie mit dem fehlenden Atem gefällt mir trotzdem am besten von allen anderen Überlegungen. Es gibt ja sogar Leute, die in der Schlußszene MacReady für den Infizierten halten, weil er Childs die Flasche reicht und dann lacht. Die denken er lacht deshalb, weil Childs in dem Moment, als er die Flasche zum Mund führt und mit MacReady Speichel in Berührung kommt, selbst infiziert wird. Das ist dann doch schon etwas SEHR weit hergeholt ^^.

22.04.2009 21:30 Uhr - macklayne
....dieser Schnittbericht ist zu gut...ich empfehle deshalb eine sofortige Löschung :)

THX THX THX

22.04.2009 21:53 Uhr - Agent0815
dass handgemachte Effekte einfach mehr Eier haben als seelenloser CGI-Dreck aus der CPU-Konserve.


!!!!!! das kann garnicht oft genug gesagt werden.. gerade letzt wieder: midnight meattraing.. CGI blut ist un bleibt einfach scheisse! es sieht billigst aus und versaut den ganzen film
selbst total beschissenes kunstblut was eine konsestenz von pudding oder fast schon einen orangestich hat kommt besser rüber als diese animierten klekse..

un the thing is imho einfach einer der besten filme aller zeiten


22.04.2009 22:05 Uhr - Xaitax
The Black Panter@,
was für ein Post über Midnight Meat Train meinst du eigentlich??
Es stimmt,dass ich darüber vor 3 oder 4 Wochen mal gelesen habe,kann mich aber nicht erinnern das dir mal erzählt zu haben!? Auch in den SB-Kommentaren habe ich es eigentlich nicht erwähnt. Es soll aber tatsächlich demnächst eine erscheinen.

Und zu dieser Einleitung meinte ich,dass es nicht notwendig war so viel da reinzu schreiben,weil die User meistens nur die Hälfte ja davon lesen.

22.04.2009 22:52 Uhr - magiccop
SB.com-Autor
User-Level von magiccop 24
Erfahrungspunkte von magiccop 13.273
Wurde ja schon mehrfach erwähnt, aber das Intro ist echt geil gemacht! Auch besonders Klasse find ich die vielen Cover & Poster aus anderen Ländern. Sind doch einige dabei die ich zuvor nicht kannte.

22.04.2009 23:13 Uhr -
@Xai: Bitte ! #33

http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=1309#Kommentare

Du gabst den Hinweis auf ne offizielle VÖ, wonach einige brannten^^

Das Intro zu The Thing ist GENIAL ! Darfst natürlich deine Meinung haben aber wie du sicherlich merkst, haben das doch einige gelesen ;)

22.04.2009 23:48 Uhr - Undertaker
Moderator
User-Level von Undertaker 11
Erfahrungspunkte von Undertaker 1.790
Toller SB und fettes Intro zu einem hervorragenden Film! Das waren noch Zeiten...

23.04.2009 00:00 Uhr - LUCASLOAN
Ich wusste gar nicht das es so viele verschiedene poster von dem Film gibt !
danke fürs posten !

23.04.2009 01:09 Uhr -
Alle Achtung! Ein wirklich sehr sehr guter Schnittbericht zu einem Hammerfilm. Ich kann mich erinnern wie wahnsinnig ich mich seinerzeit gegruselt habe als ich den mit 12 oder so das erste mal gesehen habe.



23.04.2009 06:17 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.711
@MastermindTC & Odo
finde die theory mit dem fehlenden atmen wirklich sehr cool und das war mir vorher nie so direkt aufgefallen. aber odo hat recht. man sieht eindeutig bennings atem in der szene in der draussen im schnee neben mcready kniet und dann diesen fiesen schrei ausstößt (kurz bevor Mc das benzinfass umstößt und ihn anzündet).

nun könnte man aber sagen das bennings noch nicht komplett verwandelt war sondern vllt noch halb mensch/halb ding und deshalb noch atem zu sehen war. während childs vllt schon komplett transformiert war.
blair muß jaauch infiziert gewesen sein, schließlich finden sie später das raumschiff unter der hütte wo sie ihn einsperren. war der mal draußen in der kälte?
das sich die menschen als ding auch ganz normal verhalten können, (wie childs am schluss) sieht man ja auch an ... (name vergessen) der beim bluttest zu mutieren anfängt nachdem er als Thing erkannt wurde. ich meine vorher hat er sich auch wie ein mensch verhalten. oder weiß man vllt gar nicht das man infiziert bzw. verwandelt wurde bis es ausbricht??
dann könnten genauso Mc und Childs am ende infiziert sein ohne es zu wissen. man erfährt ja auch überhaupt nicht wie man sich mit dem Thing infiziert. ob es körperkontakt braucht wie bei bennings oder ob sowas wie speichel oder vllt schon die luft ausreicht um infiziert zu werden.
denn wann und wie wurde ... (bluttestmann) infiziert, wann blair und wann der herzinfarkt typ? ach man der film bietet soviel fragen und interpretationsmöglichkeiten. einerseits macht mich das irre, andererseits liebe ich es! :)

p.s. liebe leute kann nicht jemand im forum einen "The Things Fragen und Antworten" Thread eröffnen. das gefällt mir besser als das hier. ich denke da besteht noch diskussionsbedarf ;)

23.04.2009 10:29 Uhr - GelberKuchen
Kurz und schmerzlos... Hammer Schnittbericht zu einem Hammer-Film

23.04.2009 11:30 Uhr -
@Xaitax:
Nicht alle User hier sind Legastheniker ;)
Ich lese gerne und viel, wenn Du das nicht tust ist das Dein persönliches Versagen.
Lesen ist eben "belesenen" Menschen vorenthalten, wer sich davon ausnimmt gibt indirekt zu ein Bildungsdefizit zu haben. ;)
Also pauschalisiere mal nicht so viel, der überwiegende Teil der Besucher dieses SBs haben das Intro sicher nicht nur komplett gelesen sondern als unglaublich wertvoll, informativ und interessant befunden, dessen bin ich mir sicher.
LG

23.04.2009 15:35 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
23.04.2009 - 06:17 Uhr schrieb KoRn
@MastermindTC & Odo
nun könnte man aber sagen das bennings noch nicht komplett verwandelt war sondern vllt noch halb mensch/halb ding und deshalb noch atem zu sehen war. während childs vllt schon komplett transformiert war.
Umgekehrt könnte aber genausogut ein Schuh draus werden. Das Ziel des Dings ist ja eine möglichst perfekte Nachahmung seines Zielobjektes. Deshalb könnte man auch zu dem Schluss kommen, dass eine vollkommene Kopie genau wie ein Mensch auch atmet. ^^


denn wann und wie wurde ... (bluttestmann) infiziert, wann blair und wann der herzinfarkt typ?
Ohje. Zu diesem Thema findet man im Netz seitenlange Abhandlungen und die verschiedensten Theorien. In der Szene, in der der von den Norwegern gejagte Huskie den Raum eines Crewmitglieds betritt (von dem man jedoch nur den Schatten sieht), kommt es höchstwahrscheinlich zur Infektion. Bei dem Schatten könnte es sich um Norris (Herzinfarkt), Palmer (Bluttest) oder Blair handeln. Bei Blair ist es meiner Ansicht nach wahrscheinlicher, dass dieser erst infiziert wurde, nachdem er in die Hütte eingesperrt wurde. Kurz bevor er Amok läuft und das halbe Camp auseinandernimmt, lässt er den Assimilationsvorgang ja noch vom Computer simulieren. Warum sollte er das tun, wenn er zu dem Zeitpunkt schon zum Blair-Thing mutiert ist? Möglich auch, dass er zwar schon infiziert war, der Ausbruch dann aber erst in der Hütte erfolgte. Manche z.B. meinen, er wäre während der Autopsie infiziert worden. Aber wie gesagt, zu diesem Thema sind schon halbe Doktorarbeiten geschrieben worden. Letztendlich weiss keiner, wie es sich wirklich abgespielt hat - wohl nicht mal Carpenter selbst. ;-)

23.04.2009 19:28 Uhr - Xaitax
@ The Black Panter,

achso ja,weiss jetzt wieder. Ich hab damals keien Antwort gegeben,weil ich nur das eine Mal auf dem Thema drauf war,es kommt oft vor dass man manche News einmal ansieht und denn nicht mehr.
Die Information hatte ich damals bei gore-hounde gelesen.

Und Gremlin, ich les viel,zur Zeit zum Beispiel das Buch American Psycho schon zum zweiten Mal. Bei SB's ist es halt ne andere Sache: Da hat man nicht so viel Zeit,alles komplett durchzunehmen,also liest man sich das wichtige durch und schaut die Pictures an! Ist doch wahr.

23.04.2009 19:50 Uhr -
@Xai: Passt schon, setz aber bitte nächstesmal den Link dazu rein :)

23.04.2009 20:07 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.711
@odo
das mit blair sehe ich genauso. er sah ja das das ding versucht den komplette menscheit zu assimilieren und hat deshalb versucht die crew aufzuhalten bzw. sich und die andere nzum wohl der menscheit zu opfern. demnach hast du recht es muß in wohl erst in der hütte passiert sein.

über den speichel kann man sich glaub ich nicht infizieren. schließlich wurde bennings gleich zu anfang von dem hund angesprungen vllt auch angeleckt (als ihn der norweger anschießt). mutiert ist er aber erst/unmittelbar nachdem er im raum mit den überresten des verbrannten dings allein war und in der ecke liegt wo ihn windows (oder wars wer anders) halb tot liegen sieht.
und der hundemann den mcready beim bluttest erschiest weil er ihn mit einem skallpell angreift war ja auch nicht infiziert trotz des vielen kontakts mit den huskys.

wer hat eigentlich die blut konserven im kühlschrank zerstört? es kann ja nur der doc oder der revolvermann (der den norweger erschiesst) gewesen sein weil nur die beiden einen schlüssel haben. aber beide sterben durch das ding. also wer wars??

hast du mal ne seite auf deutsch wo man diese theorien nachlesen kann? finde das thema sehr interessant und würde gern alle möglichkeiten zum film hören, weil ich mir selbst schon soviele gedanken darüber gemacht habe.

23.04.2009 21:00 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
23.04.2009 - 20:07 Uhr schrieb KoRn
hast du mal ne seite auf deutsch wo man diese theorien nachlesen kann?
Da muss ich passen. Bin selbst immer nur auf englischsprachige Quellen gestoßen. Für Fans sicher eine lohnende Lektüre, da sich doch der ein oder andere erhellende Moment einstellt. Hier zwei gute Links:

http://www.outpost31.com/movie/faq.html
http://www.imdb.com/title/tt0084787/faq

23.04.2009 21:36 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Legendärer Film, legendäre Musik, legendärer Kurt Russel, legendärer Regisseur, legendäre Effekte, legendäres Ding, legendäre...
Alles klar, mehr gibts zu diesem Meisterwerk nicht zu sagen :)

24.04.2009 13:34 Uhr - MastermindTC
@ odo:

Ich ging ursprünglich eigentlich gar nicht davon aus, daß das Ding keinen sichtbaren Atem hat. Weil man, wie schon richtig bemerkt, bei Benning sehr wohl den Atem sehen konnte. Und auch in den letzten Szenen sieht man im Originalformat des Films kurz mal etwas Atem bei Childs.
Nur dachte ich einfach, daß es ein erzählerisches Stilmittel von Carpenter war, in den Großaufnahmen keinerlei Atem sichtbar zu zeigen, während Mac eine riesige Atemwolke produzierte. Um quasi dem Zuschauer zu zeigen: 'hey, da stimmt doch was nicht'... Ich hielt eher den kurzen Moment, wo man etwas von Childs Atem erkennen konnte, für einen Filmfehler.
Da sieht man mal, was man in Filme alles hineininterpretieren kann. Und Interpretationen vermeide ich ja eigentlich. ;)

24.04.2009 14:42 Uhr - Aniki
WOW, was für ein geniales ausführliches Intro zu diesem Meisterwerk! Danke!

Bezüglich des Endes gibt es auch in dem offiziellen Filmroman (ISBN 3-453-01630-0)von Alan Dean Foster keine Erklärung ob oder wer von den Überlebenden infiziert ist/wurde.
Auch auf der Blu Ray, die mit einigen an Boni ausgestattet ist, wird auf das Ende nicht näher eingegangen.

24.04.2009 17:10 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.711
ist das buch genauso spannend wie der film? oder sind die unterschiede doch zu groß?

25.04.2009 19:14 Uhr - Aniki
@KoRn
Es sind kleine Unterschiede vorhanden, aber spannend und blutig ist das Buch allemal. Jedem Thing Fan kann ich diese Lektüre nur wärmstens empfehlen.
Und wenn du ein großer Carpenter Fan bist, von dem Film "Die Klapperschlange" gibt es auch einen guten Roman.
Mike MCQuay "Flucht aus New York" ISBN 3-404-71009-6

26.04.2009 00:44 Uhr - JASON78
Toller SB zu einen Super Film.
Für mich einer der besten Carpenter.

11.07.2009 21:37 Uhr - jimmymadrid
so stelle ich mir einen schnittbericht vor.klasse.john carpenter weiss,dass er uns filmfreaks mit solchen perlen glücklich macht und deshalb dreht er seine filme mit liebe und einem gewissen stil.bin ein grosser carpenter-fan und der hier zählt zu seinen besten evergucking filmen.einer meiner persönlichen lieblinge.

03.10.2009 14:45 Uhr - LastBoyScout
Einer der besten Schnittberichte die ich jemals gelesen habe...
Zum Film, nur ein Wort: ''Klassiker''!
MfG LBS

09.10.2009 14:34 Uhr - Rapid
Der müßte doch eigendlich jetzt uncut laufen.

09.10.2009 23:19 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Kommt gleich auf RTL 2.. hoffentlich waren die nicht zu faul und senden die jetzt legalisierte uncut FSK 16 Fassung!!

10.10.2009 00:19 Uhr - Hunter
@Rapid & ZED
Das war dann wohl nichts mit uncut...

10.10.2009 02:50 Uhr - Major Dutch Schaefer
OT:

Oh mann oh mann...bin zur Zeit bei meinen Eltern zu Besuch und habe mir mit ihnen grad "Das Ding" auf RTL2 angeschaut.
Dies geschah auf meine Empfehlung, daß der Film genial sei und wir eventuell in den Genuss der Uncut-Fassung kommen könnten (aufgrund der Listenstreichung und neuen FSK16 Freigabe...hach was bin ich manchmal noch naiv).

Fazit: Mein Vater hat sich nur über den konfusen Ablauf der Handlung aufgeregt. Zu Recht!!!

Ich habe ihm anschließend diesen Schnittbericht und die tatsächliche Laufzeitdifferenz zur Uncut-Fassung gezeigt...er sagte nur, daß ihm jetzt schlagartig einiges klar würde. Der Film könne bei einer solchen Differenz zwangsläufig keinen flüssigen Ablauf aufweisen. Absolut unmöglich!!!

Vllt hat er's jetzt begriffen, warum ich mich schon seit über die Hälfte meines Lebens über das Free-TV und/oder Cut-Versionen im Allgemeinen aufrege :D Er konnte das bisher nicht verstehen...

BTT:

Dem (genialen und umfangreichen) Schnittbericht konnte man ja entnehmen, daß der Film zunächst die FSK16 Freigabe erhielt, gefolgt von der FSK18 bzw. dem Index und nun wieder eine FSK16.

Ich frage mich, was waren denn die
in mehreren "Anklagepunkten" gewaltverherrlichenden Charakter
,die die Prüfstelle dort feststellte? Gibt es da ne genauere, detailierte "Begründung"? Welcher Charakter handelt denn dort gewaltverherrlichend?! Sämtliche gewalttätigen Handlungen sind schließlich gewissermassen Notwehrhandlungen?! Gut...uns SB-Usern dürfte klar sein, daß diese Begründungen lachhaft sind. Aber interessant wäre es dennoch.

Gruß,
Dutch

10.10.2009 09:14 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
10.10.2009 - 02:50 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer
Ich habe ihm anschließend diesen Schnittbericht und die tatsächliche Laufzeitdifferenz zur Uncut-Fassung gezeigt...er sagte nur, daß ihm jetzt schlagartig einiges klar würde. Der Film könne bei einer solchen Differenz zwangsläufig keinen flüssigen Ablauf aufweisen. Absolut unmöglich!!!
Ich habe gestern nur kurz reingezappt um zu sehen, ob RTL 2 eine geschnittene Fassung sendet. Als ich das bestätigt sah, habe ich abgeschaltet. Mich würde jetzt nur interessieren, wie stark der Streifen geschnitten war. Offenbar hatten die ne andere Schnittfassung am Start, da z.B. die Szene in 40:29 (Kamerafahrt über die blutige Kleidung) enthalten war.

Ich frage mich, was waren denn die in mehreren "Anklagepunkten" gewaltverherrlichenden Charakter,die die Prüfstelle dort feststellte? Gibt es da ne genauere, detailierte "Begründung"?
Gibt es. Ich habe die von Dir gesuchte Info gerade mal im Intro verlinkt (siehe den Absatz mit den erwähnten 'Anklagepunkten').

10.10.2009 11:15 Uhr - 00SCHNEIDERPOPEIDER
Also es war mehr zu sehen als üblich, beispielsweise waren die Szenen bei 7:23, 7:27 und 7:37 sowie 40:29 und 40:44 auf jeden Fall enthalten. Die Szenen von Morris und Palmer waren auch teilweise weniger geschnitten. Insgesamt waren Ansichten auf die Kreatur in der Fassung eher enthalten, bei direkten "interaktionen"(Seitens der Kreatur oder dem Flammenwerfer) mit den Menschlichen Körpern oder allzu expliziten Nahaufnahmen derserelbigen wurde geschnitten.

10.10.2009 14:27 Uhr - Major Dutch Schaefer
@Odo: Thx

Die Begründungen sind ja mal vollkommen albern. Was ein Glück hat der Film nun ungeschnitten seine FSK16 Freigabe.

Aber wie ist das denn jetzt?
Angenommen RTL2 hat das ungeschnitten Master im Archiv. Könnte der Sender den Film einfach ab 22:00 ungeschnitten ausstrahlen?
Oder haben sie eventuell nur die Austrahlungsrechte für die alte FSK16 Schnittfassung und müssten sich die Rechte für die ungeschnittene Fassung erstmal neu erwerben?

Gruß,
Dutch

30.11.2009 22:54 Uhr - Björn Eklund
Ja ja, unser guter Alan Dean Foster, hat ja so einige Romane zu Filmen geschrieben, nicht immer identisch mit den Filmen...

Trotzdem, die Originalstory von John W. Campbell, jr., Who goes there?, ist immer noch um Klassen besser, allein die Beschreibung der Prozedur wie die Männer im Stützpunkt herausfinden wollen wer infiziert ist und wer nicht.....

15.12.2009 19:25 Uhr - JakkieEstakado
AAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHH!!!!! super genialer oldschool-kult-streifen!!!! hab mir letzten sonntag aufer filmbörse das schicke metalpack geholt......wird heut geguckt...freu mich höllisch.......zig jahre nicht mehr gesehen....feeeeeeeeeeeeeeeett!!!!!!

20.05.2010 12:00 Uhr - goof
Epochal und grauenvoll.

04.07.2010 15:49 Uhr - Sanuja123
Dass der nach der Neuprüfung mit FSK 16 durchkam will und kann ich nicht verstehen, aber es ist schön zu wissen, dass solche Klassiker noch vermarktet werden. Der Film ist einfach nur ultimativ von der ersten bis zur letzten Sekunde.

20.07.2010 21:21 Uhr - Bardie
Hätte nicht gedacht dass der Film jetzt ungeschnitten ab 16 (!) erscheint. Leg mir demnächst die Blu-Ray zu.

20.07.2010 21:21 Uhr - Bardie
Hätte nicht gedacht dass der Film jetzt ungeschnitten ab 16 erscheint. Leg mir demnächst die Blu-Ray zu.

10.09.2010 16:48 Uhr - Cobra
Super SB und Super Film schau ich immer wieder gerne, genau passend für nen kalten Winterabend

12.10.2010 00:27 Uhr - TheEvilDead
Was ein guter Bericht mit den ganzen Kinoplakaten etc.
Echt klasse und klasse Film! Meiner Meinung nach aber ein FSK 18 Film,
aber ich will nicht rummeckern. Immerhin ohne Indizierung Uncut!

18.10.2010 14:28 Uhr - 1138bladerunner
Was für ein SB.Echt geil.Danke dafür.

09.09.2011 01:02 Uhr - MartinRiggs
Carpensters Bester, wie ich finde. (klar da ist noch Escape from New York). Kann mich erinnern das "Das Ding" vor Jahren auch mal uncut auf Kabel 1 lief, was mich angenehm überraschte. Kann kaum abwarten bis dieses Jahr das Prequel rauskommt, denn der Stoff ist einfach nur interessant. Denn die unmittelbare Gefahr in völliger Isolation wie hier im Eis (oder wie in Alien im Weltall) finde ich einfach nur mehr als beklemmend. Und dazu waren die Effekte des Film noch 1A Handarbeit. Die Jungs haben ihr Handwerk wirklich gelernt. (Ob nun im Schlachthof hin oder her). Ich kann mir den Film so oft ansehen wie ich will und er wird niemals etwas von seiner Faszination verlieren. Der Film sollte unbedingt in jedem Regal eines Jeden stehen, der etwas von Science-Fiction und/oder Horror hält. Soviel dazu! ;)

29.10.2011 11:54 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Tolle BD mit atemberaubenden Bild für einen 29 Jahre alten Film!!!

Ein zeitloser Klassiker. Auch das Prequel weiß zu überzeugen und geht nahtlos in den Film über!

07.04.2012 12:35 Uhr - jimmymadrid
erst einmal zum schnittbericht.absolut klasse und sehr,sehr aufschlussreich...ein ganz grosses dankeschön für diese mühe...zum film selbst wurde wohl schon alles gesagt auf dieser und auch jener seite...ein carpenterfilm wie ein weisser hai...unaufhaltsam,bedrohlich und absolut tödlich...kein CGI...nur handgemachtes...nur selbstgemachtes schmeckt am besten...nun zum prequel ein paar worte...die vorgeschichte wurde meiner meinung nach sehr gut umgesetzt und auch die protagonisten spielen hervorragend...das ende ist super stimmig mit dem carpenteranfang und es bleiben wenige bis keine fragen offen...ich denke ich liege nicht falsch wenn ich sage das beide filme absolut super wie stimmig sind,der eine mehr der andere weniger...mfg jimmymadrid...

03.06.2012 23:44 Uhr - Joker1978
yeah odo, fettes Ding was du hier geliefert hast. Wie immer...
Ich liebe alle deinen sb`s, aber der hier von einem meiner Lieblingsfilme sprengt naturlich alle Dimensionen! Auch wenn ich die meisten infos schon gekannt habe war es trotzdem ein Genuss den Bericht zu lesen!
Du schreibst aber auch wirklich gut! Kompliment!
Greetz u weiter so!

31.03.2014 18:33 Uhr - schlumbl
Ganz toller SB! Infos, Bilder, alles da - voll genial!

Der Film ist einer meiner Favoriten des zeitlosen Horrorkinos!
Ich glaube auch, daß der Film die absolute Obergrenze des Matsche-Monster-Films darstellt, weil alles andere, oder noch mehr hätten ihn wohl schon wieder zu unglaubwürdig werden lassen. So ist er genau richtig und haut mächtig rein. Zusätzlich noch das Kopfkino und das "Wer ist es jetzt"-Pranoia-Gefühl...buaaahh...echt ein Hammer, der seinesgleichen wohl nie finden wird. Das ist wie bei "Braindead": Sowas existiert ein mal und dann nie wieder. Bei jedem neuen Anschauen komme ich aus dem Staunen über die Effekte nicht raus. Außer bei der "Hundeszene" - die muss ich immer überspringen, kann ich leider nicht ertragen.

12.06.2014 20:15 Uhr - MovieManiac4Life
User-Level von MovieManiac4Life 3
Erfahrungspunkte von MovieManiac4Life 139
Genialer SB! Jede Menge Infos und Interviews etc. zu einem der besten Horrorfilme aller Zeiten.
Chapeau Odo, Chapeau!!!

19.07.2014 18:15 Uhr - Doktor Trask
Schade das die Menschen damals nicht begreifen wollten was gute Filme sind und traurig das diese dann oftmals auch noch die Zensorenposten besetzten, die Ergebnisse kennen wir ja.

02.08.2014 15:15 Uhr - muffin
Extrem geiler SB, Chapeau!
Ich fand den Film "damals" im Kino schon genial, besonders wegen der düsteren Grundstimmung und weil es kein Happy-End gab.
Ein reiner Männerfilm der gänzlich ohne einen Frauencharakter auskommt.
Daran sieht man das Effekte ohne CGI bedeutend realistischer rüber kommen und auch heute noch bestens funktionieren.
Einer der besten Horrorfilme aller Zeiten!

02.08.2015 04:00 Uhr - spobob13
Genialer SB - extra Klasse - einfach nur ein Dankeschön.

Hatte damals auch die 18er VHS Uncut von CIC. Ich kann es nicht mehr genau sagen - meine VHS Kollektion ist schon seit gut 18 Jahren auf den Müll gewandert - war bestimmt eine grausige Pan&Scan Fassung für 4:3 Röhren-TVs.
So gesehen hat ja fast das halbe Bild gefehlt - also irgendwie auch CUT.

15.08.2016 15:10 Uhr - Zodiac1968
Absoluter Kult-Film. John Carpenter R.I.P.
Geiles Musik-Intro, das garantiert von Carpenter stammt und nicht von Morricone.
Diese damals handgemachten Special-Effects sind auch heute noch, 35 Jahre! danach, wirklich sehr gut und ekelig.
Der ganze CGI-Scheiss von heute ist einfach nur Müll. In einem Horror-Film haben CGI-Effekte nichts zu suchen, außer man erkennt sie nicht wirklich (Final Destination 2) ;-)


25.12.2016 20:12 Uhr - Elfransso
Wieso R.I.P ????
Saß im November noch sehr munter vor mir!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)




Amazon.de


The Flash - Staffel 1-3
Blu-ray LE 54,99
Blu-ray - S01 35,99
DVD - S01 27,99



The Son - Staffel 1



Railroad Tigers
Blu-ray 14,99
DVD 13,99
Amazon Video 13,99

SB.com